+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

  1. Registriert seit
    12.06.2017
    Beiträge
    10

    Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Guten Morgen,
    ich habe ein "kleines" Problem und weiß nicht mehr weiter.
    Mein Mann kündigt im Dauerzustand seine Jobs. Das heißt, er ist nie länger als max. 6 Monaten bei einem AG.

    Von 2012 bis 2015 hat er als Helfer irgendwo gearbeitet, über Zeitarbeit, Spülküche, Reinigung, Lagerhelfer ... Bis er plötzlich in die Altenpflege gerutscht ist. Dort hat er auch als Helfer gearbeitet, Jedoch wie gesagt, nie länger als ein paar Wochen, bei einem AG. 2016 wollte er in diesem Bereich eine Ausbildung machen. Lange ist er beim Ausbilder nicht geblieben, hat auch die Berufsschule geschmissen. Danach hat er versucht, woanders die Ausbildung weiterzumachen, hat nicht geklappt.
    2018 hat es wieder mit einem Ausbildungsplatz geklappt.Sein damaliger AG hat ihn als Azubi übernommen. 1 Monat später, wechselt er die Berufsschulklasse, wegen Spannungen unter den Schülern. Ok, geklappt, ab Oktober neue Klasse. Kurz darauf. Job gekündigt, neuer AG musste her. Schnell einen gefunden, unterschrieben und weiter ging es. Jetzt hat er beim neuen AG den Wohnbereich gewechselt. wo er seit Anfang Januar ist. Heute ruft er mich an und erklärt mir, dass er wohl kündigen wird. Er musste wohl, gemeinsam mit einem neuen Kollegen, die schwierigsten Bewohner machen.
    Er hat keinerlei Berufsausbildung-

    Ich weiß beim besten Willen nicht mehr, was ich machen soll. Bin mit meinem Latein am Ende. Reden bringt nichts, da er schnell aggressiv wird und auf Konfrontation geht. Einhergehend mit den wüstesten Beschimpfungen.

    Ja, man kann den Job verlieren, aber immer wieder? Irgendwann macht das kein AG mehr mit, und stellt ihn überhaupt noch ein. Egal in welchem Bereich. Das alles kapiert er nicht.

    Ehrlich gesagt bin ich es satt, dies immer wieder mitzumachen. Seit 6 Jahren geht es schon so.

    Habt Ihr Tips für mich, bzw. was würdet Ihr tun?

  2. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    695

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Zitat Zitat von LeenaL Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,
    ich habe ein "kleines" Problem und weiß nicht mehr weiter.
    Mein Mann kündigt im Dauerzustand seine Jobs. Das heißt, er ist nie länger als max. 6 Monaten bei einem AG.

    [...]

    Ehrlich gesagt bin ich es satt, dies immer wieder mitzumachen. Seit 6 Jahren geht es schon so.

    Habt Ihr Tips für mich, bzw. was würdet Ihr tun?


    Genau genommen hat dein Mann ein Problem. Und da solltest du es auch lassen. Bei ihm.

    Du kannst da gar nichts machen. Zumal er ja Gesprächen offensichtlich nicht positiv gegenüber steht.

    Wenn du es satt hast, dann mach es eben nicht weiter mit.

    Verweigere dich beim Thema "Arbeit". Rede nicht mehr mit ihm drüber, mit dem Hinweis, dass du die Jammerei/ die Ausreden satt hast.

    Finanzier ihn nicht unnötig mit, wenn du arbeiten gehst. Behalt dein Geld für dich.
    Gönn dir was Schönes, wenn er sich nichts leisten kann ... tja, sein Pech.

    Nichts was du machst oder sagst wird ihn veranlassen sich zu ändern.

    Du kannst nur deine Reaktion auf sein Verhalten ändern. Mehr nicht.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —


  3. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    3.990

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Zitat Zitat von LeenaL Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt bin ich es satt, dies immer wieder mitzumachen. Seit 6 Jahren geht es schon so.

    Habt Ihr Tips für mich, bzw. was würdet Ihr tun?
    Mich überrascht, dass er immer wieder AG findet, die ihn einstellen.

    Ich denke nicht, dass er sich noch groß ändern wird, er ist wie er ist. Wirken sich seine Jobwechsel negativ auf deine/eure Finanzen aus oder findet er schnell genug Ersatz?

    Ob du mit so einen Partner auf Dauer glücklich werden wirst, kann dir wahrscheinlich niemand sagen, einfach wird es sicher nicht. Ich würde versuchen, mich da möglichst rausnehmen - ihm sagen, dass du da bist, wenn er tatsächlich mal Hilfe braucht, aber sein Leben kannst du nicht managen oder verändern. Vielleicht wäre mal ein Coaching für ihn hilfreich...
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists


  4. Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    289

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Hallo Lena,
    ich stimme AweSomeOne zu.
    Konzentriere Dich auf Deine eigene Karriere.
    Deinen Mann kannst Du nicht ändern, und er selbst ist ja derzeit so zufrieden.
    Wenn Du ihn liebst und die Beziehung weiterführen möchtest, mußt Du ihn im Gesamtpaket nehmen,
    mit all seinen Fehlern und seiner Macke und seinen guten Seiten.
    Laß ihn beruflich sein Ding machen, und mache Du Deins.
    Alles Gute im neuen Jahr,
    Gruß, s12

  5. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.975

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Wie ist das denn sonst so mit seiner Frustrationstoleranz in seinem privaten Leben? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich das Problem ausschließlich auf den Beruf erstreckt.

    Zitat Zitat von LeenaL Beitrag anzeigen
    Reden bringt nichts, da er schnell aggressiv wird und auf Konfrontation geht. Einhergehend mit den wüstesten Beschimpfungen.
    Auch Dir gegenüber? Wenn ja, willst du mit so jemandem dein Leben verbringen?
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .


  6. Registriert seit
    12.06.2017
    Beiträge
    10

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Mein Leben mit jemanden verbringen, der immer wieder seine Jobs kündigt? Ehrlich gesagt, hatte ich mir mein Leben etwas anders vorgestellt. Beide gehen arbeiten, teilen sich die monatlichen Kosten, unternehmen auch mal etwas ... Ich möchte so gern wieder im Urlaub verreisen, oder einen Kurztrip machen. All das ist in unbestimmte Zeit verschoben ... Und genau das frustriert mich immer mehr.

    Er hat immer wieder schnell etwas gefunden, vor allem da ja im Pflegebereich immer gesucht wird. Doch mittlerweile hat er gefühlt, sämtliche AG in diesem Bereich durch.

    Er meinte kürzlich, er würde einen männlichen Beruf interessant finden, im Handwerk, z.B.. Doch hat er keinerlei handwerkliche Ambitionen, noch nie an einem Auto geschraubt.

    Ich weiß, dass ich es akzeptieren muss, doch so, wie es jetzt seit 6 Jahren läuft, kam nie groß etwas rein, auf finanzieller Ebene. Gerade macht er den Führerschein, sollte diesen Monat beendet sein ... hoffentlich. Auch hier, die 3. Fahrschule!!!!

    Wenn er sauer ist, ist er ein ziemlicher Stinkstiefel, der mit Beleidigungen nur so um sich wirft, der ankündigt, sich scheiden zu lassen, sich eine Wohnung zu suchen .... Und ja, es ist schon 2x eskaliert, und er die Hand erhoben hat.

    Wir haben zum Glück getrennte Konten, so dass es mich finanziell, mehr oder weniger nicht tangiert. Nur kommt von seiner Seite aus, nichts. Keine anteilige Zahlung von Miete, Lebensmittel ... All das zahle ich. Ich verdiene zum Glück recht gut, aber eben nicht so viel, um 2 erwachsene Personen auf Dauer damit zu unterhalten.

    Und ja, man verzeihe mir die Worte: Mich k***t das alles langsam an. Ich bin nicht gewillt, einen Mann von Mitte 30 auf Dauer zu finanzieren.

    Letztens ist er komplett ausgerastet, als ich mit einer Kollegin, um 18 Uhr auf den Weihnachtsmarkt gehen wollte. Ich hatte frei, und wollte sie dann von der Firma abholen. Selbstverständlich bin ich gegangen, haben 2 Tage nicht mehr miteinander geredet.

  7. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.803

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Niemals könnte ich mit solch einem Mann zusammen sein. Das klingt so furchtbar.. was genau hält dich denn bei ihm?


  8. Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    112

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Zitat Zitat von LeenaL Beitrag anzeigen
    Wenn er sauer ist, ist er ein ziemlicher Stinkstiefel, der mit Beleidigungen nur so um sich wirft, der ankündigt, sich scheiden zu lassen, sich eine Wohnung zu suchen ....
    Das wäre doch schon mal ein guter Anfang!
    Ich würde ihn dabei kräftig unterstützen,
    ...und dann schnellstens die Kurve kratzen!


  9. Registriert seit
    20.11.2016
    Beiträge
    538

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Zitat Zitat von LeenaL Beitrag anzeigen
    wenn er sauer ist, ist er ein ziemlicher Stinkstiefel, der mit Beleidigungen nur so um sich wirft, der ankündigt, sich scheiden zu lassen, sich eine Wohnung zu suchen .... Und ja, es ist schon 2x eskaliert, und er die Hand erhoben hat.

    Wir haben zum Glück getrennte Konten, so dass es mich finanziell, mehr oder weniger nicht tangiert. Nur kommt von seiner Seite aus, nichts. Keine anteilige Zahlung von Miete, Lebensmittel ... All das zahle ich. Ich verdiene zum Glück recht gut, aber eben nicht so viel, um 2 erwachsene Personen auf Dauer damit zu unterhalten.

    Und ja, man verzeihe mir die Worte: Mich k***t das alles langsam an. Ich bin nicht gewillt, einen Mann von Mitte 30 auf Dauer zu finanzieren.

    Letztens ist er komplett ausgerastet, als ich mit einer Kollegin, um 18 Uhr auf den Weihnachtsmarkt gehen wollte. Ich hatte frei, und wollte sie dann von der Firma abholen. Selbstverständlich bin ich gegangen, haben 2 Tage nicht mehr miteinander geredet.
    L A U F !!!

    Das ist doch nicht zumutbar! Was willst du mit so einem Mann!?

  10. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.975

    AW: Ehemann kündigt dauernd seine Jobs ---

    Au weia. Da fragt man sich unwillkürlich, welche tollen Eigenschaften das sein sollen, die solche Verhaltensweisen kompensieren sollten. Da sind für mich einige Dinge dabei, die gar nicht gehen, u.a. die Gewaltneigung. Bei seinem Alter und Werdegang vermute ich mal, dass er entweder nie richtig aufwachen wird oder nur sehr spät, wenn ihr längst geschieden seid.

    Wie weit bist du denn, ist eine endgültige Trennung für dich vorstellbar? Meist braucht man ja eine Zeit, bis man sich eingestehen will, dass an einer Trennung kein Weg vorbei geht, weil der andere sich nicht ändern wird.
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •