Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62
  1. User Info Menu

    Ich fühle mich etwas erdrückt

    Huhu liebe Community :)

    Seit ein Paar Monaten hab ich einen Freund. Er ist sehr süß und lieb, aber manchmal hab ich den Eindruck dass er mich mit seiner Fürsorge und Liebe auch etwas erdrückt.

    Ich bin 29 und habe mich davor noch nie richtig für Beziehungen interessiert. Nie war der Funke da. Und wenn bei einem Mann, war er bereits vergeben.
    So bin ich ein Freigeist, gestalte meine Freizeit gerne allein, treff mich gerne mit Freundinnen und ja, ich bin glücklich dabei.

    Bis ich ihn kennenlernte. Dennoch fühl ich mich erdrückt. Die ganzen Liebesbekundungen und auch die Küsse, werden mir irgendwann zu viel.
    Auch dass er mir offenbart hat, dass er sich bereits in ein Paar Monaten mit mir bereits verloben will, hat in mir eine Art Fluchtreflex ausgelöst. Zu mal ist es in meinem Augen zu schnell, und zu anderem hab ich nie vor zu heiraten.

    Auch mit solche Aussagen wie "du gehörst nur mir" könnte ich eigentlich das weite suchen. Ich gehöre niemanden.

    Als ich ihm auch sagte, dass ich es etwas langsamer angehen will - eingeschnappt.
    Dass ich mich nicht jedes Wochenende treffen will weil ich auch Samstags meist bis 21 Uhr arbeite - eingeschnappt.
    Und ich will auch ein Paar Tage und Wochenende auch für mich.
    Diese Verlobungsgeschichte - eingeschnappt

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie er reagieren wird weil ich und meine beste Freundin planen, im März einen Trip zu machen, für 10-14 Tage...
    Und das war bevor ich ihn kennenlernte.
    Und ich bin selber bei meiner Schwester in einem Kurztrip, und ja, ich genieße die Zeit.

    Auch die berühmte rosarote Brille hab ich nicht mehr. Ich hinterfrage viel, bleib realistisch.

    Vielleicht haltet ihr mich für bekloppt, aber ich fühle mich wirklich etwas erdrückt. Auch mit dem Zusammenziehen will ich mindestens 2-3 Jahre noch warten. Für ihm wäre es super, wenn ich gleich kommen würde.

    Ich bin auch am Überlegen, ob ich es einfach sein lassen soll.
    Entweder liegt es daran dass ich glücklicher bin, unabhängig zu sein, oder dass ich sogar Bindungsängste habe.

    Ich musste es einfach loswerden, sorry :(

  2. Inaktiver User

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Hallo Piepmatz,

    nach ein paar Monaten verschwindet die Farbe Rosa... Brillen, Wolken... die lösen sich dann auf. Bei dir schneller als bei ihm. So weit so normal.

    Ein Mann, der einschnappt? Hm. Gewöhnungsbedürftig. Kannst du denn auch normal mit ihm reden? Also über eure Pläne, über seine Pläne, über deine Pläne... die scheinen ja irgendwie momentan nicht recht zueinander zu passen. Was für den Fortgang einer Beziehung ein entscheidender Vorteil wäre.

    Und BTW ein einschnappender Mann würde bei mir auch eine selektive (!) Bindungsstörung hervorrufen, die hätte aber nix mit mir, sondern mit dem Gegenüber zu tun...

  3. User Info Menu

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Zitat Zitat von Wolkenpiepmatz Beitrag anzeigen
    oder dass ich sogar Bindungsängste habe. (
    Hast du nicht, du hast nur den falschen Partner, und das dämmert dir so langsam.

    Ein Mann, der einschnappt, wenn du was mit Freundinnen machst, alleine was unternimmst, vielleicht dann irgendwann mit anderen Männern redest .... geht gar nicht.

    Und du hast schon Angst vor Reaktionen, wenn du ihm erzählst, dass du ohne ihn verreist?

    Bleib unabhängig, lass dich nicht gängeln.
    see you on be friends online!

  4. User Info Menu

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Zitat Zitat von Wolkenpiepmatz Beitrag anzeigen
    "du gehörst nur mir"

    Auch mit dem Zusammenziehen will ich mindestens 2-3 Jahre noch warten. Für ihm wäre es super, wenn ich gleich kommen würde.


    Dass ich mich nicht jedes Wochenende treffen will weil ich auch Samstags meist bis 21 Uhr arbeite - eingeschnappt.
    Diese Verlobungsgeschichte - eingeschnappt
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie er reagieren wird weil ich und meine beste Freundin planen, im März einen Trip zu machen, für 10-14 Tage...
    Ich verrate es dir: Eingeschnappt!

    Ich bin auch am Überlegen, ob ich es einfach sein lassen soll.
    Entweder liegt es daran dass ich glücklicher bin, unabhängig zu sein, oder dass ich sogar Bindungsängste habe.
    Mach das. Bist du. Und hast du nicht.

    Klettige Menschen brauchen klettige Menschen als Partner.
    Die können wahrscheinlich auch nix dafür, dass sie so sind. Arme Schweine eigentlich. Aber du kannst auch nix dafür und musst nicht büßen.
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  5. Inaktiver User

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Etwas erdrückt dürfte einigermaßen untertrieben sein...

    Ich kann dich nur ermutigen, dir treu zu bleiben und dich nicht zu etwas hinreissen zu lassen, was dir nicht entspricht.
    Der Mann ist auf dem besten Wege, dich nicht nur zu erdrücken, sondern zu vergraulen.

    Auch auf die Gefahr hin, dass er ein letztes Mal eingeschnappt ist - du solltest ihm alles genauso so noch einmal sagen, wie du es hier zusammengefasst hast. Vielleicht löst sich dein Problem dann darüber, dass ihr euch trennen müsst, aber ich glaube ehrlich gesagt, dass es darauf sowieso hinausläuft, wenn er dich weiterhin so einengt.

  6. Inaktiver User

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Ein erwachsener Mensch (gleich welchen Geschlechts), der "einschnappt" und beleidigte Leberwurst spielt, bis der andere wieder "gut" ist - der disqualifiziert sich als Partner automatisch.
    Mit so jemandem kann man keine Beziehung führen - dafür sind echte und konstruktive Gespräche nötig und kein Eiertanz, damit der andere bloß nicht wieder einschnappt.

  7. Inaktiver User

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Zitat Zitat von Wolkenpiepmatz Beitrag anzeigen

    Ich bin auch am Überlegen, ob ich es einfach sein lassen soll.

    Wird wahrscheinlich das Beste sein, falls Gespräche mit deinem Freund nicht weiterführen.

    Wobei ich glaube, dass dein Freund wohl selbst sehr unerfahren in Beziehungsangelegenheiten ist, augenblicklich glaubt, mit Dir die Frau seines Lebens gefunden zu haben, und deshalb gar nicht bemerkt, dass er etwas stark über das Ziel hinausschießt.

    Seine Klammerigkeit könnte aus einem diffusen Angstgefühl geboren sein, dich wieder verlieren zu können, und deshalb tut er alles Mögliche (in sein Augen) um dem vorzubeugen, erkennt aber leider nicht, dass genau dieses Verhalten völlig kontraproduktiv ist.

    Vielleicht kannst du ihm in Gesprächen diese Angst nehmen, und er wird etwas gelassener und zuversichtlicher.

    lg jaws

  8. User Info Menu

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Huhu. Ihr seid alle so lieb, vielen lieben Dank :)
    Bei einem anderen Forum bin ich etwas auf Unverständnis gestoßen.

    Ich denk nicht dass er unerfahren ist. Er hatte schon 2 Beziehungen, mit mir die Dritte.
    Auf jeden Fall hatte er bereits eine schlimme Exfrau, die es ihm recht schwer gemacht haben. Wahrscheinlich hat er deswegen nur Angst und klammert deswegen so. Aber trotzdem. Ich will mich nicht erdrücken lassen. :/
    Ich hab ihn sogar mal angesprochen, dass er aufpassen soll, dass er nicht klammert - eingeschnappt

    Und gerade hab ich auch gesagt, dass er sein Leben nicht so von mir abhängen soll- und dreimal dürft ihr raten.
    Genau. Und zusätzlich noch spazieren :/

    Ich hab immer den Eindruck, immer wenn ich bei ihm einen Gang zurückschalten will oder auf die Fehler anspreche und wahrscheinlich somit seine Traumblase zerplatze, das ich die Böse bin.
    Ich trau mich bald gar nichts mehr was zu sagen.

  9. User Info Menu

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Das ist doch alles Käse, so eine beleidigte Leberwurst, die hätte ich schon längst auf Brot gepappt. Das hält ja kein Mensch aus.

    Ich würde ihm eine letzte Chance geben, zeigt ihm das, was du hier geschrieben hast. Wenn er wieder beleidigt reagiert. Dann laß ihn beleidigt sein. Lebe dein Leben wie es dir gefällt. Es gibt auch noch andere Männer.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)

  10. Inaktiver User

    AW: Ich fühle mich etwas erdrückt

    Zitat Zitat von Wolkenpiepmatz Beitrag anzeigen
    Er hatte schon 2 Beziehungen, mit mir die Dritte.
    Auf jeden Fall hatte er bereits eine schlimme Exfrau, die es ihm recht schwer gemacht haben.
    Sagt er. Er hat natürlich üüüüüberhaupt keinen Anteil am Scheitern bisheriger Beziehungen. Klar.

    Zitat Zitat von Wolkenpiepmatz Beitrag anzeigen
    Ich hab immer den Eindruck, immer wenn ich (...) auf die Fehler anspreche und wahrscheinlich somit seine Traumblase zerplatze, das ich die Böse bin.
    Merkst grad selber, nicht...?

    Zitat Zitat von Wolkenpiepmatz Beitrag anzeigen
    Ich trau mich bald gar nichts mehr was zu sagen.
    Und das in einer Beziehung? Dem Menschen gegenüber, der einem der nächste sein sollte?
    Geht gar nicht.

    Liebe TE ... hak das ab. Du wirst ihn nicht ändern und ehrlich - Du merkst doch selber, dass das nicht passt mit Euch.

Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •