Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43
  1. User Info Menu

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Ich habe einen sehr guten Freund, den ich allerdings schon aus Kindertagen kenne. Wir sind als direkte Nachbarn miteiander aufgewachsen.
    Irgendwelche erotischen Gedanken ihm gegenüber zu entwickeln wäre für mich genauso unsinnig wie dem Wohnzimmerschrank glühende Liebesbriefe zu schreiben


    Mein Mann musste sich mit dieser Freundschaft schon bei unserem Kennenlernen mehr oder minder abfinden- das ist schon über 20 Jahre her. Ein "Verbot" bzw. die Bemerkung, er sehe das nicht so gern ( oder so...) hätte mich damals zu absoluten Lachanfällen veranlasst. Dann wäre unsere Beziehung wohl schnell vorbei gewesen.....

  2. User Info Menu

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    ja, kann Frau haben.

    mein bester Freund und ich haben "miteinander" einfach nur Freundschaft, wir sind sowas von nicht erotisch von einander angezogen und waren es auch noch nie.

    mit 2,3 anderen guten männlichen Freunden ist es ebenso.

    bei ein paar Weiteren bestand mal Interesse von der einen oder anderen Seite aus, hat sich aber erledigt (entweder nachdem oder eben im Laufe der Zeit, weils einfach sowieso nicht gepasst hätte).

    Von allen denen weiss mein Partner (und wussten meine vorigen Partner) und lernt(e) die auch kennen.
    Alles ganz nett, harmlos und eifersuchtsszenenfrei.

    Umgekehrt hat(hatte) mein Partner natürlich ebenso weibliche beste/gute Freunde (wobei ich mir anmaße, bei einigen aber anderweitiges Interesse weiblicherseits herauszulesen...aber eine Gefahr, die Winnetou kennt, ist ja bekanntlich keine ) - wurde genauso gehandhabt wie mit meinen männlichen Freunden+Bekannten.

    Es geht denke ich, wenn man sich selbst sicher ist, welche Art Interesse da vorhanden ist/sein könnte, da offen mit umgeht auch und besonders dem Partner gegenüber, ihm Gleiches zugesteht und: sich seiner selbst sicher ist.

  3. Inaktiver User

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Zitat Zitat von puzzled Beitrag anzeigen
    Na klar, mein Partner kennt diesen Menschen. Ich wollte auch gar nicht so tief in meine eigene Geschichte reingehen, sondern einfach mal interessehalber Eure Erfahrungen hören.
    Ich habe ansatzweise mit meinem Partner gesprochen, es war aber auch noch nicht richtig Zeit und Muße dazu. Er war nicht so begeistert. Sagte, was ich denn wohl dazu sagen würde, wenn er weibliche Freundinnen hätte (er hatte eine, das hat er wohl vergessen, fiel mir auch erst später wieder ein, und ich fand das auch nicht so toll, ehrlich gesagt!).
    Ich wollte einfach nur mal hören, was andere so erlebt haben...
    @ stranddistel: Ja, so ist es. Man könnte es aufgrund des Altersunterschiedes wohl als "väterliche Freundschaft" bezeichnen. Und nein, ich habe keine anderen Freunde/innen in der Nähe, die ich als echte Freunde bezeichnen würde.
    Ganz ehrlich? So eine Diskussion finde ich schon völlig überflüssig. Ich bin verheiratet und habe natürlich männliche Freunde, beste männliche Freunde und mein Mann beste Freundinnen - darüber muß ich aber nicht reden. Meine Freunde kennen meinen Mann und gut. Und ich kenne seine Freundinnen und gut.

    Es gäbe niemals ein Wort dazu ob da "etwas" laufen könnte. Würde ich fremdvögeln wollen sicher nicht mit meinen Freunden!

  4. User Info Menu

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Zitat Zitat von puzzled Beitrag anzeigen
    aus gegebenem Anlass: Kann man als Frau, in einer glücklichen und festen Beziehung lebend, mit einem anderen, nicht schwulen Mann (der in meinem Fall ebenfalls in einer Beziehung ist) befreundet sein? Und was sagen die jeweiligen Partner dazu?
    Ja. Ich habe einige männliche Freunde, seit Jahren oder mittlerweile sind es gar Jahrzehnte. Ich persönlich finde, man vergibt sich viel, wenn man Austausch nur mit einem männlichen Partner hat. Auch gerade bei Beziehungsproblemen, die man mit Freundinnen besprechen möchte. Ich mache das auch gerne mit meinen männlichen Freunden, weil die es ganz andere Sicht auf die Dinge haben. Mein Partner hat selbst ein paar weibliche Freundinnen, wenn ich so darüber nachdenke, eigentlich gar mehr als männliche. Kommt offenbar gut an und darüber freue ich mich sogar. Wir haben ein sehr gutes Vertrauensverhältnis. Ich kenne aber auch überwiegend alle Freunde meines Partners und er meine und teils sind es unsere gemeinsamen Freunde.

  5. User Info Menu

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Ich hab auch männliche Freunde, für mich ist das Geschlecht eines Freundes/einer Freundin vollkommen gleichgültig.
    Mit meinem Freund bin ich jetzt seit über 5 Jahren zusammen und habe vor 2 Jahren über ein Hobby (fast nur von Männern betrieben) noch mal neue Freunde dazugewonnen.
    Das war für meinen Partner aber überhaupt kein Problem. Er kennt sie und findet sie auch nett.
    Er hingegen hat kaum weibliche Freunde. Nicht, weil ich was dagegen hätte, sondern weil es sich aufgrund seines Berufs und seiner Hobbies nicht so ergibt.

    Es kann natürlich schwierig werden, wenn tatsächlich beim Partner das Gefühl da ist, dass ein solcher Freund die Beziehung "bedroht". Dann wäre es aber angesagt, sich die Beziehung mal näher anzuschauen.
    Die Osterglocke

    Wer nicht sagt, was er will, kriegt es auch nicht.

  6. Inaktiver User

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Natürlich geht das. Ich könnte mir aber vorstellen ,dass der Partner eifersüchtig wird, wenn man mit dem Freund abends weggeht (Kino, etc). Ich habe keine männlichen Freunde, nur einen männlichen Sprachtandempartner. Mein Mann hatte überhaupt nichts dagegen. Ich habe ihn gefragt, ob das okay ist. Ich treffe mich aber auch nicht abends, sondern hin und wieder nachmittags mit ihm und er hat sofort erfahren, dass ich verheiratet bin. Er ist zwar nett, aber definitiv überhaupt nicht mein Typ, was Ansichten betrifft und auch optisch. Ich hätte lieber eine weibliche Tandempartnerin, aber es ist schwer in dieser Sprache jemand zu finden. Was ich komisch fände wäre ein Tanzpartner. Wenn ich mir Let's Dance anschaue, denke ich mir immer, dass ich so eng mit einem Mann,der nicht mein Partner ist, nicht tanzen könnte. Vielleicht wäre es anders, wenn er homosexuell wäre, aber auch das wäre komisch.

  7. User Info Menu

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was ich komisch fände wäre ein Tanzpartner.
    Hatte ich auch lange - bevor wir verheiratet waren und zusammenwohnten, habe ich den in manchen Wochen häufiger gesehen als meinen Mann (damaligen Freund).
    Schwierig wäre das doch nur, wenn der Mann auch gleich gut und gleich viel tanzt.

    Ansonsten geht es mir wie Dharma - ich verstehe die Frage und das Problem nicht.
    Und ich kann mir für mich einen Partner, der darin ein Problem sieht, nicht vorstellen.

  8. Inaktiver User

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Zitat Zitat von Sojourner Beitrag anzeigen
    Die Gründe dafür, weshalb ich keine männlichen Freunde habe liegen zum einen daran, als dass mir Männer grundsätzlich nie mit "freundschaftlicher" Absicht begegnen, zum anderen aber auch daran, dass ich nicht wüsste, was mir eine Männerfreundschaft geben könnte, das ich nicht auch bei einer Freundin finden würde ;-)
    Ersteres wundert mich nicht bei dieser, mit Verlaub, etwas merkwürdigen Sichtweise.

    Grundsätzliche finde ich es komisch, seine Freunde nach Geschlecht auszuwählen - mir persönlich ist es da völlig egal, ob jemand Männlein oder Weiblein ist. Ob der- oder diejenige mein Freund wird oder nicht, entscheidet sich nach anderen Kritierien.

    Also ja, ich glaube unbedingt, dass Männer und Frauen befreundet sein können, wenn sie es wollen. Ich bin aber auch nicht so naiv zu glauben, dass es nicht ein gewisses Konfliktpotential mit sich bringt, wenn man eifersüchtige Partner hat oder sich am Ende doch einer der beiden in den anderen verknallt.
    Geändert von Inaktiver User (23.03.2015 um 13:52 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Natürlich geht das. Ich könnte mir aber vorstellen ,dass der Partner eifersüchtig wird, wenn man mit dem Freund abends weggeht (Kino, etc).
    Was ist denn Deiner Meinung nach der Unterschied, wenn man abends weggeht? Das erschließt sich mir nicht!

    Was ich komisch fände wäre ein Tanzpartner. Wenn ich mir Let's Dance anschaue, denke ich mir immer, dass ich so eng mit einem Mann,der nicht mein Partner ist, nicht tanzen könnte. Vielleicht wäre es anders, wenn er homosexuell wäre, aber auch das wäre komisch.
    Mein Freund hatte eine Tanzpartnerin, als wir uns kennenlernten und noch bestimmt 2 Jahre als wir zusammen waren. Sie fand ihn toll, aber er sie nicht. Und wo ist jetzt das Problem?
    Ich fand das überhaupt nicht schlimm. Ich tanzte nicht, also brauchte er ja eine Partnerin. Allein geht ja auch schlecht!
    Die Osterglocke

    Wer nicht sagt, was er will, kriegt es auch nicht.

  10. User Info Menu

    AW: Kann man als Frau in glücklicher Beziehung männliche "gute Freunde" haben?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir aber vorstellen ,dass der Partner eifersüchtig wird, wenn man mit dem Freund abends weggeht / Mein Mann hatte überhaupt nichts dagegen. Ich habe ihn gefragt, ob das okay ist.
    Wie lustig! Ist eine Frau abends gefährdet? Tagsüber geht ok? Aber auch nur, wenn frau den Ehemann um Erlaubnis fragt? Denn jeder Mann ist ein potentieller Konkurrent? Und Frauen nehmbar?
    see you on be friends online!

Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •