+ Antworten
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 89
  1. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.553

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    ach, das tut mir sehr leid für Dich: dass Deine Familie Dich nicht unterstützt.
    Es ist bestimmt sehr schmerzlich, dass offenbar Äußerlichkeiten, materielle Dinge wichtiger sind als die Frage, ob es Dir gut geht, ob Du glücklich bist.
    Ich bin gerade auch ziemlich entsetzt.

    Liebe kruemel,

    Du schreibst, Dein Mann ist noch im Januar so verbal ausfallend geworden und das auch noch vor den Kindern, das ist doppelt schlimm.

    Ich interpretiere das als absolutes Frustverhalten und natürlich mangelnden Respekt,
    aber sowas muß sich niemand bieten lassen.

    Für Dich kommt erschwerend hinzu, daß es der einzige Partner und Mann ist, den Du bisher kennst, damit fällt es Dir wahrscheinlich schwer, einschätzen zu können, wie so ein Verhalten zu gewichten und zu bewerten ist.

    Einfach als Rückmeldung, all sowas hat noch nie ein Partner zu mir gesagt, ich hätte es mir auch nicht bieten lassen.

    Du kennst nur ihn- bist vieles gewohnt, Deine Familie ist Dir leider offensichtlich keine Unterstützung, was es doppelt schlimm macht.

    Du hast geschrieben, daß er sich verändert hat, schreibst dann aber von der relativ zeitnahen Sache im Januar.

    Heißt in meiner Interpretation leider nur, daß er versucht hat, sich zu beherrschen, das heißt aber leider nicht, daß es ihm von selbst ein Anliegen ist, respektvoll und liebevoll mit Dir umzugehen.

    Wie gesagt, ich wundere mich nicht, daß Du keine Liebe mehr spürst, das sind alles Themen, die Gefühle verschütten oder im schlimmsten Fall leider auch abtöten können.

    Ohne den aboluten Willen Deines Mannes auf Veränderung in diesen Bereichen sehe ich da keine Chance.
    Nur Du kannst wissen, ob Du ihm und Euch überhaupt noch eine Chance geben kannst oder willst.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  2. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.809

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Zitat Zitat von xkruemelx79 Beitrag anzeigen
    Er sitzt in der Küche und furzt frech vor sich hin.
    Zitat Zitat von xkruemelx79 Beitrag anzeigen
    Und beschimpfte mich, auch neben Freunden machte er mich runter - etwas übertrieben ausgedrückt. Aber wie zb . Halt doch deine Fresse. Ich habe es immer geschluckt, weil ich ihn einfach geliebt habe. Aber irgendwann eben vor 2 Jahren kam der Punkt wo ich mir dachte so und nicht weiter.
    Weißt du meine Liebe: eure Zeit ist vorbei.
    Du hast immer, wie in den 50er-Jahren, die Klappe gehalten und dich kleingemacht. Dein Mann konnte ungestört im unsozialen Kindermodus brüllen und furzen, weil ... er es eben konnte.

    Und jetzt merkst du: das kann's doch noch nicht gewesen sein ... du hast dich entwickelt, er nicht.

    Zitat Zitat von xkruemelx79 Beitrag anzeigen
    Bez. Sex kommen halt immer wieder so zweideutige bemerkungen
    Ihr habt keinen, er will welchen, er kann nicht reden, du willst nicht reden. So ungefähr?

    Zitat Zitat von xkruemelx79 Beitrag anzeigen
    Sei doch endlich glücklich mit dem was du hast. Ein Haus, gesunde Kinder, einen fleißigen Mann .
    Ja genau: hauptsache er schlägt dich nicht!
    Halt die Klappe, putz das Haus, Augen zu und durch.

    Nix da! Das war vor 100 Jahren so ... die Zeiten sind vorbei, eure Liebe scheint mir tot, also pack all deine Kraft und Mut zu einer fairen Trennung.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  3. Inaktiver User

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
    Ich interpretiere das als absolutes Frustverhalten und natürlich mangelnden Respekt,
    aber sowas muß sich niemand bieten lassen.
    Sehe ich auch so. Aber Frust kommt ja nicht aus dem Nichts. Wenn nicht jemand ein wirklich großes Aggressionspotential hat, fallen solche verbalen Ausfälle nicht einfach so aus Zufall.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    4.944

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Zitat Zitat von xkruemelx79 Beitrag anzeigen
    Das sind ua . Aussagen meiner Familie .
    Sei doch endlich glücklich mit dem was du hast. Ein Haus, gesunde Kinder, einen fleißigen Mann----andere sitzen stundenlang im Gasthaus. Hast immer jemanden für die Kinder. Besonders meine Schwester die ist alleinerziehend. Sie kann es gar nicht verstehen sie wäre doch so froh wenn sie jemanden an ihrer Seite hätte-
    Meine Mutter schimpft oft, ihr tut ihr Schwiegersohn so leid, er bemüht sich doch so sehr und man solle doch nicht alles so auf die Waagschale legen .
    Von meinen Vater höre ich ---DU DARFST dich nicht trennen auf keinen Fall.. Denk an die Kinder, du runierst das Leben der Kinder. ....
    Im Ernst: hast du dich bereits informiert, was im Falle der Trennung auf dich in Bezug auf das Haus, die Kinder und die Finanzen zukommt? Wenn nicht, dann sollst du es unbedingt machen.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    16.12.2017
    Beiträge
    2.505

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Nun, aber man sollte doch auch mal sehr deutlich den Eigenanteil der TE beleuchten, das wird in so vielen Strängen hier propagiert.
    Liebe xkruemelx79, du bist an der ganzen Entwicklung nicht unschuldig.
    Bist du denn auch bereit, dich da mal deinen eigenen Anteilen zu stellen? Das wäre m.E. ganz wichtig, auch im Hinblick auf mögliche neue Beziehungen. Es bringt dir da jetzt nichts, deinen Mann als Buhmann darzustellen.

  6. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.553

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Zitat Zitat von xkruemelx79 Beitrag anzeigen
    Das sind ua . Aussagen meiner Familie .

    Sei doch endlich glücklich mit dem was du hast. Ein Haus, gesunde Kinder, einen fleißigen Mann----andere sitzen stundenlang im Gasthaus.

    Besonders meine Schwester ... Sie kann es gar nicht verstehen sie wäre doch so froh wenn sie jemanden an ihrer Seite hätte-

    Meine Mutter schimpft oft, ihr tut ihr Schwiegersohn so leid, er bemüht sich doch so sehr und man solle doch nicht alles so auf die Waagschale legen .

    Von meinen Vater höre ich ---DU DARFST dich nicht trennen auf keinen Fall.. Denk an die Kinder, du runierst das Leben der Kinder. ....
    Liebe kruemel!

    Alleine schon die direkte und indirekte Einmischung Deiner Familie liest
    sich schrecklich.

    Ich nehme mal an, dass Du Dich hier quasi genötigt fühlst, Dich immer wieder
    zu rechtfertigen.

    Wenn sich Deine Eltern und Deine Schwester schon nicht mit Dir solidarisieren
    können und auch nicht gewillt sind, Dir Verständnis entgegenzubringen, dann
    sollen sie sich zumindest raushalten aus Euren Angelegenheiten.

    Das setzt aber auch voraus, dass Du Deine Gedanken nicht (mehr) bereitwillig
    zur Verfügung stellst. Biete der Familie keine Angriffsfläche mehr in Zukunft.

    Diese Ehekrise geht ausschließlich Euch Beide etwas an.


  7. Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    687

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Du hast dein erstes Kind nach 12 Jahren Beziehung bekommen und schreibst, dass damals alles gepasst hat. Dein Mann ist immer hinter Dir und Euren 3 Kindern, von denen das kleinste gerade mal 4 Jahre ist, gestanden und finanziert eure Familie weitgehend, da du nur 2 x pro Woche einen Job in der Gastronomie, der dir nach eigener Aussage, gefällt, hast. Dein Mann hat lange Zeit überdurchschnittlich viel gearbeitet, weil ihr finanzielle Schwierigkeiten hattet. Dein Mann liebt Dich und Eure Kinder und lebt mit Dir ein bodenständiges Familienmodell, das durch jede eurer Entscheidungen während der letzten 23 Jahre entstanden ist.
    Die Aussage, dass Du alle Familienlasten alleine tragen musst, widerlegen die von Dir geschilderten Rahmenbedingungen.
    Abgesehen davon, dass dein Mann die wirtschaftliche Verantwortung weitgehend alleine trägt, erklärt er Dir seine Liebe, indem er sich um dich kümmert, wenn du krank bist, indem er Deinem Wunsch nach Eheberatung nachkommt und sich dann auch bemüht Deinen Vorstellungen von romantischer Liebe zu entsprechen. Vermutlich ist Dein Mann ein aufrichtiger, geerdeter hart arbeitender Handwerker für den Liebe ein pragmatisches Tun-Wort ist, und dessen Lebenswelt meilenweit von schicker, leichter, wellness-beschwingter Lebensleichtigkeit entfernt ist.
    Rustikale Umgangsformen sind letztendlich unwesentlich für die charakterliche Güte eines Menschen und gehobene Umgangsformen allenfalls schickes menschliches Dekor.
    Die Art wie du über Deinen Noch-Ehemann schreibst finde ich auch nicht besonders respektvoll, weil Du ihn als ungehobelten, unsensiblen und beschränkten , reizlosen und treudoofen Dauerpartner darstellst.
    Für mich kommt gut rüber, dass Du ihn nicht mehr begehrst und kaum liebst. An Deiner Stelle würde ich ihn freigeben. Da er jedoch derjenige ist, der Dich noch liebt und versucht hat alle Änderungsvorschläge aus der Eheberatung umzusetzen, wäre eine gezielte Trennungsberatung gut, damit er den Trennungsschmerz verarbeiten und seine Liebesfähigkeit auch für die nächste Partnerin und für eure Kinder erhalten kann.
    Im Rahmen der Trennungberatung kannst Du auch die Frage nach erweiterter Kinderbetreuung , Aufstockung Deiner Arbeitszeit , Unterhaltsregelungen und Abklärung der Wohnsituation,
    mentale und wirtschaftliche Unterstützungsangebote für Alleinerziehende ansprechen.
    Dass Getrennte Leben vorerst nicht für weniger, sondern für mehr Alltagsstress sorgen, und dass für Alleinerziehende Ende 30 mit 3 relativ kleinen Kindern eher selten der bachelor mit der roten Rose um die Ecke wartet ist dir vermutlich auch bewusst. Dass die stille Sehnsucht, bzw. die Angst etwas verpasst zu haben , weil sich intime Erfahrungen bisher auf deinen Ehemann beschränkt haben, wesentliche Triebfeder für Deinen Trennungswunsch sind, hoffe ich nicht.- wäre es so, bestünde m.E ein nicht geringes Risiko dafür, dass Du diese Entscheidung später bereuen könntest, weil das Gras in Nachbars Garten halt immer grüner zu sein scheint.....................................
    "Is it my fault if belief in Divinity has become a suspected opinion; if the bare suspicion of a Supreme Being is already noted as evidence of a weak mind; and if, of all philosophical Utopias, this is the only one which the world no longer tolerates? Is it my fault if hypocrisy and imbecility everywhere hide behind this holy formula?"

    J.P Proudhon
    Geändert von walkabout (18.03.2018 um 00:36 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Was hältst Du von dem Furzen und "Halt Deine Fresse!" gegenüber der Ehefrau, walkabout?


  9. Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    348

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Zitat Zitat von xkruemelx79 Beitrag anzeigen
    Bei einem eigentlich kleinen Streit ,meinte er zu mir neben den Kindern , Halt doch dein verschissenes Maul.
    Wer so was noch schön reden will...


  10. Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    100

    AW: 23 Jahre Beziehung

    Hi!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was hältst Du von dem Furzen und "Halt Deine Fresse!" gegenüber der Ehefrau, walkabout?
    GENAU das habe ich mich auch gerade gefragt.

    Das mit den Blähungen... Naja, ich hab mal irgendwo (sinngemäß) gelesen "Nicht der erste Kuss entscheidet über die Intimität einer Beziehung, sondern der erste Pups" :-D . Ich kenne Familien, in denen es völlig normal ist, voreinander zu pupsen (wobei es mich tatsächlich auch etwas befremdet, wenn sie das auch tun, wenn jemand Außenstehender dabei ist) - da muss man sich letztlich in einer Beziehung einig sein, ob man das toleriert, oder nicht, und vor allem muss es den Kindern klar sein, dass sowas nur geht wenn man "unter sich" ist. Wird das aber stillschweigend hingenommen, oder löst gar ab und an Gekicher aus, kann der andere wohl davon ausgehen, dass es in Ordnung ist. Ich persönlich könnte mich auch nie gleichzeitig mit meinem Partner in der Toilette aufhalten, wenn einer von uns drauf sitzt - weiß aber, dass andere Paare damit nicht so das Problem haben. Man muss sich da halt nur einig sein. Das aber nur am Rande.

    Anders ist es für meinen Geschmack mit einem "Halt die Fresse!" - Für mich persönlich wäre nach EINEM solchen Spruch - sogar, wenn er halb im Scherz ausgesprochen wird - der Ofen aus - egal, ob ich hinterher Rosen bekomme. Ich hätte ihn immer im Hinterkopf und wüsste, dass die Rosen nur "Tarnung" sind, er aber eventuell gerade ganz andere Gedanken im Kopf hat. Insofern wäre das ganze "Gestrampel", das kruemels Mann da versucht, in meinen Augen nur Schauspielerei und würde mich kein Stück davon überzeugen, dass er mich und meine "Fresse" liebt und respektiert.

    Grüßle, Meg

+ Antworten
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •