PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hierarchie (Studi / Dozent) im Internet



Inaktiver User
21.04.2008, 08:45
Hier eine spezielle Frage zur Hierarchie - bezogen auf das Internet... Wie ich schon in einem anderen Forum schrieb, wurde ich als Studentin von einem Dozent in ein Internet-Netzwerk eingeladen. Wie reagiert man darauf: sollte ich eintreten (auch wenn ich eigtl. nicht will), wenn nicht, sollte ich mich zumindest per Mail bedanken?

Inaktiver User
21.04.2008, 09:55
Hier eine spezielle Frage zur Hierarchie - bezogen auf das Internet... Wie ich schon in einem anderen Forum schrieb, wurde ich als Studentin von einem Dozent in ein Internet-Netzwerk eingeladen. Wie reagiert man darauf: sollte ich eintreten (auch wenn ich eigtl. nicht will), wenn nicht, sollte ich mich zumindest per Mail bedanken?

Hm...also mal meine unmaßgebliche Einschätzung: Diese Frage hat überhaupt nichts mit dem Internet zu tun. Wenn mich ein Dozent auf eine Veranstaltung einlädt, gibt es zwei Möglichkeiten: ich gehe hin oder nicht. Im letzteren Fall bedanke ich mich höflich für die Einladung und sage ab.

Da Du bemerkt hast, dass Du eigentlich nicht hin willst, ist die zweitgenannte Option vermutlich die passende.

Die Tatsache, dass Du zur Mitgliedschaft für ein Netzwerk eingeladen bist, ändert nichts Dramatisches an Deiner Art, wie Du angemessen zu reagieren hast. Lediglich die Bindungsdauer mag höher sein als bei einer Veranstaltung.

Mit Hierarchie hat das, nebenbei bemerkt, auch wenig zu tun: Wenn mich ein Kollege auf eine Veranstaltung einlädt, gibt es auch zwei Möglichkeiten: ich gehe hin oder nicht. Im letzteren Fall bedanke ich mich für die Einladung und sage ab.

Grace_Kelly
21.04.2008, 19:37
Ich tippe mal, es geht um Xing.
Sich dort zu registrieren ist mehr als namenlos an einer Veranstaltung teilzunehmen. Daher würde ich wirklich auf das Bauchgefühl hören. Wenn Du eine Hemmschwelle verspürst, Dich dort mit Deinen Daten für alle Welt zugänglich zu registrieren, dann lass es sein.

Wenn das "Kontakthalten" zu beruflichen Zwecken ernst gemeint ist, dann gibt es auch andere Wege.
Und wenn es bloß darum geht, seinen Zähler der Bekanntschaften hoch zu halten und einfach in der Kartei virtuell zu versauern, würde ich es sein lassen.
Du bist nicht Deko für irgendwelche Internetauftritte von irgendwelchen Dozenten.

Inaktiver User
21.04.2008, 21:24
Xing ist es nicht, aber was du sagst, trifft so meine Bedenken.

naja, Frühstyx, ich halte es schon für etwas internet-spezifisches. Ich habe zB schon ein öfters von Freunden per Mail Einladungen für Myspace oder Facebook erhalten und auf diese nicht reagiert, weil ich daran kein Interesse habe. Ich habe ihnen nicht geschrieben "Danke für die Einladung, aber ich werde mich nicht registrieren." Das geht, aber eben nur im Internet (im wirklichen Leben würde ich auf eine Einladung reagieren - so oder so). Aber bei einem "Ranghöheren" geht es eben auch nicht. Naja, ich denke, ich werde eine höfliche "Absage-Mail" schreiben.

Inaktiver User
22.04.2008, 09:22
Ich habe zB schon ein öfters von Freunden per Mail Einladungen für Myspace oder Facebook erhalten und auf diese nicht reagiert, weil ich daran kein Interesse habe. Ich habe ihnen nicht geschrieben "Danke für die Einladung, aber ich werde mich nicht registrieren." Das geht, aber eben nur im Internet (im wirklichen Leben würde ich auf eine Einladung reagieren - so oder so).

So gesehen hast Du recht. Das liegt auch daran, dass die technischen Mittel eine niedrige Hemmschwelle vorsehen, an jemadenn heranzutreten. Kurz ein "Empfehlen"-Knöpfchen gedrückt, ohne sich die Mühe für eine persönlichere Ansprache zu machen. Oder noch jemand auf einen 100-köpfigen Verteiler für eine Email mit dünnen Witzchen draufsetzen. Die technischen Mittel nehmen die persönliche Mühe, jemand mit seinen Gedanken zu bedenken. Ihn schriftlich zu grüßen, sich kundig machen nach seinem Ergehen, eine halbe Stunde Zeit mit einem Briefbogen zu verbringen.

Also, ich regaiere auf solche Einladungen auch nicht.



Aber bei einem "Ranghöheren" geht es eben auch nicht. Naja, ich denke, ich werde eine höfliche "Absage-Mail" schreiben.

Die Absagenachricht würde ich in diesem Fall auch schreiben. Ich hätte dabei jedoch nicht das Wörtchen »Ranghöherer« im Kopf, sondern vielleicht Mentor, ja.... Ein Mentor, der Dich wohl bedachte und Dir eine Gelegenheit geben mochte, Dich mit Leute zu treffen, die später mal Deine Arbeitgeber sein könnten. Es ist also, trotz der oben genannten Unverbindlichkeiten, ein bißchen ungewöhnlicher und auch ein bißchen persönlicher für Dich, wenn Dich ein Dozent damit bedenkt.