PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anspruchsdenken von anderen (Agieren statt reagieren)



Inaktiver User
23.07.2008, 19:59
Wie geht ihr eigentlich damit um, wenn irgendwelche Verwandte, mit denen ihr außer dem Namen eigentlich nichts gemein habt (und die ins Rentenalter kommen, den ganzen Tag zuhause herumsitzen) oder auch andere Menschen sich langweilen und doch wirklich meinen, euch jeden Tag (!) anrufen und unterhalten zu müssen?

Ok, es ist die Familie oder Bekannte, und ich bin meistens nett, aber eine bestimmte Person reizt mich gerade wieder bis zum Äußersten :ooooh: .

Theoretisch müsste man doch kapieren, dass wenn ich nicht zurückrufe auf ihre Nachrichten, entweder keine Zeit oder keine Lust habe, oder??
Besagte Person scheint das aber nicht zu kapieren (oder ignoriert es ganz bewusst!), und plärrt weiter auf meinen AB oder in mein Ohr (und ich dachte, es wäre etwas Wichtiges oder jemand Wichtiges, wenn ich den Hörer abnehme). :knatsch:

Ich habe grundsätzlich Schwierigkeiten mit jeder Art von Menschen, die meinen, mich unter "Reaktionszwang" setzen zu müssen. Ich möchte selbst entscheiden und agieren, wen ich wann und überhaupt sprechen und kontaktieren möchte.
Manche Leute ignorieren das konsequent! Und da ich keinen Streit will, und auch nichts gegen gelegentlichen (alle paar Wochen/Monate!!) Kontakt habe, schweige ich jetzt einfach rigoros.
Doch besagte Person kommt dann (das kommt mir so bekannt vor!!!) mit der "schlechtes-Gewissen-machen-Methode". -->"Buahhhhhhh. Ich warte sooo auf deinen Rückruf" :ooooh: :knatsch:
Perlt inzwischen besser an mir ab als noch vor Jahren (du musst immer lieb und nett sein zu allen Menschen).

Ignorieren von gelanweilten oder solch fordernd-ignoranten Menschen jeder Art scheint mir die beste Lösung, ärgern tue ich mich aber trotzdem noch
(mag aber auch am Wetter liegen :knatsch: :freches grinsen:). Warum eigentlich??

Reagiert ihr immer, wenn jemand was von euch will?
Oder könnt ihr das genauso gut ausblenden (ohne schlechtes Gewissen-->"aber die Tante, Herr X, Frau B, Ich wollte doch mit dir reden")?

Die Frage ist: Wie zieht man klare Grenzen, ohne zu verletzen, aber doch man-selbst zu bleiben??

Danke für Erfahrungen! :wangenkuss:

Inaktiver User
23.07.2008, 20:04
manchmal hilft nur Klartext reden - oder noch besser: Vereinbarungen treffen.

Wozu wärest Du denn bereit?

Alle 2 Wochen ein Telefonat - und alle Monat ein Besuch?

Und hierfür Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit einführen.


Ist sie denn gebrechlich und einsam, diese Person?
Oder müsste sie nur "den Hintern hochbekommen".

Ins Rentenalter zu kommen ist doch eigentlich kein Grund, um sich zu langweilen.

Noch eine Idee: Kannst Du sie "einspannen"?
Zum Kinderhüten, Strümpfe stopfen (geht auch per Paket), Staubsauger reparieren, Kinder zur Musikschule begleiten, etc. ?

Gruß, Leonie

Inaktiver User
23.07.2008, 20:11
Wozu wärest Du denn bereit?

Alle 2 Wochen ein Telefonat - und alle Monat ein Besuch?


Bestimmt nicht! Und muss ich das festlegen? Warum muss ich verbindlich sein, bei Leuten, die mir nichts bedeuten??




Ist sie denn gebrechlich und einsam, diese Person?
Oder müsste sie nur "den Hintern hochbekommen".


Sie ist nicht gebrechlich, körperlich fit für ihr Alter, geht auch raus, pflegt Kontakte (sagt sie zumindest).
Und selbst wenn sie einsam wäre: Ich kann mich nicht um alle sich-einsam-fühlenden Verwandten kümmern. Das wäre ein Vollzeitjob.




Noch eine Idee: Kannst Du sie "einspannen"?
Zum Kinderhüten, Strümpfe stopfen (geht auch per Paket), Staubsauger reparieren, Kinder zur Musikschule begleiten, etc. ?

Gruß, Leonie


Sie kann sich ehrenamtlich betätigen, das habe ich schon mehrfach vorgeschlagen. Da würden auch neue Kontakte entstehen. Das habe ich einer anderen Verwandten (ähnliches Alter, genauso anspruchsvoll, was meine Präsenz anbelangt!) auch schon vorgeschlagen.

Das wollen sie nicht.
Antwort: "Warum? Ich habe doch meine Verwandten". :ooooh:

Ja, da sach ich doch nichts mehr, mensch!

Inaktiver User
23.07.2008, 20:16
eine entfernte Verwandte, die Dir nichts bedeutet, ruft Dich jeden Tag an :wie?:

hat sie sich denn um Dich gekümmert, als Du jung warst z.B.?


Du musst Dich nicht festlegen - aber "Klammern" kann durch Verlässlichkeit oft behoben werden.

Aber wenn Du eigentlich gar nichts mit ihr zu tun haben willst ...

hat sie nähere Angehörige als Dich?

Gruß, Leonie

Inaktiver User
23.07.2008, 20:27
eine entfernte Verwandte, die Dir nichts bedeutet, ruft Dich jeden Tag an :wie?:

Ja!



hat sie sich denn um Dich gekümmert, als Du jung warst z.B.?


Nein!





hat sie nähere Angehörige als Dich?

Gruß, Leonie

Natürlich, darum ja ! :knatsch:

Inaktiver User
25.07.2008, 14:00
Wie ist denn das Verhältnis zwischen ihr und den näheren Verwandten?

Ich kenne Deine Verwandte nicht, aber ich versuche, immer im Kopf zu haben, dass ich vielleichtg auch älter - und wunderlich - werde.

Inaktiver User
25.07.2008, 14:08
Grenzen ziehen, kann auch heißen, jemanden zu verletzen (vor allem, wenn jemand die Grenzen, die man selber hat, nicht einhält). Aber das muss manchmal einfach sein, um man selbst bleiben zu können. Ein klare Ansage wäre hier meines Erachtens sinnvoll und nötig. Sag ihr, dass du sie nicht vor den Kopf stoßen möchtest, aber dass du diesen Kontakt, den sie sich wünscht, selber nicht möchtest. Du hast ihr ja bereits Alternativen vorgeschlagen.

Nadine75
25.07.2008, 14:12
hat sie sich denn um Dich gekümmert, als Du jung warst z.B.?

Selbst das ist kein Grund, jemanden aus Langeweile zu nerven.
Das ist nur ein emotionaler Erpressungsgrund.

trambahn100
25.07.2008, 14:13
...



Natürlich, darum ja ! :knatsch:


schick ihr doch Dein Avatar-Bild. das schreckt sie vielleicht zukünftig ab :freches grinsen:

Inaktiver User
25.07.2008, 15:15
Das finde ich auch immer sehr schwierig. Kannst Du ihr nicht klar sagen, wenn sie anruft, dass Du gerade keine Zeit hast? Und bei manchem Telefonen kann man ja auch ein VIP-Klingeln einstellen, dann wärst Du vorgewarnt.
Jedenfalls kannst Du nicht darauf vertrauen, dass Deine Verwandte es irgendwie mitkriegt, dass Du keine Zeit für sie hast. Weil sie es nicht wahrhaben will.
Ergo: "Liebe Tante Adelheid, wir haben letzten Montag telefoniert und vorgestern und gestern auch. Du kannst hier auch nicht jeden Tag anrufen, das geht einfach nicht. Ich habe das Gefühl, Du möchtest da mehr von mir, als ich für Dich tun kann/Dir bieten kann. Mir wäre es lieber, wenn .... - Ginge das?" Ich würde auch versuchen, mich nicht zu entschuldigen oder zu rechtfertigen. Das bringt in dem Fall gar nichts, sondern ist eher kontraproduktiv, genauso wenig Tipps für Ihre Freizeitgestaltung. Sie ist ein erwachsener Mensch, Du traust ihr zu, diese Probleme allein zu lösen. ;-)

Ehrenpreis

Avalonia
01.09.2008, 16:58
Kann es sein, dass Du in der Vergangenheit viel zu nett warst? :zwinker: Wenn Du ein ähnliches Verhalten gleich von zwei älteren Verwandten kennst - wenn ich das jetzt richtig verstanden habe -, liegt die Vermutung irgendwo nahe.
Warst Du also bisher immer diejenige, die man ja anrufen konnte und die das mit sich machen ließ, werden die Damen das sicher weiter forcieren, bis Dir irgendwann der Kragen platzt. Vielleicht solltest Du den mal platzen lassen?
Ich kann gut verstehen, dass Du niemanden verletzten möchtest, und das ehrt Dich auch. Aber eventuell bleibt Dir nichts anderes übrig, als hier seeehr deutlich zu werden, auch auf die Gefahr hin, dass die Dame(n) dann verletzt ist (sind). Dir wird es danach sicher besser gehen, und mach Dir bloß kein schlechtes Gewissen! :smirksmile:

schneegans
03.09.2008, 14:05
Mir ist nicht klar, warum diese Person ausgerechnet bei Dir anruft.

Ich hatte mal eine ganze Reihe alter Damen im Mietsaus, die warteten immer ab, bis ich nach Hause kamen, und texteten mit dann per Telefon voll. Ich war die einzig junge im Haus und sollte ständig Getränkekisten schleppen oder mich um dies und jenes kümmern. In Wirklichkeit hatten sie Langeweile. Da sie keinerlei Einsicht zeigten, hab ich dann bei der Telekom ein Sicherheitspaket beantragt. Das kostete 1 oder 2 Euro pro Monat, da konnte ich dann selbst von meinem Telefon aus bestimmte Nummern sperren und die Sperre aus selbst wieder rausnehmen. Klar, es ist natürlich nicht besonderes nett von mir gewesen, aber ich bin doch nicht everybody's Butler or Entertainer.