Antworten
Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 236

Thema: Krebs

  1. Inaktiver User

    Krebs

    Liebe Community, ich habe mich soeben hier registriert, denn ich denke, dass es mir gut tun wird, mich mit Anderen über mein Problem, dass sicher viele haben, auszutauschen. Ich bin seit 23 Jahren verheiratet und habe eine 21-jährige Tochter. Meine Ehefrau hat seit 18 Jahren Krebs. Das Problem ist eigentlich nicht der Krebs. Damit können wir (kann ich) gut leben. Das Problem sind die täglichen harten Tabletten die Sie ein Leben lang nehmen muss. Die Nebenwirkungen greifen täglich massiv in das normale Leben ein. Und was das Schlimmste für mich ist. Die Tabletten reduzieren bei meiner Frau die Lust auf Sex fast gleich Null. In Kürze werden wir wohl nur noch eine platonische Liebe führen.
    Ich kann so nicht mehr weiterleben mit ihr. Ich Liebe sie aber und will sie nicht verlassen. Denn, ich würde sie doch zurücklassen. Das kann und will ich aus moralischen Gründen nicht. Ich will aber nicht ohne Sex durchs Leben gehen. Mensch, ich bin 48, soll da alles vorbei sein? Deshalb denke ich immer öfters über einen Seitensprung mit anderen Frauen nach. Ich kann mir auch vorstellen, dass ich dann in Zukunft so damit leben kann. Ich denke aber auch, dass ich meine Ehefrau darum bitten könnte, mich in die sexuelle Seitensprung-Freiheit zu entlassen, wenn ich trotzdem bei Ihr bleibe. Denn wir lieben uns.
    Wer hat von Euch ähnliche Erfahrung gemacht? Es dürfen mir auch gerne Frauen schreiben. Würde gerne wissen, wie Frauen darüber denken.

  2. User Info Menu

    AW: Krebs

    Guten Abend

    Besondere Situationen, erfordern besondere Lösungen.
    Ich denke wichtig ist in erster Linie ein offener Umgang mit dem Thema -- also mit deiner Partnerin sprechen.
    Deine Not erklären und sie daran teilhaben lassen und dann eine gemeinsame Entscheidung treffen.
    Sollte es zu einer "Seitensprung"-Lösung kommen, auch hier von Anfang an vereinbaren, wie damit umgegangen wird. Ist es ein offenes "Gesprächsthema" zwischen den Partnern, oder lieber Stillschweigen?
    Mit der Zeit nachfragen, denn Einstellungen können sich verändern.
    Der "Seitensprung" ist ja auch ein Mensch und auch wenn zu Beginn alles klar ist und alles offen dargelegt wurde, Menschen können sich verändern und es kann passieren, dass hier auch plötzlich mehr Gefühle ins Spiel kommen.

    Wichtig ist auf jeden Fall ein respektvoller und wertschänzender Umgang mit allen Beteiligten.

    Ich wünsche dir viel Glück!

  3. Inaktiver User

    AW: Krebs

    Ich bin die Tochter in deiner Geschichte.
    Meine Mutter hatte zwoelf Jahre lang diverse Krebserkrankungen, plus die diversen Nebenwirkungen ihrer Krankheiten. Nicht nur die Medis sorgten dafuer, dass Sex mit das letzte auf ihrer Prioritaetenskala war; da waren auch die Schmerzen, die Angst und die Selbstzweifel. Selbstzweifel an ihrem "Wert" als Frau, der Verlust an koerperlicher Attraktivitaet, und so weiter.

    Ich habe und werde es meinem Vater ewig hoch anrechnen, dass er sie in dieser elendig langen Krankheit begleitet hat. Auf einer theoretischen Ebene kann ich mir vorstellen, dass er sicherlich auch wegen des fehlenden Sex gelitten hat. Praktisch aber: haette er nur ansatzweise die Idee vertreten, sie alleine zu lassen und sich mit einer Anderen zu vergnuegen, ich haette ihm niemals verziehen.

    Sorry, wenn das hart klingt.

  4. Inaktiver User

    AW: Krebs

    Ja, das kenne ich aus eigener Erfahrung. Etwa im gleichen Alter wie du bekam mein Mann Prostatakrebs. Er ging nicht zum Arzt, erst als er schon Schmerzen hatte. Da hatte der Krebs schon metastasiert. Er war ab sofort völlig impotent und durch eine Hormontherapie zusätzlich ausgebremst. Zärtlichkeiten konnte und wollte er auch nicht mehr zulassen, er hatte mit "diesem" Kapitel abgeschlossen und verlangte das auch von mir. Das ging einige Jahre gut, aber dann verliebte ich mich. Zunächst war diese Beziehung ohne Sex, ich hatte einfach ein schlechtes Gewissen und wusste auch, dass er das nicht billigen und akzeptieren würde. Aber irgendwann wurde die Beziehung dann immer intensiver und der Sex kam hinzu. Ich war völlig zerrissen. Als mein damaliger Mann mich zur Rede stellte, gab ich alles zu. Er trennte sich darauf sofort von mir und war innerhalb von vierzehn Tagen ausgezogen. Und ich war nur erleichtert, grenzenlos erleichtert! So kann es kommen, nie wieder möchte ich in einer solchen Situation sein. Ich hatte das Gefühl, wie ich es auch mache, alles ist falsch. Mein damaliger Mann sah sich sofort wieder nach einer anderen Frau um und wurde auch fündig. Er fand eine Frau, die keinen Wert auf Sex legte und ihn so krank nahm wie er war (in der Endphase mit aggressiver Chemotherapie). Bis heute kann ich das alles immer noch nicht einordnen, es ist wie in einem falschen Film. Du wolltest Erfahrungen von anderen, ich hoffe, ich habe sie dir hiermit vermittelt.

  5. Inaktiver User

    AW: Krebs

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das Problem ist eigentlich nicht der Krebs. Damit können wir (kann ich) gut leben.
    Ich finde, dass das Problem doch der Krebs ist, zumindest für Deine Frau.
    Und was das Schlimmste für mich ist. Die Tabletten reduzieren bei meiner Frau die Lust auf Sex fast gleich Null.
    Das ist doch für Deine Frau genau so schlimm. Was meinst Du denn mit Sex? Zärtlichkeiten oder Geschlechtsverkehr?
    Würde gerne wissen, wie Frauen darüber denken.
    Ich würde zuerst gerne wissen, wie Deine Frau darüber denkt.

  6. Inaktiver User

    AW: Krebs

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sorry, wenn das hart klingt.
    Nein, das klingt nicht hart, sondern sehr liebevoll. Du redest mit großer Achtung von Deiner Mutter und von Deinem Vater.
    Ich finde, wenn man bei der Eheschließung verspricht, in guten und in schlechten Tagen für einander da zu sein, dann ist das ein Versprechen, dass man ernst nehmen sollte. Sonst muß man doch heutzutage nicht mehr heiraten.

  7. User Info Menu

    AW: Krebs

    Matthias,

    sprich offen mit deiner Frau über deine Bedürfnisse. Wenn ihr euch liebt, dann wird sich eine Lösung finden, wie immer die aussieht.

    Eine Lösung, die nur dich und deine Frau etwas angeht. Nicht eure Tochter.

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  8. Inaktiver User

    AW: Krebs

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Eine Lösung, die nur dich und deine Frau etwas angeht. Nicht eure Tochter.
    Wenn über eine Familie eine Katastrophe hereinbricht, Krankheit, Tod oder Trennung, dann geht das sehr wohl auch die Kinder etwas an.
    Sie tragen die Konsequenzen, obwohl sie an den Lösungen keinen Anteil haben.

  9. User Info Menu

    AW: Krebs

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn über eine Familie eine Katastrophe hereinbricht, Krankheit, Tod oder Trennung, dann geht das sehr wohl auch die Kinder etwas an.
    Sie tragen die Konsequenzen, obwohl sie an den Lösungen keinen Anteil haben.
    nun, wenn es ums sexleben zwischen den ehepartnern geht- geht das nach meinem empfinden die kinder wenig bis nichts an.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  10. Inaktiver User

    AW: Krebs

    Kinder haben das Recht auf eine Meinung zum Verhalten der Eltern. Und die Eltern muessen dann entsprechend die konsequenzen tragen. "Das geht dich nichts an" kann man wohl zu einer fuenfjaehrigen in dem Zusammenhang sagen. Ein bereits erwachsenes Kind bildet sich da klar eine Meinung zu. Ob die Eltern (oder andere) meinen sie haetten das Recht dazu oder nicht.

    Ich haette in der (angenommenen) Situation, dass mein Vater sich eine Geliebte zulegt, weil meine Mutter aufgrund schwerster Erkrankung keinen Sex will/kann, ihm nicht mehr ins Gesicht sehen koennen. Und entsprechend den Kontakt zu ihm abgebrochen. Und auf den Gedanken, dass ginge mich nichts an waere ich ganz ehrlich nicht gekommen.
    Geändert von Inaktiver User (17.03.2013 um 21:41 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •