Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 89
  1. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    Wow- vielen lieben Dank für eure Posts. Ich bin total begeistert, dankeschön!

    Ich möchte dann noch auf einzelne Statements eingehen

    Es gibt noch ein "Detail", das mir selbst zu klischeehaft war, um es zu erwähnen - aber es ist nun mal so.... Er ist gewissermaßen mein Vorgesetzter
    Kurz bevor ich diese Stelle antrat, war ich mit meinem Mann in der "Babyplanung". Es hat aber bisher nicht sein sollen, wir sind uns da beide jedoch nicht so sicher und ich bin es jetzt weniger als je zuvor

    Der Andere ist übrigens nicht verheiratet und kinderlos. Vielleicht leider für mich, weil sonst hätt ich mich vielleicht nicht verguckt, aber wer weiß das schon

    Ich lese auch immer wieder in euren Posts, dass er etwas auslöst, was ich vermisse. Da ist ganz bestimmt was dran.
    Das "Problem" ist nur, dass er ein ganz anderer Typ ist als mein Mann. Eloquenter, ich kann mich mit ihm quasi verbal "matchen", er fordert mich heraus. Das ist mein Mann einfach nicht und das kann und will ich auch nicht aus ihm machen...

    Zum Glück sehe ich ihn nicht jeden Tag - da kann ich mich immer wieder zwischendurch erholen.
    Nun noch eine Frage, die mir zwar merkwürdig erscheint, aber ich stelle sie trotzdem.

    Kann es sein, dass diese "Anziehung" nur in meinem Kopf existiert? Ich krieg das Gefühl nicht los, dass ich etwas von seiner Seite empfange.

  2. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Meine Vorschreiberinnen sagen es bereits: durch die Begegnung mit dem anderen Mann spürst du etwas, das dir in der Ehe fehlt bzw. abhanden gekommen ist. Könntest du das in der Beziehung zu deinem Mann vielleicht wieder akltivieren ?

    Ich kenne das, habe es selber vor mehr als 10 Jahren erlebt. Ich habe mich damals von meinem Mann getrennt und habe das nie bereut. Mit dem anderen Mann bin ich wider Erwarten zusammengekommen (vorgesehen war das nämlich nicht), wir sind bis heute ein glückliches Paar.

    Garnichts passiert ? Na ja, bei dir ist doch etwas passiert, sonst gäbe es diesen Thread wohl eher nicht, oder ? Und mit dem Wort "natürlich" wäre ich auch mal verdammt vorsichtig.... :pfeifend Gruß Elli
    Glückwunsch Eli zum Happy End
    Ich weiß nicht, ob ich etwas aktivieren kann, das er (mein Mann) nicht bei mir auslöst. Aber ich werde mich damit beschäftigen.
    Vermutlich fehlt auch die Leidenschaft - auch nicht erst seit gestern, sondern schon seit einigen Jahren....

    Zum letzten Absatz: Ja klar, es ist was passiert ;-) Aber das ist und bleibt mein Geheimnis. Bin froh, dass ich mich hier austauschen kann. Im Real Life spreche ich besser mit niemanden darüber...
    Du hast Recht, sag niemals nie. Schon langsam sehe ich das auch ein
    Geändert von Confused7 (16.02.2017 um 11:23 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gibt meiner Erfahrung nach auch in Paarbeziehungen Zyklen, die mit individuellen Lebensthemen zusammen hängen. Die "Krise um die 30" ist ein relativ häufig auftretendes Phänomen bei Paaren, die in diesem Lebensalter bereits auf einige Beziehungsjahre zurück blicken, und Gefühle für andere Menschen sind dann gern mal Ereignisse, die den Stein quasi ins Rollen bringen, denn DIE lassen sich oft nicht so einfach ignorieren und beiseite schieben. [editiert]
    Wow, vielen Dank

    Mein Mann ist übrigens 45, der Andere nur wenige Jahre älter als ich. Aber ich denke nicht, dass das unbedingt eine Rolle spielen muss. Aber ich spüre in mir drinnen eine Veränderung. Ich hatte in den vergangene Jahren sehr mit mir selbst zu kämpfen (mit Überforderung, Ängsten etc.). Jetzt kommt wieder sozusagen mein "altes Ich" hervor bzw. lässt es sich hin und wieder blicken. Zum Teil habe ich das Gefühl, mein Mann spürt das bereits und macht sich Gedanken.
    In den letzten Tagen kamen immer wieder Sätze wie "Hauptsache wir haben uns" und "Lass und das und das planen".
    Und ich weiß gar nicht so richtig damit umzugehen....
    Geändert von skirbifax (16.02.2017 um 12:42 Uhr) Grund: Vollzitat gekürzt

  4. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    im grunde ist es das was uns von tieren unterscheidet, die ohne an folgen zu denken einfach immer ihren instinkten folgen. das ist meine konservative meinung.
    für mich ist die kern entscheidung "aufregung vs. stabilität". meistens will man das was man nicht hat.
    Ja, da ist bestimmt auch was dran....diese blöde "Chemie"
    Seine Stimme, sein Geruch. Ich habe mich schon mal dabei ertappt, dass ich kurz die Luft angehalten habe, um mich zu schützen. Total bescheuert

  5. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    ich würde mir einfach ansehen, was dir in deiner ehe fehlt und ob du daran etwas ändern willst - ganz unabhängig, wie du dich wegen dem anderen entscheidest, dürfte es irgendwelche defizite in deiner beziehung geben - und wenn es nur ist, dass ihr euch im alltag wesentlich mehr bemüht und ihn abwechslungsreicher gestaltet.

    hat dir vielleicht die kindersache angst gemacht? der zeitpunkt ist ja schon ziemlich bezeichnend, normalerweise überlegt man sich vorher, ob man kinder will, bevor man sich ans üben macht und wenn du gerade während der familiengründung gefühle für einen anderen entwickelst, ist da einiges nicht so wie es sein sollte.

    dass er dein vorgesetzter ist, würde es für mich noch wesentlich einfacher machen - man vermischt arbeit & vergnügen nicht - egal wie es läuft, es würde sich auf eure arbeit auswirken. wenn du eine affair beginnst, genauso wie wenn er gar nicht an dir interessiert ist oder du deinen mann für ihn verlässt.

    kannst du mit deinen mann ehrlich darüber reden?
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists

  6. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    grossartig, chironex_fleckeri!
    bin total beeindruckt, wie du die richtigen worte gefunden hast.
    genau so habe ich das vor einigen jahren erlebt.

    dein post gehört eigentlich unter "wichtiges" zuoberst hingepinnt.

    ich werds mir ausdrucken, nur falls mich der hormonrausch mal wieder überfallen sollte...

    danke dafür.

    liebe confused
    mir ging es ähnlich wie dir, immer wieder hatte ich das gefühl, wir passen nicht richtig zusammen. die ausgangslage war nicht die gleiche wie bei dir, wir steckten wirklich sehr tief in der krise.
    als sich mein mann dann auch noch fremdverliebte, waren wir beide total am boden.
    dann kam der grossartige aufstieg, endlich redeten wir beide klartext und all das, was wir in den fremden suchten kam auf den tisch.
    mittlerweile führen wir seit mehr als einem jahr eine richtig tolle beziehung, für uns hat es sich sehr gelohnt, genau hinzusehen.

    ich wünsche dir den mut, das auch zu tun, allerdings ergebnisoffen, es könnte dich auch zu einer trennung führen, aber dann muss es wohl so sein und wird für dich auch stimmig sein.

    alles gute von
    chucks

  7. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    Zitat Zitat von irgendeinwald Beitrag anzeigen
    hat dir vielleicht die kindersache angst gemacht? der zeitpunkt ist ja schon ziemlich bezeichnend, normalerweise überlegt man sich vorher, ob man kinder will, bevor man sich ans üben macht und wenn du gerade während der familiengründung gefühle für einen anderen entwickelst, ist da einiges nicht so wie es sein sollte.

    dass er dein vorgesetzter ist, würde es für mich noch wesentlich einfacher machen - man vermischt arbeit & vergnügen nicht - egal wie es läuft, es würde sich auf eure arbeit auswirken. wenn du eine affair beginnst, genauso wie wenn er gar nicht an dir interessiert ist oder du deinen mann für ihn verlässt.

    kannst du mit deinen mann ehrlich darüber reden?
    Es kam wahrscheinlich nicht so rüber, aber mein Mann und ich hatten wirklich schlimme Krisen. Und irgendwas ist in diesen Jahren auch verlorengegangen. Das habe ich immer wieder verdrängt, aber die verbalen Verletzungen seinerseits haben ihre Spuren hinterlassen. Er war mein erster Freund und ich hielt an ihn fest. Davor hatte ich nur kurzlebige "Beziehungen", unglückliche Affären etc. Dann kam mein Mann und ich habe mich meinen Beziehungsängsten gestellt. Als er mich vor drei Jahren verlassen hat, brach meine Welt zusammen. Ich habe wie eine Löwin um ihn gekämpft. Mit Erfolg.

    Jetzt sind wir ein echt tolles Team. Ob ich mit ihm darüber reden kann? Hmm....ich glaube, jetzt noch nicht. Mal sehen, vielleicht löst sich die Schwärmerei auch bald auf und ich will ihn nicht unnötig unglücklich machen.

    Irgendwann vor einem Jahr hörte ich die "Uhr ticken". Immer lauter und lauter. Es gab Phasen, da wollte ich unbedingt ein Baby. Gleichzeitig aber auch nicht. Sehr ambivalent. Mein Mann hat keinen großen Kinderwunsch. Er überlässt die Entscheidung quasi mir

  8. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    hallo,

    wenn ihr so ein tolles team seid, solltet ihr darüber reden können, alleine das es dich so beschäftigt wirkt sich auf die beziehung ja wahrscheinlich aus oder kannst du das so gut überspielen? und falls ja, solltest du es?

    ein kind mit einem mann zu bekommen, der keinen wirklichen kinderwunsch hat, ist vielleicht schwierig - du bist in einem alter, wo man sich zwangsläufig über kinder wohl gedanken macht - aber zwischen überlegen und üben sollte man schon fix wissen, ob man welche will.

    willst du an der ehe festhalten?
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists

  9. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    Zitat Zitat von Confused7 Beitrag anzeigen
    Irgendwann vor einem Jahr hörte ich die "Uhr ticken". Immer lauter und lauter. Es gab Phasen, da wollte ich unbedingt ein Baby. Gleichzeitig aber auch nicht. Sehr ambivalent. Mein Mann hat keinen großen Kinderwunsch. Er überlässt die Entscheidung quasi mir
    Hmm könnte das vielleicht der Schlüssel sein?
    Würdest du dir von deinem Mann dahingehend mehr Initiative wünschen, mehr mitfiebern? Mehr Gedanken darüber, was ein gemeinsames Kind bedeutet?

    Und nun hast du einen charmanten Chef, der dich intellektuell herausfordert und dich neckt? Kann man das so sagen?
    Und siehst du ihn in deinen Augen auch als möglichen guten Vater? Sind vielleicht deswegen (unterbewusst) Gefühle entstanden?

    Sorry, ich bin kein Psychologe, aber unter dem Aspekt glühender Eierstöcke kann einer, der mit dem Thema Kind womöglich anders umgeht als dein Mann (hier also der Knackpunkt).. dazu die Machtposition, ein gesichertes Einkommen.. kann mir vorstellen, dass das in deiner Situation dann (unterbewusst!!!) attraktiv ist.
    Das tolle an Beziehungen ist ja, dass man zusammen vier Mittelfinger hat.

  10. User Info Menu

    AW: Glücklich verheiratet...oder doch nicht?

    Zitat Zitat von Marge_Simpson84 Beitrag anzeigen
    Hmm könnte das vielleicht der Schlüssel sein?
    Würdest du dir von deinem Mann dahingehend mehr Initiative wünschen, mehr mitfiebern? Mehr Gedanken darüber, was ein gemeinsames Kind bedeutet?

    Und nun hast du einen charmanten Chef, der dich intellektuell herausfordert und dich neckt? Kann man das so sagen?
    Und siehst du ihn in deinen Augen auch als guten Vater? Sind vielleicht deswegen (unterbewusst) Gefühle entstanden?

    Sorry, ich bin kein Psychologe, aber unter dem Aspekt glühender Eierstöcke kann einer, der bewiesen hat, dass er es kann vielleicht an Attraktivität gewinnen.. Dazu die Machtposition, ein gesichertes Einkommen.. kann mir vorstellen, dass das in deiner Situation dann (unterbewusst!!!) attraktiv ist.
    Hui, da steckt tatsächlich viel "Wahrheit" drinnen Ich fühle mich richtig ertappt ;-)
    So oder ähnlich dachte ich es mir auch bereits - du hast es echt super zusammengefasst.

    Ich habe sogar läuten gehört, dass er sich Familie und Kinder wünscht. Das hat offenbar auch etwas in mir ausgelöst.

    Ich weiß, diese Frage ist total bescheuert... trotzdem... Spürt er "das" auch?

Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •