+ Antworten
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021
Ergebnis 201 bis 204 von 204
  1. Avatar von Lilli13
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.183

    AW: Mein Schwiegervater

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    desperately, warum arbeitest du dich so an seinen Eltern ab? Sie sind wie sie sind. Darüber braucht ihr nicht zu diskutieren. Diskutieren müsst ihr darüber, wie ihreure Zukunft gestalten wollt, wie IHR damit umgeht, dass seine Eltern dir gegenüber so negativ eingestellt sind. Alles andere ist verlorene Liebesmüh.

    Lilli
    __________________________________________________ ______

    Das Bauchgefühl ist ein verdammt kluger Kopf!


  2. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.734

    AW: Mein Schwiegervater

    Lange Rede - kurzer Sinn:
    Ihr macht es wie ihr wollt und tragt und regelt die Konsequenzen.

    Spart euch die Energie, die ihr (oder vorallem du?) in die Eltern steckst und konzentriert euch auf euch!


  3. Registriert seit
    20.11.2018
    Beiträge
    35

    AW: Mein Schwiegervater

    Zitat Zitat von Lilli13 Beitrag anzeigen
    Da ich bisher selbst noch im Studium war und auf mein Examen lernen musste, konnte ich da leider auch finanziell nicht viel helfen. Meine Eltern haben uns allerdings geholfen wo sie konnten und das ganz ohne sich deswegen rausnehmen zu wollen über unsere Zukunft zu bestimmen.
    Das ist das Paradenbeispiel. So KANN es sein, aber wie man sieht ist das nicht der Regelfall. Das muss man so akzeptieren

    Zitat Zitat von Lilli13 Beitrag anzeigen
    Ein Haus bauen lassen.... Egal wo, wow. Dieses könnte man zeitweise vermieten um seinen Traum zu leben.

    Und das geht Dich gar nichts an.

    Das lese ich aber anders. Alleine wenn Du über sie schreibst, schreibst Du "von denen"....

    Ich gehe stark davon aus, dass sich das Verhalten Deines Freundes, seit er mit Dir zusammen ist, den Eltern gegenüber verändert hat. Weil Du Forderungen stellst, Ihn wird das unter Druck setzen.. Er versucht es alles Recht zu machen.. Ein Teufelskreis nach unten.

    Magst Du diese Situation vielleicht zum Verständnis detaillierter darlegen?

    Das muss ich überlesen haben ^^

    Tut er das denn jetzt? Oder weißt Du immernoch nicht wo er hingehen möchte?
    Das ist ja für Dich so wichtig für DEINEN Zukunftsplan.

    Niemand nimmt die Eltern in Schutz. Hier wird Dir nur eine andere Seite, die eventuelle Dekweise der Eltern gezeigt. Nimm das doch an und werte nicht über Userinnen hier. Einbisschen anmaßend liest Du Dich schon liebe TE

    Hier drehen wir uns leider im Kreis. Wieso nimmst Du immer die Opferstellung ein?

    Lustig dass Du das schreibst ^^

    WOW diese Aussage lässt mich hier aussteigen. Unfassbar!

    Naja irgendwie doch dann schon? Wenn nichts mehr finanziert werden soll, dann verstehe ich die ganze Aufregung nicht.

    ? Aber durch die Unterstützung Deiner Eltern hat es dann doch geklappt?
    Ja das muss man wohl akzeptieren dass sie so sind. Aber ich ging eigentlich nicht davon aus, dass die breite Masse es so sieht, dass eine Finanzierung des Studiums das Recht gibt das restliche Leben zu bestimmen. Zumal es ja einfach ihre gesetzliche Pflicht ist.

    Haus bauen lassen und vermieten? Nette Idee. Der Bruder wollte seins vermieten. Ende: Er wohnt immer noch darin, weil sie das NIEMALS zulassen würden. Außer man ist bereit sich eben so terrorisieren zu lassen wie es bei uns die letzten Monate war.

    Und ja was vor meiner Zeit war, geht mich nichts an. Habe ich die Eltern auch nie drauf angesprochen und nur mein Freund hat mir da eben sein Leid geklagt. Wollte damit auch nur sagen, dass das eben vor mir auch schon so war und nicht an mir liegt, dass sie über ihn bestimmen wollen. Vermutlich stößt mir das eben auch so auf, weil meine Eltern das Gegenteil sind und mich sehr eigenständig erzogen haben.

    Ja es hat sich sein Verhalten geändert, weil er jetzt eben so weit ist, sich da abzunabeln. Daher ist es auch in gewisser Weise verständlich, dass sie da erstmal in mir die Schuldige sehen. Aber irgendwann muss man doch verstehen, dass das Kind einfach mal erwachsen wird? Und vor allem, dass sie sich mit ihrem Verhalten nur selbst schaden.

    Bei diesem "Streit" (das war schon kein Streit mehr,sondern vieeel mehr) fing der Vater, als die Mutter mal wieder zum 10000Mal versuchen wollte, meinen Freund vom Wegzug abzubringen, an mich massiv anzuschreiben, dass doch eh nur ich ihn zwing und er das gar nicht will usw. Als ich mich dann verteidigte und sagte, dass das sein Wunsch ist und ich selbst lieber in der Region bleiben würde, wurde ich dann mit absolut nicht jugendfreien Schimpfwörtern beworfen. Wirklich SO hat noch nie in meinem Leben jemand mit mir geredet, dass war so herabwürdigen. Deswegen auch fraglich inwiefern der Vater da noch meinen Respekt verdient hat.

    Überlesen? ^^ und jetzt sprachlos darüber wie man auf sowas kommt? ^^ Für mich ist das das Paradebeispiel wie die Eltern drauf sind. Jeder will ihr Geld, jeder hat böse Absichten...

    Gut für mich hat es sich schon sehr nach in Schutz nehmen angehört, aber das mag vielleicht tauschen.

    Und ich sehe nicht MICH, sondern wenn dann UNS als Opfer. Mich beleidigen sie heftigst und meinen Freund haben sie sogar geschlagen...

    Und lustig? Find ich ja nicht. Ich wollte niemals entscheiden, wo wir hinziehen, sondern nur seine Entscheidung wohin, damit ich mich bewerben kann, kleiner Unterschied ;) Zudem inzwischen alles geklärt. War eben auch für ihn jetzt mit seiner Prüfung nochmal eine stressige Zeit. Jetzt hatte er mehr einen Kopf dafür und wir konnten das klären.

    Meine Erfahrung ist nunmal, dass Eltern die arbeiten und beschäftigt sind mit ihrem eigenen Leben gar keine Zeit für so einen Terror haben. Und die Frau sitzt den gaaaanzen Tag allein daheim und weiß nichts mit sich anzufangen...

    Was soll ich denn wollen? Ich verdiene selber wie gesagt und falls es mal nicht reicht, werde ich von meinen Eltern unterstützt. Nur ihr eigenes Kind sollten sie eben unterstützen.

    Richtig, meine Eltern haben uns geholfen. Mit Geld, mit Auto leihen usw. Und trotzdem lassen sie uns ziehen auch wenn sie mich gerne in der Nähe haben.

    Und ja jetzt können die Eltern ihr Geld auch behalten, die paar Wochen bis zum Berufseinsteig schaffen wir noch. Kamen eben nur viele hier wieder auf die Eltern zu sprechen, obwohl es mir ja nur um das Problem mit meiner Bewerbung und seiner Entscheidung ging ;)
    Geändert von skirbifax (11.05.2019 um 20:45 Uhr) Grund: Zitat repariert


  4. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.402

    AW: Mein Schwiegervater

    Dann viel Erfolg bei euren Bewerbungen!

    Und ja, ich finde auch, dass viele hier im Forum die Eltern sehr in Schutz genommen haben.

+ Antworten
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •