+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74
  1. Inaktiver User

    Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Hallo,

    ich bin im Moment ziemlich ratlos. Ich habe meinen Freund als sensiblen, aufmerksamen, gefuehlvollen Mann kennengelernt, jedoch im Moment empfinde ich ihn als gleichgueltig mir gegenueber. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ueberreagiere, ob ich zu empfindlich bin oder zuviel erwarte.

    Er redet nicht mehr mit mir - erzaehlt zwar noch immer alles, aber nichts mehr von sich. Als ich in anfangs kennenlernte, war er mir schon fast zu ueberschwenglich, redselig, mitteilsam, heiss entflammt fuer mich. Aber genau das mochte ich auch an ihm. Er gab von sich preis, was mich mitriss. Er hat mich erobert, obwohl er nicht der bestimmende Typ ist.

    Es dauerte ein paar Monate, bis ich seine Gefuehle so erwiderte und baeng - seine Auesserungen blieben schlagartig aus. Irgendwann habe ich ihn daraufhin angesprochen, er erzaehlte mir "er habe es als seine Aufgabe empfunden, mir schoenes zu sagen und gutes zu tun. Jetzt wo ich damit anfange, gleiche Aufgabe zu uebernehmen, waere er sich unsicher geworden". Verstanden habe ich das nicht wirklich und er konnte es auch nicht naeher erklaeren.

    Wie ich das beurteile (und da kann ich natuerlich total falsch liegen) war er anfangs aufgrund seiner Verliebtheit offen, diese Verliebtheit ist weg und er ist geschlossen - so als brauche er einen Antrieb (Verliebtheit) um sich seiner Gefuehle bewusst zu werden und dementsprechend zu handeln.

    Im Moment ist er auf einem Lehrgang in den Staaten und an unserer Kommunikation via skype kann ich die Veraenderung sehr gut sehen (wir hatten bis vor ein paar Monaten noch eine Fernbeziehung).

    Vielleicht koennt ihr mir helfen, meine Verwirrung im Kopf zu loesen.

    lg
    Marie

  2. Inaktiver User

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie ich das beurteile (und da kann ich natuerlich total falsch liegen) war er anfangs aufgrund seiner Verliebtheit offen, diese Verliebtheit ist weg und er ist geschlossen - so als brauche er einen Antrieb (Verliebtheit) um sich seiner Gefuehle bewusst zu werden und dementsprechend zu handeln.
    Was heißt denn das? Ist er nicht mehr verliebt in Dich? Sondern?

    Liebe Marie,

    als erstes fällt einem natürlich sofort dieses Klischee vom Jäger ein, der seine Beute erlegt hat und nun das Interesse verliert. Aber aus Deinem Posting gehen zu wenig Informationen hervor. Wie lange seid ihr ein Paar? Wenn ihr ursprünglich eine Fernbeziehung hattet, wie lebt ihr jetzt? Und woran merkst Du beim Skypen, dass sich etwas verändert hat, was genau?

    Wenn er ursprünglich sehr viel von sich preisgegeben hat, kann es sein, dass er gemerkt hat, dass es zu viel war. Dass das Kennen lernen mehr Zeit benötigt. Oder dass es ein Ungleichgewicht gibt zwischen dem, was er von sich erzählt und dem, was Du von Dir preisgibst. Ein Rückzug kann auch dem Überdenken der Beziehung dienen. Sein Argument verstehe ich nicht. Werben ja, aber er dient Dir doch nicht zur Belustigung...

  3. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.809

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Als ich in anfangs kennenlernte, war er mir schon fast zu ueberschwenglich, redselig, mitteilsam, heiss entflammt fuer mich. Aber genau das mochte ich auch an ihm. Er gab von sich preis, was mich mitriss. Er hat mich erobert, obwohl er nicht der bestimmende Typ ist.

    Es dauerte ein paar Monate, bis ich seine Gefuehle so erwiderte und baeng - seine Auesserungen blieben schlagartig aus. Irgendwann habe ich ihn daraufhin angesprochen, er erzaehlte mir "er habe es als seine Aufgabe empfunden, mir schoenes zu sagen und gutes zu tun. Jetzt wo ich damit anfange, gleiche Aufgabe zu uebernehmen, waere er sich unsicher geworden".
    Ojee .....

    Er hat dich erobert, hat dich jetzt im Sack ... der Reiz ist vielleicht weg?
    Der nächste Schritt - von Verknalltheit zu tieferen Gefühlen - dafür reicht's vielleicht nicht?

    Er ist jetzt in einer anderen Welt und auch innerlich weit weg von dir.

    Lauter Vielleichts ....
    ... und eine Unsicherheit in seinen Gefühlen dir gegenüber.

    Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Wann kommt er wieder?

    (aber von einem "Typischen Männerverhalten" würd ich da jetzt nicht sprechen ... sind doch nicht alle erlegende Jäger mit nachlassendem Interesse, wenn die Beute im Sack sind!!!! Nur vielleicht er ....)


  4. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.301

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Hallo Marie,

    warte bis er wieder da ist und such noch mal das Gespräch. Bei einigen Männern kann man beobachten, das sie sich gemütlich zurücklehnen, wenn sie die "Eroberung" abgeschlossen haben. MUSS ja nichts Übles sein, das er aber verunsichert ist, würde mir zu denken geben. Und da ICH nicht mehr raten möchte, würde ICH explizit nachfragen.
    Ich denke, man weiß eigentlich immer, was man fühlt, nur sagen möchte man das nicht immer.

    Wie sehen denn die Veränderung im "Alltag" aus?
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

  5. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    11.788

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was heißt denn das? Ist er nicht mehr verliebt in Dich? Sondern?

    Liebe Marie,

    als erstes fällt einem natürlich sofort dieses Klischee vom Jäger ein, der seine Beute erlegt hat und nun das Interesse verliert. Aber aus Deinem Posting gehen zu wenig Informationen hervor. Wie lange seid ihr ein Paar? Wenn ihr ursprünglich eine Fernbeziehung hattet, wie lebt ihr jetzt? Und woran merkst Du beim Skypen, dass sich etwas verändert hat, was genau?

    Wenn er ursprünglich sehr viel von sich preisgegeben hat, kann es sein, dass er gemerkt hat, dass es zu viel war. Dass das Kennen lernen mehr Zeit benötigt. Oder dass es ein Ungleichgewicht gibt zwischen dem, was er von sich erzählt und dem, was Du von Dir preisgibst. Ein Rückzug kann auch dem Überdenken der Beziehung dienen. Sein Argument verstehe ich nicht. Werben ja, aber er dient Dir doch nicht zur Belustigung...

    Klischees haben leider oft was mit der Wirklichkeit zu tun. Es ist sozusagen die Realität in Variationen.


  6. Registriert seit
    29.10.2011
    Beiträge
    3

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Liebe Marie!
    So war das bei meinem Mann zunächst auch. Als er nichts mehr von sich erzählt, war ich ziemlich verwirrt. Bei meinem Mann war es allerdings so, dass er glaubte, mich mit seinen Problemen nicht mehr belasten zu dürfen. Er hat also aus Rücksicht geschwiegen, manchmal auch aus Scham.
    Was dein Freund allerdings empfindet und warum er schweigt, das kannst eigentlich nur Du in einem gemeinsamen Gespräch mit ihm lösen. Jedenfalls finde ich dieses Bild von dem Jäger, der einfach nur seine Beute erlegt hat, bei vielen Männern als falsch. Dein Freund hört sich eigentlich so an, als sei er auch nicht so ein Jäger.
    Liebe Grüße,
    Bettina
    Geändert von ascalin (29.10.2011 um 15:59 Uhr) Grund: Kommerzielle Signatur entfernt

  7. Inaktiver User

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Was heißt denn das? Ist er nicht mehr verliebt in Dich? Sondern?
    Wir lieben uns, die Verliebtheit war fuer ihn extrem (in meinen Augen). So einen verliebten Mann habe ich noch nicht erlebt.


    als erstes fällt einem natürlich sofort dieses Klischee vom Jäger ein, der seine Beute erlegt hat und nun das Interesse verliert.
    Ich habe geschrieben, dass er mich erobert hat - weil dieses Verhalten fuer ihn atypisch ist. Er hat mich auch nicht erobert im ueblichen Sinne - mit Werbung und Anrufen und so, sondern einfach nur wie er sich mir gegenueber verhalten hat - eben nicht als Jaeger. Das kenne ich zur Genuege. Vielleicht haette ich sagen sollen, er hat mit seinem Wesen mein Herz erobert.

    Aber aus Deinem Posting gehen zu wenig Informationen hervor. Wie lange seid ihr ein Paar? Wenn ihr ursprünglich eine Fernbeziehung hattet, wie lebt ihr jetzt? Und woran merkst Du beim Skypen, dass sich etwas verändert hat, was genau?
    Jetzt leben wir zusammen. Da wir vorher eine Fernbeziehung hatten, haben wir ja fast nur ueber skype kommuniziert, auch viel geschrieben, jeden Tag, sehr lange. Und gerade wie er sich beim Schreiben oeffnet oder nicht. daran merke ich die Veraenderung. Ich habe mehr und mehr von mir preis gegeben, mache es auch jetzt noch.

    Wir sind seit 18 Monaten zusammen.

  8. Inaktiver User

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Rotweinliebhaberin,

    ja, viele vielleichts, ich bin sicher, er liebt mich, das merke ich. Vielleicht unsicher, ganz bestimmt sogar. Er bleibt 2 Monate weg.

    (aber von einem "Typischen Männerverhalten" würd ich da jetzt nicht sprechen ... sind doch nicht alle erlegende Jäger mit nachlassendem Interesse, wenn die Beute im Sack sind!!!! Nur vielleicht er ....)
    mit dem typsich Mann bezog ich mich nicht aufs jagen, er ist viel eher der gleichberechtigte Mann, falls es sowas gibt, weder forsch noch jagend. Wenn wir uns nicht vorgestellt worden waeren, haetten wir uns nie kennengelernt.

  9. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.809

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich bin sicher, er liebt mich, das merke ich. Vielleicht unsicher, ganz bestimmt sogar. Er bleibt 2 Monate weg.
    Okay, dann lass ihn diese 2 Monate in Amerika sein Ding machen und halte aus, dass du nicht Priorität Nummer 1 bist, sondern seine Sache dort, was immer er macht. Dich aber trotzdem liebt, auch wenn die Kommunikation schwächelt.

    Und wenn er wieder da ist, mal schauen, fühlen, sprechen!

    Viel Glück!

  10. Inaktiver User

    AW: Mein Freund - ein 'typischer' Mann?

    Lilith,
    Ich denke, man weiß eigentlich immer, was man fühlt, nur sagen möchte man das nicht immer.
    da bin ich mir bei ihm nicht sicher. Als er verliebt war, hat er nicht anders gehandelt als jetzt. Der grosse Unterschied ist dass er seine Gefuehle nicht mehr auessert - nicht seine Gefuehle, die er mir gegenueber hat, sondern allgemein. In dem Masse, in dem er waehrend der Verliebtheitsphase seinen GEfuehlen nahe war, so fern ist er ihnen heute. Sind wie weggeschlossen.

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •