+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

  1. Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    14

    Zweifel vor der Hochzeit

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin ganz neu hier und hoffe ihr könnt etwas Licht in mein Kopfchaos bringen. Ich bin 29 Jahre alt und seit ca. 3 ½ Jahren mit meinem Freund zusammen. Eigentlich dachte ich schon tatsächlich bei unserem ersten Date „Das könnte er sein, der Mann den du mal heiraten wirst“, ich hatte davor schon zwei Beziehungen (jeweils ca. 3 Jahre) und mit ihm hat sehr viel gepasst, was in meinem früheren Beziehungen oft ein „Streitthema“ war. Er reist genauso gerne wie ich, er ist sehr ordentlich und strukturiert, er ist unheimlich verbindlich und liebevoll.



    In diesen dreieinhalb Jahren Beziehung haben wir auch schon einige Schwierigkeiten durch (als ich gerade zu ihm gezogen bin musste er für knapp 1 ½ Jahre beruflich sehr oft weg, sodass ich mich in der neuen Stadt noch sehr einsam gefühlt habe) und er hat einige Macken die mein Vertrauen in ihn manchmal erschüttert haben. Er hat seit seiner Kindheit (hängt mit seiner Familie zusammen) die Angewohnheit zu flunkern, wenn er das Gefühl hat er könnte wegen etwas Ärger bekommen. Das waren anfangs manchmal wirklich ziemliche Konstrukte…zum Beispiel tat er so, als ob er mir von der „Arbeit“ SMS schreibt und sie gerade Seminarpause haben und wir uns in der Mittagspause treffen, er dann auch wirklich in der Stadt war etc. und ich durch Zufall erfahre habe, dass er eigentlich noch einen Kater hatte von seinem Männerabend und zuhause geblieben ist. Da er sich die Zeit selbst einteilen kann eigentlich nichts schlimmes, aber dieses bewusste Lügen (beispielsweise „aus dem Seminarort gehen damit er mich anrufen kann“) in manchmal größeren wie auch kleineren Dingen hat irgendwie mein Vertrauen immer weiter erschüttert. Das hat primär aber nichts mit mir zu tun, sondern hat er schon seit seiner Kindheit so gemacht. In unserer Beziehung wurde das auch wirklich viel besser -
    Ich überlege aber ob es etwas mit meinen jetzigen Zweifeln zu tun haben kann.


    Dennoch waren viele Punkte sehr schön und als alle um mich herum anfangen mit Heiraten und Kinder kriegen wollte ich das auch, bis hin dass das schon ein Thema war zwischen uns. Ich war und bin in vielen Punkten wirklich glücklich (Wir können sehr tut reden, haben ähnliche Pläne für die Zukunft, können zusammen albern) und er meinte auch immer wieder das wir so eine tolle Beziehung führen deswegen habe ich nicht verstanden, warum wir nicht einen Schritt weiter gehen. Zudem hatten wir uns im Dezember 2017 eine Eigentumswohnung gekauft (Neubau) in welche wir auch in diesem Jahr einziehen werden. Dazu sagen muss man, dass ich schon seit 12 Jahren arbeite und auch voll im Berufsleben stehe – da denke ich natürlich anders über solche Themen als jemand der vielleicht gerade erst fertig studiert hat. Zu unserem 3-jährigen hat er mir dann tatsächlich einen Antrag gemacht und ich war…überglücklich? Oder auch irgendwie nicht, es war ehrlich gesagt einfach nicht so der „Hollywood-Moment“ den ich mir in Gedanken tausendmal ausgemalt habe. Er hat sich aber wirklich sehr viel Mühe geben, ich glaube in diesem Punkt sind meine Ansprüche dank sehr vielen Frauenromanen und Schnulzfilmen leicht verklärt. Alle Zeichen sind eigentlich auf eine glückliche Zukunft gerichtet...


    Ein sehr gut mit uns befreundetes Pärchen hat letztes Jahr geheiratet und diese stehen jetzt gerade vor dem Aus da meine Freundin immer wieder leichte Zweifel hatte an der Beziehung, aber diese nicht ernst genommen hat und jetzt nach der Hochzeit gemerkt hat, dass sie sich einfach nicht so fühlt wie man sich fühlen sollte als frischverheiratetes Paar und sie auf viele Dinge wohl viel früher hätten achten sollen statt sich komplett in die Hochzeitsvorbereitung zu stürzen. Diese Freundin und ich sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich und irgendwie komme ich immer mehr ins Grübeln. Einerseits war ich schon immer ein Mensch, auf den Stimmungen von anderen leicht „abgefärbt“ haben – ich bin hochsensibel und muss immer gut aufpassen, damit ich mich abgrenzen kann. Andererseits gibt es auch wirklich Dinge, die mich in meiner Beziehung stören. Mir fehlt, dass wir uns gemeinsam besser machen, fördern und anregen. Sexuell wie auch persönlich. Ich liebe diese Momente bei denen man denkt „Und wenn jetzt die Welt untergeht ist es egal, ich wäre glücklich“ die auch oft etwas verrückt sein können…mit Klamotten ins Wasser springen, einen Regenspaziergang machen, einfach irgendwo hin fliegen etc. Er hat einen anderen Blick auf das Leben, ist einfach viel „gesetzter“ als ich.

    Einerseits finde ich das schön, weil es mich herunterbringt, andererseits fehlt mir oft die „Würze“ in unserer Beziehung. Das austauschen und aneinander wachsen. Manchmal bin ich mir nicht sicher ob er auf die gleiche Art liebt wie ich mir das erhoffe bzw. für ihn und mich wünsche. Das nicht immer Eitel Sonnenschein ist und jeder Macken hat ist mir klar. Aber ich finde man sollte sich nicht anstrengen müssen um die Ansprüche des anderen zu erfüllen, weder er meine noch ich seine. Weiß jemand was ich meine? Ich will ihn nicht zwingen müssen mehr Sex zu haben, mehr Abenteuer zu erleben wenn das nicht sein Naturell ist aber gleichzeitig will ich meinen Wunsch danach auch nicht unterdrücken? Weiß jemand was ich meine? Und denkt ihr das ist eher der Situation gerade geschuldet und ich zerdenke mal wieder alles oder sollte ich es sehr ernst nehmen?

    Vielen Dank schonmal!
    Geändert von NewYork2019 (24.01.2019 um 14:32 Uhr)

  2. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.210

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Liebe NewYork2019,

    herzlich willkommen hier.

    Könntest Du bitte ein paar Absätze einbauen (einfach unter deinem Beitrag auf Bearbeiten klicken), ein so langer Text ist ansonsten nur sehr schwer lesbar.

    Vielen Dank und einen guten Gedankenaustausch,
    izzie
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen


  3. Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    726

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Erstmal rede mit deinem Partner und fang nicht mit Hochzeitsvorbereitungen an.
    Du solltest dir zu 100 % sicher sein.
    Wenn du nicht mit ihm reden kannst, wo soll das hinführen?


  4. Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    14

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Hallo ihr,

    das mit den Absätzen habe ich gerade versucht - hoffe es hilft ein wenig. Wir sind quasi schon durch mit den Vorbereitungen und haben auch schon die Einladungen verschickt. Diese Zweifel kamen eigentlich erst so richtig krass bei den Gesprächen mit meiner Freundin in denen ich mich teilweise wiedererkannt habe. Ich weiß aber leider nicht ob das mein "Mitfühlen" oder echte Zweifel sind :/

    PS: Ich kann mit ihm reden, er weiß sogar von meinem Gefühlen jetzt. Das ist es also nicht. Er will aber natürlich das ich wirklich glücklich bin und das genauso möchte wie er, deshalb mein Beitrag hier. Kopfchaos eben!


  5. Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    726

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Oder du symathisiert zu sehr mit anderen und nimmst ihre Zweifel/ihre Stimmungen auf und projezierst diese auf dich.
    Das muss aber nicht sein - bei euch kann es gut gehen. Aber rede mit deinem Freund. Er muss doch dein Partner in schwierigeren Zeiten sein - vielleicht gibt er dir was du brauchst?!

  6. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.142

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Zitat Zitat von NewYork2019 Beitrag anzeigen
    Wir sind quasi schon durch mit den Vorbereitungen und haben auch schon die Einladungen verschickt. Diese Zweifel kamen eigentlich erst so richtig krass bei den Gesprächen mit meiner Freundin in denen ich mich teilweise wiedererkannt habe. Ich weiß aber leider nicht ob das mein "Mitfühlen" oder echte Zweifel sind :/
    uff......
    um so dringendender solltest du mit deinem freund reden.

    niemand hier kennt dich und kann beurteilen, ob deine zweifel echt sind.....
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  7. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.142

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Zitat Zitat von NewYork2019 Beitrag anzeigen
    Oder auch irgendwie nicht, es war ehrlich gesagt einfach nicht so der „Hollywood-Moment“ den ich mir in Gedanken tausendmal ausgemalt habe. Er hat sich aber wirklich sehr viel Mühe geben, ich glaube in diesem Punkt sind meine Ansprüche dank sehr vielen Frauenromanen und Schnulzfilmen leicht verklärt.
    ja, vermutlich hast du eine verklärte sicht der dinge und viel zu hohe ansprüche.
    das musst du wissen. wir kennen dich nicht.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.280

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Hast du ihn schon auf sein Flunkern/Lügen angesprochen, und ihm gesagt, dass sowas das Vertrauen weitaus mehr erschüttert als ganz einfach die Wahrheit?
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  9. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    16.766

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Ich würde nicht heiraten. Auch wenn die Einladungen bereits verschickt sind.
    Du solltest mit ihm reden und die Hochzeit entweder verschieben oder absagen.

    Für mich persönlich wäre diese Lügerei schon ein Grund. Und wenn das 10 mal in seiner Kindheit läge.
    Er ist erwachsen.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  10. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.392

    AW: Zweifel vor der Hochzeit

    Wann soll denn die Hochzeit sein?

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •