PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutung nach Wechseljahren durch Fasten ?



Tanilein
07.07.2008, 12:10
Hallo Zusammen !

Eine Frage an die Kundigen : Meine Mutter hat vor ca. acht Tagen angefangen zu fasten .
Nun hat sie , obwohl sie schon seit Jahren aus den Wechseljahren draussen ist , erstmalig wieder eine Blutung bekommen .
Im Ultraschall sah die FÄ einige kleine Verschattungen auf der Gebärmutter .

Am nä. Montag wird eine diagnostische Ausschabung und Bauchspiegelung vorgenommen .

Was mich stutzig macht ist , dass diese Blutung nun ausgerechnet während des Fastens aufgetreten ist .

Was meint Ihr ? Kann diese Blutung auch eine Folge des Fastens sein ?

Hat eine von Euch damit auch schon entspr.Erfahrungen gemacht ?

Da ich jetzt doch sehr beunruhigt bin , würde ich mich über Antworten freuen .

LG und vielen Dank !
Tanilein

Lilith
07.07.2008, 18:28
Hallo, Tanilein!


Im Ultraschall sah die FÄ einige kleine Verschattungen auf der Gebärmutter .

Am nä. Montag wird eine diagnostische Ausschabung und Bauchspiegelung vorgenommen .
Da wird der Hase im Pfeffer liegen, nicht am Fasten.

Einen Zusammenhang mit dem Fasten kann ich mir nicht recht vorstellen, lediglich daß Fasten den Körper im Zweifel zusätzlich schwächt.

Ich wünsche Deiner Mutter alles Gute!

Anastasia1960
07.07.2008, 19:44
Ich denke es war ZUfall, dass das Bluten mit dem Fasten auftrat. Klarheit wird die Ausschabung und die Bauchspiegelung bringen. Ich drücke die Daumen. Alles GUte.

Tanilein
08.07.2008, 14:54
Danke , Ihr Lieben für Eure Antworten ...

...auch wenn mir anderslautende Antworten natürlich lieber gewesen wären .
Aber nützt ja nüscht
Naja , am Montag oder Dienstag wissen wir mehr .
In der Mehrzahl der Fälle hat "sowas" ja immer noch eine harmlose Ursache ....

LG
Tanilein

kleineMy
10.07.2008, 18:34
warum sollte es nicht auch mit dem fasten zu tun haben.. der körper entgiftet und entschlackt und dann stößt er halt da auch mal wieder überflüssige schleimhaut ab..
das sehe ich jetzt nicht so problematisch eher positiv.. der ärztliche befund wird bestimmt unbedenklich sein...

Tanilein
11.07.2008, 09:12
Oh, Danke , KleineMy für Deine aufbauende Antwort !

Ich empfand es eben auch als einen doch sehr grossen Zufall , dass die Blutung meiner Mutter ausgerechnet 3-4 Tage eingetreten war , nachdem sie angefangen hatte , zu fasten .

Vorher hatte sie recht viel zugenommen , insbesondere am Bauch , so dass ich mir schon überlegt habe , ob ihr Körper durch das Zunehmen und zweitweilig grossem , psychischen Stress auf der Arbeit in ein hormonelles Ungleichgewicht gekommen sein könnte ( Östrogendominanz ) und trotz bereits abgeschlossener Wechseljahre nochmal Schleimhaut aufgebaut wurde , die dann durch das Fasten und den abfallenden Stress ( sie hatte dann Urlaub ) wieder abgestossen wurde .

Sie war auch jährlich zur Vorsorgeuntersuchung und ihr Krebsabstrich war jedes mal o.k.

Ich glaube nun auch fest daran , dass die Blutung ( die übrigens 5-6 Tage dauerte und dann komplett vorbei war ) die o.g. Ursache hatte .

Endgültige Klarheit wird dann die Ausschabung am Montag bringen , aber meine Angst ist nun schon viel kleiner geworden .

Dank´Dir nochmal für Deine aufbauenden Worte !:-)

LG
Tanilein

kleineMy
11.07.2008, 09:23
ich habe auch festgestellt, dass fasten immer einen einfluss auf meine menstruation hatte. mal war sie stärker, mal fing sie eher an.. fasten bewegt viel im körper..

Tanilein
11.07.2008, 09:33
Eben , das dachte ich mir halt auch .

Dass man z.B. im Idealfall beim Fasten dieses "Hochgefühl" bekommt , das ist ja schliesslich auch eine hormonelle Geschichte .Ich denke , dass Fasten , wenn es ordentlich durchgeführt wird , auch die hormonelle Situation gründlich durcheinander würfelt , ganz abgesehen von der Entgiftung .
Meine Mama hat das Fasten auch sehr akribisch und ohne Ausnahmen durchgeführt .

Als sie gestern bei der Voruntersuchung für die OP war , hat der Gyn. einen gründlichen Ultraschall der Gebärmutter gemacht und nun KEINE Veränderungen mehr gefunden , die die Frauenärztin meiner Mama ja , als sie wegen der Blutung dort war , noch gesehen hatte .
Spricht für mich dafür , dass nunmehr alles abgestossen wurde ...und das , was die Gyn gesehen hatte , schlichtweg noch Schleimhaut"reste" waren .

Durch diese ganzen Fakten bin ich nun schon viel ruhiger und glaube fest dran , dass meine Mutter gesund ist .

Und nicht zuletzt haben mich auch Deine Beiträge nochmal enorm beruhigt , kleineMy :-)

kleineMy
11.07.2008, 22:16
oh das klingt ja alles schon ganz gut. bestimmt fehlt deiner mum nichts. wünsche noch ein schönes wochenende, bis denne..

katrin_b
13.07.2008, 18:28
hallo tanilein,
gerade habe ich wieder das buch von rüdiger dahlke "fasten sie sich gesund" gelesen, in dem er auch auf die auswirkungen auf die periode eingeht.
er schreibt u.a., hildegard von bingen ging davon aus, das die periode ein natürlicher aderlass sei, also ein entgiftungsmechanismus.
diesen beschreibungen kann ich mit meinem verständnis nur zustimmen und schliesse mich den aussagen von kleineMy an.

alles gute
katrin

Tanilein
14.07.2008, 09:08
Hallo kleineMy und katrin b ,

ganz lieben Dank für Eure trötstenden und aufbauenden Worte .
Ihr glaubt gar nicht , wie mir das hilft im Moment .

Heute hat meine Mama ja ihre Ausschabung und im Laufe der Woche wird sie dann das Ergebnis bekommen .
Ich weiss gar nicht , wie ich diese sch... Woche überstehen soll .

Aber Eure Beiträge machen mir Hoffnung , dass wirklich nur das strenge Fasten der Auslöser war .
Zumal zunächst , als sie noch blutete , ja auf dem Ultraschall Unregelmässigkeiten zu sehen waren und jetzt , bei den Voruntersuchungen zur OP KEINE Auffälligkeiten mehr zu sehen waren .
Der Arzt sagte meiner Mutter zwar , dass das nichts heissen müsse , da Gebärmutterkrebs auch so tief im Gewebe stecken kann , dass man ihn auf dem Ultraschall nicht sieht , aber das passt ja dann nicht mit der Tatsache zusammen , dass vor einer Woche noch was zu sehen war ....

Danke Euch für´s Daumendrücken !
LG Tanilein

Tanilein
14.07.2008, 11:47
Hallo nochmal !

Gerade hat meine Mama angerufen . Die Ausschabung ist erledigt und sie ist gerade mit meinem Papa auf dem Weg nach Hause .
Sie war schon voll fit - wahnsinn , wie schnell das heutzutage geht ...

Auf jeden Fall hat der Operateur schon mit ihr gesprochen und ihr mitgeteilt , dass zu 99 % alles harmlos ist .
Er hat bei der Speigelung ein Myom entdeckt und geht davon aus , dass dieses Myom - wahrscheinlich bedingt durch Stress und Fasten - dann angefangen hat zu bluten .

Nun wird noch die histologische Untersuchung gemacht , aber er ist sich , wie gesagt , zu 99 % sicher , dass da nichts beunruhigendes dabei rauskommen wird .

Ich habe eben vor Erleichterung Rotz und Wasser geheult .

Ich danke Euch nochmal für Eure Unterstützung .

Tanilein

kleineMy
14.07.2008, 17:03
oh ich hab auch ein buch von dahlke zum thema fasten, aber ich habs noch nicht gelesen.. das mach ich doch heute abend gleich mal..