+ Antworten
Seite 1 von 27 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 261

  1. Registriert seit
    20.08.2016
    Beiträge
    50

    In das Haus des Mannes ziehen

    Wir sind ein spätberufenes Paar und seit 2 Jahren verheiratet. Wir haben mit dem Zusammenziehen gewartet bis alle Kinder aus dem Haus sind. Das ist jetzt seit 1 Jahr so.
    Dann haben wir in Ruhe überlegt, wie wir das Zusammenziehen gestalten wollen und uns auf Immobiliensuche begeben, damit keiner in die Immobilie des anderen ziehen muss.
    Doch die Preise sind so hoch, dass es unmöglich war, etwas passendes zu finden ohne dass es nicht bedeutend schlechter wäre, was wir jetzt haben.
    Meine Immo kommt aber zum Zusammenleben aus bestimmten Gründen nicht in Frage, also bleibt nur sein Haus.
    Aber ich mag sein Haus nicht wirklich, es hat sicherlich sehr schöne Seiten, aber irgendetwas macht es mir nicht möglich, mich damit zu identifizieren.
    Hat jemand schon dasselbe gemacht- trotz fehlender Sympathie bzgl dem Haus? Legt sich das mit der Zeit?
    Im Vordergrund steht ja unser Zusammenleben, was wir uns beide sehr wünschen.


  2. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    449

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Hallo Springertime,

    Meine erste Frage: was genau hält dich davon ab, in sein Haus zu ziehen?

    Du scheibst, ihr seid ein spätberufenes Paar. Da finde ich erst mal gut, wenn man die Frage, wann und wo zusammenziehen genau überlegt und nichts übers Knie bricht. Aaber: ihr seid schon seit 2 Jahren verheiratet? Warum habt ihr euch nicht vorher überlegt, wo ihr wohnen wollt? Was genau gefällt dir nicht an seinem Haus? Kann man das ändern?

    Ich selbst wollte vor einigen Jahren nicht in das Haus meines Lebensgefährten ziehen. Zuviel Flair seiner verstorbenen Frau... und ich habe aus Rücksicht auf seine Gefühle meine Vorstellungen nicht dargelegt. Heute ist es zu spät um das zu tun, aus Gründen, die ich hier nicht beschreiben möchte.

    Was ich sagen will: ich hätte damals einige Wünsche gehabt, was zu ändern sei. Hab mich nicht getraut, das zu äußern. Heute weiß ich, dass mein LG diese Wünsche weitgehend erfüllt hätte. Wenn er sie gewusst hätte.

    Ok, es ist gut wie es ist, für uns. Aber dir möchte ich sagen: Wenn du mit ihm zusammenziehen willst, sag ihm , was du willst. In seinem Haus - mit den Veränderungen, die du dir vielleicht vorstellst. Ansonsten: LTA - Living together alone. Da kenne ich außer uns einige (auch verheiratete!) Paare, die das tun. Und es funktioniert!
    Die guten Jahre im Leben zählen zehnfach

    (mit freundlicher Erlaubnis von ras-le-bol)

  3. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    12.853

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Zitat Zitat von Springertime Beitrag anzeigen
    Wir sind ein spätberufenes Paar und seit 2 Jahren verheiratet. Wir haben mit dem Zusammenziehen gewartet bis alle Kinder aus dem Haus sind. Das ist jetzt seit 1 Jahr so.
    Dann haben wir in Ruhe überlegt, wie wir das Zusammenziehen gestalten wollen und uns auf Immobiliensuche begeben, damit keiner in die Immobilie des anderen ziehen muss.
    Doch die Preise sind so hoch, dass es unmöglich war, etwas passendes zu finden ohne dass es nicht bedeutend schlechter wäre, was wir jetzt haben.
    Meine Immo kommt aber zum Zusammenleben aus bestimmten Gründen nicht in Frage, also bleibt nur sein Haus.
    Aber ich mag sein Haus nicht wirklich, es hat sicherlich sehr schöne Seiten, aber irgendetwas macht es mir nicht möglich, mich damit zu identifizieren.
    Hat jemand schon dasselbe gemacht- trotz fehlender Sympathie bzgl dem Haus? Legt sich das mit der Zeit?

    Im Vordergrund steht ja unser Zusammenleben, was wir uns beide sehr wünschen.
    wenn du es dort nicht schoen findest wird es ein zustand "auf zeit" zumindest fuer dich
    nein, es legt sich nicht mit der zeit auch wenn du es wenn du dort wohnen wirst "ganz nett " findest

    die beziehung wird dadurch nicht besser insebsondere wenn du was ich annehme in fertige raeume deines partners ziehst und evtl. fuer dich dauehaft sogar der zustand sein wird, das du dich als gast auf zeit befindest, oder so fuehlst

    eine alternative sehe ich darin nur das ihr gemeinsam etwas mietet, und das durch vermietung der aktiuell bewohnten raeume finanziert

  4. Inaktiver User

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Nein ich kenne das nicht. Mir ist das nicht wichtig. Wenn es groß genug ist, kann man es schick einrichten, Garten...

    Ich hatte nie ein Problem mit Exen im Haus...sowas stört mich nicht

  5. Avatar von herbstblatt7
    Registriert seit
    28.06.2013
    Beiträge
    4.906

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Mich hat so etwas auch nie gestört. Ich bin dort zuhause, wo ich Musik machen kann.
    Nyd din læring, sagde silden.

  6. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    9.628

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Zitat Zitat von Springertime Beitrag anzeigen
    Aber ich mag sein Haus nicht wirklich, es hat sicherlich sehr schöne Seiten, aber irgendetwas macht es mir nicht möglich, mich damit zu identifizieren.
    Ein Haus, das du jetzt nicht richtig "magst", wirst du hassen, wenn du erstmal darin wohnst.
    Kann es sein, dass dein "Irgendwas" eine Symbolik ist für deine Zweifel, dich auf ein gemeinsames Leben mit ihm einzulassen?

    (Ich ergänze hierzu: Ich habe/hatte selbst ein "Hausthema".)

  7. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    9.628

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn es groß genug ist, kann man es schick einrichten, Garten...
    Genau DAS dachte ICH auch, bevor ich in das Haus meines Mannes zog. Es war ja super renoviert...
    Der alte, ich nenns mal, "Charme" tropfte allerdings aus allen Ritzen...

    Ein Haus lebt auch irgendwie. Du kannst streichen, Teppiche legen oder Parkett, Bilder aufhängen und neue Schränke aufstellen: Ein Haus verliert seinen Charakter so schnell nicht.


  8. Registriert seit
    28.04.2016
    Beiträge
    719

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Was stört Dich genau: etwas an der Immobilie selbst oder die Aura der Erst-Ehe?

    Wenn es die Immobilie ist, was stört Dich? Lage, Grundstück, Baustil, Renovierungs-Zustand? Kann man es ändern?

    Wäre dieses Haus nicht das Deines Mannes, sondern gerade zu verkaufen und ihr würdet es als Interessenten besichtigen: Käme es für Dich in Frage?

  9. Inaktiver User

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Zitat Zitat von Springertime Beitrag anzeigen
    Meine Immo kommt aber zum Zusammenleben aus bestimmten Gründen nicht in Frage, also bleibt nur sein Haus.
    Aber ich mag sein Haus nicht wirklich, es hat sicherlich sehr schöne Seiten, aber irgendetwas macht es mir nicht möglich, mich damit zu identifizieren.
    Im Vordergrund steht ja unser Zusammenleben, was wir uns beide sehr wünschen.
    Kannst Du genauer beschreiben was Dich am Haus stört? Sind es die Räume, die Anordnung, die Möbelierung, der Platz des Hauses.
    Ist es der Umstand, daß es sein Haus ist, nicht Deins, das Du nicht mitgeschaffen hast?

    Und musst Du Dich mit dem Haus identifizieren, wieso?

    Wäre es möglich für 3-6 Monate so zu tun als ob? Also, daß Du wirklich zu ihm ziehst aber Deine Immobilie noch behälst und dann genauer nachspürst was Dich konkret stört?

  10. Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    20.029

    AW: In das Haus des Mannes ziehen

    Hm, ich kann mir gar nicht recht vorstellen, dass du das "irgendwas" nicht näher benennen kannst.

    Geh doch mal alle Kriterien für ein dir angenehmes Haus durch, und hake ab oder setze ein Minus.
    Dann hast du mehr Klarheit.
    Sowas ist gar nicht einfach, wenn man im eigenen Haus lebt, da findet man es schließlich schön, bis auf einige Wünsche vielleicht.

    Bist du definitiv bereit, deines aufzugeben?

    LG Karla
    The original Karla
    est. 2006


+ Antworten
Seite 1 von 27 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •