PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heel-Entgiftungskur



Annikat1971
10.09.2008, 17:07
Hallo,

ich war grad beim Hausarzt wegen einem Rezept. Im Wartezimmer hing eine Info über die Heel-Entgiftungskur. Ich sprach mit meinem Arzt darüber, der sagte, dass diese Kur absolut zu empfehlen sei, da sie den Körper optimal reinigt, entschlackt, usw.

Wer hat diese Heel-Entgiftungskur schon mal gemacht und kann seine Erfahrungen nennen?

Ich meine nur 150,- Euro für diese Kur sind nicht grade billig für mich und sie soll mir ja auch was bringen. Allerdings merke ich selber, dass ich meinen Körper mal dringend entgiften sollte.

Liebe Grüsse

Annikat

Inaktiver User
10.09.2008, 17:57
Zum Thema "Schlacken" lies bitte mal hier (http://www.zeit.de/2004/19/Stimmts_Entschlackung) und hier (http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/gesundheit/;art300,1883193) ("geklaut" aus diesem Thread (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=47371))

Promethea71
10.09.2008, 18:06
Hallo,

womit hast du dich denn vergiftet ?

Falls du es machst, berichte doch bitte über die Effekte.

Liebe Grüße

promethea

Lilith
10.09.2008, 18:34
Hallo,

ich war grad beim Hausarzt wegen einem Rezept. Im Wartezimmer hing eine Info über die Heel-Entgiftungskur. Ich sprach mit meinem Arzt darüber, der sagte, dass diese Kur absolut zu empfehlen sei, da sie den Körper optimal reinigt, entschlackt, usw.
Einen Arzt, der so etwas von sich gibt, könnte ich nicht ernst nehmen.

Ich empfehle Dir, zu diesem Thema die von Freyr gesetzten Links zu lesen.


Ich meine nur 150,- Euro für diese Kur sind nicht grade billig für mich und sie soll mir ja auch was bringen.
Ich weiß jetzt nicht, wie lange man mit dem HEEL KIT zur "Entgiftungskur" auskommt. Empfohlen wird wohl, sie über einen Zeitraum von acht Wochen durchzuführen.

Jedenfalls kostet so ein Kit nur einen Bruchteil der oben von Dir genannten Summe.

Welche Leistungen außer dem Präparat sind denn für diesen stolzen Preis in der Kur enthalten?

Ich denke, am meisten wird sie in Deinem Fall dem dafür werbenden Arzt und der Firma bringen.


Allerdings merke ich selber, dass ich meinen Körper mal dringend entgiften sollte.
Woran merkst Du das???

Claudia73
10.09.2008, 18:39
*räusper* also wir haben mal unsere Hündin mit 2 Heel-Produkten, die uns eine THP genannt hatte, entgiftet.
ich meine, dass jede der beiden Dosen so um die € 24,- gekostet hat und wir sind mehrere Monate damit ausgekommen.

die Frage, was für die € 150,- noch geboten wird, ist also wirklich berechtigt :wie?:

Inaktiver User
11.09.2008, 10:35
Hallo,

ich war grad beim Hausarzt wegen einem Rezept. Im Wartezimmer hing eine Info über die Heel-Entgiftungskur. Ich sprach mit meinem Arzt darüber, der sagte, dass diese Kur absolut zu empfehlen sei, da sie den Körper optimal reinigt, entschlackt, usw.

Wer hat diese Heel-Entgiftungskur schon mal gemacht und kann seine Erfahrungen nennen?

Ich meine nur 150,- Euro für diese Kur sind nicht grade billig für mich und sie soll mir ja auch was bringen. Allerdings merke ich selber, dass ich meinen Körper mal dringend entgiften sollte.

Liebe Grüsse

Annikat

Hallo Annikat,

auch ich empfehle dir, die Links von Freyr zu lesen, um dich erstmal darüber zu informieren, was es mit Schlacken im menschlichen Körper überhaupt auf sich hat. Evtl. hat es sich mit einer solchen Kur dann auch schon. Mehr körperliches und vor allem auch dauerhaftes Wohlbefinden erzielst du auch anders, nämlich durch die drögen Klassiker "regelmäßige Bewegung" und "gesunde, vitaminreiche Ernährung". Klingt immer furchtbar langweilig, ich weiß.

Zu dem Entgiftungs-Kit habe ich jetzt mal gegoogelt. Bei den Präparaten handelt es sich um drei Präparate, die Bezeichnung sagt im Grunde genommen schon aus, welche Organfunktionen sie anregen sollen:

Lymphomyosot N
Leber-Galletropfen Cosmochema
Nierentropfen Cosmochema

Preisangaben von Medizinfuchs (Preisvergleichseite für Internetapotheken) sagen folgendes:

Produkt 1, Tropfen, 100 ml Flasche: 14 - 23 Euro
(gibt es auch in Tablettenform, die sind deutlich teurer)
Produkt 2, Tropfen, 100 ml Flasche: 11 - 19 Euro
Produkt 3, Tropfen, 100 ml Flasche: 11 - 19 Euro

Je nachdem, wie groß die vom Arzt raus gegebenen Packungen sind, kannst du dir ausrechnen, was der Mann daran verdient, dass er dir Produkte verkauft, die du a) im Grunde genommen nicht brauchst und b) wahrscheinlich viel günstiger selbst erwerben kannst.

LG,
Zuza

Inaktiver User
11.09.2008, 10:47
Soooooo ... Und dann habe ich gerade noch ergoogelt, dass man das ganze auch komplett als Kit mit Flaschengrößen à 30 ml kaufen kann, da kostet der Spaß dann lt. Medizinfuchs zwischen 13 und 23 Euronen für das ganze Set. Tja, ich denke, du hast einen sehr geschäftstüchtigen Doktor.

Inaktiver User
26.09.2008, 21:12
Soooooo ... Und dann habe ich gerade noch ergoogelt, dass man das ganze auch komplett als Kit mit Flaschengrößen à 30 ml kaufen kann, da kostet der Spaß dann lt. Medizinfuchs zwischen 13 und 23 Euronen für das ganze Set. Tja, ich denke, du hast einen sehr geschäftstüchtigen Doktor.
Was hat denn der Arzt davon - das Geld geht doch an Heel?
:knatsch:

Die Medikamente sind alle vom Patienten selbst zu zahlen und nur in der Apotheke verkäuflich.

Abgesehen davon gehört eine solche Behandlung in versierte Fachhände.


Ich denke, am meisten wird sie in Deinem Fall dem dafür werbenden Arzt und der Firma bringen
Was genau hat denn bitte der Arzt davon - kann mir das mal jemand erklären?

Promethea71
26.09.2008, 22:12
Naja, die Kur sollte bei dem Arzt 150,- Euro kosten und eine Userin hat recherchiert, dass die benötigten Medikamente rund 20,- Euro kosten.

Ich habe die Kosten nicht selbst recherchiert und Annikat hat sich ja auch nicht wieder gemeldet, wie das bei ihrem Arzt ablaufen soll. Wir stochern also im Nebel, was genau sie für 150,- Euro erhalten soll. Nur die Medis oder auch eine ärztliche Untersuchung/Behandlung.

Liebe Grüße

promethea

Inaktiver User
26.09.2008, 23:04
Was hat denn der Arzt davon - das Geld geht doch an Heel?
:knatsch:

Die Medikamente sind alle vom Patienten selbst zu zahlen und nur in der Apotheke verkäuflich.

Abgesehen davon gehört eine solche Behandlung in versierte Fachhände.


Was genau hat denn bitte der Arzt davon - kann mir das mal jemand erklären?

Hallo Tristania,

für den Endkunden ist es letztendlich doch wurscht, ob nun Heel oder der Arzt daran verdient. Hier sieht es einfach so aus, als würde das Set vom Arzt überteuert verkauft und es wird mit Sicherheit genügend Patienten geben, die es sich aufschwatzen lassen in der Annahme, dass es notwendig, wichtig, gesund, gut für sie etc. ist. Es handelt sich hier um frei verkäufliche Arzneien, die man sich für die Hälfte des Geldes in jeder Apotheke besorgen kann, wenn man an dieser Kur Interesse hat. Ich würde mich schwarz ärgern, wenn ich meinem Arzt dieses Vertrauen schenken und etwas später feststellen würde, dass mich das Ganze in der Apotheke die Hälfte gekostet hätte.

Inaktiver User
27.09.2008, 10:43
Es handelt sich hier um frei verkäufliche Arzneien, die man sich für die Hälfte des Geldes in jeder Apotheke besorgen kann, wenn man an dieser Kur Interesse hat. Ich würde mich schwarz ärgern, wenn ich meinem Arzt dieses Vertrauen schenken und etwas später feststellen würde, dass mich das Ganze in der Apotheke die Hälfte gekostet hätte.

Das kann ich gut verstehen - aber es wäre definitiv nicht legal wenn der Arzt es taurer als in der Apotheke verkaufte.

Das könnte man abstellen.

Inaktiver User
27.09.2008, 10:55
Wieso???
Den Differenzbetrag veranschlagt der Arzt wahrscheinlich für seine kompetente Beratung während der Kur. :allesok:

Inaktiver User
27.09.2008, 12:32
Wieso???
Den Differenzbetrag veranschlagt der Arzt wahrscheinlich für seine kompetente Beratung während der Kur. :allesok:
Das muss er dann allerdings transparent in einer privatärztlichen Rechnung darstellen.
Das wäre aus meiner Sicht korrekt.

Danz davon abgesehen ist die generelle Selbstmedikation mit homotoxikologischen Produkten nicht anzuraten.
[Insbesondere nicht mit dem Detox-Kit.)

In sehr vielen anderen Ländern der Welt die die Heel-Präperate aus diesem Grund übrigens verschreibungspflichtig und können nicht ohne Rezept bezogen werden.

Cytheria
15.06.2009, 18:28
Ganz generell: hilft entgiften auch, wenn man mal die ganzen Antibiotika, die man so eingenommen hat, loswerden möchte???

Lilith
15.06.2009, 19:16
Ganz generell: hilft das im Eröffnungsbeitrag angesprochene "Entgiften" überhaupt?

Das sollte man sich doch erst einmal ernsthaft überlegen.


Funktioniert die physiologische Entgiftung des Körpers über Leber und Niere nicht, so braucht der davon betroffene Mensch eine Leber- oder Nierendialyse.


Zum überwiegenden Teil werden die Antibiotika und ihre Metabolite ausgeschieden, Tetracycline allerdings können sich in Zähnen und Knochen anlagern. Weswegen sie in Schwangerschaft und Kindesalter kontraindiziert sind.

Was beunruhigt Dich denn an den von Dir eingenommenen Antibiotika im besonderen, Cytheria?


Grüßle, Lilith

Cytheria
16.06.2009, 13:25
Was beunruhigt Dich denn an den von Dir eingenommenen Antibiotika im besonderen, Cytheria?

Dass mein Immunsystem geschwächt ist und meine Immunabwehr im Eimer. Ich habe gewisse Schwachstellen (v.a. Pilzinfektionen) die nicht weggehen und das liegt nach Aussage der Ärzte eindeutig an zuviel Antibiotika über einen langen Zeitraum.

Mir wurde v.a. nahegelegt, mit homöopathischen Mitteln gegenzusteuern...

Promethea71
16.06.2009, 14:02
Hallo,

dann solltest du aber eher keine Entgiftungskur machen, sondern die "positiven" Bakterien wieder aufbauen.

Also zB Milchsäurebakterien u.ä., da gibt es auch Tropfen, ich habe mal Symbioflor genommen, vielleicht solltest du dich mal in diese Richtung orientieren.

Liebe Grüße

promethea

Lilith
16.06.2009, 14:57
Hallo, Cytheria!

Dass mein Immunsystem geschwächt ist und meine Immunabwehr im Eimer. Ich habe gewisse Schwachstellen (v.a. Pilzinfektionen) die nicht weggehen und das liegt nach Aussage der Ärzte eindeutig an zuviel Antibiotika über einen langen Zeitraum.
Leider können Antibiotika Pilzinfektionen fördern. Ebenso sind aber auch Diabetes oder latenter Diabetes förderlich, wurde mal in der Richtung geschaut?

Ein anderes Problem bei häufiger Antibiotikaeinnahme ist die Bildung von Resistenzen der Erreger. Allerdings ist der Einsatz von Antibiotika, je nach vorliegender Erkrankung, nicht immer zu umgehen.


Mir wurde v.a. nahegelegt, mit homöopathischen Mitteln gegenzusteuern...
Was da bewirkt werden soll, ist mir schleierhaft . . .

Da halte ich es dann doch mit:


Hallo,

dann solltest du aber eher keine Entgiftungskur machen, sondern die "positiven" Bakterien wieder aufbauen.

Also zB Milchsäurebakterien u.ä., da gibt es auch Tropfen, ich habe mal Symbioflor genommen, vielleicht solltest du dich mal in diese Richtung orientieren.

Liebe Grüße

promethea
Symbioflor oder Perenterol, oral eingenommen, zur Sanierung der Darmflora. Döderlein Stäbchen oder Eubiolac vaginal eingeführt, zur Sanierung der Vaginalflora.

Das wären meine Tips!


Grüßle, Lilith

Cytheria
18.06.2009, 08:37
Symbioflor und Döderlein hab ich alles schonmal gemacht, hat aber nix geholfen :-(
Angeblich sollen erstmal die Reste entgiftet werden, die sich noch im Körper befinden... ich kenn mich da auch nicht aus, aber ich frag mal meinen Hausarzt.

Ja, Diabetes wurde getestet, nichts da. Es gibt keine Erklärung dafür, aber es geht auch nicht richtig weg :-( Und immer wieder Blasenentzündung mit dann Antibiotika ... das machts dann auch nicht besser! :wie?:

hipandrea
18.06.2009, 11:11
Meine Frauenärztin hat mir bei einer Pilzinfektion eine Liste mit basischen und sauren Lebensmitteln in die Hand gedrückt und gesagt, ich solle eine Übersäuerung vermeiden, weil sie den Nährboden für die Pilze bildet. Daraufhin habe ich das Ganze eine Weile beobachtet und festgestellt, dass ich bei einer bestimmten Menge Zucker, Kaffee und Schwarztee sofort - innerhalb von Minuten- Juckreiz verspüre. Stress macht es bei mir auch schlimmer, wohl auch deswegen, weil ich dann mehr Kaffee und Süßes konsumiere.

Cytheria
19.06.2009, 10:00
Das hab ich auch schon gehört... aber ich habs noch nicht versucht, weil ich nicht sicher war ob das wirklich so ist oder auch nur eine von den vielen Versuchskaninchen-Theorien. Und ich wollte mir nicht gleich das Buch kaufen.
Wo gibts denn solche Listen? Oder was sollte ich alles weglassen??

hipandrea
19.06.2009, 17:35
Nein, du musst dir nichts kaufen. Ich habe mal die Lebensmittel meiner Liste hier abgetippt. Das klassische deutsche Frühstück zum Beispiel ist schon komplett im sauren Bereich (Brot, Butter, Kaffee, Schwarztee, Wurst, Käse, süße Marmelade).

Wenn ich merke, dass ich wieder Pilze bekomme, trinke ich viel Wasser und esse wieder mehr Obst und Gemüse, das hilft meistens innerhalb von ein paar Tagen.

Hier die Säuren-Basen-Einstufung von verschiedenen Lebensmitteln:

Basisch:

Mäßige Basenwirkung:

Ananas
Apfelsinen
Birnen
Brombeeren
Datteln
Erdbeeren
Feldsalat
Grünkohl
Heidelbeeren
Himbeeren
Johannisbeeren
Kirschen
Kokosnuss
Kohlrüben
Meerrettich
Melone
Milch
Pilze
Paprika
Pflaumen
Pfirsiche
Rotkraut
Sahne
Schwarzwurzeln
Wirsing
Zitronen

Stärkere Basenwirkung:

Bananen
Blumenkohl
Brunnenkresse
Esskastanien
Gurken
Grüne Bohnen
Gemüsebrühe
Heikräuter-Tee
Kopfsalat
Kohlrabi
Karotten
Kartoffeln
Lauch
Mangold
Radieschen
Rettich
Rote Rüben
Sellerie
Weißkraut
Weiße Bohnen
Wasser
Zuckerrohrmelasse

Starke bis sehr starke Basenwirkung:

Feigen
Kichererbsen
Oliven


Sauer

Mäßige Säurenwirkung:

Bitter
Haselnuss
Hirse
Lachs
Schwarztee

Stärkere Säurenwirkung:

Buchweizen
Dinkel
Eiweiß (vom Ei)
Fleisch / Wurst
Fisch (fast jeder)
Gerste
Käse
Linsen
Margarine
Nudeln
Mais
Palmin
Reis
Roggen
Weizen

Starke bis sehr starke Säurenwirkung:

Bier
Bucheckern
Brot jeder Art
Eigelb
Erdnüsse
Fertiggetränke mit Kohlensäure
Honig
Käse ("Harzer Leichenfinger", was immer das ist:smirksmile:)
Kaffee
Kuchen
Quark/Topfen
Spirituosen
Wein
Zucker jeder Art und -Produkte

Cytheria
19.06.2009, 17:51
Oh super! Dankeschön :blumengabe:

Du hast sowas also öfter?

hipandrea
20.06.2009, 09:27
Ja, ich hatte ungefähr 3-4 Pilze pro Jahr. Meine Frauenärztin meinte, sie könne mir etwas aufschreiben, aber wenn ich nicht auf die Ernährung achte, kämen die Pilze dauernd wieder.

Und wie gesagt, ich merke es sofort. Mittags eine Tasse Kaffee und zwei Tassen Schwarztee, dazu mehr Süßes als sonst, auch Stress und schlechte Laune dazu (hängt ja alles irgendwie zusammen, mit so einer Ernährung werde ich dann schnell gereizt) und eine halbe Stunde später fängt es an zu jucken.

Genauso schnell ist es wieder weg, wenn ich dagegensteuere. Manche Sachen sind eigentlich so einfach... :smile:

witchboard53
25.11.2009, 23:40
hallo, mache gerade die heel entgiftungskur bei meinem arzt. 6 anwendungen zu je 25 €. die kur wird mittels eines tropfes der ca.1,5 stunden lang läuft. ich kann nur sagen, das ich bereits einen erfolg verzeichnen konnte.:Sonne: bin nicht mehr so schlapp und müde, habe einen guten toilettenerfolg von 3-4 mal täglich und meine gelenke schmerzen auch nicht mehr so. ich bin an fibromyalgie erkrankt und seit 10 jahren berentet. das home-kit ist nicht ganz ungefährlich. man sollte wirklich 3-4 liter am tag trinken, was nicht jedem leicht fällt. die kur beim arzt ist wesentlich entspannter, weil man unter beobachtung steht und die trinkmenge da ohne relevanz ist. ich bin überzeugt davon und werde sie durchziehen. :schild genau:

Lilith
26.11.2009, 00:02
habe einen guten toilettenerfolg von 3-4 mal täglich
Stuhlgang??? :ooooh:

Wer will denn den 3-4 x täglich? :ooooh:

mausi1954
23.01.2010, 00:29
:kuss:

mausi1954
23.01.2010, 00:50
:kuss:
möchte den über alles kritisierten arzt in schutz nehmen.
diese entgiftunskur gibt es beim artz nur als spritzen oder infussion.sicherlich handelt es sich bei dem vorschlag um eines von beiden.ich habe die beste erfahrungen durch das mittel gemacht.kann aber leider nur die spritzenkur machen,da ich durch eine chemo sehr schlechte venen bekommen habe.eine spritze kostet 11euro.ich mache immer eine kur mit 10 spritzen,fühl mich danach wirklich entgiftet.beim wasserlassen wirst du merken(geruch),das alle giftstoffe aus dir rauskommen.außerdem hat diese kur bei mir noch einen angenehmen nebeneffekt.durch meine anti-hormonkur nach brust op.hatte ich starke schmerzen in den gelenken,nichts half,manchmal fiel mir sogar das gehen schwer vor schmerzen.kein arzt konnte mir helfen,ich muste schwerste schmerzmittel nehmen,aber auch diese waren keine hilfe. seid ich diese kur mache,sind auch die schmerzen zu ertragen,und zum teil auch mal ganz weg.ich kann dir nur raten,mach die kur,dein arzt meint es sicher gut mit dir.leider muss ich immer wieder feststellen,wie unwissend einige leute über einen menschen urteilen,frag doch ob es sich um spritzen oder infussionen handelt.
ich wünsche dir vom herzen alles gute,uns laß dich nicht beeinflussen,frag deinen arzt.

Anba_80
19.03.2010, 14:26
Hallo Zusammen,

hat hier jemand auch Erfahrungen gemacht mit dem Heel-Kit? Die Tropfen die in der Apotheke erhältlich sind.

Habe vor vier Tagen mit der Kur begonnen, seitdem geht es mir leider garnicht gut: Migräne mit Übelkeit, Durchfall, Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit, Schnupfen und Husten.
Jetzt stelle ich mir die Frage bin ich evtl. einfach krank geworden und das hat garnichts mit der Kur zu tun, oder sind das typische Symptome dass Giftstoffe ausgeschieden werden?

Würde mich über Erfahrungen, Meinungen freuen.

LG Anba