PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie soll ich als Erwachsene meine Patin anreden?



Schneckentempo1
18.04.2008, 13:58
Hallo zusammen

Mit meiner Tante und Patin habe ich (40) immer noch ein sehr gutes Verhältnis. Viele private Sachen erfährt sie meist sogar vor meiner Mutter. Wir sehen uns ab und zu und da mir die Familie immer wichtiger wird (Alter?) möchte ich den Kontakt gerne wieder intensivieren.

Seit ich etwa 30 bin, weiss ich aber nicht mehr so recht, wie ich sie anreden soll. Früher war sie für mich "Patin", aber wenn sie mir heute ein SMS schreibt, unterschriebst sie meist mit ihrem Vornamen. Auch finde ich die Anrede "Patin" (ist bei uns halt üblich, die Patin so anzureden) für Kinder und Jugendliche ok, aber für Erwachsene?

Ratet mir nun bitte nicht, ich solle sie fragen. Wir können ja über alles sprechen, aber das kann ich sie nicht fragen, weil es mir einfach zu peinlich ist! Das geht also nicht. Und rumdrucksen, wenn ich sie anrede und SMS mit "hallo nach XY" gehen auch nur für einige Male. Wie redet ihr eure Patin an, seit ihr erwachsen seid?

Liebe Grüsse

Schnecke

Malina70
18.04.2008, 14:12
Hallo Schneckentemp,

habe ich das richtig verstanden, Du sprichst die Frau mit Patin an, sagst also "hallo Patin"????? Das habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört!! Ich könnte mir jetzt Tante Vorname (sie ist doch Deine Tante) oder nur Vorname vorstellen, aber Patin?

Wie wäre es denn, wenn Du Sie einfach mal versuchsweise mit dem Vornamen anredest, z.B. in einer SMS. Das ist nicht ganz so direkt, und an der Reaktion siehst Du ja, wie sie das findet. Unterschreibt sie dann mit ihrem Vornamen, dann wäre das Thema für mich durch. Unterschreibt sie demonstrativ mit "Deine Patin", wüsste ich auch Bescheid.

Staunende Grüße,

Malina

Inaktiver User
18.04.2008, 15:52
Ich bin gerade auch ein bisschen verwundert. Ist es bei euch in der Familie nicht üblich, euch untereinander mit Vornamen anzusprechen und euch zu duzen? Oder wenn nicht nur mit dem Vornamen, dann eben mit dem Verwandschaftszusatz ("Hallo Tante Brigitte" o. ä.)?

Mir käme es in deinem Alter auch merkwürdig vor, Patin zu sagen, ihr begegnet euch jetzt ja auf einer anderen, erwachsenen Ebene. Ich würde es wohl so machen wie von Malina vorgeschlagen. Aber generell finde ich die Anrede "Patin" ganz fremd, ich habe das in der Form noch nie gehört.

LG,
Zuza

Inaktiver User
18.04.2008, 16:57
Unterschreibt sie demonstrativ mit "Deine Patin", wüsste ich auch Bescheid.

...und schreibt sie so weißt Du auch Bescheid :ooooh:




We've known each other many years, but this is the first time you ever came to me for counsel or for help.

I can't remember the last time that you invited me to your house for a cup of coffee.

But let's be frank here. You never wanted my friendship. And uh, you were afraid to be in my debt.

But uh, now you come to me and you say - 'Donna Corleone give me justice.' But you don't ask with respect. You don't offer friendship. You don't even think to call me Godfmother.

What have I ever done to make you treat me so disrespectfully? And if by chance an honest woman like yourself should make enemies, then they would become my enemies. And then they would fear you.

Genneris
18.04.2008, 21:52
Ich (38) rede meinen Patenonkel und meine Patentante noch mit Pate bzw. Patin an, benutze dabei aber das dialektische (und wesentlich lockere) Equivalent Pätt und Jeet.

Aber die Anrede mit Vornamen finde ich auch okay.

Inaktiver User
19.04.2008, 17:57
In welchem Land oder Bundesland redet man die Paten mit "Pate" oder "Patin" an?? Ich kenne es nur mit Vornamen oder Tante/Onkel xy.
Sagt man dann wirklich "hallo Pate" oder so?!

Inaktiver User
19.04.2008, 18:03
Ich komme aus Nordbayern und da ist es tatsächlich üblich, seine Patin genau so anzusprechen. Ich habe aber auch das Gefühl, dass dieser usus langsam ausstirbt.

Ich selbst habe meine Patin lange mit "Patin" angesprochen, bin dann irgendwann auf "Tante XY" übergegangen.

Malina70
19.04.2008, 18:07
Ich komme aus Nordbayern und da ist es tatsächlich üblich, seine Patin genau so anzusprechen. Ich habe aber auch das Gefühl, dass dieser usus langsam ausstirbt.

Man lernt doch nie aus... Ich hätte mir echt nicht vorstellen können, dass es sowas gibt. Klingt für mich total seltsam. Aber wozu gibt es die bricom, wenn nicht, um den eigenen Horizont zu erweitern :zwinker:

Staunende Grüße,

Malina

Inaktiver User
19.04.2008, 18:12
Man lernt doch nie aus... Ich hätte mir echt nicht vorstellen können, dass es sowas gibt. Klingt für mich total seltsam. Aber wozu gibt es die bricom, wenn nicht, um den eigenen Horizont zu erweitern :zwinker:

Staunende Grüße,

Malina

Das kommt möglicherweise daher, dass bei uns das Patenamt tradtionell einen sehr hohen christlichen Stellenwert hat und sich deshalb eine spezielle Anrede eingebürgert hat.

Inaktiver User
19.04.2008, 18:46
Ich habe auch dazu gelernt und das trotz meines "hohen" Alters. Man lernt immer dazu. "gggg"
Hier im Badischen heißt es "Gedde oder Geddi"...... Ich glaube mal, dass es im Schwäbischen "Godde" heißt
Ich hoffe mal, dass ich das richtig schrieb.
Als ich das zum ersten Mal hörte mußte ich nachfragen, denn diesen Ausdruck kannte ich bis dato nicht.
flautina

Genneris
19.04.2008, 21:22
Ich habe auch dazu gelernt und das trotz meines "hohen" Alters. Man lernt immer dazu. "gggg"
Hier im Badischen heißt es "Gedde oder Geddi"...... Ich glaube mal, dass es im Schwäbischen "Godde" heißt
Ich hoffe mal, dass ich das richtig schrieb.
Als ich das zum ersten Mal hörte mußte ich nachfragen, denn diesen Ausdruck kannte ich bis dato nicht.
flautina

Im Hunsrück gibt es auch für die Patin den dialektischen Begriff Goot oder ich habe auch schon Geet gehört. Ist also eine gewisse Ähnlichkeit vorhanden finde ich.

Inaktiver User
19.04.2008, 21:26
Wie möchtest Du sie denn anreden?

Ich sage zu meinen (Paten-)Tanten weiter Tante XY - das ist doch auch wenn man erwachsen ist ein besonderes Verhältnis, das ich auch irgendwie "schützen" und ausdrücken möchte. So viele Tanten hat man ja nicht.

Auch zu den Eltern sagt man ja weiter Mama und Papa.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
19.04.2008, 21:29
Ich komme aus Nordbayern und da ist es tatsächlich üblich, seine Patin genau so anzusprechen. Ich habe aber auch das Gefühl, dass dieser usus langsam ausstirbt.

Ich selbst habe meine Patin lange mit "Patin" angesprochen, bin dann irgendwann auf "Tante XY" übergegangen.

Hallo Rosemary,

ich hab den gleichen Hintergrund und meine Patin spreche ich auch so an...

SissiPhuss
19.04.2008, 21:52
Hallo,
auch im Hessischen gibt es die Anrede: "Petter" und "Gode"!
Scheint es doch noch in vielen Dialekten zu geben!
LG Sissi

Inaktiver User
19.04.2008, 22:17
Hier im Badischen heißt es "Gedde oder Geddi"...... Ich glaube mal, dass es im Schwäbischen "Godde" heißt

Ich bin auch aus dem Badischen, aber das hab ich ehrlich gesagt auch noch nie gehört. Vielleicht ist das in einzelnen Familien der Fall, aber die Norm ist das doch nicht :wie?:
Ich nannte meine Patin (Tante) als Kind Tante xy und jetzt nur noch beim Vornamen. Das Verhältnis bleibt doch trotzdem dasselbe.

Inaktiver User
19.04.2008, 22:18
In Offenburg sagen ganz viele "Geddi", beziehungsweise in den Winzerorten, es ist Dialekt.
flautina

Inaktiver User
20.04.2008, 20:52
Mein inzwischen über 30jähriges "Patenkind" redet mich meistens auch mit "Hallo Patin" an, manchmal mit Vornamen. Ich finde es süß, es betont das "besondere Verhältnis", obwohl ich versucht habe, alle gleich zu beschenken.

Rede Deine Tante doch einfach so an, wie Du Dich am wohlsten fühlst.

Gruß dingsda

Fussl
23.04.2008, 13:43
Ich bin mittlerweile bald 32, meine Patentante über 70.

Und sie ist und wahr schon immer meine Tante Helga. Punkt.
Ich wüsste gar nicht, warum ich das ändern sollte.

Ich selbst bin Patentante und hätte mir von meinen Jungs gewünscht, dass sie das "Tante" vorne weglassen. Macht mich irgendwie schon so alt :freches grinsen:.

Jetzt bin ich aber doch Tante Fussl geworden. So what? Ich finde es irgendwie süß, die Jungs auch. Und ich hoffe, dass sie mich auch in 30 Jahren noch so nennen.

Letztendlich kommt es doch auf das Verhältnis an, was man miteinander hat und was der andere im eigenen Leben für eine Rolle spielt und wie wichtig einem die andere Person ist....Tante hin oder her, Vorname hin oder her.

Inaktiver User
23.04.2008, 13:49
Ich nenne meine Tanten und Onkel und Patentante nur mit Vornamen an.

Als Kind, bis etwas 16 sagten wir noch Tante+vorname oder Onkel+vorname

In Portugal, Spanien und Italien ist es aber auch üblich den Verwandschaftsgrad direkt zu nennen - also nur Tante, Onkel, Cousine, Neffe etc.

Hier in D und ab einem gewissen Alter finde ich das albern.

dharma

Chennai
24.04.2008, 12:38
Ich bin auch in "Nordbayern" (=Franken) aufgewachsen, und dort sprach man von "der Patin", wenn man über sie sprach.
Also: "Morgen treff ich mich mit der Patin".

Aber in der direkten Anrede wurde sie schon als "Tante XY" tituliert.

Meine eigene Patin habe ich immer mit Tante M angesprochen, mittlerweile nur noch M.

Chennai

Meatloaf
25.04.2008, 17:19
Ich bin in Nordhessen aufgewachsen und nenne bis heute, auch in der direkten Anrede, meine Patin (http://de.wikipedia.org/wiki/Patin) 'Godel'! :knicks:

Inaktiver User
25.04.2008, 17:20
Hm...ich bin da bescheiden. Ein ehrfürchtiges Aufblicken nach einem Kniefall...ein gehauchtes Godfather mit einem Kuss auf meinen Ring...

Meatloaf
25.04.2008, 17:38
Hier müßte dann allerdings eher die 'Godmother' herhalten! :buch lesen:

Inaktiver User
25.04.2008, 17:41
Hier müßte dann allerdings eher die 'Godmother' herhalten! :buch lesen:

Nun ja, liebe Meatloaf...soviel Tranferleistung hab ich von der Strangeröffnerin selbstverständlich erwartet.

Meatloaf
25.04.2008, 17:44
Ich hab' eben zum ersten Mal überhaupt von der weiblichen Form gelesen! :ooooh:

Inaktiver User
25.04.2008, 17:45
Ich hab' eben zum ersten Mal überhaupt von der weiblichen Form gelesen! :ooooh:

Aber klar. Schau mal in meinen Beitrag Numero 4 in diesem Strang. Eine Godmother ist eine Patin. Ein Godson ist das Patenkind. Ganz einfach, nö?

Meatloaf
25.04.2008, 17:54
Ja, wie so vieles, wenn man's weiß! :freches grinsen:
Und nein, ich sage jetzt nicht, womit ich mich in einem früheren Leben mal beschäftigt habe! :peinlich:

Laggy
28.04.2008, 17:04
Hallo Schneckentemp,

habe ich das richtig verstanden, Du sprichst die Frau mit Patin an, sagst also "hallo Patin"????? Das habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört!! Ich könnte mir jetzt Tante Vorname (sie ist doch Deine Tante) oder nur Vorname vorstellen, aber Patin?

Wie wäre es denn, wenn Du Sie einfach mal versuchsweise mit dem Vornamen anredest, z.B. in einer SMS. Das ist nicht ganz so direkt, und an der Reaktion siehst Du ja, wie sie das findet. Unterschreibt sie dann mit ihrem Vornamen, dann wäre das Thema für mich durch. Unterschreibt sie demonstrativ mit "Deine Patin", wüsste ich auch Bescheid.

Staunende Grüße,

Malina

Ich kenn das auch nur so. Ich nenne meine Patin auch "Patin", sie unterschreibt Emails/SMS auch mit "Patin"...ich bin mittlerweile 22, bin das aber auch gar nicht anders gewohnt.
Es haben sich eh schon einige Leute gewundert, weil mein Bruder und meine Schwester keine "eigenen" Paten haben, sondern mein Onkel (Bruder meiner Mama) und seine Frau unsere Paten sind.

Sandra71
30.04.2008, 18:46
Tante soundso oder halt nur mit dem Vornamen.

Ich bin 37 und spreche meinen Tanten und Onkel immer noch mit dem "Zusatz" an...hat sich halt so eingebürgert und ich könnte mich jetzt wohl auch nur schwer daran gewöhnen, ausschließlich den Vornamen zu benutzen.