PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Südamerika/Patagonien im Februar/März 2009



Tabularasa
26.08.2008, 20:19
Hallo,

ich bin schon ganz kribbelig, da es in den letzten Jahren immer nur Familienurlaub in und um Deutschland herum gab. Jetzt möchte ich endlich das Ende der Welt sehen!
Ich (w, 45) bin kein Gruppentyp - lieber auf eigene Faust, und dort bleiben, wo es einem gut gefällt. Spanischkenntnisse sind vorhanden. Wenn ich reise, übernachte ich gerne in gemütlichen Mittelklassehotels - zur Not auch einmal in Jugendherbergen.
Welche F war schon alleine unterwegs oder hat Interesse, mitzumachen?

gladiole54
27.08.2008, 13:51
Hallo Tabularasa,

Patagonien gehört auch zu meinen Traumzielen. Alleine war ich schon unterwegs, allerdings habe ich da keine so großen Reisen gemacht. Ich würde also schon gerne mitkommen, wenn ich es zeitlich und finanziell hinbekomme. Wie lange hast Du denn vor? Meine etwas verschütteten Spanischkenntnisse würde ich auch gerne mal wieder auffrischen.

Tabularasa
29.08.2008, 11:13
Hallo,

hast eine pn!

wasilla
30.08.2008, 18:54
Hallo,

befinde mich gerade in meinem Sabbatjahr und im Moment fuer drei Monate in Kanada, Ende September bin ich wieder in Deutschland. Mein naechstes Ziel sollte Suedamerika werden.
Also wuerde es zeitlich gut passen. Ich war noch nie dort und habe nur Spanischgrundkenntnisse, aber die lassen sich bis dahin ja wieder auffrischen.
Bin 52, Lehrerin und sehr neugierig auf den Rest der Welt.

Bis hoffentlich bald
Siglinde

fifi1234
31.08.2008, 02:08
Ich habe schon fast 1 Jahr in Chile gewohnt, über 20 Jahre in Brasilien. Argentinien ist ganz arm und miserabel, da wirst du nicht lange bleiben, wmtl. auch in Brasilien landen.

Oder auf den Falkland-Inseln, da gibt es wenigstens Sozialhilfe

Inaktiver User
31.08.2008, 08:08
Das ist der Wink des Schicksals :smile:
Eben wollte ich ein ähnliches Posting setzen.

Spanischkenntnisse sind vorhanden.
Mein Sohn war letztes Jahr in Südamerika.
Und ich habe eine Schwester bei Santiago de Chile leben....

Bin 62, aber noch fit, nur für Hochgebirgswanderungen reicht es nicht mehr.

fidibus
08.09.2008, 19:50
Hallo
Wärst du interessiert bei uns im Februar für 25 Tage mitzumachen. Wir nehmen maximal 4 Leute mit unserem eigenen off-road Camper mit auf Tour und haben noch 1 Platz frei.
Grüsse
Bea und Rolf
das fidibusteam




Hallo,

befinde mich gerade in meinem Sabbatjahr und im Moment fuer drei Monate in Kanada, Ende September bin ich wieder in Deutschland. Mein naechstes Ziel sollte Suedamerika werden.
Also wuerde es zeitlich gut passen. Ich war noch nie dort und habe nur Spanischgrundkenntnisse, aber die lassen sich bis dahin ja wieder auffrischen.
Bin 52, Lehrerin und sehr neugierig auf den Rest der Welt.

Bis hoffentlich bald
Siglinde

corinna03
06.10.2008, 21:00
Hallo,

bin oft als Frau alleine in Asien unterwegs. Das ist kein Problem.
Mit Südamerika habe ich nur mit Brasilien Erfahrung, da würde ich nicht alleine reisen. Peru, Chile und Bolivien sollen auch nicht ohne sein, das hat meine Schwester berichtet. Patagonien weiß ich nicht, wie es ist. Ich würde mic haber auf jeden Fall einer Wandertruppe anschließen.

Patagonien steht auch ganz oben auf meiner Reiseliste!!!
Viel Spaß!

LG,

Corinna

Saviya86
07.10.2008, 09:04
Hallo,

ich bin schon ganz kribbelig, da es in den letzten Jahren immer nur Familienurlaub in und um Deutschland herum gab. Jetzt möchte ich endlich das Ende der Welt sehen!
Ich (w, 45) bin kein Gruppentyp - lieber auf eigene Faust, und dort bleiben, wo es einem gut gefällt. Spanischkenntnisse sind vorhanden. Wenn ich reise, übernachte ich gerne in gemütlichen Mittelklassehotels - zur Not auch einmal in Jugendherbergen.
Welche F war schon alleine unterwegs oder hat Interesse, mitzumachen?

Ich denke nicht, dass das Alleinreisen das Problem sein wird. Argentinien ist wunderschön und Patagonien wohl am schönsten, ich habs leider nur bis Puerto Madryn geschafft. Ich möchte jedoch zu bedenken geben, dass Argentinien nicht mehr als billiges Reiseziel gelten kann (25-30% Inflation und der Wechselkurs €/ARS entwickelt sich im Moment aufgrund der €/USD Entwicklung negativ, im März stand der € bei 5 ARS, jetzt steht er bei ca. 4,30€ und das tut weh...) außerdem haben die Argentinier die Unsitte entwickelt, Ausländern mind. das Doppelte, meist jedoch das Dreifache abzuknüpfen. Das ist bei Flügen so, bei Hotels im Süden, in Restaurants gibts oft versteckt nur einen "cubierto" also ca. 5-7 Pesos p.P. mehr. Ich hoffe, dass sie irgendwann mal wieder von dieser Unsitte abkommen, es wurde zwar im März ein Gesetz verabschiedet, dass die unterschiedlichen Preise verbietet,aber niemand hält sich dran. Vll kann Cristina durch die Verstaatlichung von Aerolineas jetzt da einen Riegel vorschieben, zumindest bei den Flugpreisen. Ansonsten die Überlandbusse sind, wenn man "Cama ejecutiva" oder "Cama suite" oder wie auch immer das bei den einzelnen Busgesellschaften heißen mag, seeeeeeeehrbequem. Allerdings dauert es nach Patagonien eine Weile.

Espero que te haya ayudado,
Saviya

eli65
08.10.2008, 18:48
Ich war auch schon in Suedamerika unterwegs. Allein als Frau in Peru, zuerst in Lima und dann in Arequipa, ganz nahe an der bolivianischen Grenze. In Mexiko verbrachte ich sogar ein ganzes Jahr ...

wasilla
09.10.2008, 13:46
Hallo Tabularasa,
inzwischen bin ich von meiner dreimonatigen Kanadareise zurück in Deutschland und habe grosses Interesse bei Deiner geplanaten Reise mitzumachen. In Südamerika war ich bisher noch nicht und meine verschütteten Spanischkenntnisse lassen sich sicher auffrischen.
Siglinde

Winnyvo
09.10.2008, 16:05
Hallo Ihrs,

Ihr habt schöne Pläne! Hät ich doch auch Zeit...

Ich wohne ich in einem Vorort von Buenos Aires (seit 19 Jahren) und konnte zum Glück auch schon einen grossen Teil dieses wunderschönen Landes kennenlernen. Teils mit Camper, teils mit Zelt, teils Jugendherbergen. Wenn ich Euch also irgendwie behilflich sein kann, mach ich das gern.

Als Frau allein unterwegs sein, ist hier gar kein Problem. Natürlich gibt es gewisse Teile von Buenos Aires (Villas = Favellas), wo ich nicht als Frau allein unterwegs sein möchte. Aber in den Provinzen ist das ganz anders. Spanisch ist schon von Vorteil. Da lernt man natürlich viel mehr über Land und Leute (aber das ist ja in jedem Land so).

Also, jetzt bin ich mal gespannt, wie sich Eure Pläne weiterentwickeln.

LG
Winnyvo

Reina
03.11.2008, 14:51
Hi..

Also ich empfehle Pucón und Punta Arenas:
http://www.hbernreuther.de/Chile_Argentinien/Pucon__Huerquehue/pucon__huerquehue.html

www.puconturismo


http://www.hbernreuther.de/Chile_Argentinien/Punta_Arenas/punta_arenas.html

Sich bitte gegen Hepatitis und Co impfen lassen..so könnt ihr alles essen, was ihr wollt..(na ja trotzdem muss man aufpassen..)