+ Antworten
Seite 1 von 26 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 253
  1. gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    4.944

    Stirnrunzeln Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Ich habe mich vor ca. 1,5 Jahren angemeldet, um mich über meinen Freund zu beschweren, der vor allem im Rahmen seines Sabbaticals sehr viel verreist war und ich mir deswegen alleingelassen vorkam. Nach dem Sabbatical nun vorbei war, hatte sich die Situation vorerst entspannt. Im wesentlichen ist mein Freund loyal, zuverlässig, versteht sich sehr gut mit meinen inzwischen fast erwachsenen Kindern. Seine Kinder leben weitgehend ihr eigenes Leben, unsere "Exen" sind in unseren Leben überhaupt nicht präsent. Kurzum: bis vor ein paar Monaten war die Lage bestens. Aber...
    Ich habe inzwischen eine Weiterbildung abgeschlossen, die es mir ermöglicht, endlich einen vernünftigen Job in der Festanstellung zu bekommen. Den besten Angebot gab es allerdings in einer langweiligen Kleinstadt ca. 200 km von unserem Wohnort entfernt. So bin ich jetzt unter der Woche dort. Der Job ist sehr stressig, ich hätte sehr die Unterstützung meiner Angehörigen gebraucht, um einen Ausgleich zu haben und um einfach nicht abends zu versauen in der Einsamkeit. Meine kinder können dies gar nicht leisten, in diesem Städtchen gibt es für sie überhaupt keine Perspektive.
    Mein Freund hatte mich ermutigt, den Job anzunehmen und mir versichert, dass er für mich da sein wird, weil er beruflich nicht mehr so eingespannt ist. Die Realität sieht allerdings etwas anders aus: seit meinem Teilumzug vor vier Monaten war er ganze zwei Male bei mir. Als der Umzug anstand, war er wieder mal verreist, angeblich, weil es ihm nicht bewusst war, wann ich nun anfangen muss. Nun gut, so etwas kann vielleicht tatsächlich passieren. Ich habe auf die Besserung der Situation gehofft.
    Und jetzt zur eigentlichen großen Enttäuschung: Seit mehreren Jahren versicherte mir mein Freund, dass
    er in ein gemeinsames Wohnsitz, unser Neuanfang investieren wird. Wir haben uns auch einige Objekte angeschaut, aber es war nichts passendes dabei. Und nun erfahre ich, dass er innerhalb von wenigen Tagen sich entschlossen hatte, einem seiner Kinder die Hälfte seines Vermögens zu überlassen, damit sich dieses als Ökobauer versucht. Die andere Hälfte steht nun dem anderen Kind zu, sonst wäre es ungerecht.
    Es kommt mir jetzt endgültig vor, als hätte der Mann mich mit den Ankündigungen hingehalten. Es wundert mich sehr, wie einer in kleinen dingen absolut zuverlässig und verlässlich sein kann, aber bei den großen Entscheidungen nur große Töne spukt, denen keine Taten folgen. Ich habe im Beziehungsforum gepostet, weil ich mich vor der Trennung fürchte. Ich merke jetzt schon, wie mir am neuen Standort das Alleinsein zusetzt. Aber die Enttäuschung ist sehr groß und den Mann werde ich wohl kaum m ehr ernst nehmen können.
    Und es geht mir nicht darum, dass er beschlossen hat, sein geld seinem kind zu geben, sondern darum, dass es jahrelang (!) vorher hieß: das Geld sei für unsere gemeinsame Zukunft.
    So weit, so traurig für mich. Mein negatives Weltbild wurde nun endgültig bestätigt. Ich hätte viel früher auf mein Bauchgefühl hören sollen, das mir schon lange sagte: Der Typ hält dich nur hin.


  2. Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    221

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    @gorod

    das ist bitter

    aber ich kann nicht sehen, dass die Jahre umsonst waren. War er denn nie für dich da?

  3. Avatar von Waldhexi
    Registriert seit
    08.01.2017
    Beiträge
    223

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Mein Mitgefühl, dass es so gekommen ist. An Deinem anderen Strang habe ich mich seinerzeit nicht beteiligt, hatte aber das Gefühl, dass Dein Freund vor allem auf sich selbst schaut und sich nicht 100 % auf Eure Beziehung einlassen möchte.

    Ich wünsche Dir, dass Du eine für Dich stimmige Entscheidung triffst und mit dem Alleinsein am neuen Wohnort zurecht kommst, sowie perspektivisch einen Partner der mit Dir eine gemeinsame Zukunft aufbauen möchte.

    Ich finde es klasse, dass Du Dich beruflich so entwickelt hast und Deinen eigenen Weg gehst. Du sorgst selbst für Deine Sicherheit.
    Damit bist Du freier in Deiner Entscheidung und kannst auf Dein Herz hören, denn Du brauchst keinen Versorger (mehr?).

  4. gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    4.944

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Zitat Zitat von Nana2018 Beitrag anzeigen
    @gorod

    das ist bitter

    aber ich kann nicht sehen, dass die Jahre umsonst waren. War er denn nie für dich da?
    Doch-doch, darum geht es ja. In anderen Dingen war er wirklich zuverlässig und fürsorglich. Hatte mich moralisch während der Weiterbildung unterstützt, auch finanziell mir unter die Arme gegriffen, hatte mich auf schöne Reisen eingeladen etc. Es lief im wesentlichen sehr gut zwischen uns, sonst wäre ich nicht so lange bei ihm geblieben.

  5. Inaktiver User

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Ich sehe das Problem noch nicht so ganz. Eine gemeinsame Zukunft kann doch auch in einer Mietwohnung stattfinden?

  6. gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    4.944

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich sehe das Problem noch nicht so ganz. Eine gemeinsame Zukunft kann doch auch in einer Mietwohnung stattfinden?
    Klar, aber wozu das lange Gerede vorher? Ich glaube, jeder wäre enttäuscht an meiner Stelle. Es ist , als hätte man einem lange Zeit von Gourmet-Restaurant vorgeschwärmt, um anschließend die Person in McDonald's auszuführen, in dem die person seine Burger auch selbst bezahlen darf.

  7. Inaktiver User

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Du könntest ja ihn in ein Gourmet-Restaurant ausführen, wenn es Dir wichtig ist.


  8. Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    221

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    ist es denn nur das Materielle?


  9. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.168

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Zitat Zitat von gorod Beitrag anzeigen
    Klar, aber wozu das lange Gerede vorher? Ich glaube, jeder wäre enttäuscht an meiner Stelle. Es ist , als hätte man einem lange Zeit von Gourmet-Restaurant vorgeschwärmt, um anschließend die Person in McDonald's auszuführen, in dem die person seine Burger auch selbst bezahlen darf.
    aber warst du denn nur mit ihm zusammen wegen dieser zukunftsoption?

    hattest du keine gute zeit mit ihm, hast du ihn nicht genossen, hast du ihn nicht geliebt?

    mich hätte es an deiner stelle vor den kopf gestoßen, dass er sich nicht mit dir bespricht. da stimmt was nicht, dass du seine entscheidung erst hinterher erfährst.

  10. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.834

    AW: Fünf (inzwischen fast sieben) Jahre umsonst - Showdown

    Liebe gorod,

    Hinhalten ist für mich auch bitter gewesen!

    Ständig lockt etwas Schönes und "eigentlich" kommt es ja auf ein paar Monate nicht an

    Aber die Ent-täuschung ist bei Dir gerade groß

    Im Grunde genommen ist es fast gut, dass er aktiv wurde u seinem Kind Geld gibt

    Daran siehst du, er kann, wenn er etwas will!!!

    Aber er will nicht ! mit Euch

    Jedenfalls nicht so gleich mit deinen Vorstellungen

    Du hast ihn jahrelang nicht soo ernst genommen

    Deutlicher kann er es nicht mehr zeigen

    Wenn er dich behalten will, sollte er JETZT noch schnell seinen Worten, Taten folgen lassen

    Denn andernfalls soltest Du gehen!!
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

+ Antworten
Seite 1 von 26 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •