Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. User Info Menu

    Persönlicher Stress und Beziehung

    Angeregt durch einen anderen Stang und einen eigenen Thread, in dem ich das Thema kurz thematisiert hatte, folgende Frage:

    Wenn es im Leben eines Partners oder im schlimmsten Fall bei Beiden zu extremen Stresssituationen kommt (Beruf, Familie, Kinder, Finanzen etc.) - wie geht ihr als Paar damit um?

    Ich habe in meiner Partnerschaft immer wieder die Erfahrung gemacht, dass wir Stress von Außen oftmals viel zu leicht in unsere Beziehung aufnehmen. Soll heißen: Stress von Außen heißt oftmals auch direkt Stress in der Beziehung.

    Ich frage mich, ob es nicht Mechanismen oder Verhaltensmuster gibt, mit denen man diese sicherlich sehr, sehr unangenehmen Situationen besser meistern kann, ohne dass Stress im Außenverhältnis automatisch Stess im Innenverhältnis nach sich zieht.

    Wie seht ihr das? (Wir haben gerade einmal wieder den Fall)
    **************************

    "Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen."
    (Peter Ustinov)


  2. User Info Menu

    AW: Persönlicher Stress und Beziehung

    miteinander reden.

    dem anderen sagen, wo es zum beispiel im job klemmt. oft bekommt der partner es doch schon mit--------

    und dann nicht gleich alles auf sich beziehen.


    er hat stress im job- auch mal mit einem augenzwinkern leben.
    auch mal 5 gerade sein lassen.

    fragen: kann ich dir helfen? wie kann ich dir helfen?

    -wenn du reden magst, ich höre dir zu!-
    -und wenn ich nicht reden mag?-
    -dann bin ich auch da-

    ich: ich bräuchte mal menschliche nähe
    er: menschliche, egal von wem?
    ich: nein, deine!! und jetzt ziere dich nicht so.

    es trennen können, was mit mir zu tun hat und was nicht.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. User Info Menu

    AW: Persönlicher Stress und Beziehung

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    miteinander reden.

    dem anderen sagen, wo es zum beispiel im job klemmt. oft bekommt der partner es doch schon mit--------

    und dann nicht gleich alles auf sich beziehen.


    er hat stress im job- auch mal mit einem augenzwinkern leben.
    auch mal 5 gerade sein lassen.

    fragen: kann ich dir helfen? wie kann ich dir helfen?

    -wenn du reden magst, ich höre dir zu!-
    -und wenn ich nicht reden mag?-
    -dann bin ich auch da-

    ich: ich bräuchte mal menschliche nähe
    er: menschliche, egal von wem?
    ich: nein, deine!! und jetzt ziere dich nicht so.

    es trennen können, was mit mir zu tun hat und was nicht.
    Brighid, ich liebe deine kurzen, prägnanten Antworten

    Bei uns ist das Thema ZEIT in solchen Situationen sicherlich ein Riesenproblem. Da wird es schon manchmal schwierig, den Blick auf den anderen zu wenden, wenn man selber extrem unter Strom steht.

    Wir kommen dann oftmals beide an den Punkt, wo uns diese von dir zitierte menschliche Nähe fehlt, weil wir ja beide in der Situation extrem bedürftig sind.
    **************************

    "Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen."
    (Peter Ustinov)


  4. Inaktiver User

    AW: Persönlicher Stress und Beziehung

    Zitat Zitat von Wakanda Beitrag anzeigen
    ....Wir kommen dann oftmals beide an den Punkt, wo uns diese von dir zitierte menschliche Nähe fehlt, weil wir ja beide in der Situation extrem bedürftig sind.
    Ist das nicht eher "positiv" zu sehen ? Ich meine das in dem Sinn, dass man gegenseitig Verständnis aufbringt für die momentane Gefühlslage, weil man selber drinsteckt ? Und ähnliche Bedürfnisse hat ?

    Dann müsste es doch möglich sein, dies unter den jeweiligen Umständen, auch unter Stress, einigermaßen befriedigend zu leben.

    Für mich/uns ist es immer nützlich, mal "raus " zu gehen. Abends in eine Kneipe, was trinken und dann schwätzen, schwätzen, schwätzen.... Oder schön essen abends. Das braucht relativ wenig Zeit.

    Am Samstag einen Tagesausflug an den Bodensee mit Frühstück am See, Sauna... Ist wie Urlaub und entspannt sehr. Tapetenwechsel nenn ich das.

    Gruß, Elli
    Geändert von Inaktiver User (24.05.2009 um 10:37 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Persönlicher Stress und Beziehung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ist das nicht eher "positiv" zu sehen ? Ich meine das in dem Sinn, dass man gegenseitig Verständnis aufbringt für die momentane Gefühlslage, weil man selber drinsteckt ? Und ähnliche Bedürfnisse hat ?

    Dann müsste es doch möglich sein, dies unter den jeweiligen Umständen, auch unter Stress, einigermaßen befriedigend zu leben.

    Für mich/uns ist es immer nützlich, mal "raus " zu gehen. Abends in eine Kneipe, was trinken und dann schwätzen, schwätzen, schwätzen.... Oder schön essen abends. Das braucht relativ wenig Zeit.

    Am Samstag einen Tagesausflug an den Bodensee mit Frühstück am See, Sauna... Ist wie Urlaub und entspannt sehr. Tapetenwechsel nenn ich das.

    Gruß, Elli
    Ich weiß was du meinst Elli. Momentan ist es jedoch so, dass wir sch..... Konjunkturbedingt beide 5 Tage etwa 12 Stunden arbeiten, Wochenende ca. 4-5 Stunden nocheinmal.

    Dann sind da noch 2 Kinder .... alles unter einen Hut zu bekommen ist da manchmal sehr schwer.
    **************************

    "Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen."
    (Peter Ustinov)


  6. User Info Menu

    AW: Persönlicher Stress und Beziehung

    arztbesuche, schulfeste, tüv etc. werden geplant bzw. eingeplant.

    gerade in zeiten von schwieigkeiten, sich feste zeiten einplanen und diesen zeiten auch die priorität geben und diese termine einhalten, ich kanns nur empfehlen.

    paar-zeit und familienzeit-------------- fest einplanen und auch nicht verschieben!!

    es wichtig nehmen. sich selbst wichtig nehmen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  7. Inaktiver User

    AW: Persönlicher Stress und Beziehung

    Rituale - tägliche Umarmungen zu festen Zeiten, Momente voller Konzentration aufeinander, vor dem Schlafengehen 10 Minuten Gespräch, aneinandergekuschelt einschlafen, sowieso gemeinsame Mahlzeiten ...

    ich verstehe genau, was Du meinst - und was Phasen sind, in denen "ein Ausflug an den Bodensee" oder "ein Abend in der Kneipe" einfach nicht drin sind.
    aber um sich täglich mehrmals bewusst einander zuzuwenden und sich als Paar zu spüren, braucht man nicht viel Zeit.

    Gruß, Leonie

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •