PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brot einbrocken - darf man's?



GuteLaune
31.08.2008, 14:32
Es ist sicher nicht die Frage aller Fragen - aber sie beschäftigt mich: Ich liebe es, Salat mit viel Soße zu essen und dann Brot in die Soße zu brocken. Zuhause ist das kein Problem (und eine super Resteverwertung für altes, hartes Brot).
Aber darf man das auch im Restaurant? Dazu ist zu sagen, dass ich das Brot keineswegs mit den Fingern wieder raushole, sondern ordentlich mit Messer und Gabel....
Bei hochoffiziellen Geschäftsessen hab ich mir das bisher verkniffen und werd wohl auch weiter drauf verzichten, auch wenn mich die übrig bleibende Soße reut. Aber wenn ich mich mit Freunden/Bekannten in der Mittagspause auf einen Salat treffe?
Wie würdet ihr euch verhalten?

Nachsatz: Restliche Soße von Fleischgerichten mit dem Brot vom Teller zu wischen - das mach ich wirklich nur zuhause!:peinlich:

Tabea
31.08.2008, 14:36
Ich glaub, man "darf" es nicht - ich mache es aber trotzdem! :freches grinsen:

Tabea

GuteLaune
31.08.2008, 14:42
:blumengabe: Vielleicht sollten wir beide in Zukunft miteinander essen gehen? Dann wär ich das Problem los!

Inaktiver User
31.08.2008, 15:01
Aber wenn ich mich mit Freunden/Bekannten in der Mittagspause auf einen Salat treffe?
Wie würdet ihr euch verhalten?
Brotbrocken in die Soße werfen und essen.

Warum solltest Du das in ungezwungener Atmosphäre (und so sehe ich Essen mit Freunden/Bekannten) nicht dürfen? Solange Du die Brocken nicht in IHRE Soßen wirfst :freches grinsen:.


Nachsatz: Restliche Soße von Fleischgerichten mit dem Brot vom Teller zu wischen - das mach ich wirklich nur zuhause!:peinlich: Warum? :wie?: Soße ist Soße.


Bei hochoffiziellen Geschäftsessen kann ich es durchaus verstehen: man will ja eine gute Figur machen (und allen zeigen, wie kultiviert man doch essen kann :smirksmile: :freches grinsen: :blumengabe:) und nicht mit dem Brot in der Soße herumstochern.

Aber in ungezwungener Atmosphäre?

Wie man sieht, nehme ich es mit Knigge und Co. nun nicht sooooo genau :freches grinsen:

Inaktiver User
31.08.2008, 15:39
:smile: Huch ... Brotstücke aus der Salatsauce mit der Gabel rausholen, schwimmen die da richtig drin?
und mit Brotstück die Bratensauce vom Teller nehmen geht nicht?

:peinlich: bei mir genau andersrum. spricht gegen feste Regeln ... oder dafür, dass sie uns nicht erzogen haben. :zwinker:

Gruß, T.

GuteLaune
31.08.2008, 17:02
:smile: Huch ... Brotstücke aus der Salatsauce mit der Gabel rausholen, schwimmen die da richtig drin?
und mit Brotstück die Bratensauce vom Teller nehmen geht nicht?

Das ist ja genau die Frage: "Geht" es - oder "geht" es nicht! Ich weiß es wirklich nicht.

Zu den Brotstücken in der Salatsoße: Richtig drin schwimmen tun die natürlich nicht. Ich brock das Brot auch eher oben auf den Salat drauf, dass es sich ein bisschen mit Soße vollsaugen kann.
Wobei ich schon sagen muss, dass das Weißbrot, dass man im Lokal üblicherweise zum Salat kriegt, nicht bedingt tauglich ist, weil es halt wirklich schnell aufweicht und zu einem Glibber wird, der auch mit der Gabel nicht so recht zu fassen ist.
Am liebsten ist mir ein alter Brotkanten (den die Familie daheim geflissentlich übersieht um sich stattdessen leckere Krustenbrötchen aus dem Tiefkühlschrank aufzutauen mit dem Argument "Brot ist alle!"). Der saugt sich mit Soße voll, ohne in seiner Konsistenz zu leiden.
Nicht geeignet sind Vollkornbrote. Die ganzen Körner lösen sich beim Kontakt mit der Soße und man hat ziemliches Gebrösel im Teller.
Ihr seht schon: Eine Wissenschaft für sich.
Obwohl ich immer noch nicht weiß: Darf man überhaupt....?

Golda
31.08.2008, 17:09
Also wenn du dich in einer Pizzeria oder einer andere "....ria" aufhälst, richtest du dich nach den Essgepflogenheiten des " Gastgeberlandes" , denn dort ist es üblich mit dem Brot den Rest der Sauce aufzuditschen.
In einem Restaurant der gehobenen Klasse würde das Personal gütig darüber hinwegschauen, aber deine Mühe, einen guten Eindruck zu hinterlassen, hast du damit vertan. :freches grinsen:

Aber helles Stangen-Brot macht sowieso nur dick!

Inaktiver User
31.08.2008, 17:16
Wie Pianoforte es schon schrieb : mit Freunden und Bekannten darfst Du was ihnen nicht eklig ist und ihnen den Appetit verdirbt..und wie Du Dein Brotvergnügen beschreibst, dürfte das was Du tust nicht eklig sein ..

Eine kleine Marotte : die hat mancher...die darf man unter Freunden und Bekannten sicher ausleben : sobald Du angestarrt wirst und sich Mundwinkel verziehen, könnte es sein, dass Du Dein kultiges Salatsoßenbrotvergnügen etwas übertreibst..Wenn Du zum Beispiel einen 1/4 Liter Soße über den Salat kippst und dann den ganzen Brotvorrat des Gedecks dort hinein bröckelst..

ansonsten sehe ich da kein Problem, nur dass sich der Magen schon bei der Salatvorspeise mit einem Brosoßengemisch füllt..: mir wäre das schade ums weitere Essen..

Gerade Bratensoße mit Brot aufzutunken " darf " wohl noch eher als das von Dir beschriebene Brotsalatsoßenevent.. :-)

In "feinen" Restaurants kommst Du aber bestimmt nicht in Versuchung, da das Brot abgeräumt ist, wenn der Braten etc. da ist..

Inaktiver User
31.08.2008, 17:22
Ich bin mir ziemlich sicher, dass man es nicht *darf*. Aber ich kenne wirklich niemanden, der es nicht gerne macht.

Inaktiver User
31.08.2008, 17:39
Es gibt da so ein nettes altmodisches Wort : es ist " verpönt " Brot in Salatsoße oder Suppe zu tunken..

Das " darf " wohl strengenommen wohl nur bei Schnecken ..

Wer Worte wie " verpönt " in Freundes-und Bekanntenkreis oft hört, sollte es lassen :-))

GuteLaune
31.08.2008, 18:02
Aber helles Stangen-Brot macht sowieso nur dick!

Das spielt in diesem Fall wirklich keine Rolle....:smirksmile:

GuteLaune
31.08.2008, 18:04
ansonsten sehe ich da kein Problem, nur dass sich der Magen schon bei der Salatvorspeise mit einem Brosoßengemisch füllt..: mir wäre das schade ums weitere Essen..

Bei mir ist Salat selten Vorspeise, sondern meistens das Hauptgericht, wenn ich in der Mittagspause mal essen gehe. In meinem Lieblingslokal gibt es die herrlichsten Salate: Mit leicht angebratenem Gemüse, mit warmen Pfifferlingen, mit Filetspitzen, mit gebratenen Scampis. Alles Hauptgerichte. Und alle mit einer einzigartigen Soße!:kuss:

Fluechtling
31.08.2008, 19:11
das eintunken gehört dazu, egal ob in geselliger runde oder aber auch im sterne restaurant.
wenn es mir schmeckt lass ich sogar nochmals extra brot bringen.
hab in frankreich viele restaurants besucht, von der normalen plat du jour bis zum sieben gänge menu, dort war es gang und gäbe mit brot zu "hantieren", sogar das krümeln gehört dazu:zwinker:

Violine
31.08.2008, 19:18
ich bin gerade etwas perplex. Jeder Franzose, Italiener, Spanier stippt sein baguette/ pane in die Sosse.

Egal in welchem Ambiente.

Inaktiver User
31.08.2008, 19:53
ich bin gerade etwas perplex. Jeder Franzose, Italiener, Spanier stippt sein baguette/ pane in die Sosse.

Egal in welchem Ambiente.
das stimmt nicht..

Es gibt genug Franzosen, Italiener etc.die an Banquetten oder in Sternerestaurants sitzen, wo das Brot zur Vorspeise gereicht wird und dann gar nicht mehr auf dem Tisch steht..

Das Brot in Frankreich wrd anders als hier benutzt : aber die TE fragte wohl eher nach dem " darf " in Deutschland nach Knigge..


seltsam nur, dass sie solche Fragen zum Salatessen mit Freunden in einer Saladerie anspricht : da ist es doch schnuppe..wenns ästhetisch ist..

Man könnte aber auch noch Chinesen anführen oder Einwohner der Vereinigten Emirate und deren Brottunken..:smirksmile::lachen:

dennoch hat das mit den strengeren Benimmregeln mancherorts in D nix zu tun.. : man darf fast alles : auch die Kartoffeln in die Soße matschen..dennoch gibt es immer noch manche strengeren Regeln und wer danach fragt, sollte nicht die Antwort bekommen, dass sie überall tunken " darf "..

Bei einem Geschäftsessen mit guten Kunden könnte das ungut ankommen.. :-))

es ist manches doch " verpönt " : muss sie und andere nicht jucken : sie kann sich ja im Sternerestaurant sogar harte Knäppchen zum Tunken dazu bestellen : dennoch ist es nicht das, was die TE wissen wollte..

Inaktiver User
31.08.2008, 20:44
Da der Knigge angesprochen wurde, hier kann man mal eben klicken (http://www.knigge.de/themen/bei-tisch/die-tischmanieren-2044.htm). Dort ist auch ein link zu "Aufessen, was auf dem Teller ist".


Auftunken mit Brot ist tabu. Noch!!

Und zu Hause, zumal wenn vielleicht noch kleine Kinder mit am Tisch sitzen. Lieber nach Knigge als en famile und ein wenig lässiger. Dann haben die Kinder später mal einen Vorsprung. Vorsprung durch Technik zählt hier ja nicht.

Violine
31.08.2008, 21:51
"...Brot ist ein zwar bescheiden, aber eben doch Bestandteil der Speisen..."


Sag ich doch. :smirksmile:

Inaktiver User
31.08.2008, 23:30
Am liebsten ist mir ein alter Brotkanten (den die Familie daheim geflissentlich übersieht um sich stattdessen leckere Krustenbrötchen aus dem Tiefkühlschrank aufzutauen mit dem Argument "Brot ist alle!"). Der saugt sich mit Soße voll, ohne in seiner Konsistenz zu leiden.


Du könntest auch eine panzanella/Brotsalat machen - :freches grinsen: ätsch, Familie!

Gräfin Schönfeld (?) hat, glaube ich, irgendwo geschrieben, das Einstippen, Einbrocken "degradiere die Sauce zur Tunke". Hm, da soll man dann wohl so einen Gesindetisch im Mittelalter assoziieren, auf dem in der Mitte der große Topf für alle stand; ... und jeder stippte dann so schnell er konnte - wg. Hunger!

Aber die meisten erinnern sich wohl nicht sooo gut daran :zwinker: - insofern: "degradiert"??
Und bei privaten Einladungen kann man ja -gerade im Gegenteil- sagen "Eure Sauce ist so köstlich - ich glaube, ich nehme mir jetzt noch ein Stück Brot ..."

Salatsaucen habe ich auch schon mit dem Löffel geleert (ich mache nämlich auch sehr gute! :smile: ) ja ... das beantwortet alles Deine Frage nicht ... T.

Violine
31.08.2008, 23:32
Salatsaucen habe ich auch schon mit dem Löffel geleert

ich schlürfe die auch vom Teller. :knicks:
ohne Brot.

Inaktiver User
01.09.2008, 08:11
Du könntest auch eine panzanella/Brotsalat machen - :freches grinsen: ätsch, Familie!

Gräfin Schönfeld (?) hat, glaube ich, irgendwo geschrieben, das Einstippen, Einbrocken "degradiere die Sauce zur Tunke". Hm, da soll man dann wohl so einen Gesindetisch im Mittelalter assoziieren, auf dem in der Mitte der große Topf für alle stand; ... und jeder stippte dann so schnell er konnte - wg. Hunger!

Aber die meisten erinnern sich wohl nicht sooo gut daran :zwinker: - insofern: "degradiert"??
Und bei privaten Einladungen kann man ja -gerade im Gegenteil- sagen "Eure Sauce ist so köstlich - ich glaube, ich nehme mir jetzt noch ein Stück Brot ..."

Salatsaucen habe ich auch schon mit dem Löffel geleert (ich mache nämlich auch sehr gute! :smile: ) ja ... das beantwortet alles Deine Frage nicht ... T.
Also ich verstehe was diese Gräfin sagte, denn das hatte ich als hier " Sternerestaurants " in denen das feine Sößchen mit Brot aufgenommen werden soll, erwähnt wurden..vor Augen bzw auf der Zunge und im Näschen....

Man muss es nicht so eng sehen : dennoch verstehe ich, dass manche Komposition..kleine kulinarische Kunstwerke::: bestimmt durch Brot auftunken verlieren..bzw nicht so genossen werden können, wie es ihnen zusteht ?

Aber wen interessieren solche Feinheiten heute ? es heißt doch oft : "Waren Sie die Currywurst oder die Pommes ? " Und dann wird geantwortet : " Ich bin beides "..

Wobei ich leckere Currywurst auch sehr genießen kann..:lachen:

Aber für mich ist Vomtellerschlürfen nicht Ausdruck von Genussfähigkeit..aber das nur am Tellerrande ;-)

Kraecker
01.09.2008, 08:25
In einer Situation, in der sich die Frage stellt "Soll ich, oder soll ich nicht?" und in der man gleichzeitig einen möglichst tadellosen Eindruck machen will,...lässt man es wohl lieber (okay, nicht "lieber" aber "besser"....jetzt hab ichs: "zweckdienlicher!") bleiben.

Es wird wohl niemandem übel aufstoßen, wenn ich die Salatsoße ausnahmsweise mal nicht restlos aus der Schale wische,...
Aber es mag wohl noch Zeitgenossen geben, die sich daran stören.

Inaktiver User
01.09.2008, 11:41
In einer Situation, in der sich die Frage stellt "Soll ich, oder soll ich nicht?" und in der man gleichzeitig einen möglichst tadellosen Eindruck machen will,...lässt man es wohl lieber (okay, nicht "lieber" aber "besser"....jetzt hab ichs: "zweckdienlicher!") bleiben.

Es wird wohl niemandem übel aufstoßen, wenn ich die Salatsoße ausnahmsweise mal nicht restlos aus der Schale wische,...
Aber es mag wohl noch Zeitgenossen geben, die sich daran stören.

Und: quot licet iovi non licet bovi. Also lieber auch keine Orientierung am Platzhirsch. :freches grinsen:

Kraecker
01.09.2008, 11:44
ach....der platzende Hirsch bin ich eh immer selbst.
Dennoch nehme ich Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Claqueure...

:fg engel:

Inaktiver User
01.09.2008, 13:02
Salatsauce auftunken im Freundeskreis finde ich absolut ok. Bei Dienstessen würde ich es nicht machen.

Bratensauce und so auftunken finde ich etwas eklig .... Ich hatte mal eine Kollegin, die hatte etwas derart Gieriges, wie sie mit ihrem Brot noch immer den letzten Tropfen Sauce auftunkte und in den Mund warf, daß war auch schon nicht mehr schön .... :knatsch:
Sah immer aus, als wenn sie seit 6 Wochen nichts zu essen gekriegt hätte .... Obwohl sie selbst durchaus nicht so aussah ....:freches grinsen:

Lukulla
01.09.2008, 16:33
Da der Knigge angesprochen wurde, hier kann man mal eben klicken (http://www.knigge.de/themen/bei-tisch/die-tischmanieren-2044.htm). Dort ist auch ein link zu "Aufessen, was auf dem Teller ist".

Guter Link, danke!

Lukulla
01.09.2008, 16:38
daraus: (http://www.knigge.de/archiv/ihre-fragen/aufessen--was-auf-dem-teller-ist-9542.htm)


Wie verhält es sich mit "Aufessen was auf dem Teller ist"? Ich habe die Angewohnheit, meinen Teller fast immer leer zu essen. Selbst die Soße tunke ich noch mit Brot auf. ...


......Auftunken mit Brot ist tabu. Noch!!


Somit ist die Frage nach Knigge geklärt. :smile:

Inaktiver User
01.09.2008, 17:52
daraus: (http://www.knigge.de/archiv/ihre-fragen/aufessen--was-auf-dem-teller-ist-9542.htm)


Wie verhält es sich mit "Aufessen was auf dem Teller ist"? Ich habe die Angewohnheit, meinen Teller fast immer leer zu essen. Selbst die Soße tunke ich noch mit Brot auf. ...


......Auftunken mit Brot ist tabu. Noch!!


Somit ist die Frage nach Knigge geklärt. :smile:

Vielleicht bist Du ja Trendsetter. :blumengabe:

Fluechtling
01.09.2008, 17:57
daraus: (http://www.knigge.de/archiv/ihre-fragen/aufessen--was-auf-dem-teller-ist-9542.htm)


Wie verhält es sich mit "Aufessen was auf dem Teller ist"? Ich habe die Angewohnheit, meinen Teller fast immer leer zu essen. Selbst die Soße tunke ich noch mit Brot auf. ...


......Auftunken mit Brot ist tabu. Noch!!


Somit ist die Frage nach Knigge geklärt. :smile:

Knigge ist schon lange tot, von daher......:freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 17:58
Es ist zwar ein wenig ot, aber ich brauche hier mal Trost:

Mein Chef hat derzeit Heuschnupfen und musste in einer Besprechung zweimal niesen. In der Pause nahm mich eine Kollegin beiseite und tadelte mich, ich habe als Einzige nicht "Gesundheit" gesagt. Ich habe ihr erklärt, dass es obsolet ist, und nun werde ich vermutlich nie wieder in ihrem Büro zum Kaffee gebeten. :regen:

Das hat man dann vom Trendsetting.

Violine
01.09.2008, 18:06
Es ist zwar ein wenig ot, aber ich brauche hier mal Trost:

Mein Chef hat derzeit Heuschnupfen und musste in einer Besprechung zweimal niesen. In der Pause nahm mich eine Kollegin beiseite und tadelte mich, ich habe als Einzige nicht "Gesundheit" gesagt. Ich habe ihr erklärt, dass es obsolet ist, und nun werde ich vermutlich nie wieder in ihrem Büro zum Kaffee gebeten. :regen:

Das hat man dann vom Trendsetting.


Mach dir nix draus, ich rede auch nicht gerne dazwischen.

Inaktiver User
01.09.2008, 18:14
Es ist zwar ein wenig ot, aber ich brauche hier mal Trost:

Mein Chef hat derzeit Heuschnupfen und musste in einer Besprechung zweimal niesen. In der Pause nahm mich eine Kollegin beiseite und tadelte mich, ich habe als Einzige nicht "Gesundheit" gesagt. Ich habe ihr erklärt, dass es obsolet ist, und nun werde ich vermutlich nie wieder in ihrem Büro zum Kaffee gebeten. :regen:

Das hat man dann vom Trendsetting.
so ist es..

dennoch : Irgendwer hätte eventuell auch eine Verhaltensregel parat, wie man der Kollegin die trockene Wahrheit als wärmenden Mantel und nicht als klatschnassen Feudel des Trendsettingwissens in Tadelfrauens Gesicht schleudert ?

Ghandi, Buddha, Knigge, Gräfin Sybill von X vorm U oder ein Brite ?



:lachen:

TRooostbrot von mir zum Stippen ;-): :tassenkasper:

Inaktiver User
01.09.2008, 18:38
TRooostbrot von mir zum Stippen ;-): :tassenkasper:

Danke :smile:

Ich bin ja froh, dass ich es vermied, der Dame zu sagen, dass der Chef sich hätte entschuldigen müssen. Mein Maximum an Diplomatie.

Und zum Topic: in unserer Werkskantine wird gnadenlos gestippt. Vom Hofkehrer bis zum promovierten Keyaccounter. Muss an der Soße liegen.

Inaktiver User
01.09.2008, 18:45
Es ist zwar ein wenig ot, aber ich brauche hier mal Trost:

Mein Chef hat derzeit Heuschnupfen und musste in einer Besprechung zweimal niesen. In der Pause nahm mich eine Kollegin beiseite und tadelte mich, ich habe als Einzige nicht "Gesundheit" gesagt. Ich habe ihr erklärt, dass es obsolet ist, und nun werde ich vermutlich nie wieder in ihrem Büro zum Kaffee gebeten. :regen:

Das hat man dann vom Trendsetting.

Nach der von mir " beschworenen " Knigge-Site (http://www.knigge.de/themen/kommunikation/niesen-3735.htm):


Muss man selbst, oder aber eine andere Person in einem Raum niesen, ignoriert man dies als einen unerheblichen Zwischenfall. Dieser sollte nicht durch ein schallendes „Gesundheit!“ zu einem Drama gesundheitlichen Verfalls verfremdet werden.

Dies gilt übrigens ganz Allgemein für sehr viele Spielarten von Missgeschicken (umgestoßenes Weinglas, Saucenspritzer auf der Krawatte/Bluse, eine ungewollt unpassende Bemerkung uvm.), die man geflissentlich übersieht, statt mit vehementer Anteilnahme die ohnehin schon unangenehme Situation noch zu dramatisieren.
Im gegebenen Fall werden die unmittelbar Beteiligten sich unter vier Augen, d.h. unter Ausschluss der Beteiligung der gesamten Gesellschaft über eine Entschuldigung und deren Gewährung in stilvoller Weise einigen können, womit die Angelegenheit dann unauffällig erledigt ist.

Drama gesundheitlichen Verfalls?

Du hast Dich korrekt verhalten! :blumengabe: Auf den kollegialen Umgang kannst Du verzichten. Sage mir, mit wem Du gehst, ... :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 18:47
...

Und zum Topic: in unserer Werkskantine wird gnadenlos gestippt. Vom Hofkehrer bis zum promovierten Keyaccounter. Muss an der Soße liegen.

Ganz klar: was man sich einbrockt, das wird auch ausgelöffelt.

Inaktiver User
01.09.2008, 19:20
Ganz klar: was man sich einbrockt, das wird auch ausgelöffelt.

...diese promovierten Holzfäller nehmen keinen Löffel :heul:

Nur für Suppe.

Bestellt wird an der Theke so: "Ich will das Huhn."
Man schnappt nach dem herausgereichten Putenschnitzel und grunzt dazu.
Man geht mit dem Tablett zum Besteckkasten: eine Gabel *schepper*, ein Messer *schepper*.

Am Tisch ruht nicht nur das Messer, das nie benutzt, aber grundsätzlich mitgebracht wird *schepper* , sondern auch der linke Ellenbogen, und zwar halb im Nachbartablett, der rechte ist aufgestützt, damit man bequemer während des Essens auf Kollegen zeigen kann, mit denen man redet.
Diejenigen Herrschaften, die Dr. Z gegenüber sitzen, erkennt man an den Sossensprenkeln im Gesicht.
Man könnte diese abtupfen, mit dem Brot. Ob das erlaubt ist?

Inaktiver User
01.09.2008, 19:45
...

Nur für Suppe.

...

Tja, mit dem ICE 3 durch die Kinderstube. :freches grinsen: Nur für die Suppe. Da gäbe es ja auch noch die Suppentasse mit zwei seitlichen Henkeln, dann müßte die Suppe aber noch massiv gekühlt werden, bevor die sich das Mundwerk verbrennen. :freches grinsen: Gelegentlich stelle ich mir vor, jemand wie Götz Alsmann servierte mir in der Kantine eine kleine Portion Pastete im Reisbett, und damit ich weiß, was ich esse, das leere Schälchen Wiskas. Und das wird dann mit " Anstand " gegessen. Mit Telearbeitsplatz und an den beiden Präsenztagen mit einer Anwesenheit von 6.00 bis maximal 12.30 oder 13.30 kann ich die Kantine aber meiden. :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 19:50
Ich beneide dich glühend.

Götz Alsmann könnte mir allerdings auch Watte in Aspik servieren, ich würde es geniessen.

Lukulla
01.09.2008, 20:21
Bestellt wird an der Theke so: "Ich will das Huhn."
Man schnappt nach dem herausgereichten Putenschnitzel und grunzt dazu.
Man geht mit dem Tablett zum Besteckkasten: eine Gabel *schepper*, ein Messer *schepper*.

Am Tisch ruht nicht nur das Messer, das nie benutzt, aber grundsätzlich mitgebracht wird *schepper* , sondern auch der linke Ellenbogen, und zwar halb im Nachbartablett, der rechte ist aufgestützt, damit man bequemer während des Essens auf Kollegen zeigen kann, mit denen man redet.
Diejenigen Herrschaften, die Dr. Z gegenüber sitzen, erkennt man an den Sossensprenkeln im Gesicht.
Man könnte diese abtupfen, mit dem Brot. Ob das erlaubt ist?

Sag bitte, dass das eine Satire ist, die die Wirklichkeit verzerrt und stark übertrieben abbildet. :ooooh:
Falls es sich so zuträgt, würde ich dezent ein Büchlein mit dem Titel: *Gute Tischmanieren im Berufsalltag oder wie verbessere ich meine Aufstiegschancen* neben den Ellbogen legen.

Inaktiver User
01.09.2008, 20:58
...
Falls es sich so zuträgt, würde ich dezent ein Büchlein mit dem Titel: *Gute Tischmanieren im Berufsalltag oder wie verbessere ich meine Aufstiegschancen* neben den Ellbogen legen.

Warum noch die Konkurrenz fit machen? Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. :freches grinsen: Pflegte Mama zu sagen. Und als Transmissionsriemen meines Vaters hat sie - glaube ich - für eine gute Erziehung gesorgt. :lachen: Wenn die " Kollegen " keine gute Erziehung hatten, :ooooh: :ooooh: pg



































Pech gehabt. :freches grinsen: Sind halt keine HPs. :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 21:17
Sag bitte, dass das eine Satire ist, die die Wirklichkeit verzerrt und stark übertrieben abbildet. :ooooh:


Trotz meiner ausdrücklichen Vorliebe für Satire, es gab den Fall mittlerweile running gag), dass unser verehrter Dr. Z mit seiner Gabel voller Sauce Bernaice auf eine Kollegin zeigte und dabei die denkwürdigen Worte sprach " ..Und sehen Sie, Frau X, die Programmierung von blubberblubber usw......was haben Sie denn plötzlich, was im Auge...?..."

Die Sosse war nicht nur im Auge, sie war überall.

Inaktiver User
01.09.2008, 21:19
als Transmissionsriemen meines Vaters

:freches grinsen:





Sind halt keine HPs

Hewlett Packard? Heilpraktiker?

sorry...ich gerade immer ins ot...

Karin11555
01.09.2008, 21:21
Trotz meiner ausdrücklichen Vorliebe für Satire, es gab den Fall mittlerweile running gag), dass unser verehrter Dr. Z mit seiner Gabel voller Sauce Bernaice auf eine Kollegin zeigte und dabei die denkwürdigen Worte sprach " ..Und sehen Sie, Frau X, die Programmierung von blubberblubber usw......was haben Sie denn plötzlich, was im Auge...?..."

Die Sosse war nicht nur im Auge, sie war überall.


Und hinterher geht Dr. Z. zur Segafredobar und behauptet:

* Ich kriege eine Latte?*

Dann bist Du in unserer Kantine!:ooooh:

Inaktiver User
01.09.2008, 21:21
Trotz meiner ausdrücklichen Vorliebe für Satire, es gab den Fall mittlerweile running gag), dass unser verehrter Dr. Z mit seiner Gabel voller Sauce Bernaice auf eine Kollegin zeigte und dabei die denkwürdigen Worte sprach " ..Und sehen Sie, Frau X, die Programmierung von blubberblubber usw......was haben Sie denn plötzlich, was im Auge...?..."

Die Sosse war nicht nur im Auge, sie war überall.

Oh nein. Mit Messer und Gabel reden, der drohende Kannibalismus. :peinlich:

Inaktiver User
01.09.2008, 21:24
Und hinterher geht Dr. Z. zur Segafredobar und behauptet:

* Ich kriege eine Latte?*

Dann bist Du in unserer Kantine!:ooooh:

Der Lapsus würde allerdings sein ohnehin hochrotes Haupt ins Infrarote verschieben :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 21:25
:freches grinsen:

Hewlett Packard? Heilpraktiker?

sorry...ich gerade immer ins ot...

HPs sind high potentials (http://www.brigitte.de/foren/showpost.html?p=4624440&postcount=61). F1-Ebene, Vorstandsassistenten. Kommen mal groß raus. Elite mit Vorbildfunktion. Führer.

Karin11555
01.09.2008, 21:25
Der Lapsus würde allerdings sein ohnehin hochrotes Haupt ins Infrarote verschieben :freches grinsen:

Lapsus, wieso Lapsus, das ist Alltag an unserer Kaffeebar. :engel:

Ich warte immer drauf, dass eine der Angestellen mal sagt:
*Dafür bin ich allerdings nicht zuständig!*:freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 21:32
HPs sind high potentials (http://www.brigitte.de/foren/showpost.html?p=4624440&postcount=61)

Ich muss morgen in der Kantine gleich mal complainen, dass unser wording so outdated ist.

Inaktiver User
01.09.2008, 21:49
Ich muss morgen in der Kantine gleich mal complainen, dass unser wording so outdated ist.

Und das dann mit dem innerlichen Grinsen Deines Avatars. :schild genau:


Und hinterher geht Dr. Z. zur Segafredobar und behauptet:

* Ich kriege eine Latte?*

Dann bist Du in unserer Kantine!:ooooh:


Der Lapsus würde allerdings sein ohnehin hochrotes Haupt ins Infrarote verschieben :freches grinsen:


Lapsus, wieso Lapsus, das ist Alltag an unserer Kaffeebar. :engel:

Ich warte immer drauf, dass eine der Angestellen mal sagt:
*Dafür bin ich allerdings nicht zuständig!*:freches grinsen:

Dann kann er nur noch sublimieren. :freches grinsen: Aber in nullkommanix. Oh, man stelle sich mal vor, man empfehle dem Kollegen " Sublimation " Da wird ja eine Planstelle frei. :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 22:04
Oh, man stelle sich mal vor, man empfehle dem Kollegen " Sublimation " Da wird ja eine Planstelle frei. :freches grinsen:


... ich richte es ihm aus.....:freches grinsen:

Karin11555
01.09.2008, 22:06
Wenn er seine Erektionsbefindlichkeiten in der Kantine bekanntgibt, würde sich sofortiges sich in Luft Auflösen wärmstens empfehlen ......:freches grinsen:

Aber er will doch nur einen Kaffee! :ooooh: :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2008, 22:09
Aber er will doch nur einen Kaffee! :ooooh: :freches grinsen:



Du hast mich zitiert, bevor ich sah, dass ich das Gleiche wie tom nur auf Deutsch gesagt hatte und es wieder rausnahm....:freches grinsen:

Ich erinnere mich an einen Versuch Dr. Zs, Kaffee aus einem Automat zu ziehen, aber das steht in einem anderen Thread

:ooooh: und wir sind ganz schrecklich ot

Karin11555
01.09.2008, 22:12
Du hast mich zitiert, bevor ich sah, dass ich das Gleiche wie tom nur auf Deutsch gesagt hatte und es wieder rausnahm....:freches grinsen:

Ich erinnere mich an einen Versuch Dr. Zs, Kaffee aus einem Automat zu ziehen, aber das steht in einem anderen Thread

:ooooh: und wir sind ganz schrecklich ot


Oh, manchmal tunkt unser Dr. Z., der eigentlich Dr. R. heißt :freches grinsen: , sein Nachtischleckerli in die Latte! :blumengabe:

Violine
01.09.2008, 22:19
:ooooh: und wir sind ganz schrecklich ot


Was ist eigentlich das Gegenteil von OT?

IT?






P.S. ich hab grad alle getunkt. War lecker.

Inaktiver User
01.09.2008, 22:30
Was ist eigentlich das Gegenteil von OT?


on topic heisst auch ot, ist mir noch nie aufgefallen :peinlich:

Ich habe vorhin mit meiner Mutter am Telefon über das Tunken diskutiert. Sie fragte, "was tust du gerade?" und ich sagte, ich schriebe im Internet über Tischsitten. Sie hat gelacht...ok.

Also, proudly presents, die Meinung von Mutter schwindelfrei:

Nein, man darf nie und nimmer in Gesellschaft tunken, es sei denn, der Gastgeber tut es.

So.


:wie?:

Violine
01.09.2008, 22:40
Also, proudly presents, die Meinung von Mutter schwindelfrei:

Nein, man darf nie und nimmer in Gesellschaft tunken, es sei denn, der Gastgeber tut es.

So.


:wie?:


mein Vater würde sagen:'Vio, du hast noch Brot und Soße auf deinem Teller. Mach was draus.'

Inaktiver User
01.09.2008, 22:59
mein Vater würde sagen:'Vio, du hast noch Brot und Soße auf deinem Teller. Mach was draus.'

Er meint doch sicher etwas Kreativeres als Essen? (http://www.serienoldies.de/images/hallo_spencer_knetmaennchen.jpg)

Violine
01.09.2008, 23:06
Er meint doch sicher etwas Kreativeres als Essen? (http://www.serienoldies.de/images/hallo_spencer_knetmaennchen.jpg)


Fimo zum Nachtisch?


Nein, wir wurden gut erzogen.

:aetsch:

Lukulla
01.09.2008, 23:30
*hüstel* meine Damen, darf ich Sie bitten, zum Thema zu Posten. :smile:

Inaktiver User
01.09.2008, 23:57
*hüstel* meine Damen, darf ich Sie bitten, zum Thema zu Posten. :smile:

Muss das jetzt sein, ich wollte eigentlich ins Bett gehen....



Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen:kuss:

GuteLaune
02.09.2008, 09:51
*hüstel* meine Damen, darf ich Sie bitten, zum Thema zu Posten. :smile:

Also, weils ja irgendwie mein Thema ist, muss ich Lukulla mal ganz unhöflich ins Wort fallen: Macht weiter!!! Bitte!!!
Ich amüsiere mich köstlich. Insbesondere über die Interna aus der Kantine.

Violine
02.09.2008, 16:06
ich überlege gerade, wie man als gut erzogener Bürger eine Brotsuppe isst.

Inaktiver User
02.09.2008, 16:18
*Lukulla zuliebe auf den Fingern sitz*

Violine
02.09.2008, 16:24
*Lukulla zuliebe auf den Fingern sitz*

Die Hände gehören auf den Tisch!!!

Inaktiver User
02.09.2008, 16:38
Muss ich auch pfeifen?

Violine
02.09.2008, 16:44
nach den Mods?

Nee, lass ma.

Inaktiver User
03.09.2008, 09:44
Ich muss nochmal kurz OT etwas sagen (obwohl wir im Umgangsforum sind und es sich nicht gehört :smirksmile:)

Ich habe den Thread jetzt erst entdeckt, deshalb kommt mein Einwurf spät: Aber ich bin wirklich sehr sehr froh, dass es außer mir auch noch andere Leute gibt, die nicht nur wissen, dass man nicht "Gesundheit" sagt, sondern das auch im Berufsalltag praktizieren.

Danke dafür :blumengabe:

Ich bin schon oft irritiert angesehen worden, weil ich die Nieser meiner Mitmenschen geflissentlich überhöre.

Inaktiver User
03.09.2008, 09:49
..und ich gehöre zu den Wissenden und sage im Privaten dennoch gerne " Gesundheit"..wenn jemand niest..

weil ich es so fühle, dass ich dem Schnupfenden Gesundheit wünsche.... : es ist und bleibt für mich eine nette Geste, egal was gerade "in " an Benimm ist..

Für mich persönlich gilt ja auch nicht die Begründung, dass Niesen Fauxpas sei..

nur ein unvermeidbarer "Fehltritt " ???, weil jemand von Bakterien, Viren , Pollen oder Staubkörnchen attacktiert wird :-)) und der Fehltreter bedarf des freundlichen Zuspruchs, finde ich..

Inaktiver User
03.09.2008, 09:57
Mal ganz abgesehen davon, dass Niesen im Beisein anderer nach Knigge auch unfein ist (imho nicht unberechtigt, wenn ich an die diversen Nies- und Schneuzgeräusche denke, die ich regelmäßig mit anhören muss. Manche scheinen es ja regelrecht für ein Zeichen männlicher Potenz zu halten, wenn sie lautstark lostrompeten) - Ich kenne es so, dass "Gesundheit"-Sagen von rückschrittlich-abergläubischer Gesinnung zeugt. In früheren Zeiten glaubte man wohl, dass derjenige, der niest, von der Pest bedroht ist. Daher murmelte man schnell "Gesundheit" in der Hoffnung, dass man selbst und der Niesende von dieser Seuche verschont bliebe.

Inaktiver User
03.09.2008, 10:07
Mal ganz abgesehen davon, dass Niesen im Beisein anderer nach Knigge auch unfein ist (imho nicht unberechtigt, wenn ich an die diversen Nies- und Schneuzgeräusche denke, die ich regelmäßig mit anhören muss. Manche scheinen es ja regelrecht für ein Zeichen männlicher Potenz zu halten, wenn sie lautstark lostrompeten) - Ich kenne es so, dass "Gesundheit"-Sagen von rückschrittlich-abergläubischer Gesinnung zeugt. In früheren Zeiten glaubte man wohl, dass derjenige, der niest, von der Pest bedroht ist. Daher murmelte man schnell "Gesundheit" in der Hoffnung, dass man selbst und der Niesende von dieser Seuche verschont bliebe.
Niesen ist nicht das Instuchschneuzen, Niesen ist " Hatschi ":lachen: und das gilt als " Fauxpas " ..ein Ausrutscher und der soll höflich übersehen werden ..

Danke für die Erklärung des Pestvomleibwünschens..

dennoch : ich mag diese Geste..:smile:
aber natürlich nicht als sinnentleertes " must " von zig Zuhörern , wenn der Redner niest, sich entschuldigt und sich dann auch noch für die Gesundheitswünsche bedanken müsste..

Ich bin ja auch eher eine Anhängerin des nonchalanten Handhabens der strengen Kniggeregeln : und bin sicher, dass es eine Bandbreite gibt in der völlig korrektes nach Knigge Verhalten grob und unhöflich wirkt, während selbstverständliches und sicheres Verhalten am Tisch, nie wirklich als " Faux-pas " empfunden wird, sondern höchstens von Prinzipenreitern als solcher festgestellt werden könnte, wenn er denn Freude daran hat..

Inaktiver User
03.09.2008, 10:11
Mal ganz abgesehen davon, dass Niesen im Beisein anderer nach Knigge auch unfein ist (imho nicht unberechtigt, wenn ich an die diversen Nies- und Schneuzgeräusche denke, die ich regelmäßig mit anhören muss.

Wie findet Ihr denn diese "unterdrückten", (meist) Frauen-Nieser, die dann nicht mehr nach hatschi, sondern .. irgendwie so wie

"igga" klingen?

Das mehrmals hintereinander - finde ich auch etwas nervend anzuhören. (Und dann war ja noch die Geschichte mit dem ansteigenden Hirndruck ... oder so?) T.

Inaktiver User
03.09.2008, 10:17
Ich bin ja auch eher eine Anhängerin des nonchalanten Handhabens der strengen Kniggeregeln : und bin sicher, dass es eine Bandbreite gibt in der völlig korrektes nach Knigge Verhalten grob und unhöflich wirkt, während selbstverständliches und sicheres Verhalten am Tisch, nie wirklich als " Faux-pas " empfunden wird, sondern höchstens von Prinzipenreitern als solcher festgestellt werden könnte, wenn er denn Freude daran hat..

Volle Zustimmung!

Aber beim Niesen sehe ich es so:

Entweder der Betroffene versucht dezent zu niesen - dann überhöre ich es als höflicher Mensch und kommentiere es auch nicht.

Oder der Betroffene geniest seine Nieser und Hapschit lautstark los. Dann muss ich ihn nicht noch bestätigen und überhöre es deshalb ebenfalls.

@tarasjunga

Niesen unterdrücken ist ungesund, soll man nicht machen, geht meistens auch gar nicht. Aber s.o. Man hat schon einen gewissen Einfluss auf Lautstärke, Häufigkeit und Intensität. Kann mir keiner erzählen, dass es nicht so ist.

Inaktiver User
03.09.2008, 10:38
...

Ich bin ja auch eher eine Anhängerin des nonchalanten Handhabens der strengen Kniggeregeln : und bin sicher, dass es eine Bandbreite gibt in der völlig korrektes nach Knigge Verhalten grob und unhöflich wirkt, während selbstverständliches und sicheres Verhalten am Tisch, nie wirklich als " Faux-pas " empfunden wird, sondern höchstens von Prinzipenreitern als solcher festgestellt werden könnte, wenn er denn Freude daran hat..

Es kommt in der Tat auch sehr darauf an, in welchem Umfeld welches Verhalten angemessen ist. Bin ich fremd und das erste Mal in einer bestimmten Gesellschaft, oder handelt es sich um eine relativ förmliche Veranstaltung, dann ist es sicherlich ratsamer, auch die Regeln des persönlichen Umgangs strenger zu handhaben. Und wenn bekannt ist, dass ich die Regeln beherrsche, dann kann ich mir auch eine entspanntere Atmosphäre vorstellen, in der ich mich über eine Regel mal bewußt hinwegsetze. Und dann gibt es natürlich auch die Situationen, in denen man " Vorbildfunktion " (welch abgedroschener Begriff in der gegenwärtigen politischen Situation mit Managerschelten) hat, da sollten die Regeln auch eingehalten werden, bis meinetwegen die Kinder am Tisch (wie doppeldeutig) sie beherrschen. Wenn ich auf der anderen Seite einen Flegel habe, was sich gelegentlich nicht vermeiden läßt, dann versuche ich superkorrekt zu sein (auch um Distanz zu üben).

Inaktiver User
03.09.2008, 10:47
Tom57 ja, das sehe ich ähnlich..

doch zur neuen Benimm -Regel Niesen als " faux-pas " zu ignorieren , finde ich im Privaten die Geste, sich am Wohlbefindendes Gegenübers interessiert zu zeigen, anstatt sein Niesen zu ignorieren mit dem Sinn erfüllt, den ich für Benimmregeln erwarte..


Ich stelle mir auch im Büroalltag einen älteren Bergischen Unternehmer vor, der niest und sein Trendsetterbenimmsekretärin, die sich mit ihm im Raum befindet, praktiziert ihr neuhöfliches Weghöen : ihm könnte das eventuell übel aufstoßen..ihn verschnupft machen..er sie für eine ignorante Rotzgöre halten : um beim Thema zu bleiben..:lachen:
Sie kann dann ja in sich und ihrem Wissen um korrektes Verhalten ruhen, derweil der Chef not amused ist..

Ähnliches ist bei Geschäftspartnern möglich..

Edit : Tom57:lachen:

Inaktiver User
03.09.2008, 10:52
Und dann gibt es natürlich auch die Situationen, in denen man " Vorbildfunktion " (welch abgedroschener Begriff in der gegenwärtigen politischen Situation mit Managerschelten) hat, da sollten die Regeln auch eingehalten werden, bis meinetwegen die Kinder am Tisch (wie doppeldeutig) sie beherrschen. Wenn ich auf der anderen Seite einen Flegel habe, was sich gelegentlich nicht vermeiden läßt, dann versuche ich superkorrekt zu sein (auch um Distanz zu üben).

Ja, Distanz übe ich damit auch. Aber als "Vorbild" nimmt mich der Flegel doch gar nicht wahr. Wenn ich im zB im Ruhebereich des ICE nicht telefoniere - meinst Du, der dauertelefonierende Anzugträger bemerkt das dann und sagt sich: "Moment mal, warum telefoniert die Frau da drüben nicht? Will sie mir etwas damit sagen, vielleicht, dass es unhöflich ist, hier zu telefonieren? Ach, da sind ja Schilder - gut, dass sich diese Frau so vorbildlich verhalten hat. Jetzt merke ich erst, wie unmöglich ich mich benommen habe"

Ich würde mir das so oft wünschen. Aber leider klappt das mit dem Vorbild nie (auch in anderen Situationen nicht).

:smirksmile:

Inaktiver User
03.09.2008, 10:52
...

Ich stelle mir auch im Büroalltag einen älteren Bergischen Unternehmer vor, der niest und sein Trendsetterbenimmsekretärin, die sich mit ihm im Raum befindet, praktiziert ihr neuhöfliches Weghöen : ihm könnte das eventuell übel aufstoßen..ihn verschnupft machen..er sie für eine ignorante Rotzgöre halten : um beim Thema zu bleiben..:lachen:
Sie kann dann ja in sich und ihrem Wissen um korrektes Verhalten ruhen, derweil der Chef not amused ist..

Ähnliches ist bei Geschäftspartnern möglich..

Edit : Tom57:lachen:

:schild genau: Es kommt in der Tat auch sehr darauf an, in welchem Umfeld welches Verhalten angemessen ist.

Inaktiver User
03.09.2008, 12:22
Zum Niesen:
Es kann gesundheitsschädlich sein, das Niesen zu unterdrücken. Meist passiert nichts, wenn jemand sein Niesen unterdrückt, aber ich würde jetzt nicht darauf bestehen wollen, daß jemand aus Höflichkeit eventuell seine Gesundheit schädigt.

Inaktiver User
03.09.2008, 15:32
... Wenn ich auf der anderen Seite einen Flegel habe, was sich gelegentlich nicht vermeiden läßt, dann versuche ich superkorrekt zu sein (auch um Distanz zu üben).
Ja, Distanz übe ich damit auch. Aber als "Vorbild" nimmt mich der Flegel doch gar nicht wahr. ...

Sicher, aber wenn im größeren Kreise dann vielleicht noch andere mit den Augen rollen, und vielleicht auch plötzlich auf Distanz gehen, reservierter werden, oder sogar etwas sagen, ... :lachen: Und die eigene Distanz ist für einen selbst zunächst ja auch wichtig.

Flegel in der Deutschen Bahn, auf der Gasse, auf dem Volksfest, die merken es eher nicht. :knatsch:


... Wenn ich im zB im Ruhebereich des ICE nicht telefoniere - meinst Du, der dauertelefonierende Anzugträger bemerkt das dann ...

Das würde ich über das Zugpersonal regeln, wenn es Ruhebereiche gibt. Ja, ja, Mr. Wichtig. HP.

Inaktiver User
03.09.2008, 18:50
Sie kann dann ja in sich und ihrem Wissen um korrektes Verhalten ruhen, derweil der Chef not amused ist..

Ähnliches ist bei Geschäftspartnern möglich..


Ich praktiziere eine ganz einfache Methode, diesen unheilvollen inneren Konflikt aus Selbstachtung und Unhöflichkeit zu umgehen:

Wenn ich weiss, dass der Nieser ein Mensch ist, der "Gesundheit" erwartet, weil selbst praktiziert, dann sage ich es auch.

Regelabweichung: es ist ein Akademiker, dann nicht (Wahrscheinlichkeitsrechnung, eines meiner Lieblingsfächer).

In größerer Runde wie der, die diese Diskussion entfachte, sage ich nichts, da ich mich immer darauf verlassen kann, dass es alle anderen sagen. Ich muss den Chorus nicht verstärken.

Violine
03.09.2008, 19:16
Ich praktiziere eine ganz einfache Methode,


Ich auch.

Ich sage 'Schönheit! Gesund biste ja.'

:fg engel::knicks:

Inaktiver User
03.09.2008, 19:23
Ich sage 'Schönheit!


Ich danke dir allerherzlichst dafür, dass ich ab jetzt in jeder Besprechung lachen muss, wenn mein Chef niest.

Inaktiver User
03.09.2008, 19:41
Volle Zustimmung!

Aber beim Niesen sehe ich es so:

Entweder der Betroffene versucht dezent zu niesen - dann überhöre ich es als höflicher Mensch und kommentiere es auch nicht.

Oder der Betroffene geniest seine Nieser und Hapschit lautstark los. Dann muss ich ihn nicht noch bestätigen und überhöre es deshalb ebenfalls.
dazu muss ich sagen: lautes Hatschi kann man nicht unterdrücken. ich gehöre zu denen, die eher lauter niesen, nicht zu den "igga... igaa ..."-Niesern :zwinker: wenn ich versuchen würde, es zu unterdrücken oder "leiser zu gestalten" - das ginge sowas von schief :knatsch: es bricht aus einem heraus und ich kann es nicht steuern ... da kann es mir noch so peinlich sein ...

GuteLaune
04.09.2008, 06:52
dazu muss ich sagen: lautes Hatschi kann man nicht unterdrücken.

Ein bisschen zusammenreißen kann man sich schon. Wenn ich so einen Nieser kommen spüre, greife ich mir, so das noch möglich ist, mein Taschentuch - und es wird ein zwar noch deutlich hörbares, aber gedämpftes und für die anderen offentsichtlich erträgliches "Hatschi" draus.
Ein Kollege von mir hingegen lässt stets ein derartiges HATSCHI los, dass es dafür hier gar keine Großbuchstaben gibt, die groß genug sind. Zwei Schreibtische weiter spürt man noch die Erschütterung....
Also wie gesagt: Ein bisschen Spielraum hat man schon

demelza
17.09.2008, 14:44
und wenn er dann an Heuschnupfen leidet, brüllt die gesamte Abteilung von früh bis spät "Gesundheit" zurück? Falls nicht, kannst Du dich glücklich schätzen - ich darf mich an solchen Szenarien öfters erfreuen.

fraueastwood
17.09.2008, 15:37
und wenn er dann an Heuschnupfen leidet, brüllt die gesamte Abteilung von früh bis spät "Gesundheit" zurück? Falls nicht, kannst Du dich glücklich schätzen - ich darf mich an solchen Szenarien öfters erfreuen.

würd ich versuchen zu unterbinden, weils nervt. bringe mreiner tochter bei, das bei einem nieser kein kommentar kommen soll. dann müsste man dann ja konsequenterweise auch bei anderen arschgebrechen:freches grinsen: :freches grinsen: was sagen.....

ich persönlich hab s noch nie erlebt, das zu jemanden z b auf krücken "gesundheit" gesagt worden ist.

demelza
18.09.2008, 11:28
Ich bin allergisch gegen die Pollen von Frühblühern - da kommen des öfteren mehrere Niesattacken nacheinander, die von den Kollegen permanent mit einem "Gesundheit" kommentiert werden. Ich hab es schon mit dem Spruch versucht "ihr müßt mir nicht gesundheit wünschen, das ist bei mir chronisch" oder "nicht nötig - da kommen noch mehr nieser" - aber erfolglos.

Ich glaube, das kann man Ihnen nicht abgewöhnen (obwohl ich es nervig und zum abgewöhnen finde; und nein, ich will nicht jedesmal die arbeit unterbrechen und aus dem büro rennen, wenn so ein niesanfall droht).

Inaktiver User
19.09.2008, 14:43
konsequenterweise auch bei anderen arschgebrechen:freches grinsen: :freches grinsen: was sagen.....

ich persönlich hab s noch nie erlebt, das zu jemanden z b auf krücken "gesundheit" gesagt worden ist.

Im Falle dieser erwähnten Steissfraktur wäre es doch angebracht. Wer will schon den ganzen Tag stehen.