PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kommt Bandscheibenvorfall immer wieder???



Karla48
06.06.2008, 16:55
Ihr Lieben,
wißt Ihr, ob es wirklich so ist, daß man diese Rückenschmerzen durch einen Bandscheibenvorfall immer wieder mal bekommt? Mir sagte das vor langer Zeit mal ein (fremder) Arzt. Bei mir geht´s grade wieder los...darf das wahr sein, oder hab ich einfach nur grad mal stärkere Schmerzen als sonst? Arzttermin ist geplant...aber mein Kopf steht irgendwie nicht still, ich hab so eine Angst, daß das Affentheater jetzt wieder von vorne los geht...wär das furchtbar...
Muß dringend auf den Arm! :zwinker:
LG Karla

Noodie
06.06.2008, 18:32
Hallo Karla!

Ich glaub die können immer mal wieder kommen. Allerdings kenne ich es von mir so dass sie nicht immer gleich stark sind und nicht immer an derselben Stelle etc.

Ich hab das "Affentheater" schon mehrmal in den letzten 8 Jahren mitgemacht, aber nie so schlimm wie beim ersten mal, wo's wirklich 10 Tage oder so sehr sehr weh tat.

Dafür hab ich im Moment Kribbeln im linken Fuss und Bein, kommt wahrscheinlich auch von den Bandscheiben, muss jetzt zum MRI.

Hast du schon mal ein MRI gemacht?

Gruss und :in den arm nehmen:

Noodie

Karla48
07.06.2008, 16:22
Hi Noodie! Wie geht es Dir und den Raubtieren :zwinker: ?

Was, 10 Tage? Ich lag hier drei Monate flach. Definitiv flach. Es ging gar nix mehr. Mußte lange warten auf die richtige Idee (MRT, Magnetresonanzbild, um zu lokalisieren, wo es zwickt), und dann erfuhr ich auch nur nur einen Zufall davon, daß es spezielle Spritzen unter Röntgen gibt, die den Schmerz wirklich knacken. Durch Zufall! Nicht etwa von einem Arzt, wie man denken könnte...So ist das wohl als Kassenpatient. Der Informat ist privat versichert und wurde sofort hin überwiesen zu MRT und Spritze. *jaul* *wimmer* *wütendguck*

What is an "MRI" Magnet Resonance Image" vielleicht?

Also, bis ich da wieder ein Bild zu sehen kriege, dauert es wieder eeeeewig...Ich tu mir richtig leid heute...:freches grinsen:

Aber drei Monate lahmlegen ist diesmal nicht, es ist nicht sooo schlimm, aber schlimm genug I tell you. Sitzen nur mal ein halbes Stündchen, und das mit fiesen Schmerzen danach. Aber man gönnt sich ja sonst nix. *giggel* Ich hab keine Lust, am normalen Leben nicht mehr teilzunehmen. Echt nicht.

Dein Kribbeln wird wohl wirklich die Wirbelsäule sein, aber es kann ja auch nur verspannt sein, oder? Muß nicht gleich Vorfall sein. Wobei die starken Verspannungen - so sagte meine damalige Fachfrau - einen Vorfall herrlich begünstigen.
Wie sind denn die Masseure in Indien?

LG Karla

LG Karla

ladysonnenschein
07.06.2008, 22:26
Hallo zusammen,

kann nur sagen ja die Beschwerden kommen immer wieder. Hatte jetzt gerade meinen 5 Bandscheibenvorfall.

Aber muß auch sagen die Schulmedizin hat mir nicht wirklich geholfen. Hab einen super Heilpraktiker und der hat alles wieder in die richtige Richtung gebraucht.

Kann diesen Mann nur empfehlen.

Oft ist auch ein Beckenschiefstand die Ursache warum der Rücken nicht in Ordnung ist.

Also Mädels laßt euch nicht unterkriegen. Übrigens eine MRT ist nicht schlimm nur sehr laut. Aber man bekommen Kopfhörer auf und dann sieht man alles schwarz auf weiß.

Viele liebe Grüße Lady :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Karla48
07.06.2008, 22:35
Danke für Deinen Beitrag! In welcher Stadt sitzt denn der "Zauberer"?

Ist es immer dieselbe Stelle bei Dir oder jedesmal ein anderer Punkt/Bandscheibe?

Beckenschiefstand hat man ja automatisch, sobald was mit dem Rücken nicht ok ist, also so hat mir das jemand erklärt. Deshalb ist diese Diagnose im akuten Schmerzzustand kaum seriös zu stellen, denn so hat eben jeder ein schiefes Becken. Sagte mir der Arzt. Einmal war ich auch bei einer HP, aber...*räusper* die Kosten...*stöööhn*

LG Karla

ladysonnenschein
07.06.2008, 22:42
Hallo Karla,

ja ganz billig ist es nicht. Aber was hilft es alles, wenn die Schulmedizin versagt.

Mir hat der Dok 3 Spritzen gegeben und gesagt jetzt kann er nichts mehr und ich muß abwarten bis die Entzündung weg ist.

Der Heilpraktiker hat bei mir das Becken wieder in die richtige Richtung gebraucht und seit dem habe ich da auch keine Schmerzen mehr.
Es sind halt auch Rückenübungen notwenig, sich richtig bewegen halt.

Der Mann hat seine Praxis in Frankfurt/Main. Hier kommen Menschen aus vielen Orten. Zur Zeit sind es so ungefährt ein Radius von 200km und das jeden Tag. Denke daran sieht man das er wirklich gut ist.


4 Mal war es die gleiche. Diesmal eine andere.


Gruß Lady:blumengabe:



Danke für Deinen Beitrag! In welcher Stadt sitzt denn der "Zauberer"?

Ist es immer dieselbe Stelle bei Dir oder jedesmal ein anderer Punkt/Bandscheibe?

Beckenschiefstand hat man ja automatisch, sobald was mit dem Rücken nicht ok ist, also so hat mir das jemand erklärt. Deshalb ist diese Diagnose im akuten Schmerzzustand kaum seriös zu stellen, denn so hat eben jeder ein schiefes Becken. Sagte mir der Arzt. Einmal war ich auch bei einer HP, aber...*räusper* die Kosten...*stöööhn*

LG Karla

Noodie
08.06.2008, 09:52
Hallo Karla! Meinen Raubtieren geht es gut! Keine Rückenbeschwerden bei denen :smirksmile:

3 Monate!! :ooooh: Das ist wirklich schon sehr arg! Du Arme! :in den arm nehmen: Drück dir die Daumen dass du es nie wieder so schlimm hast! Wie geht es heute?

MRT ist wohl das gleiche wie MRI.

Bei mir ist es mittlerweile chronisch auf der rechten Seite, nehm ich an, das nervt auch. Und links halt das Kribbeln ... :knatsch:

Die Rückenübungen führen bei mir zu mehr Schmerzen, hab etliche Ansätze gemacht, und entweder keine Besserung gespürt, oder eben halt eine Verschlimmerung. An Massage wag ich mich aus dem Grund auch gar nicht ran.

Daher denk ich es ist das Beste wenn ich wirklich mal diesen Scan mache und dann kann man hoffentlich effektiver therapieren.

Hab nur ein bisschen Angst davor - hier kriegt man nichts a la Ohrenschutz oder so, und ich bin sowieso ein bisschen klaustrophobisch ... :knatsch:

Karla48
08.06.2008, 12:14
Hallo Karla! Meinen Raubtieren geht es gut! Keine Rückenbeschwerden bei denen :smirksmile:

Freut mich, daß es ihnen gut geht!

3 Monate!! :ooooh: Das ist wirklich schon sehr arg! Du Arme! :in den arm nehmen: Drück dir die Daumen dass du es nie wieder so schlimm hast! Wie geht es heute?

Danke der Nachfrage, heute ist es etwas besser, ein Schmerz-Medikament beginnt scheinbar, anzuschlagen, aber es ist halt nur gegen den Schmerz, nicht gegen die Ursache :-(

MRT ist wohl das gleiche wie MRI.

Ja scheint so.

Bei mir ist es mittlerweile chronisch auf der rechten Seite, nehm ich an, das nervt auch. Und links halt das Kribbeln ... :knatsch:

Echt übel. Das muß unbedingt untersucht werden, denn wenn der Nerv eingeklemmt wird, dann nimmt er das sehr übel auf Dauer, und die regenerieren sich so eledig langsam.

Die Rückenübungen führen bei mir zu mehr Schmerzen, hab etliche Ansätze gemacht, und entweder keine Besserung gespürt, oder eben halt eine Verschlimmerung. An Massage wag ich mich aus dem Grund auch gar nicht ran.

Tipp von einem Bekannten (Arzt i.R.), der auch immer damit zu tun hat: Weiter turnen. Bewegung ist das einzige, was hilft. Sagt einem jeder. Ich mach das auch.

Daher denk ich es ist das Beste wenn ich wirklich mal diesen Scan mache und dann kann man hoffentlich effektiver therapieren.

Ja, das ist gut, man muß wissen, was los ist, um genau da auch mit Übungen und Spritzen ansetzen zu können.
Die Röhre ist mir auch nicht so angenehm, bei uns bekommt man auf Wunsch eine Dröhnung Valium vorher. Vielleicht kannst Du Dich damit auch beruhigen, mir hilft es wirklich. Nimm Oropax mit, wenn Du hast (ich schick es dir sonst gerne), ohne das ist es höllisch laut.
Vorher Entspannungsübungen trainieren, daß Du da drin weißt, wie du die Zeit rumkriegen kannst.
Keine Angst - es passiert buchstäblich nichts Spürbares :-) man kann auch froh sein, daß man heutzutage so genau reingucken kann in den schmerzenden Körpfer gell. Sieh es mal so?

Hab nur ein bisschen Angst davor - hier kriegt man nichts a la Ohrenschutz oder so, und ich bin sowieso ein bisschen klaustrophobisch ... :knatsch:

Ich hoffe, daß es diesmal nicht so schlimm wird, und momentan sieht es ganz so aus, als würde sich die Sache ein wenig beruhigen. Schmerzfreiheit war allerdings schöner, sehr schön, und ich hasse diese Medikamente, das ist ja alles nicht ohne...eine Art Vergiftung mit Absicht...

Aber andere Leute haben viiiiel schlimmere Krankheiten.

Machen wir das beste draus! Die Raubtiere erhalten uns doch das Lächeln, und vieles andere mehr auch :Sonne: .

Bye Noodie
laß es Dir gut gehen heut am Sonntag
und hab keine Angst, mit Bewegung (auch Walking z.B.) kann man wieder gesund werden. Diese Disziplin immer aufzubringen, fällt mir allerdings ziemlich schwer. Der innere Schweinehund will überwunden sein, aber jetzt im Sommer ist es kein Problem.

Es gibt Untersuchungen übrigens: Die Patienten mit Operation waren länger "behindert", als die ohne, die einfach nur turnen, bewegen, Schmerztherapie machen. Aha. Gut gell. Also bloß nicht operieren lassen, diese Risiken sind sehr hoch, auch wenn das gerne runtergespielt wird.

Liebe Grüße :blumengabe:
Karla

Noodie
08.06.2008, 13:02
Hallo Karla! :smile: Operieren lassen will ich mich natürlich nicht. Hab gehört op's sind beim Rücken nur angesagt, wenn man schon nicht mehr laufen kann o.ä.

Was ich brauche ist ein guter Physiotherapeut, sonst wird das nix mit mir. Medikamente vermeide ich jetzt total wegen meiner Niere. Muss da sehr vorsichtig sein.

MRI: Valium könnt ich auch vorher nehmen, werd mal den Arzt vorher fragen. Oropax und Co fallen bei mir immer raus - ich hab so enge Gehörgänge. Hilft Watte auch? Wie laut ist es denn?

Der innere Schweinehund - ja den kenn ich! :smirksmile: Bei mir ist vor allem immer das Problem mich vom Computer loszueisen. :unterwerf: Am PC sitzen ist glaub ich bei mir das Schlimmste was ich meinem Rücken antun kann. Hab's schon runtergeschraubt ...

HexeVersteckse
08.06.2008, 20:49
Noodie:
Oropax kannst du dir so klein rollen, wie du es brauchst, das ist ja so 'ne Art Knetgummi.
Das sollte auch in enge Gehörgänge passen!

Alles Gute für dich!

HexeVersteckse

ladysonnenschein
08.06.2008, 21:03
Hallo,

du bekommst einen Kopfhörer auf und dann hörst du es nur noch minimal und um keine Panik zu bekommen solltest du die Augen schließen und an etwas schönes denken, dann geht es auch schnell vorbei
Es ist einfach nur ruhig und entspannt liegen angesagt.
Es tut garnicht weh.

Alles wird gut.

Viele liebe Grüße lady

Karla48
09.06.2008, 09:55
Noodie, die Oropaxe muß ich auch teilen, damit sie passen.
Einfach durchschneiden und zurechtkneten.

Du könntest vielleicht auch im Baumarkt ein paar "Mickymäuse" erstehen? Das wirds doch geben, oder?

Es ist sehr laut (so ein tack-tack-tack als ob einer mit dem Hammer die Röhre einschlagen will) Watte hilft nicht genug, sicherlich nicht. Probier das mit dem Oropax mal aus zu Hause, das kriegst Du hin. Und schieb es schön weit hinein, und fest, damit es wirklich hilft. Achte drauf, daß es lang genug ist, damit Du was zum Anfassen hast, wenn Du es entfernen willst.

LG Karla

Inaktiver User
09.06.2008, 10:10
Hallo Karla,

also ich nehme dich jetzt mal in den Arm, weils ja noch keiner gemacht hat :freches grinsen:

Einen Bandscheibenvorfall hatte ich noch nicht, aber natürlich kenne ich Rückenschmerzen, wer nicht. Meine schwache Stelle ist der Lendenwirbelbereich und der Nacken.

Nun mache ich Sport - jede Menge sogar - und je besser die Sehen, Bänder und Muskeln rund um die Wirbelsäule trainiert sind, desto wenige Beschwerden habe ich, ABER bei akuten Schmerzen nicht trainieren!! Dafür besser eine Zeit wählen wo es dir gut geht und dann natürlich vorsichtig anfangen.

Gute Besserung

Dharma

Noodie
09.06.2008, 21:59
Hallo! :smile:

Hab da heute mal angerufen wo der Scan gemacht wird, sie sagten sie geben mir was um die Ohren zu schützen und Musik gibt es auch.

Da bin ich ja mal gespannt!


Du könntest vielleicht auch im Baumarkt ein paar "Mickymäuse" erstehen? Das wirds doch geben, oder?

Baumärkte hab ich hier noch nie gesehen ... Also ich mein, so wie wir die kennen. Und was ist ein Mickymaus, den man da kaufen könnte und in die Ohren stöpseln könnte :wie?: Steh ich gerade mal auf der Leitung?

Wie geht's denn deinem Rücken heute, Karla? Etwas besser? :smile:

Karla48
09.06.2008, 23:33
:lachen: Mickymäuse sind ganz besonders gute Ohrenschützer, die man sich wie Kopfhörer aufsetzt. Wahrscheinlich bekommst Du sowas dann dort. Bei mir war es so!

Rücken...och...ich gehe morgen zum Arzt und hab das Schmerzmittel erhöht. Aber mir ist wieder eingefallen, daß ich leiber nicht viel darüber rede, sonst denkt mein Zipperlein noch ich hab es gern. :engel: Weißt Du, wie ich es meine? Ich konzentriere mich nicht mehr darauf, sondern auf anderes. Aber ich freu mich trotzdem daß Du fragst.

Dich hoffe ich soweit möglich guter Dinge,
und berichte uns von dem Erlebnis mit der Mickymaus. :smile:

LG Karla

Noodie
10.06.2008, 15:47
Hallo! Jetzt weiss ich was du meinst mit den Mickymäusen! :smile: Aber sowas gibt es hier nicht.

Ich hab den Scan hinter mir! War üüüberhaupt nicht schlimm und auch gar nicht soo laut!

Dies hab ich gerade in meinem Strang im Gesundheitsforum geschrieben:

Mir wurde eine Valiumtablette angeboten, ich hab eine halbe davon genommen, 2,5mg, und die machte mich zwar nicht schläfrig oder wuselig, aber nahm die Schärfe aus meinem Kopfkino. Im Nachhinein kann ich sagen, gebraucht hätte ich sie aber nicht und würde sie nächstesmal ablehnen.

Mir wurde Watte gegeben für die Ohren, und dann waren auf der Liege, dort wo der Kopf hinkommt, Ohrenschützer eingebaut, die man sich dann an den Kopf ziehen konnte. Das reichte auch. Schlimm fand ich den Lärm nicht, vielleicht so als wenn man seinen Wecker direkt neben's Kissen stellt. Es war zwar sehr eng, aber die Röhre war hinten auch offen, so dass ich nicht das Gefühl hatte in einem Sarg zu liegen (gibt aber auch geschlossene Scanner). Der Scan dauerte auch nur 15 Minuten. Ich hätte auch länger "durchgehalten".

Die Leute dort waren auch sehr nett. Haben mir im Kontrollraum den Bildschirm gezeigt von wo sie mich beobachten können, und eine Gegensprechanalage ist da auch. Ich war ganz beruhigt. Nach dem Scan sagte ich zu dem Radiologen, "na, das war ja gar nicht schlimm", und er fragte ob ich gerne noch einen machen möchte :zwinker: Er sagte auch dass die Bilder auf den ersten Blick "normal" aussahen, aber der Arzt muss sie noch genauer auswerten.

Am schlimmsten war eigentlich der komische Pyjama, den ich anziehen musste, die Farben, blau-weiss kariert, standen mir überhaupt nicht! :knatsch: :zwinker:

So, und nun wart ich gespannt auf das Ergebnis. Morgen kann ich es abholen!

Berichte du dann auch mal was dein Arzt sagt!

LG Noodie :blumengabe:

Inaktiver User
11.06.2008, 12:14
Hallo zusammen,

da das Thema genau zu meinem jetzigen Zustand passt, will ich gleich hier meine Frage loswerden.
Ich hatte am Wochenende vor 14 Tagen nach größeren Aufräumarbeiten eine schreckliche und schmerzvolle Nacht. Die Schmerzen zogen sich vom Lendenwirbelbereich ins rechte Bein. Als ich froh war, die Nacht überlebt zu haben, wurde es nach dem Aufstehen fast unerträglich. Hätte mich mein Mann nicht aufgefangen, wäre ich wahrscheinlich umgefallen, weil mir vor Schmerz schwarz vor Augen wurde.
Die Ärztin (Hausärztin) diagnostizierte dann eine Ischialgie und verordnete Schmerztabletten und Reizstrom. Ehe die Tabletten halbwegs anschlugen, vergingen drei weitere schlimme Tage und vor allem Nächte. Die Schmerzen sind inzwischen so gut wie weg, aber mein rechtes Bein ist im gesamten Schienbeinbereich taub und außerdem sehr schwach, so dass ich beim Laufen ständig wegknicke...
Ist das vielleicht ein Anzeichen für einen Prolaps? Meine Ärztin hat nun heute gemeint, das dauere ihr jetzt doch etwas zu lange und hat mir eine Überweisung zum CT gegeben.
Meine Frage: Kann man einen Bandscheibenvorfall erst durch CT & Co. feststellen, oder gibt es da eventuell bereits Symptome, die darauf hinweisen? Ich glaube einfach nicht, dass man bei einer "normalen" Ischialgie taube Beine bekommt, aber vielleicht irre ich mich da auch.
Ich wünsche Euch allen eine schmerzfreie Woche!

LG
rolu

Karla48
11.06.2008, 12:48
@Rolu
Der Orthopäde kann auch durch eine Untersuchung feststellen, bestimmte Tests am Körper, ob ein Vorfall vorliegt.
Das CT zeigte bei mir dann lediglich ganz genau, wo der Hase im Pfeffer lag ;-)
Ich würde an Deiner STelle den Facharzt aufsuchen, unbedingt.

Bestehe dort auch auf einer vernünftigen Schmerzmedikation! Ich habe auch erst spät erfahren dürfen, daß diese mörderischen Schmerzen nicht sein müssen. Bestehe darauf. Tropfen, Pflaster...egal was. Mit zunehmenden Schmerzen verspannt man sich immer mehr, die ganze Situation kann dadurch immer schlimmer werden.

@Noodie

Namaste! Schön, na siehst Du, war gar nicht so schlimm. :wangenkuss:
Ehrlich ;-) oOhne die Valium hättest Du das wohl nicht so gelassen überstanden. Aber das ist das, was ein gutes Beruhigungsmittel ausmacht: Man denkt (weil es hilft), es ginge einem so blendend, daß man es nicht brauchen würde. :-))) So sieht das nämlich aus. Meine ich jedenfalls. Ich mußte so Dinger schon öfter mal in Anspruch nehmen...
Na dann warten wir mal auf die Ergebnisse. *bet*

Ich hatte gestern eine Spritze, jetzt geht es richtig gut, und ich bin gespannt, ob es eine Weile anhält...hopefully!

Gute Besserung!
Karla

Noodie
11.06.2008, 13:04
Hallo rolu! :smile:

Die Taubheitsgefühle und Schwäche im Bein können gut auf einen Prolaps hindeuten. Ein Facharzt kann es mit einer Untersuchung diagnostizieren, allerdings hat mir meiner damals gesagt, dass er nicht 100% sicher sein kann ohne einen Scan. Vor allem kann man beim Scan sehen wie stark geschädigt Nerven und Bandscheibe sind, und dann die Therapie darauf abstimmen.

Soweit ich weiss ist aber der MRT Scan besser dafür geeignet als der CT Scan diese Dinge aufzuzeigen.

Karla, schön zu hören dass es dir besser geht! Nun mach keine Dummheiten und sitz 8 Stunden am Computer oder verrücke die Möbel (wie ich immer :unterwerf: :smirksmile: )!

Ja, ich hab heute den Befund bekommen; der ist nun auf englisch, mal sehen ob ich das hinbekomme ... also, da steht dass eine Bandscheibe, die zwischen L4 und L5, zwischen den Wirbeln vorsteht und auf die Nerven auf beiden Seiten drückt, daher also das Kribbeln. Aber kein Prolaps.

Ansonsten etwas Abnutzung der Wirbel und Spondylose, aber nicht gravierend (dem Alter entsprechend).

Weisst du wie die Therapie aussieht wenn die Bandscheibe auf die Nerven drückt?

LG Noodie

Noodie
11.06.2008, 13:40
Kann man einen Bandscheibenvorfall erst durch CT & Co. feststellen, oder gibt es da eventuell bereits Symptome, die darauf hinweisen? Ich glaube einfach nicht, dass man bei einer "normalen" Ischialgie taube Beine bekommt, aber vielleicht irre ich mich da auch.

rolu, die Ischialgie ist ein Symptom des Bandscheibenvorfall. Entweder ist deine Bandscheibe vorgetreten (Potrusion) oder gerissen (Prolaps), und beides drückt auf die Nerven - inklusive den Ischiasnerv.

Kreis
11.06.2008, 14:32
Hallo Rolu,

Du musst ganz schnell zu einem Orthopäden. Diese Taubheitsgefühle werden wahrscheinlich durch einen Bandscheibenvorfall verursacht. Der kleine Galertkern der Bandscheibe, der aus seiner Position herausgetreten ist, drückt auf einen Nerv in der Lendenwirbelsäule, der vom Rücken ins Bein geht.
Der Orthopäde schickt Dich dann wahrscheinlich zum Neurologen. So war es bei mir zumindest, da die Nervensache eine neurologische Angelegenhet ist.
Sollte Dir das Bein wegknicken bzw. es kommt darauf an, wie groß Deine Taubheitsgefühle sind, so kann es sein, dass man Dich sofort ins Krankenhaus schickt.
Denn es muss dringend überprüft werden, ob der Nerv beschädigt wurde durch den Galertkern.
Ich hoffe, Du hast einen guten Orthopäden, der Dir weiterhelfen kann.
Viel Glück!:blumengabe:

Kreis
11.06.2008, 14:34
Hallo Noodie,

ich hatte letztes Jahr ein MRT machen lassen müssen und ich trug auch diese Micky-Mäuse.
Neuerdings sind die Röhren hinten offen, was schon sehr angenehm ist. Man hat dann nicht mehr so die Platzangst.
Eigentlich habe ich mit Platzangst nie Probleme, aber in dem Fall war es für mich schon komisch, in so einer Röhre zu liegen.
Entweder ich habe nach hinten geschaut oder die Augen geschlossen.

Inaktiver User
11.06.2008, 15:11
Hallo zusammen,

ich danke Euch allen für Eure Meinungen und guten Ratschläge.
Bei mir sind die vernichtenden Schmerzen zwischenzeitlich weg, glücklicherweise, aber diese blöde Taubheit und das Wegknicken haben sich überhaupt nicht verändert...
Ich bin 14 Tage kankgeschrieben, wollte aber "freiwillig" am Montag wieder arbeiten gehen in der Hoffnung, dass sich bis dahin etwas bessert...:wie?:
Der Termin für die CT ist erst am 19.06., eher ging nicht...Meint Ihr, ich sollte lieber selbst noch mal was unternehmen? Kann es bleibende Schäden geben, wenn außer Reizstrom jetzt nix getan wird? Was ist die Folge, wenn tatsächlich ein Prolaps diagnostiziert wird - ist die Therapie dann anders?
Fragen über Fragen...

Danke im voraus für Eure Anworten!

LG
rolu:blumengabe:

ladysonnenschein
11.06.2008, 15:41
Hallo zusammen,

kann sagen ich hab einen kräftigen Bandscheibenvorfall L4/L5. Mein Dok hat mich zur Krankengym geschickt. Aber habe sie nie angetreten, weil ich zum Heili gehe und der mir mehr hilft. Bei mir gehen die Beschwerden jetzt langsam zurück. Ist aber schon die 5 Woche.
Konnte 3 wochen garnichts machen. Deshalb Rolu ich würde zumindest noch 1 woche zuhause bleiben und dann sehen wie es weiter geht. Bin nach 3 Wochen wieder arbeiten gegangen. Kann mich fort bewegen, aber es geht wirklich auch mit der Entzündung jeden Tag ein klein wenig besser.
Also nichts überstürzen. Du mußt Dein Unterbewußtsein und Bewußtsein auf eine Schiene bringen, dann bekommst du auch das einigermaßen in den Griff.

Viele liebe Grüße Lady :blumengabe:

Noodie
11.06.2008, 15:51
rolu bei Prolaps und Potrusion wird oft mit Tiefenwärme therapiert, das hat mir auch immer gut geholfen. Es fördert die Durchblutung stark und hilft der Bandscheibe zu heilen. Der Galertkern, der bei einem Prolaps ins umliegende Gewebe "spritzt" und auf die Nerven drückt, wird nur langsam vom Körper abgebaut. Auch da hilft die Tiefenwärme.

Arbeiten halt ich auch nicht für das Beste jetzt. Du solltest dich schonen. Leg dich öfter mal hin, gönn dem Rücken Ruhe. Bück dich nicht, heb nichts, sitz nicht zu lange, wenn's weh tut, veränder die Position sofort. Zuviel Aktivität kann die Sache verschlimmern, vor allem weil du nicht genau weisst was los ist in deinem Rücken.

Ich kenn mich mit Reizstrom nicht aus, weiss also nicht ob dir das hilft.

Inaktiver User
11.06.2008, 16:49
Hallo zusammen
Also nichts überstürzen. Du mußt Dein Unterbewußtsein und Bewußtsein auf eine Schiene bringen, dann bekommst du auch das einigermaßen in den Griff.

Viele liebe Grüße Lady :blumengabe:

Hallo Lady,

das ist natürlich der springende Punkt. Da in unserer Firma momentan eh´der Teufel los ist und ich eine der "tragenden Säulen" bin, fehlt mir jeder Tag, den ich nicht hingehen kann. Leider macht auch in der Zwischenzeit kaum einer meine Arbeit.
Vernünftigerweise sage ich mir dann aber wieder -kuriere es erst mal richtig aus, da hast Du mehr davon.
Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust...
Wenn die Schmerzen erträglich sind, bildet man sich ein, wieder Bäume ausreißen zu können...*seufz*

LG
rolu

Inaktiver User
11.06.2008, 17:00
Hallo Noody,

weißt Du zufällig, ob man Prolaps und Potrusion auch noch nachträglich auf den Aufnahmen erkennen kann, wenn das Schlimmste schon vorbei ist?
Mich belastet momentan am meisten die Tatsache, dass ich mein rechtes Bein nur eingeschränkt einsetzen kann, da es bei größeren Anstrengungen laufend wegknickt. Ich wollte heute auf dem Weg zum Arzt, weil ich es etws eilig hatte, mal einen "Spurt" einlegen- na ein Glück, dass ich mich dabei selbst nicht gesehen habe. Ich muss mit meinem Knickebein gewirkt haben wie eine Betrunkene...:zwinker:

LG
rolu

Inaktiver User
11.06.2008, 17:01
Hallo Noodie,

weißt Du zufällig, ob man Prolaps und Potrusion auch noch nachträglich auf den Aufnahmen erkennen kann, wenn das Schlimmste schon vorbei ist?
Mich belastet momentan am meisten die Tatsache, dass ich mein rechtes Bein nur eingeschränkt einsetzen kann, da es bei größeren Anstrengungen laufend wegknickt. Ich wollte heute auf dem Weg zum Arzt, weil ich es etws eilig hatte, mal einen "Spurt" einlegen- na ein Glück, dass ich mich dabei selbst nicht gesehen habe. Ich muss mit meinem Knickebein gewirkt haben wie eine Betrunkene...:zwinker:

So, nun habe ich den Text glücklicherweise doppelt dastehen - nur einmal Noodie mit "ie", einmal mit "y"!
LG
rolu

Noodie
11.06.2008, 17:13
weißt Du zufällig, ob man Prolaps und Potrusion auch noch nachträglich auf den Aufnahmen erkennen kann, wenn das Schlimmste schon vorbei ist?

Die Frage hab ich mir heute auch schon gestellt! Will ich meinen Orthp. auch mal fragen. Ich glaube ja, aber vielleicht wenn's es eher leicht ist und schon länger zurück liegt, nicht mehr, aber bei dir sollte es schon zu sehen sein - irgendwas behindert da ja deine Nerven immernoch auch wenn die Schmerzen besser sind.


Wenn die Schmerzen erträglich sind, bildet man sich ein, wieder Bäume ausreißen zu können...*seufz*

Das kenn ich auch! Man hat's auch irgendwann satt alles vorsichtig und langsam zu machen und immer aufzupassen, nicht?

Geht aber leider dann oft nach hinten los, und ich glaube schon dass sich auf Dauer dann was permanentes einschleicht - da wird sich ja wohl auch Narbengewebe bilden zB.

Ich doktor schon seit 8 Jahren mit meinem Rücken rum und fürchte ich werd nie mehr wie ein junges Reh durch die Gegend hüpfen. Ganz weg geht es dann irgendwann nicht mehr ...

LG von Noodie und Noody :zwinker: (hast du die zwei Seelen in deiner Brust auf mich übertragen?)

Inaktiver User
11.06.2008, 17:44
Hallo Noodie,

dann lass uns mal gemeinsam "forschen", wie das mit dem Nachweis der Bandscheibenschäden genau ist. Kannst ja mal mitteilen, was Dein Doc Dir dazu sagt, ich werde mich auch erkundigen.

LG
rolu:blumengabe:

Kreis
11.06.2008, 18:11
Hallo Rolu,

ich kann nicht verstehen, dass in Deinem Fall der CT-Termin so spät ist. Jemand wie Du sollte so schnell wie möglich untersucht werden.
Auch wenn Du so gut wie keine Schmerzen mehr hast, wird man schon auf den CT-Bildern etwas erkennen.
Geh doch bitt einmal zu einem guten Orthopäden, am besten gleich morgen früh.
Der Nerv ist bei Dir eingeklemmt oder vielleicht beschädigt und da muss sofort etwas passieren.
Ansonsten geh gleich in ein Krankenhaus und lass Dich dort nicht abwimmeln. Aber geh auf keine Fall arbeiten.

Ich weiß nicht, ob der Schaden noch größer werden kann, wenn Du nicht sofort etwas unternimmst.
Ich kann hier nur aus eigener Erfahrung sprechen. Mein erster Orthopäde taugte auch nichts und dann habe gewechselt. Der zweite hat mir sehr geholfen.
Außerdem müsstest Du auch eine Überweisung zum Neurologen haben, da Du ein Taubheitsgefühl hast.
Der erste Arzt hat mich nämlich bei meiner Taubheit im Bein (war nicht so stark wie bei Dir) auch nicht überwiesen und der zweite Arzt fiel aus allen Wolken als er hörte, dass ich keine Überweisung zum Neurologen hatte.

Inaktiver User
11.06.2008, 18:36
Hallo Kreis,

ich weiß ganz genau, dass Du völlig Recht hast mit dem, was Du schreibst.
Da gibt es nur leider etliche "aber", die dagegensprechen...Es fängt schon damit an, dass ich auf einem Dorf wohne und der Orthopäde in der Kleinstadt, in der auch zum Arzt gehe, Termine für Monate im voraus erteilt...
Ich darf gar nicht darüber nachdenken, was ich vom gesunden Menschenverstand aus alles machen müsste, um mir und meiner Gesundheit einen Gefallen zu tun...
Bin jetzt irgendwie völlig durcheinander...

LG
rolu:blumengabe:

ladysonnenschein
11.06.2008, 22:05
Hallo Lady,

das ist natürlich der springende Punkt. Da in unserer Firma momentan eh´der Teufel los ist und ich eine der "tragenden Säulen" bin, fehlt mir jeder Tag, den ich nicht hingehen kann. Leider macht auch in der Zwischenzeit kaum einer meine Arbeit.
Vernünftigerweise sage ich mir dann aber wieder -kuriere es erst mal richtig aus, da hast Du mehr davon.
Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust...
Wenn die Schmerzen erträglich sind, bildet man sich ein, wieder Bäume ausreißen zu können...*seufz*

LG
rolu


hallo rolu,

ich kann das alles nachvollziehen und es ging mir ähnlich. Hab dann das Laptop von der Firma nachhause bekommen und hab einiges von da gemacht. Es hat mich etwas entspannt und mein Bewußtsein und das Unterbewußtsein waren wohl im Lot.
Denn das muß ich noch mal sagen. Das Unterbewußtsein hat zumindest bei mir da eine tragende Rolle gespielt.
Mein Heili hat aber auch gesagt, dann sollte höchstens 30 MIn. sitzen und dann mindestens wieder ein paar Minuten laufen.
Aber alles mußt du entscheiden. ich wünsche dir eine gute Entscheidung.
Lady:blumengabe:

Karla48
12.06.2008, 07:19
Karla, schön zu hören dass es dir besser geht! Nun mach keine Dummheiten und sitz 8 Stunden am Computer oder verrücke die Möbel (wie ich immer :unterwerf: :smirksmile: )!

*lach* jaja, ist klar, da bin ich auch gerne mal überfröhlich so nach dem Motto "Geht ja wieder! Na also! Dann mal los!". :lachen:

Ja, ich hab heute den Befund bekommen; der ist nun auf englisch, mal sehen ob ich das hinbekomme ... also, da steht dass eine Bandscheibe, die zwischen L4 und L5, zwischen den Wirbeln vorsteht und auf die Nerven auf beiden Seiten drückt, daher also das Kribbeln. Aber kein Prolaps.

Eine Bandscheibe, die vorsteht, ist ein Vorfall, soweit ich weiß.

Ansonsten etwas Abnutzung der Wirbel und Spondylose, aber nicht gravierend (dem Alter entsprechend).

Altersgemäß, bei mir auch.

Weisst du wie die Therapie aussieht wenn die Bandscheibe auf die Nerven drückt?

Bei mir gab es Spritzen direkt an die Stelle - unter Röntgen
gesetzt. Plus Sport (Walking, Muskelaufbau, Pilates...) und
auch eine Reha-Maßnahme, die ich aber abbrechen mußte weil ich krank wurde. *seufz*

LG Noodie

Liebe Noodie, schön daß Du jetzt klar siehst. Bewegung ist einfach das Beste und Wichtigste, das sagt Dir jede/r !

Sie spritzen einen fit, damit man sich bewegen kann, und in dieser Reha habe ich auch sofort Erleichterung gehabt, nach einigen Tagen schon. Da hatte ich praktisch 5 Stunden Sport am Tag. Wassergymnastik ist auch sehr hilfreich, ob es da was gibt bei Dir im Lande? Pilates hat bei mir sehr schön die Muskulatur aufgebaut, da habe ich eine CD bin aber auch ins Studio gegangen einmal die Woche. Isch abe Bauchmuskeln wie Schwarzenegger, darüber einen süßen kleinen Bauch ganz normal, also man sieht einfach gut aus.

Übrigens ich schreib Dir noch eine PN, habe noch eine spezielle Frage.

Gute Besserung !!!! :blumengabe:
Auch an alle anderen rückenleidenden Mädelz hier!!

Liebe Grüße
Karla

Inaktiver User
12.06.2008, 14:43
Hallo zusammen,

ich komme mir jetzt langsam etwas blöd vor. Ich gehe brav täglich zu meinem Reizstrom (weiß nur noch nicht so richtig, ob das nun was bringt:zwinker: ) und habe aber momentan so gut wie gar keine Schmerzen mehr (unvorstellbar, wie tierisch die noch vor wenigen Tagen waren, regelrecht vernichtend)...
Das, was mich belastet, ist mein gefühlloses "Knickebein". Kennt das jemand von Euch?
Ich versuche nun, so schnell wie möglich einen Termin beim Orthopäden zu bekommen, denn der Hausärztin traue ich in der Beziehung leider doch nicht so viel zu...Sie konnte, glaube ich, auch das Ausmaß meiner Schmerzen nicht so recht einschätzen. Wohl dem, der sie noch nicht am eigenen Leib verspüren musste...
Auf Eure Meinungen bezüglich "gefühlloses Knickebein" bin ich jetzt schon gespannt.

LG:blumengabe:
rolu

Noodie
12.06.2008, 16:34
rolu, ich kenn das nicht aber taube Gefühle sind ein Indikator für Bandscheibenvorfall oder -riss. Ja, geh besser zu einem Orthopäden!

Ich war heute auch bei meinem und der hat sich das MRI angeschaut - nichts ernstes, sagte er. Die Bandscheibe hat sich ein klein bisschen vorgewölbt und berührt dort den Nerv, daher das Kribbeln im Bein und Fuss. Die Bandscheibe wird sich mit der Zeit erholen, und für den Nerv hab ich Tabletten bekommen. Ausserdem hat er die Schmerzen auf der anderen Seite als Entzündung im Iliosakralgelenk diagnostizert, dafür auch Creme und Tabletten. Ausserdem 5 Tage Wärmetherapie und danach Physio.

Ich bin erstmal zufrieden und erleichtert, und hoffe dass die Behandung anschlägt! Mein Kribbelbein geht mir nämlich mächtig auf den Keks!

Gruss an alle :blumengabe:

ladysonnenschein
12.06.2008, 16:59
Hallo zusammen,

Ich versuche nun, so schnell wie möglich einen Termin beim Orthopäden zu bekommen, denn der Hausärztin traue ich in der Beziehung leider doch nicht so viel zu...Sie konnte, glaube ich, auch das Ausmaß meiner Schmerzen nicht so recht einschätzen. Wohl dem, der sie noch nicht am eigenen Leib verspüren musste...
Auf Eure Meinungen bezüglich "gefühlloses Knickebein" bin ich jetzt schon gespannt.

LG:blumengabe:
rolu

HAllo Rolu,

also wie ich die Orthopäden kennen, haben die immer sehr lange Wartezeiten und das bringt dir doch bestimmt nichts.
Ich hatte auch keinen Termin als es akut war und bin morgens einfach hin und auch dran gekommen. Denn wegschicken darf er dich nicht.
Also einfach los und durch.
Gruß Lady :blumengabe:

Inaktiver User
12.06.2008, 18:07
@Noodie:
Ich freue mich, dass Dir der Orthopäde helfen konnte - das Kribbeln zehrt sicher ähnlich an den Nerven wie das Wegknicken.
Gute Besserung weiterhin!:wangenkuss: :blumengabe:

@Lady
Du hast Recht, Orthopäden sind sehr gefragte Leute. In meinem 56-jährigen Leben hatte ich es (zum Glück!) bisher nur ein einziges Mal mit einem solchen zu tun, und das ist auch schon 10 Jahre her...
Blöde Frage: Komme ich dort auch ohne Überweisung vom Hausarzt dran?

LG
rolu:blumengabe:

ladysonnenschein
12.06.2008, 18:27
@Noodie:
@Lady
Du hast Recht, Orthopäden sind sehr gefragte Leute. In meinem 56-jährigen Leben hatte ich es (zum Glück!) bisher nur ein einziges Mal mit einem solchen zu tun, und das ist auch schon 10 Jahre her...
Blöde Frage: Komme ich dort auch ohne Überweisung vom Hausarzt dran?

LG
rolu:blumengabe:

Hallo Rolu,

kommst du schon nur dann mußt du halt nochmal zahlen. :ooooh:
Aber warte wirklich nicht zu lange.
Kann ein Lied davon singen. Ehrlich. Bin gerade sehr unglücklich, denn bei mir sind das jetzt 5 wochen her und ganz normal laufen kann ich immer noch nicht.
Alles Gute.
Lady:blumengabe: :blumengabe:

Inaktiver User
12.06.2008, 19:29
Hallo Rolu,

kommst du schon nur dann mußt du halt nochmal zahlen. :ooooh:

Lady:blumengabe: :blumengabe:

Danke, Lady.
Das mit der Bezahlerei dürfte aber wohl das geringere Übel sein....
Alles Gute auch für Dich und Dein Bein:wangenkuss: !

LG
rolu:blumengabe:

Kreis
12.06.2008, 23:30
Hallo Rolu,

ich kann mich da nur Ladysonnenschein anschließen und geh einfach morgen zum Orthopäden.
Gefühllos heißt doch, dass irgendetwas auf Deinen Nerv drückt, der ins Bein geht und das ist nicht gut.
Ein Orthopäde kennt sich da doch wesentlich besser aus als ein Hausarzt.

Warte nicht zu lange, denn diese gefühllose wird vielleicht nicht weggehen, wenn da nichts unternommen wird.
Es muss dringend untersucht werden.

Also geh morgen früh zum Orthopäden. Gleich um 8.00 Uhr solltest Du da sein, dann wirst Du auch nicht weggeschickt, denn morgens, so kenne ich das hier, werden die sogenannten Akutfälle bzw. Dringlichkeitsfälle behandelt, also die Leute, die keinen Termin haben. Und bei Dir ist es dringend, Du kannst nicht noch wochenlang damit herumlaufen.

Ich habe auch schon mehrfach Reizstrom bekommen. Kann aber nicht genau sagen, ob es wirklich etwas gebracht hat.

Viel Glück!!!

LG Kreis

Inaktiver User
13.06.2008, 10:56
Hallo Ihr Lieben,

nein, es kommt jetzt nicht das, was Ihr erwartet - ich war zwar beim Orthopäden, aber der hat leider Urlaub...:ooooh:
Jetzt warte ich einfach erst mal ab, was die CT nächste Woche ergibt und schaue mal, wie sich das Bein in den nächsten Tagen "weiterentwickelt". Meine Mutter, inwischen 78, hatte vor ca. 30 Jahren auch mal einen ganz schlimmen Bandscheibenvorfall, viel schlimmer noch als bei mir. Sie war ein halbes Jahr regelrecht außer Gefecht, hüpft aber seitdem wieder herum wie ein junges Reh. Deshalb hat es mich nun gestern bald vom Stuhl gehauen, als sie mir am Telefon sagte, dass ihr Bein immer noch taub ist und dass ich das wohl nun die nächsten Jahre behalten werde...Das werde ich aber nun mit Macht versuchen zu verhindern!

Euch allen ein schönes Wochenende!
rolu:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Lalique
13.06.2008, 11:52
Meine Mutter, inwischen 78, hatte vor ca. 30 Jahren auch mal einen ganz schlimmen Bandscheibenvorfall, viel schlimmer noch als bei mir. Sie war ein halbes Jahr regelrecht außer Gefecht, hüpft aber seitdem wieder herum wie ein junges Reh. Deshalb hat es mich nun gestern bald vom Stuhl gehauen, als sie mir am Telefon sagte, dass ihr Bein immer noch taub ist und dass ich das wohl nun die nächsten Jahre behalten werde...Das werde ich aber nun mit Macht versuchen zu verhindern!

Das kannst du auch verhindern!
Ich hatte mit Anfang 40 einen Bandscheibenvorfall, sehr weit oben an der Halswirbelsäule, der in den linken Arm strahlte und dort furchtbare Schmerzen auslöste. Der Orthopäde wollte operieren, aber ich weigerte mich und nach einigen Monaten war alles durch diverse Anwendungen wieder okay.
Danach Krankengymnastik, die ich aber nur ab und zu anwandte.
Dann einige Jahre später der nächste Vorfall, allerdings sehr viel milder, ich war nach einem Monat wieder voll einsatzfähig.
Der hat mich aber endgültig wachgerüttelt.
Seitdem mache ich TÄGLICH meine Rückengymnastik und noch einige Energieübungen und es WIRKT.
Ich habe seitdem nicht mal mehr kleinere Rückenbescherden, obwohl ich den ganzen Tag vor dem Computer sitze.
Ich empfehle daher jeder Frau, prophylaktische Übungen zur Kräftigung und zur Entspannung der Rückenmuskulatur zur täglichen Routine werden zu lassen. Nicht erst warten, bis die Beschwerden auftreten.
Ich habe in diesem thread nur die letzte Seite gelesen und weiß nicht, ob schon jemand anders Ähnliches geschrieben hat.
Ich weiß auch, dass die wenigsten es so handhaben wie ich, aber einige eben doch. Ich bin nicht die Einzige!

LG
Lalique

happywoman66
13.06.2008, 12:16
Ihr Lieben,
wißt Ihr, ob es wirklich so ist, daß man diese Rückenschmerzen durch einen Bandscheibenvorfall immer wieder mal bekommt? Mir sagte das vor langer Zeit mal ein (fremder) Arzt. Bei mir geht´s grade wieder los...darf das wahr sein, oder hab ich einfach nur grad mal stärkere Schmerzen als sonst? Arzttermin ist geplant...aber mein Kopf steht irgendwie nicht still, ich hab so eine Angst, daß das Affentheater jetzt wieder von vorne los geht...wär das furchtbar...
Muß dringend auf den Arm! :zwinker:
LG Karla

Hallo Karla,

ich bin vor 7 Jahren an der Bandscheibe operiert worden und lebe seitdem mit dem Schmerz - wie so viele... Er ist mal weniger, mal mehr - aber er ist immer da. Ich mache KG dagegen und wenn es gar nicht mehr geht, dann hole ich mir paar Spritzen. Das rechte Bein (rechte Seite war der BS-Vorfall) ist auch immer etwas kälter und tauber als das linke - doch wie gesagt - mit all dem lernt man zu leben...

Man darf nicht vergessen, dass bei einer Bandscheiben-OP nichts "repariert" wird - es wird lediglich etwas weg geschnitten - nämlich das Stück von der BS, was auf den Nerv drückt!

LG von Andrea

Inaktiver User
13.06.2008, 17:28
Hallo Lalique,

ich mache zwar jeden Tag meine gymnastischen Übungen, aber Du hast Recht - es sollten vielleicht mehr speziell für den Rücken dabei sein. Ich werde mich auch diesbezüglich mal etwas belesen, hatte ich sowieso vor.

LG
rolu

Noodie
13.06.2008, 17:42
rolu, da du nicht weisst was genau bei dir im Argen ist würd ich die im Moment mal sein lassen. Während ein BS Vorfall heilt soll man nämlich erstmal nichts machen - könnte es verschlimmern!

Inaktiver User
13.06.2008, 18:49
@noodie

Du bist lieb, Noodie - im Moment wär mir auch noch gar nicht so danach, das wollen meine "alten Knochen" jetzt noch gar nicht - nur mal so für später...Erst mal bisschen Infos sammeln und alles langsam angehen....

LG
rolu:blumengabe:

ladysonnenschein
13.06.2008, 22:16
Hallo Lalique,

ich mache zwar jeden Tag meine gymnastischen Übungen, aber Du hast Recht - es sollten vielleicht mehr speziell für den Rücken dabei sein. Ich werde mich auch diesbezüglich mal etwas belesen, hatte ich sowieso vor.

LG
rolu


Hallo rolu,

als bei mir der Befund klar war durfte ich nicht mal laufen und hatte absolute Bettruhe und das über Pfingsten, wo bei uns im Wald ein großes Fest war und ich dort nicht hin durfte. Das war sehr schrecklich. Ich sollte mir noch nicht mal was zu essen machen. Der Dok wollte mir sogar ein Trombosespritze geben.
Also halte dich bitte zurück und geh wenn es nicht anders geht, am Montag zur Vertretung.
Mal ganz ehrlich wenn du nicht zum arzt gehst, dann könnte man gerade meinen es ist noch nicht schlimm genug. Schieb es nicht auf die lange Bank, es dankt dir keiner wenn du rücksicht auf andere nimmst. Es ist deine Gesundheit die da gerade nicht stimmt.
Lady :blumengabe:

Inaktiver User
14.06.2008, 13:44
Hallo Lady,

ich verspreche Dir, dass ich mich schone :liebe: !
Mein "Problem" ist ja, dass ich eigentlich bis auf gelegentlich etwas Ziehen momentan schmerzfrei bin, und da kribbelt es mich schon, wenn ich weiß, was alles in den 14 Tagen meiner Abwesenheit so alles liegengeblieben ist. Ich weiß, dass mir die Arbeit nicht wegläuft, aber es macht sie halt auch keiner, leider...Und sobald es halbwegs wieder geht...
Die Firma weiß aber Bescheid, dass ich erst mal "auf Probe" wieder komme und die CT noch aussteht. Sobald ich Schmerzen habe, seile ich mich ab und bin beim Arzt, versprochen!!!:allesok:
Mal sehn, was mein "Knickebein" dazu sagt. Zwei Tage Erholung sind ja jetzt erst mal noch angesagt.
Danke an alle für Euer Mitgefühl und Eure lieben Ratschläge!:wangenkuss:

LG
rolu:blumengabe:

Inaktiver User
02.07.2008, 19:24
Hallo zusammen,

ich muss mich mal wieder melden. Heute hatte ich die Auswertung meiner CT, die zwei starke Bandscheibenprotrusionen und weitere Unannehmlichkeiten festgestellt hat. Nun habe ich sogar eine Überweisung zum Orthopäden (!) und KG (Schlingentisch) verschrieben bekommen...
Alles in allem fühle ich mich einigermaßen, wenn auch das schlappe Bein und die Taubheit belasten.
Dass momentan keine Schmerzen dabei sind, ist schon ein Hauptgewinn!
Ich denke, ich bin auf dem aufsteigenden Ast!

LG - und kommt gut durch die Hitze!
rolu:blumengabe:

Noodie
03.07.2008, 15:41
Hi rolu!

Ist ja ganz ähnlich wie bei mir! :kuss: Ich hab auch zwei Bandscheibenprotrusionen (-> Kribbeln in den Beinen) und rechts ein entzündetes Ileosakralgelenk (-> Schmerz bei Bewegung).

Gut dass du den Scan gemacht hast, so kannst du die richtige Therapie bekommen.

Schlingentisch ist wohl was hier "Traction" genannt wird, da wird man auf einem Tisch festgeschnallt der einen dann ein bisschen lang zieht. :zwinker: Das wurde bei mir auch gemacht, hat aber das IS Gelenk verschlimmert, daher bekomme ich jetzt Reizstrom plus sanftes, manuelles Strecken von der Physiotherapeutin. Und habe angefangen täglich Übungen zu machen, die sie mir gezeigt hat. (Mach nur was deine Therapeutin dir zeigt, ich hab auch erst munter falsche Übungen gemacht, die das Problem verschlimmern!)

Ist ne langwierige Geschichte wurde mir gesagt. Die Bandscheiben können zwar spontan wieder dahin zurück flutschen wo sie hingehören, aber manchmal tun sie das nicht (und bei mir sind sie anscheinend störrisch). Dann muss man warten bis sie sich von selber etwas "abbauen" - so wie ich das verstanden habe, schrumpft der Teil der vorsteht ein wenig mit der Zeit und drückt dann irgendwann nicht mehr auf die Nerven. Reizstrom und Übungen aktivieren und stärken die Muskeln damit sie ihre Stützfunktion wieder aufnehmen können und die Bandscheiben entlasten.

Ich hab jetzt schon 12 Tage Reizstrom und Pipapo hinter mir und habe aber kaum Besserung :knatsch: Wünsche dir mehr und schnelleren Erfolg mit dem Schlingentisch! :wangenkuss:

Noodie

Inaktiver User
03.07.2008, 17:00
Hallo Noodie,

na, dann sind wir ja wirklich Leidensgefährtinnen!:lachen:
Mir wurde auch Krankengymnastik mit dazugehörendem Schlingentisch verordnet. Ich bin gespannt, ob´s was hilft. Ich habe mir fest vorgenommen, die Übungen, wenn sie mir dann gezeigt wurden, auch brav zu Hause zu machen.
Den Reizstrom habe ich ja schon hinter mir, da weiß ich nicht, ob der was genützt hat. Naja, geschadet hat er allerdings auch nicht!:lachen:
Wollen wir hoffen, dass die Bandscheiben sich recht schnell besinnen und dass der Kern dann dort bleibt, wo er hingehört!
Schließlich will ich nicht jetzt schon herumlaufen wie eine lahme Ente - ich habe noch bisschen was vor!

Liebe Grüße:blumengabe:
rolu

Karla48
04.07.2008, 08:58
Habe eine neue Homepage zum Thema entdeckt:

die-bandscheibe.de

Sehr interessante Berichte, Tipps, Infos...von ehrenamtlichen Menschen zusammengestellt.

Vielleicht ist es nützlich auch für Euch?

Ein schönes Wochenende übrigens!

LG Karla

Inaktiver User
04.07.2008, 17:53
Hallo Karla,

danke, dass Du an uns denkst - auf der der von Dir genannten Homepage hatte ich mich schon vorher im Forum angemeldet. Das ist wirklich sehr informativ und man kann sich schön mit Leuten austauschen, denen es ähnlich geht wie einem selbst.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
rolu :blumengabe:

ladysonnenschein
04.07.2008, 22:13
Hallo zusammen,

ich bin auch immer noch nicht fit. Bei mir ist das jetzt schon 10 Wochen her.
Man und es nervt mich sehr.
Hab keine Krankengym bekommen und ich werde jetzt die nächsten Tag noch mal zum Dok gehen, denn mein Fuß scheint sich nicht wirklich zu verbessern.

Freu mich sehr rolu das du jetzt weißt um was es wirklich geht und das du geholfen bekommen.

Viele liebe Grüße lady

Karla48
05.07.2008, 04:45
Lady, mein Tipp ist, auf eigene Kosten zur KG zu gehen.

Diese Sorte Mensch weiß einfach mehr vom Körper als ein Orthopäde (ist das eigentlich ein schnell-und-billig-Studium?), ist mein Eindruck. Jeweils erst dort konnte man mir gezielt helfen, sagen was genau was ist, was was bedeutet, was ich dem Arzt sagen soll usw.

Mehr als 6 x KG hatte ich auch zunächst nicht, bis ich die KK informierte und man mir dort sagte "Was notwendig ist, müssen die Ärzte verordnen. Wir führen Sie dann außerhalb des Regelfalles, kein Thema". Ein Arzt zog sich trotzdem auf sein überzogenes Budet hin, was er befürchtete. Eigentlich darf er das nicht, aber was willst Du machen, außer den Arzt zu wechseln? Hausarzt hat mich weiter betreut. ABer vieles, sehr vieles habe ich selbst bezahlt, nützt ja nichts,

will man schmerzfrei sein oder nicht??? Letzteres! Also: handeln und nicht nur reagieren auf das, was andere tun oder lassen.

Kraft für lange Auseinandersetzungen mit irgendwem hat man ja auch gar nicht übrig!

Vielleicht ist es mit 2,3 Mal ja schon getan, ich würde das einem guten Praktiker zeigen, oder einem Heilpraktiker, der nach Dorn arbeitet, das ist auch oft die Lösung!

LG Karla

ladysonnenschein
05.07.2008, 15:01
hallo karla,

danke für deine info

ich war beim heilpraktiker und der konnte mir auch nicht helfen.
schmerzen habe ich keine. das ist schon mal wichtig. nur laufen geht halt nicht so doll und mein fuß wird nach kurzer zeit sehr dick.
ich werde nächste woche auf alle fälle zu meinem super tollen hausarzt gehen und dann sehen wir weiter.
ich werde berichten.
gruß lady

eli65
05.07.2008, 16:40
Noodie:
Oropax kannst du dir so klein rollen, wie du es brauchst, das ist ja so 'ne Art Knetgummi.
Das sollte auch in enge Gehörgänge passen!

Alles Gute für dich!

HexeVersteckse

Ich hab auch sehr enge Gehoergaenge, diese Gummidinger sind da zwecklos. Aber es gibt auch noch Wachs, das prima funktioniert.

Lalique
07.07.2008, 10:50
@all
natürlich darf man keine Übungen machen, wenn man einen akuten Schaden hat, das ist doch klar!
Aber wenn er geheilt ist, dann muss man vorbeugen. Ich spreche an sich ungern von "müssen", in diesem Fall aber schon, denn es ist das einzige, das auf Dauer hilft!
Es gibt zweierlei Übungen. Die einen kräftigen die Muskeln entlang der Bandscheibe, die dadurch "in Schach" gehalten wird, die anderen lockern täglich entstandene Verspannungen auf, so dass es gar nicht erst zum Schlimmsten kommen kann.
Krankengymnasten kennen sich aus! Sie sagen einem auch, was man vermeiden muss. Bei mir war das Schwimmen.
Ich kann nicht auf dem Rücken schwimmen oder kraulen, weil ich eine leichte Wasserphobie habe und Wasser im Gesicht bei mir Panik auslöst, und die Art des Brustschwimmens, die ich praktizierte, verkrampfte die Rückenmuskeln.
Also schwimme ich schon seit langem nicht mehr!

LG
Lalique

Inaktiver User
08.07.2008, 09:59
Hallo zusammen,

ich muss mich mal wieder melden, weil ich gerade fassungslos bin. Nachdem ich endlich eine telefonische Verbindung mit dem mir empfohlenen Orthopäden (die anderen haben nicht so einen guten Ruf:ooooh: ) bekommen habe, hat mir die "Empfangsdame" einen Termin am 24.11.08 gegeben....
Jetzt muss ich erst mal tief durchatmen und überlegen, was ich weiter unternehme. Anderen Orthopäden? Gar keinen und lieber Neurochirurgen oder Neurologen? Es sind ja neurologische Ausfälle, die ich mit meinen tauben Knickebein habe. Sicher gibt es Schlimmeres, aber ich will es eigentlich auch nicht bis ans Ende meiner Tage mit mir rumschleppen!

*grübel grübel*

Wahrscheinlich berate ich mich noch mal mit meiner HÄ.

LG
rolu:blumengabe:

Noodie
08.07.2008, 15:52
rolu, am besten fliegst du mal eben nach Indien, hier kriegst du einen Termin beim Orthopäden von jetzt auf gleich :zwinker:

Du sagtest glaub ich mal dass du schon eine Zeit lang Reizstrom bekommst. So wie ich meine Physiotherapeutin verstehe bringt das wenig bis nichts wenn nicht auch die Übungen von denen Lalique spricht langsam angefangen werden. Erst nur einfache Übungen, die den Rücken nicht irgendwie anstrengen, das wichtige ist dass sie täglich getan werden.

So wurde es mir jedenfalls erklärt.

Jedoch muss ich leider sagen: ich kriege jetzt seit 3,5 Wochen Reizstrom und mache seit 12 Tagen die Übungen und habe nur ein ganz klein wenig Besserung was die neurologischen Merkwürdigekiten angeht :knatsch: Dauert es wirklich so lange?

Hab jetzt wieder einen Termin beim Orthopäden, mal sehen was der meint.

Kann deine HÄ dich nicht zur Physiotherapie überweisen?

Noodie
08.07.2008, 16:08
Ach, jetzt erinnere ich mich, du machst ja schon Schlingentisch und Krankengymnastik. :peinlich:

Hat das schon was gebracht?

Warum willst du noch zum Orthopäden, du machst ja schon alles was nötig ist.

ladysonnenschein
08.07.2008, 18:40
hallo rolu,

mal so unter uns. warum bist du nicht als notfall einfach hingegangen. da muß er dich dran nehmen. aber das was die dir am telefon gesagt haben ist gelinde gesagt eine Frechheit.
Aber das kann sich heute ein Arzt ja leisten der Kassenpatienten nimmt. mach dich auf und geh mit den Befunden und allem hin.

viel erfolg
lady:blumengabe:



Hallo zusammen,

ich muss mich mal wieder melden, weil ich gerade fassungslos bin. Nachdem ich endlich eine telefonische Verbindung mit dem mir empfohlenen Orthopäden (die anderen haben nicht so einen guten Ruf:ooooh: ) bekommen habe, hat mir die "Empfangsdame" einen Termin am 24.11.08 gegeben....
Jetzt muss ich erst mal tief durchatmen und überlegen, was ich weiter unternehme. Anderen Orthopäden? Gar keinen und lieber Neurochirurgen oder Neurologen? Es sind ja neurologische Ausfälle, die ich mit meinen tauben Knickebein habe. Sicher gibt es Schlimmeres, aber ich will es eigentlich auch nicht bis ans Ende meiner Tage mit mir rumschleppen!

*grübel grübel*

Wahrscheinlich berate ich mich noch mal mit meiner HÄ.

LG
rolu:blumengabe:

Inaktiver User
08.07.2008, 19:03
Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure mitfühlenden Worte. Ja, Noodie, morgen gehe ich zum ersten Mal zur Krankengymnastik und Schlingentisch, außerdem soll ich Übungen für zu Hause erlernen. Vielleicht bringt das ja auch alles schon was, mal sehn. Und wenn nicht, mache ich mich selbst auf die Suche nach einem Neurologen/Neurochirurgen. Den Orthopäden werde ich wohl vergessen (wieso gibt es eigentlich in Indien deren so viele?).
Ich muss auch sagen, dass ich versuche, viel zu laufen, also zu gehen - nicht zu schnell, aber eben so mäßig. Das hat glaube ich die Schwäche aus meinem Bein schon bisschen vertrieben, ich kann wieder etwas besser Treppen steigen. Man muss sicher sehr viel Geduld haben bei der Sache. Auch bei der Arbeit gehe ich es ruhiger an - ich lasse den Stress jetzt einfach nicht mehr so an mich rankommen, weil ich sehr schmerzhaft gemerkt habe, wie das enden kann...
Also hat´s vielleicht sogar was Gutes gebracht :smirksmile:

Liebe Grüße
rolu:blumengabe:

minga
08.07.2008, 19:21
Hallo Ihr lieben,

habe eben von eurem Leidensweg gelesen, der mir sehr vertraut
ist. klickt euch doch mal unter [edit:Direktlink entfernt] bowentherapie ins Netz
ein. Dort gibt es eine Therapeutenliste, in der ihr vielleicht einen
Physiotherapeuten oder Heilpraktiker in eurer Nähe findet.
Ich selbst wende diese Therapie seit einigen Jahren mit viel Erfolg
an und habe schon vielen mit Ischialgien, Bandscheibenvorfällen
und anderen Problemen des Bewegungsapparates helfen können.
Es ist eine sehr sanfte Therapie, die Statik korrigiert, die Muskulatur
entspannt, die Durchblutung anregt und damit den Heilungsprozess
beschleunigt uvm. Fragt bitte nach der Erfahrung des Therapeuten,
wie viel er damit arbeitet, ist oft entscheidend für den Erfolg, wie
so oft.

Licht am Ende des Tunnels
und gute Besserung Minga

Inaktiver User
08.07.2008, 21:31
Hallo Minga,

ich habe schon von dieser Therapieform gehört. Werde mich mal schlau machen und schauen, ob ein Heilpraktiker hier in der Nähe evtl. davon Ahnung hat...

LG
rolu:blumengabe:

Inaktiver User
10.07.2008, 09:38
Hallo zusammen,

die erste KG mit Schlingentisch habe ich hinter mir. Ich muss sagen, dass es keinesfalls unangenehm war. Man hängt da so bisschen wie in der Hängematte, fast "schwerelos" und muss paar sportliche Übungen machen.
Ob es was bringt, kann ich natürlich noch nicht sagen. Gemerkt habe ich allerdings, dass irgendwas passiert, und heute habe ich so eine Art Muskelkater. Naja, warten wir die weiteren Behandlungen ab.

Einen schönen Tag für alle!
rolu:blumengabe:

Noodie
10.07.2008, 10:14
Na, prima! Gut dass du "nur" Muskelkater hast, ich hatte starke Schmerzen danach und konnte es nicht nochmal machen. Die Übungen werden dir sicher was bringen, aber es dauert ne Woche oder länger bis man Besserung spürt. Ich hab diese Woche endlich Linderung gespürt was das Kribbeln angeht.

War heute nochmals beim Orthopäden, er hat eine andere Behandlung verordnet, anstatt Reizstrom jetzt Tiefenwärme. Ausserdem soll ich meinen Stützgürtel immer tragen (nur beim schlafen nicht), und zwar ein halbes Jahr lang! :ooooh: Trägst du auch so ein sexy Ding? :zwinker:

Und natürlich die Übungen ...

Wird schon werden ... dauert halt!

Alles Gute :blumengabe:

Inaktiver User
10.07.2008, 10:36
Hallo Noodie,

ach Du meine Güte - nein, so einen Stützgürtel brauche ich zum Glück nicht. Du Ärmste - ist das nicht auch recht warm mit so einem Ding?
Ich denke schon, dass ich insgesamt noch mal mit einem blauen Auge davongekommen bin und will auch alles daran setzen, dass mich sowas nicht wieder ereilt. Ich kenne ja meine "Schwachstellen" und habe mir fest vorgenommen, jetzt insgesamt etwas kürzer zu treten. Wenn man dann am Boden liegt, schenkt einem auch niemand was!

Alles Gute für Dich!:wangenkuss:

rolu:blumengabe:

Noodie
10.07.2008, 12:16
Du, ich find so'n Teil total gut. Vor allem beim Sitzen verhindert es dass man im Lendenwirbelbereich "absackt", was das Vorwölben der BS noch verschlimmern könnte! Er tut halt im Moment das was meine Muskeln eigentlich tun sollten, und dann hoffentlich nach einiger Zeit regelmässiger Gymnastik auch wieder tun werden.

Warm - ja, ich bin froh dass wir jetzt Monsun und nicht Hitze haben! :smirksmile:

Inaktiver User
10.07.2008, 19:13
Hallo Noodie,

soeben bin ich von Arbeit zurück und lese Deinen Eintrag.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich von so einem Korsett keine rechte Vorstellung habe, vor allem was die Größe und auch das Material betrifft.
Wie lange musst Du das noch tragen - hängt das vom Zustand Deiner Rückenmuskulatur ab?
Ach ja, ich bin zur Zeit auch irgendwie ungeduldig. Gerade habe ich meinem Mann einen Vortrag gehalten, dass mir das alles zu lange dauert - ich wollte auf dem Heimweg mal einen kleinen "Spurt" einlegen - denkste. mein Bein hat mir den Dienst versagt. Ich hoffe, dass es sich irgendwann wieder besinnt und kann eigentlich nicht mehr hören, wenn man mir sagt, ich müsse Geduld haben...:knatsch:
Trotzdem wird mir wohl oder übel nix andres übrigbleiben.

Liebe Grüße nach Indien!
rolu:blumengabe:

Kreis
11.07.2008, 19:18
Hallo Rolu,

der Termin beim Orthopäden ist aber wirklich sehr spät.
Ich weiß von meinem Orthopäden, dass man schon zwei Monate für einen Termin einplanen muss.
Aber so lange?
Ich würde auch zusehen, dass ich schneller einen Termin bekommen kann an Deiner Stelle, denn diese Ausfälle sollten schnellsten behandelt werden. Ich würde als Notfall dort in der Praxis auftauchen und dann müssen sie Dich drannehmen.

Ich habe auch so einen Stützgürtel. Er ist sehr gut. Während ich die Schmerzen hatte, hat er mir sehr geholfen.
Er sieht aus wie ein Nierenschutz für Motorradfahrer. Ist also kein Korsett.

Diesen Interferenzstrom habe ich auch schon bekommen.
Zusätzlich habe ich noch ein Tensgerät mit nach Hause bekommen. Das ist dann die Miniasugabe für den Interferenzstrom. Man kann das Gerät mehrfach am Tag anlegen.
Mein Orthopäde hat es mir damals verschrieben.
auch in der Reha-Klinik habe ich das Gerät bekommen.
Ob dieser Strom wirklich etwas zur Besserung beigetragen hat, weiß ich nicht.
Was mir sehr gut getan hat in der Reha-Klinik waren die Massagen.
Man bekam da leider nur eine Massage pro Woche verordnet, aber die waren klasse. Und auch die fango hat mir gut getan.
Doch auf Massagen und Fango muss man die Ärzte wohl ansprechen, da sie es nicht so schnell von sich aus verschreiben.

Wünsche allen Kranken gute Besserung und vor allen Dingen wieder ein normales Leben ohne Schmerzen und sonstigen körperlichen Einschränkungen.:blumengabe:

Noodie
14.07.2008, 10:23
die-bandscheibe.de

Hallo!

Möchte nochmal auf die Seite zurückkommen, die Karla hier mal reingestellt hat - rolu sagte dort ist ein Forum? Wenn ich die Adresse eingebe komme ich auf die Seite von OCM, und finde dort leider kein Forum. :wie?:

Lalique
14.07.2008, 10:53
Ich möchte dem, was ich schon "Kluges" gesagt habe, noch hinzufügen, dass mir die Krankengymnastin damals einen genialen Tip gegeben hat.
Sie meinte, ich solle mir angewöhnen, gerade zu gehen, immer mit leicht angespannter Rückenmuskulatur, dann würde ich nie mehr Rückenprobleme haben.
Das ist einfacher, als es sich liest.
Jedesmal, wenn ich aufstehe, mache ich mich ganz automatisch erstmal gerade, das wird mit der Zeit ein auutomatischer Prozess.
Jedenfalls lohnt es sich!
Nur nicht alles schleifen lassen, wenn die Beschwerden vorbei sind, obwohl das ja sehr verlockend ist.
Aber es bringt nichts! Irgendwann geht das Theater dann von vorne los und das muss ja nicht sein!

LG
Lalique

Inaktiver User
14.07.2008, 20:07
Hallo, Noodie, Du (ebenfalls) Ungeduldige,

schau mal auf die Seite "diebandscheibe", da findest Du ein interessantes Forum, musst Dich natürlich anmelden.

Hallo Lalique,
ich habe mir auch fest vorgenommen, Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur zu machen und hoffe dabei auf Tipps von meiner Physiotherapeutin. Meine Tätigkeit seit 12 Jahren ist leider auch sitzend, vorher war es etwas abwechslungsreicher, da kannte ich auch keine Rückenprobleme...

LG
rolu:blumengabe:

Noodie
15.07.2008, 11:18
Hallo, Noodie, Du (ebenfalls) Ungeduldige,

schau mal auf die Seite "diebandscheibe", da findest Du ein interessantes Forum, musst Dich natürlich anmelden.

Hallo!

Ich hatte weiter oben schon mal deswegen gefragt, ich finde nämlich das Forum auf der Seite nicht - oder muss man sich erst anmelden bevor es sichtbar wird?

Noodie
15.07.2008, 12:09
Lalique, danke dass du uns hier so "anfeuerst" :smile: Genau wie rolu bin ich so geschockt über die Probleme meines armen Rückens (die ich ausschliesslich mir und meiner rückenfeindlichen Lebensweise verdanke), dass ich auf jeden Fall (und keine Ausreden werde ich gelten lassen!) meine Übungen weiter machen werde! Wir nehmen dich als Vorbild und Mutmacherin! :blumengabe:

Vielleicht hast du Lust ein paar Übungen zu beschreiben, dir dir gut tun?

Im Moment kann ich ja leider nur zwei machen die nicht gleichzeitig mein Kreuz-Darmbeingelenk verschlimmern, plus eine andere halb (nur mit einem Bein anstatt mit beiden), aber irgendwann kann ich sicherlich (hoffentlich) auch wieder andere machen!

Ist walken eigentlich auch gut um die Rückenmuskulatur zu stärken? Wenn ich schnell gehe, tut mir das Gelenk wieder weh ... langsam gehen geht ... Gott, ich fühl mich sooo eingeschränkt!!

Ein anderes Problem dass sich jetzt bemerkbar macht sind meine Knie. Vor lauter Nicht-Bücken-Sondern-in-die-Knie-gehen tun die mir jetzt auch weh ... Hat jemand einen Tip?

(Denke gerade darüber nach ob wir vielleicht hier mal einen Strang aufmachen mit Tips zur ERHALTUNG eines gesunden Rückens - also zB wie sitzt man rückenfreundlich, wie bückt man sich richtig, wie schläft man richtig, welche Übungen sind gut etc etc ... Ich frage mich zB jeden Tag, wie mache ich am besten mein Bett, wie füttere ich meine Katzen?? Hat jemand Lust seine gesammelten Weisheiten zu publizieren?)

Inaktiver User
15.07.2008, 17:50
Hallo Noodie,

hab Dir ´ne PN geschickt!:zwinker:

LG
rolu:blumengabe:

Noodie
15.07.2008, 18:17
Danke :blumengabe:

Noodie
23.07.2008, 15:53
Hallo alle, seid ihr noch da? :smile:

rolu, wie geht's mit deiner Physio? Spürst du eine Besserung?

Mir geht es besser. Die tägliche KG und spazieren gehen scheinen was zu bringen. Manchmal noch ein klein wenig Schmerzen rechts im ISG Gelenk, Kribbeln in den Beinen ist etwas weniger stark. :yeah: Ich achte sehr auf rückenfreundliche Bewegungen allgemein, das macht auch was aus.

Liebe Grüsse von

Noodie

Inaktiver User
23.07.2008, 19:19
Hallo, Noodie,

ja, ich bin noch da. Gerade bin ich von der Arbeit zurück und habe nach Mails usw. geschaut.
Heute früh vor der Arbeit hatte ich meine vorletzte KG mit Schlingentisch. Ich muss sagen, dass sich mein Zustand inzwischen doch so langsam verbessert - ob es auch ohne die Gymnastik schon so weit wäre, vermag ich nicht einzuschätzen...
Auf alle Fälle habe ich jetzt wieder mehr Kraft im Bein und muss nicht wie ein altes Mütterlein die Treppen hochschleichen und mich am Geländer hochziehen.:freches grinsen: Das taube Gefühl ist allerdings noch da, ich kann nicht so recht einschätzen, ob es weniger geworden ist, aber ich denke mal, auch da braucht es viel Geduld...
Also warten wir die nächsten Wochen ab - ich werde auf alle Fälle versuchen, meinem Rücken viel Gutes zu tun, denn noch so einen Schreckschuß möchte ich mir möglichst ersparen!
Ich freue mich, dass Du auch langsam eine Besserung spürst - machen wir also weiter so und lassen wir uns nicht mehr so viel auf den Buckel laden!!!

Liebe Grüße
rolu:blumengabe: