PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : babybett, worauf sollte man beim Kauf achten



flora08
11.06.2008, 15:23
hallo Ihr Lieben,
auch das war sicher schon oft Thema, trotzdem nochmal die Bitte um Rat. Meine Süße sprengt langsam, aber sicher ihre Wiege und wir wollen bald ein Bett für sie kaufen. Ich finde das Sleepy von Stokke toll, fürchte aber, daß es eigentlich Geldrausschmiß ist :knatsch:. Was habt Ihr für Betten, worin schlafen eure Mäuse gut? Soll man gleich eins nehmen, was man dann zum Junior umbauen kann??????? Die Auswahl ist einfach zu groß! HILFE!!! :blumengabe:

Symphonie
11.06.2008, 15:43
Huhu Flora
Lange nicht gesehen ( gelesen) :lachen:

Wir haben auch ein Babybett welches man zum Juniorbett umbauen kann und auch gleich die langen Seitenteile mitgekauft.
Nicht dass Mika bald im Juniorbett schlafen soll :freches grinsen: aber wer weiß ob es dann genau diese Teile noch gibt.

Wichtig waren für mich noch Schlupfsprossen und wir haben das ganze Kinderzimmer aus gewachstem Holz genommen. Ansonsten ist es wichtig das Bett gut auslüften zu lassen bevor ich Minimi reinlegt.

Ich glaube auf vieles mehr kann man garnicht so achten. Beim Bett!!
Die Matratze ist da wohl auch um einiges wichtiger.
Wir haben eine von Zöllner. Es gibt aber auch da Tests im Internet und einige hier haben solche auch ( mir fällt eben nur der Name nicht ein)

milchstern
11.06.2008, 15:52
sehr passendes thema!!:Sonne:

lasse schläft schon lange in einem "grossen" bett (70x130) und findet es klasse. in diesem bett hat schon sein grossvater geschlafen, sein vater und alle onkel und tanten (väterlicherseits logischerweise :freches grinsen: ). ich finde das bett auch wirklich sehr, sehr schön, aber:
-der lattenrost ist kein rost sondern einzelne streben die nicht fixiert sind sondern rumrutschen
- die bei ikea gekaufte matratze ist zu lang und steht nun hinten hoch
-das bett hat natürlich noch keine sprossen zum rausnehmen und auch keinen absenkbaren "boden", ich habe also die befürchtung dass der kleine rausplumpst sobald er stehen kann....

was nun? die streben kann man fixieren und die matratze ist ja auch nicht das problem, die wird abgeschnitten. aber das rausfallen?? wollte jetzt mal die oma fragen was sie da mit ihren 4 kindern gemacht hat - die leben ja alle noch und haben - im falle von hr. milchstern - nur einen leichten dachschaden...:freches grinsen:

bellybee
11.06.2008, 16:44
Puh Milchstern, das ist knifflig -
ich habe bei unserem Bett auch schon gerätselt, wie ich es schaffe, die Matratze auf Elternbett-Höhe zu halten (und trotzdem eine Absturzsicherung zu haben).

In Eurem Fall müsste wohl eine Art Aufsatz her - einfach einen "Deckel drauf" wäre ja doch etwas fies :freches grinsen:
Ich denke mir, es müsste so eine Art Fliegengitter-Gewölbe sein...

Bei uns ist die Lösung nun so: Boden runterlassen - aber dafür die Füße aufbocken (hab erstmal provisorisch vier große Konservendosen genommen :freches grinsen: ). Aber das nützt in Deinem Fall ja nix...

Mein eigenes altes Kinderbett (nutzt Jakob bei meinen Eltern) ist übrigens auch so - muss auch mal daheim anfragen, wie das geregelt wurde (hoffentlich kommt nicht raus, dass wir im Bett angebunden wurden :ooooh: :zwinker: !)