Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 125
  1. User Info Menu

    Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Hallo,

    ich höre / lese immer wieder: Wer seinem Partner nicht vertraut, der liebt ihn nicht! Seht ihr das auch so? Ist für eine gute Beziehung wirklich grenzenloses Vertrauen erforderlich? Falls nein, wo sind eure Grenzen? Würdet ihr euren Partner beispielsweise mit seiner besten Freundin / irgendeiner fremden Frau in einem Bett schlafen lassen, weil es aus z.B. Platzgründen fast nicht anders möglich ist? Würdet ihr ihm eure alten Briefe / Tagebücher zum Lesen geben? Angenommen, es würde ein Sextape von euch existieren, würdet ihr ihm das guten Gewissens zur Aufbewahrung überlassen (jetzt mal außer Acht gelassen, dass es auch durch Diebstahl in fremde Hände gelangen könnte)?

    Bin gepannt auf eure Antworten.

    Danke!

  2. Inaktiver User

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Jemandem vertrauen und seine Privatsphäre aufgeben sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Distanzlosigkeit ist keine gute Basis für eine Beziehung.
    Vertrauen heisst auch, dass ich vom anderen nicht alles wissen muss, weil ich darauf vertraue, dass er mir nicht schaden wird.

  3. Inaktiver User

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    ein mann, der sich von mir sagen lässt, ob er mit einer anderen frau im bett schläft oder nicht, verliert meine achtung.
    ich brauche einen mann, der über solche dinge selbst nachdenken und seine eigenen ansichten formulieren kann.

    ansonsten finde ich, was du beschreibst, hat nicht viel mit vertrauen zu tun, sondern eher, wie eng und nah eine beziehung sein soll. also, ob man tagebücher des anderen liest oder sexaufnahmen hat.

    mir ist es lieber, wenn beide partner eigenständig sind, aber das kann man natürlich auch anders sehen.

  4. User Info Menu

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ansonsten finde ich, was du beschreibst, hat nicht viel mit vertrauen zu tun, sondern eher, wie eng und nah eine beziehung sein soll. also, ob man tagebücher des anderen liest oder sexaufnahmen hat.
    Ein interessanter Gedanke. Danke!

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Jeder Mensch kann Fehler machen. Ich auch. Und die meisten Menschen sind mal extrem sauer oder extrem verliebt und handeln dann unvernünftig. Nur auf Basis dieses Wissens halte ich Vertrauen überhaupt für sinnvoll.

    Und das Vertrauen kann in verschiedenen Bereichen verschieden sein. Man kann sich von einem Menschen aufs Bett fesseln lassen, würde ihm aber nicht die PIN der Girokarte geben, zum Beispiel - oder umgekehrt.

    Also: nein, ich glaube nicht, dass für Liebe vollkommenes Vertauen nötig ist. Wichtig ist, den Partner als Mensch mit Schwächen zu kennen und zu akzeptieren.

  6. User Info Menu

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Liebe ohne Vertrauen? Ich denke, das geht eher nicht. Ich würde ja nicht einmal ein Auto kaufen, von jemanden, dem ich nicht vertraue, nicht einen Arzt konsultieren, dem ich misstraue etc...
    Für eine Beziehung ist Vertrauen die Basis- das gilt selbst für Geschäftsverbindungen. Da braucht es eine Basis an Sicherheit und Verlässlichkeit.

    ok- vielleicht ist es differenzierter zu sehen, Liebe ist ja nicht = Beziehung?
    Geändert von ernesto_01 (27.04.2013 um 10:30 Uhr) Grund: Nachtrag
    "Seien wir realistisch- versuchen wir das Unmögliche"
    Wie weiß ich, dass ich nicht brauche, was ich will? Ich habe es nicht. (Byron Katie)

  7. User Info Menu

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Jemandem vertrauen und seine Privatsphäre aufgeben sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Distanzlosigkeit ist keine gute Basis für eine Beziehung.
    Vertrauen heisst auch, dass ich vom anderen nicht alles wissen muss, weil ich darauf vertraue, dass er mir nicht schaden wird.
    Ich finde, dieser Beitrag trifft es genau !

    Vertrauen muss man oft im Leben haben und ab und an wird es enttäuscht. Vertrauen geht auch ohne Liebe (also in anderen Beziehungen als zum Partner), aber ohne Vertrauen kann es keine Liebe geben finde ich.

    Vertauen heisst nicht "alles über den anderen wissen müssen". Ich bin ehrlich: so manches will ich schlichtweg garnicht wissen. Vertrauen kann ich trotzdem haben. Oder eher deshalb ?

    Gruß, Elli
    Geändert von elli07 (27.04.2013 um 11:32 Uhr) Grund: Ergänzung
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  8. User Info Menu

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    OK - ich gebe zu, die Beispiele mit dem Video und den Tagebüchern haben vielleicht nicht unbedingt (nur) etwas mit Vertrauen zu tun.

    Aber wie sieht es bezüglich des Vertrauens im Umgang mit anderen Frauen aus? Angenommen, man legt in seiner Beziehung Wert auf sexuelle Treue und man vertraut dem Partner auch in sofern, dass man zumindest fest glaubt, er würde sich nicht aktiv auf die Suche nach einer anderen Sexualpartnerin machen.

    Nun ist es aber so, dass manche Umstände dazu führen, dass der Partner in eine kleine oder große Versuchung geführt wird (Alkohol, Platzmangel bei Übernachtungen, eine andere Frau umgarnt ihn verbal oder körperlich).

    Wie ist eure Einstellung dazu? Erwartet ihr von eurem Partner, dass er gefährlichen Situationen aus dem Weg geht? (Und wenn ja: Ist eurer Partner da der gleichen Meinung wie ihr?) Oder vertraut ihr eurem Partner so sehr, dass man ihm - übertrieben gesagt - eine andere nackte Frau auf den Bauch binden könnte und es würde nichts passieren?

  9. Inaktiver User

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Ich finde, dieser Beitrag trifft es genau !

    Vertrauen muss man oft im Leben haben und ab und an wird es enttäuscht. Vertrauen geht auch ohne Liebe (also in anderen Beziehungen als zum Partner), aber ohne Vertrauen kann es keine Liebe geben finde ich.

    Vertauen heisst nicht "alles über den anderen wissen müssen". Ich bin ehrlich: so manches will ich schlichtweg garnicht wissen. Vertrauen kann ich trotzdem haben. Oder eher deshalb ?

    Gruß, Elli

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ohne Vertrauen keine Liebe?!

    Zitat Zitat von Simone_01 Beitrag anzeigen
    Nun ist es aber so, dass manche Umstände dazu führen, dass der Partner in eine kleine oder große Versuchung geführt wird (Alkohol, Platzmangel bei Übernachtungen, eine andere Frau umgarnt ihn verbal oder körperlich).

    Wie ist eure Einstellung dazu? Erwartet ihr von eurem Partner, dass er gefährlichen Situationen aus dem Weg geht? (Und wenn ja: Ist eurer Partner da der gleichen Meinung wie ihr?) Oder vertraut ihr eurem Partner so sehr, dass man ihm - übertrieben gesagt - eine andere nackte Frau auf den Bauch binden könnte und es würde nichts passieren?
    Worum geht es dir? Was heißt "aus dem Weg gehen"? Jeder, egal ob Mann oder Frau kann in solche Situationen geraten. Und auf Geschäftsreisen, Seminaren etc. hat man engeren Kontakt, eben weil man einen Teil des Abends noch miteinander verbringt.

    Es gibt das Wörtchen Nein. Das kann Mann und Frau sagen und danach handeln. Und ja, in dem Punkt vertraue ich meinem Partner. Das hat mit nackter Frau auf den Bauch binden so rein gar nichts zu tun.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Sommer 2021 - mehr als nur nasse Füße... reinklicken und mithelfen!

    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •