PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überpünktlichkeit



Inaktiver User
21.04.2008, 10:45
Hallo!

Wie empfindet Ihr es eigentlich, wenn jemand, den Ihr eingeladen habt zu Euch nach Hause, überpünktlich erscheint?

Ich muß ehrlich zugeben, daß mir sowas oft die Laune verdirbt. Ich bin stets im Vorbereitungsstreß und wenn der Gast zu früh erscheint und mich somit im Gewusel "stört", bin ich oft leicht verärgert und muß oft die Zähne zusammenbeißen, um es mir nicht anmerken zu lassen.

10 Minuten zu früh ist ok. Aber es gibt auch Kandidaten, die mal locker 20-30 Minuten zu früh erscheinen. Und dann gab es eine Freundin, die mal 2 Stunden (!!!) zu früh zu meiner Geb.feier erschien (O-Ton "Mir war langweilig, darum bin ich jetzt schon da"). Der habe ich in Lockenwickler und Hausklamotten aufgemacht, weil ich natürlich noch lange nicht fertig war.

Und ich fand es auch eher unangenehm, unfertig vor ihr und ihrem Mann den Tisch eindecken zu müssen, mich dann fertig zu machen usw.

Da es eine Freundin war, die ich lange nicht gesehen habe, brachte ich es nicht übers Herz, sie wieder wegzuschicken (á la "Komm um 3 nochmal vorbei").

Wird bei Euch Besuch, der zu früh kommt, darauf hingewiesen, daß er eigtl. zu früh ist und stört? Oder in eine Ecke plaziert? Oder muß er helfen bei den Vorbereitungen? :smirksmile:

Auf viele Meinungen und Anregungen hofft

Zeta

Malina70
21.04.2008, 11:12
Hallo Zeta,

ich bin normalweise immer zwanzig bis dreißig Minuten bevor der Besuch kommt, mit allem fertig, weil ich immer viel Pufferzeiten einplane. Von daher habe ich mit zu früh Kommern kein so großes Problem. Mehrere Stunden fände ich aber auch heftig. Aber solche Leuten hätten dann die Wahl: sie könnten sich in der Küche noch nützlich machen oder müssten sich halt mit Buch oder Zeitschrift auf dem Sofa einrichten. Für ihre Unterhaltung fühle ich mich dann nicht zuständig.

Unangenehm fände ich allerdings, wenn dann noch der Partner dabei wäre, vor dem ich nicht gerne in Unterwäsche durch die Wohnung laufen will. Da würde ich schon überlegen, die noch mal auf einen Spaziergang zu schicken.

Viele Grüße,

Malina

Inaktiver User
21.04.2008, 11:16
Oh, da bin ich aber froh, dass du mit überpünktlich zu früh meinst. Ich hatte schon befürchtet, überpünktlich ist, wenn man um 20 Uhr zu einer 20 Uhr- Einladung erscheint! :freches grinsen:
Das passiert mir nämlich auch schon mal...

Inaktiver User
21.04.2008, 11:24
Oder in eine Ecke plaziert? Oder muß er helfen bei den Vorbereitungen? :smirksmile:

eins von beiden (oder die Kombination).

jedenfalls ist es - von nachvollziehbaren Ausnahmen abgesehen, aber auch dann muss der Gast sich einfügen - sehr unhöflich, zu früh zu kommen.

Auch Gäste, die ganz pünktlich kommen, bringen mich u.U. noch in Probleme und es gilt obiges für sie - aber das ist dann natürlich schon eher "meine Schuld".

Gruß, Leonie

SupaWetta
21.04.2008, 11:28
jedenfalls ist es - von nachvollziehbaren Ausnahmen abgesehen... - sehr unhöflich, zu früh zu kommen.


OT: das lese ich heute abend meinem herzchen vor! :freches grinsen:

zum thema: 2 stunden fänd´ich auch arg heftig; würde mich aber nicht großartig beeinflussen lassen. immerhin war es IHRE, nicht MEINE entscheidung, zu früh erschienen zu sein. würde im zweifel denjenigen was zu trinken anbieten, ins wohnzimmer vor die glotze setzen, tür zu machen und trotzdem nackig rumlaufen :smile:

lgS

minstrel
21.04.2008, 11:30
Da bin ich doch froh über die Tradition des Apéro, die den Gästen die Gelegenheit gibt, in einem Rahmen von 10-45 min vor Beginn des Abendessens zu erscheinen. Sie werden mit einem Glas Weisswein und ein paar Knabbereien versorgt.

Seit wir eine Küche haben, die gross genug ist, um einen Tisch hineinzustellen, ist man nicht mal mehr auf ein Zwei-Personen-Gastgeberteam angewiesen.

Zwei Stunden zu früh würde ich allerdings nur bei sehr guten Freunden durchgehen lassen - die dürfen dann schon mal Zwiebeln oder Knoblauch hacken :freches grinsen:

Nadine75
21.04.2008, 11:36
Das ist immer eine Ab- Zeit.
Ab wann jemand feiert.
Also ab 20 Uhr...

Als ich mal verlauten ließ, daß ich eine halbe Stunde vor den Gästen da sein werde (weil ich mich dann mit Ruhe selbst einfinden kann auf die Feier), kam ein Gast ebenso zu der Zeit.
Das fand ich blöd. Das war meine Zeit gewesen.
Ich habe nicht gewußt, was der da nun wollte ?
Es war ja nun nicht mal meine Beziehung. :blumengabe: Da hätte ich es noch verstehen können.

2 Stunden früher hätte ich eingesehen, wenn ich irgendwo helfe oder jemand mir hilft.

SupaWetta
21.04.2008, 11:48
2 Stunden früher hätte ich eingesehen, wenn ich irgendwo helfe oder jemand mir hilft.

dann wärs ja verabredet; also gewollt.
ich habs so verstanden, dass die freundin OHNE absprache derart früh kam.

lgS

Inaktiver User
21.04.2008, 11:49
Das ist immer eine Ab- Zeit.
Ab wann jemand feiert.
Also ab 20 Uhr...

kommt darauf an - bei einer "Party" vielleicht.

aber wenn zum Abendessen eingeladen ist, ist deutliches Zu-Spät-Kommen auch sehr unhöflich.

Gruß, Leonie

Nadine75
21.04.2008, 11:52
kommt darauf an - bei einer "Party" vielleicht.

aber wenn zum Abendessen eingeladen ist, ist deutliches Zu-Spät-Kommen auch sehr unhöflich.

Gruß, Leonie

Klar, es kommt auf den Anlaß an.
:blumengabe:

Inaktiver User
21.04.2008, 13:52
aber wenn zum Abendessen eingeladen ist, ist deutliches Zu-Spät-Kommen auch sehr unhöflich.


So Leute kann man leicht erziehen: Wenn ich um 20 h zum Essen einlade, gibt es um 20 h Essen.
Eine Bekannte kam dann mal um 21 h und durfte die kalten Reste essen .... Danach war sie IMMER pünktlich.:freches grinsen:

Tahnee
21.04.2008, 14:02
Ich bin da ehrlich gesagt ganz strikt --> wenn ich 20 Uhr z.B. sage, heißt das auch 20 Uhr. Wenn jemand meint, 20 Minuten, 30 Minuten oder gar 2 Std. früher zu kommen, ist das sein Problem und er muß draußen warten. 5 bis 10 Minuten vorher ist völlig okay, aber auf keinen Fall vorher.

Tabea
21.04.2008, 14:24
Komisch, bei mir ist noch nie jemand mehr als 5 Minuten zu früh gekommen... :knatsch:

Aber wir haben auch Freunde, die prinzipiell 30 Minuten zu spät kommen. Ätzend.

Tabea

minstrel
21.04.2008, 14:28
Wenn das Freunde sind: habt Ihr sie mal gefragt, warum sie so schlecht organisiert sind?

Und könnt Ihr ihnen nicht einfach einen anderen Anfangszeitpunkt nennen, als allen anderen? Oder so etwas: die anderen kommen um 7, aber wir haben uns sooo lange nicht gesehen und würden mit Euch gern noch ein Ründchen in Ruhe plauschen. Wär schön, wenn Ihr es um halb sieben schafft.
Dann kommen alle gleichzeitig :knicks:

(Wenn sie alleine eingeladen sind, ist das ja sowieso nicht so ein Problem.)

Tabea
21.04.2008, 14:32
Wenn das Freunde sind: habt Ihr sie mal gefragt, warum sie so schlecht organisiert sind?Sie behaupten immer, sie wären pro Kind 15 Minuten unpünktlich (sie haben drei Kinder) - und irgendwie kokettieren sie sogar mit ihrem zu-spät-kommen. Als wir uns unlängst mit einer Gruppe getroffen haben, hatten wir uns alle abgesprochen, wirklich zur abgemachten Uhrzeit loszufahren und als ob sie es geahnt hätten - es war das erste mal, dass sie tatsächlich pünktlich waren...
Zum Essen laden wir diese Freunde nicht mehr ein - allenfalls auf ein Glas Wein.

Tabea

claudya22
21.04.2008, 20:10
Ich hab auch ein paar Bekannte die gern zu früh kommen. So 15-30 minuten zu früh machen mir nicht soviel aus, da ich meistens eh fertig bin.
Jedoch gibts ein paar Leute die einfach die Masche haben ca 3 Stunden früher aufzutauchen. Ich frag dann immer:"Schon da?"Was führt dich den so früh hierher?" Dann kommt meistens:"Ach, ich wusste nicht mehr was machen also dachte ich, ich komm früher und kann dir etwas helfen". Gut :freches grinsen: :freches grinsen: Dann spann ich die lieben Leutchen ein, die dürfen dann die Sauce rühren, Tisch decken, oder mir gegebenenfalls bei der Frisur helfen :zwinker: hehe ist das fies? Wenn man es schon anbietet, nein, finde ich nicht, dann müssen sie damit rechnen.

Mich nervts auch wenn man so viel zu früh kommt. Vorallem hab ich oft noch nicht geduscht und so. Aber ich hab leider einige BEkannte die gern viel zu früh erscheinen.

Oder auch wenn wir abgemacht haben um z.b. auswärts zu gehen, dann machen wir z.b. 19 Uhr aus, doch der liebe BEkannte erscheint bereits um 18 Uhr und will mich abholen... Aber denkt nicht dran das ich nicht fertig bin. Da musste ich bereits eingreiffen und sagen dass sie nicht früher kommen sollen, und falls ja dann müssen sie eben warten.
Ich fühl mich dann immer mega unter Druck gesetzt, daher ist das Warten auch unangenehm für mich.

Lukulla
21.04.2008, 20:28
Ich liebe Gäste, die 10 Minuten zu spät kommen: dann bin ich mit Sicherheit fertig mit allem, der Kajal sitzt, der Wein ist geöffnet, der Tisch gedeckt. :smile:

Zu früh zu kommen ist extrem unhöflich. Es macht Stress, man fühlt sich beobachtet, man wird hektisch. Ich sag den Leuten schon, das passt jetzt gar nicht, allerdings mit einem Lächeln, und sie werden gnadenlos zum Schnippeln, Tischdecken oder so eingesetzt.

Ich verschwinde derweil im Bad...und ziehe den Kajal nach.

Schlimm war eine ältere Freundin, die strahlend immer 30 Minuten zu früh kam. Der Horror, weil sie auch noch perfekte Gastfeundschaft erwartete.

Inaktiver User
23.04.2008, 07:33
Ich kann deinen Unmut sehr gut verstehen.
Mir geht es ähnlich.

Daher händeln wir es inzwischen so:
Wenn wir niemanden erwarten, machen wir die Tür nicht auf. Ganz einfach.

Eine Bekannte von mir, die sich ebenfalls gerne langweilt, hat auch das Talent, einfach unangekündigt und 2 Stunden vor Terminabsprache vor der Tür zu stehen. Einmal hat mein Großer geöffnet, und ich stand unter der Dusche. Seitdem haben wir die Regelung: Erwarten wir niemanden, bleibt die Türe zu.

Noch viel schlimmer als die Zufrühkommer empfinde ich aber die Zuspätkommer, die jedesmal (!) mit 30 - 60 Minuten zu spät erscheinen, auch wenn man auswärts verabredet ist.
Das ist respektlos. Ich/wir stehen uns die Beine in den Bauch, und ohne Entschuldigung kommt der andere angeschneit.

Es gibt bei mir das 15 Minuten Zeitfenster (vorher/später). Darüber hinaus: Niente !!

xanidae
24.04.2008, 06:59
vielleicht sollte es hier heißen 'wer zu früh kommt, den bestraft das leben'.

wenn jemand 2 stunden zu früh kommt, darf der bei mir eine schürze umbinden und helfen.

auch ich bin mal zu früh zu einer geburtstagsfeier gegangen, habe aber vorher angerufen, ob das ok ist und mitgeholfen.
(kinderarzttermin ging schneller als erwartet, wetter war sch*#e, heimfahren hätte sich nicht mehr gelohnt).

Bine0369
24.04.2008, 12:40
Ich kann das auch nicht ab, wenn Leute zu früh zur Party erscheinen. Ich bin zwar im allgemeinen schon früher mit meinen Vorbereitungen fertig, aber ich geniesse es, einfach nochmal durchschnaufen zu können, nochmal Make-up und Parfüm auffrischen etc. Da würde ich mich gestört fühlen.

Ansonsten kommt es auch ein wenig drauf an, wer da zu früh kommt. Mein Schwiegervater kam mal statt nachmittags um 15.00 Uhr schon Sonntag Morgen um 9.00 Uhr! Er konnte nachts nicht schlafen und ist einfach schon mal losgefahren (wohnt 400 KM weit weg). Ich lag zu der Zeit noch im Bett. Mein Mann ist an die Tür, hat ihn kurz angefaucht und ihm gesagt, er könne gerne um 15.00 Uhr wiederkommen, vorher hätte er hier nix verloren....

Aber was ich genauso schlimm/blöd finde ist, wenn ich für 19.00 Uhr einlade und die Leute kommen ewig nicht bei. Gerade wenn man ein Essen plant, ist das echt doof.

frauclooney66
24.04.2008, 12:49
Nö, also Gäste die zu früh kommen, hatte ich noch nicht. Ich finde in der Regel die "akademische Viertelstunde" in Ordnung, d.h. für 20.00 h einladen (oder eingeladen sein) und dem Gastgeber noch ein Viertelstündchen Verschnaufzeit gönnen. Mehr sollte es aber wirklich nicht sein - das finde ich dann wieder unhöflich. Der Gastgeber hat sich seine Zeit ja auch entsprechend eingeteilt und hat mit Sicherheit mehr Stress als der Gast...

Ich hatte auch so eine Freundin, die es mit der Pünktlichkeit nicht so hatte. Kam grundsätzlich zu Treffen mindestens 20 Minuten zu spät. Traf man sich "intern", also im Lokal oder zu Hause, konnte auch schon mal gut ne 3/4 bis Stunde draus werden. Irgendwann habe ich sie dann einfach mal eine Stunde früher zu ner Party eingeladen als alle anderen. Sie war selig überrascht, daß sie gar die erste war - kam so fünf Minuten vor dem eigentlichen Beginn, also streng genommen mit 55 Minuten Verspätung:zwinker: . Ich habe ihr dann lachend erklärt warum das so wäre, musste sie selber lachen und siehe ... danach klappte es auch bei ihr mit dem Timing :Sonne:

Wolfgang60
24.04.2008, 17:42
Wer zu früh kommt, muss in die Küche: heiße Eier pellen, Zwiebel schneiden, Blubbernde Tomatensoße rühren etc. Komisch, bei mir kommt nur niemand zu früh???

Inaktiver User
24.04.2008, 18:15
ihr lieben,

my two cents: zu früh zu einer essenseinladung zu kommen, und sei es auch nur 5 minuten, finde ich seeehr unhöflich.:smirksmile: "pünktlich" ist da ca. 5 minuten zu spät, imho.

bei partys ist es nicht so genau, wobei ich notorische zuspätkommer manchmal schwer aushalte. ich habe derer viele in meinem freundeskreis: hat jemand eine erprobte technik, wie man sie erzieht? nach 25 minuten gehen etc habe ich schon erfolglose ausprobiert, neige jetzt zu: prinzipiell 20 minuten früher ausmachen, als ich vorhabe, zum treffen zu gehen.

ist das gemein?:zwinker:

sigi:engel:
(immer pünktlich)

Inaktiver User
26.04.2008, 07:08
Zu meinem 40 Geb. kamen meine beste Freundin und ihre Partnerin eine Std. zu früh. Da ich beim Umziehen und fein machen meine Ruhe haben wollte, habe ich sie wieder weggeschickt. Ich war einfach auch ein bisschen sauer, dass sie nicht die Einladung richtig gelesen hatte und zu einer "Abendveranstaltung" dann schon um 19 Uhr auftauchte, statt wie eingeladen um 20 Uhr.

Viertelstunde zu früh finde ich akzeptabel. Wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt, ist es nicht immer ganz einschätzbar.
Aber noch eher die Gastgeber zu beanspruchen finde ich unhöflich.

Inaktiver User
26.04.2008, 07:11
ihr lieben,

my two cents: zu früh zu einer essenseinladung zu kommen, und sei es auch nur 5 minuten, finde ich seeehr unhöflich.:smirksmile: "pünktlich" ist da ca. 5 minuten zu spät, imho.

bei partys ist es nicht so genau, wobei ich notorische zuspätkommer manchmal schwer aushalte. ich habe derer viele in meinem freundeskreis: hat jemand eine erprobte technik, wie man sie erzieht? nach 25 minuten gehen etc habe ich schon erfolglose ausprobiert, neige jetzt zu: prinzipiell 20 minuten früher ausmachen, als ich vorhabe, zum treffen zu gehen.

ist das gemein?:zwinker:

sigi:engel:
(immer pünktlich)

Nein das ist nicht gemein, das habe ich mit Zuspätkommern auch schon gemacht, hat funktioniert :freches grinsen:
Was heißt eigentlich imho - hab ich hier schon öfter gelesen und kann mir nichts drunter vorstellen.

Inaktiver User
26.04.2008, 11:00
Was heißt eigentlich imho - hab ich hier schon öfter gelesen und kann mir nichts drunter vorstellen.

In my humble opinion

Meiner bescheidenen Meinung nach


:blumengabe:

Inaktiver User
26.04.2008, 11:48
ihr lieben,

my two cents: zu früh zu einer essenseinladung zu kommen, und sei es auch nur 5 minuten, finde ich seeehr unhöflich.:smirksmile: "pünktlich" ist da ca. 5 minuten zu spät, imho.

sigi:engel:
(immer pünktlich)

5 Minuten zu früh ist unhöflich? Wie kriegt man das denn hin, immer "pünktlich" 5 Minuten zu spät zu sein? Ich finde es sehr schwer "punkt" irgendwas irgendwo zu sein, weil man ja auch nicht immer Einfluss auf den Verkehr hat, egal ob man mit dem Auto kommt oder mit dem ÖPNV.

Inaktiver User
26.04.2008, 14:49
Da ich beim Umziehen und fein machen meine Ruhe haben wollte, habe ich sie wieder weggeschickt.

Das ist das, was ich meine: Ich möchte mich in Ruhe ohne zu früh erschienene Zaungäste fertigmachen bzw. den Tisch decken. Allein. Auch wenn die Gäste helfen wollen. Ich kann Gewusel nicht ab und möchte allein decken, dekorieren und fertigmachen. Außerdem bin ich bei einigen Sachen pingelig (wie was stehen/aussehen soll) und weiß zu 100 %, daß die Person (die mir hilft) es sowieso nicht so macht, wie ich das möchte. :smirksmile:

Heißt also, daß ich es doch allein mache und die Rest dabei nur zugucken kann. Das wiederum stört mich. Erst wenn alles fertig ist, darf man bei mir dazukommen.

Klingt kompliziert, ich weiß. Aber so bin ich nunmal.

Ich würde es zumindest begrüßen, wenn jemand schon vorher Bescheid gibt, daß er um 15.30 Uhr statt 16 Uhr erscheint, damit ich mich darauf einrichten kann.

Mocca
26.04.2008, 18:27
Es gibt einfach Leute, bei denen kann man die Uhr gleich bei der Einladung anders stellen... Mein Exschwiegerdrachen beliebte grundsätzlich mindestens eine halbe Stunde vor der angegebenen Zeit zu erscheinen, also nannte man ihr einen späteren Zeitpunkt, der Ex selbst kam aus Grundsatz zu spät (mit dem netten Hinweis "Wenns wichtig ist, komm ich pünktlich!" :knatsch:), ergo gabs die Ansage "um 16 Uhr", wenn man 15 Uhr meinte.

Interessant in dem Zusammenhang auch die Interpretation unbestimmter Zeitangaben... "Gleich" hieß beim Ex "in ungefähr zwei Stunden", "demnächst" war langfristig gedacht (völlig unbestimmt), "sofort" bedeutete mindestens noch eine ganze Stunde Zeit. Wenn mans weiß, kann man sich einrichten... :smirksmile:

Mocca

Inaktiver User
26.04.2008, 18:45
ergo gabs die Ansage "um 16 Uhr", wenn man 15 Uhr meinte.

Mocca

Und dann? :freches grinsen:

Inaktiver User
27.04.2008, 12:24
5 Minuten zu früh ist unhöflich? Wie kriegt man das denn hin, immer "pünktlich" 5 Minuten zu spät zu sein? Ich finde es sehr schwer "punkt" irgendwas irgendwo zu sein, weil man ja auch nicht immer Einfluss auf den Verkehr hat, egal ob man mit dem Auto kommt oder mit dem ÖPNV.

man geht - bei großer Verfrühung - in ein Café am Ort, andernfalls eine Runde um den Block.
Sollte es nicht grade 20° minus oder strömenden Regen haben, finde ich das den Gästen auch zuzumuten.

Malina70
27.04.2008, 13:31
man geht - bei großer Verfrühung - in ein Café am Ort, andernfalls eine Runde um den Block.
Sollte es nicht grade 20° minus oder strömenden Regen haben, finde ich das den Gästen auch zuzumuten.

Verfrühung ist ja ein nettes Wort :lachen:.

Ich halte das auch so. Wenn ich mal die benötigte Fahrtzeit völlig falsch eingeschätzt habe, bleibe ich entweder noch im Auto sitzen oder laufe ein bisschen in der Gegend rum. Vor allem wenn ich den Gastgeber noch nicht so gut kenne. Bei einer guten Freundin würd ich mich schon trauen, fünfzehn Minuten vor der Zeit zu klingeln, bei eher Fremden nicht.

Gruß,

Malina

Inaktiver User
27.04.2008, 19:58
Das ist das, was ich meine: Ich möchte mich in Ruhe ohne zu früh erschienene Zaungäste fertigmachen bzw. den Tisch decken. Allein. Auch wenn die Gäste helfen wollen. Ich kann Gewusel nicht ab und möchte allein decken, dekorieren und fertigmachen. Außerdem bin ich bei einigen Sachen pingelig (wie was stehen/aussehen soll) und weiß zu 100 %, daß die Person (die mir hilft) es sowieso nicht so macht, wie ich das möchte. :smirksmile:

Klingt kompliziert, ich weiß. Aber so bin ich nunmal.



Kann ich SEHR gut verstehen!! Und - vielleicht klingt es kompliziert - aber bei mir ist das genauso. Ich meine, eine Einladung ist eine Einladung und da soll man dann kommen, wann es draufsteht.
Und wenn man mehr als 10 min. eher da ist, dann kann man ja auch noch mal um den Block laufen.

Naja - zugegeben, ich war auch letztens mal fast 20 min. zu früh auf einer Feier gemeinsam mit ner Freundin. Da haben wir dann was mit den Kindern gemacht, das GING dann.

Inaktiver User
28.04.2008, 10:57
abgesehen von der ruhe bei der vorbereitung und beim sich-sebst-feinmachen, die man dem gastgeber vorenthält, ist da auch noch die freude, die man ihm u.u. nimmt: niemand will seinem gast im bademantel die tischdeko in die hand drücken, damit er sich nützlich macht.
stattdessen will man ihn entspannt, strahlend und alles liebevoll vorbereitet empfangen.
deshalb halt eine runde um den häuserblock, wie meine vorschreiber schon erwähnt haben.:smirksmile:

aber wisst ihr was? wenn man innerlich beschließt, pünktlich zu sein, IST man es tendenziell auch. will sagen: egal ob stau, große oder kleine entfernung oder ereignisse, die man nicht beeinflusse kann: wenn man verinnerlicht hat, "on time" dort zu sein, geht das irgendwie von selbst.

in alten unpünktlichen zeiten von mir erschien mir die ganze materie höchst mysteriös: wollte ich mal nicht zu spät kommen, war ich viiiel zu früh, ich kriegte die zeit einfach nicht in den griff.

und als ich dann beschoss, der püntklichkeit mehr priorität zu geben, klappte es auch.

ich finde, es hat etwas mit grundsätzlicher wertschätzung gegenüber dem anderen und sich selbst zu tun. einerseits darf man dem anderen nicht zumuten, irgendwo ad infinituum zu warten. und gleichzeitig muss man selbst die gelassenheit haben, das eben doch mal zu tun (ich meine: auf den anderen zu warten, falls man selbst pünktlich ist und der andere zu spät)

*schwafel*:freches grinsen:

sigi

Inaktiver User
28.04.2008, 11:00
Klar, sigi - aber ich muss ehrlich sagen, dass 5 Minuten zu früh im Gegensatz zu 20 Minuten nicht als unpünktlich empfinde. 5 Minuten vor der eigentlichen Zeit wird der Gastgeber ja wohl auch nicht mehr im Bademantel herumlaufen, oder?

Wer für 20:00 geladen hat und um 19:55 noch nicht fertig ist, wird meiner Meinung nach sowieso in Stress geraten.

Inaktiver User
28.04.2008, 11:41
liebe marilyn,


Klar, sigi - aber ich muss ehrlich sagen, dass 5 Minuten zu früh im Gegensatz zu 20 Minuten nicht als unpünktlich empfinde.
du hast schon recht, ich seh das extrem. mir wurde das halt eingetrichtert, dass man auf keinen fall zu früh kommt. aber man muss ja nicht gleich das riesenproblem draus machen, da hast du recht.:freches grinsen:

Wer für 20:00 geladen hat und um 19:55 noch nicht fertig ist, wird meiner Meinung nach sowieso in Stress geraten.
hast du eine ahnung, was man in 5 minuten noch alles hinbekommen kann!!!:freches grinsen: :freches grinsen: :smirksmile:

Skorpion78
28.04.2008, 15:09
Hallöchen Ihr,
ich sehe das zufrüh kommen bei mir nicht problematisch an, grundsätzlich feiere ich nur mit echten die Freunden die mich auch schon nackt in der Sauna und am FKK-Strand gesehen haben. Somit stört es mich nicht wenn sie mich noch im Schlabberdress sehen. Eine Freundin von mir kommt öfters zu zeitig da sie ausserhalb wohnt und die Termine nicht immer passen.Sie hilft mir dann einfach beim vorbereiten und wir ratschen dabei. Mein Vater ist auch immer mindestens eine halbe Stunde zu früh da,der bekommt von mir ein kühles Bierchen und spielt mit den Hunden oder erledigt was für mich im Garten.

Sonderzeicen
28.04.2008, 19:08
habe kuerzlich eine 70. geburtstagsfeier erlebt, bei der fast alle gaeste (ca. 30) zu frueh eintrafen, die ersten standen schon eine halbe stunde vorher auf der matte! die folge: die gastgeberin war noch mit der tischdekoration und verschiedenen anderen dingen beschaeftigt und konnte sich nicht kuemmern. die gaeste standen vor dem festsaal im pulk herum und wussten nicht, was sie so recht anfangen sollten, einige stoerten sich an der geraeuschvollen einstellung der musikanlage (live-musik, ging nicht anders). der geplante sektempfang fand nicht statt, weil man ja irgendwann genug rumgestanden hatte und sich lieber an die tische setzte... furchtbar!

Latona
02.05.2008, 21:12
Ich finde es auch nervig, wenn Leute zu früh kommen. Denn oft bin ich eben noch nicht bereit, weil der Kochvorgang länger gedauert hat als erwartet, oder weil ich noch nicht fertig angezogen und hergerichtet bin.

Zufrühkommer setze ich mit einem Getränk ins Wohnzimmer und kümmere mich weiter um meine Vorbereitungen.

marlenchen
03.05.2008, 01:27
bei mir kommt es drauf an, wer da zu früh kommt.
gute freunde oder auch familie: kein problem, bei denen ist klar, da muß ich nicht die "perfekte" gastgeberin mimen, sondern kann ihnen die restlichen aufgaben aufdrücken oder sie warten lassen und mich noch mal eine runde ins bad verpieseln. die kennen mich auch gut genug, um zu wissen, wie ich meine salate dekoriert haben will etc..

doof ist es, wenn es jemand ist, den ich noch nicht so lange oder gut kenne (wie jemand so schön beschrieb: mit dem/ der ich noch nicht nackig baden oder in der sauna war :smirksmile: ), dann fühle ich mich dadurch total gestresst.

letztens hat mich ein mann auf ein date (es war nicht unser erstes, aber trotzdem) 30 min vor der vereinbarten zeit abholen wollen :ooooh: . er hätte halt entgegen seiner erwartung sofort einen parkplatz gefunden und nicht gewußt, was er in der zwischenzeit hätte machen sollen...
ich lief noch in meiner sporthose herum und war ungeschminkt/ ungekämmt.
er fand es süss, klar :knatsch:

Inaktiver User
03.05.2008, 12:22
bei mir kommt es drauf an, wer da zu früh kommt.


Nicht nur wer, sondern auch wozu. Wenn ich für ein paar enge Freunde/Familienmitglieder was gekocht habe oder meinen Geburtstag gemütlich im kleinen Kreis feiere. Dann dekoriere ich den Tisch zwar auch schön etc., aber alles ist dann doch nochmal lockerer und es macht mir überhaupt nichts aus, wenn jemand zu früh kommt. Dann quatschen wir halt noch ein bisschen oder der/diejenige beschäftigt sich irgendwie in meiner Wohnung.

Zu einer schickeren Einladung, fände ich es auch sehr unhöflich mehr als max. 10 Minuten zu früh aufzutauchen.

Latona
03.05.2008, 17:34
@ marlenchen
letztens hat mich ein mann auf ein date (es war nicht unser erstes, aber trotzdem) 30 min vor der vereinbarten zeit abholen wollen :ooooh: . er hätte halt entgegen seiner erwartung sofort einen parkplatz gefunden und nicht gewußt, was er in der zwischenzeit hätte machen sollen...
ich lief noch in meiner sporthose herum und war ungeschminkt/ ungekämmt.
er fand es süss, klar :knatsch:Und war er nicht angetan von der Verwandlung, die Du ihm sicher geboten hast?:smirksmile: Das söhnt einen dann doch wieder mit so einer Panne aus. Außerdem finde ich, dass er sehr taktvoll reagiert hat.

marlenchen
03.05.2008, 23:20
@ marlenchenUnd war er nicht angetan von der Verwandlung, die Du ihm sicher geboten hast?:smirksmile: Das söhnt einen dann doch wieder mit so einer Panne aus. Außerdem finde ich, dass er sehr taktvoll reagiert hat.

ihm war es, glaube ich, ziemlich egal, ob ich mich noch schminke und umziehe, er hätte mich wohl auch so ausgeführt.
es kam auch nur, dass er es süss fand mich so zu sehen und dann meinte, ich solle doch wie geplant in ruhe ins bad gehen, er würde gern solange warten.

ich brauche das für mich selber, für eine verabredung möchte ich mich auch ein wenig zurechtmachen und nicht so herumlaufen, wie ich es alleine zuhause gewöhnlich mache.

Dani
10.05.2008, 13:24
Ich habe nicht alles gelesen, aber wenn bei mir jemand zu früh ist von meinen Freunden (2 Stunden!, heftig), dann wird der gnadenlos mit eingespannt bei den Vorbereitungen.

Gesehen habe ich das bei meiner russischen Freundin:

Wenn es bei ihr etwas zu feiern gibt, fängt das auch tatsächlich in der Küche an.
Meist bestellt sie Gäste etwas früher, kommt man dann, kriegt man ein Messer in die Hand und schnibbelt mit herum und kriegt ein Glas Wein hingestellt und es ist supergemütlich.

Vor allem lernt man fremde Leute kennen, die man erst sonst an der fertig vorberereiteten Tafel in sicher etwas steiferer Atmossphäre antreffen würde.

Und so kennt man sich etwas, "arbeitet" ein weing Hand in Hand und geht in lockerer Stimmung in die Feier hinein.

Inaktiver User
02.07.2008, 10:29
Meine Schwiegereltern sind solche Kandidaten. Die kommen grundsätzlich mind. eine halbe Stunde zu früh. Ich kann das überhaupt nicht leiden. Auch wenn ich das inzwischen schon vorher weiß, plan ich das nicht mit ein. Sonst kommen die ja beim nächsten Mal 2 Stunden früher.:ooooh: Naja, oft stehe ich da grad im Bad und mach mich frisch, wenns an der Tür klingelt. Ich begrüße sie erst, wenn ich (manchmal 15 min. später) fertig bin. :engel:

Sonderzeicen
02.07.2008, 12:56
es scheinen auch ueberwiegend kleinbuergerliche menschen zu sein, die dieses verhalten vorweisen.