PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laute Gespräche am Nachbartisch beim Portugiesen --> hättet Ihr was gesagt?



Tahnee
12.07.2008, 18:39
Hallo,

Meine Lütte & ich sind heute auf dem Weg vom Einkaufen beim Portugiesen hängengeblieben und bestellten für jeden von uns einen Toast + Milchkaffee. Zuerst saßen wir draußen und dann kam eine Frau mit Sohnemann an den Nachbartisch. Sie war anscheinend mit der Bedienung bekannt und fing dann wirklich sehr laut an, sich mit der Kellnerin zu unterhalten. Es war wirklich sehr störend. :wie?:

Wir setzten uns rein und die Bedienung sagte, daß es wohl doch ganz schön kalt draußen ist. Ich sagte ihr wirklich höflich & nett, daß es uns nicht zu kalt ist, sondern uns das wirklich laute Gespräch sehr stört und wir uns deshalb drin in 'ne ruhigere Ecke setzten möchten. Schließlich wollen wir uns auch noch unterhalten.

Kaum gesagt, wurde Madam prompt ziemlich angesäuert. Ihre Bekannte kam dann irgendwann rein und fing drin an, sich mit der Bedienung laut zu unterhalten. Dann reichte es uns und wir aßen schnell auf, bezahlten und gingen. Logischerweise ohne Trinkgeld zu geben.

Jetzt an Euch die Frage --> hättet Ihr Euch das gefallen lassen oder auch was zur Bedienung gesagt?

Tahnee

Hillie
12.07.2008, 18:53
Hallo,

Meine Lütte & ich sind heute auf dem Weg vom Einkaufen beim Portugiesen hängengeblieben
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber was hat die Nationalität mit der Angelegenheit zu tun?
Das kann in jedem Lokal überall auf der Welt passieren und ist nicht typisch portugiesisch!

Leeremick
12.07.2008, 18:58
Jetzt an Euch die Frage --> hättet Ihr Euch das gefallen lassen oder auch was zur Bedienung gesagt?

Tahnee In einer Kneipe hätte ich vermutlich nichts gesagt. Es gibt einfach Menschen mit einer lauten Stimme.

Ich habe mal im Zug, zwei Frauen gebeten leiser zu sprechen, weil ich absichtlich einen Platz in der Ruhezone gebucht hatte und lesen wollte. Hat nichts gefruchtet und da der Zug nicht voll war, habe ich mich umgesetzt.

Aber generell versuche ich mich einfach weniger durch andere gestört zu fühlen...

AnnaM
12.07.2008, 19:16
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber was hat die Nationalität mit der Angelegenheit zu tun?

Nennt man das jetzt übertrieben politisch korrekt "ÜPC"????
Wahrscheinlich hättest du dich auch aufgeregt, wenn sie von der Bedienung als "die rothaarige Bedienung" gesprochen hätte?

Tahnee
12.07.2008, 19:29
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber was hat die Nationalität mit der Angelegenheit zu tun? Das kann in jedem Lokal überall auf der Welt passieren und ist nicht typisch portugiesisch!

Es hätte sicher genausogut ein italienisches Restaurant oder ein *wasweißich* sein können. Wir waren aber nun mal beim Portugiesen. Es war eher nebenbei erwähnt.

Hillie
12.07.2008, 19:36
Da es aber bereits im Strangnamen steht, wird meiner Meinung nach unterschwellig etwas vermittelt, was eigentlich gar nicht der Fall ist.

"Laute Gespräche am Nachbartisch im Lokal" wäre wertneutraler gewesen. Das Problem, das du hattest, kann in jedem Lokal, Bus, Bahn usw. sein und das hat mit "politischer Korrektheit" überhaupt nichts zu tun.
In einem Lokal darf man reden und wenn's zu laut wird, ja das kann nun mal passieren, wenn Menschen zusammen sind.

Inaktiver User
12.07.2008, 19:49
Jetzt an Euch die Frage --> hättet Ihr Euch das gefallen lassen oder auch was zur Bedienung gesagt? Ich hätte genauso reagiert. Sie hat es ja beim ersten Mal schon nicht kapiert. Und bei jedem ist die persönliche Lärmerträglichkeit auf einem anderen Level.

Vielleicht wenn du dich beim Chef des Hauses (egal, ob er nun Portugiese, Russe oder Deutscher ist :zwinker:) beschwert hättest, hätte es was gebracht, vielleicht einen Espresso auf Kosten des Hauses - aber wer weiß ... so viel Energie würde ich dann doch nicht in die Sache reinbringen.

KHelga
12.07.2008, 20:05
Liebe Tahnee,

dass es sich rein zufällig um ein portugiesisches Lokal gehandelt hat, ist klar und braucht keiner weiteren Erwähnung.

Ich habe lediglich Probleme mit den angeführten Personen:

Frau mit Sohnemann
Bedienung und Kellnerin eine Person?
Madam ist die Frau mit Sohnemann?
Wer ist jetzt die Bekannte, die sich 'drinnen' mit der Bedienung unterhalten hat?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Personen, die meinen, das halbe Lokal lautstark unterhalten zu müssen, sich nicht ändern. Das Gespür dafür fehlt ihnen.
Wenn 12 Leute (wie in unserer Schlemmerblock-Essens-Runde) 'pssst, pssst' machen, überschlägt sich die Stimme des 'alle-mal-herhören-Typs' mit den Worten 'ist doch wahr ..., um sich beifallheischend auch noch zu den anderen Tischen umzudrehen.

Mir ist das so was von peinlich. Geändert hat er sich bis heute nicht.

Tahnee
12.07.2008, 20:10
Hallo KHelga,

Die Bedienung ist die dann ziemlich angesäuerte Madam und die Bekannte mit Sohnemann kam dazu. Jetzt klarer? :blumengabe:

AnnaM
12.07.2008, 20:16
Da es aber bereits im Strangnamen steht, wird meiner Meinung nach unterschwellig etwas vermittelt, was eigentlich gar nicht der Fall ist.

Das siehst du so, für mich beschreibt es nur das Lokal. Da wird es wohl halt nicht unbedingt Grünkohl und Pinkel geben.
Die, die so laut waren, waren ja auch Gäste und die Bedienung und von deren Nationalität ist doch gar nicht die Rede.

Tahnee
12.07.2008, 20:21
für mich beschreibt es nur das Lokal.

Genauso war und ist es auch gemeint. Das sollte eigentlich klar sein.

kiki69
12.07.2008, 20:30
Genauso war und ist es auch gemeint. Das sollte eigentlich klar sein.

Ist es auch :blumengabe:

also zurück zur Frage.

Ja, ich hätte wohl darum gebeten ein wenig leiser zu sprechen, wenn ich mein eigenes Wort nicht mehr verstanden hätte.....

...so geschehen auf einem Flug nach USA (Ziel ist aber nicht wichtig, ich habe nichts gegen das Land und die Einwohner) wo sich ein Mann (hätte auch eine Frau sein können, das Geschlecht tut nichts zur Sache) in einer mir vollkommen unbekannten Sprache (Deutsch oder jede mir bekannte Sprache hätten mich ebenso gestört) mit einer anderen Person 2 Reihen dahinter und auf der anderen Gangseite so laut sprach, dass ich nicht schlafen konnte.

Er ließ mir übrigens Ohrstöpsel bringen :peinlich: und unterhielt sich weiter.

Sugarnova
12.07.2008, 23:27
Die Kellnerin ist doch nicht dazu da, um sich lautstark mit ihren Bekannten zu unterhalten, sondern, um ihren Job zu machen. Insofern hätte ich mich beim ersten Mal wahrscheinlich wortlos umgesetzt, und vielleicht dann doch noch was gesagt, wenn die Person mir folgt.

Ohje, DAUERquassler im Flugzeug (9 Stunden!!!) sind ein Graus. Ich verstehe zum Beispiel auch nicht, was die Leute ANDAUERND bei Start- und Landevorgängen zu quatschen haben, wo es eh ziemlich rumpelt und laut ist.

Kiki, kann man da nicht mal die Flugbegleiterin ansprechen? Über zwei Reihen, das ist ja echt entzückend.

carmelona
13.07.2008, 11:36
also, ganz ehrlich, ich finde deine reaktion ziemlich übertrieben.

erstens spielt es evtl. doch eine rolle, dass es ein portugiese war. wie wir alle wissen, sind südländer gerne mal etwas lauter als wir diskreten deutschen. und eigentlich geht man ja in derartige lokalitäten, um auch etwas vom landestypischen flair mitzubekommen - und dazu gehört m.e. eben auch, dass jemand zum plaudern vorbeikommt (auch mit der kellnerin) und dabei eben nicht gerade flüstert. ich kenne das z.b. aus italien und spanien überhaupt nicht anders.

zweitens macht auch der anlass des besuchs einen unterschied. schließlich warst du nicht abends in einem drei-sterne-lokal, um mit deinem geliebten ein romantisches dinner zu genießen, sondern bist grad mal auf die schnelle in eine bar, um ein sandwich zu essen. ich finde, da kann man auch mal etwas lärm in kauf nehmen.

wenn ich mir überlege, was für ein geräuschpegel üblicherweise in einer ital. bar herrscht: das rufen der kellner, das zischen der kaffee-maschine und natürlich auch das mehr als muntere plaudern der gäste - dann dürftest du keinen fuß in ein solches lokal setzen. ich hingegen finds sogar schön. dass ich dann dahin nicht gehe, um innere einkehr zu halten, ist aber auch klar.

AnnaM
13.07.2008, 11:42
wenn ich mir überlege, was für ein geräuschpegel üblicherweise in einer ital. bar herrscht: das rufen der kellner, das zischen der kaffee-maschine und natürlich auch das mehr als muntere plaudern der gäste - dann dürftest du keinen fuß in ein solches lokal setzen.

Siehste! Und deswegen gehe ich so ungerne in unsere Eisdiele! Lärm ohne Ende, dass die Ohren weh tun. Aber das liegt wohl am Interieur, alles glatt lackierte Wände, total modern aber total schallnichtschluckend. Und wenn dann am Nebentisch auch noch Weiber sitzen, die nicht lachen, sondern KREISCHEN, tja, dann kann man halt nur gehen!
Mall ganz davon abgesehen heißt "munteres Geplauder" nun doch wohl nicht, dass man so laut reden muss, dass alle im Umkreis von 10 Metern jede Einzelheit mitbekommen. DAS finde ich auch unverschämt den anderen Gästen gegenüber. Da könnte man doch mal über ein Hörgerät nachdenken, wenn so eine Lautstärke nötig ist.

carmelona
13.07.2008, 11:49
ist aber für südländische bars typisch und absolut üblich.

daher finde ich wirklich, dass leute, denen das zuviel ist, in andere lokalitäten gehen sollten. wo ist das problem? nicht jedes lokal ist für jeden gleich geeignet. ich gehe ja auch nicht in absturzkneipen, in denen schon um 10 uhr morgens besoffene sitzen.

aber in gegenden, in denen es portugiesen gibt, gibt es ganz sicher auch nette, gemütliche konditoreien oä., in denen man ganz ruhig seinen kaffee schlürfen kann.

AnnaM
13.07.2008, 11:54
Immer diese Vorurteile gegenüber Ausländern!

WENN hier in einem Lokal, das nicht von Deutschen geführt wird, Lärm herrscht, kommt der allerdings von deutschen Nervensägen!

Schussel
13.07.2008, 11:59
Wirklich interessant, wie man aus einer völlig harmlosen (wenn auch nervigen Geschichte), eine Diskussion über Ausländerfeinlichkeit machen kann.:gegen die wand:

Inaktiver User
13.07.2008, 12:02
Da es aber bereits im Strangnamen steht, wird meiner Meinung nach unterschwellig etwas vermittelt, was eigentlich gar nicht der Fall ist.


Nein, du interpretierst da was rein, was dort nicht wirklich steht.

carmelona
13.07.2008, 12:10
hä, es geht doch hier nicht um ausländerfeindlichkeit, sondern lediglich darum, den typischen (nationalen oder auch nicht) charakter von lokalitäten zu respektieren.

gehe ich zu einem japaner kann ich mit seliger ruhe rechnen, gehe ich zu einem griechen, muss ich davon ausgehen, dass es hoch hergehen kann, ggfs. auch mit heftiger musikalischer unterstützung.
und gehe ich am sonntag vormittag in ein bayerisches gasthaus, darf ich mich auch nicht beschweren, wenn dort lautstark stammtischreden geführt werden.

Inaktiver User
13.07.2008, 12:15
erstens spielt es evtl. doch eine rolle, dass es ein portugiese war. wie wir alle wissen, sind südländer gerne mal etwas lauter als wir diskreten deutschen.
Dio mio, ein zähes Klischee. Alle Südländer sind laut und alle Nordländer.... (bitte selber ausfüllen).
Selbst in ein und demselben südeuropäischen Land gibt es große Unterschiede, ob du jetzt in in Turin bist oder Neapel, Bilbao oder Granada usw.
Ich war 1x in Nordportugal und 1x Algarve. Mir fiel auf, wie zurückhaltend und "nordeuropäisch" ruhig (ja, ja auch ich hänge Klischees nach) die Portugiesen waren. Daher finde ich den Strangtitel auch suboptimal. Lenkt zu sehr vom wichtigen Thema "Sich zur Wehr setzen" ab.
Ich finde in solchen Situationen ist es am wirkungsvollsten mit einem gewissen Humor und/oder einem gewissen Verständnis aufzutreten, das sehe ich so bei Engländern und auch hier in Holland.
"Hey, Leute, ich verstehe ja, dass ihr euch so viel zu erzählen habt. Sind ja auch spannende Themen. Aber sorry, wir kommen dagegen nicht an, und können uns leider nur anschweigen und müssen euch zuhören. Können wir da irgendwas machen?" Sowas liegt mir nicht im Blut, aber will das auch gerne lernen. Denn zu oft schon, habe ich mich auch weggesetzt oder still geärgert.
Schluss damit!
Lasst uns mal erfolgreiche Strategien sammeln hier.:smile:

Tahnee
13.07.2008, 12:17
sondern bist grad mal auf die schnelle in eine bar, um ein sandwich zu essen. ich finde, da kann man auch mal etwas lärm in kauf nehmen.

Etwas Lärm --> ah ja, und der darf dann so laut sein, daß ich mein eigenes Wort kaum noch verstehe und meine Tochter in einer wirklich heftigen Lautstärke ansprechen muß, damit sie überhaupt was versteht? Sorry, aber ich glaube kaum, daß das im Sinne des Erfinders ist.

AnnaM
13.07.2008, 12:17
@carmelona
Und gehe ich wohin auch immer, ist es völlig in Ordnung, dass die Leute sich sooo laut unterhalten, dass alle anderen Tische jede Einzelheit mitbekommen?
Wenn es denn Bayern, Griechen, Italiener, Portugiesen oder sonst so Mitglieder einer von Natur aus lauten Nation sind???? Japaner und ähnliche Asiaten müssen sich wohl leise verhalten?
Anscheinend war es in dem erwähnten portugiesisschen Lokal ja ruhig, bis diese Dame kam. Sie hatte also gar keinen Grund (außer üble Schwerhörigkeit) so dermaßen rumzubrüllen.

Inaktiver User
13.07.2008, 12:20
Etwas Lärm --> ah ja, und der darf dann so laut sein, daß ich mein eigenes Wort kaum noch verstehe und meine Tochter in einer wirklich heftigen Lautstärke ansprechen muß, damit sie überhaupt was versteht? Sorry, aber ich glaube kaum, daß das im Sinne des Erfinders ist.

Sehe ich auch so.

Ich bitte solche Leute grundsätzlich, etwas leiser zu sprechen. Dass manche lauter sprechen als andere, ist normal, aber dass gleich das ganze Lokal unterhalten wird, muss echt nicht sein.

Oder manchmal, wenn ich lustig drauf bin, setze ich mich so hin, dass sie genau merken, ich höre ihnen zu, lache an den entsprechenden Stellen, nicke oder schüttle den Kopf, mache meine Bemerkungen zu ihren Aussagen ... das kommt bei den meisten nicht gut an und sie nehmen sich etwas zurück.

Auch lustig: laut anfangen, über den fiesen Fußpilz zu sprechen, den man sich gefangen hat oder ähnlich appetitliche Themen zu sprechen ... :freches grinsen:

carmelona
13.07.2008, 12:25
also, ich verstehe den ganzen aufstand nicht. mich persönlich würde es einfach besonders stören, wenn ich auf die schnelle irgendwo einkehre, um ein sandwich zu essen und dort dann jemand etwas lauter spricht. die strangeröffnerin war ja ganz offensichtlich nicht in dem lokal, um ein intensives gespräch mit ihrer tochter zu führen. dafür wäre ja vielleicht eine kneipe so oder so nicht der richtige ort.


wenn ich mich über jeden aufregen würde, der für mein empfinden zu laut spricht, dann hätte ich keine andere beschäftigung mehr. sei es nun in einem lokal, in der u- bahn, im schwimmbad oder sonstwo. es gibt nun mal einen rahmen, in dem man sich eine gewisse ruhe erwarten darf (z.b. gehobeneres restaurant, vorallem abends) und eben lokalitäten oder öffentliche räume, in denen eine gewisse lautstärke m..e. auch zu tolerieren ist.

mag aber auch daran liegen, dass ich eben nun mal längere zeit im südländischen ausland gelebt habe. und nein, es ist eben kein cliché, dass es dort lauter zugeht und man weniger befindlich ist in punkto lärm.

Tahnee
13.07.2008, 12:30
carmelona, aber auch ein normales Gespräch (daß intensive Gespräche nicht dorthin gehören, dürfte wohl klar sein) war kaum möglich. Und sei es die Frage, ob sie noch was trinken möchte. Und das geht aus meiner Sicht nun mal nicht.

Wenn Du das nicht verstehst, dann lass es einfach.

carmelona
13.07.2008, 12:40
ok, tahnee, dann lasse ich es eben. wenn das dein diskussinsstil ist, bitteschön. man sieht daran jedoch, dass du ganz offensichtlich jemand bist, der sich sehr schnell aufregt. das jedoch scheint eher dein problem zu sein als das deiner umwelt.

seis drum, habe auf dieses niveau keine lust. das wetter ist schon schaurig genug...

Tahnee
13.07.2008, 12:45
Ich gehe nun mal davon aus, daß ich mich ohne weiteres in einer normalen Lautstärke in einem Restaurant bzw. Bar (oder wie man immer das nun nennen möchte) unterhalten kann. Wenn ich noch nicht mal in Ruhe meine Lütte fragen kann, ob sie noch was trinken möchte, ohne von anderen Gästen mitzuhören in für mich unangemessener Lautstärke, was es bei denen zum Abendbrot gibt oder wann es bei Woolworth Unterhosen im Angebot gibt, so stört mich das nun mal.

Wenn Du das okay findest und Dich das interessiert --> bitteschön.

KHelga
13.07.2008, 12:55
Hallo Tahnee,

was den Lautunterhaltern in Restaurants, Cafés etc. fehlt, ist Rücksichtnahme auf andere Gäste.

Nach meinen Erfahrungen ist da Hopfen und Malz verloren.

Da hilft nur zahlen und gehen.

Tahnee
13.07.2008, 13:01
Hallo Tahnee,

was den Lautunterhaltern in Restaurants, Cafés etc. fehlt, ist Rücksichtnahme auf andere Gäste.

Nach meinen Erfahrungen ist da Hopfen und Malz verloren.

Da hilft nur zahlen und gehen.

Rücksichtnahme ist das Zauberwort. :smirksmile: :blumengabe: Ich gehe da auch nicht so schnell wieder hin, zumal ich mich letztens bereits über die höheren Preise geärgert habe.

Inaktiver User
13.07.2008, 13:10
Hallo Tahnee,

was den Lautunterhaltern in Restaurants, Cafés etc. fehlt, ist Rücksichtnahme auf andere Gäste.

Nach meinen Erfahrungen ist da Hopfen und Malz verloren.

Da hilft nur zahlen und gehen.

Mich nervt es auch sehr schnell, wenn Leute sich im öffentlichen Raum sehr lautstark unterhalten. Allerdings muss ich zugeben, dass ich (wie mir öfters von verschiedenen Personen gesagt wurde) wohl auch teilweise sehr laut rede. Ich selber merke das in dem Moment einfach nicht. (vielleicht hab ich's an den Ohren?) Von daher habe ich ein klein wenig Nachsicht mit der lauten Dame.

Wenn mich allerdings jemand bittet, leiser zu sprechen (was noch nie ein Fremder gemacht hat), dann würde ich darauf auch achten und nicht einfach bei der nächsten Gelegenheit weiter laut palavern.

Mampf
13.07.2008, 15:18
Hallo Tahnee,

ich hätte mich an Deiner Stelle auch genervt gefühlt. Dass man in öffentlichem Raum mit einem gewissen Geräuschpegel leben muss, ist klar. Dass man auch Gesprächsfetzen anderer Leute mithört ist auch klar.

Aber wenn die anderen Leute so laut reden, dass man alles mitbekommt und sich selber nicht mehr unterhalten kann, ohne rumzubrüllen, das geht meiner Meinung nach gar nicht.

Solange man sich noch auf eigene Gespräche konzentrieren kann und die anderen nur noch im Hintergrund "hört" ist das ja im Rahmen. Aber ich war selber schon in solchen Situationen; ob nun im Bus, in der Warteschlange oder sonstwo, in denen ich mehr als genervt war von den ach so interessanten Dingen, die sich andere zu erzählen haben.

KHelga hat es auf den Punkt gebracht: Es fehlt an Rücksichtnahme und man selber kann nur die Flucht ergreifen.

LG Mampf. :blumengabe:

Inaktiver User
13.07.2008, 15:54
Ich gehe da auch nicht so schnell wieder hin, zumal ich mich letztens bereits über die höheren Preise geärgert habe.

Auch das noch! :zwinker:

Ich persönlich würde mich darüber mehr ärgern als über laute Gespräche, würde das Lokal nicht mehr besuchen und fertig.


Brava

Tahnee
13.07.2008, 16:54
Tja, Brava, 2,50 € für einen Käse-Schinken-Toast, wo das Sandwichbrot noch nicht mal Vollkorntoast ist bei dem Preis, sondern nur dieses Weißmehlzeug, finde ich schon etwas überzogen.

Als wir dann nach Hause gingen gestern, hatten wir übrigens noch ein nettes Erlebnis. Eine kleine Bar mit Sandwiches & abends warmer Küche hatte einen Teller mit vegetarischen Sandwiches (richtig lecker mit VK-Brot, Möhrenstreifen, Rucola & Tomaten) rausgestellt mit 'nem Zettel *Zu verschenken*. Ich fragte dann, ob damit was ist und dann sagten mir die netten Kellnerinnen, daß ab einer bestimmten Zeit eher warme Küche bestellt wird und wenn sie dann noch was an Sandwiches, die immer frisch von dem Tag sind, da haben, stellen sie die raus zum mitnehmen. So müssen sie die nicht wegtun, draußen freut sich jemand und 'ne nette Werbesache ist es ja auch. :zwinker: :zwinker: :lachen: :lachen:

Und die waren top und sehr lecker. :yeah:

Inaktiver User
13.07.2008, 16:59
Tja, Brava, 2,50 € für einen Käse-Schinken-Toast, wo das Sandwichbrot noch nicht mal Vollkorntoast ist bei dem Preis, sondern nur dieses Weißmehlzeug, finde ich schon etwas überzogen.



Öh ... also ... das ist in meiner Gegend ein ganz normaler Preis ...

Tahnee
13.07.2008, 17:02
Öh ... also ... das ist in meiner Gegend ein ganz normaler Preis ...

Mal zum Vergleich --> die anderen Sandwiches kosteten (habe beim Einpacken mal auf den Preis geschielt, was wir sonst bezahlt hätten, wenn sie nicht zu verschenken gewesen wären) gerade mal 2,60 €. Und das war definitiv angemessen.

Inaktiver User
13.07.2008, 17:04
Tja, Brava, 2,50 € für einen Käse-Schinken-Toast, wo das Sandwichbrot noch nicht mal Vollkorntoast ist bei dem Preis, sondern nur dieses Weißmehlzeug, finde ich schon etwas überzogen.




Ich finde 2.50 Euro für einen Schinken-Käse-Toast so billig, dass ich mir Sorgen mache, woraus Schinken und Käse hergestellt sind.

Brava

Inaktiver User
13.07.2008, 17:53
Ich finde 2.50 Euro für einen Schinken-Käse-Toast so billig, dass ich mir Sorgen mache, woraus Schinken und Käse hergestellt sind.

ich auch!

Inaktiver User
13.07.2008, 18:58
Kommt auf den Toast an. Wenn es eine große Scheibe mit üppigem, frischem Belag und Salatdeko ist, sind die 2,50€ m.E. okay. Aber für eine Weißmehl-Toastscheibe vom Discounter mit einer Scheibe Billig-Tütenkäse vom Discounter und Billig-Tütenschinken würde ich auf keinen Fall mehr ausgeben wollen.

Dass südeuropäische Menschen bei Tisch lauter reden, trifft nach meinen Erfahrungen auf Gespräche im privaten Umfeld oder vielleicht noch in einer Strandbar zu. Aber in den Restaurants, die ich in Südeuropa besucht habe, verhielten sich die Gäste ruhig - mir kam es teilweise sogar so vor, als wären sie ruhiger und förmlicher als in manchen deutschen Restaurants.

Würde deshalb das laute Reden im Fall der TE nicht als landestypische Gegebenheit einstufen.

Tahnee
13.07.2008, 19:02
Kommt auf den Toast an. Wenn es eine große Scheibe mit üppigem, frischem Belag und Salatdeko ist, sind die 2,50€ m.E. okay. Aber für eine Weißmehl-Toastscheibe vom Discounter mit einer Scheibe Billig-Tütenkäse vom Discounter und Billig-Tütenschinken würde ich auf keinen Fall mehr ausgeben wollen.

Da ich einmal die Tüte gesehen habe mit den Toastscheiben, weiß ich, daß der Toast in jedem Fall von Penny ist. Wo der Käse & der Schinken her sind, kann man sich ja dann fast denken. :knatsch:

Und dafür dann 2,50 € --> ohne mich.

januaria
13.07.2008, 21:14
Würde deshalb das laute Reden im Fall der TE nicht als landestypische Gegebenheit einstufen.

Nee, ich auch nicht. Neulich habe ich im Café eines Einkaufscenters auf meine Tochter gewartet und wollte dabei gern etwas lesen (kein ganz einfacher Text).

Das war leider kaum möglich, weil eine Dame am Nebentisch stehenblieb und den Leuten, die dort saßen, lautstark, mit schriller quäkiger Stimme und dazu noch in breitestem Dialekt ihre Sicht der Welt darlegte. Hin und wieder musste ich genervt mit den Augen rollen. Gesagt habe ich nichts, weil ich die ganze Zeit dachte, dass die doch sicher gleich weitergehen würde...:knatsch:

Bei dieser Frau gehe ich davon aus, dass ihr nicht bewusst ist, wie nervtötend sie mitunter auf Unbeteiligte wirkt.:wie?:

Einige Tage zuvor hatte ich etwas Ähnliches im Zug erlebt. Ein Mann plärrte in einem ellenlangen Handytelefonat seine ach so aufregenden Wochenenderlebnisse und seine Meinung über Mitglieder seiner Familie und seines Freundeskreises durch das ganze Großraumabteil. Wir Mitreisenden haben uns Blicke zugeworfen, den Kopf geschüttelt und teilweise auch über den Typen gelacht.:grmpf: :aetsch:

Bei ihm denke ich allerdings, dass das im Grunde genau das war, was er wollte - Aufmerksamkeit.:knatsch:

Sugarnova
13.07.2008, 22:55
Bei einer Prüfung hatten sich die Aufpasserinnen gemeinsam über ach-so-witzige Stellen in ihrer Lektüre amüsiert. War zwar VERSUCHT leise, störte aber dennoch. Manche haben einfach kein Gefühl für sowas.

Ich rolle da eher mit den Augen und bin mal genervt. Allerdings würde ich es nie hinbringen, mich wirklich beim Verursacher zu beschweren.

Inaktiver User
13.07.2008, 23:13
Mich würde sowas nur in einem Gourmettempel stören.
Ansonsten gehört das für mich zum Leben.

Die meisten finden es im Urlaub, besonders im Süden, für das besondere, für die tolle Lebensart. Und beklagen sich lautstark über die Spießigkeit bei uns.

Komisch, außerhalb des Urlaubs und hierzulande gilt das dann nicht.

Nee, mich stört sowas nicht. Ruhe habe ich später auf dem Friedhof noch genug.

Lukulla
14.07.2008, 00:11
...so geschehen auf einem Flug nach USA (Ziel ist aber nicht wichtig, ich habe nichts gegen das Land und die Einwohner) wo sich ein Mann (hätte auch eine Frau sein können, das Geschlecht tut nichts zur Sache) in einer mir vollkommen unbekannten Sprache (Deutsch oder jede mir bekannte Sprache hätten mich ebenso gestört) mit einer anderen Person 2 Reihen dahinter und auf der anderen Gangseite so laut sprach, dass ich nicht schlafen konnte.

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Lukulla
14.07.2008, 00:14
Man kann die Politische Korrektheit auch übertreiben, wenn es dazu führt, dass man nicht mehr sagen darf, dass man beim Spanier (!) oder beim Italiener (!) zum Essen war oder sich beim Griechen (!) was zum Essen geholt hat und beim Türken (!) ne leckere XY-Speise gegessen hat.

Yesses!

Tahnee
14.07.2008, 07:21
Lukulla, dem ist nichts hinzuzufügen :blumengabe: :blumengabe: . Und bei dem von Dir zitierten Posting von kiki mußte ich auch sehr schmunzeln :zwinker: :smirksmile: .

Islabonita
14.07.2008, 09:24
Tahnee,

mich hätte das auch gestört. Den Vorschlag von Cyberceltic fand ich gut, dass man das unfreiwillig Gehörte kommentiert :freches grinsen:

Ich frag mich manchmal auch, ob Leute wollen, dass andere ihre ach so wichtigen Gespräche mitbekommen oder sich nicht bewusst sind, dass sie durchdringende Stimmen haben!

Lukulla
14.07.2008, 11:04
Ich tippe eher darauf, dass sie sich dessen nicht bewusst sind. Klar, es gibt auch so oberwichtige Gestalten, die ihre Telefonate grundsätzlich in der Öffentlichkeit führen in einer Lautstärke, dass die gesamte Nachbarschaft im Umkreis von 10 km bestens darüber informiert ist, wer welchen Aufrag abgewickelt hat, wann der Typ wieder zuhause ist, und dass er gestern auch schon telefoniert hat.

Diese Menschen wollen und brauchen die Aufmerksamkeit.

Aber neulich "unterhielt" sich ein italienisches Paar (Servicepersonal) vor unserem Haus, das heisst, sie schrieen sich gegenseitig an, mir sind wirklich die Ohren abgefallen. Das war in einer Frequenz und Tonlage, dass es schmerzte. Ich habe immer mal aus dem Fenster geguckt, weil es ohne Sichtung so klang, als ob sich beide gleich ermorden.

Soweit ich dann feststellen konnte, diskutierten sie über den Abfall, den sie noch in den Container schmeissen wollten. :knatsch:

Wäre das noch länger weitergegangen, hätte ich mal höflich runtergerufen, ob es Probleme gibt.

Inaktiver User
14.07.2008, 11:10
Ich warte noch auf die Erfindung des Taschen-Megaphons (also für unterwegs), um solche Brüller zurechtweisen zu können. Damit sie mal mitkriegen, wie laut laut ist. :smirksmile:

Lukulla
14.07.2008, 12:33
Vielleicht hätte Tahnee auch laut brüllend zur Bedienung sagen sollen: ich möchte noch etwas bestellen bitte.
und dann weiter schreiend diskutieren, ob sie jetzt lieber noch ein Toast oder ein Stück Kuchen möchte.

Auf die Frage, warum schreien Sie so? käme die Antwort: Ihre Bekannte hat auch so laut geschrieen, ich dachte sie wären schwerhörig.

Inaktiver User
14.07.2008, 13:56
Vielleicht hätte Tahnee auch laut brüllend zur Bedienung sagen sollen: ich möchte noch etwas bestellen bitte.
und dann weiter schreiend diskutieren, ob sie jetzt lieber noch ein Toast oder ein Stück Kuchen möchte.

Auf die Frage, warum schreien Sie so? käme die Antwort: Ihre Bekannte hat auch so laut geschrieen, ich dachte sie wären schwerhörig.

:freches grinsen:

Oder man legt der Bedienung mitfühlend die Hand auf dem Arm und sagt laut und überdeutlich: "Ich finde es echt toll, daß Sie trotz Ihrer Hördefizite arbeiten gehen!"

Strong
14.07.2008, 15:17
Normalerweise freue ich mich über lebendiges Miteinander, ich kann auch super rausfiltern, was ich nicht hören möchte.

Ich kenne aber auch die Ruhezonen in Zügen, in denen meistens unbedingt noch jemand ein gaaaaanz wichtiges Gespräch in Abteillautstärke führen muss, da bin ich dann auch genervt.

Wenn mich das in dem Lokal so gestört hätte, hätte ich vermutlich die Kinder schreiend gefragt, ob sie es auch so laut finden.
Manche merken es halt nicht. Viele sind einfach nur schrecklich gedanken- und rücksichtslos oder brauchen dringend Aufmerksamkeit, ist ja eher traurig, oder.
Gerade bei Südländern beobachte ich diese Lebendigkeit eher schmunzelnd, ich bin eher eine ganz ruhige nordische.
strong

parfum
14.07.2008, 17:01
Der Strang ist geil. :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

*Chipstüte auspack*

Schreibt bitte weiter. :lachen: :Sonne:

Lukulla
14.07.2008, 21:32
Ich wusste gar nicht, dass es Ruhezonen in der Bahn gibt. Das finde ICh geil. :smile:

Ob die beim Ticketverkauf auch die Nationalität der Kunden checken? <grübel> :peinlich:

januaria
14.07.2008, 22:22
Ich warte noch auf die Erfindung des Taschen-Megaphons (also für unterwegs), um solche Brüller zurechtweisen zu können. Damit sie mal mitkriegen, wie laut laut ist. :smirksmile:

Ich glaube eher, die wollen dann auch so eins haben?!?:ooooh:

januaria
14.07.2008, 22:40
Ich wusste gar nicht, dass es Ruhezonen in der Bahn gibt. Das finde ICh geil. :smile:

Ob die beim Ticketverkauf auch die Nationalität der Kunden checken? <grübel> :peinlich:

Ich weiß was von einem Ruhegebot in Liege- und Schlafwagen in Nachtzügen.:entspann:

Leute, die lautstark, durchdringend und unablässig ihre Erlebnisse und Ansichten zum Besten geben - ob die anderen in der jeweiligen Umgebung das nun hören wollen oder nicht - nenne ich für mich "Plärrer", und "Plärrer" find' ich grundsätzlich nervig. Das hat weder was mit der Nationalität noch mit dem Ort des Geschehens zu tun.

Ob es dem "Plärrer" bewusst ist, dass er einer ist oder nicht - das Geplärre nervt!:knatsch:

Leeremick
15.07.2008, 10:46
Ich wusste gar nicht, dass es Ruhezonen in der Bahn gibt. Das finde ICh geil. :smile:
doch, das gibt es ebenso wie Abteile, in denen der Handy-Empfang verstärkt wird.
Das weiß aber kaum jemand und ich glaube auch nicht, dass es bei Kartenverkauf am Schalter erwähnt wird.

Mocca
15.07.2008, 14:24
Ich muss ein einfach gestrickter Mensch sein...

Erstens setze ich mich von vornherein nirgendwo hin, wo ich die Preise zu hoch / die Qualität zu nieder finde,
zweitens sind mir Gespräche am Nachbartisch (und schon gleich im Außenbereich eines Lokals) ziemlich egal,
drittens habe ich es bisher immer noch mühelos geschafft, mein Gegenüber anzusprechen (was an meiner Stimme liegen mag, ich habe nämlich lange Zeit gesungen und kann das mit der "Stütze" ganz gut *g*),
wenn mir irgendwas sauer aufstößt, spreche ich es in dem Moment an, je nach Stimmungs- und Tageslage entweder betont freundlich oder leicht ironisch (womit ich die Ausgangsfrage beantwortet hätte).

Mir fällt gerade eine Geschichte ein, die in den Kontext passt:
Meine Kinder waren noch klein, wir wollten in ein Eiscafé (übrigens ein italienisches! *g*), leider war kein Tisch mehr frei, so dass ich einen allein sitzenden älteren Herren fragte, ob wir uns zu ihm setzen dürften. Mit Blick auf die Kinder meinte er: "Och neeeeeee, eigentlich wollte ich meine Ruhe haben!", woraufhin jemand am Nachbartisch meinte: "Wenn man absolute Ruhe haben will, geht man am besten gleich auf den Friedhof..." Es enthob mich weiterer Kommentare :freches grinsen:

Mocca

Inaktiver User
15.07.2008, 14:31
Mir fällt gerade eine Geschichte ein, die in den Kontext passt:
Meine Kinder waren noch klein, wir wollten in ein Eiscafé (übrigens ein italienisches! *g*), leider war kein Tisch mehr frei, so dass ich einen allein sitzenden älteren Herren fragte, ob wir uns zu ihm setzen dürften. Mit Blick auf die Kinder meinte er: "Och neeeeeee, eigentlich wollte ich meine Ruhe haben!", woraufhin jemand am Nachbartisch meinte: "Wenn man absolute Ruhe haben will, geht man am besten gleich auf den Friedhof..." Es enthob mich weiterer Kommentare :freches grinsen:

Mocca

Ganz ehrlich: ich kann den älteren Herrn verstehen.
Man hat nicht immer Lust, mit anderen am Tisch zu sitzen.

Mocca
15.07.2008, 15:06
Ganz ehrlich: ich kann den älteren Herrn verstehen.
Man hat nicht immer Lust, mit anderen am Tisch zu sitzen.


Kannsch ja verstehen, Zeta...

Nur irgendwo muss ja auch ne arme Mutter mit Kinderlein im Schlepptau bleiben, nich? :smirksmile:

Ich mein, wenn ich ausgerechnet im Eiscafé und zur besten Sommerzeit einen Tisch für mich allein haben möchte, dann bin ich schon auf einem falschen Trip...

Mocca

Inaktiver User
15.07.2008, 15:08
Hm, das sehe ich jetzt wieder anders.
Und in manchen anderen Ländern ist es z.B. auch undenkbar, sich zu Fremden an den Tisch zu setzen.

Wenn ich im Sommer z.B. turtelnd mit meinem Liebsten ein Eis essen gehe, würde ich auch nicht wollen, dass sich jemand dazusetzt.

Inaktiver User
15.07.2008, 15:10
Kannsch ja verstehen, Zeta...

Nur irgendwo muss ja auch ne arme Mutter mit Kinderlein im Schlepptau bleiben, nich? :smirksmile:

Ich mein, wenn ich ausgerechnet im Eiscafé und zur besten Sommerzeit einen Tisch für mich allein haben möchte, dann bin ich schon auf einem falschen Trip...

Mocca

mmmhhh...

Wenn es neben mir im Café schnattert, kann ich trotzdem an meinem Tisch meine Ruhe haben. Die logischerweise gestört wird, wenn sich Leute dazusetzen.

Ich bin etwas zwiegespalten bei dieser Sache. Ich kann Dich verstehen, aber auch den Mann.

Inaktiver User
15.07.2008, 15:11
also, ich verstehe den ganzen aufstand nicht. mich persönlich würde es einfach besonders stören, wenn ich auf die schnelle irgendwo einkehre, um ein sandwich zu essen und dort dann jemand etwas lauter spricht.
Dich stört es?
Warum darf es die Strangeröffnerin nicht stören?

Und m.E. ist die "Nationalität" oder die kulinarische Ausrichtung des Lokals kein Freibrief für die Gäste, sich schlecht zu benehmen.


Mir fällt gerade eine Geschichte ein, die in den Kontext passt:
Meine Kinder waren noch klein, wir wollten in ein Eiscafé (übrigens ein italienisches! *g*), leider war kein Tisch mehr frei, so dass ich einen allein sitzenden älteren Herren fragte, ob wir uns zu ihm setzen dürften. Mit Blick auf die Kinder meinte er: "Och neeeeeee, eigentlich wollte ich meine Ruhe haben!", woraufhin jemand am Nachbartisch meinte: "Wenn man absolute Ruhe haben will, geht man am besten gleich auf den Friedhof..." Es enthob mich weiterer Kommentare
Mir ist das umgekehrt passiert, da setzt sich ein älteres Ehepaar bei uns mit an den Tisch und beschwert sich dann, dass es an dem sehr grossen Tisch etwas lauter zugeht notgedrungen (im ganzen Umfeld war es nicht grad leise - Dorfwirtschaft).
Heut würd ich sagen: setzen Sie sich dann doch woanders hin, damals hat mich das so aus der Spur gebracht, dass ich sogar leiser wurde .... ärgert mich heut noch umgemein. :freches grinsen:

Mocca
15.07.2008, 15:31
Hm, das sehe ich jetzt wieder anders.
Und in manchen anderen Ländern ist es z.B. auch undenkbar, sich zu Fremden an den Tisch zu setzen.

Wenn ich im Sommer z.B. turtelnd mit meinem Liebsten ein Eis essen gehe, würde ich auch nicht wollen, dass sich jemand dazusetzt.


Zu einem turtelnden Paar würde ich mich im Leben nicht setzen, weder allein noch mit Kindern noch mit eigenem Partner.
Übrigens wird man anderweitig misstrauisch beäugt, wenn man sich in einem Lokal nicht etwa an einen halbbesetzten Tisch, sondern an einen freien setzt (auch schon erlebt).

Mocca

Inaktiver User
15.07.2008, 15:38
Für den Franken anundfürsich ist eine Qual und eine Strafe, sich an einen Tisch setzen zu müssen, an dem schon jemand sitzt.

Eine Wirtschaft mit z.B. 5 Tischen und dort verteilten 5 Gästen gilt hier als voll.

Inaktiver User
15.07.2008, 16:04
Zu einem turtelnden Paar würde ich mich im Leben nicht setzen, weder allein noch mit Kindern noch mit eigenem Partner.


Also, ich kann mich ja auch outen: auch ohne turteln kann ich das nicht leiden :freches grinsen:

Tahnee
15.07.2008, 16:12
Ganz ehrlich: ich kann den älteren Herrn verstehen. Man hat nicht immer Lust, mit anderen am Tisch zu sitzen.

Ich kann den älteren Herrn auch verstehen, denn ich setze mich auch gern mal zur besten Zeit in's Eiscafe und möchte dort in Ruhe mein Eis essen.

Sugarnova
15.07.2008, 16:51
Ich mag es auch nicht, wenn sich Unbekannte dazu setzen. Die Frage, ob es stört, ist ja dann auch obsolet, weil: NEIN sagen darf man ja eh nicht.

Muss der nächste Gast halt warten, bis ein Tisch frei ist. Oder hat man da ein "Anrecht" drauf?!

Lukulla
15.07.2008, 17:09
Ich wäre dafür, dass man vorher einen Laut-Sprechtest durchführt. Sowohl, der schon dasitzt als auch der/die Neue muss vorsprechen, in welcher Lautstärke und Tonlage er normalerweise Gespräche führt, ins Handy brüllt oder flüstert oder Bestellungen aufgibt.

Abweichungen werden anhand des Standardlaut bei Gesprächen Normal=50dba ermittelt.

Passen die alten und neuen Gäste zusammen, können sie auch zusammen sitzen.

Mocca
15.07.2008, 18:34
Ich mag es auch nicht, wenn sich Unbekannte dazu setzen. Die Frage, ob es stört, ist ja dann auch obsolet, weil: NEIN sagen darf man ja eh nicht.

Muss der nächste Gast halt warten, bis ein Tisch frei ist. Oder hat man da ein "Anrecht" drauf?!



Desterwegen fragt der höfliche Mensch ja auch nach, statt sich einfach dazu zu setzen *g*

Ich habs dem Herrn ja auch nicht übel genommen, dass er nicht mit uns einen Tisch teilen wollte (auch wenn ich mir ein Grinsen über die nachbarliche Bemerkung nicht verkneifen konnte). Wenn einer nein sagt, kann ich immer noch den nächsten fragen. Wenn keiner mag, muss ich eben warten... sooo lange kann ein Eis ja auch wieder nicht dauern :freches grinsen:

Mocca

Hypathia
15.07.2008, 19:32
Ich kenne aber auch die Ruhezonen in Zügen, in denen meistens unbedingt noch jemand ein gaaaaanz wichtiges Gespräch in Abteillautstärke führen muss, da bin ich dann auch genervt.



Geht man da nicht hin, damit man weniger störende Hintergrundgeräusche beim telefonieren hat???

*duckundwech*

parfum, sind die chips schon alle?

Mittwoch
15.07.2008, 20:58
Für den Franken anundfürsich ist eine Qual und eine Strafe, sich an einen Tisch setzen zu müssen, an dem schon jemand sitzt.
Eine Wirtschaft mit z.B. 5 Tischen und dort verteilten 5 Gästen gilt hier als voll.

:freches grinsen: :aetsch: :freches grinsen: