PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wird die Haut wirklich besser?



Anais32
30.04.2008, 11:12
Hallo Ihr,

ich rauche seit Urzeiten und sehr viel (derzeit 40 / Tag), bin die absolute Suchtraucherin. Einen Versuch, aufzuhören habe ich vor 3 Jahren gehabt. An Tag 11 bin ich eingeknickt, war dann innerhalb von 2 Tagen wieder auf 'Normalration'.

Mein Mann hat vor einigen Wochen tatsächlich aufgehört, wofür ich ihn sehr bewundere. Und ich denke, es wäre jetzt ja noch viel einfacher für mich, da wir uns nicht mehr gegenseitig hochschaukeln beim Rauchen (Fernsehen/Diskussionen etc.), die Wohnung ist ja 'außer mir' schon rauchfrei. Außerdem macht es mir Mut, dass er nicht mehr raucht und trotzdem noch am Leben ist. ;) Ich habe zwar gesehen, wie er sich vor allem die ersten 2 Wochen ganz schön heftig gequält hat, aber jetzt geht es immer besser.

Nun muss ich mir eine gute Motivation suchen zum Aufhören. Ich weiß, es gibt zig gute Gründe, aber einige davon sind für mich - so traurig es auch ist - nicht zwingend genug (z.B. das Geld: Ich bin Suchtraucherin und würde mir eher Zigaretten als Brot holen - das Geld ist einfach fest eingeplant. Der Husten: Damit lebe ich seit Jahren, gewöhnt man sich ja fast dran. Mehr Energie: Frage ich mich manchmal, ob ich die haben will. ;)).

Was mir aber schon ewig Probleme macht ist meine Haut, die ist ständig sehr gereizt. Und um es mal ehrlich zu sagen: Man sieht ihr an, dass sie ständig ne Ladung Gift abbekommt.

Könnt Ihr mir da Mut machen? Wird die Haut wirklich besser nach dem Aufhören? Das wäre was, woran ich mich gedanklich hängen könnte - dass ich es für die Haut tue, damit die endlich mal wieder frisch und ungereizt aussieht.

Übrigens macht mir auch Mut, dass seit mein Mann nicht mehr raucht mich mein EIGENER Qualm stört. Da mein Zimmer das einzige noch Raucherzimmer ist, finde ich es manchmal echt total eklig. Ich habe hier auch ein paar mal übernachtet und bin morgens aufgewacht mit 'Igitt, stinkt das hier, ich will gar nicht rauchen.

Hmh. Also befinde ich mich in der innerlichen Vorbereitung. Die auch nötig sein wird.

LG Anais

Stormwind
30.04.2008, 11:20
Ich rauche seit mittlerweile 10 Jahren nicht mehr :yeah:

und ich kann Dir sagen: ALLES wird sich verbessern !

Nicht nur die Haut, der Husten wird mit Sicherheit besser, das Essen wird Dir wieder ganz anders schmecken, Du wirst endlich mal wieder richtig Luft bekommen usw.usw.

Also, packs an und hör auf

Inaktiver User
30.04.2008, 11:25
Ja. Meine Haut neigt zu Unreinheiten und kleinen Irritationen, und das lässt nach, wenn ich nicht rauche. Und die Aussage von Stormwind kann ich bestätigen: Du schmeckst nach einer gewissen Zeit wieder mehr.
Weitere Motivation ist für mich gewesen, dass man ja sehr, sehr unangenehm riecht für die Nichtraucher (gerade bei Filterzigaretten). Kannst Du Dich noch erinnern, wie das für Dich als Kind war, in der Nähe von Rauchern zu sein, oder in Raucherwohnungen? Es war richtig eklig, nicht war?
Du kannst das Abgewöhnen angehen wie umgedrehtes Sparen: jede Zigarette weniger ist ein Punkt auf Deinem Konto mehr. Je länger Du nicht rauchst, desto widerlicher schmeckt Dir eine Zigarette dann.
Ehrenpreis

kratzbuerste
30.04.2008, 12:00
Ehrliche Antwort?

JA ... Die Haut wird besser, man fühlt sich wohler, kann besser riechen, schmecken und hustet nicht mehr wie irre.
Außerdem hat man nicht ständig den Stress und die Hektik rauchen zu müssen (z.B. Hilfe... ich kann doch jetzt nicht beim Bäker 3 Brötchen kaufen gehen ohne vorher eine zu quarzen).

Übrigens: Ich rauche seit 6 Monaten 3 Wochen und ein paar Zerquetschten nicht mehr und gehörte auch zur Kategorie der "Hardcore-Sucht-Raucher". 40 Ziggis/tägl. überhaupt kein Prob.
Allerdings: Ich habe mit einer Krücke aufgehört. Champix!
Den Strang dazu gibts hier: http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=53564

LG
die Kratzbuerste

Inaktiver User
30.04.2008, 15:28
bin heute seit 12 tagen nichtraucher. und meine haut staune ich jeden morgen im spiegel an: immer rosiger, straffer, weicher, strahlender, fältchen werden weniger etc..

echt ehrlich!:smile:
also: go work it baby:blumengabe:

Hummel1501
01.05.2008, 11:12
Also, ich rauche jetzt seit fast 5 Monaten nicht mehr. Anfangs hab ich ständig in den Spiegel geschaut um zu gucken, ob sich schon was tut.... und siehe da: nix... 4 Monate lang hab ich keine Veränderung festgestellt. Dann - ganz plötzlich - die totale Veränderung. Die Poren werden kleiner und überhaupt sieht die Haut auf einmal richtig gesund. Und plötzlich fragt mich auch jeder, was ich mit meiner Haut gemacht habe... Das ist richtig cool. Fazit: wenn auch nicht immer sofort, aber der Erfolg stellt sich auf jeden Fall ein. Ich habe übrigens 60 Zig./Tag geraucht.

LG

Hummel

SupaWetta
01.05.2008, 11:32
... nicht erschrecken; viele rauch-entwöhner bekommen mehr oder weniger zahnfleischbluten, weil (auch) das zahnfleisch wieder deutlich besser durchblutet wird.

lgS

Hummel1501
01.05.2008, 11:35
... nicht erschrecken; viele rauch-entwöhner bekommen mehr oder weniger zahnfleischbluten, weil (auch) das zahnfleisch wieder deutlich besser durchblutet wird.

lgS

richtig.... hatte ich auch, ist aber wieder weg. :smile:

Danni75
01.05.2008, 13:22
OH JA!! Das Hautbild verändert sich wirklcih sehr! Ich habe vor 2 Jahren aufgehört zu rauchen - gsd denn bei den heutigen preisen und vor allem auch seit wir bei der arbeit abslutes rauchverbot haben :lachen:

ich hab 10 jahre lang geraucht und zwar auch nicht wenig. manchmal 2,5-3 schachteln am tag und ich dachte ich hätte eine einigermaßen gute haut. aber seit ich nicht mehr rauche hab ich echt eine total tolle haut bekommen. glatt wie ein babypopo!

nur mut! Aufhören lohnt sich - alles eine Sache des Willen! :freches grinsen:

crocus53
01.05.2008, 18:00
Ich war auch so ein Suchtknochen. Normal waren 3 Schachteln pro Tag, bei Stress auch schon mal 4 Schachteln.

Was bereits nach 10 Tagen weg war, war das morgendliche hchhchchhhhhhhhhhhhhhh. Dann schmeckte und roch ich die Dinge wieder besser. Meine Haut? Die war mit dem vielen Gequalme nie schlecht gewesen. Nie grau und auch heute, mit 54 bin ich noch faltenlos.

Trotzdem: es hat tolle Vorteile. Gerade jetzt, wo das Rauchen immer mehr untersagt wird, bin ich völlig entspannt und denke mir, wie schön, dass ich nicht nach einer Gelegenheit suchen muß, wo ich rauchen kann.

Und ich stinke nicht mehr. Wenn ich zu Raucherzeiten gewußt hätte, wie sehr ich stinke - ich wäre vor Scham wahrscheinlich im Boden verschwunden. Echt. Bah...

Meine Entscheidung fiel überhaupt von einer Sekunde auf die andere. Aufgeben wollte ich das Rauchen natürlich schon immer, um mir bekloppter Weise schon bei dem Gedanken allein eine neue Fluppe reinzuziehen. So hatte es nie geklappt.

Und plötzlich machte es "klick" und das Rauchen war völlig uninteressant. Letzte Zigarette: 5. 12. 1999

Wünsche Dir von ganzem Herzen auch Deinen persönlichen
"Klick" ...:blumengabe:

LorenzM
01.05.2008, 18:07
Du wirst jünger aussehen. Du wirst 10 Jahre länger leben. Du wirst viel mehr Geld haben. Reichts? :lachen:

Inaktiver User
01.05.2008, 18:11
Ich habe ca. drei oder vier Jahre sehr viel geraucht, für meine Verhältnisse - ungefähr ein Päckchen pro Tag.

Das waren definitiv die Jahre, in denen ich bzw. meine Haut am schnellsten gealtert ist. Ich habe mein Niveau mittlerweile wieder auf ein Päckchen pro Monat (nein, kein Tippfehler, tatsächlich pro Monat) reduziert und sehe nicht nur wieder besser aus sondern fühle mich auch besser.

Allerdings muss ich einräumen, dass sicher nicht nur der hohe Zigaretten-Konsum verantwortlich für den Alterungsprozess war, ich hatte zu dieser Zeit eine Menge Kummer und Sorgen, das macht bekanntlich auch älter...

Inaktiver User
10.05.2008, 16:44
Hallo Ihr,

ich rauche seit Urzeiten und sehr viel (derzeit 40 / Tag)..............................(z.B. das Geld: Ich bin Suchtraucherin und würde mir eher Zigaretten als Brot holen ...................................... Wird die Haut wirklich besser nach dem Aufhören? ....


Liebe Anais,

ich sehe das etwas anders als meine Vorschreiberinnen.

Ich schätze dich mal so ein: Rauchen anstatt zu essen. Richtig? Dann ist es klar, wenn du eine fahle Haut hast.
Ich rauche auch, zwar nicht annähernd so viel wie du, aber ich habe aufgrund des Rauchens nur eingebildete Probleme mit der Haut, wenn ich gerade eine Mangelernährungsphase durchmache, sprich eine FDH-Diät. Dann bilde ich mir ein, dass jede Zigarette auf die Gesichtshaut geht. Aber nicht die Zigarette, sondern die schlechte Ernährung ist ausschlaggebend für die Gesichtshaut. Ansonsten wenn ich mich gesund ernähre, habe ich durchaus ein besseres Hautbild, als wie die meisten Nichtraucherinnen :smirksmile: .

Von heute auf morgen komplett aufhören kannst du knicken. Versuch erstmal eine gewisse Zeit die Tagesmenge runterzuschrauben. Z.B. in geschlossenen Räumen überhaupt nicht mehr rauchen. Du wirst merken, dass das dann viel einfacher wird eventuell später mal ganz aufzuhören. Nichts ist bitterer als ein gescheiterter Versuch. Danach geht so gut wie nichts mehr und du wirst nur noch mehr rauchen.
Lass dich hier von den "erfahrenen trockenen Rauchern" nicht beirren. Sie haben leicht reden. Aber so einfach ist das nicht.
Rauche entspannt immer weniger. Die letzte Phase ist, wo du nur noch unter Alkoholgenuss rauchen darfst. Und irgendwann auch dann nicht mehr.

Coralee
10.05.2008, 21:40
Liebe Anais,

ich sehe das etwas anders als meine Vorschreiberinnen.

Von heute auf morgen komplett aufhören kannst du knicken. Versuch erstmal eine gewisse Zeit die Tagesmenge runterzuschrauben. Z.B. in geschlossenen Räumen überhaupt nicht mehr rauchen. Du wirst merken, dass das dann viel einfacher wird eventuell später mal ganz aufzuhören. Nichts ist bitterer als ein gescheiterter Versuch. Danach geht so gut wie nichts mehr und du wirst nur noch mehr rauchen.
Lass dich hier von den "erfahrenen trockenen Rauchern" nicht beirren. Sie haben leicht reden. Aber so einfach ist das nicht.
Rauche entspannt immer weniger. Die letzte Phase ist, wo du nur noch unter Alkoholgenuss rauchen darfst. Und irgendwann auch dann nicht mehr.

Sehe ich genau gegenteilig. Entweder ganz oder gar nciht. Reduzieren nutzt nix, frustriert nur und erhöht den Schmacht. Ich hab nach 25 Jahren rauchen mit am Ende 40-50 Kippen pro Tag von heute auf morgen ohne jedes Hilfsmittel aufgehört.
Wenn man im Kopf soweit ist, ist es ganz leicht.
Ich hab mich ein paar Monate mental :D darauf vorbereitet und wollte es wirklich.

Ach ja, zum topic: Die Haut wird merklich besser, der Geruchs- und Geschmacksinn ist wieder unglaublich (ich rieche z.B. jetzt Dinge, die ich gar nicht riechen möchte :D ), die Luft wird sofort besser, das morgendliche schleimige Röcheln ist verschwunden.
Es lohnt sich.

LillyMarie
11.05.2008, 09:29
Hallo, ihr Lieben!

Ich finde denn Tipp mit dem erstmal weniger rauchen nicht unbedingt verkehrt. Da ich auch eine lange Zeit "überlegt" habe, ob ich nun aufhöre oder nicht, habe ich dadurch unbewusst mein Rauchverhalten geändert und schon mal Routinen und Rituale unterbrochen. Da ging es nicht um weniger rauchen in dem Sinne für mich und ich wusste auch noch nicht, dass ich danach ganz aufhöre, sondern einfach: So, hierbei rauchst du jetzt nicht mehr. Also quasi, auf der Arbeit rauchst du jetzt nicht mehr, nur noch in den Pausen. Im Auto rauchst du jetzt nicht mehr. Morgens rauchst du nicht mehr. Irgendwann habe ich meine erste Zigarette erst nach Feierabend geraucht.

Dann habe ich ganz aufgehört und dadurch waren die ersten drei Tage das totale Kinderspiel, weil ich und mein Nikotinteufel das ja schon kannten. Die nächsten drei waren gesprägt durch die Entzugserscheinungen, aber im Prinzip war das Aufhören so schon sehr leicht, denn die vorher nicht unterbrochenen Rituale habe ich schon gemerkt, weil ich eben dachte "So, und jetzt eine Zigarette" oder ich ins Leere gegriffen habe, weil sonst immer Zigaretten da lagen.

Aber, was ich eigentlich sagen wollte, wenn die TE eitel ist, dass sie den Grund in ihrer Haut sucht, würde ich doch ansetzen, wie es crocus53 schrieb, was nämlich bei mir auch dafür gesorgt hat, dass ich gar nicht mehr wollte (durch mein verändertes Rauchverhalten, habe ich Raucher gerochen :ooooh: :ooooh: :grmpf: ) Rauchende Frauen sind schon bescheuert, das Geld und die Gesundheit ist scheissegal, aber beim Aussehen hört es auf...:freches grinsen: :Sonne:
Und ich stinke nicht mehr. Wenn ich zu Raucherzeiten gewußt hätte, wie sehr ich stinke - ich wäre vor Scham wahrscheinlich im Boden verschwunden. Echt. Bah...

LG,
Lilly & viel Erfolg :blumengabe:

Koureni
03.07.2008, 23:12
Ich finde schon, dass meine Haut inzwischen besser aussieht als zu der Zeit, als ich noch 50-60 Zigaretten gequarzt hab.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass man Raucherinnen an den trockenen roten Schrumpelstellen neben und unterhalb der Nasenflügel erkennen kann und tatsächlich war ich auch damit gesegnet...war mir vorher gar nicht klar, dass das mit dem Rauchen zusammen hängen könnte.

Es hat lange gedauert, aber nun sindse weg!
:freches grinsen:

kratzbuerste
04.07.2008, 10:50
@Koureni: Die Fältchen rings und rund um die Lippen hast Du noch vergessen.

Ich rauche jetzt seit fast 9 Monaten nicht mehr (habe 27 Jahre ohne Pause geraucht, bis zu 40 Kippen/täglich).
Meine Haut habe ich nach dem Rauchstop weiter wie zu Raucherzeiten gepflegt, also keine besonders teure oder super-duper Creme gekauft. Mein Teint ist rosiger, die Haut elastischer, Fältchen entknittert. Einhellige Meinung aller Freunde "Mensch, sieht Deine Haut gut aus".

LG
Kratzi

powerwoman123
10.07.2008, 22:03
Hallo liebe Ex-Raucher und solche, die es werden wollen!

Ich bin durch eure Beiträge wirklich sehr motiviert, endlich auch mal wieder einen Versuch zu starten, um mit dieser schrecklichen Sucht (und nichts anderes ist es, eine Sucht nach Nikotin) Schluss zu machen. Vom Reduzieren halte ich auch nichts, die Zigaretten werden dann nur um so kostbarer. Allen viel Glück beim Aufhören! :blumengabe:

Gruß
Powerwoman123

Inaktiver User
14.07.2008, 01:31
Es geht mir gerade ganz genau wie dir. Ich habe vor zwei Tagen aufgehört, nach vorherigem Reduzieren, und ich hatte mich vorher auch gefragt, ob es wirklich der z.B. der Haut was bringt. Schon nach zwei Tagen, 39 Minuten und 47 Sekunden kann ich sagen: Es bringt unheimlich viel.
Ich hab vorher so um die 12 Zigaretten geraucht, also gar nicht mal so viel (im Vergleich mit anderen). Und trotzdem habe ich eine ganz andere Haut.