Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45
  1. User Info Menu

    Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Hallo Zusammen,

    vorausgeschickt: ich liebe meinen partner, er mich. wir sind gute freunde sowie liebhaber fuereinader. kennengelernt haben wir uns, als wir 400 km voneinander entfernt wohnten, und als nach einem halben jahr beziehung mein jobwechsel anstand, konnte ich zwar keine
    Stelle bei ihm in der Nähe finden - aber immerhin "nur" noch 250km entfernt. Er war mehr oder weniger sein ganzes Erwachsenenleben in festen Beziehungen und ich immer Single bzw habe alleine gelebt.

    Wir verdienen beide sehr gut - er als Unternehmer mit einer lokal gebundenen, erfolgreichen firma mit Millionenumsatz und aehr gutem, stabilem Profitm (umzug ausgeschlossen aus der perspektive); ich etwas weniger aber noch sehr gut (sehr sechsstellig) als angestellte Führungskraft in einem großen Konzern. Wir sind beide self-made, also aus beiden Elternhäusern heraus unvermögend. Ähnlicher Lifestyle - bodenständig, entspannt, aber etwas Hang zu Luxus in bestimmten Bereichen (er: Reisen; ich: Mode); Freundeskreis stabil (bei mir auch weil ich die Mittel habe meinen weitverzweigten Freundeskreis oft zu besuchen oder einzuladen und er, weil er konstant in seiner Heimat wohnen geblieben ist).

    Soweit die Eckdaten - achja: Kinderkriegen ist keine Prio, wobei wir beide 36 sind und meine Uhr ja "schneller" tickt als seine; und wobei er dahingehend mehr Aspirationen hat als ich (er mit dem traditionellen Rollenbild
    der stay-at-home-Mum vor Augen, welches ich selbst auch gut fuer die Kinder/Familie finde, aber auch eine Working-Mum-Konzept überhaupt nicht falsch finde).

    Das Problem bzw die Herausforderung: Die Fernbeziehung sind wir beide leid. Punkt. Dass er umzieht finde ich (bzw finden wir einig) indiskutabel (regionale, erfolgreiche Firma) = ich finde schneller was adäquates als Angestellte - theoretisch. Aber: In meinem Gehalts-/Verantwortungsgefuege sind Jobs rar(er) und bei "niedrigeren Jobs" mangelt es mir an der Kommunikationsfähigkeit, glaubhaft rüberzubringen dass ein "normaler" Job (aktuell: Vorstandsmitglied) ok ist fuer mich = "überqualifiziert".

    Liegt wohl auch an meiner inneren Angst, "abhängig" zu sein (mein Partner ist zwar bereit, falls ich joblos zu ihm ziehe, alle Fixkosten inkl Urlaub in der Zwischenzeit zu übernehmen aber natuerlich wollen wir beide nicht, dass er meinen Luxus finanziert).

    Dadurch, dass mein Lebensstandart über Jahre harte Arbeit gewachsen ist, weiss ich einerseits, dass ich das in der neuen Wohngegend wieder schaffen koennte - andererseits habe ich Angst, dass das eben nicht klappt und - ich bin realistisch - im Falle veränderter Lebenspläne (zb Kinder, oder Trennt/neue potenzielle Partner kennen lernen) ich am Ende da sitze mit einem Haufen Überqualifikation (monetär wir fachlich).

    Meine Frage: Bin ich zu verkopft, bin ich unromantisch, bin ich egoistisch (letzteres wegen seines ausgeprägteren Kinderwunsches - muss man einen Partner im kritischen Alter verlassen, um ihm/ihr nicht im Wege zu stehen????) ... ich liebe meine Partner und würde ihn eher mit einer anderen ziehen lassen als dass er mit mir unglücklich ist. Ich will unserer Beziehung nicht dem Druck der materiellen Abhängigkeit zumuten aber auch nicht aus Angst davor das Ganze gegen die Wand fahren. Ich will meinem Partner den Rücken frei halten, dabei aber auf Augenhöhe bleiben.
    Kurz: Ich hab das Gefühl dass das, was ich will auch das gleiche ist, was zwischen uns steht. Und zwischen uns steht "nur" die Zukunft - im "Heute" ist alles gut. Dennoch denke ich, es ist an der Zeit für den nächsten Schritt (nach zwei Jahren).

    Was denkt Ihr? Bin dankbar, wenn überhaupt bis hierhin gelesen wurde und noch mehr für für alle konstruktiven Ratschläge und Meinungen!

    Danke!

  2. Inaktiver User

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Hallo Gertie,

    dein Dilemma kann ich gut verstehen. Mir hat vor allem der Satz gefallen, dass du ihn lieber ziehen lassen würdest, damit er mit einer anderen glücklich werden könnte...
    Was meint ER denn zu all diesem Gedankenchaos in deinem Kopf? Meistens hilft ein gutes Gespräch in solchen Situationen mehr als ein mit x Stimmen plapperndes Forum... ;-)

  3. Inaktiver User

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Was ist mit Liebe mit Familie? Wieso heißt Augenhöhe für dich den gleichen Kontostand zu haben? Zur Absicherung aller eventualitäten gibt es Eheverträge.

  4. User Info Menu

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Tja, ohne Risiko geht es nicht voran bei euch und so wie es aussieht bist du diejenige, die es tragen muss, weil er mit seiner Firma regional gebunden ist.

    Es ist ein bisschen auch ein Luxusproblem. Du wirst voraussichtlich immer einen Job finden, wenn nicht in der obersten Etage, dann zumindest in irgendeiner Zwischenebene. Klar, das Einkommen könnte dramatisch fallen und womöglich nur noch deutlich 5-stellig statt deutlich 6-stellig sein als mittlere Führungskraft. Dagegen rechnen könntest du die Chance auf eine Lebenspartnerschaft/Ehe mit Kind(ern) und das Ganze auch noch mit einem Mann, der finanziell ein sehr bequemes Leben bieten kann.

    Wenn du einen sehr ausgeprägten Kinderwunsch hättest und deine innere Uhr lauter ticken hören würdest, vermute ich, hättest du nicht solche Zweifel. Fragt sich also, wie du zu Kind und Familie stehst. Aufgrund deines Alters hat diese Frage Priorität und ich würde ziemlich bald Nägel mit Köpfen machen, wenn dir an einer Lösung gelegen ist. Auf langfristige Manöver wie Warten auf einen adäquaten Jobwechsel, dann zwei Jahre Ehe auf Probe und dann erst ein Anlauf aufs Kind, würde ich aufgrund sinkender Fruchtbarkeit verzichten.

    Ich kenne nun deinen Partner überhaupt nicht, aber ein Mann mit gutgehender Firma wünscht sich in den meisten Fällen irgendwann Nachwuchs. Ich würde mit diesen Wahrscheinlichkeiten rechnen und auch meine Schlüsse ziehen, was das für dich bedeutet. Du kannst die Frau an seiner Seite sein oder eben auch nicht.

    Ansonsten schließe ich mich Dharma an.
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wieso heißt Augenhöhe für dich den gleichen Kontostand zu haben? Zur Absicherung aller eventualitäten gibt es Eheverträge.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  5. Inaktiver User

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Warum ist einen Job in seiner Ecke haben wichtig, wenn ihr doch zu stay at home-mum tendiert?
    Ich wuerde und wollte mich nicht in diese Abhaengigkeit begeben, aber da ja der Familienwunsch doch da zu sein scheint wuerde ich: ueben, schwanger werden, zu ihm ziehen. Mir ein, zwei Jahre fuer Bewerbungen in der Ecke geben. Oder ist es total unwahrscheinlich, dass du in dieser Zeit was findest?

  6. User Info Menu

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Zitat Zitat von Gertie110 Beitrag anzeigen
    Meine Frage: Bin ich zu verkopft?
    Antwort: eindeutig ja.

    Was sagt denn dein Bauch?

    Mehr mal morgen...
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  7. User Info Menu

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Gertie,

    Du hast nie mit einem Partner zusammengelebt,
    Du hast dir einen Lebenstandard selbst erarbeitet, bist jetzt dadurch finanziell unabhängig.
    Dein Job, ist nicht an jeder Ecke zu haben.
    Kinder zu haben ist dir nicht so wichtig.

    Wenn dann würde ich erstmal sehen ob es mit Euch im Alltag überhaupt klappt.
    Wart ihr denn schonmal länger zusammen?

    Finanziell, nun ja Rechne es mal durch mit deinen Rücklagen. Was ist mit KV und RV.
    Hast du in der Firma schon unverfallbare Anrechte auf BR erworben?
    Für mehrere Jahre Verdienstausfall in der Grössenordnung wie bei dir, lässt sich später nur schwerlich aufholen.
    Du Sagtest ja in seiner Nähe gibts nichts Adequates für dich.

    Du wirst Erstmal nichts mehr verdienen wegen Kind, dann ggf. Nur wenig, da nur Teilzeit möglich und wenn gut dotierte Jobs da sind, an wen gehen die? An eine Mutter mit Klein-Kind? Sicher nicht.
    Du weisst was es heisst sich nach vorne zu kömpfen, aber mit Kind ist dass nochmal schwieriger. .

    Wenn er so gut verdient wäre natürlich auch ne Nanny drin, aber was nützt es wenn die Jobs vor Ort für dich nur ein Rückschritt sind inhaltlich und finanziell.
    Geld ist nicht Alles heisst es aber so einfach ist es eben doch nicht.

    Du musst auch dran denken, Kind heisst für dich erstmal total zurückstecken mit Allem.
    Du hockst nämlich daheim und er ist in der Firma.
    Das ist eine grosse Umstellung. Unterschätze dass nicht.

    Deine Unabhängigkeit, ist dann auch weg. Jetzt kannst Du dein Geld ausgeben wie du willst.
    Einfach mal wegfahren, bis in die Puppen feiern. Mit Kleinkind geht dass nicht mehr.
    Wie harmoniert ihr sonst? Was ist er für ein Typ? Unternehmungslustig? Oder eher häuslich? Und du?

    Stay home mum...für wie lange? Willst du dass wirklich?

    Du hast dort erstmal nur ihn. Kollegen und Deine Freunde sind 250 km weit weg.
    Musst dir dort ein komplett neues Netzwerk aufbauen.

    Für ihn ändert sich gar nichts. Er hat seine Firma und sein Geld, seine Hobbies, Freunde etc.

    Überleg dir, was dir wichtiger ist. Du gibst viel auf. Er dagegen gar nichts.
    Geändert von Beachnoodle (27.08.2017 um 03:03 Uhr)
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer

  8. User Info Menu

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    Was sagt denn dein Freund zu all dem? Welche Gedanken bringt er mit?

    Zitat Zitat von Beachnoodle Beitrag anzeigen
    Du hast nie mit einem Partner zusammengelebt,
    Du hast dir einen Lebenstandard selbst erarbeitet, bist jetzt dadurch finanziell unabhängig.
    Dein Job, ist nicht an jeder Ecke zu haben.
    Kinder zu haben ist dir nicht so wichtig.
    Ich schließe mich da beachnoodle an.

    Du machst dir gerade ganz viele Gedanken- hast zu dem, was auf dich zukommt aber gar kein (woher auch, da nicht erlebt oder gewollt) bis ablehnendes Gefühl (anderer Job).
    Zu dem jetzigen Dasein hast du dagegen eine klare Einstellung und es erfüllt dir sehr viel - zB Sicherheit - und Gefühle werden dort auch vorhanden sein.

    Es liest sich für mich nach einem momentan recht aussichtslosen Weg, weil sehr viel von deinem Dasein (was dich ausmacht und was dich beschreibt, womit du dich identifizierst) aufgegeben werden müsste und das eine wenig verlockende Aussicht ist.

    Ich denke- lass dir Zeit, es wird sich von ganz alleine ergeben. Es ist nicht der richtige Zeitpunkt um so eine Entscheidung zu treffen (wie bei einem großen Zelt, was man zu früh herausreißt und alle Haken sind noch im Boden-- es ist zu schwierig und zerstört zuviel).

    Ganz von alleine wird sich das alles in Bahnen einfügen.
    Entweder deine innere Einstellung wird sich langsam ändern- noch stabiler werden oder sich auflösen- oder die Umstände gestalten sich neu- dein Freund bringt etwas Neues ins Spiel...........oder oder.......

    Unsere Welt ist NICHT fixiert sondern ununterbrochen in Bewegung- wie schnell fliegen wir durchs All auch wenn wir es gar nicht bemerken?
    Und es bleiben weder Umstände noch Gedanken oder Gefühle gleich.

    Das Gute ist- du wirst den Weg gehen, der sich für dich stimmig anfühlt, wenn du dir Zeit lässt auf die Antworten zu warten, die kommen werden.

  9. User Info Menu

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    könntest du in der Firma deines Partners eine verantwortungsvolle stelle bekommen?

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  10. Inaktiver User

    AW: Ratschlag wanted: ICH oder WIR (?)

    was ich nicht verstehe: der mann hat den ausgeprägteren kinderwunsch - warum will er sich dann nicht um die brut kümmern?

    ich würde dir zum jetzigen zeitpunkt abraten, gertie. du sitzt dann zuhause mit den kindern, dein mann arbeitet - eure lebenswelten entfernen sich voneinander, du wirst abhängig und langweilst dich, und er wird dich auch nicht mehr so spannend finden - also, die gefahr sehe ich jedenfalls.

    forder ihn doch lieber erstmal richtig heraus: er soll sich ein modell überlegen und darlegen, wie ER VATER sein möchte.

    und dann seht ihr weiter.

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •