+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

  1. Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    1

    Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Hallo liebe User,

    zurzeit weiß ich nicht mehr weiter. Seit ca.16 Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen, davon leben wir nun 4 Monate auch zusammen. Es steht außer Zweifel, dass ich ihn liebe und er hat auch sehr wohl andere Seiten an sich. Aber er verhält sich einfach in jeder Situation, die ihm nicht passt, kindisch.
    Vorab erwähnt, er ist 24 und hat vorher bei seiner Mama gelebt, die ihm auch fast jeden Wunsch erfüllt hat. Die Rolle des Papa‘s hat auch einfach gefehlt.
    Er hatte vielleicht schon böse Tiefen, wurde jedoch immer wieder von Mama und Oma herausgeholt. Demnach musste er sich noch nie selbst aus einem Schlamassel holen.
    Zudem bin ich seine erste Freundin.

    Zu mir: Ich bin 25 Jahre alt und hatte vorher schon 2 längere Beziehungen. In denen ich mich rückblickend auch zum Teil kindisch verhalten habe, was ich jetzt überhaupt erst einmal mitbekomme. Wohl bin ich aber einsichtiger als mein Freund.

    Das war erstmal ein allgemeiner Überblick.
    Nun zu meinem Problem:
    Mein Freund reagiert so gut wie in allen Situationen, die ihm nicht recht sind oder verletzen, wie ein Kind.
    Ich habe das Gefühl, ihn erziehen zu müssen.
    Heutiges Beispiel:
    Wir sind heute aus einem wirklich schönen streitfreien Kurzurlaub zurückgekehrt. Nach dem Auspacken lagen wir kurz auf dem Sofa. Wir sprachen darüber, was wir heute noch machen möchten und damit war ich meiner Meinung nach auch einverstanden, denn ich wollte ja die Zeit in meinem restlichen Frei, noch mit ihm genießen.
    Wirklich von mir im Allgemeinen gemeint, warf ich ein, dass es aber auch mal schön ist, Zeit mit sich selbst verbringen zu können. Unabhängig von dem Frei von mir gemeint.
    Ich hätte mir wohl wirklich keinen schlechteren Zeitpunkt dafür aussuchen können, denn somit hat er aufgefasst, dass ich JETZT meine Ruhe haben möchte.
    Die Stimmung war schlagartig wieder schlecht. Jeder Versuch ihm klar zu machen, dass es nicht auf die Gegenwart bezogen war, scheiterten. Er war dann einfach wieder mal so beleidigt.
    Ich konnte wieder mal nicht anders, und bin voll in dieses Verhalten eingestiegen.
    Leider habe ich eine sehr impulsive Ader, die zum Vorschein kommt, wenn ich wütend oder verzweifelt bin.
    Beides war der Fall und somit hab ich ihm deutlich laut gesagt, wie kindisch dass doch alles ist und warum er unser Restfrei zusammen so versauen muss. Bevor ich das gesagt habe, war seine Aussage, dass er mich jetzt das restfrei in Ruhe lässt.
    Ich weiß einfach nicht, wie man sowas so falsch verstehen kann.
    Ich war wirklich laut und auch aggressiv, dass tut mir auch leid, aber es gehören immer zwei Personen zu so etwas.
    Er lässt sich absolut nicht überzeugen, das Thema nicht so eng zu sehen. Er ist dann so bockig...
    Das alles löst in mir Stress aus. Ich bin ein sehr harmonischer Mensch, der nicht auf Streit aus ist. Ich mache oder sage etwas falsches und sofort wieder dieses kindische sture Verhalten.
    Eigentlich merkt er selber, dass man so nicht weiterkommt, aber er will absolut nichts an seinem Verhalten ändern. Und dazu fehlen mir die Worte. Denn: Normalerweise, wenn man hört, dass man sich kindisch verhält oder immer wieder so reagiert und sich nichts ändert, will man doch was ändern, dass so etwas nicht mehr passiert, oder? Also so ist meine Denkweise. Nicht dass ich mich als Person ändern möchte, sondern dass ich es auch mal anders probiere, um es nicht eskalieren zu lassen.
    Er geht absolut null Kompromisse ein.
    Ich bin die Person, die ihm entgegenkommt, auch in Situationen, wo er es tun müsste.
    Ich sehe es nur langsam nicht mehr ein.
    Wenn die Beziehung auf Dauer halten soll, müssen beide daran arbeiten.
    Ich weiß, dass er mich liebt, das spüre ich, denn er ist ja nicht immer so, aber er zeigt null Kompromissbereitschaft und das ist unfair mir gegenüber, denn während ich versuche in unsere Beziehung Harmonie zu bringen, sowie Offenheit und Vertrauen, macht er alles wieder zunichte, wenn ich etwas sage, was ihm nicht passt.
    Im Grunde, ist er verletzt, weil ich nicht immer mit ihm Zeit verbringen will. Man kann schon sagen, dass er klammert.
    Jeder Versuch ihm zu übermitteln, dass dies nichts schlimmes ist, scheitern.
    Noch eine Anmerkung zu meinem Verhalten: ich hab wohl so aggressiv reagiert, weil ich es nicht in den Kopf bekomme, wie man so uneinsichtig sein kann.

    Theoretisch, hätte ich dieses Verhalten ignorieren müssen, aber ich denke dann daran, wie scheiße es doch ist, das Restfrei so zu verbringen und hab eben versucht was zu retten, was wieder mal nach hinten los ging.
    Das ist nur eine Situation von vielen!
    Ich hab es auch schon mit Ignoranz probiert, aber nie lange genug durchgehalten, da ich so harmoniesüchtig bin und alles so schnell wie möglich wieder gut sein soll.
    Es ist keineswegs so, dass ich nie Streit will. Streit gehört dazu, aber in einer erwachsenen, respektvollen Art.
    Ich steige mit meiner Art voll ein, dass weiß ich, aber ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Was das richtige Verhalten in so einer Situation ist.

    Auch ein großes Thema: der sex.
    Er ist wirklich IMMER beleidigt, wenn ich keine Lust habe und nicht möchte.
    Er hat nahezu IMMER Lust.
    Das ist wirklich sehr anstrengend.
    Es ist auch wirklich nicht so, dass wir wenig Sex haben. Aber für ihn ist es nicht genug.
    Er könnte 5x am Tag.
    Für mich in dieses Thema auch wichtig. Aber ich finde, es ist einfach übertrieben. Er ist ja sogar beleidigt, wenn ich ihn abweise, obwohl wir schon hatten. Man könnte denken, er hätte lange nicht.

    Meine Frage nun an euch: Wie kann ich ihm den Weg weisen, sich anders zu verhalten bzw. Erstmal über sein Verhalten nachzudenken und dass dabei auch die Einsicht von ihm kommt, dass er was ändern muss.
    Er würde sich ja dabei selbst auch einen Gefallen tun. Nicht nur auf mich bezogen, sondern auch sehr viele andere Situationen bezogen.

    Würde mich über ehrliche Antworten freuen!
    Danke!

  2. Avatar von Tatra
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    1.314

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Mit klaren Worten die deine eigenen Gefühle in der Situation beschreiben und ihn — soweit das bei einem so extremen Fall geht — nicht bewerten. Und indem du deine Konfliktscheue ablegst aber ruhig bleibst.
    Ich bezweifle allerdings, dass das Erfolg hat beim Typ verwöhntes Prinzchen ohne Frustrationstoleranz.

  3. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    10.116

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Wie wäre es mit einer Beziehung mit einem erwachsenen Mann?
    Was willst Du mit dem Kindskopf?
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  4. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    4.915

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Er hat nicht gelernt mit Frustration zurecht zu kommen. Außer beleidigt zu sein, hat er keine andere Verhaltensweise gelernt. Kleine Kinder lernen das schon bzw. sollten sie gelernt haben. Wenn Mama alles für ihn gemacht hat, tja was dann.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Ich bin heute so blöd, ich könnte Amerika regieren.
    Oma ist so dick, weil sie so voller Liebe steckt.

  5. Avatar von Julifrau
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    24.318

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Wahrscheinlich dauert eine Umerziehung sehr lange, insbesondere wenn der Andere gar keinen Bedarf dafür sieht.

    Es gilt für dich wohl danach zu handeln: love it ... change it ... or leave it.
    ************************************************** **
    What if I fall?
    Oh, but my darling, what if you fly?






  6. Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    836

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Du wütest, er schmollt. Erwachsen seid ihr beide nicht. Du nennst ihn kindisch und fühlst dich als was besseres, weil er bisher noch zu Hause gelebt hat und erwartest, dass er darauf nicht emotional, oder “angemessen emotional“ reagiert? Oder hoffst du einfach, dass er nicht schnallt, was du denkst.

    Was auch immer du dir einredest: du hast nach einem schönen Urlaub kuschelnd auf dem Sofa an mehr Freiraum gedacht. Das ist in Ordnung, das steht dir zu. Aber jemanden, der viel Nähe braucht, darf das insbesondere in der Situation erstmal als zurückweisung empfinden. Red doch die Gefühle des anderen nicht klein, indem du so tust, als wäre alles ganz anders. Das ist doch Schwachsinn. Du willst mehr Freiraum als er. Punkt. Das darf er genau so auffassen und erstmal schade finden, enttäuscht sein, vielleicht auch traurig und sich erstmal zurückziehen wollen. Du aber willst dein Statement abgeben und dann darf dein gegenüber keine Gefühle haben und wenn doch, hat er ja alles vöööllig falsch verstanden.

    Wenn du diese abwärtsspirale in dem Moment nicht willst, dann bleib empathisch. Gesteh deinem Freund seine Gefühle zu und rede sie nicht klein. Das bedeutet nicht, dass du nicht deine Freiräume nehmen sollst. Im Gegenteil. Aber es bedeutet, dass du ihn als eigenständig-fühlenden, erwachsenen Menschen siehst und liebst. Das wiederum gibt Sicherheit und Ruhe in die Situation.

  7. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.138

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Zitat Zitat von Jes2206 Beitrag anzeigen
    er ist 24 und hat vorher bei seiner Mama gelebt, die ihm auch fast jeden Wunsch erfüllt hat [.....] wurde jedoch immer wieder von Mama und Oma herausgeholt.

    Zitat Zitat von Jes2206 Beitrag anzeigen
    Ich hab es auch schon mit Ignoranz probiert, aber nie lange genug durchgehalten, da ich so harmoniesüchtig bin und alles so schnell wie möglich wieder gut sein soll.
    Na da haben sich zwei gefunden!
    Im besten Fall lernt ihr eine zeitlang aneinander ..... er, der extrem schnell beleidigte Muttersohn, lernt vielleicht, dass er nicht der Mittelpunkt der Welt ist ..... aber auch nur wenn du, die Harmoniesüchtige, sein Schmollen aushältst.

    Zitat Zitat von Jes2206 Beitrag anzeigen
    Wie kann ich ihm den Weg weisen, sich anders zu verhalten
    Schwer, nicht in die besserwisserische Mutterrolle zu fallen, von der er sich instinktiv abnabelt, indem er "ungezogen" ist ....

    Vielleicht wieder auseinanderziehen?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]


  8. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.026

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Wenn du mehr Harmonie möchtest, musst du auch dein impulsives Verhalten in den Griff bekommen. Das kann nämlich für ihn genauso unangenehm sein wie für dich sein Mamasöhnchen-Verhalten.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2018
    Beiträge
    34

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Er hat ein schwaches Selbstbewusstsein und reagiert deshalb empfindlich und wie du es bezeichnest kindisch.
    Du wirst laut im Streit, rastest aus und nennst ihn kindisch. Das trifft seine empfindliche Ader und wirkt wie Öl im Feuer. Mit diesem Vorwurf nimmst du auch eine altkluge Mama Perspektive ein und setzt ihn herab. Augenhöhe wäre besser.
    Ich würde es mal in ruhigerem Ton, respektvoller und auf Augenhöhe versuchen.
    Aus meiner Sicht ist übrigens laut werden wegen solchen mimimi Themen kindisch und albern.
    Ich würde mal versuchen erwachsen zu werden ;-) (merkste was? :-P)

  10. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.411

    AW: Mein Freund verhält sich wie ein Kind.

    Zitat Zitat von jubidu Beitrag anzeigen
    Was auch immer du dir einredest: du hast nach einem schönen Urlaub kuschelnd auf dem Sofa an mehr Freiraum gedacht. Das ist in Ordnung, das steht dir zu. Aber jemanden, der viel Nähe braucht, darf das insbesondere in der Situation erstmal als zurückweisung empfinden. Red doch die Gefühle des anderen nicht klein, indem du so tust, als wäre alles ganz anders. Das ist doch Schwachsinn. Du willst mehr Freiraum als er. Punkt. Das darf er genau so auffassen und erstmal schade finden, enttäuscht sein, vielleicht auch traurig und sich erstmal zurückziehen wollen. Du aber willst dein Statement abgeben und dann darf dein gegenüber keine Gefühle haben und wenn doch, hat er ja alles vöööllig falsch verstanden.
    Auf den Punkt gebracht! Ich würde mich in der Situation auch erst mal vor den Kopf gestoßen fühlen und nachdenklich werden. Und das hat nichts mit kindisch sein zu tun - das sind Emotionen, die aufkommen und die man nicht von einer auf die andere Sekunde wegschnippsen kann. Ich bräuchte dann erst mal ein paar Minuten, um das Gefühl einzuordnen und mich zu sortieren, damit ich die Situation logisch und nicht von meinen Gefühlen geleitet einordnen kann. Meistens merke ich dann, dass ich überreagiere oder etwas zu persönlich nehme, was nicht so gemeint war.

    Würde mich in solch einer Situation mein Freund dann anschreien () wäre alles vorbei, die Laune könnte man an dem Tag nicht mehr retten.

    Also: Warum gestehst du ihm nicht erst mal ein bisschen Zeit zu, mit seinen Empfindungen umzugehen? Du gibst ihm ja gar keine Chance zu lernen, an solchen Situationen zu wachsen (und dabei ist es ganz egal, ob es sich, wie Golem es nennt, um ein "Mimimi-Thema" handelt oder um etwas wirklich ernstes). Du befiehlst ihm praktisch, wie er sich fühlen soll und wenn er nicht direkt spurt, wirst du laut. Sehr sehr unglücklich.

    Dennoch kann ich aber auch verstehen, dass es sehr anstrengend sein kann, wenn du nicht offen über deine Gedanken reden kannst. Vielleicht seid ihr in dem Punkt einfach nicht auf einer Wellenlänge und es passt nicht zwischen euch.

    Das beleidigt sein, wenn du nicht mit ihm schlafen möchtest, empfinde ich schon als größeres Problem. Ich vermute auch, dass er ein sehr geringes Selbstwertgefühl hat.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •