PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachbarn heiraten - Geldgeschenk in welcher Höhe?



Inaktiver User
28.04.2008, 17:11
Liebe Bricom,

nach mehreren Jahren des Zusammenlebens werden unsere Nachbarn heiraten. Sehr nette Leute, handwerklich begabt der Bräutigam, der uns schon öfter geholfen hat. Wir revanchieren uns bei solchen Gelgenheiten dann immer mit einer Flasche Wein. Bei einer größeren Sache haben wir auch schon einmal was bezahlt...

Ab und zu unterhalten wir uns mit dem Paar über den Zaun. Zur Kaffee-Einladung kommt es aber nicht, dazu sind wir doch zu unterschiedlich. Klar, dass wir zur Hochzeit nicht eingeladen sind.

Aber schenkten möchten mein Mann und ich unbedingt etwas, und da sie natürlich alles haben, wünschen sie sich, wie wir gehört haben, Geld.

Bloß wieviel? Versteht mich recht, ich will hier nicht geizen, es kommt mir nicht auf ein paar Euro an, aber auf der anderen Seite will ich auch nicht übertrieben rumprotzen und dadurch eine peinliche Situation aufkommen lassen. Was würdet Ihr als angemessen ansehen?

Erwähnen muss ich noch, weder sind wir hier in unserem Wohngebiet alle im Harz 4- noch im Chefarzt-Milieu angesiedelt. Einfache Einfamilienhäuschen aus den 60ern mit Mittelklasse-Wagen, ganz normale Leute also.


Gruß

Pirlipat

Malina70
28.04.2008, 18:38
Hallo pirlipat,

so rein aus dem Bauch heraus würde ich sagen, 20 Euro fände ich einen guten Betrag. 10 kämen mir irgendwie knickerig vor. Ich glaube, bevor ich zehn Euro gäbe, würde ich es lieber nur bei einer Karte belassen - klingt unlogisch, ist aber so. Und mehr empfände ich angesichts der Umstände als zu viel.

Viele Grüße,

Malina

Chatterouge
28.04.2008, 18:54
Hallo,

Geldgeschenke finde ich so eine Sache, gerade wenn ihr vielleicht nicht genau wisst, dass sie sich Geld wünschen.

Warum schenkt ihr nicht einen Gutschein für eine Weinprobe in einem netten Weingeschäft oder eine Kiste Wein oder einen selbst zusammengestellten Präsentkorb ?

Frag mich nicht warum, aber wenn mir meine Nachbarn zur Hochzeit einen Umschlag mit Geld schicken würden, fände ich das merkwürdig. Anders als bei Gästen, die ich zum Geldgeschenk auffordere.

... und meine Geschenkvorschläge sind so weinlastig, weil du das im Ausgangsposting erwähnt hast, ihr also wisst, dass und vielleicht auch welchen Wein sie schätzen. Und den Wert würde ich je nach Verhältnis und eigenen Geldbeutel auch so zwischen 20 und 50 Euro ansiedeln.

HTH

chatte rouge

Malina70
28.04.2008, 19:02
und da sie natürlich alles haben, wünschen sie sich, wie wir gehört haben, Geld.


Es scheint ja schon ein recht klarer Wunsch zu sein. Und ich finde, den sollte man dann auch respektieren, zumal wenn man sich nicht sooo gut kennt und den Geschmack der Leute nicht so präzise einschätzen kann.

Ich würde Geld allerdings immer nett verpacken und nie einfach in einen Umschlag stecken.

Gruß,

Malina

Inaktiver User
28.04.2008, 23:55
Da Ihr ja zu der Feier nicht eingeladen seid, finde ich 20,00 Euro auch angemessen.

Ich würde sie als viele Münzen in ein witziges Sparschwein stopfen.

izzie
29.04.2008, 10:45
Hallo,

Geldgeschenke finde ich so eine Sache, gerade wenn ihr vielleicht nicht genau wisst, dass sie sich Geld wünschen.

Warum schenkt ihr nicht einen Gutschein für eine Weinprobe in einem netten Weingeschäft oder eine Kiste Wein oder einen selbst zusammengestellten Präsentkorb ?

Frag mich nicht warum, aber wenn mir meine Nachbarn zur Hochzeit einen Umschlag mit Geld schicken würden, fände ich das merkwürdig. Anders als bei Gästen, die ich zum Geldgeschenk auffordere. So würde ich es auch handhaben, ich käme mir sowohl als Beschenkter als auch als Schenkender komisch vor mit einem Umschlag mit Geld.

GuteLaune
29.04.2008, 13:53
Wenn ein paar schon einige Zeit zusammenlebt,hat es meist die üblichen Hochzeitsgeschenke schon - Geschirr,Vasen usw.
Und wenn sie sich nun Geld z.B. für eine Reise wünschen - warum nicht?
Einfach einen Umschlag mit einem Schein rüberschieben würde ich allerdings nicht. Es gibt viele nette Ideen, Geldgeschenke zu verpacken.
Ein Freund von mir wünschte sich zum runden Geburtstag einen Zuschuss für eine Reise auf die Malediven. Da hab ich aus Pappe Palmen gebastelt, die schön auf einem billigen Ikea-Korkuntersetzer drapiert und aus einer Streichholzschachtel ein Köfferchen gebaut, in dem der Geldschein steckte.
Guck mal in der Stadtbücherei - da gibts meist Bücher mit Ideen.

Wieviel du gibst, hängt letztlich von der Intensität eurer Beziehung und vor allem von deinen persönlichen finanziellen Verhältnissen ab. 20 bis 50 Euro fände ich o.k.

Grace_Kelly
29.04.2008, 14:51
Stimme auch für einen schönen Präsentkorb. Im Feinkostladen wird man sicher fündig.

Geldgeschenkwunsch in allen Ehren, aber dafür sind die geladenen Gäste zuständig.

Und wenn es doch unbedingt Geld sein soll, dann würde ich mich von der Überlegung leiten lassen, dass für 20 EUR ein Handwerker heute noch nicht mal den Wagen startet.
Wenn Euch viel und immer hilfsbereit geholfen wude und ihr dadurch fette Rechnungen von Fachbetrieben eingespart habt, dann würde ich ganz sicher keine mickigen 20,00 EUR verschenken.
Da stimmt die Relation zwischen Nehmen und Geben einfach nicht.

Wie viel es dann genau sein sollte wißt ihr selbst am besten. Das kann hier kein Außenstehender beurteilen.

Malina70
29.04.2008, 15:24
Hallo zusammen,

ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz, warum ein Geldgeschenk von Nachbarn für manche von Euch nicht geht, für gute Freunde / geladene Gäste aber schon. Ich muss sagen, dass ich keine Hemmungen habe, Menschen, die ich eher flüchtig kenne, Geld zu schenken, einfach weil ich denke, dass ich deren Geschmack vermutlich eh nicht treffen werde. Bei guten Freunden tue ich mich da schon etwas schwerer, weil ich finde, ich sollte sie gut genug kennen, um etwas Passendes zu finden. Wenn da aber Geld ausdrücklich erwünscht ist, respektiere ich das natürlich.

@Grace Kelly:
Soweit ich verstanden habe, haben pirlipats dem Nachbarn für kleinere Gefälligkeiten Wein geschenkt und größere bezahlt. Da würde ich jetzt nicht die Notwendigkeit sehen, dass beim Geschenk noch mal zusätzlich zu berücksichtigen.

Viele Grüße,

Malina

Priska
30.04.2008, 14:41
Ich würde in diesem Fall kein Geldgeschenk machen, sondern eher etwas dekoratives für den Garten etc. schenken.

Wenn man sich von geladenen Gästen oder von Freunden ein Geldgeschenk wünscht, ist das was anderes, aber der Fall liegt hier ja nicht vor: hier handelt es sich um ein nachbarschaftliches Verhältnis und (noch) keine Freundschaft.

Zudem finde ich ein reines Geldgeschenk in einer Höhe von 20 Euro von zwei Erwachsenen für zwei Erwachsene auch ziemlich wenig und fände es eher peinlich (in dieser Konstellation) diese Summe zu verschenken.
Mehr Geld fände ich aber auch unangemessen, da ihr ja wie gesagt 1. nicht befreundet und 2. nicht geladen seid.

Ich würde dagegen 20 - 30 Euro für ein schönes Dekoelement investieren.

wespenstich
30.04.2008, 16:10
Ich würde einen kleinen Präsentkorb im Wert von etwa 25 Euro schenken. 1 Flasche Wein, ein bißchen Räucherlachs, ein paar Oliven und Käse. Nett verpackt und mit schöner Karte ist das für ein junges Paar bestimmt das geeignete Geschenk.

Sandra71
30.04.2008, 18:44
20 bis 25 Euro, irgendwie nett "dekoriert".

Ich finde das reicht, wenn man nicht eingeladen ist.

claudya22
01.05.2008, 21:13
Wenn sie sich Geld wünschen, dann würde ich auch Geld schenken.

So 20-50 Euro finde ich angemessen. Man kann es ja wirklich toll verpacken und evtl noch dazu ne Flasche Wein geben oder Pralinen oder sowas in der Art, und noch ne Glückwunschskarte für die Hochzeit.

izzie
01.05.2008, 23:11
Wenn sie sich Geld wünschen, dann würde ich auch Geld schenken.

So 20-50 Euro finde ich angemessen. Man kann es ja wirklich toll verpacken und evtl noch dazu ne Flasche Wein geben oder Pralinen oder sowas in der Art, und noch ne Glückwunschskarte für die Hochzeit.Geld wünschen sie sich wohl von ihren eingeladenen Gästen. Mir von meinen Nachbarn Geld zu meiner Hochzeit zu wünschen / zu erwarten, die noch nicht mal eingeladen sind, auf die Idee käme ich nie.

Über eine Glückwunschkarte und/oder eine kleine Aufmerksamkeit würde ich mich schon freuen, alles andere fände ich überzogen.

Wie schon gesagt, ein nettes Körbchen für ca. 20-30 € mit 'nem Fläschchen Wein und ein bisschen was Leckeres dazu.

Dagegen 20 € in einen Umschlag zu stecken, sieht mickrig aus.

Inaktiver User
01.05.2008, 23:19
Unsere Nachbarn haben uns zur Hochzeit einen Gutschein für ein Haushaltswarengeschäft geschenkt. Und obwohl wir auch alles hatten, bin ich fündig geworden. Irgendwas braucht man doch immer und sei es, dass man etwas Vorhandenes gegen etwas Neues austauscht.

Ich bin in solchen Fällen generell ein Fan von Gutscheinen...

KHelga
01.05.2008, 23:23
Ich denke genau so wie @Izzi

>Geld wünschen sie sich wohl von ihren eingeladenen Gästen. Mir von meinen Nachbarn Geld zu meiner Hochzeit zu wünschen / zu erwarten, die noch nicht mal eingeladen sind, auf die Idee käme ich nie. >

Vorschlag:
Einen Geschenkgutschein für 2 Personen für ein Frühstück in einem hübschen Café.

Damit kann man nichts falsch machen.

myrtillebleuet
02.05.2008, 04:18
Vorschlag:
Einen Geschenkgutschein für 2 Personen für ein Frühstück in einem hübschen Café.

Das finde ich einen sehr guten Vorschlag. Es sieht im Gegensatz zum Geldgeschenk nicht komisch aus, aber man laeuft nicht wirklich Gefahr, den Geschmack der Beschenkten zu verfehlen.

Holly
02.05.2008, 11:54
Vorschlag:
Einen Geschenkgutschein für 2 Personen für ein Frühstück in einem hübschen Café.

Damit kann man nichts falsch machen.

Kann ich nur bestätigen! Wir hatten am Wochenende unsere Hochzeitsparty (geheiratet wurde letzten Oktober im Ausland) und die Leute aus der WG unter uns haben uns - ohne, dass wir irgendetwas erwartet hätten - ein ganz liebes Kärtchen geschrieben mit Gutschein für einen Brunch zu zweit als Erholung nach dem Partystress.

Wir haben uns riesig darüber gefreut.

Was zu essen finde ich ehrlich gesagt nicht so prickelnd - und wenn, dann achtet darauf, dass es haltbare Sachen sind, nichts, das sofort weg muss, wir sind nämlich immer noch am Reste futtern :freches grinsen:

KHelga
02.05.2008, 14:00
Nachtrag:

Geschenkgutschein Frühstück für 2 = € 20 mit Wurst, Käse + Ei
dto. .......................Brunch für 2 ca. € 40

Die TE meldet sich nicht mehr. Haben wir etwas falsch gemacht?

Inaktiver User
05.05.2008, 17:00
Die TE meldet sich nicht mehr. Haben wir etwas falsch gemacht?

Nein! Nix falsch gemacht! Vielen Dank für Eure Beiträge! :blumengabe: Bin erst heute vom Kurzurlaub zurück, Hochzeit ist Ende nächster Woche.

Ich bin immer noch am schwanken. 20 Euro sind zu wenig. Das sehe ich auch.

Ein Geschenkgutschein ist eigentlich eine gute Sache. Auf die Idee bin ich vorher komischerweise gar nicht gekommen. Selber aussuchen möchte ich nichts. Die Leute sind um einige Jährchen jünger als ich (selber bin ich im Alter der Brautmutter) und da treffe ich vielleicht doch nicht so den richtigen Geschmack..

Übrigens habe ich mich mit meiner Nagelmodellisten unterhalten. Sie Russlanddeutsche, ihr Freund türkkischstämmiger Grieche.
Bei beiden Bevölkerungsgruppen ist es üblich Geld zu schenken, wobei man mit mindesten 50Euronen dabei sein sollte (allerdings die geladenen Gäste)
Bei den Türken ist es besonders schlimm: Die Höhe der Schenkungsssumme wird im Saal von einem Conferencier laut und deutlich verkündet, damit es auch jeder mitkriegt!:nudelholz:
Peinlich, wenn man dann daneben liegt mit seiner Gabe.


Pirlipat