+ Antworten
Seite 5 von 23 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 222

  1. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.981

    AW: Mein Trainer und ich....

    Zitat Zitat von Celia78 Beitrag anzeigen
    Für mich stellt sich eher die Frage, ob eine Freundschaft auszuhalten ist, wenn diese Verliebtheit immer mitschwingt.

    Kannst Du jemals zu deinem Mann zurück finden, wenn immer dieser Verliebtheit mitschwingt?

    Hat dein Mann noch nicht bemerkt, dass etwas anders ist, Du dich evtl. entfernst?

    Wie schaust Du auf deinen Mann, ist das durch deine Verliebtheit nicht anders und womöglich weniger wohlwollend?

    Aber auch, wie gehst Du mit dir selbst und deinen Gefühlen um, es kann dir doch nicht sonderlich gut gehen, wenn Du jetzt schon ein Jahr lang mit dir kämpfst, dich zurück nimmst, deine Wünsche und Bedürfnisse hinten anstellst und dir ein Ausleben verweigerst.

    Das bleibt doch nicht in den Kleidern hängen, das kann auch zu körperlichen und seelischen Problemen führen, hast Du da schon etwas bemerkt.

    Auch die Sicht auf deinen Mann kann sich verändern, denn irgendwann werden die Gedanken aufkommen, dass deine Rücksicht auf ihn dir das Ausleben deiner Sehnsüchte verwehrt, was nicht ohne negative Folgen auf den Blick für deinen Mann bleiben könnte.

    Es ist eine schwierige Situation, aber sich zu entlieben, wenn immer wieder Kontakt besteht ist fast unmöglich, denn was Du siehst, wirst Du auch begehren, das ist eine zutiefst menschliche und nachvollziehbare Reaktion.

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  2. Registriert seit
    31.03.2018
    Beiträge
    71

    AW: Mein Trainer und ich....

    Hallo jaws,

    doch, das macht schon etwas mit mir. Ich schwanke ständig zwischen dem Gedanken : Wir sind nur Freunde , ich bin darüber hinweg und der bitteren Erkenntnis, dass da eben doch mehr ist.
    Gerade jetzt am Valentinstag kamen die Gefühle doch sehr hoch und es floss auch die eine oder andere Träne bei mir.
    Dieser Schmerz verwandelte sich dann irgendwie auch in Wut, auf die Situation, auf mich , auf ihn...
    Das hat man mir im Training dann auch angemerkt. Ich war irgendwie eine Mischung aus zickig und distanziert zu ihm. Er hat sich sicher gefragt, was mit mir los ist und suchte auch immer wieder den Kontakt zu mir.
    Ich habe mich auch schon oft gefragt, was passiert mit mir, warum passiert mir das? Was sagt das über mich aus?
    Soll ich daraus etwas lernen?
    Es ist auch nicht so, dass ich von meinem Mann oder anderen Männern keine Anerkennung bekäme. Da ich doch relativ attraktiv bin, bekomme ich schon öfters Komplimente, etc.
    Außerdem bin ich ein kontaktfreudiger, vielseitig interessierter Mensch. Mir ist jetzt auch nicht gerade langweilig oder so. Wir unternehmen auch viel mit den Kindern, lernen neue Sportarten, gehen inzwischen wieder öfters aus.
    Daran liegt es nicht.
    Bei meinem Trainer habe ich einfach oft das Gefühl, ich stehe mir selbst gegenüber. Wir haben den selben Humor, viele Gemeinsamkeiten, teils gleiche Interessen ... Wir sind einfach auf einer Wellenlänge. Wenn wir zusammen sind haben wir viel Spaß und lachen viel zusammen.
    Er hat mir auch schon den einen oder anderen Gefallen getan.
    Ich denke wir würden gut zusammen passen. Nur eben unter komplett anderen Umständen...


  3. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.981

    AW: Mein Trainer und ich....

    Zitat Zitat von Celia78 Beitrag anzeigen
    Ich denke wir würden gut zusammen passen. Nur eben unter komplett anderen Umständen...
    Weißt Du eigentlich, wie weit dein OdB überhaupt gehen würde, habt ihr das schon mal miteinander besprochen?

    Vielleicht entsprechen seine Gefühle nicht den deinen und er möchte gar nicht mehr als bisher geschehen ist.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  4. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.981

    AW: Mein Trainer und ich....

    Zitat Zitat von Celia78 Beitrag anzeigen

    Bei meinem Trainer habe ich einfach oft das Gefühl, ich stehe mir selbst gegenüber. Wir haben den selben Humor, viele Gemeinsamkeiten, teils gleiche Interessen ... Wir sind einfach auf einer Wellenlänge. Wenn wir zusammen sind haben wir viel Spaß und lachen viel zusammen.

    Wenn ich vermute, dass dir genau das in deiner Ehe fehlt, bzw. zu wenig ausgeprägt ist, liege ich dann richtig?

    Siehst Du Möglichkeiten zur Veränderung?

    Was würdest Du alles in deiner Ehe ändern wollen, wenn es nur nach deiner Vorstellung gehen würde?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  5. Registriert seit
    31.03.2018
    Beiträge
    71

    AW: Mein Trainer und ich....

    Hallo jaws,

    das ist eine sehr gute Frage!
    Vielleicht liegst Du damit ganz richtig.
    Mein Mann und ich sind ein sehr gutes Team. Wir können uns gut unterhalten,
    müssen einen recht anstrengenden Alltag zusammen bewältigen, mein Mann ist von der Art her eher rationaler als ich, was im Alltag aber auch oft von Vorteil ist. Mein Trainer und ich sind uns von der Art her eher ähnlicher.
    Die berechtigte Frage wäre natürlich, wie wäre der Alltag mit ihm? Der wäre sicher dann auch nicht nur eitel Sonnenschein.
    Bei meinem Mann stehen wir, die Kinder und ich an 1. Stelle und das weiß ich auch zu schätzen.
    Seit ca. 5 Monaten sind wir selbständig und arbeiten zusammen.
    Das funktioniert sehr gut.
    Wir haben schon einiges verändert , machen zusammen Sport, gehen zusammen aus, auch ohne Kinder.
    Das ist toll. Trotzdem genieße ich auch die Zeit mit meinem Trainer.
    Es ist verrückt.
    Geändert von Celia78 (18.02.2019 um 18:38 Uhr)


  6. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.981

    AW: Mein Trainer und ich....

    Zitat Zitat von Celia78 Beitrag anzeigen

    Wir haben schon einiges verändert , machen zusammen Sport, gehen zusammen aus,

    Wie oft habt ihr in diesem Jahr miteinander geschlafen?

    Ist da noch Begehren deinerseits vorhanden, oder ist das mehr eine WG-Beziehung, in der sich verantwortungsvoll um Kinder, Arbeit, Finanzen und Überleben gekümmert wird, aber ansonsten keine Anziehungskraft mehr gegeben ist?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  7. Registriert seit
    31.03.2018
    Beiträge
    71

    AW: Mein Trainer und ich....

    Zwischen uns herrscht schon Anziehungdkraft. Und wir haben auch regelmäßig S...
    @ Wie weit mein Trainer gehen würde?
    Ich denke nicht, dass er weiter gehen würde.
    Dazu müssten wir uns ja schon extra verabreden ohne die anderen und dies quasi aktiv herbeiführen. So wie es jetzt ist, sind wir ja eh nie alleine.
    Und sich konkret alleine mit mir verabreden, das wäre doch sehr offensichtlich...
    Würde sich solch eine Situation ungeplant ergeben, wer weiß. Dennoch denke ich, dass er widerstehen könnte. Zu Beginn war er sicher verliebter in mich , nun ist es vermutlich eher andersherum. Reden werde ich darüber mit ihm auf keinen Fall.


  8. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    940

    AW: Mein Trainer und ich....

    Zitat Zitat von Celia78 Beitrag anzeigen
    Das ist toll. Trotzdem genieße ich auch die Zeit mit meinem Trainer.
    Es ist verrückt.
    So verrückt finde ich es gar nicht. Nach deiner Beschreibung, habe deinen ersten Thread nicht gelesen, kann ich deine Gefühlslage sehr gut nachvollziehen und verstehen, dass es nicht einfach ist.
    Das du deinen Mann nicht aufgeben willst, bezüglich einer kurzen Affäre mit dem Trainer, glaube ich dir.

    Kannst du denn weiterhin die Zweisamkeit mit deinem Mann und das Verliebtheitsgefühl zum Trainer einfach genießen, ohne darunter zu leiden? Dann würde ich es laufen lassen...ansonsten bleibt nur der Schritt nach vorne


  9. Registriert seit
    31.03.2018
    Beiträge
    71

    AW: Mein Trainer und ich....

    @die Elvis:
    Da eine Affäre weder für ihn noch für mich eine Option ist, bleibt also die Freundschaft. ( Incl. kleinerer Flirtelemente hier und da).
    Ich versuche es einfach so weiter laufen zu lassen. Letztlich muss ich akzeptieren, dass daraus sonst nichts weiter werden kann.
    Dennoch sage ich mir ein so guter Freund ist letztlich mehr Wert, als eine (miese) Affäre.
    Vielleicht ist Freundschaft letztlich das wertvoller Geschenk. Und man kann auch lieben, ohne jemanden zu besitzen.

    In diesem Sinne, danke fürs Lesen!


  10. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    729

    AW: Mein Trainer und ich....

    Man merkt dass Dein Trainer sehr viel Deiner Gedanken ausmacht zumindest schreibst Du sehr viel über ihn .
    Da scheint schon einiges an Gefühl auf Deiner Seite vorhanden zu sein .
    Vor allem nachdem dies ja schon längere Zeit so ist.
    Vielleicht solltest Du wirklich einmal richtig darüber nachdenken was Dir Dein Mann und Deine Ehe noch bedeuten und ob es nicht besser wäre sich zu trennen.
    Zumindest wäre dies fairer Deinem Mann gegenüber denn auch wenn Du ihn körperlich noch nicht betrogen hast ständig mit den Gedanken Wünschen und Sehnsüchten bei einem anderen Mann zu sein ist ja auch ein Betrug .
    Dies soll kein Vorwurf sein denn der steht mir wirklich nicht zu doch vielleicht denkst Du mal darüber nach .
    Denn eine vorübergehende Schwärmerei scheint es ja nicht zu sein - oder sehe ich das ganz falsch ?
    Wäre es für Dich denn eine Option den Sport
    mit ihm aufzugeben damit Du nicht immer wieder in Versuchung geführt wirst oder kannst und willst Du das nicht ?
    Nicht falsch verstehen - aber wenn ich in Deiner Situation wäre und wollte meine Ehe nicht in Gefahr bringen würde ich alles dafür tun um diese Gefahr möglichst auszuschliessen .

    Wenn Du dies aber nicht tun möchtest heisst das doch irgendwie das Spiel mit dem Feuer ist einfach zu reizvoll um es zu beenden.
    Oder es sind da doch tiefere Gefühle vorhanden

    Wohin dies letztendlich führen wird kannst Du Dir sicher selbst vorstellen .

+ Antworten
Seite 5 von 23 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •