+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

  1. Registriert seit
    19.06.2006
    Beiträge
    15

    Bin ich empfindlich?

    Hallo,,
    ich weiß einfach nicht, wohin ich mich wenden kann mit meinem Frust. Bin seit 5 Monaten in einer Beziehung mit einem Mann, den ich sehr liebe. Wir wohnen in getrennten Wohnungen, sehen uns ca. alle 2 Tage und natürlich am Wochenende.
    Nach einem wunderschönen Wochenende sagte er gestern zu mir: Mal sehen, ob ich diesen Herbst wieder so kirrig werde, 3 Beziehungen habe ich im Herbst schon beendet.

    Mir hat es den Boden unter den FÜßen weggezogen, ich musste erstmal rausgehen, und bin immer noch wie vor den Kopf geschlagen. Er meinte, er wollte mich nur vorwarnen, dass ich ggf. reagieren kann. Auf Nachfrage sagte er dann, er liebe mich über alles und hätte definitiv nicht vor, unsere Beziehung zu beenden.

    Was also soll diese Ansage?? Das Vertrauen, das ich in den letzten Wochen zu ihm aufgebaut hatte, ist schlagartig verschwunden. Ich überlege, ob ich mich aus der Beziehung zurückziehen sollte, um nicht verletzt zu werden.
    Ich liebe ihn sehr, aber ich kann mit diesem Satz nicht umgehen.

    Bin ich jetzt überempfindlich?? Meine Tochter hat nur lapidar geäußert, der Spruch könnte von ihrem Exfreund kommen, der hätte sie auch immer fertiggemacht.
    Man síeht nur mit dem Herzen gut.

  2. Inaktiver User

    AW: Bin ich empfindlich?

    Ich gehe mal davon aus, du hast eine ältere Tochte und bist auch nicht mehr ganz jung.

    Dein Freund auch nicht oder?

    Für diesen Spruch hätte er von mir auch einen bekommen - in etwa so: echt du hast das im Herbst? Ich im Spätsommer"

  3. Avatar von Tabea
    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    27.156

    AW: Bin ich empfindlich?

    Doofer Spruch aber Spruch.

    Bei mir waren auch kurz hintereinander zwei Beziehungen nach knapp 10 Monaten vorbei - da habe ich beim nächsten Mal auch nach 10 Monaten "die Luft angehalten".

    Deshalb die Beziehung zu beenden fände ich doch ein wenig übertrieben!
    Bis auf Weiteres a.D.


  4. Registriert seit
    19.06.2006
    Beiträge
    15

    AW: Bin ich empfindlich?

    Ja, meine Tochter ist 19, ich bin 50, mein Freund 48. Ich habe mich nach 30 Jahren von meinem Mann getrennt, wobei mein Freund nicht der Grund war, sondern mangelnde Kommunikation und fehlendes Vetrauen.
    Meine Tochter und ich wohnen zusammen, mein Sohn (22) noch in der alten Wohnung in einer WG.
    Die Beziehung will ich nicht beenden, aber ich überlege, einen Gang runterzuschalten.
    Und es wird ganz klar in der nächsten Zeit so sein, dass ich weniger unbeschwert bin.
    Er meinte dann übrigens noch, dass er an meiner Reaktion ja ganz klar sehen kann, dass er allein durch diese schwere Zeit muss, weil ich ihm keine Hilfe wäre.
    Ich habe ihn gefragt, was er glaubt, wie allein ich mich im Moment fühle.
    Nein, ich will ihn nicht verlieren, aber sollte ich mich nicht ein bisschen zurückziehen?
    Man síeht nur mit dem Herzen gut.

  5. Avatar von Malina70
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    12.157

    AW: Bin ich empfindlich?

    Hallo Hamtaro,

    die Duplizität der Ereigniss ist eine Sache, aber mir scheint, dass da was Tiefergehendes hintersteckt. Bekommt er im Herbst immer Depressionen? Ist das seine Grübelzeit? Hat er deshalb Angst, er könnte Eure Beziehung in Frage stellen?

    Ich wäre da wohl im Zwiespalt. Einerseits finde ich es schon wichtig, seinem Partner zu zeigen, dass man auch in solchen Phasen für ihn da ist. Andererseits kannst Du nicht seine Probleme lösen. Und mit dieser Aussage schiebt er Dir m.E. schon ein Stück weit eine Mitverantwortung zu.

    Mir wäre an Deiner Stelle wichtig, von ihm zu wissen, was er denn konkret von Dir erwartet? Möchte er aufgemuntert werden, möchte er in Ruhe gelassen werden? Was braucht er von Dir, und was ist er selbst bereit zu tun, damit er sein Muster nicht wiederholt.

    Und dann würde ich den Herbst mal abwarten. Immerhin bist Du gewarnt. Aber zum prophylaktischen Schlussmachen sehe ich erst mal keinen Grund.

    Viele Grüße,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)


  6. Registriert seit
    19.06.2006
    Beiträge
    15

    AW: Bin ich empfindlich?

    Es scheint wohl so zu sein, dass er ein Problem mit Weihnachten und Sylvester hat, und nein, beenden möchte ich die Beziehung aufgrund dieser Aussage nicht. Ich liebe ihn wirklich, und wir verstehen uns sehr gut, wobei ich von Anfang Angst hatte, er würde die Beziehung irgendwann überraschend beenden. Diese Angst hatte ich in der letzten Zeit nicht mehr, ich hatte mittlerweile Vertrauen zu ihm und habe auch eine Zukunft für uns gesehen.

    Dieses Gefühl ist seit gestern komplett verschwunden, alles ist offen und ungewiss, ich bewege mich auf dünnem Eis, und ich frage mich einfach, ob ich eine gewisse Distanz aufbauen sollte, um im Falle eines Falles nicht ins Bodenlose zu fallen.

    Dass diese Einstellung natürlich für eine Beziehung, die sich auf Vetrauen begründen sollte, Gift ist, weiß ich auch. Ich weiß aber auch, dass er mich liebt, zumindest bis gestern. Heute frage ich mich, wie es wohl werden wird, falls Probleme auftauchen. Ist er bereit, zu investieren, oder beendet er unsere Beziehung wie schon 3mal zuvor?
    Malina, Du hast natürlich recht, ich werde ihn fragen, was genau im Herbst passiert. Vielleicht sehe ich dann klarer.
    Man síeht nur mit dem Herzen gut.

  7. Avatar von Tabea
    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    27.156

    AW: Bin ich empfindlich?

    Zitat Zitat von Hamtaro Beitrag anzeigen
    Dieses Gefühl ist seit gestern komplett verschwunden, alles ist offen und ungewiss,
    So ein dumm hingeschwätzter Satz bringt Dich so aus dem Gleichgewicht?

    DAS würde mir zu denken geben!
    Bis auf Weiteres a.D.


  8. Registriert seit
    19.06.2006
    Beiträge
    15

    AW: Bin ich empfindlich?

    Tabea, ja, der Satz bringt mich aus dem Gleichgewicht, ich denke, das sollte auch ihm zu denken geben. Ich bin immer sehr vorsichtig, mein Mann hat Dinge, die ich ihm erzählt habe, oft unbedacht rausposaunt, irgendwann habe ich bestimmte Sachen nicht mehr erzählt, ich wollte mir keine Blöße mehr geben.
    Zu reden über meine Gefühle, lerne ich gerade erst wieder, bei meinem Mann war ich überempfindlich oder habe mir was eingebildet.
    Dumm hingeschwätzt fand ich den Satz auch, hab ich ihm auch gesagt, musste er auch bestätigen.

    Ich werde mit ihm reden müssen, das ging gestern abend nicht mehr, und heute morgen (er hat letzte Nacht bei mir übernachtet, wir wohnen in verschiedenen Städten) war keine Zeit mehr.
    Mittwoch sehen wir uns wieder, das wird so lange warten müssen.
    Liebe Grüße, Hamtaro
    Man síeht nur mit dem Herzen gut.

  9. Inaktiver User

    AW: Bin ich empfindlich?

    Hamtaro,

    wie lange bist Du denn von Deinem Mann getrennt?

    für mich klingt das alles "unreif" und "unausgegoren" von Dir, was Du schreibst - mehr wie ein Teenager.

    angefangen davon, dass Du nach 5 Monaten von Liebe sprichst - das ist doch noch Kennlernphase.

    sieh' das Ganze als große Chance, dass die Beziehung einen Schritt weiterkommt - und dass Dein Vertrauen mehr Grundlage bekommt, weil Ihr auch Unstimmigkeiten mal übersteht, und nicht so romantisch-kindlich-verletzlich bleibt wie Du es beschreibst.

  10. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    19.796

    AW: Bin ich empfindlich?

    Unangenehm berühren würde mich der Satz auch erst mal, aber es kann gut sein, dass es wirklich nur so dahingesagt war - wie Tabea schreibt, kommen solche Parallelen im Leben durchaus manchmal vor.

    Such das Gespräch mit ihm und sag ihm, wie befremdlich der Spruch auf Dich gewirkt hat.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •