PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verliebt in den Freund des Partners



Seiten : [1] 2

Inaktiver User
12.06.2005, 20:27
Hallo zusammen,

ich will es wagen und endlich einmal über meine Gefühle schreiben - aussprechen kann und will ich sie nicht!
Zumal ich die ganze Geschichte (die ja auch noch nicht einmal eine ist!!!) ohnehin für völlig absurd und krank halte - da fällt dann auch das Verdrängen leichter!

Ich lebe seit fast 7 Jahren in einer (eigentlich) glücklichen Partnerschaft!
Mein Freund ist meine große Liebe, er ist aufmerksam, zärtlich, liebevoll und geduldig - wir verstehen uns auf sehr vielen Ebenen, wohnen zusammen, wollen beide Kinder und planen auch eine gemeinsame berufliche Zukunft!
So weit, so schön!
Haken?
Eigentlich doch keiner... bis auf...

Also, er hat einen recht großen Freundeskreis und einige alte (enge) Kumpels, die ich alle wirklich nett finde...

(.... ich lese meine Zeilen und verkrampfe fast, weil es alles so platt klingt...)

Einige sieht er eher selten, andere öfter und alle zusammen (plus weiblichen Anhang) sehen sich natürlich häufiger auf Geburtstagen, Hochzeiten, Taufen... etc.

Diese Freunde habe ich das erste Mal auf einer Hochzeit vor fast 7 Jahren kennengelernt, man hat mich sofort in die Runde aufgenommen und ich hab mich auch spontan wohl gefühlt.
Und ich habe einen sehr engen Freund kennengelernt, den ich sofort mochte... und wohl damals schon ein bißchen mehr....

Aber das habe ich ganz schnell in eine der hintersten Gedächtnis-Schachteln gepackt, weil er nicht nur äußerst attraktiv und charmant (will sagen: sicherlich war ich also nicht die Erste und Einzige, der es so ging), liiert, aber vor allem ja ein Freund meiner neuen Liebe war...
Nur dieses Gefühl für ihn!!!
Unbeschreiblich.
Aber wie gesagt: Zack! Weggepackt!

Es gab viele Veranstaltungen in dieser Zeit, aber oft haben wir uns in diesen Jahren trotzdem nicht gesehen.
Zwar immer wieder etwas gehört, auch von neuen Frauen... und ich habe immer gemerkt, daß mich Geschichten von ihm/über ihn nicht kalt gelassen haben.

Letzte Woche Samstag waren wir auf einer Hochzeit eingeladen und habe ihn wiedergesehen...
Wie ich mich gefühlt habe?
So:
:ooooh: :gegen die wand: :wie?: :peinlich: :regen: :heul:

Ich kenne ihn doch kaum, aber es ist, als ob er mich aufweckt... wie soll ich es anders beschreiben???
Ich zittere, aber fühle mich pudelwohl!
Er löst etwas (in mir aus), was völlig vergraben liegt!

Auf der Hochzeit haben wir uns nur kurz unterhalten (auch mit seiner neuen Freundin habe ich mich wirklich gut verstanden) und irgendwann - beim Lauschen des Hochzeitsprogramms - standen wir nebeneinander und ich dachte nur:
Hey, verdammt, hier stimmt etwas nicht! Nun reiß Dich mal zusammen, das Bier steigt Dir zu Kopfe...
:knatsch:

Lange Rede, kurzer Sinn: ich fühle mich einfach soooooooooooooooo zu ihm hingezogen und auch heute - eine Woche später - denke ich an ihn und gehe geistig fremd!

Es ist zum Heulen, denn es ist natürlich absolut FALSCH!
Und ich will noch nicht einmal mit ihm in`s Bett, ich hätte ihn einfach so gerne in meiner Nähe...

Aber die Vorstellung, bald mal einen netten Pärchenabend zu viert zu veranstalten - Leute, das pack ich niemals!
Klar, ich weiß ja, was ihr mir sagen wollt: diese Gedanken gehen gar nicht!
Er ist tabu!

Nur was fühle ich da und warum fühlt es sich so gut an???
Ich finde mich wirklich zum Kotzen!


Gruß von der
Hummel

Inaktiver User
12.06.2005, 20:44
... ich möchte gerne noch sagen, daß er mir weder das Gefühl gibt, daß er mich mag, noch daß er vielleicht ähnliche Gefühle hegt... bewahre, das wäre ja der Alptraum und eigentlich nicht auszuhalten.
Und ich bin zum Glück realisitisch genug, um mir auch etwas ähnliches nicht einzubilden.

Allerdings planen sie jetzt, sich durch einen Jobwechsel seinerseits (und damit verbunden auch mehr Zeit) häufiger zu sehen und eben auch mehr zu viert zu unternehmen. Deswegen hat er gestern auch schon angerufen...
Haha!
Wie soll ich das denn anstellen?
Gefühle abstellen?
Kann man das?
Gruß

Lagaluga
12.06.2005, 21:48
Hallo

guter Rat ist da schwer. obwohl du ihn ja so selten siehst bist du so fasziniert von ihm.

Der Grund könnte sein, dass du damals vor 7 Jahren mit dem falschem Mann eine feste Beziehung eingegangen bist und dein Traumman dir nie deshalb aus dem Kopf gegangen ist.

das ist ja keine Schwärmerrei mehr wenn du angst vor gemeinsamen Unternehmungen hast.

Kann das denn Liebe zu deinem Freund sein, wenn Geschichten über ihn dich nie kalt gelassen haben ?
bist du sicher, dass du deinen Freund liebst ?

es kann ja passieren und es passiert auch, dass man auch mal von anderen Männern fasziniert ist aber meistens ist das nur so ne schwärmerrei.

desahlb denke ich, dass dir doch vieles in deiner Beziehung fehlt....

:ahoi:lagaluga

Inaktiver User
12.06.2005, 22:00
Hallo zurück,

sicherlich fehlt mir etwas..., denn sonst könnte mich kein anderer Mann "treffen"...
Nur was?
Der Kick, das Andere, das Neue...?

Aber bestimmt bin ich nicht mit dem "falschen" Mann eine Beziehung eingegangen, sonst wäre ich wohl nicht mehr mit ihm zusammen.
Und den anderen würde ich auch nicht als einen "Traummann" bezeichnen, es ist vielmehr eine mystische Anziehung, die ich nicht "greifen" oder beschreiben kann.
Und was genau ist eine Schwärmerei?
Ich liebe diesen anderen Mann nicht, dafür kenne ich ihn zu wenig.
Aber es ist mehr als eine Schwärmerei, sonst würde es mich nicht so bschäftigen - denke ich!

Natürlich liebe ich meinen Freund - sonst ging`s mir doch viel besser und das macht das Ganze ja auch so absurd!

Ich weiß es auch nicht!

Bibigrrl
13.06.2005, 09:35
Liebe Hummelinchen,

Deine Gefühle zu tabuisieren, ist meiner Meinung nach der falsche Weg, denn so kommen sie immer wieder, wie Du ja selber schreibst. D.h. nimm sie zunächst einmal an und schau dann genau hin, WAS da passiert:

- Du schreibst, von ihm käme nichts ... ist/war das wirklich so? ich meine, es könnten ja auch nur ganz minimale Signale sein, wie vermutlich von Dir an ihn, die noch nicht mal bedeutsam sind, aber gegenseitige "Attraktivität" vermitteln.
- oder er erinnert Dich unbewusst an jemanden? von der Körpergröße, Haarfarbe, Augenfarbe, Mimik & Gestik, Ausdrucksweise, was auch immer? versuche es mal ein bisschen genauer zu beschreiben, was Dich an ihm so fasziniert.
- Damit meine ich aber nicht: steigere Dich in das Gefühl rein, sondern versuche vielleicht, ein, zwei Schritte Abstand zum Geschehen zu bekommen und zu beobachten. Ich denke nicht unbedingt, dass es was mit Deiner aktuellen Beziehung zu tun haben muss (es wird immer andere Menschen geben, die uns faszinieren), aber Du solltest achtgeben, dass es nicht Eure Beziehung beeinflusst.

Meine beste Freundin hatte jahrelang einen solchen "Schwarm", beide waren sie aber immer irgendwie vergeben, außerdem hatte er sie mal ziemlich abgewiesen, als sie ihm einmal Signale aussand (in meiner Erinnerung, war natürlich nicht dabei). Nun, seit einem dreiviertel Jahr sind sie zusammen ... und jetzt will sie sich von ihm trennen :freches grinsen:
Wenn ich mir anhöre, was sie so erzählt, war/ist es ein klarer Fall von "Typ Mann" + Projektion, aber nicht unbedingt alltagstauglich ... will sagen: die Faszination spielt(e) auf einer ganz anderen Ebene eine Rolle und nicht als "Traumbeziehung".

Ich hatte mit 19 auch mal einen Schwarm, der mich während einer Beziehung faszinierte, mit dem ich auch später "zusammenkam" ... aber die Faszination ist nicht alles :zwinker:

liebe Grüße!
B.

Dein
13.06.2005, 10:18
Stimmt, Faszination ist nicht alles, aber sie kann einen ganz schön gefangen halten. Ich halte nichts davon, etwas zu vergraben. Es wird auf jeden Fall immer mal wieder hochkommen und meißtens dann, wenn man es nicht gebrauchen kann.

Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass ihr als Pärchen mehr miteinander unternehmen wollt. So kannst du ihn kennenlernen. Bestenfalls merkst du dann, dass deine Schwärmerei nur Schall und Rauch ist. Oder du merkst, dass du ihn wirklich magst, er aber deine Gefühle überhaupt nicht erwidert. Das könnte dir auch helfen, deine verwirrten Gefühle unter Kontrolle zu bringen und ihn nur als Freund zu sehen. Oder aber du merkst, dass er auch mehr für dich empfindet, dann wird sowieso alles so kommen, wie es kommen muß.

Also, sei mutig und stell dich deinen Gefühlen, sonst wird es noch lange an dir nagen.

Viele Grüße von Dein

Inaktiver User
13.06.2005, 13:15
Hallo,

ich danke Euch! Ich fühle mich schlecht..., vor allem, wenn ich meine Zeilen lese.

@bibigrrl:
Vielen Dank für die Tipps und berechtigten Fragen.
Selbst minimale Signale würde ich nicht deuten können und WOLLEN. So würde es konkret, verstehst Du? Und ich bin auch froh (wie ich gestern schon geschrieben habe), daß ich mir auch nichts einbilden möchte.
Einfach auch aus Angst, mich an etwas festhalten zu können.
Aber als er auf besagter Hochzeit lange neben mir stand und dann irgendwann doch gegangen ist...puh, da hab ich schon - ganz still und leise - gedacht: Bleib!
Oder komm zumindest schnell wieder!
Tztztz, mir ist wirklich nicht zu helfen!
Teenager bewerkstelligen das besser, oder?

Vielleicht mag er mich (noch nicht einmal das wage ich zu beurteilen), aber ich bin sicherlich gar nicht sein Typ...
Seine Frauen sind eher burschikos und zurückhaltender, leiser...
;-)
Und ich bin eben auch für ihn absolut TABU!

Ob er mich an jemanden erinnert???
Ja, an meine Ur-Vorstellung von einem richtigen MANN...
Er steht mit beiden Beinen im Leben, weiß ganz genau, was er will und was nicht, ist groß, schlank und doch männlich, dunkelhaarig und -äugig, eloquent, kann sich ausdrücken und Frauen zum Lachen bringen, genau mit dem Humor, den ich so schätze und der in diesem Freundeskreis dazu gehört.
Er fasziniert mich, weil er Ausstrahlung und Charisma hat, sensibel und eigen ist und dabei überhaupt nicht überheblich.
*schwärm*

Was mache ich hier eigentlich?
Eieieiei, gibt`s da keinen Knopf für?
Abstand zum Geschehen wäre gut, ich arbeite daran!

@dein:
Ich war lange Zeit nicht mehr so fasziniert von einem Mann, vielleicht spielt das auch eine Rolle?
Jedenfalls habe ich eine Riesen-Angst vor dem nächsten Zusammentreffen, obwohl es sicherlich auch hilfreich wäre.
Manchmal befürchte ich sogar, daß man es mir im Gesicht ablesen kann...

Naja, liebe Leute, eigentlich ist es doch ganz einfach:
- er ist der Freund meines LG!
- fest liiert!
- nicht interessiert an MIR!
- ich kenne ihn kaum!
Gut, haben wir das geklärt, oder?

Um es nochmal zu sagen: ich spinne nur ein bißchen rum!

Gruß
Hummel

Bibigrrl
13.06.2005, 15:05
Ok, ich versteh Dich schon, und ganz unrecht hast Du ja nicht - willst Dich nicht reinsteigern (sagt der Kopf, und sagt die Moral), nur die Gefühle sind da, ob Du sie unterdrückst oder nicht. Dh. wenn Du nicht willst, dass es eskaliert, hilft totstellen oder Kopf in den Sand stecken leider wenig. Dh. versuche damit kreativ umzugehen, Deine Gefühle in Bahnen zu lenken - das heißt aber auch sie anzuerkennen.
Lass mal die Moralvorstellungen einen kurzen Moment beiseite (Du und er liiert etc.), - nicht weil ich sie doof finde, im Gegenteil, es ehrt Dich, dass er für Dich unter den gegebenen Umständen nicht in Frage kommt, aber es hindert Deine Gefühle ganz offensichtlich nicht daran, zu entstehen, oder? - und stell Dir vor, er wäre "irgendein" Mann: Was passiert? würdest Du mit ihm ausgehen wollen? würdest Du ihn erobern wollen? oder ist er da auch schon wieder weniger interessant? ich denke mir, es spielt vermutlich auch die Geschichte vom "rosa Elefanten" hier rein: verbiete Dir mal, an rosa Elefanten zu denken ... und automatisch denkst Du an sie :freches grinsen:
ich an Deiner Stelle würde mir ein kleines Plätzchen in mir drin suchen, täglich 5 min oder so, wo ich mir erlaube, in meiner Phantasie zu leben und die Faszination zu ergründen. D.h. wenn der Gedanke an ihn hochkommt, sagst Du Dir: jetzt nicht, morgen früh unter der Dusche oder heute am Nachhauseweg erlaube ich mir, 5 min an ihn zu denken ... Nachdem Du nicht vorhast, die Realität zu verändern, bekommt Deine Phantasie vermutlich nur wenig Nahrung, und irgendwann wird das "Spiel" vermutlich auch nicht mehr wichtig. Vielleicht entdeckst Du aber etwas, dass Dir gefehlt hat, und das Du im besten Fall auch in Deine Partnerschaft einbringen kannst ...

aber das sind natürlich nur Vermutungen und das, was ich aus meinen Erfahrungen gelernt habe - da war auch mal ein verheirateter Kollege darunter, auch überhaupt nicht ideal, und ich auch in einer Beziehung, ganz fremd ist mir das Thema also nicht.

PS: Knopf gibt's keinen, aber Abstand ist sicher gut ...

Inaktiver User
30.06.2005, 10:57
Wer kann mir noch helfen...

Will ja echt nicht nerven, aber am Samstag werde ich I H N wiedersehen und mir ist alles andere als wohl dabei...
*hibbel*
Hab schon überlegt, ob ich Kopfschmerzen vorschieben soll?

Bin hin und hergerissen zwischen Freude und Angst, wenn Ihr versteht?

Was soll ich nur tun?
Wie/wer kann (ich) mich ein wenig auf den verdammten Boden der Tatsachen zurückholen??? :wie?:

Sorry, aber das mußte jetzt raus...
Gruß
Hummel

AliceW
30.06.2005, 11:24
Liebe Hummelinchen,
ich kenne das gefühl von wollen und wiederum nichtwollen. zuletzt hat mein verstand gesiegt. Na ja es gibt tage da bin ich immer noch zur tode betrübt :regen: dann fange ich mich wieder. ich glaube du lässt es doch zu, obwohl du denkst dass du das nicht tust, oder so wie manche, die spass haben, sich schmerzen zuzufügen.

Liebe Grüße

Inaktiver User
01.07.2005, 16:21
Liebes Hummelinchen
mir ging es vor Jahren ähnlich wie Dir. Jedoch war "unser" bester Freund nicht liiert. Wir haben uns manchmal monatelang nicht gesehen und ich dachte ich wäre drüber weg und dann war es beim nächsten Treffen wieder anders.
Ich sprach mit meinem Mann darüber, dass ich mit meinen Gefühlen nicht klar komme etc. Er fand es eher belustigend, sah keine Gefahr, im Gegenteil lud den Freund eher häufiger ein. Partys etc. waren für mich immer schöner wenn ER dabei war.
In meiner Ehe lief viel schief, auf Grund eines Alkoholproblemes/Mißbrauch etc. meines Mannes. So langsam sprachen der Freund und ich über alles und ihm ging es genauso. Es war einfach etwas da. Ich spürte wenn er in den Raum kam auch wenn ich ihm den Rücken zu drehte.
So war es denn auch kein Wunder, daß wir zusammen kamen, nachdem ich meinen Mann verlassen hatte (verlassen musste). Ich glaube nicht, daßss meine Ehe anders verlaufen wäre, wenn ER nicht gewesen wäre. Aber ich weiß dass ER mir immer eine große Hilfe war, einfach eine Schulter zum anlehnen.
In gewisser Hinsicht hat mir mein Mann die Entscheidung auch abgenommen. Bei mir war allerdings auch eine Situation eingetreten, die nicht mehr tragbar war. Ich selber hatte mir jedoch irgendwann auch die Frage gestellt: ob ich den Rest meines Lebens damit verbringen will, das Gefühl zu haben etwas ganz großes verpasst zu haben.
Wir sind jetzt ganz offiziell seit über 5 Jahren zusammen und es ist immer noch eine ganz große Verbundenheit vorhanden. Ich muss nur seine Hand berühren und dieser kleine Körperkontakt erzeugt schon dieses vertraute Gefühl der absoluten Zuneigung. Ein Leben ohne diesen Mann ist mir mittlerweile unvorstellbar.
Es ist so schwer zu beschreiben, aber ich glaube es gibt das wirklich. Einem Menschen zu begegnen zu dem man sich einfach stark hingezogen fühlt. Wenn dies dann erwidert wird und beide frei sind ist es natürlich wunderbar. Ich weiß nicht was ich gemacht hätte wenn ER gebunden gewesen wäre. Es war auch immer eine große Angst bei mir, dass ER mir irgendwann seine Freundin vorstellen würde. Er konnte ja nicht auf eine Zukunft mit mir bauen und sein Leben musste ja auch weiter gehen.
Wenn bei Dir das Gefühl nur annähernd ist, wirst Du auch Dein Leben lang träumen und leiden, oder Du wirst etwas unternehmen müssen. Kannst Du Dir vorstellen mit Deinem Partner darüber zu reden? Passieren kann einem so etwas immer, ihm genauso wie Dir. Vielleicht könnte es Euch weiter helfen, wenn Du Dich ihm anvertraust. Du kannst es ja mal langsam mit Andeutungen angehen, um zu sehen wie er reagiert. So nach dem Motto: kannst du dir vorstellen, dass das jemand passieren kann etc.
Solltet Ihr Euch jetzt als 4er Gespann öfters sehen kommt sicherlich keine leichte Zeit auf Dich zu. Es wäre natürlich auch interessant zu wissen, wie der Freund das ganze sieht. Aber ändern würde es für Dich wohl auch nichts.
Lieben Gruß - Laska

Mauserle
01.07.2005, 18:42
Liebes Hummelinchen,

auch ich kenne dieses Gefühl nur zu gut! So ähnlich erging es mir vor gut 1 1/2 Jahren, als ich mit meinen damaligen Partner 9 -aus damaliger Sicht glückliche- Jahre zusammen war.
Ich war immer der Meinung, eine glückliche, erfüllende Partnerschaft zu führen. Ich war mir immer ziemlich sicher, mit dem Partner für's Leben liiert zu sein, bis wir zusammen mit vielen Freunden auf einem Frest waren und ich ihn sah- einen guten Bekannten meines damaligen Partners. Wir hatten nur Blickkontakt über einige Festbänke hinweg, aber - so schnulzig sich das jetzt anhören mag- ab diesem Zeitpunkt wußte ich, dass es diese "Liebe auf den ersten Blick" wirklich gibt... :kuss:
Wir haben uns immer mal wieder im Rahmen irgendwelcher Veranstaltungen gesehen, ohne dass etwas passiert wäre. Auch ich wollte mir einreden, das sei nur eine simple Schwärmerei, die wieder vergeht! Von wegen: es wurde bei jedem Treffen schlimmer, zwischen uns existert bis heute eine Anziehungskraft, die ich vorher nie gekannt und - wie Du auch- als mystisch bezeichnen kann. Ich war mir bei ihm von Anfang an sicher, das ist ER!
Kurz und gut, nachdem ich innerlich wirklich am kaputgehen war wegen der verzwickten Situation, gestand ich mir endlich meine echten Gefühle ein und mir wurde klar, dass die bis dato existierende Partnerschaft zwar schön und gut, aber eben doch nicht das non-plus-ultra war, in der ich nie auch nur annähernd intensive Gefühle empfunden hatte. Wohl gemerkt, sowohl seelisch als auch körperlich.
Ich trennte mich von meinem damaligen Partner, litt 1 Jahr an einem verdammt schlechten Gewissen und bin heute sehr glücklich mit dem Mann, den ich damals nur durch meinen Ex kennenlernte.
Mein Schatz und ich wußten beide von Anfang an, füreinander geschaffen zu sein. Wir fühlen, sagen und tun oft dasselbe, sind so das, was man wohl als seelenverwandt bezeichnet. :blumengabe:
Ich möchte Dir damit nur sagen, dass ich sich lohnt, auf sein Herz zu hören, sofern Du Dir sicher bist, dass es sich nicht nur um eine harmlose 0815-Schwärmerei handelt, Du hörst Dich ja aber nicht so an... Ich persönlich vertrete den Standpunkt, dass ich lieber etwas bereue, was ich getan habe, als etwas, was ich nicht getan habe! :schild genau:
Na klar weißt Du vorher nie, ob alles so klappt, wie Du Dir das dann auch vorstellst- aber diese Art von Verbindung zwischen zwei Menschen gibt es bestimmt äußerst selten, man sollte das Glück nicht an sich vorbei ziehen lassen :kuss:

Dir ein starkes Herz
liebe Grüße

Mauserle

Holly
01.07.2005, 19:56
liebes hummelinchen,
auch mir kommt das, was du schreibst, sehr bekannt vor, auch wenn mein "traummann" oder wie auch immer man es nennen will, glücklicherweise kein bekannter von meinem freund, sondern ein sehr entfernter von mir war/ist. ich habe zwei jahre daran herum gedoktert, seit ich ihn das erste mal so richtig als mann bemerkt hatte, habe ihn dann mehr als ein jahr kaum gesehen und seit letzten herbst regelmässiger, halt mit anderen leuten. ich liebte meinen freund wirklich, und dennoch war da immer dieses wow-gefühl, eine unglaubliche anziehungskraft, wenn er wieder in meiner nähe war. ich habe lange dagegen gekämpft, aber es wurde immer schwieriger und irgendwann habe ich gesehen, dass er auch immer dann (wirklich zufällig) aufgetaucht ist, wenn in der beziehung zu meinem freund was nicht gestimmt hat. er war wie eine art barometer, der mir gezeigt hast, dass was falsch läuft und mich dazu gezwungen hat, mir gedanken über mich und meine beziehung zu machen und nicht alles bequem laufen zu lassen. vor einigen wochen habe ich diese gefühle dann nicht mehr ausgehalten. nun ist meine beziehung zu ende. der andere war nicht der grund dafür, überhaupt nicht, es waren viele andere dinge, aber meine reaktion auf ihn war ein riesengrosses zeichen, auf meinen bauch zu hören. nun brauche ich auch kein schlechtes gewissen mehr zu haben, wenn mein puls so etwa bei 500 ist, wenn ich ihn sehe...
frag dich doch einfach mal, was eventuell in deiner beziehung nicht stimmen könnte. ich denke einfach nach wie vor, wenn alles stimmt (falls es das überhaupt jemals tut), dann hat man keine gefühle für eine andere person, so hart es auch ist, das zu akzeptieren. ich habe auch einige monate gebraucht, bis ich es geschafft habe, mich nicht mehr selbst zu belügen.
was das wochenende betrifft: versuch, es einfach zu geniessen, auch wenn es langfristig wahrscheinlich nur probleme bringt. und hör auf deinen bauch, das ist das allerwichtigste!!!
krank machen bringt nichts, irgendwann wird er wieder auftauchen und dann bist du genau gleich weit.
dass er dir keine signale gesendet hat, ist ja klar - ich meine, welcher normal tickende und nicht gänzlich unmögliche mann baggert die lebensgefährtin eines freundes an???
wünsche dir alles gute
lg holly

Inaktiver User
03.07.2005, 00:12
@all:
VIELEN, VIELEN DANK FÜR EURE OFFENHEIT und wirklich romantischen Geschichten!!!
Puhhh, bin fast ein wenig überwältigt...

Mein Verstand hat heute auch gesiegt und ich sitze zu Hause, schreibe diese Zeilen und bin nicht auf besagten Geburtstag gegangen! Es geht mir nicht gut, denn jetzt geht gerade sehr, sehr viel in mir vor und ich bin froh, daß ich wenigstens auf diesem Wege ein wenig Ruhe finde und erzählen kann!

Ich lasse die Gedanken zu und mit den Gedanken kommen die Gefühle...
Starke Gefühle, vertraute und doch unbekannte Gefühle!
Ich bin in Gedanken bei ihm!

Aber ich will nicht klagen, denn ich klage auf sehr hohem Niveau.
Meine Partnerschaft ist gut, ich liebe meinen Freund doch und könnte rundum zufrieden sein.
Und doch ist da etwas, was mir keine Ruhe lässt!
Warum nur?

Wir werden uns so schnell nicht wiedersehen und das ist auch gut so. Es funktioniert ja einigermaßen, wenn ich ihn nicht sehe.

Über meine Gefühle spreche ich nicht, mit niemandem.
Schon gar nicht mit meinem Freund – UNMÖGLICH! ER ist schließlich sein Freund. Und ich muß ehrlich sagen, urplötzlich verlieben kann sich jeder jeden Tag, aber in den Freund des Partners, das ist mehr als tabu!
Und was sollte ich anderen denn erzählen?
Dass ich meine ganze Partnerschaft wegen einem Fast-Unbekannten in Frage stelle,
daß ich verliebt und überwältigt bin,
daß ich meine Gefühle nicht im Griff habe,
daß ich glaube, ihn zu lieben, obwohl ich ihn kaum kenne...
Für verrückt würde man mich erklären, sofort!

“Ich spürte wenn er in den Raum kam auch wenn ich ihm den Rücken zu drehte.“
Genau so empfinde ich es auch!
Diese Verbundenheit – Wahnsinn!
Und meine Eifersucht, wenn ich sie zusammen sehe oder mir nur vorstelle.
Ihr seht, heute abend ist es besonders schlimm.

„Auch ich wollte mir einreden, das sei nur eine simple Schwärmerei, die wieder vergeht! Von wegen: es wurde bei jedem Treffen schlimmer, zwischen uns existert bis heute eine Anziehungskraft, die ich vorher nie gekannt und - wie Du auch- als mystisch bezeichnen kann. Ich war mir bei ihm von Anfang an sicher, das ist ER!“

Gott, ist das schön...*schmelz*

“.. gestand ich mir endlich meine echten Gefühle ein und mir wurde klar, dass die bis dato existierende Partnerschaft zwar schön und gut, aber eben doch nicht das non-plus-ultra war, in der ich nie auch nur annähernd intensive Gefühle empfunden hatte. Wohl gemerkt, sowohl seelisch als auch körperlich.“
So langsam geht es mir ähnlich – ich entdecke Seiten, die ich vorher niemals als kritisch empfunden habe. Und ich habe Seiten an mir vermisst, die ER nur allein mit seiner Anwesenheit hervorholt. So starke Gefühle, die ich im Laufe der Zeit gaz hinten angestellt habe, aus Angst, aber auch, weil ich ganz andere Prioritäten gesetzt habe... Wie dumm, oder?

„ich liebte meinen freund wirklich, und dennoch war da immer dieses wow-gefühl, eine unglaubliche anziehungskraft, wenn er wieder in meiner nähe war.“

Mein Freund gibt mir Liebe, Sicherheit und absolutes Vertrauen entgegen, wir verstehen uns blind und lachen viel zusammen. Ich kenne ihn in und auswendig und wir leben eine Beziehung, von der andere nur träumen.
Das meine ich eben - warum kann ich nicht zufrieden sein???

Und diese Gefühle, die ich habe, wer sagt mir denn, ob sie nicht ein Riesen-Betrug meines Unbewußtseins sind... Ja, er zieht mich magisch an, ich finde ihn toll, seine Nähe macht mich halb wahnsinnig, aber vielleicht drehen meine Hormone durch und ich will - ganz platt gesagt - einfach nur mit ihm in`s Bett???

"dass er dir keine signale gesendet hat, ist ja klar - ich meine, welcher normal tickende und nicht gänzlich unmögliche mann baggert die lebensgefährtin eines freundes an???"

Das stimmt wohl!
:kuss:
Und daher wird auch nie etwas von seiner Seite kommen - selbst wenn er wollte... NIEMALS (was für ein schreckliches Wort!)
Ich erinnere mich an eine Situaton vor vielen Monaten, wo wir abends zusammen unterwegs waren und mein Freund und ich ihn nach Hause begleitet haben...
Vor seiner Haustür bin ich schon langsam weitergegangen, weil ich mich nicht "intensiv" von ihm verabschieden wollte, doch mein Freund hat mich zurückgerufen und meinte: "Mensch, nu verabschiede Dich aber mal ein bißchen netter, er fährt doch morgen in Urlaub..."
Also hab ich ihn umarmt..................................und wollte ihn gar nicht mehr loslassen.
Das muß er doch auch gespürt haben!
Paff, wohin mit meinem Herz, ob er das Klopfen bemerkt hat?
Hilfe, ich sollte all diese Dinge nicht aus der Versenkung holen!
Tut nur weh!

Ich werde nun in`s Bett gehen!

Schneckle
03.07.2005, 07:59
Mensch Hummelchen, ist das ne' verzwickte Angelegenheit! :kuss:

Und ganz real betrachtet, hast Du eigentlich nur 2 Möglichkeiten:

- Komm mit diesem Gefühl klar, ignoriere es, warte/hoffe das es bald vorbei ist und bleib bei Deinem Freund.

- Steh zu diesem Gefühl, spring ins kalte Wasser, mach Schluss und warte was passiert. Vielleicht erwidert der andere Deine Gefühle ja, dann wäre zumindest erstmal alles paletti.


Nur vergiss eines bitte nie !!!!

Mr. Perfect gibt es nicht und wir Frauen neigen bisweilen zur Idealisierung des Mannes ! :gegen die wand:

Lass es uns wissen, wie es weitergeht und Du- lass Dich nicht komplett verwirren :allesok:

Inaktiver User
03.07.2005, 12:24
Hallo,

Nur 2 Möglichkeiten? *bibber*
Ich weiß!

Gefühle ignorieren.... :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:
Wie macht man das?

Heut nacht hab ich von ihm geträumt :fg engel:

Ich gehöre echt erschossen :nudelholz: , denn ich bin einfach nicht fair!

Wünsche Euch einen schönen Sonn-Tag und würde mich freuen, wenn ich noch mehr Geschichten lesen darf!

Gruß
Hummel

Inaktiver User
03.07.2005, 17:41
Hallo Hummelinchen
das mit dem Umarmen kenne ich. In unserem Freundeskreis wird zur Begrüßung oder Abschied viel Gedrückt und Umarmt. So taten wir es damals eben auch und ich dachte immer "Mein Gott die ganze Welt muß doch sehen und spüren was hier vor sich geht" und wir wollten uns auch nicht mehr los lassen.
Bei mir war es nie nur sexuelles Verlangen. Im Gegenteil wir sprachen von Liebe, bevor wir eine Liebesbeziehung eingingen. Aber als es dann soweit war, war es..... ach herrje wie soll man das beschreiben?
Nach Deiner Beschreibung glaube ich auch nicht daß der Sex bei Dir an erster Stelle steht.
Das Hauptproblem sehe ich bei Euch darin, daß Du ja gar nicht weißt wie er zu der Sache steht. Stell Dir vor Du trennst Dich von Deinem Partner, gestehst dem Anderen Deine Liebe und der guckt Dich ganz entgeistert an.... Was dann? Wäre es den Versuch wert.
Ach ja, noch eine schöne wahre Geschichte. Eine Freundin von mir war in Amerika, lernte durch Freunde flüchtig einen Mann kennen. Keine Beziehung, nichts näheres. Sie kam wieder heim, kündigte ihren Job, verkaufte alles, ging wieder nach Amerika, suchte den Typ (sie hatte nur den Vornamen), gestand ihm ihre Gefühle und mittlerweile sind die zwei seit über 10 Jahren verheiratet. Sie wußte nicht einmal ob er verheiratet oder gebunden war. Hätte natürlich auch anders ausgehen können. Aber sie setzte alles auf eine Karte. Mich hat das damals sehr beeindruckt. So entschlußfreudig war ich nicht. Hätte mir dadurch viel ersparen können.
Ich bin gespannt wie es bei Dir weiter geht. Bei mir dauerte es vom Verlieben bis zum Schritt der Trennung 4 Jahre! Dieser Strang könnte sich in ungeahnte Längen ziehen.......

Inaktiver User
03.07.2005, 18:18
Hallo Laska,

Du siehst an meiner schnellen Antwort, daß ich es kaum erwarten kann, bis eine nächste Reaktion eintrifft, sitze hier gespannt vor dem Bildschirm, recherchiere ein wenig nebenher und schaue alle 5 Minuten auf meinen Strang...

Vielen Dank für Deine Geschichte, klingt ach sooooooooo romantisch!
Diese Umarmung - ich bin eigentlich nicht der große Umarmer, es sei denn, ich kenne die Person schon lange oder ich weiß eben ganz genau, daß der andere das auch möchte.

"Mein Gott die ganze Welt muß doch sehen und spüren was hier vor sich geht" und wir wollten uns auch nicht mehr los lassen...."
ICH wollte IHN auch nicht mehr loslassen, es war so absurd, weißt Du, initiiert von meinem lieben Freund neben uns, der sich nichts, aber auch gar nichts dabei gedacht hat und meine überwältigenden und doch so falschen Gefühle dabei...

Sex steht sicherlich nicht an erster Stelle, nur löst ER eben auch eine Art Verlangen aus, aber über sexuelle Anziehung geht das weit hinaus!
:schild genau:

"Das Hauptproblem sehe ich bei Euch darin, daß Du ja gar nicht weißt wie er zu der Sache steht."
Das ist es und ich denke eben auch, daß ich es niemals herausfinden werde, wenn ich nicht GANZ Nägel mit Köpfen mache, sprich: Trennung von meinem Freund und dann offene Worte in SEINE Richtung...

Nur müßte ich dafür erstmal genau wissen, ob meine Beziehung nicht eben doch der schönere Weg ist und ER nur einen kleinen Stich im Herzen hinterläßt.
Und das weiß man wohl nie ganz genau, oder?
Ich würde meine Beziehung jedenfalls (wie ich sie jetzt erlebe) niemals für ein Gefühl oder eine "Luftblase" aufgeben wollen.
Doch natürlich male ich mir mit schönen Farben aus, daß ich doch irgendwie herausfinde, wie er zu mir steht.
Und sollte es ihm ähnlich gehen...
Dann erst würde ich ernsthaft über eine Trennung nachdenken.
Aber ich kann mir weiß Gott keine einzige Sekunde vorstellen, die wir alleine verbringen könnten - es wird immer jemand dabei sein.
Und selbst bei einem zufälligen Treffen in der Stadt, was sollte der arme Kerl denn machen? Mir einfach so seine Liebe gestehen?
Das Risiko eingehen und seinen Freund damit hintergehen?
Und womöglich einen Korb erhalen?
Wir wissen doch, wie Männer sind!
Also: völlig aussichtslos!
:heul: :heul: :heul:

Und die Geschichte mit der Freundin aus Amerika- unglaublich schön! Nochmal :heul:

Okay, ich träume jetzt weiter, ist so schön!
Dir einen schönen Abend!
Gruß
Hummel

Holly
03.07.2005, 19:11
Und sollte es ihm ähnlich gehen...
Dann erst würde ich ernsthaft über eine Trennung nachdenken.




liebe hummel,
das waren auch so meine ersten gedanken, als ich vor ein paar monaten gemerkt habe, dass mir der typ auch nach zwei jahren noch nicht aus dem kopf geht, und es im gegenteil immer schlimmer wurde. ich habe dann lange mit einer freundin und ihrem freund geredet - per telefon, sie wohnt glücklicherweise weit weg, so dass sie nicht in einen loyalitätskonflikt zwischen meinem damaligen noch-freund und mir kam. jedenfalls hat ihr freund mir in langen langen gesprächen klar gemacht, dass ich endlich aufhören sollte, mich selbst zu belügen und mir etwas schön zu reden. es hat echt gedauert, aber irgendwann ist mir klar geworden, dass ich meine beziehung nicht von einer anderen person abhängig machen möchte und dass das auch meinem freund gegenüber nicht fair gewesen wäre (auch wenn er gar nichts davon gewusst hätte).
irgendwann sass ich abends allein vor dem computer, lauer frühlingsabend, aus lauter frust eine ganze flasche prosecco geleert, und habe mir mein unglück von der seele geschrieben. und da stand da plötzlich der satz:

Wenn ich mich trenne, werde ich mich in einigen Monaten vielleicht fragen, ob ich den größten Fehler meines Lebens begangen habe. Ich will keinen anderen als meinen freund - ausser dem einen.
Habe ich das gerade wirklich geschrieben? Ohne zu zögern? Ist mein freund bei allen Gefühlen, die ich für ihn habe, eine Notlösung? Ich weigere mich, dies zuzulassen. So betrunken bin ich noch nicht, als dass ich mit den Folgen dieser etwaigen Erkenntnis klar kommen könnte.

jedenfalls ist mir klar geworden, dass ich wahrscheinlich alles hingeschmissen hätte, hätte der andere mir seine liebe gestanden oder was auch immer. und eine beziehung, wo man dauernd an jemand anders denkt, das konnte ich nicht mehr. mir hat das total auf die psyche geschlagen, konnte nicht mehr schlafen, nicht mehr essen, habe abgenommen etc. langsam kommt auch die erleichterung, erstmal allein zu sein, wenn auch der andere schlussendlich nicht der alles entscheidende grund war.
ich weiss, dass meine variante nicht unbedingt die lösung für dich sein muss - nur weil ich alleine momentan glücklicher bin, muss das nicht für dich gelten - es soll nur ein gedankenanstoss sein - und ganz nebenbei tuts mir auch ganz gut, mal darüber zu schreiben, ist ja auch noch nicht so lange her.
und übrigens: wenn man single ist, hat man eine völlig andere, unblockierte ausstrahlung; ich kann nicht behaupten, dass der andere mich vorher ignoriert hat, aber seit einigen wochen wird es mit unserer kommunikation stetig besser (blöd ist nur, dass ich ihn jetzt dann einige zeit nicht sehe).
liebe grüsse
holly

hast du keine freundin, die du einweihen könntest, vielleicht jemand, der ihn auch kennt? die kann den andern bestimmt auch besser einschätzen als wir so aus der ferne

Inaktiver User
04.07.2005, 08:05
Du hast recht, Holly. Was wenn es nur eine Schwärmerei, eine Schön-Träumerei ist? Und dann kommt das böse Erwachen....
Aber nach Hummerlinchens letzem Beitrag sehe ich das anders. Mir kommt es so vor als würde sie dem anderen in den Arm fallen, wenn es von seiner Seite aus klar wäre. Oder Hummelinchen?
Beim Partner bleiben aus Angst alleine da zu stehen, ist wohl auch nicht der richtige Schritt. Ich denke dann stimmt vielleicht doch irgendwas in der Beziehung nicht. Er soll ja nicht den Rest des Lebens nur der Zweite sein, oder?
Hummelinchen, vielleicht solltest Du doch erstmal in der eigenen Beziehung anfangen. Frage Dich ob wirklich alles okay ist. Warum kommen diese anderen Gefühle auf? Ist es wirklich der andere Mann, oder könnte es auch ein anderer sein?
He übrigens: warum sitzt Du am Sonntag bei Sonnenschein vorm PC und wartest auf Antworten? Wo ist Dein Freund? Verbringt Ihr den Sonntag nicht zusammen?
Gruß - Laska

Mauserle
04.07.2005, 09:28
Liebes Hummelinchen,


Du weißt doch selbst, es gibt keine Garantien für das Funktionieren von Beziehungen- weder nach 7 Jahren noch vor dem Beziehungsstart an sich.

Und wenn Du für den anderen derart intensiv fühlst, seelisch und körperlich, dann kann man doch- so war's bei mir auch- davon ausgehen, dass Dir zumindest in der aktuellen Beziehung etwas Fundamentales fehlt. Was Du vielleicht selbst noch gar nicht bemerkt hast, so wie ich damals. Weil halt alles immer gut "geklappt" hat, auch wir hatten den selben Humor, die gleichen Freunde etc pp.....

Aber wieso sollte Dich Dein Gefühl jetzt betrügen? Wieso solltest Du Dir was entgehen lassen, was womöglich das Richtige ist? Das Leben geht manchmal komische Wege, aber ich denke, wenn man wirklich alles gibt, schlägt man auch den richigen Weg ein. Und faule Kompromisse nach dem Motto "lieber einen Spatz in der Hand..." wären für mich immer inakzeptabel gewesen.... Lieber stehe ich zu mir und meinen Gefühlen, als dass ich mir selbst untreu werde und zur allgemeinen Zufriedenheit eine scheinbare Bilderbuchbeziehung führe...

Nimm Dir ein Herz und tu das, was Du innerlich für das Richtige hältst. Und manchmal kommt man halt nicht darum, andere für das eigene Glück zu verletzen. Aber Du solltest Dir selbst doch immer noch das Wichtigste sein, oder? Außerdem kommt es nicht darauf an, ob Du Deine Entscheidungen vor irgendwelchen Aussenstehenden rechtfertigen kannst oder die Dich verstehen- letztendlich mußt Du Dich nur vor Dir selbst rechtfertigen.

Viele Grüße
Mauserle

Inaktiver User
04.07.2005, 12:00
Hallo,
muß gleich los, aber wollte Euch noch schnell antworten...
Wieder mal vielen Dank für Eure Ratschläge und Denkanstöße!

Ich habe gestern noch eine Freundin eingeweiht – ging nicht mehr anders und sie hat auch zum Glück völlig entspannt reagiert! Das hat schon mal gut getan...
Sie kennt ihn allerdings nicht!
Und nun werde ich versuchen, Euch mal ein wenig genauer in meine Gefühlswelt blicken zu lassen:
Ich liebe meinen Freund, das ist sicher. Warum? Weil er mich leben lässt, wie ich leben möchte und Sicherheit gibt, die mir kein anderer Mann bisher geben konnte.
Er ist großzügig, aufmerksam, liebevoll und lässt mich jeden Tag wissen, wie sehr er mich liebt und braucht...
Und ich denke, DA LIEGT DER HUND BEGRABEN!
Ich muß nicht mehr kämpfen um diesen Mann, muß nichts beweisen oder mich anstrengen, er ist einfach immer da für mich! Liebt mich bedingungslos und würde alles für mich tun.
Ich denke nicht andauernd an den Anderen, nein, dann wäre die Beziehung auch wirklich nicht mehr tragbar! Ich bin ja nicht (zumindest nicht bewusst) unglücklich in dieser Beziehung, aber trotzdem scheint mir etwas zu fehlen.
Oder es ist nach vielen Jahren der Reiz des Neuen.
Ich weiß es einfach nicht!
Aber sicherlich falle ich IHM nicht sofort um den Hals, wenn er mir Zeichen senden sollte.
Keinesfalls – und das macht das Ganze ja so kompliziert!
Und ich würde niemals nur bei einem Partner bleiben, um ja nicht alleine zu sein – um Gottes Willen, schreckliche Vorstellung, ich bin dafür auch viel zu gern allein... ;-)
Und ich sehe ihn auch nicht als den Zweiten! Dafür ist der andere Mann (noch) viel zu weit weg und eben auch tabu!

“ Weil halt alles immer gut "geklappt" hat, auch wir hatten den selben Humor, die gleichen Freunde etc pp.....“
Yep, so ist es, ich erkenne nicht, was mir fehlen sollte, vielleicht NOCH nicht!

“Aber wieso sollte Dich Dein Gefühl jetzt betrügen?“
Mein Gefühl sagt mir doch auch, daß ich meine Beziehung liebe, brauche und daß sie mich stärkt und glücklich macht!
Mein Gefühl sagt mir, daß kein anderer Mann mich auf Dauer so bedingungslos liebt!
Mein Gefühl sagt mir, daß ich verrückt bin, alles auf`s Spiel zu setzen wegen einer Spinnerei...

“Nimm Dir ein Herz und tu das, was Du innerlich für das Richtige hältst.“
Aber WAS IST DENN DAS RICHTIGE???
Eine Sehnsucht, die einer Seifenblase gleicht und die beim Aufprall auf den harten Boden in 1000 Teile zerplatzt?
Oder das Bodenständige vertraute Gefühl, daß keine Zweifel offen lässt?

Ehrlich?
Ich habe das Gefühl, daß ER einen Stein aus meinem „Gefühls-Staudamm“ geschlagen hat und die jahrelang mühevoll errichtete Mauer jetzt den aufkommenden und lang verdrängten Gefühlen nicht mehr standhalten kann und langsam einreißt...
Will sagen: ich spüre mich wieder.
Als wenn ich lange, lange geschlafen hätte...

Aber ich denke auch, daß ich sie nicht mehr alle beisammen habe!

Wünsche Euch einen schönen Tag!
Gruß von der
Hummel

P.S.: Warum ich sonntags allein vor dem PC sitze?
Nun, Freund ist mit ein paar Kumpels ausgeflogen, ich habe auf dem Balkon die Sonne genossen und dabei ab und zu auf den Laptop eingeredet... :fg engel:

Elch
04.07.2005, 12:47
Hast du schon mal daran gedacht, dass du möglicherweise nur aus der Sicherheit deiner Beziehung heraus diese Gefühle und Gedanken entwickelt hast?

Dass die Sache, auch deine Gefühlswelt, was den Freund des Freundes angeht, ganz anders aussehen könnte, wenn du nicht fest und sicher in einer Beziehung wärst, die dir Halt und Selbstvertrauen und Stabilität gibt?!

Vielleicht hat beides seinen Platz: die stabile Beziehung mit deinem Partner, den du liebst und mit dem du eigentlich glücklich bist - aber eben auch ein aufgeregtes Kribbeln, eine Spannung, die erotische Unsicherheit, die dir die Gedanken an und die Begegnungen mit dem Freund geben.
Ist auch so lange kein Problem, finde ich, wie man es nicht übertreibt. Und ich hab das Gefühl, dass du dich da ein wenig reingesteigert hast. Immerhin weißt du nicht, wie der andere wirklich ist, weißt nicht, wie er "normal" so als Mensch ist, du kennst ihn ja kaum, siehst ihn nur selten. Außerdem hat er eine Freundin.

Vielleicht solltest du einfach versuchen, von dem ganzen Trubel - möglicherweise hast du dich damit auch eben sehr/zu viel beschäftigt, weil du ja auch eine Thread aufgemacht hast und dann dauernd darüber nachdenken und antworten musstest - mal runterzukommen und es etwas unaufgeregter zu sehen.

Solltest du aber nicht davon ablassen können und weiter von dem Typen "besessen" sein, hilft irgendwann wirklich nur noch die Wahrheit. Mit deinem Partner drüber reden oder Schluss machen oder mit dem Freund reden - wenn du gedanklich absolut nicht von ihm loskommst, musst du irgendwann was tun.

Inaktiver User
04.07.2005, 14:00
Liebste Hummelinchen,

jetzt mal ein Gedankenstoss von einem 27 jährigen afrikanischen Mann. Ich kann sehr gut verstehen in was für einer emotionalen Gedankenwelt Du Dich momentan bifindest !
Darf ich Dir aber mal aus Sicht meiner Dinge was erklären:

Ich wohne schon paar Jahre in Deutschland und mache immer wieder diese Beobachtung das Päarchen zusammen sind/ bleiben nur aus Gewohnheit, was ich Dir keineswegs unterstellen will... Aber ist es wirklich der Kick einer Beziehung das man zusammen bleibt nur weil der Andere einem das Gefühl gibt das mach Sicherheit hat ??? Ist es nicht viel mehr die Angst vorm alleine sein und mangelndes Selbstbewusstsein alleine irgendwann mal dazustehen oder alles zu machen ?Viele Leute hier behaupten immer das sie so selbstbewusst oder/ und stark sind... meistens sind es aber NUR die die in einer Beziehung sind und aber in Wirklichkeit sich das Selbstbewusstsein und die Stärke vom Partner holen.
Ich bin so erzogen immer das zu sagen was mir auf der Zunge liegt und so zu fühlen wie man Herz mich lenkt. Bei mir wäre es unvorstellbar mit einer Frau zusammen zu sein obwohl ich für eine andere schwärme. Warum musst Du Dich für einen anderen Mann interessieren wenn Du anscheinend soooo glücklich bist (wie alt seid ihr wenn ich bitte fragen darf ??)....?
Unser Körper besteht aus vielen Organen, aber kein Organ kennt mehr unseren Körper als das HERZ und es sagt uns eigentlich immer was für uns richtig/ falsch ist und was unsere Körper will.
Mein Tip: Lege alle Karten Deinem Freund auf den Tisch, spiele Dir nichts vor, am Ende bist Du diejenige die den Kürzeren zieht, egal wie Du Dich entscheidest. Und NUR so kannst Du Dich aus der Masse herausheben in dem Du immer auf Dein Herz hörst und auch danach lebst.
Wenn Eure Deine Liebe zu ihm so stark und erfüllt ist, warum musst Du Dich uns öffnen? Was wenn er durch Zufall den Link auf Deinem Rechner entdeckt ? Ist es nicht so das ein Partner der beste nähste Freund ist dem man als erstes alles anvertraut und erzählt ?
Und sei mal doch bitte ehrlich, wenn Dein Freund anscheinend Dich so liebt, dann redet ihr ja über alles und er wird auch das verstehen !

Manchmal denke ich das ich alle deutschen Frauen mal auch wenns nur für paar Sekunden zeigen müsste wie man bei uns mit einer Frau umgeht und sie liebt.

Vor paar Monaten als meine langjärige Beziehung zu meiner deutschen Ex-Freundin kaputt ging und ich weinend in Afrika meine Mutter um Rat fragte sagte sie folgendes zu mir: "Mein Sohn, wie steht Dein Herz zu Deiner Ex und bist Du nur so verwirrt weil Dein männlicher Stolz verletzt ist?" Ich erwiderte: "Nein Mama, ich liebe diese Frau noch wirklich" Mama: "Dann sage es ihr oder schreibe es ihr aber danach lasse sie in Ruhe, denn in diesem Leben können wir nichts erzwingen, was wir nur können beispielhaft (dh höfflich sein, hilfsbereit, offen, Gott vertrauen usw) zu leben. Und ausserdem wenn meine Ex für mich bestimmt war dann kommt sie eines Tages wieder (egal wieviele Kilometer uns trennen) und sie wird immer mir gehören, wenn sie nicht kommt dann war sie nie für mich bestimmt".
Ich möchte dazu nur noch sagen, meine Mutter und Familie leben in Afrika und sind sehr arm, aber sie Leben das leben praktisch und nicht theoretisch und verlassen sich auf ihr Herz- und Bauchgefühl.

Ich wünsche Dir jedes Glück dieser Welt !!

PS: Ich hoffe mein Deutsch ist verständlich und die Message die ich Dir sagen wollte ist richtig rübergekommen

Holly
04.07.2005, 14:42
@leoleo
ich finde es echt ganz toll, wie du das alles in worte gefasst hast!!!

@hummelinchen
ich kann leo echt nur zustimmen - du kennst meine (ich weiss, leider etwas voreingenommene) meinung zu dem thema - bin halt fest davon überzeugt, dass es irgendwo den einen gibt, bei dem man dan nie wieder an andere denkt, weil man einfach zueinander gehört. klingt vielleicht ein bisschen kitschig und unrealistisch, aber ich finde, gewisse "illusionen" machen das leben einfach auch schöner und ich glaube gern daran.
aber trotzdem darfst du dich von uns natürlich auf keinen fall in eine richtung schieben lassen, die zu dir nicht passt - was für mich stimmt, muss für dich nicht unbedingt das richtige sein.
wie leo geschrieben hat, hör auf dein herz, deinen bauch, und wenn es dir noch nicht klar zeigt, was es will, dann lass dir auf jeden fall die zeit, die du brauchst, und setz dich nicht unter druck.
ich habe gerade in einem buch einen für uns sehr gut passenden satz gelesen: eine schöne blume braucht zeit, um sich zu entwickeln. :schild genau:

Inaktiver User
04.07.2005, 15:03
Hallo, mir geht es leider ähnlich und ich weiß auch keine Antwort. Ich war der Meinung, ich begehre den anderen nur und das würde schon von alleine weggehen, spätestens wenn ich ihn im Bett gehabt hätte. Hatte ich dann auch, aber es hat sich damit nicht erledigt. Hätte ER gewollt, ich hätte alles stehen und liegen lassen, aber er wollte nicht weiter (weil ich gebunden bin usw.) Bin nun so schlau wie zuvor, nur dass ich jetzt denke, dass es vielleicht doch mehr als "nur" Begehren war, wenn er mir immer noch nicht aus dem Kopf geht? Bisher hatten sich solche Dinge von allein erledigt, indem sich was neues, besseres ergeben und sich jegliches Nachtrauern nach dem Nichtgeglückten erübrigt hat. Aber jetzt funktioniert es so nicht. Vielleicht ist es dann doch eine Art Liebe? - wenn es sich gegen alle widerstände nicht vertreiben lässt - oder ist es doch nur Wunschdenken und der Reiz von dem, was man nicht bekommt?

Inaktiver User
04.07.2005, 18:09
@ leo_leo
sehr schöne Gedankenanstösse die Du da schreibst. Es ist interessant zu hören, wie andere Kulturen so etwas sehen.

@ hummelinchen
wenn Deinem Freund so ein Gefühlschaos passieren würde, wolltest Du es wissen? Würdest Du nicht versuchen es mit ihm gemeinsam durchzustehen? Wie auch immer der Ausgang wäre?
Ich persönlich wäre sehr verletzt, wenn mein Partner mit mir über so etwas nicht reden würde. Es wäre etwas fundamentales, das unsere Beziehung absolut betrifft/gefährdet oder auch stärken kann. Für mich wäre es ein Vertrauensbruch nicht darüber zu reden. Wir wissen doch alle, dass nichts selbstverständlich ist und wohl am allerwenigsten die Liebe.
Aber so denke eben ich und für mich wäre es so richtig, für jemand anders mag etwas ganz anderes richtig sein.
Gruß - Laska

Inaktiver User
04.07.2005, 20:56
@ leo_leo
sehr schöne Gedankenanstösse die Du da schreibst. Es ist interessant zu hören, wie andere Kulturen so etwas sehen.



Dankeschön Laska, freut mich das meine Gedankenstösse bei Dir gut angekommen sind.

Inaktiver User
04.07.2005, 22:02
Hallo,

puuuuhhhhhhhhhh, das waren wieder viele, viele Eindrücke! DANKEEEEEEE!

Ich sagte ja bereits, daß ich befürchte, daß meine Gefühle überhaupt erst aufkommen wollten und konnten, weil ich mich einfach zu sicher fühle – traurig, aber wahr!
Nur ist es eben nicht nur eine (sexuelle oder körperliche) Anziehungskraft, sondern es geht leider viel, viel tiefer!
Und rational kann man es ohnehin nicht beschreiben, es ist und bleibt eben nur ein Gefühl, aber dieses war und ist sehr intensiv, mehr als eine Träumerei.
Und ich versuche schon länger, es „unaufgeregter“ zu sehen...

Ich würde niemals eine Beziehung führen, in der ich mich über den anderen definiere oder weil sie mir „nur“ Sicherheit gibt. So möchte ich niemals leben.
Und ich bin eben (wie bereits erwähnt) UNHEIMLICH gerne alleine und war niemals aus Angst vor Einsamkeit mit einem Menschen zusammen – kenne aber genug Leute, die genau aus den Gründen zusammenbleiben – schrecklich! Das hat wirklich nichts mehr mit Liebe zu tun, sondern endet ganz schnell in Abhängigkeitsstrukturen, die mir jegliche Luft nehmen würden.
Aber das ist ein anders Thema.

Ich werde mich zusammenreißen müssen und auch hier nicht länger niederschreiben, was mich bewegt oder nach Gründen suchen... Es bringt ja nichts.
Die einzige Lösung: IHN nicht mehr sehen und falls wir doch aufeinander treffen, Gefühle Gefühle sein lassen und rational vorgehen.

Ich möchte allen hier danken, die mich mit Ihren Geschichten aufgemuntert, berührt, „aufgeklärt“ und vielleicht auch ein bisschen zurechtgewiesen haben.
Ihr habt mir wirklich viele nützliche und schöne Denkanstöße gegeben.

Abschließend möchte ich noch sagen, daß es auch in meiner Illusion die EINE, die GROSSE Liebe für jeden gibt – ist eben nur die Frage, ob man sich auch rechtzeitig begegnet.
Und falls ER es sein sollte? Dann werden wir einen Weg finden.
Und sollte ich bereits auf dem richtigen Weg sein?
Vielleicht hat mir dieser Traum geholfen, DAS wieder zu erkennen...

Euch allen viel Glück und noch mal ein herzliche DANKE!
Gruß
Hummel

Inaktiver User
04.07.2005, 22:42
Liebste Hummelinchen,

ich bin enttäuscht über Deinen letzten Beitrag. Denkst Du wirst Deinen Lebtag jemals damit glücklich. Bedenke Du bist keine Maschine die auf Knopfdruck funktioniert, Du bist ein Mensch mit Gefühlen.
Sei BITTE realistisch und höre auf Dein Herz und Bauchgefühl. Das Leben ist SEHR kurz und EINMALIG... willst Du später Dir mal Vorwürfe machen müssen.
Wenn Du jetzt aufgibst, dann hast Du verloren und hast Dich selber aufgegeben !

Ich denke und fühle mit Dir und hoffe Du kannst trotz allem noch meinen Rat befolgen oder zumindest ihn überdenken.

Träum süss und Wiedersehen macht Freude

Inaktiver User
05.07.2005, 00:09
Lieber Leo, das ist aber nett von Dir...

Du wirst meine Beiträge gelesen haben und somit auch wissen, wie schwierig die ganze Situation ist... und dabei geht es NUR um MEINE persönliche Wahrnehmung!
Was sollte ich denn Deiner Meinung nach tun?
Ich weiß, was Du meinst, daß man auf sein Herz hören soll, aber das tue ich ja auch...
Mein Herz klopft und ist durcheinander, wenn ich an IHN denke und ist doch auch voller Liebe, wenn ich mein Leben betrachte, wie es jetzt ist, verstehst Du?

Und weil ich eben ein Mensch mit (sehr viel) Gefühl bin, kann ich nicht wirklich entscheiden, was richtig oder falsch ist!
Realistisch bin ich genau in dem Moment, wo ich die Liebe zu meinem Partner nicht einfach hinschmeiße, abtue oder verleugne. Und vor allem nicht für einen Menschen, den ich kaum kenne.
Wir reden hier ja noch nicht einmal von einer intensiven Affäre, die nebenher läuft...

Sondern wir reden von einem Mann, der eine Freundin hat, nichts für mich empfindet, zumindest keine Zeichen sendet und der mir außerdem niemals zu nahe kommen wird...

Das sind die Fakten und das darf ich einfach nicht vergessen.

Vergessen sollte ich dieses verdammt schöne Gefühl, was er in ein paar wenigen Sekunden meines Lebens ausgelöst hat... :heul:

Wünsch Euch eine gute Nacht :schlaf gut:

Inaktiver User
05.07.2005, 08:04
@Hummelinchen
Könntest Du bitte noch auf meinen letzten Beitrag antworten? Betreffs des Vertrauen zum Partner und der Mitteilung Deines Gefühlschaos.
Würde mich echt interessieren wie Du darüber denkst.
Gruß und machs gut - Laska

Inaktiver User
05.07.2005, 08:44
Guten morgen liebe Hummelinchen,

oh, lass Dich mal ganz lieb drücken. Ich verstehe Dich voll und ganz.
Vorallem verstehe ich Dich so gut weil ich weiss wie schwer es für Menschen mit so vielen warmen Gefühlen ist eine Entscheidung zu treffen. Ja, ich habe voller Aufmerksamkeit und Mitfühlen Deine ganzen Beiträge mitgelesen.
Liebe Hummelinchen, sei stolz das Du solche warmen Gefühle NOCH entwickeln kannst, in der heutigen stressvollen modegeprägten und oberflächlichen Welt sind viele Leute kalt, egoistisch und größtenteils sind ihre Gefühle abgestumpft. Deine Wärme (echt eine Seltenheit) ist sicher das was Dich so besonders, attraktiv und anziehend für andere macht.
Viele wissen oft gar nicht mehr was Wärme ist. Versuche nicht UNTREU zu Deinem Herz zu sein (denn lieber ist man Untreu zu seinem Partner als zu seinem Herz, das geht immer bitter nach hinten los).
Schau, ich sehe das immer so, das Herz kennt uns am besten und es begleitet uns die ganzen Jahre, ja es ist das Organ das über unser Leben und Tot entscheidet. Also wenn wir den Signalen dieses wichtigen Organes so wenig Bedeutung schenken, dann erschweren wir ihm seine Arbeit und machen uns selber unglücklich. Für mich gibt es auf dieser Welt nichts schöneres als einer Person die mich allein durch das Denken an sie kribbelig und glücklich macht, meine Gefühle zu gestehen, egal was sie erwidert.
Hast Du Dir schon mal überlegt wieviele Menschen in Deutschland sich nach solchen Gefühlen und Glück sehnen ? Wenn immer ich nach Afrika meine Familie besuchen gehe, sehe ich soviele weisse Frauen die nach diesem Glück suchen, sie sind bereit ALLES dafür zu geben !
Natürlich ist es eine schwierige Situation da es der Freund Deines Freundes ist, aber um Gottes Willen Du kannst doch nicht immer was dafür für wen Deine Gefühle Alarmglocken läuten.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann sind Deine Gefühle zu ihm richtige und nicht NUR schwärmende, oder ?
Ob er was für Dich empfindet weisst Du ja nicht und wie glücklich er mit seiner Freundin ist auch nicht ! Egal, was ist und wie schlimm die Situation ist, versuche immer positiv zu denken.
Wenn er ein aufrichtiger Mann ist, dann sage es ihm, er wird es dann auch für sich behalten (sollte er sie im Moment nicht erwidern können), aber zumindest weisst Du woran Du bist ! Hast Du schon mit Deinem Freund darüber geredet ? Was sagt Deine Freundin zu dem Ganzen ?
Ich weiss, das alles was ich da schreibe mag für viele in der Praxis nicht anwendbar sein, aber ich lebe tatsächlich so und werde deswegen öfters verletzt... Aber lieber werde ich verletzt und weiss ich lebe so wie mein Herz mich leitet und bin dabei glücklich. Was können schon Verletzungen gegen Glücklichkeit ausrichten ? Wie viele wirklich glückliche Leute gibt es schon auf dieser Welt ?
Dein Leben stellt Dich im Moment auf die Probe und Du musst ganz stark sein, außerdem weisst Du das Du nicht alleine bist, kannst immer schreiben wenn Dir danach ist. Das Wichtigste ist nur das Du versuchst nicht alles in Dich hineinzufressen und das Du auf Dein Herz und Bauchgefühl hörst.
Wünsche Dir einen guten Start in den Tag und genieße diese Gefühle.

PS:
Wenn Du willst, können wir die Unterhaltung gerne per E Mail fortführen denn ich denke ich habe Dir zu diesem Thema noch sehr vieles zu schreiben. Ich schicke Dir eine Private Nachricht mit meiner E Mail Adresse.

Inaktiver User
05.07.2005, 11:27
Hallo Laska,

ich habe lange über Deine Frage nachgedacht und bin zu dem Entschluß gekommen, daß ich NICHT wissen wollte, was genau in ihm vorgeht, wenn die Geschichte umgekehrt verlaufen wäre...
Wenn er sich also in eine meiner Freundinnen verlieben würde, wollte ich mich nur noch zurückziehen und ihn in Ruhe lassen – so verletzt und allein würde ich mich fühlen.
Niemals könnte ich dies mit ihm „gemeinsam durchstehen“.

Wenn er allerdings zu mir käme und würde sagen, daß etwas fehlt, nicht stimmt oder aus den Rudern läuft – damit könnte ich viel, viel besser umgehen und so kann man auch gemeinsam einen Weg suchen und finden.

Doch ihm sagen, daß ich Gefühle für einen anderen hege? Nein, niemals.
Um es mal platt zu sagen: ich rede nicht über ungelegte Eier aus lauter Egoismus, nur um meine Seele zu erleichtern und zerstöre damit sein Vertrauen zu mir.
Wozu?

Wir müssen reden, das ist mir jetzt allerdings klar geworden.

Liebe Laska, viel Glück!
Gruß
Hummel

Inaktiver User
05.07.2005, 12:35
Okay, vielen Dank für Deine Antwort.
Bin gespannt wie es bei Dir weiter geht.
Halte uns doch mal wieder auf dem laufenden.
Alles Gute wünscht Dir Laska

Sligo
05.07.2005, 13:22
Hallo Hummelinchen,

ich möchte dir mal zwei ganz andere Ansätze näher bringen:

Vielleicht geht es dir zu verinnerlichen, dass die Liebe kein endliches Gut ist. Wir versuchen sie „endlich“ zu halten in dem wir uns immer wieder einreden, dass wenn wir einen Mann (Frau) lieben kein Raum für die Liebe für einen anderen Mann (Frau) da sein kann. Stimmt das wirklich? Ist uns da nicht etwas eingetrichert worden (Thema Moral) ? Vielleicht hilft die Verinnerlichung: Ja ich liebe zwei Männer ohne gleich an Konsequenzen oder Entscheidungen zu denken? Buchtipp: Peter Lauster -Die Liebe-. Ein schönes Buch für den, den das Phänomen der Liebe interessiert.

Zum anderen habe ich den Eindruck, dass du mit Gewalt eine Entscheidung herbeiführen willst. Das wird nicht gut gehen. Die Zeit ist der Partner der Liebe und die Dinge werden sich dir ganz klar zeigen wenn die Zeit dafür reif ist. Dein Gefühl wird dir dann ganz klar den Weg weisen. Und da kommt mein Tipp: Warte ab und spüre. Schreibe vielleicht ein Tagebuch und vor allem: Handle nicht! gegen deine Gefühle und setze dich nicht unter Druck. Es ist schwer mit dem Warten aber es lohnt sich. Ich erfahre es gerade in einer ähnlichen Situation selbst und vor zwei Tagen meinte ich auch: Jetzt aber die Entscheidung für ihn oder mich – – die blutige Nase kam umgehend und die Seele war verletzt..... :heul: Ich habe dann losgelassen und beschlossen uns weiter Zeit zu geben und jetzt ist sie wieder ganz nahe bei mir... :smirksmile:

Vielleicht hilft es dir....

Liebe Grüsse
Sligo

Holly
05.07.2005, 17:16
hallo hummelinchen,
muss mich doch auch nochmals melden.
ich habe das wohl schon mal geschrieben, aber das wichtigste ist wirklich, dass du dir zeit gibst und dich nicht unter druck setzst oder setzen lässt - wenn es zwischen euch sein soll, dann wird es irgendwann passieren, soweit glaube ich ans schicksal. lass es auf dich zukommen, auch wenn es vielleicht dauert. aber verschliess dich nicht, sonst wird wahrscheinlich irgendwann der moment kommen, wo du es bereust. wenn du ihm einfach aus dem weg gehst und davon läufst, dann wird es dich irgendwann einholen. bei mir hat es zwei jahre gebraucht und am anfang hätte ich nie geglaubt, dass ich meinen freund (auch aus anderen gründen) mal unter anderem deswegen, weil der andere das zeichen war, dass was ganz gewaltig nicht stimmt, verlassen würde, und doch habe ich es getan, ohne auch nur im ansatz zu wissen, was der andere für mich empfindet - ob er überhaupt was für mich empfindet. das ist in dem moment auch nicht so wichtig (obwohl ich es natürlich gerne wissen würde :freches grinsen:) aber ich habe das gefühl, endlich wieder ich selbst und ehrlich zu mir zu sein.
vielleicht gehört es bei dir jetzt auch dazu, dass du ein weilchen heftige gefühle für zwei männer hast, das passiert öfter, als man denkt, aber auf dauer wird das verdammt anstrengend.
du schreibst, er habe keine gefühle für dich bzw. sende dir keine signale. das mag stimmen, aber du weisst zumindest das mit den gefühlen nicht, wenn du auch darüber nachdenkst, was schon mal eindeutig ist.
wir frauen haben die tendenz, in alles und jedes was reinzuinterpretieren, sei es positiv oder negativ, aber schlussendlich wissen wir es einfach nicht. wir haben keine ahnung, so lange wir nicht den mund aufmachen und fragen. das soll jetzt keine aufforderung sein, nur so ein gedankenanstoss. arbeite selbst auch gerade daran, mir diese interpretiererei abzugewöhnen, weil es so nervtötend ist, dieses himmelhochjauchzend und stunden später zu tode betrübt. das brauche ich echt nicht mehr.
also alles liebe
holly

Inaktiver User
06.07.2005, 00:07
@all: kann`s nicht lassen, lese immer noch gespannt mit und bin nicht wirklich entscheidungsfreudiger...

@sligo:
Danke auch für DEINE Ansätze...
Du hast leider recht – Liebe ist endlich!
Das musste ich schon oft in meinem Leben erkennen.
Und generell glaube ich sowieso, daß man sich immer und jederzeit verlieben kann... egal, wie glücklich man ist! Es kann JEDEN treffen und keiner kann sich (auch seiner selbst) sicher sein.
Und ich glaube auch, daß man ganz bestimmt zwei Menschen in seinem Herzen tragen und auch lieben kann.
Vielleicht kommt es dabei nur auf die Intensität und das WIE an?!

Peter Lauster habe ich mitten in meinem ersten großen Liebeskummer verschlungen und krame es heute auch immer wieder hervor...

Wie ich gestern schon geschrieben habe: ich sollte mich einfach lösen von den Gedanken und auch von dem Entscheidungsdruck und -zwang befreien.
Was ich immer noch spüre, fühlt sich gut an und ist nur für mich.

ICH WÜNSCHTE NUR, meine Gefühle wären eindeutig!
Dann könnte ich auch nach ihnen handeln.
Aber sie sind eben verworren und kompliziert, lenken mich nicht in eine Richtung, sondern in zwei...

Wie sieht denn Deine Situation aus, magst Du ein bisschen mehr erzählen?

@holly:
meinst Du wirklich, ES wird mich einholen, auch wenn ich mich „gegen IHN entscheide"?

Du siehst, bin auch nicht schlauer als vorher auch, nur möchte ich versuchen, alles irgendwie auf eine sachliche Ebene zu heben, denn sonst dreh ich noch durch, verstehst Du?
Ich finde es sehr schön, daß Du einen Weg gefunden hast!

Gute Nacht sagt die
Hummel (die sich unheimlich freut, daß auf ihren Thread so viele nette Leute geantwortet haben...)

Inaktiver User
06.07.2005, 08:42
Guten morgen liebe Hummelinchen,
siehst Du das ist genau das was ich Dir versucht habe zu erklären... Dein Kopf sagt Dir nicht mehr hier im Forum zu sein und sich mit ihm zu beschäftigen, aber Dein Herz/Bauchgefühl sind anderer Meinung (und anscheinend siegt ihre Meinung)...
Du kannst mit dem Kopf versuchen jemanden zu verdrängen aber Dein Herz/Bauchgefühl hast Du NIEMALS unter Kontrolle. Unser Herz/ Bauchgefühl gibt uns sooft die richtigen Signale, wir sind leider nur meistens zu sturr/feige darauf zu hören !!

Ich wünsche Dir einen glücklichen Tag

Inaktiver User
11.07.2005, 14:45
... gestern hab ich ihn gesehen...

Wie`s war?

Na, so:
:fg engel: + :regen: + :yeah: + :niedergeschmettert: + :jubel: + :gegen die wand: + :knatsch:...

Meine Güte, was kann frau sich selbst in die Tasche lügen, oder?

:unterwerf: :unterwerf: :unterwerf:

Jedenfalls bin ich alles andere als distanziert oder befreit von den Gedanken an IHN...

Das mußte ich doch noch mal loswerden!

Jetzt gilt nur noch eines:
AUS DEN AUGEN = AUS DEM SINN!!!

Drückt mir bitte die Daumen, daß dies klappt!

Es grüßt die traurige
Hummel

Inaktiver User
11.07.2005, 14:52
... gestern hab ich ihn gesehen...
Wie`s war?
Na, so:
:fg engel: + :regen: + :yeah: + :niedergeschmettert: + :jubel: + :gegen die wand: + :knatsch:...
Meine Güte, was kann frau sich selbst in die Tasche lügen, oder?
:unterwerf: :unterwerf: :unterwerf:
Jedenfalls bin ich alles andere als distanziert oder befreit von den Gedanken an IHN...
Das mußte ich doch noch mal loswerden!
Jetzt gilt nur noch eines:
AUS DEN AUGEN = AUS DEM SINN!!!
Drückt mir bitte die Daumen, daß dies klappt!
Es grüßt die traurige
Hummel



Hallo Hummelinchen,
Du tust mir echt leid in Deiner jetzigen Gefühlskrise...
Ich jedenfalls drücke Dir ganz feste die Daumen, egal wie es ausgeht !

Halte uns bitte auf dem Laufenden. Viele warme Grüße vom leo_leo

Holly
11.07.2005, 16:21
Jedenfalls bin ich alles andere als distanziert oder befreit von den Gedanken an IHN...

Jetzt gilt nur noch eines:
AUS DEN AUGEN = AUS DEM SINN!!!

Drückt mir bitte die Daumen, daß dies klappt!




liebes hummelinchen,
ich drücke dir gerne die daumen und hoffe, dass es dir bald besser geht.
ich will dich auch nicht noch mehr runterziehen, aber ganz ehrlich denke ich nicht, dass dieses "aus den augen, aus dem sinn" langfristig funktioniert.
wenn sich deine gefühle ihm gegenüber nicht grundlegend ändern, ist dennoch unterschwellig bei dir immer das wissen da, ich liebe meinen freund, aber wenn ich den anderen sehe... so wars zumindest bei mir.
ich werde den betreffenden, der um fünf ecken und unter viel vorbehalt für meine trennung "verantwortlich" ist (schreibe das ganz vorsichtig, weil schlussendlich ich die entscheidung sehr bewusst getroffen habe), nun auch einige wochen nicht mehr sehen - einerseits graut mir davor, andererseits weiss ich, dass es für mich am besten ist, damit ich nach der trennung mal zu mir finde. und egal, welcher adonis mir in diesen wochen über den weg läuft, wenn ich den anderen dann im herbst wiedersehe, dann gehts wieder von vorne los. ich finde es irgendwie beängstigend und kann echt nicht behaupten, dass mir die situation gefällt und ich weiss, dass es spätestens dann an mir ist, etwas zu ändern - ich will mich nicht in zehn jahren fragen, was wäre gewesen, wenn...
das klingt jetzt richtig mutig, aber wenns dann wieder soweit ist, dann bin ich auch nur noch ein nervenbündel. aber es ist ja besser zu bereuen, etwas getan zu haben als es nicht getan zu haben (sorry, weiss gerade nicht, wer das gesagt hat - will mich aber nicht mit fremden federn schmücken.)
soweit mein "erfahrungsbericht". ich hoffe echt, dass du es in den griff kriegst, und verzeih mir meine skepsis, aber die ist nach den letzten monaten bei mir wohl begreiflich.
ganz liebe grüsse und viel stärke - und hör nach möglichkeit auf deinen bauch!
holly :blumengabe:

Inaktiver User
11.07.2005, 16:41
Hallo Holly,

vielen lieben Dank für Deine klaren Worte!
Ich verstehe genau, was Du meinst!
Und ich verstehe auch Deine Skepsis.
Ich verdränge dieses Skepsis, weil ich mir nicht eingestehen will, daß ich "untreu" bin.

Nun sage ich mir selbst jedes Mal, wenn ich in ihn denke:
ES FÜHRT ZU NICHTS!

Er empfindet nichts für Dich, all die Zeichen, die er mir angeblich (haha!) sendet und die ich somit falsch deute, führen mich nur in die Irre.
Es ist ja noch nicht einmal so, daß ich DIE Chance eines falschen Schrittes habe, die Chance auf einen Kuß oder eine Umarmung, also etwas, an dem ich den "Betrug" festmachen könnte.
Das alles existiert ja eigentlich gar nicht!
Nur in meinem dämlichen Kopf!

Es sollte jetzt darum gehen, daß ich realisiere, daß meine Beziehung eben doch nicht so rosig ist, wie ich mir das immer gedacht habe.
Das sollte mich kümmern.
ER hat den Stein nur in`s Rollen gebracht, was ich jetzt daraus mache, wird sich zeigen..

Es sollte nicht länger um Emotionen gehen, die NICHTS, aber auch gar NICHTS bringen!
Daher meine ich auch ganz banal, daß ich mich nicht um ihn (also lieber aus den Augen), sondern eher um das kümmern sollte, was hier falsch läuft, verstehst Du?

Und ich werde ihn jetz auch so schnell nicht wiedersehen - zum Glück!

Aber noch eine andere Frage: was meinst Du,
WIE SCHNELL KANN MAN FÜR EINEN ANDEREN MENSCHEN LIEBE EMPFINDEN?

Liebe Grüße
Hummel

Holly
11.07.2005, 16:58
Ich verdränge diese Skepsis, weil ich mir nicht eingestehen will, daß ich "untreu" bin.




du kannst dir gar nicht vorstellen, wie gut ich dir das nachfühlen kann! ich habe an meinem "betrug", der auch nur im kopf stattgefunden hat (dort aber umso heftiger), dermassen gelitten, dass ich nicht mehr schlafen konnte, essen sowieso nicht, innere unruhe war fürchterlich und abgenommen habe ich auch - na ja, das letzte war nicht soooo schlimm...
und irgendwann kam dann der augenblick, da war ich so fertig, dass ich einfach aufhören MUSSTE, mich selbst zu belügen. und kaum wars raus, konnte ich endlich mal wieder neun stunden durchschlafen vor erleichterung. ich kam mir völlig lächerlich vor, weil mich mein kopfkino so fertig gemacht hat, habe mir gedacht, wäre besser, ich hätte die möglichkeit, richtig fremdzugehen, dann hätte ich wenigstens noch was davon!




Nun sage ich mir selbst jedes Mal, wenn ich in ihn denke:
ES FÜHRT ZU NICHTS!



das weisst du nicht - alles spekulation! mein chaos-auslöser hat eineinhalb wochen nach der trennung das erste mal seit monaten richtig mit mir geredet und die woche drauf gleich nochmal - das heisst zwar nichts, aber es hat sich immerhin mal ein bisschen was bewegt.






Es sollte nicht länger um Emotionen gehen, die NICHTS, aber auch gar NICHTS bringen!
Daher meine ich auch ganz banal, daß ich mich nicht um ihn (also lieber aus den Augen), sondern eher um das kümmern sollte, was hier falsch läuft, verstehst Du?




oh ja, verstehe ich sehr gut. irgendwann merkt man, dass das problem nicht (nur) bei der dritten person liegt, sondern ganz woanders und für mich war es sehr spannend herauszufinden, was sonst nicht stimmte, und warum ich so empfänglich war. ich meine, der typ ist schon grossartig, aber er könnte noch so toll sein, wenn ich in meiner beziehung richtig glücklich gewesen wäre, hätte ich mich nicht so auf "kleinigkeiten" von ihm gestürzt!




Aber noch eine andere Frage: was meinst Du,
WIE SCHNELL KANN MAN FÜR EINEN ANDEREN MENSCHEN LIEBE EMPFINDEN?




wenn es der richtige ist, sehr schnell, denke ich mal. und allein dass du dir die frage überhaupt stellst, zeigt dir wohl auch relativ klar, wie tief du da ungewollt schon drinsteckst.
(mann bin ich froh, dass es mir nicht alleine so geht/ging - du hättest schon mitte april posten sollen, dann hätte ich mich nicht alleine so verworren gefühlt!!!)
lg holly

Inaktiver User
11.07.2005, 17:48
Hallo Holly,

sehr schade, daß wir uns erst jetzt schreiben. Du scheinst ja auch seit einigen Wochen durch die Hölle zu gehen!?
Aber es ist gut, daß man nicht allein da steht, das wirkt erleichternd, oder?

Ja, würde man fremdgehen, dann könnte man es an etwas "festmachen"!
Aber so? Reine Spinnerei.
Und ich kann IHM nur raten, mir fernzubleiben... Sonst garantiere ich für nichts mehr...

Bewegt hat sich gestern schon was - wir haben uns eine ganze Zeit alleine unterhalten können... bis dato hätte ich das schon niemals für möglich gehalten.
Und da siehst mal wieder: die doofe Hummel hat Gefühle für einen Kerl, mit dem sie noch nicht einmal lange intensiv geredet hat...!
Das ist mir auch noch nie passiert!

Und doch habe ich dieses dumme Gefühl, ihn schon ewig zu kennen...
:heul:

Wenn ich nur ein einziges Mal in IHN hineinblicken könnte...

Und Dein "Chaos-Mann"? Warum siehst Du ihn länger nicht?
Hat er denn einen Funken von einer Ahnung?
Gruß
Hummel

Holly
11.07.2005, 19:50
Du scheinst ja auch seit einigen Wochen durch die Hölle zu gehen!?
Aber es ist gut, daß man nicht allein da steht, das wirkt erleichternd, oder?




ich hätte dich echt mitte april brauche können!
bei mir war es einen monat ganz schlimm, dann habe ich es nicht mehr ausgehalten und reinen tisch gemacht, auszeit von meinem freund - wir hatten glücklicherweise 100 km zwischen uns, so war das nicht weiter schwierig, und da wurde mir klar, dass ich mit solchen gedanken an einen anderen keine beziehung führen kann, vor allem, weil sie aufgrund "widriger umstände" eh in ein paar jahren zum scheitern verurteilt gewesen wäre - mein ex war viel älter als ich, hatte schon kinder und wollte keine mehr, das die kurzform.




Und ich kann IHM nur raten, mir fernzubleiben... Sonst garantiere ich für nichts mehr...



das ging mir genau so. bin am wochenende manchmal dorthin gegangen, wo ich wusste, er wird mir begegnen (sozusagen spiel mit dem feuer), und hätte er mal was mehr gemacht als mich immer nur so undefinierbar anzuschauen (vorzugsweise mit seiner freundin daneben), dann hätte ich mich ohne zu zögern in teufels küche begeben. und das gab mir gewaltig zu denken, dass ich das andere einfach so hingeschmissen hätte.




Und da siehst mal wieder: die doofe Hummel hat Gefühle für einen Kerl, mit dem sie noch nicht einmal lange intensiv geredet hat...!
Das ist mir auch noch nie passiert!




ging mir genau so. "kenne" den typen seit zwei jahren, ein jahr dazwischen nicht gross gesehen, und als ich ihn am semesterbeginn im april gesehen habe, hat sich schon alles gedreht (was ein hallo und lächeln im flur alles ausmacht...), obwohl wir erst wochen später mal richtig geredet haben.




Und doch habe ich dieses dumme Gefühl, ihn schon ewig zu kennen...



oh ja, und das ist für mich persönlich sehr beängstigend. ich muss zwar kein schlechtes gewissen mehr haben, aber ich fixiere mich viel zu sehr auf ihn, dieses wow-gefühl und frage mich, ob diese anziehungskraft wohl einseitig kann - sollte verboten werden!!!




Wenn ich nur ein einziges Mal in IHN hineinblicken könnte...




wäre zwar schön, aber ich war dann erstmal froh, als ich wusste, er hat eine freundin (wenns auch nicht gerade was seeehr ernstes zu sein scheint, ihrem umgang miteinander nach zu urteilen, aber das muss ich ja sagen) - jedenfalls wollte ich nicht das ende einer langjährige beziehung vom verhalten einer dritten person abhängig machen, sondern ganz für mich eine entscheidung treffen, und das hat dann ja auch geklappt.




Und Dein "Chaos-Mann"? Warum siehst Du ihn länger nicht?
Hat er denn einen Funken von einer Ahnung?




ab nächster woche sind semesterferien bis mitte oktober. hätte nie gedacht, dass mir die vorstellung von urlaub mal nicht gefallen würde. mal denke ich, er merkt was, mal denke ich, er hat keine ahnung, weil ich in solchen fällen eher eine unnahbare ausstrahlung habe aus angst, mir könnte ein zacken aus der krone fallen. ich weiss es echt nicht.

worüber hast du denn mit ihm geredet? eher persönliches oder allgemeines?

Lilifee
11.07.2005, 20:09
Hallo,
ich bin noch sehr neu hier, aber wenn ich mir das so durchlese, dann glaub ich, dass ich hier richtig bin! :regen:
Ich befinde mich in einer ähnlichen Lage, von daher kann ich sehr gut verstehen, Hummel, wenn du deinen "Schwarm" als Urvorstellung eines Mannes beschreibst.
Kann also euer chaos gut verstehen.
Hier die Kurzversion:
Bin seit fast 4 Jahren mi meinem Freund zusammen, eigentlich auch glücklich, wir haben Pläne für die zukunft, usw...
Aber jetzt gibt es da disen Typ - mein Ur-Mann quasi :-)- und wir sind seit ca einem Jahr befreundet. ich muss dazu sagen, dass er auch in einer beziehung ist und unsre partner sich auch kennen.
naja, jedenfalls waren wir immer gute freunde, tolle gespräche usw... und seit 4 wochen ist da eine spannung zwischen uns, die ich nicht mehr aushalte. er elektrisiert mich und langsam entiwickel ich glaub ich gefühle für ihn.er will bloß mit mir ins bett, und das will ich auch, wenn ich tief in mich hineinhör! aber, nicht vergessen, da ist auch noch mein freund, der gutmütige,liebe mensch der seit 4 jahren tag und nacht für maich da ist. nur im bett... naja!
Auf jeden fall geh ich seit nem monat durch die hölle und weiß nicht mehr was ich tun soll...

Ich wäre dankbar für meinungen oder kommentare...
Liebe grüße, LILIFEE :knicks:

Holly
11.07.2005, 20:19
hallo lilifee,
ich glaube langsam, es gibt im leben einer jeden frau einen mann oder einen typ mann, der irgendwie so die erfüllung aller wünsche darstellt/verspricht - was dann daraus wird, wenn man sich richtig kennenlernt, sei natürlich dahingestellt.
meiner tauchte seit zwei jahren immer dann auf, wenn in meinem leben was absolut nicht so lief, wie ich es eigentlich wollte - das habe ich aber einige male erst im nachhinein erkannt.
mein gott, wenn der wüsste...
du schreibst, dein freund ist lieb und gutmütig und ich glaube, da liegt oft der hund begraben - meist fehlt halt bei den lieben und gutmütigen vor allem in gewissen bereichen :freches grinsen: die spannung - ich persönlich kann mit diesen herren nicht auf dauer was anfangen, das wirds mir irgendwie langweilig, obwohl ich natürlich schon einen netten und liebevollen mann möchte (darf ich mir jetzt als single ja wieder wünschen :allesok:) - ich denke, wenns dir gleich geht, dann weisst du, was ich meine.
Wie hat dir der andere denn signalisiert, dass er auch interesse hat? und will er nur mit dir ins bett oder ist da mehr? falls diese fragen dir zu persönlich sind, musst du natürlich nicht antworten!

ich glaube, wir können hier bald ein "ur-mann"-fanclub aufmachen!
manchmal frage ich mich, ob das was mit dieser steinzeit-gen-biologie-sache zu tun hat :wie?:

lg holly

Lilifee
11.07.2005, 21:22
Hallo Holly, vielen dank für deine antwort!
ich wär dabei beim urmann fanclub! :allesok:
JA, vielleicht ist an dieser gen sache was dran!! das wäre wenigstens eine erklärung und ich müsste nicht mehr soviele schuldgefühle haben, sondern hätte nen schuldigen... :freches grinsen:
ich weiß es, weil wir quasi sms sex hatten, und er mir gesagt hat, dass ich nur mit dem finger schnippen muss und er da wäre!:-) was natürlich meine hormone ncht gerade beruhigt hat!
aber es wäre vermutlich nur sex, weil er einfach kein beziehungstyp ist. er hatte schon jede menge frauen und ist in seinem freundeskreis so gut eingwebt, dass er frauen nur zum spass und spielgefährtinnen macht. aber da er (dunkle haut, haare,augen,muskeln,charme, und vor allem witz und eloquenz!!) voll meinem traumtyp entspricht und mir auf der intelektuellen ebene auch viel entgegensetzen kann bestünde die gefahr, dass bei mir eine verleiebtheit draus entsteht!
vielleicht sollten frauen wie wir einfach nen lieben für zuhause und nen bösen für andere dinge haben!? was meinst du?
Wieso weiß dein traummann das nicht, jetzt wo du alleine bist, wäre es doch ok es ihm zu zeigen,oder?
wie lebt es sich für dich jetzt wieder als single?

Liebe grüße, LILIFEE :knicks:

Inaktiver User
11.07.2005, 21:24
Hallo,

"Urvorstellung eines Mannes"
Das ist schon faszinierend... was löst denn dieses Bild in Euch aus?
Also ich denke sofort an Kraft, Ausdauer, Männlichkeit, Stolz , Unnahbarkeit und uuups, auch an Zeugungsfähigkeit... (soviel zum Thema Steinzeit-Ur-Gen-Geschichte!)
Verrückt, oder?

@lilifee:
wie hat sich die Spannung denn geladen oder vielmehr: wie hat sie sich bemerkbar gemacht?
Du schreibst, er will bloß mit Dir in`s Bett - gut, wir reden hier von einem Mann - aber seine Freundin interessiert ihn dabei also eher weniger?
Oder führen sie gar eine "offene Beziehung"?

Meine ehrliche Meinung dazu:
Ein Mann, der Dir schon vorher ganz klar sagt, er wolle nur mit Dir... mit dem kann man doch eh nichts anfangen, oder?
Oder erhoffst Du Dir mehr davon, weil Du denkst, Du kannst ihn "bekehren"?
Verkauf Dich bloß nicht unter Wert!

"Ur-Mann-Fanclub" fänd ich sowas von super....
Und wo wir grad dabei sind: wie muß ein Ur-Mann für Euch aussehen?
Vielleicht am Beispiel eines Promis...???
*grübel*

Für mich sind die Ober-Ur-Männer z.B. George Clooney, Vin Diesel, Brad Pitt...
Diese Liste ließe sich jetzt bis in`s Unermeßliche weiterführen....

Wünsche Euch (und mir!) eine entspannte Nacht!
Hummel

Holly
11.07.2005, 21:32
na ja, ich glaube, das mit dem good guy und bad guy wäre mir auf dauer dann doch zu anstrengend - obwohl, mal so zum testen :erleuchtung:???
es ist schon komisch, auf was für ideen man in einem solchen fall kommt. ich habe meinen damaligen freund sogar auf eine veranstaltung geschleppt, wo der andere auch war - ich wollte die beiden unbedingt zusammen sehen, um rauszufinden, wie meine gefühle sind. am liebsten wärs mir gewesen, sie hätten sich (obwohl sie sich ja nicht kannten) auch noch unterhalten - schon irgendwie krank, nicht wahr? hatte auch ein angemessen schlechtes gewissen, jawoll :regen:!
mir gehts eigentlich ganz gut als single, auch wenn es erst einen monat her ist und man fünf jahre ja auch nicht so wegschiebt. aber ich weiss, dass es das einzig richtige war für mich und nur konsequent.
was den anderen betrifft, ich werde mal mut sammeln für nächstes semester und die lage sondieren, wie ernst es mit seiner freundin ist. mein bedürfnis, mich lächerlich zu machen, ist nicht allzu gross und die uni wechseln will ich auch nicht :schild uups:

@lilifee, du weisst ja schon mal, dass er interesse hätte, auch wenn sich natürlich die frage stellt, was du daraus zu machen gedenkst. und ob er nur ein abenteuer neben seiner freundin sucht. das wird früher oder später seeeehr haarig, vor allem wenn ihr euch auch immer mal wieder zu viert trefft. muss auch hummelinchen zustimmen, in dem fall nicht unter wert verkaufen!!!
mein ur-mann: na ja, george clooney ist schon dabei, ansonsten habe ich vor einige wochen festgestellt, dass ich ein richtiges männer-schema entwickelt habe (kennt jemand dominic raacke? tatort-kommissar? der hat was, ist nicht so ein 0815-hollywood-typ)
könnte euch auch ein foto des betreffenden schicken, aber das wäre dann doch ein wenig zu privat :ooooh:

Lilifee
11.07.2005, 21:42
Hallo ihr zwei,
Urmann! Ich denke da auch an: kraft,stolz,Muskeln,ehrgeiz,ausdauer aber auch an sex, begehrt werden und eloquenz. WARUM? Soviele äußerliche werte, und das in einer zeit wo die gesellschaft die männer quasi zum nagellackkaufen zwingt, wenn ihr versteht wie ich das meine. These: Wollen wir das Urmannklischee zurück, weil uns die neuen Männer immer ähnlicher werden?
Promis sind für mich auch die, die du bereits genannt hast, wobei bei mir denke ich sogar noch alte herren wie zb sean connery hinzukommen, die einfach eine tolle präsenz haben!
naja, mein typ ist ja schokofarben! :zwinker:

@hummel:
Ich denke ich ziehe ihn deswegen an, weil ich ganz anders bin als seine freundin. erstmal vom optischen her (sie ist blond und sone puppe) und außerdem bin ich einfach sehr selbstständig und weiß (normalerweise) was ich will, wohingegen sie sher schutzbedürftig ist.
diese spannung kam so langsam, da kann ich keinen punkt festmachen, es hat sich so entwickelt,je näher wir uns geistig kamen, desto mehr lust enstand da.
JA, vielleicht hab ich innerlich diesen wunsch ihm zum ersten mal eine frau zu zeigen,die ihn nicht nur körperlich fasziniert. ich weiß es nicht genau....
vielleicht kommt mir ja heute nacht die erleuchtung!( das hoffe ich scon seit nem monat) :schlaf gut:

gute nacht und
Auf die URMÄNNER!!! LG LILIFEE

tippi
12.07.2005, 09:18
... was für ein thread. habe manches nur überflogen, bin an manchen sätzen hängen geblieben und komme aus dem staunen nicht raus, dass ich gar nicht so allein bin mit meiner kleinen geschichte, die eigentlich - noch - gar keine geschichte ist.

bevor ich - wozu ich gerade jetzt zu sprunghaft bin - auch ein paar antworten zu geben versuche stelle ich mich, M1, M2, die geschcihte und meine erklärung dafür kurz (gebe mir mühe) vor:

ich: 28, seit ca. zweieinhalb jahren mit M1 zusammen, seit einem jahr wohne ich in seiner wohnung (die tragweite dessen was den unterschied zwischen zusammen wohnen und bei jemandem eingezogen sein ausmacht , wird mir neuerdings sehr klar).

M1: eigentlich so der typ "ur-mann": stark, bisschen macho, lieb und sehr sachlich.

M2: wir lesen dieselben bücher, sehen dieselben filme, reden dieselbe sprache.

geschichte: er (M2) gehört zu dem kreis von netten menschen, die wir (M1 und ich) zum teil mehrmals die woche treffen. anfangs haben wir uns nichts gesagt, dann haben wir ein kleines gemeinsames feindbild entdeckt und kultivieren das mit genuss. dann kam irgendwann das gespräch auf das lesen und die filme. und ich hatte das gefühl, dass man haben muss, wenn man kurz vorm verdursten plötzlich eine quelle findet. wenn ich ihn sehe und wir nur kurz reden, dann .... inspiriert ist das richtige wort ... mich das so sehr. ich gehe dann nach hause, suche bücher, die ich ewig nicht gelesen habe und fühle mich wieder lebendig. und zugleich lebendig begraben, weil ich mit M1 nicht über die ideen sprechen kann, die mir beim lesen kommen. als wir neulich allesamt bei ihm (M2) waren, war ich überwältigt: zum ersten mal, seit ich meine eigene wohnung aufgegeben habe war da eine wohnung, die so sehr "die wohnung von jemandem" war, dass mir fast die tränen gekommen sind....

entscheidung: ich kann im moment beim besten willen nicht sagen, ob ich auf dem weg bin, mich zu verlieben oder ob es mich nur so atemlos macht, dass da jemand ist, der er selbst ist und das auch lebt. ich merke einfach, dass ich selbst nicht mehr so recht weiß wer ich bin (freundin von M1 ?), kann nicht mal die frage beantworten, ob ich ein ordentlicher mensch bin (ich würde sagen ja, aber in der wohnung bin ich so heimatlos, dass ich mehrere nomaden-überlebenspakete herumschleppe, die die wohnung vermüllen), was ich gerne mache etc.

da hilft nur eins: ich ziehe erst mal aus. um mir und M1 den großen knall zu ersparen, um aus der distanz anzuschauen was M1 mir bedeutet, um zu schauen, ob mich M2 immer noch atemlos macht, wenn ich selbst wieder so ein leben habe.

was meint ihr - ist das eine kluge entscheidung ???

bisschen sehr chaotisch geschrieben. sorry, aber ich denke schneller als ich tippen kann.

liebe sonnige grüße,

tippi

VerboteneLiebe
12.07.2005, 13:37
Hallo Hummelchen,

du bist in einer Situation, die ich sehr nachempfinden kann. Mir geht es ähnlich. Ich bin auch verliebt in einen Kollegen und Kumpel meines Mannes. Wir sehen uns auch nicht so oft, höchsten 3-4 mal im Jahr und jedesmal wenn ich ihn wiedersehe, macht es peng. Die ganze Zeit wollte ich mir es auch nicht eingestehen und mir ging es wie dir. Ich habe diese Gefühle nicht wahr haben wollen, bis ich mir letztendlich gesagt habe, Mädel, es ist wohl so wie es ist. Man kann Gefühle nicht unterdrücken..das geht nicht und das funktioniert bei dir auch nicht. Dieses Thema beschäftigt dich sehr, sonst würdest du hier nicht um Rat fragen. Anfangs war es bei mir auch so, das ich erst dachte, es ist nur eine Schwärmerei....aber nach einer gewissen Zeit habe ich mir gesagt, da ist mehr.

Im Endeffekt belügst du dich doch selber, oder? Sei mal ehrlich zu dir.
Und dir geht es dabei nicht gut. Das war auch bei mir so. Jetzt wo ich ihm den Brief geschrieben habe, geht es mir besser. Es war für mich als wäre es eine Erlösung. Ich fühle mich befreiter.

Es grüßt dich
Baggie

VerboteneLiebe
12.07.2005, 13:37
Hallo Hummelchen,

du bist in einer Situation, die ich sehr nachempfinden kann. Mir geht es ähnlich. Ich bin auch verliebt in einen Kollegen und Kumpel meines Mannes. Wir sehen uns auch nicht so oft, höchsten 3-4 mal im Jahr und jedesmal wenn ich ihn wiedersehe, macht es peng. Die ganze Zeit wollte ich mir es auch nicht eingestehen und mir ging es wie dir. Ich habe diese Gefühle nicht wahr haben wollen, bis ich mir letztendlich gesagt habe, Mädel, es ist wohl so wie es ist. Man kann Gefühle nicht unterdrücken..das geht nicht und das funktioniert bei dir auch nicht. Dieses Thema beschäftigt dich sehr, sonst würdest du hier nicht um Rat fragen. Anfangs war es bei mir auch so, das ich erst dachte, es ist nur eine Schwärmerei....aber nach einer gewissen Zeit habe ich mir gesagt, da ist mehr.

Im Endeffekt belügst du dich doch selber, oder? Sei mal ehrlich zu dir.
Und dir geht es dabei nicht gut. Das war auch bei mir so. Jetzt wo ich ihm den Brief geschrieben habe, geht es mir besser. Es war für mich als wäre es eine Erlösung. Ich fühle mich befreiter.

Es grüßt dich
Baggie

VerboteneLiebe
12.07.2005, 13:37
Hallo Hummelchen,

du bist in einer Situation, die ich sehr nachempfinden kann. Mir geht es ähnlich. Ich bin auch verliebt in einen Kollegen und Kumpel meines Mannes. Wir sehen uns auch nicht so oft, höchsten 3-4 mal im Jahr und jedesmal wenn ich ihn wiedersehe, macht es peng. Die ganze Zeit wollte ich mir es auch nicht eingestehen und mir ging es wie dir. Ich habe diese Gefühle nicht wahr haben wollen, bis ich mir letztendlich gesagt habe, Mädel, es ist wohl so wie es ist. Man kann Gefühle nicht unterdrücken..das geht nicht und das funktioniert bei dir auch nicht. Dieses Thema beschäftigt dich sehr, sonst würdest du hier nicht um Rat fragen. Anfangs war es bei mir auch so, das ich erst dachte, es ist nur eine Schwärmerei....aber nach einer gewissen Zeit habe ich mir gesagt, da ist mehr.

Im Endeffekt belügst du dich doch selber, oder? Sei mal ehrlich zu dir.
Und dir geht es dabei nicht gut. Das war auch bei mir so. Jetzt wo ich ihm den Brief geschrieben habe, geht es mir besser. Es war für mich als wäre es eine Erlösung. Ich fühle mich befreiter.

Es grüßt dich
Baggie

Holly
12.07.2005, 16:50
da hilft nur eins: ich ziehe erst mal aus. um mir und M1 den großen knall zu ersparen, um aus der distanz anzuschauen was M1 mir bedeutet, um zu schauen, ob mich M2 immer noch atemlos macht, wenn ich selbst wieder so ein leben habe.

was meint ihr - ist das eine kluge entscheidung ???




liebe tippi,
ich denke, das ist momentan das beste, was du tun kannst - du kannst nicht herausfinden, was du wirklich willst, wenn du "nebenher" in einer beziehung bist und so tust, als wär nichts. eine auszeit ist in so einem fall sicher das beste und lass dir auf jeden fall die zeit, die du brauchst!
und so kannst du ja vielleicht auch besser herausfinden, wie genau m2 zu dir steht.
lg holly

Inaktiver User
12.07.2005, 18:21
Hallo zusammen,

hier hat sich ja wieder einiges getan... Und die 50 haben wir auch voll! Gut!
Good guy und bad guy? Na, eine Mischung von beiden wäre doch das Optimum, oder?

@holly:
Die Ideen... kenn ich zu gut!
Frau hat dann die absurdesten Einfälle. Es wird nur brenzlig, wenn der Partner einen durchschaut!
5 Jahre sind eine verdammt lange Zeit (wie alt bist Du eigentlich?)!
Kannst Du denn irgendwie herausfinden, wie er zu seiner Freundin steht?
Und gibt es auf Deiner Seite eine Freundin, die Du eingeweiht hast?
Wenn ja, wie sieht sie denn die Sache?
Und ein Photo von dem Kerl würd ich trotzdem schrecklich gerne sehen...

Und um noch einmal auf die Ur-Männer zu schreiben zu kommen:
Äußerlichkeiten sind das Eine, aber wenn dann auch noch Wärme, Intellekt, Charisma, Ausdrucksfähigkeit und Durchsetzungsvermögen hinzukommen – na dann Gute Nacht!
Puuuh, wenn ein Kerl reden kann... Leute, von mir aus kann er dann auch aussehen wie E.T., ganz egal! Kandidat hierfür: Roger Willemsen!
Rein äußerlich überhaupt nicht mein (aber gewiss ein) Typ, aber was der alles weiß und wie der Herr sich ausdrücken kann.

@lilifee:
„Wollen wir das Urmannklischee zurück, weil uns die neuen Männer immer ähnlicher werden?“
Sehr interessante These! Ich grüble mal drüber nach!
Obwohl es Weicheier auch früher schon gab, nur haben sie sich nicht so gezeigt wie heute! Sollte man vielleicht mal noch öffentlicher drüber diskutieren!

Ich bin optisch auch ganz anders als seine Freundin und ich sage, was ich denke, manchmal auch so, daß viele (SIE eingeschlossen) empört sind... Aber damit kann ich leben.
Reizt Du ihn denn auch?
Sendet er Dir Zeichen?

@tippi:
Willkommen im Club!
Ich musste ganz doll schmunzeln, als ich Deine Geschichte gelesen habe!
Hast mir so aus der Seele gesprochen.
Ich bin damals mit einem Ur-Mann zusammen gewesen, der für mich der Inbegriff von Männlichkeit war, nur konnte ich mit ihm eben nicht gemeinsam auf „geistige Reisen“ gehen, aber das hat mich fast 6 Jahre lang auch nicht besonders gequält, da waren mir andere Dinge wichtiger. Er war aber auch ein guter Kumpel und treu in einer ganz bestimmten Phase meines Lebens.
Bis ich meinen jetzigen Partner kennen gelernt habe...
Plötzlich war da jemand, mit dem man tiefe Gespräche führen und auch schweigen konnte, der reif war und ruhig. Hinzu kamen gemeinsame Interessen, gleicher Humor, Anziehung und Tiefe! Daher kann nich auch nur wiederholen, wie Du es so schön mit einem Wort beschrieben hast: Inspiration!
(bekomme gerade feuchte Augen, weil das alles heute noch immer da ist und ich eigentlich eine Schlampe bin, das alles in Frage zu stellen...)
Lebendig habe ich mich auch gefühlt, aufgehoben und verstanden – ohne groß zu reden!
Eine tiefe Liebe, die alles andere in den Schatten gestellt hat!

Und ganz banal: in seiner Wohnung gab es einen Tisch, zwei Stühle, ein Bett und ein Riesen großes BÜCHERregal... Kann Dir gar nicht sagen, WAS mir das bedeutet hat und ich war damals auch den Tränen nahe!
Mein Rat: zieh erstmal aus und dann folge Deinem Herzen, wenn Du bei und mit IHM solche Gedanken und Gefühle hast (vielleicht braucht es trotzdem einen großen Knall, hab ich auch gebraucht, sonst kann man nie GANZ loslassen)
Ich war nicht sofort verliebt, ich war NUR (?) unendlich fasziniert von der ganzen Art und Weise, wie wir uns verstehen. Seelenverwandte!
Wie steht M2 denn zu Dir?
Hast Du eine Ahnung? Geht es ihm ähnlich?
Tippi, kann Dir nur eines sagen: Leb diesen Traum!

@baggie:
Ebenfalls willkommen!
Klar ist das alles eine Lüge, die ich mir selbst jeden Tag aus dem Kopf schlage...
Aber (und das frage ich mich ständig) was soll ich denn JETZT tun?

Und Du hast ihm einen Brief geschrieben *sichgarnichtmehreinkriegtvorlauterspannung*
Das ist ja super, super, super mutig!
Magst Du nicht erzählen?

@all:
Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, warum Ihr gerade mit dieser Art Mann zusammen seid?
Wie wäre denn diese These:
Wir sind eigentlich immer nur auf der Suche nach DEM Mann, mit dem wir unser Muster von Beziehung, das uns durch unsere Eltern vorgelebt wurde, erfüllen/bestätigen können!!!
Und nur durch eigene Reifungsprozesse verabschieden wir uns von diesem Muster oder versuchen weiterhin, es um jeden Preis aufrechtzuerhalten....!!!

Gespannte Grüße
Hummel

Inaktiver User
12.07.2005, 18:38
Hallo Hummelinchen,

ich verfolge diesen Thread mit großem Interesse, da ich vor längerer Zeit in einer sehr ähnlichen Gefühlszwickmühle steckte.

Auch ich hatte mich ziemlich heftig in einen guten Freund meines damaligen Freundes verliebt, den ich (weil er bis dato im Ausland gelebt hatte) erst relativ spät kennenlernte. Bingo, dachte ich nach dem ersten Kennerlernen, der oder keiner. Habe das selbe Chaos durchlebt wie Du jetzt und war irgendwie komplett verstrahlt. Mit einigen Jahren Abstand sehe ich die Situation heute wie folgt: In meiner damaligen Beziehung war ich glücklich, liebte den Mann und eigentlich schien mir nichts zu fehlen. Außer vielleicht dem unbewussten Wunsch nach etwas Neuem, Aufregenden, das meinem Leben einfach mal wieder einen Kick geben würde. Eben all das, was mir zu dieser Zeit in meiner eigenen Beziehung fehlte. Wohl ein weitverbreitetes Phänomen, wenn man länger zusammen ist und zwangläufig irgendwann der erste Wahnsinn des Verliebtseins der Normalität weicht. Da ich meine Beziehung damals nicht aufs Spiel setzen wollte und ja auch im Prinzip glücklich war, wäre ein Seitensprung nie in Frage gekommen.

Dann lernte ich besagten Freund kennen: ein faszinierender, brilliant aussehender Mann - genau der Typ, der (zumindest in meiner Wahrnehmung)ausstrahlte, dass man an seiner Seite viel Aufregendes erleben würde. Im Nachhinein kann ich sagen, dass mich genau das gereizt hat, während ich aber auf der anderen Seite unbewusst die Sicherheit hatte, dass ein wie auch immer geartetes Verhältnis für beide Seiten tabu war. Es war also eine Mischung aus dem Reiz des Verbotenen, heftigem Kopfkino und dem Wissen, dass wir, eben weil dieser Mann ein Freund meines Freundes und zudem noch mit der Cousine meines Partners liert war, nie irgendetwas riskiert hätten.
Ich sage wir, was eigentlich Blödsinn ist, denn der Mann hat nie etwas von meiner Schwärmerei, Faszination oder vielleicht auch Verliebtheit erfahren. Für ihn war ich lediglich die Freundin seines Freundes, die er sicher sehr sympathisch fand, aber auch nicht mehr. Er ging nett und offen mit mir um: so, wie man eben im Freundes/bekanntenkreis miteinander umgeht.

Ich hingegen wusste überhaupt nicht mehr, wohin mit meinen Gefühlen, war völlig durch den Wind, interpretierte in jede noch so harmlose Äußerung seinerseits gleich sonstwas hinein und hatte nun zumindest endlich mal wieder diesen lang vermissten Sturm im Bauch. Ziemlich hausgemacht, wie ich heute weiß...

Habe mich gefragt, ob dieser Mann vielleicht die Liebe meines Lebens sein könnte und die absurdesten Szenarien im Kopf duchgespielt.

Erschwehrend kam hinzu, dass ich ihn auch noch relativ oft gesehen habe, da wir nun in einer Stadt wohnten und sich unsere Truppe relativ oft traf. Das schien mir zunächst als reine Folter, war aber im Endeffekt recht hilfreich. Denn grade weil er von mir definitv nichts wollte, hat er sich, wie bereits erwähnt, mir gegenüber, z.B. im Umgang mit seiner Freundin, völlig normal benommen. Und ein ums andere Mal wurde mir deutlicher, dass er halt auch nur mit "Wasser kocht" und eine ebenso schön-stinknormale" Beziehung mit allen Auf's und Ab's führt, wie ich das tat. Da ich mich mit seiner Freundin gut verstanden und wir viel geredet haben, erhielt ich auch einen ganz guten Einblick in ihre Beziehung. Glücklich, manchmal etwas alltagsgefährdet, aber unter Strich das, was beide wollten. Tja, und so hat sich mein Schwarm dann ziemlich schnell entmystifiziert...

Ich will jetzt um Himmels willen nicht behaupten, dass es sich bei dir genauso verhält, aber nimm meine Geschichte vielleicht einfach mal als ein Beispiel dafür, wie solches Gefühlschaos zustande kommen, sich aber auch genauso schnell wieder in Luft auflösen kann. Dieser Mann war damals einfach eine willkommene Projektionsfläche für meine Sehnsüchte und für die in der Bezieung zu dieser Zeit etwas auf der Strecke gebliebenen Wünsche nach Spannung und Neuem.

Wenn Du Deinen Freund wirklich liebst und die Beziehung im Grunde weiter führen möchtest, dann sieh diese Episode einfach als eine Erfahrung, die -glaube ich - in dieser oder jener Form, jeder einmal erlebt, der in einer längeren Beziehung lebt und bei allem Glück manchmal ein kleines bisschen Sehnsucht nach Abenteuer und großen Gefühlen hat.

Viel Glück, Spellbound

Holly
12.07.2005, 19:08
Frau hat dann die absurdesten Einfälle. Es wird nur brenzlig, wenn der Partner einen durchschaut!
5 Jahre sind eine verdammt lange Zeit (wie alt bist Du eigentlich?)!
Kannst Du denn irgendwie herausfinden, wie er zu seiner Freundin steht?
Und gibt es auf Deiner Seite eine Freundin, die Du eingeweiht hast?
Wenn ja, wie sieht sie denn die Sache?
Und ein Photo von dem Kerl würd ich trotzdem schrecklich gerne sehen...




hallo ihr lieben,

tja, mein ex hat meine "eskapaden" glücklicherweise nicht mitgekriegt und ich war verdammt froh darüber - ich weiss nämlich genau, wie ich an seiner stelle reagiert hätte... ich bin jetzt 23, war also knapp 18, als wir zusammengekommen sind. wie alt seid ihr denn?
nun ja, was die freundin von dem anderen herrn betrifft, als ich die beiden heute ganz enthusiastisch kuscheln und knutschen sah, wurden mir einige illusionen genommen. aber ist vielleicht auch gut so, man soll sich ja nicht von einer beziehung in die nächste stürzen (was bin ich doch vernünftig!!!) und wer weiss, was in einigen wochen ist. werde aus den beiden nicht wirklich schlau, aber gut getan hat mir der anblick natürlich nicht. ich tröste mich mit dem üblichen und musste natürlich ganz objektiv feststellen, dass ich viiiiel attraktiver bin (wenigstens kann ich guten gewissens behaupten, das ich keine fettigen haare habe!) - sorry, das musste jetzt einfach raus.
aber zurück zum thema: ich hatte eigentlich die meisten meiner freundinnen eingeweiht, was kein problem war, da mein freund und ich eh eine fernbeziehung hatten und somit keine in loyalitätskonflikte gekommen ist. es gab da echt tolle gespräche (auch mit dem freund einer freundin - die sichtweise eines mannes kann da ja sehr hilfreich sein) und sie haben es mit vereinten kräften geschafft, dass ich von meinem "es ist doch eigentlich alles in ordnung und alles nur eine blöde phase"-trip weggekommen bin und ehrlich zu mir selbst war.
@hummelinchen: kann ja mal versuchen, dir ein foto zu schicken, aber erst, wenn das semester zu ende ist und du mir geschrieben hast, wo du wohnst - nicht, dass es doch noch peinlich wird...





Und ganz banal: in seiner Wohnung gab es einen Tisch, zwei Stühle, ein Bett und ein Riesen großes BÜCHERregal... Kann Dir gar nicht sagen, WAS mir das bedeutet hat und ich war damals auch den Tränen nahe!




oh jaaaaaaaa! ich bin je länger desto mehr der meinung, dass es nichts erotischeres gibt als intelligenz! mein ex konnte da zwar locker mithalten, aber als der andere mir plötzlich mal schiller aus dem stehgreif zitiert hat, wurden mir doch tatsächlich die knie weich.

gibt es von euch was neues? bin ganz gespannt, nachdem mein tag eher frustrierend war. aber immerhin darf ich jetzt ohne schlechtes gewissen von diesem und jenem träumen und mein kopfkino geniesst das sehr!

lg holly

Inaktiver User
12.07.2005, 19:09
Hallo Spellbound,

verstrahlt? Guter Ausdruck, so fühle ich mich auch!
Vielen Dank für Deine Worte!
Der Witz ist ja, daß selbst das Neue eben nicht mehr neu bleibt und man sich verrückt machen kann mit der unbewußten Suche nach dem, was angeblich fehlt!!!

Ich habe (auch bei unserem letzten Treffen) an mir beobachtet, daß er gar nicht unbedingt eine Art hat, die mir fehlt, ganz im Gegenteil. Dieser Freundeskreis ist sehr eigen und sie haben alle untereinander eine eigene Sprache entwickelt, die nicht jeder unbedingt versteht oder gar mag!
Er ist mir also in der Beziehung sehr vertraut und gar nicht unbedingt neu! Noch nicht einmal das!

Bist Du Dir sicher, daß ER wirklich keine (wenn auch nur heimlichen) Gefühle für Dich gehegt hat?
Und hat sich nach Deinem "Aufwachen" die Beziehung zu Deinem Partner verändert?

Ja, der Sturm! Der Sturm, der einen durchpustet und erinnert, daß man ja so intensiv leben könnte...

Du klingst sehr abgeklärt und entschlossen, das bewundere ich!
Leider reden wir aber immer noch von Emotionen und die sind nunmal da und - warum auch immer - suchen ihre Ausdruck selbst!

Entmystifiziert! Du scheinst die berühmte Kurve gekriegt zu haben! Und wie lange hat es gedauert?

Es ist für mich das erste Gefühlschaos seit vielen Jahren...
Und ich lebe zur Zeit jeden Tag sicher, an dem ich ihn nicht sehe.
Und sollte ich ihn jetzt lange Zeit nicht sehen, kann es eigentlich nur bergauf gehen und vielleicht auch zur "Erleuchtung" führen...ich hoffe es so sehr!

Grüße
Hummel

Holly
12.07.2005, 19:13
@hummelinchen:
wie ist eigentlich jetzt in deinem chaos die beziehung zu deinem freund? merkt er was? bist du irgendwie anders? und wie fühlst du dich, wenn du ihn siehst?

ich habe mich in der zeit bei meinem ex immer am sichersten gefühlt, als würde er mich vor diesen unerwünschten gefühlen beschützen, aber kaum war ich nach einem wochenende wieder zu hause, gings mit der unruhe wieder los und das war echt schrecklich

Inaktiver User
12.07.2005, 19:30
Hallo Holly,

mein Freund spürt etwas... er fragt öfter nach, ob etwas nicht stimmt, weil ich oft wie abwesend bin!

Ich liebe ihn, daher fühle ich mich trotz allem immer (noch?) recht wohl, wenn er nach Hause kommt! Klingt das verrückt? Müßte es anders ein?

Lukulla
12.07.2005, 19:34
Hummel,

ich habe eben Deinen Strang gelesen und ich muss sagen, dass ich Deine Reaktion AUS DEN AUGEN = AUS DEM SINN!!! nicht verstehe.

Wenn Du merkst, dass Du ihn lieben könntest und traust Dich nicht, musst Du Dich fragen: warum? Oder willst Du damit sagen, dass es doch nur eine unbedeutende Schwärmerei ist?

Vor irgendetwas läufst Du davon, und wenn es nur die Auseinandersetzung mit Deiner jetzigen Beziehung und Deinem Freund ist.
Ich denke, dass uns solche Dinge passieren, damit wir etwas begreifen, und Du versuchst den Kopf in den Sand zu stecken und das ganze zu relativieren, indem Du ein bisschen über Dich selbst ablästerst wie "dumm" Du bist. Mehr "Mühe" und Gedanken sollte Dir diese Begegnung, bzw. das was sie auslöst schon wert sein. Das heisst, Du musst Dich diesem Gefühl stellen. Wie könnte das funktionieren?

Holly
12.07.2005, 19:38
meiner hat auch was gemerkt - ich habe mich seltener bei ihm gemeldet und war auch irgendwie oft gereizt und abwesend - und was auch schlimm war, ich hatte eine riesenangst, dass ich plötzlich im schlaf rede oder so! er hätte zwar mit dem namen an sich nichts anfangen können bis auf das, dass er einen kumpel hat, der gleich heisst :gegen die wand:

versuch zu geniessen, dass du dich in seiner gegenwart nach wie vor wohlfühlst, das ist doch schön. es ist zwar nicht die norm (aber was ist das schon?), aber manchmal passiert es halt einfach, dass man über einen gewissen zeitraum hinweg gefühle für zwei männer hat. damit umzugehen ist nicht immer einfach weil man doch die guten alten konventionen im kopf hat, wo so ein fall nicht vorkommt.
ich habe mich bei meinem freund eben auch irgendwie "beschützt" gefühlt - von heute aus zurückgeblickt war es wie ein letztes geniessen, weil ich wusste, ich habe zwar noch gefühle, aber es geht nicht mehr so weiter und ich muss erstmal allein sein.
aber das muss ja für dich nicht gleich sein!

Inaktiver User
12.07.2005, 19:49
@lukulla,
entschuldige, aber hast Du meinen gesamten Strang gelesen oder nur Auszüge?

Ich sagte bereits unzählige Male, daß ich mich natürlich frage, WARUM und WOZU oder WIE DAS SEIN KANN!!!
Ich weigere mich vielmehr, etwas auszusprechen, was es so eigentlich noch gar nicht gibt! Und Liebe hat nun mal 1000 Gesichter!
Es ist gewiss mehr als eine Schwärmerei, sonst würde es mich nicht so mitnehmen und beschäftigen.

Und wenn ich den Kopf in den Sand stecken würde, dann hätte ich sicherlich nicht diesen Strang eröffnet und zudem schlaflosen Nächte und die Unruhe im Bauch...und langsam auch das große Bedürfnis, meinen Kummer herauszuschreien.

Doch soll ich jetzt überstürzt Menschen verletzen und in die Enge treiben mit Gefühlen, die so verrückt und gar nicht greifbar oder erklärbar sind???

Mich interessiert, wie Du Dich wohl verhalten würdest?

Lukulla
12.07.2005, 19:50
Hummelinchen,

Ich habe meinen Beitrag eben geschrieben, ohne vorher den Cache zu aktualisieren (mein Stand war von ca. 14.30). Das ist jetzt ein bisschen überholt vielleicht, weil inzwischen schon soviel Beiträge kamen, und Du selbst gesagt hast:
ich sollte mich darum kümmern, was hier (in Deiner Beziehung) falsch läuft.
So in etwa meinte ich das.

Inaktiver User
12.07.2005, 19:54
:ahoi: Okay!

Verstehe!

Wenn Du nämlich nur eine Ahnung hättest, welch ein Sturm in mir tobt..., der es mir wirklich unmöglich macht, den Kopf in den Sand zu stecken :regen:

Gruß
Hummel

Lukulla
12.07.2005, 19:59
Jetzt habe sich unsere Postings überschnitten:
Ich verstehe halt Deine Aussage nicht: aus dem Augen, aus dem Sinn.
Was meinst Du damit? So, wie Du Dich JETZT anhörst, funktioniert das nicht.

Wie würde ich mich verhalten? Ich stand vor einer Situation die ähnlich war, 9 Jahre Beziehung, und dann habe ich einen anderen Mann kennengelernt, ein Bekannter meines Freundes. Ich habe bereits 1 Woche nach dieser Begegnung gewusst, dass ich mich trennen werde von meinem Freund. Viele Dinge haben nicht mehr gestimmt.

Inaktiver User
12.07.2005, 20:11
Hallo Lukulla,
Sturm in mir,
- weil ich mit so etwas nicht gerechnet habe...
- weil ich mich schon als glückliche Frau bezeichnet habe
- weil alles irgendwie aus den Fugen geraten könnte
- weil mich diese Emotionen auch überfordern...

Und mit "Aus dem Auge, aus dem Sinn" meine ich, daß ich zur Zeit noch nicht "brenne" für diesen Mann, ihn nicht vermisse und auch nicht sehen will.
Sondern ich möchte auch gerne meine Beziehung retten , verstehst Du das denn nicht?
Mir ist mein Freund wichtig, ich liebe ihn und wenn etwas nicht stimmt, möchte ich dies gerne herausfinden und kitten.
Der andere Mann steht hierbei vielleicht nur als Anlaß im leeren Raum, um mich daran zu erinnern, was WIR aufgebaut haben.
(Aber in der heutigen Zeit versteht man auch nicht mehr, daß man um eine Beziehung auch kämpfen kann.)
Ich stehe wie zwischen den Stühlen, will nicht alles hinschmeißen für einen anderen Mann, will aber auch nicht weglaufen vor den Gefühlen, die nun da sind.
Doch wenn ich kämpfe, dann FÜR die Beziehung und nicht für eine Trennung!

Und dieser Bekannte, hat er verkörpert, was Dir eigentlich gefehlt hat?
Hast Du Dich für ihn getrennt und Ihr seid zusammen gekommen?

VerboteneLiebe
12.07.2005, 20:26
Hallo Hummel,

vielleicht ist es ja auch ein Weg für dich, ihm einen Brief zu schreiben. Vielen Dank, das du das sehr sehr mutig findest. Ich hoffe, er sieht es genauso. Doch habe ich leider keine Antwort erhalten. Ich denke mal, wenn er dazu was sagen wird, dann in acht Wochen! Da haben wir hier ein Fest, wo ich ihn sehen werde.

In dem Brief habe ich ihm geschrieben, das ich schon seit letzem Jahr in Mai mich in in verliebt habe. Das ich die ganze Zeit es verdrängt habe, weil ich es nicht wahr haben wollte. Ich habe ihm auch gesagt, das ich dachte, es wäre nur eine Schwärmerei.
Aber jetzt, wo es schon so lange ist, sehe ich es nicht mehr als eine Schwärmerei an. Ich habe dann auch noch gesagt, das ich von ihm nichts verlange. Situationsbedingt wäre es unmöglich und ich denke, das ich nicht der Typ Frau bin auf den er steht.
Dann habe ich ihm noch gesagt, das ich mit niemandem bisher darüber gesprochen habe, außer mit einer Brieffreundin in Berlin.
Dann habe ich ihm gesagt, das ich das jetzt einfach mal los werden mußte. Das Verlangen danach war einfach größer. Und das ich lange überlegt habe, wie ich es ihm sagen solle. Ein persönliches Gespräch habe ich einfach nicht hinbekommen, da hat mir der Mut gefehlt. Vielleicht liegt es aber auch daran, das es mir schon peinlich ist und ich mich auch ein bißchen dafür schäme. Schließlich bin ich verheiratet.
Ich habe ihm dann noch gesagt, das er mir nicht antworten braucht. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen. Ich habe schließlich auch ein Jahr gebraucht bis ich mich getraut habe, ihm das zu sagen.
Dann habe ich noch geschrieben, das ich jetzt nicht mehr weiß, wie es weiter gehen soll. Und ich auch nicht wüßte, wenn wir uns wieder sehen, wie ich mich dann verhalten solle. Ich wüßte dann nicht, ob ich diese Gefühle noch verstecken könnte, jetzt wo er es weiß.
Wenn er aber doch etwas dazu sagen möchte, habe ich ihm noch meine Mailadresse dazugeschrieben.
Zum Schluß habe ich geschrieben, das ich mir wünsche, das er diese Sache für sich behält und das er mich versteht. Und das er vor allem daran mal denken sollte, wieviel Mut ich aufbringen mußte, um ihm diesen Brief zu schreiben.

Im nach hin ein denke ich, hätte ich vielleicht doch ein Antwort verlangen sollen? Aber, ich denke einfach, das es sich auf diesem Fest klären wird. Ich werde es dann an seinem Verhalten merken. Entweder ist er abweisend, oder nicht
Der besser Weg wäre natürlich ein Gespräch. Jetzt muß ich also acht Wochen warten. Allerdings habe ich schon ein komisches Gefühl dabei, ihn jetzt zu begegnen. Ich weiß jetzt schon, das ich mich sehr unsicher verhalten werde. Ich werde wohl dann nicht wissen, was ich machen soll. Und bin jetzt schon nervös. Acht Wochen gehen schnell um. Könnte ja sein, das es ihm genauso geht.

Wie findest du denn meinen Brief? Wäre das vielleicht auch ein Weg für dich?

Es grüßt dich
Baggie

Inaktiver User
12.07.2005, 20:40
Hummelinchen,

dass ich in der Sache so abgeklärt klinge, liegt nur daran, dass die ganze Angelegenheit inzwischen fast sechs Jahre zurückliegt. Du hättest mich damals erleben sollen... Von Abgeklärtheit keine Spur. Pures Chaos und emotionaler Supergau. Stimmung von himmelhochjauchend bis zu tiefsten Depris... Das ganze irre Programm eben. Ich weiß bis heute nicht, wie ich das damals vor meinem Freund verbergen konnte. Vielleicht wollt er es auch garnicht sehen, ich weiß es nicht...

Ich habe das damals - nachdem sich meine Gefühlswogen wieder einigermaßen gelegt hatten- zum Anlass genommen, meine Beziehung und das, was mich daran gestört bzw. mir gefehlt hat, mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Nicht nur den "Fehler" bei meinem Freund gesucht, sondern auch mal mein Verhalten auf den Prüfstand gestellt. Wir hatten es uns beide wohl zu sehr in unserem kuscheligen Beziehungsleben bequem gemacht, beide viel in den Beruf investiert und den anderen irgendwann einfach als zu selbstverständlich hingenommen. Ich habe das dann auch mit meinem Freund lange diskutiert und es stellte sich heraus, dass es ihm nicht viel anders ging als mir.Das waren tielweise sehr heftige und schmerzhafte Gespräche.Die Liebe war noch da, aber wir haben uns einfach nicht mehr genug umeinander bemüht, sind davon ausgegangen, dass das Fundament Liebe schon ausreichen würde. Und genau in so einer Situation scheint der Reiz des Neuen oft die einfachere Alternative. Dass ich solche Gefühle für seinen Freund entwickelt hatte, habe ich ihm allerdings nicht gesagt, dass war in der Situation auch nicht ausschlaggebend. Ich muss dazu sagen, dass es uns nicht auf Dauer gelungen ist, unsere Beziehung zu retten. Aber da spielten dann auch noch andere Aspekte eine Rolle. Es ist immer so verdammt schwer, Ratschläge zu geben, wie man aus einer solchen Situation herauskommt und es schafft, eine angeschlagene Beziehung wieder zu dem zu machen, was sie einmal war. Da müssen im Grunde beide Teile einen gemeinsamen und sicher immer sehr individuellen Weg finden. Ganz wichtig in meinen Augen: Offenheit und Ehrlichkeit. Das Gespräch suchen und einfach einmal ohne Handbremse und ohne gegenseitige Anklagen über alles sprechen, was man vermisst. Nur so haben beide Seiten die Möglichkeit, ihr Verhalten zu ändern.

So wie Du über Deinen Freund schreibst (sehr liebevoll und mit großer Wärme), scheint Dir noch sehr viel an ihm zu liegen. Rede mit ihm, wenn Du meinst, dass Du emotional wieder so stabil bist, dass eine ehrliche und offene Diskussion möglich ist.Das bruacht nicht morgen oder nächste Woche zu sein. Werde Dir erstmal über Deine Situation klar. Und dann findet gemeinsam heraus, wie man die Beziehung so gestalten kann, dass beide Teile glücklich damit sind. Das sind jetzt alles Ratschläge, die sich aus meinen Erfahrungen ergeben haben. Keine Patenrezepte, denn dazu kenne ich Deine Situation viel zu wenig. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es Dir vielleicht ähnlich geht, wie es mir damals gegangen ist...
LG, Spellbound

Lukulla
12.07.2005, 20:53
Ok, Hummel, so wird das schon klarer: Du willst also genau hinschauen, was an Deiner Beziehung nicht stimmen könnte? Das wird viel Arbeit. Das macht mich stutzig: weil ich mich schon als glückliche Frau bezeichnet habe . Was ist denn eine glückliche Frau?

Ich war dann mit diesem Mann zusammen, und ich würde das mal als grosse Liebe bezeichnen. Das es dann leider nicht so lange gedauert hat, hat viele Gründe, die hier erstmal keine Rolle spielen. Allerdings war ich auch vorher schon unzufrieden und getrieben in meiner alten Beziehung, bevor ich den Neuen kennenlernte.

Inaktiver User
12.07.2005, 21:01
Was eine glückliche Frau ist?
Die Frage muß sich wohl jede Frau selbst beantworten!

Für mich bedeutet Glück (auch wenn`s platt klingen mag):
- sich geborgen, aufgehoben, am richtigen Platz und verstanden fühlen
- großes Vertrauen auf beiden Seiten
- eine gemeinsame Sprache und Horizonte
- sich immer wieder aufeinander freuen
- sich nicht mit dem anderen langweilen
- die Gewissheit, diesem Menschen auch bis an`s Ende der Welt folgen zu wollen...

Das bedeutet Glück für mich!
Und für Dich?

tippi
13.07.2005, 14:26
Ich war nicht sofort verliebt, ich war NUR (?) unendlich fasziniert von der ganzen Art und Weise, wie wir uns verstehen. Seelenverwandte!
Wie steht M2 denn zu Dir?
Hast Du eine Ahnung? Geht es ihm ähnlich?

@all:
Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, warum Ihr gerade mit dieser Art Mann zusammen seid?
Wie wäre denn diese These:
Wir sind eigentlich immer nur auf der Suche nach DEM Mann, mit dem wir unser Muster von Beziehung, das uns durch unsere Eltern vorgelebt wurde, erfüllen/bestätigen können!!!
Und nur durch eigene Reifungsprozesse verabschieden wir uns von diesem Muster oder versuchen weiterhin, es um jeden Preis aufrechtzuerhalten....!!!





faszination oder verliebtheit - der mann oder das andere leben. alles sehr schwer auseinander zu halten im moment. er ist übrigens auf den ersten blick überhaupt nicht der typ, in den ich mich verlieben würde.

wie er zu mir steht ? ich habe nicht die geringste idee, und dann ist da ja noch die sache mit der angeblichen, allen unbekannten freundin in einer anderen stadt. ich glaube allerdings, dass er an mich denkt. nette gedanken, vermute ich. hat sich erst gestern bedankt für eine geschichte, die ich ihm letzte woche erzählt habe und die ihm den montag gerettet hat. aber dass es ihm ähnlich geht, glaube ich nicht. dazu ist er nicht so kurz vor dem verdursten, denke ich.

zu der anderen frage: ich stecke gerade ein bisschen in den negativ-seiten des beziehungsmusters meiner eltern: meine mutter trifft die meisten entscheidungen, mein vater mag sich außer der arbeit um nicht viel gedanken machen. und das genau habe ich nie gewollt. ich möchte nicht irgendwann diejenige sein, die alle entscheidungen und alle verantwortung trägt und die, wenn etwas vorwärts gehen soll, den antrieb liefern muss.

Inaktiver User
13.07.2005, 14:43
@baggie:
IHM einen Brief schreiben? Völlig unmöglich! Ich wüsste ja nicht mal, ob ER nicht irgendwann (ohne böse Absicht) bei einem Glas zuviel meinem Freund davon erzählt!
Und ich hätte auch IHM gegenüber den Mumm gar nicht!

Hut ab! Ich bin mal sehr gespannt, wie er sich auf dem Fest Dir gegenüber verhalten wird....
Ich bewundere auch Deine Offenheit in diesem Brief, das allein kann ihn schon sehr, sehr stolz machen. Und ein schöner Liebesbeweis ist es allemal.
Du hast Dir mit diesem Brief richtig Luft gemacht, kann gut verstehen, daß es Dir jetzt besser geht – ist wahrscheinlich wie ein Druck-Ventil, das man geöffnet hat...
Ich finde Deine Geschichte jedenfalls – selbst aus Entfernung - unheimlich spannend und fänd`s toll, wenn Du berichtest, wie es weitergegangen ist...
Ich drücke jedenfalls alle Daumen, daß er sich adäquat verhält.
Aber Du kannst nach dem Brief ohnehin mit erhobenem Kopf an die Sache herangehen...
Nach Deinen Worten zu urteilen, wirst Du Dich auf dem Fest auch “ECHT” verhalten und das ist auch das Beste, was Du tun kannst! Ich find`s toll!
Und dieses Fest ist doch auch eine gute Möglichkeit, unauffällig die Lage zu checken.
Stell Dir mal vor, Du hättest nicht mal diese Option und würdest doch irgendwie die ganze Zeit (länger als 8 Wochen) auf eine Antwort warten müssen....
Alles Gute für Dich!

@spellbound:
So lang liegt das zurück?
Mir geht es jetzt wirklich sehr ähnlich wie Dir damals und Du beschreibst Eure Beziehung wie unsere, der Andere ist immer da, versteht und man (vielmehr ich) muß sich nicht mehr groß bemühen... Sehr traurig, eine solche Entwicklung!

Ich versuche ganz doll, einen klaren Kopf zu bekommen und dies gelingt mir ganz gut, wenn ich IHN nicht sehe und mir klar mache, warum ich eigentlich bei meinem Partner bleiben will. Vielleicht muß ich auch ganz vorne anfangen, ich weiß es nicht...

Gruß
Hummel

Lukulla
13.07.2005, 15:19
Hummel,

Deine Defintion von einer glücklichen Frau bezieht sich nur auf eine Zweierbeziehung. Und ausserhalb einer Beziehung, wie bist Du da glücklich, oder besser bei was?

Etwas ganz Entscheidendes vermisse ich bei Deiner Aufzählung: die Wärme, die Leidenschaft, den Sex, das Küssen, das Kuscheln, die körperliche Nähe. Ohne das könnte ich nicht glücklich sein.

Findest Du denn bei Deinem Freund alles das, was Dir wichtig ist? Könntest Du bei jedem Satz ergänzen: und das ist bei uns beiden so, das ist bei ihm so?

Inaktiver User
13.07.2005, 15:31
@lukulla:
ja, weil es hier in diesem Zusammenhang auch um eine Zweierbeziehung geht...
Und da wir hier nicht von einer Freundschaft reden, sondern von einer Beziehung, habe ich das Thema Sex, was sicherlich eine, aber nicht DIE Rolle spielt, mal außen vor gelassen...
Oder muß man erwähnen (und ist es nicht eigentlich klar?), daß man körperliche Nähe zum Leben und Glück braucht?

Wie ich sonst glücklich bin?
Wenn ich frei bin!
Und wenn ich das tun darf, was mich glücklich macht- ohne Druck und ohne Zwang!

Und: ich hoffe, daß ich niemals einen Partner habe, der alles so sieht oder spürt oder wahrnimmt wie ich - das würde mich zu Tode langweilen.

Gruß
Hummel

Lukulla
13.07.2005, 16:46
Hummel,

jetzt bist Du mir aber ausgewichen. Ich wollte wissen, ob Du jeden Deiner Sätze mit einem: das ist so bei uns, das ist so bei ihm, ergänzen könntest.



...sondern von einer Beziehung, habe ich das Thema Sex, was sicherlich eine, aber nicht DIE Rolle spielt, mal außen vor gelassen... Oder muß man erwähnen (und ist es nicht eigentlich klar?), daß man körperliche Nähe zum Leben und Glück braucht?



Das "Thema Sex" ist wichtig, und spielt eine grosse Rolle. Wenn Du das so bewertest, Sex, was sicherlich eine, aber nicht DIE Rolle spielt, kommt bei mir gleich die Frage auf: wie geht es Dir und Deinem Freund damit? Habt ihr befriedigenden Sex oder doch eher keinen mehr? Vermisst einer von Euch etwas? Redet Ihr darüber?

Ja, ich finde, man muss das erwähnen, nämlich inwieweit man das "braucht"oder sich wünscht und dem Anderen gibt. Es gibt da ja durchaus unterschiedliche Kuschelbedürfnisse. Dein ist es nicht eigentlich klar klingt in meinen Ohren distanziert und ausweichend.

Ich möchte natürlich Dich nicht drängen, und meine Fragen sollten an Dich gerichtet sein als Denkanstoss. Die Antworten kannst Du auch im Stillen finden.

Inaktiver User
13.07.2005, 17:11
Na, da scheinen wir in der Tat ähnliches erlebt zu haben, bzw. durchlebst Du es zur Zeit noch in der Hochphase. Du sagst selbst, dass die Chance, einen klaren Kopf zu kriegen am realistischsten ist, wenn du den besagten Mann erstmal nicht siehst. Und genau das scheint mir für DICH (und Du solltest dir in dieser Situation zunächst mal der wichtigste Mensch sein)im Moment auch die beste Lösung.
Wenn Du mit DIR im Reinen bist, und für Dich in aller Ruhe entschieden hast, ob Du Deiner Beziehung unabhängig von diesem anderen Mann noch eine Chance gibst, bereit bist daran zu arbeiten, dass das "Alltagsgrau" wieder intensiveren und aufregenderen Zeiten weicht UND auch Dein Freund seinen Teil dazu beizuträgt, wäre das ein möglicher Ausgang.

Du schreibst, dass Du auch über einen kompletten Neuanfang nachdenkst. Und sicher, auch das ist eine Variante. Solltest Du dich schlussendlich dafür entscheiden, wird dieser zweite Mann immer noch da sein und dann wirst Du ihn möglicherweise in einem realistischeren Licht betrachten können. Wenn Du dann immer noch so starke Gefühle für ihn hast, kannst Du dann entscheiden, wie es weitergeht. Zumindest weißt Du dann besser, ob er lediglich Ventil für deine ja doch in einigen Bereichen unbefriedigende derzeitige Beziehungssitution war.

Das klingt jetzt sicher wieder ziemlich kopflastig und abgeklärt... Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass in einer Situation, in der man vor lauter Gefühlschaos glaubt, keinen klaren Gedanken mehr fassen zu können, etwas Nüchternheit ganz hilfreich sein kann.


LG, Spellbound

Inaktiver User
13.07.2005, 17:15
Lukulla,
am liebsten würde ich auf Deinen letzten Beitrag gar nicht mehr eingehen, aber so langsam werd ich doch ein wenig säuerlich...
Warum?
Weil Du Dir anscheinend gar keine anderen Sichtweisen als die Deinen vorstellen kannst. Ich bin Dir ausgewichen?
Vielleicht verstehe ich Deine Frage einfach falsch, aber ich habe lediglich gesagt, daß ich NICHT HOFFE, daß wir alles gleich oder ähnlich sehen.
Sprich: wenn ich meinen sollte, daß er mich zu sehr liebt, hoffe ich nicht, daß er es ebenso sieht. Oder: wenn er meint, daß meine Liebe ihn vielleicht erdrückt, habe ich bestimmt eine andere Meinung usw.

FÜR MICH spielt das Thema Sex eine wichtige Rolle innerhalb einer Beziehung, das will ich keinesfalls abstreiten oder hierbei gar ausweichen. Nur eben nicht DIE Rolle... wie gesagt, FÜR MICH! Ich kann erst mit einem Menschen in`s Bett gehen, wenn ganz andere Dinge passen. Und wenn`s nicht passt, dann passt`s auch nicht im Bett.
Ich habe jedenfalls bis jetzt noch nicht erlebt, daß man sich darüber unterhalten muß, wer mehr oder weniger kuschelt und inwieweit das eine Rolle spielt!
*kopfschüttel*

Auf den Rest Deiner Fragen zu diesem Thema werde ich jetzt nicht weiter eingehen, denn das ist mir (um ehrlich zu sein) etwas zu banal...

Wenn das alles ist im Leben, dann wundert mich nichts mehr.
Wenn wir uns am Ende dieser langen Diskussion wirklich um das liebe Thema Sex drehen, bereue ich fast, daß ich den Strang eröffnet habe - zeigt es doch nur, wie einfach das Leben sein könnte, wenn`s nur im Bett klappt.... *ironieaus*

Inaktiver User
13.07.2005, 17:42
eigentlich wollte ich den Schreibtisch- grade mit dem Liegestuhl austauschen, aber zu der hier aufkommenen Diskussion zwischen Hummel und Lukulla möchte ich doch auch noch meinen "Senf" dazugeben...

Irgendwie kommt in allen Beziehungsdiskussion in der Tat über kurz oder lang das Thema Sex auf.Gehört ja auch dazu, ganz ohne Zweifel! Ich habe im Freundeskreis auch oft genug miterlebt, dass es in dieser Frage offensichtlich ganz unterschiedliche Lager gibt. Zum einen die Fraktion, die nach dem Motto "Sex gut alles gut" argumentierte und auf der anderen Seite diejenigen, die wie Hummel die Meinung vertreten, dass Sex sicher eine exponierte Rolle spielt, aber keinesfalls in jeder Krise kriegsentscheidend ist. Mich hat immer etwas geärgert, dass alles so schnell auf die sexuelle Erfüllung heruntergebrochen wurde. Ohne Zweifel ist das bei vielen Menschen DAS entscheidende Kriterium für den Erfolg einer Beziehung, aber eben nicht für alle!

Weiterhin hat mich immer sehr gewundert, dass mir Menschen, denen ich von Problemen in meiner Beziehung erzählt habe, sooofort mit der Frage, ob denn im Bett auch alles klappen würde, kamen. Habe ich erklärt, dass das mit dem aktuellen Problem nichts zu hat, wurde mir oft unterstellt, das ich da wohl ein Problem hätte, dass ich mir nicht eingestehen wolle. Arghhh....Auch für mich sah es in ernsthaften Beziehungen immer so aus, dass der "Überbau" stimmen musste, damit ich überhaupt über Sex nachgedacht habe. Aber auch da gilt: Menschen sind eben nicht alle über einen Kamm zu scheren. Sicherlich spielt Sex eine wichtige Rolle für das Funktionieren einer Beziehung, denn sonst könnten wir auch alle mit unseren besten Freunden zusammenleben und den Sex anderwertig erleben. Aber wie das jeder für sich gewichtet, ist doch eine sehr individuelle Angelegenheit.

Inaktiver User
13.07.2005, 17:45
*rüberreich* an spellbound, die es auf den Punkt gebracht hat: :blumengabe:

Inaktiver User
13.07.2005, 17:57
***Himmeljauchzehoch*** das es noch Frauen gibt denen es in der Beziehung nicht nur auf Sex ankommt sondern sie es nur als Geschmacksverstärker eines leckeren Mehrgänge Menü sehen.

Ich als Mann freue mich schon sowas zu lesen !

Inaktiver User
13.07.2005, 18:39
irgendwie komme ich heute wohl nicht mehr vom Computer weg... aber das Thema ist doch irgendwie zu spannend. Hat zwar nur peripher mit Hummels Problem (entschuldige den "Missbrauch" Deines Threads und Danke für die Blumen :smile: :smile:)zu tun, aber scheint mir doch wichtig.

@leo: ich weiss, dass es jede Menge Frauen so sehen, wie du das in deinem wirklich netten Bild formuliert hast. Es scheint mir zur Zeit nur so zu sein, dass es fast als Tabu gilt, das auch zuzugeben. In einer Zeit, in der man durch alle möglichen Medien komplett "oversexed" ist und es kaum ein anderes Thema zu geben scheint. Jedem wird eingeredet, dass Sex DER Parameter schlechthin ist, an dem die Qualität einer Beziehung und des eigenen Lebensglücks zu messen ist. Nochmals: Sex ist wichtig, aber nicht allheilbringend. Du wirst heute kaum jemanden finden, der zugibt, dass die eigene Beziehung glücklich und erfüllend ist auch wenn man nicht täglich mehrfach über den anderen herfällt und dabei mindestens 693 Stellungen beherrscht. Es grassieren glaube ich Unmengen von Märchen und Mythen, die mit Realität in vielen Fällen nix zu tun haben.

Das wollte ich doch schon immer mal loswerden :smirksmile:

Inaktiver User
13.07.2005, 18:47
@Spellbound@: Dankeschön, dass freut mich :allesok: :ahoi:. Du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen.
Für mich ist SEX auch NICHT so wichtig... aber auch ich höre immer in meinem Freundeskreis: Der neue ist ja so lieb und kümmert sich, und im Bett ist er sowieso besser als der Ex... und der beherrsc´ht soviele geile Stellungen!

Inaktiver User
13.07.2005, 18:57
@spellbound:
jetzt muß ich aber auch noch mal ran!

Also: Du hast wirklich formuliert, was mir die ganze Zeit auf der Zunge lag - toll!

:knicks:

Frauen haben immer Lust auf und Spass am Sex zu haben - das mal vorweg!
Sex ist und bleibt in der heutigen Zeit Thema Nr. 1, vor allem, wenn es um funktionierende Beziehungen zwischen Männern und Frauen und Frauen und Frauen usw. geht.

Wie oft wurde ich schon zu meiner Schulzeit gefragt: "Was, Ihr seid schon so lange zusammen und habt IMMER NOCH NICHT miteinender geschlafen...! Bist Du prüde, oder was?"
Zum Glück habe ich über diese Äußerungen nur gelacht, aber sie waren damals schon eine ganz großes Zeichen dafür, daß wir alle in eine bestimmte Richtung getrieben werden.

Ich erinnere mich an eine ehemalige Freundin, die vor ein paar Jahren einen Mann kennengelernt hat, der sie wirklich auf Händen tragen, aber dann im Bett wohl nicht sofort "seinen Mann stehen" konnte und wollte, mit der Begründung: wir können doch alles ganz langsam angehen und uns erst mal kennenlernen...

Reaktion und Gedanke der Frau: Hilfe, was für ein Weichei! Sie hat sich sofort von ihm getrennt...
Ich hingegen hätte da erst mal richtig hingeschaut und mich gefreut, ein solches Exemplar gefunden zu haben...

Manchmal tun mir die Männer schon leid, Sensibilität ist immer noch verpönt und ein Mann hat einfach immer gut und potent zu sein...


:smirksmile:

Inaktiver User
13.07.2005, 19:08
@Hummelinchen: Du hast recht, aber für mich (ich bin ein Mann) muss ein Mann vorwiegend mit anderen Qualitäten Frau beeindruken. Eine Ex von mir habe ich auch nicht viel Sex geboten, aber sie hat mich sehr geliebt (sie sagt so hat sie nie wieder einen Mann geliebt)! Wenn ich eine Frau kennenlerne, dann ist doch auch noch kein Sex im Spiel. Sind "Personality und eigene Meinung" nicht genau das was einen Menschen einzigartig und interessant machen ? Muss, ich nur so leben, weil die Gesellschaft das will ? Muss ich schleimen, nur damit ja keiner schlecht von mir redet ? Hauptsache kein Fett zuviel am Körper und immer sexy angezogen sein. Ich gehöre immer noch zu der alten Schule, und wenn keine Ausstrahlung vorhanden und das Gesamtbild nicht stimmt, dann goodbye forever !
Also, ich bewundere Leute die gegen die Meinung der Masse schwimmen.
Fragen wir uns doch mal selber:
Welche Menschen strahlen mehr Wärme und Zufriedenheit aus; nicht etwa die Dicken ?
Ich vergleiche die heutige Menschheit immer mit einem Chamelion:
Wir bekennen immer nur die Farbe auch wenn unser innerliches ganz anders ausschaut... aber wir dürfen ja nicht, denn die Gesellschaft dirigiert uns ja...

Inaktiver User
13.07.2005, 20:08
@Hummelinchen: Unter Deinem Profil steht als MOTTO :

"Es kommt eh, wie es kommen soll.... "

Hälst Du Dich auch daran ? Wenn ja, dann kannst ja alles ganz locker sehen und offene Karten auf den Tisch legen, oder ?

Inaktiver User
13.07.2005, 20:15
... stimmt! Daran glaube ich auch meistens...

Nur ist es eben schwierig, selbst wenn man diese Einstellung hat, NICHT darauf zu warten, was eintreffen wird... oder vielmehr eintreffen soll... :freches grinsen:

Vielleicht ist dieses Motto aber auch nur reiner Selbstschutz... :erleuchtung:

Gruß
Hummel

Inaktiver User
13.07.2005, 20:34
soo, nun hab ich's doch nicht lassen können... :smirksmile: Noch ne Antwort. Ich würde die von Leo beschriebene Haltung auch nicht unbedingt als altmodisch bezeichnen, sondern einfach als seine Art an Menschen und damit an potentielle Beziehungspartner heranzugehen.

Ich denke, wir sind alle nicht so gepolt, dass wir nicht auch auf bestimmte äußere Merkmale (Stichwort Beuteschema)anspringen. Jemand, den ich körperlich total unattraktiv finde, den ich (für mich seeehr wichtig)im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen kann und dessen Stimme ich nicht mag, wird sicher nie in die unbewusst engere Wahl als potentieller Partner kommen. Aaaaber: Intelligenz macht sexy und wenn die und die nötige Ausstrahlung und die Basis für eine größtmögliche Seelenverwandschaft und eine Beziehung auf gleicher Augenhöhe nicht vorhanden sind, dann sind bei MIR ganz schnell die Schotten dicht. Und, um nicht völlig vom speziellen ins allgemein philosophische abzudriften, scheint es irgendwie auch das zu sein (zumindest mein Eindruck), was Hummel an dem Freund ihres Freundes fasziniert. Hummel, Du hast hier im Thread mehrfach betont, dass es nicht die sexuelle Anziehungskraft oder gar der Wunsch nach Sex mit diesem Mann sind, die Dein Gefühlschaos verursacht haben.

Eigentlich der beste Beweis für alle Vertreter der "Sex gut alles gut"-Theorie, dass es sich hier nicht um eine sexuell in der Partnerschaft zu kurz gekommene Frau handelt...

Inaktiver User
13.07.2005, 21:01
:fg engel:

Stimmt!

VerboteneLiebe
13.07.2005, 21:20
Hallo Hummelchen,

jetzt muß ich auch noch was dazu sagen. Also, bei mir ist es auch so, dass es bei mir keine sexuelle Anziehung ist. Ich hatte ihm ja auch per Brief geschrieben, das ich in dieser Hinsicht nichts beabsichtige. Ich finde auch, wenn interesse besteht, ist es nicht immer nur das sexuelle, das in einer alten Beziehung etwas eingeschlafen ist. Dies ist bei mir auch nicht der Fall. Da geht es mir so wie dir.
Was mich bei ihm anziehend macht, ist seine Art und Weise, sein Verhalten...Es ist noch nicht mal das Äußere. Danach schaue ich sowie so nicht. Ich muß den Menschen erst persönlich kennen, bevor ich mich in ihn verliebe. Und ihn kenne ich schon 15 Jahre, da kann es nicht nur auf einmal das Körperliche sein, was mich an ihn anzieht.

Übrigens wollte ich dir auch noch sagen, das ich keine Angst habe, das er es meinem Mann sagen könnte. Ich habe sehr großes Vertrauen zu ihm, deshalb konnte ich ihm diesen Brief schreiben. Wenn ich kein vertrauen zu ihm hätte, hätte ich das bestimmt nicht gemacht. Er hat mein Mann außerdem in dieser Zeit schon wieder gesehen und denke, das er spätestens dann was dazu gesagt hätte. Er hat es aber nicht gemacht.

Ich hoffe nur auch, das er es so sieht wie du. Das dieser Brief eine schöne Liebeserklärung ist, was mich sehr viel Mut gekostet hat. Ob er mir das auch so anrechnet. Es wäre schön! Leider weiss ich es nicht.

Es grüßt
Baggi

Nathamel
13.07.2005, 23:27
schlaf doch mal mit ihm, vielleicht siehst du dann klarer.

ansonsten warte einfach ab, in aller regel beruhigen sich solche schwärmereien auch wieder. was du in deiner phantasie veranstaltest ist allein dein ding. darum solltest du nicht hadern. glaube nicht, dass das nicht normal wäre. du kannst einen mann fünfzig jahre lang lieben, mit ihm verheiratet sein, kinder haben und vor allen dingen nie fremd gehen. dennoch kannst du phasen haben, in denen dein herz bei einem anderen mann rumpelt. das kann dir mit 20 genau so passieren wie mit 80.

versuch doch mal, es etwas entspannter zu sehen. es ist teil des lebens und du hast vielleicht nur dieses eine leben. wenn es dir spass macht, dass er dich nervös macht, dann genieße es. sich aber selbst für gedanken fertig zu machen, davon halte ich gar nichts.

so wie ich das sehe, hast du keinen grund, dich verrückt zu machen.

gruß, nathamel.

p.s. bist du katholisch?

Inaktiver User
14.07.2005, 09:52
@Nathamel: eigentlich geht es mich ja nichts an (oder vielleicht doch, da ich hummels Einstellung in hohem Maße teile), aber da ich in diesem Thread doch recht aktiv bin und mich Hummels Situation aus den verschiedensten Gründen doch ziemlich beschäftigt, folgendes:

Hummel hat ja nun MEHRFACH klar und deutlich gemacht, dass es ihr in Bezug auf diesen Mann zunächst einmal NICHT um Sex geht. Zudem weiß er nichts von ihren Gefühlen und hat außerdem eine Freundin. Wie stellst du dir das denn vor? Einfach auf den Mann zugehen, so nach Motto "Hey lass uns doch mal miteinander schlafen...?". Das würde doch wohl das endgültige Chaos bewirken und zudem (siehe die vorangehenden Postings) nicht im geringsten der Situation und Hummels Einstellung entsprechen.

Und dann noch ne Frage, die mich persönlich interessiert: Was hat das alles denn damit zu tun, ob jemand möglicherweise katholisch ist???? Nur weil offensichtlich viele Menschen (auch hier verweise ich auf die vorangehenden Postings)zum Thema Sex vielleicht eine etwas andere Einstellung haben oder dessen Bedeutung für sich schlichtweg anders definieren, als das dem Zeitgeist entspricht, müssen diese ja nun nicht gleich als treue Befehlsempfänger katholischer Sexuallehre im Sinne eines Herrn B. aus R. durchs Leben gehen....

Viele Grüße, Spellbound

tippi
14.07.2005, 14:28
... da muss ich mich jetzt auch noch einmischen... wie ist die diskussion hier eigentlich so sehr auf sex gekommen ? ich hatte den eindruck, dies ist in diesem forum der erfreuliche thread, in dem sich - allen voran die kleine hummel - vorwiegend frauen tummeln, die nicht in der kategorie seitensprung denken, sondern einfach ein gefühl von verliebtheit für jemanden entwickelt haben, der nicht ihr freund ist. mit ins bett gehen hat das doch herzlich wenig zu tun, oder ?

es geht dabei nicht darum, ob man prüde ist oder nicht - es scheint nur einfach so zu sein, dass man einen anderen mann durchaus faszinierend und attraktiv finden kann, ohne in erster oder zweiter linie an sex zu denken. das bleibt zwar so ganz sicher nie aus, aber steht halt weiß gott nicht immer im vordergrund.

bin übrigens evangelisch-reformiert.

tippi

Inaktiver User
14.07.2005, 18:19
Dieser thread nimmt einen sehr interessanten Verlauf...

@tippi + spellbound:
Danke für Eure Unterstützung... bin auch sonst ganz Eurer Meinung!
Hab eigentlich nur noch auf die dämliche Frage "Bist Du katholisch?" gewartet, Ihr nicht? Passt doch irgendwie!

Nu formulieren wir es doch mal ganz platt: Die Alte wird im Bett nicht mehr befriedigt, daher sucht sie sich einen neuen Kerl, der dann diesen Job übernimmt... ist doch ganz einfach!

Wenn es so wäre, dann könnte ich doch heute abend losziehen und mir irgendeinen Typen suchen, der mich endlich mal wieder so richtig rannimmt und mir die ganze Gefühlsduselei erparen... Ich werde darüber nachdenken. Und die anderen hoffentlich auch, denn überlegt doch mal: vielleicht ist das alles, worum es sich dreht....
Baggi, was meinst Du?

Und zu dem Spruch "Schlaf doch mal mit ihm, dann siehst Du vielleicht klarer...." fällt mir dann - ganz ehrlich - auch nichts mehr ein!
Aber vielleicht hat das etwas mit meiner Religion zu tun...???
:gegen die wand:

Wir sollten diesen therad jetzt thread sein lassen, denn vom eigentlichen Thema haben wir uns ohnehin entfernt.

Ich danke allen, die sich hier so rege, lieb und hilfreich beteiligt haben, Danke für Eure Offenheit und Geschichten, es hat mir wirklich geholfen.

Falls sich etwas tun sollte, werde ich berichten.
Und wenn wir endlich mal miteinander geschlafen haben.... trete ich aus der Kirche aus!

Macht`s besser!
Hummel

Lilifee
14.07.2005, 20:08
hallo ihr Lieben!

wow, was hier in zwei tagen alles so passiert... *schmunzel*
Naja,@ Hummel&<Holly:
Um euch auf dem laufenden zu halten... wir haben uns geküsst!!!! und es war als würden sterne vom himmel regnen. vor allem weil wir uns davor ewig über ein buch unterhalten haben, dass ich gestern gelesen hatte!(Warum sind bücher eigentlich so sexy??)ese also nicht nur platter sexueller reiz war.
das problem ist nur, dass ich ihn jetzt wieder will und zwar sobald wie möglich. ich merke es fast körperlich wie sehr er mir fehlt... und andrerseits hab ich einen tollen kuschel-video-eis abend mit meinem freund verbracht, und bei ihm fühl ich mich einfach zuhause!!!
Ich steck noch viel tiefer in der . . . als vorher!!!!
Also hummel & holly, wie wärs mit noch ner antwort, bevor ihr den thread schließt? :ahoi:

Liebe(skummer) Grüße, eure LILIFEE :knicks:

Inaktiver User
14.07.2005, 20:12
als erstes.... :jubel: und *freumit*....

Inaktiver User
14.07.2005, 20:20
Zweitens: Bremse anziehen und nachdenken....
Puuuuuhhhhh, das hört sich verdammt kompliziert an!

"Als würden Sterne vom Himmel regnen..."
Sagt doch alles, oder?
Gut, aber bleiben wir mal bei den Tatsachen: wer hat wen zuerst?
Und wie hat er reagiert?
Was hat er gesagt?
*malausfragenmuss*
Puuuuhhh, und davor noch über Bücher geredet, was die ganze Sache noch angeheizt hat... Da soll ich noch was raten?
Nö, da komm ich nur ins`s Schwärmen!

"Tollen kuschel-video-eis abend"?
Aber den kann man doch nun wirklich auch mit seiner Freundin haben?
Oder worin unterscheiden sich die beiden Möglichkeiten?

Also, ich wüßte, was ich jetzt zu tun hätte und tiefer drin als vorher steckst Du gar nicht, Du klingts für mich entschlossener, Du weißt es nur noch nicht...

Gruß *ganzgespanntist*
Hummel

Holly
14.07.2005, 20:24
hallo lilifee,
auch wenns vielleicht nicht ganz politically correct ist: herzlichen glückwunsch :zauberer: :zauberer:!!!
ansonsten kann ich mich hummelinchen nur anschliessen - mehr details bitte!
was mich noch besonders interessieren würde - um was für ein buch gings denn? (oder habe ich das in der schnelle überlesen?)
ich beneide dich... habe seit einer stunde semesterferien und wenns kein wunder gibt, muss ich 13 wochen warten - ausser ich sorge selbst für ein wunder, und da fehlt mir noch der mut (vielleicht ist auch nur der leidensdruck noch nicht gross genug) - aber erstmal musst du uns neugierige schon noch mit mehr infos versorgen!
lg holly

Lilifee
14.07.2005, 20:30
Also, wir waren (ganz teeniemäßig) in seinem auto, nach nem netten inte´lektuellen kaffeedate) und dann Er hat mich geküsst... :) *freu* aber danach ist er zu seiner freundin gefahren!*nichtmehrsodollfreu* er hat gefragt, ob mein gewissen sich gemeldet hat... seins anscheinend nicht! er hat gesagt, dass er mich will... aber er würde seine freundin bestimmt nicht verlassen und ich weiß net, ob das mit uns in ner beziehung funktionieren würde!!
meinst du,.... kann sein, dass ich jetzt echt eher zu ihm tendier, aber ich hab solche angst davor allein zusein!!!! und außerdem will er glaub ich nur ne affäre.... und wenn ich jetzt schluss hab, dann ist die affäre irgendwann vorbei, und dann???

Lilifee
14.07.2005, 20:32
es ging um "transit" von anna sehgers!! kennst du des? is klasse!!!
ja, es war wohl doch ein bisschen mehr als ein kuss... und wir waren an einem seeufer, wo uns ja niemeand sehen kann!!! :-) *bauchkribbel* und eigentlich war das so kitschig, dass ich schon wieder lachen muss! . . .

Lilifee
14.07.2005, 20:34
ich beneide dich... habe seit einer stunde semesterferien und wenns kein wunder gibt, muss ich 13 wochen warten - ausser ich sorge selbst für ein wunder, und da fehlt mir noch der mut (vielleicht ist auch nur der leidensdruck noch nicht gross genug) - aber erstmal musst du uns neugierige schon noch mit mehr infos versorgen!
lg holly



Also, warum versuchst du es nicht mal mit einem harmlosen kaffee, oder so? frag ihn was zu dem stoff, ob er dir wobei hilft, oder so! (ok, ich merke, dass ich durch mein rumgeknutsche echt in die teenie spalte rutsch!) :freches grinsen:

Inaktiver User
14.07.2005, 20:37
Komme aus dem "Puuuuuhhhh" gar nichts mehr raus....

ER HAT DICH GEKÜSST und sagt, er will Dich, will aber seine Freundin nicht verlassen....
:gegen die wand: :nudelholz: :wie?:

MÄNNER! *aufregganzdoll*

Und man sollte aus Frau ohnehin N I E M A L S bei einem Mann bleiben, nur weil man Angst vor dem Alleinsein hat, dafür ist nämlich das Alleinsein viel zu schön...
:fg engel: :fg engel: :fg engel:

Ehrlich!
Nur `ne Affäre? Vergiss ihn!
Wenn er allerdings all das nur sagt, weil er Schiss hat, dann bohr mal ein bißchen nach!

Gruß
Hummel (die sich grad fragt, ob sie vielleicht zu schroff geschrieben hat..)

Lilifee
14.07.2005, 20:42
er hat nicht gesagt, dass er sie nicht verlassen will... das denke ich mir halt!:)
es ist einfah so, dass er so ein star ist, jeder kennt ihn, seine jetzige freundin sieht ihn nur 3x die woche... ich weiß nicht, ob mir das reicht! :)
aber er ist so toll.... oh gott!!!!

alleinsein ist schön?? erzähl mal. . . :freches grinsen:

naja, aber besser ne affäre, als gar nix,oder?

Lilifee
14.07.2005, 20:43
ach ja, hast du noch nen tip, wie ich nachbohren sollte? :ahoi: :wie?:

Holly
14.07.2005, 20:45
wegen der angst vor dem alleinsein würde ich mir auch keine gedanken machen.
ich bins jetzt seit einem monat und zwei tagen (!) und trotz wiederkehrender vermiss-attacken bez. meinem ex fühle ich mich schon wesentlich gefestigter als in dieser chaoszeit. manchmal braucht man es auch einfach, alleine zu sein - ich mache die erfahrung gerade das erste mal, seit ich mich mit halbwegs gutem gewissen als erwachsen bezeichnen kann und es tut gut die zeit zu haben, um sich mal darüber klar zu werden, was man will - auch wenn ich zugeben muss, dass mir bei meinen unglaublich vernünftigen gedanken immer mal wieder ein gewisser student in die quere kommt, der alle guten vorsätze zunichte macht.
dein vorschlag ist ganz gut, nur weiss ich doch nicht, wann in diesen 13 wochen er sich mal an die uni verirrt (für ganz extreme notfälle habe ich seine email-adresse, aber ich bin ein angsthase...)
das buch kenne ich nicht, werds mir mal aus der bibliothek holen, vielleicht wirkts ja auch.
ich würde es an deiner stelle auf eine wiederholung ankommen lassen, dann siehst du vielleicht auch klarer, was er wirklich will. und wenn du ihn eh schon geküsst hast, dann schadet eine wiederholung bestimmt nicht. mann, ich will auch wieder geküsst werden...

Lilifee
14.07.2005, 20:50
Juchuuu... wiederholung! :allesok:
habt ihr keine kurse zusammen? oder mach ein nettes abendessen( rundmail) im freundeskreis. vielleicht so 5-6 und lad ihn ein!... alkohol,twister :musiker:oder so?? :zauberer: :hunger: das kann manchmal wunder bewirken!
wo studierst du eigentlich?


aber, es ist ja noch liebe da für meinen freund!! war das bei dir auch so?
vor allem hab ich nächsten do geburtstag und ihn jetzt sitzenzulassen...

Lilifee
14.07.2005, 21:01
so, ihr lieben, geh jetzt schlafen und träumen. . . :schlaf gut: :freches grinsen:

hoff ihr gebt euren senf zu meinem dilemma ab...
träumt schön...

LILIFEE( die fremdgeküsst hat!) ahhh...

Holly
14.07.2005, 21:03
na ja, auf die nächsten gemeinsamen kurse kann ich ab mitte oktober rechnen, so lange ist jetzt pause. werde dann wahrscheinlich die ganze woche alle seminare abklappern, damit ich ihn irgendwo dann erwische - so was von pubertär, aber was solls...
einladen ist nichts, wir haben eigentlich keine gemeinsamen bekannten und soooo gut kenne ich ihn auch wieder nicht, dass es nicht ziemlich auffällig wäre - das einzige wäre noch ein kärtchen aus dem urlaub - ich fahre in ein land, das er ganz toll findet. mal schauen... habe natürlich auch keine lust, mich vor ihm und seiner clique zum affen zu machen - wäre mir natürlich wesentlich lieber, er würde mich erobern wollen.

deine gefühle für deinen freund verstehe ich voll und ganz. das war bei mir genau gleich und irgendwie liebe ich ihn auch jetzt noch, wenn auch unsere beziehung aus anderen gründen langfristig eh keine zukunft gehabt hätte. ich habe also nur das unausweichliche jetzt durchgezogen, das hat es vielleicht ein bisschen "einfacher" gemacht. lass dir auf jeden fall zeit - und was den geburtstag betrifft - ich hatte mit meinem freund auch eine auszeit, in die sein geburtstag gefallen ist; irgendwas ist immer! wohnst du mit deinem freund eigentlich zusammen - kann sein, dass ichs überlesen habe, aber hier hat es langsam so viele beiträge...

Inaktiver User
14.07.2005, 21:12
@holly & lilifee:

morgen geb ich meinen gepfefferten Senf dazu... bestimmt! :freches grinsen:

Liebe Grüße
Hummel

tippi
15.07.2005, 09:53
Und man sollte aus Frau ohnehin N I E M A L S bei einem Mann bleiben, nur weil man Angst vor dem Alleinsein hat, dafür ist nämlich das Alleinsein viel zu schön...




danke. das war das wort zum wochenende, das ich brauchte. ich habe nämlich eine traumwohnung in aussicht, entscheidet sich sonntag. und wo jetzt plötzlich alles so akut ist, bekomme ich ein bisschen angst. vorm alleine aufwachen und vor den abenden. andererseits: wenn es die wohnung wird, dann wohnt meine beste freundin direkt um die ecke. und die hat sich gerade selbst in letzter minute davor bewahrt, aus angst vorm alleinsein bei ihrem freund überhaupt erst einzuziehen. also bin ich gar nicht so allein. außerdem sehne ich mich richtig danach, mal wieder absolut allein zu sein und mir ganz für mich selbst zu überlegen, worauf ich lust habe und was ich mache.

danke für den - unabsichtlichen - zuspruch.

Bibigrrl
15.07.2005, 11:02
@tippi (offtopic, oder auch nicht so ganz),
mir geht's grad ganz genauso ... (mit dem Unterschied, dass ich mich schon für meine neue Wohnung (mit Dachterrasse, yuppiee) entschieden habe - letztes Wochenende).
Falls Du Dich austauschen willst ... :zwinker:

nur meine beste Freundin ist 2.000 km weit weg, und meine zweitbeste seit gestern ca. 10.000km (oder mehr, keine Ahnung) :heul:

ciao,
B.

Holly
15.07.2005, 12:00
@ tippi:
vielleicht war das mit der traumwohnung zu diesem zeitpunkt schicksal?
das alleinsein wird bestimmt nicht so schlimm, vor allem, wenn deine beste freundin gleich um die ecke wohnt. da beneide ich dich ganz schön, meine wohnt 1000 km entfernt und wir sehen uns drei oder vier mal im jahr, ansonsten gibts dauernd vermiss-mails.
es ist auf jeden fall besser, alleine in seinen vier wänden zu sein (und eine wohnung wirklich zu einem zuhause zu machen), wenn man sich über solche dinge klarwerden möchte.
wie läuft das dann mit deinem freund? auszeit, trennung oder wie?
ich drück dir ganz fest die daumen, dass es klappt!
holly

Inaktiver User
15.07.2005, 14:02
Hallooooooooooooooooooooooooooo @ all,

es will kein Ende nehmen, schön eigentlich!

Fakt: Alleinsein kann sehr, sehr schön sein, aber wirklich nur, wenn man keinen Liebeskummer hat!
Ich hab immer schrecklich gern alleine gewohnt – man ist seiner eigener Herr und das hab ich immer über alles andere gestellt! Wobei ich mich auch nie „mit mir selbst“ gelangweilt habe.
Es ist stressfrei, auch wenn man eine harmonische Beziehung führt... möchte jetzt nicht auf das Thema „Männer und ihre Pflichten im Haushalt“ zu sprechen kommen...

Du kannst tun und lassen, was Du möchtest, ohne chauvinistische Kommentare.
Lebst eben, wie Du es gewohnt bist.
Räumst auf oder lässt es liegen!
Telefonieren kannst Du so oft und wann und wie lange Du willst....
Kannst Deine Freundinnen einladen und ungestört über Männer diskutieren, bzw. ablästern.

Und Du fühlst Dich schon nach kurzer Zeit sehr viel reifer und stärker – das tut am meisten gut!
Alleine aufwachen? Du wirst Dich an nichts schneller gewöhnen- versprochen!
Und wenn die Freundinnen sogar noch in der Nähe wohnen- perfekt.

Bedenke:
Eine Frau braucht ja auch eigentlich gar keinen Mann, nur bestimmt eine beste Freundin!

Ich fand`s immer toll, aber die meisten meiner Freundinnen konnten dem nicht so viel abgewinnen und sind mit miesen Typen dann eher viele, viele Kompromisse eingegangen...

Kann nur sagen:
nehmt Euch eine Auszeit und zieht in Eure eigenen vier Wände- das klärt einiges von alleine.

Affäre? Ich würde das Alleinsein vorziehen, denn eine Affäre ist in den meisten Fällen zum Scheitern verurteilt, lenkt auch nur vor der eigentlichen „Einsamkeits-Angst“ ab und das nähme mir alle Ruhe. Aber das ist auch Ansichtssache.

Wie man bei einem Mann nachbohren sollte?
Na, sich als Frau ein bisschen dumm anstellen und bloß nicht von Gefühlen reden, sich für seine Hobbies interessieren, eine gemeinsame Basis finden und dann langsam auf das Wesentliche zu sprechen kommen... Aber sachte, ihn dabei nicht verjagen, das Sensibelchen!

Gruß
Hummel

Lilifee
15.07.2005, 14:02
Hey ihr lieben...

@hummel! wo bleibt dein senf?? :freches grinsen:

irgendwie blöd, er meldet sich nimmer... naja, hinterherlaufen werd ich ihm net! aber vielleicht hat er auch nur viel zu tun?? :erleuchtung: *hoff*

@holly: nein, wir wohnen nicht zusammen, aber er wohnt ca. 500 m entfernt.. Also, das mit der urlaubskarte ist doch gut... und du kannst ja vielleicht draufschreiben, dass du ihn (mit oder ohne anhang) gern zum fotosschauen mal einlädst oder so?? einfach ganz locker... brauchst net schüchtern zu sein. wenn du merkst, dass er komisch wird, kannst ihm ja mal von nem tollen (vielleicht gar nicht imaginären) urlaubsflirt :cool: erzählen oder so... eifersucht wirkt meistens...
wo studierst du denn eigentlich? (oder ist das geheim)

LILIFEE :knicks:

Inaktiver User
15.07.2005, 14:06
Nachtrag und Tipp:

Männer lieben es, wenn man sie zappeln läßt....


:fg engel:

Lilifee
15.07.2005, 14:09
@hummel: ach ja, hab ihn gefunden, den senf! :allesok:

Ja, das mit der gemeinsamen basis ist ja schon da... wir waren/sind ja gute freunde. naja, aber ich werd mich jetzt erstmal nimmer bei ihm melden!!!!! *ganzfestdranglaub* schickt mir moralische unterstüzung! :knatsch: damit ich durchhalt... ich meld mich sofort, wenn ich was von ihm gehört habe!

@all. denk auch, dass alleinwohnen ne gute alternative zur trennung ist... zumindest vorübergehend! es ist halt einfach schwer, nach vier jahren auch nur den gedanken ans alleinsein aufzunehmen! war ja fast noch ein kind (18) als wir zusammengekommen sind...
alles liebe
LILIFEE :knicks:

Inaktiver User
15.07.2005, 14:14
@lilifee:

Da bist Du ja noch ganz jung... Dann wird`s aber Zeit für das Erlebnis "Eigene Wohnung"! Glaub mir, es fühlt sich gut an!

Und meld Dich bestimmt, wenn ER sich gemeldet hat, weißt doch, daß hier die meisten mitfiebern und gespannt sind!

:allesok:

Gruß
Hummel
P.S.: DU MELDEST DICH NATÜRLICH AUF KEINEN FALL BEI IHM! :nudelholz:

tippi
15.07.2005, 15:00
@bibigrrl: (völlig offtopic) keine dachterrasse, dafür aber 50er-jahre-charme, der aber gut renoviert...

@holly: auszeit, trennung, ... ??? wenn ich das wüsste. ich muss erst mal wieder luft zum atmen haben. und dann werden wir uns verabreden und sehen, ob wir uns was zu erzählen haben. war in der letzten zeit schwierig, weil wir aus irgendeinem grund nur über den job geredet haben.

@hummel: meine freundin ist mega-euphorisch über den plan: zusammen kochen, zusammen fernsehen, ganz spontan und nicht nur alle paar wochen mal.

@all: wermutstropfen: M2 war gestern seltsam. very strange. und hat sich kaum mit mir unterhalten, stattdessen mit, nennen wir sie mal W, ziemlich intensiv. hat mir weh getan. und das hat mich so richtig getroffen, weil das nicht weh tun sollte, oder ? doch mehr als faszination ???

Inaktiver User
15.07.2005, 15:10
@lilifee : da kann ich Hummel in allen Belangen nur beipflichten!!! Bin ein paar Takte älter als Du und damit zwangsläufig auch um ein paar Erfahrungen reicher (auf manche hätte ich liebend gern verzichtet ...) Etwas zappeln lassen hat noch NIE geschadet. Habe auch oft die Finger nicht vom Telefon lassen und mich dafür hinterher in den H....... beißen können. Fällt leider suuuuperschwer in Deiner Situation einfach mal die Füße still zu halten (ich erkenne mich da irgendwie sehr wieder....). Aber im Endeffekt kannst Du damit nur punkten! Ich weiß nicht, ob das so allgemein zu bestätigen ist, aber die Erfahrung hat doch immer wieder gezeigt: Offensichtlich ist das rare Gut das besonders interessante! Das scheint, zumindest aus meiner Erfahrung, besonders für die männliche Sicht der Dinge zu gelten...

Und: der Schritt in die Selbständigkeit, sprich eine eigene Wohnung, ist nichts, wovor Du Angst haben brauchst. Ich finde einfach, dass jeder Mensch diese Erfahrung einmal gemacht haben sollte im Leben. Ob in einer Beziehung oder nach einer Trennung, man erfährt einfach sehr viel über sich und kann einfach einmal ganz egoistisch wirklich nur das tun, was man möchte. Es ist einfach ein tolles Gefühl, seine "eigene Frau" zu sein! Ich war damals wahnsinnig stolz auf meine erste eigene Wohnung und erinnere mich immer wieder gern an diese Zeit.Ich wünsche Dir viel Kraft und Glück!

@alle, die Angst vor dem Alleinsein nach einer Trennung haben: diese Angst sollte NIE der Grund sein, sich NICHT zu trennen. Sicher sind wir uns hier alle einig, dass es nicht unser Ziel ist, lebenslang allein, sprich ohne Beziehung, zu leben. Aber nach all meinen persönlichen Erfahrungen kann ich sagen, dass ein toller Freundeskreis, die Familie, die vielzitierte beste Freundin und ein ausgefülltes soziales Leben manchmal vielleicht sogar noch wichtiger sind. Wiegesagt, ich stelle die Lebensform Beziehung (bin selbst endlich wirklich glücklich verheiratet) definitv nicht in Frage. Aber eines weiß ich auch: Eine Beziehung oder Ehe beinhaltet keine lebenslange Garantie ohne Umtauschrecht. Und zerbricht sie dann - aus welchen Gründen auch immer - ist es ganz wichtig, dass man Menschen in seinem Leben hat, die einen davor bewahren, nur aus Angst vor dem Alleinsein etwas weiterzuführen, was längst gestorben ist.

LG, Spellbound

Holly
16.07.2005, 11:48
leute, helft mir!!!

ich sehe ihn heute abend an einer veranstaltung - bin jetzt schon fürchterlich nervös und kann kaum was essen. es ist ganz fürchterlich, weil ich dachte, ich sehe ihn solange nicht, und jetzt habe ich nochmals "galgenfrist". bin mir völlig der tatsache bewusst, dass er zu 95% mit seiner freundin da sein wird - und eigentlich habe ich keine lust auf katzenjammer. es ist so beängstigend, all diese gefühle zu haben, die man (auch als single, weil er ja nicht single ist) gar nicht haben will. werde immer weniger, weil ich nix essen kann.
da ist gleichzeitig so eine angst und riesengrosse freude. herrje, bin total von der rolle. muss mir jetzt schon ganz fest vornehmen, dass ich dann auch mit ihm reden werde!
mein plan für den nachmittag: ganz lange ganz ausführlich schönheitspflege machen (auch wenn das wohl nur mir auffällt) und ein wenig beruhigungssekt trinken, dann abends erst noch essen gehen (bzw. anderen beim essen zusehen) und dann dahin. wäre mir lieber ich wüsste nicht, dass er auch da ist, dann wäre ich entspannter.

wisst ihr, was meine horror-paranoia-vorstellung ist? dass er oder seine freundin hier mitlesen könnten... sorry, bin nicht mehr ganz zurechnungsfähig. bleib wohl doch besser zu hause... hahaha...
hat jemand noch einen ganz unfehlbaren tipp, wie ich mich souverän verhalte???
das hat jetzt zwar alles nicht mehr wahnsinnig viel mit dem eigentlichen thema zu tun, ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen, aber wenn die nicht-sehen-phase plötzlich von 13 wochen auf ebensoviele stunden schrumpft, dann schrumpft leider auch mein gehirn...
lg holly

Lilifee
16.07.2005, 14:39
@ spellbound&hummel:

Erstmal vielen Dank für deine ausführliche antwort,spellbound !Ich vertraue sehr auf sowas wie lebenserfahrung, selbst wenns nicht meine eigenen sind!:-) bin auch ganz stolz auf mich, weil ich mich nicht gemeldet hab.. und..... prompt kam gestern ne mail von ihm!!!!!! :zauberer: :freches grinsen: wir haben uns kurz in dem park hinter meiner wohnung getroffen. (hab meine eltern zu besuch, deswegen sind wir nicht rauf) und uns wieder geküsst!! :yeah: es war genauso gut wie beim letzten mal, nur dass er jedesmal nervös aufgeschaut hat, sobald ein auto vorbeigefahren ist... :niedergeschmettert: hatte wohl angst erwischt zu werden!
naja, das ende vom lied war, dass er heimgefahren ist, und ich ins bett bin!
allein! :schlaf gut:
geredet haben wir nur über alltagszeug, oder es war schweigen zwischen uns!
auf jeden fall steht heut ein scöner abend mit meinem freund an, und irgendwie hab ich angst davor!
:gegen die wand:

@holly: Wow, ist doch toll!!! :allesok: mach dich schön, geh in begleitung von leuten hin, in deren gegewart du dich wohlfühlst, mach smalltalk (über dein urlaubsziel?) und dann wird das schon. ich weiß, es klingt blöd, aber es ist so: leute, die sich in ihrer haut wohlfühlen wirken besser auf andere!!!! also, gib dich gelassen (auchw enn dus nicht bist)!!!! vielleicht kannst du ja einen hübschen,platonischen freund als begleiter aufweisen??und mit männlicher begleitung(quasi als bestätigung) wird auch flirten mit ihm einfacher und unauffälliger, weil du ja eigentlich verabredet bist. . . (hab meinen text grad durchgelesen.... klingt irgendwie nach highschoolmovie!, aber naja!) :freches grinsen:

lg LILIFEE :knicks:

Holly
17.07.2005, 01:27
ich bin leider schon wieder zu hause und zutiefst frustriert.
der abend fing eigentlich ganz toll an, kaum hatten wir (habe meine mutter mitgeschleppt, die auch sehr kulturinteressiert ist) die halle, wo das ganze stattfand, betreten, kam er mir auch schon entgegen, hat schon rübergeschaut - ich tat natürlich so, als hätte ich ihn gaanz zufällig erst gerade gesehen, dann kam ein hallo/rüberwinken und dieses strahlende lächeln von ihm. muss wohl nicht extra betonen, dass meine beine pudding waren...
hat dann immer mal wieder rübergeschaut, seine freundin war auch da, aber er sass nicht die ganze zeit bei ihr (hat aber trotzdem gereicht). ich wurde von einem jura-studenten heftig angebaggert - den hat es auch nicht gestört, dass meine mutter dabei war, ganz mutig :freches grinsen: - aber mein interesse hielt sich verständlicherweise in grenzen.
jedenfalls, bevor es richtig interessant wurde, wurde es meiner mutter so schlecht, dass wir nach hause gefahren sind.
da freut man sich den ganzen tag auf was, trinkt nachmittags vier gläser sekt zur beruhigung und dann verpufft die ganze spannung und aufregung so im nichts. das ist sowas von frustrierend (auch wenn ich meiner mutter natürlich keinen vorwurf mache, sie war wirklich ganz schlecht drauf).
jetzt habe ich ihm gerade ein mail geschrieben - morgen würde ich mich nicht mehr trauen, jetzt war ich gerade müde genug, um nicht stundenlang am text rumzufeilen. jedenfalls habe ich ihm schöne semesterferien gewünscht und gefragt, was ich denn noch so verpasst hätte - bin natürlich seeehr gespannt, ob eine antwort kommt.
hätte ein erfolgserlebnis echt nötig, will nicht 13 wochen auf dieses lächeln verzichten (die ansichtskartensache ist natürlich gestorben, wenn er nicht antwortet, habe ja schliesslich auch meinen stolz).
aber erstmal gute nacht
lg von holly
p.s. mir war so richtig nach heulen - ich will wirklich ihn und nicht so einen dussligen jurastudenten - und ich hasse die aussicht, dass ich mich damit abfinden muss, dass es definitiv nicht auf gegenseitigkeit beruht.
sorry, musste ein bisschen jammern, aber um diese zeit kann man sich nicht mehr zusammenreissen...
:nudelholz: :gegen die wand: :nudelholz: :gegen die wand: :nudelholz: :gegen die wand: das als illustration meines innenlebens

tippi
17.07.2005, 20:33
@holly: ich nehme dich jetzt erst mal ganz ganz fest in den arm. ich kann das so gut nachvollziehen. ähnlich ging es mir am letzten donnerstag. wenn auch nicht gar so schlimm, da ich ja immer noch glaube, dass er mir an sich nicht so viel bedeutet sondern eher nur ein kick ist,endlich mal wieder selbst richtig zu leben (lache gerade mal zynisch, wenn das wirklich so wäre, könnte ich bei dir nicht so mitfühlen). ich habe ihm übrigens auch gemailt (völlig belanglos, einfach so und wahrscheinlich an die falsche mail-adresse) und bin gerade sehr hin- und hergerissen, weil die neue wohnung gemietet ist, weil ich merke,dass ich M1 vermissen werde,weil M2 sich nicht interessiert,weil alles hier im fluss ist,mein ganzer freundeskreis ist in bewegung, jeder für sich...

also,holly: das gefühl ist doch eins,das wir von früher kennen... man war 16 oder 17 und ist in eine kneipe und hat gehofft,dass er auch kommt. nach zwei stunden gucken auf die tür ohne blinzeln haben uns schon die augen getränt und dann war er da und nix ist passiert. und dann musste man weg,weil der letzte bus fuhr und es hieß wieder warten bis zum nächsten WE. hat sich da was geändert seit damals ? ich kann echt mit dir fühlen, wenn all die erdachten gespräche nicht stattfinden und man keinen schritt weiter ist das tut weh.

übrigens: jurastudenten --- finger wech, sagt die tippi-anwältin. die netten sind inzwischen beide anwälte (boah,wenn M1 oder M2 hier was lesen würden,wäre ich jetzt geoutet)... bisschen paraoid,wir beide... schieb mal den sekt rüber, holly. :freches grinsen:

VerboteneLiebe
17.07.2005, 23:00
Hallo!

Ich sehe hier sind einige neue im thread. Versuche gerade Holly Geschichte etwas zu folgen...wenn ich mich in deine Geschichte reingelesen habe, dann schreibe ich auch etwas dazu....hab es halt nicht von anfang an mitbekommen. Es ist aber blöd gelaufen, das es deiner Mutter nicht so gut ging, weil sie nach Hause mußte. Wußte deine Mutter darüber denn eigentlich bescheid?

Wer mich hier noch nicht kennt. Ich bin auch verliebt in einen Arbeitskollegen, Kumpel und Chef meines Mannes. Also gleich drei Dinge auf einmal. Hatte ihm einen Brief geschrieben, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten haben. Er hat mir aber nicht geantwortet. Allerdings besteht die Möglichkeit, das ich ihn in acht Wochen auf einem Fest sehen werde. Könnte es sein, das er so lange warten will und dann dort die Sache mit mir klären? Oder meint ihr, kann ich ihn mir aus dem Kopf schlagen, weil er nicht geantwortet hat. Ich traue mich auch nicht so recht, auf das Fest zu gehen. Was könnte ich noch machen, um herauszufinden, was er davon hält?

Es grüßt
Baggie

Luckygirl
18.07.2005, 01:44
Hallo Hummelinchen!

Ich kann Dich gut verstehen, denn eine solche irrationale Faszination habe ich auch schon einmal erlebt.

Jemand weiter oben hatte mal erwähnt, dass der Mann, der es Dir so angetan hat, möglicherweise jemandem ähnlich sieht, der Dir etwas bedeutet (hat) und Dich deshalb so durcheinanderbringt, auch wenn Dir das nicht bewusst ist.

Bei mir zumindest war es so, und Dein Posting sowie die Beschreibung Deiner Gefühle haben mich ganz stark an einen Freund erinnert, den ich mit 18 hatte. Das einzige Mal, dass ich so eine starke Reaktion auf jemanden hatte, gleich beim ersten Mal, so eine Art Faszination und Anziehung auf den ersten Blick, obwohl ich ihn, als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, nur ganz kurz gesprochen habe und nicht einmal seinen Namen kannte, ging er mir einfach nicht aus dem Kopf, ich dachte ständig an ihn und an eine Möglichkeit, ihn wiederzusehen.

Er studierte an der Uni und ich machte gerade Abitur. Ich ging auf alle Unifeten und suchte immer nach Gelegenheiten, ihn zu sehen. Ich war dermaßen besessen von diesem Mann, es erscheint mir heute unglaublich, was ich alles angestellt habe, um ihn zu kriegen, und das, wo ich doch sonst sehr schüchtern bin. Dabei war er weder äußerlich noch sonstwie etwas Besonderes. Nie vorher und nie danach habe ich mich so ins Zeug gelegt, um jemanden zu kriegen, aber ich wollte ihn unbedingt und hatte Liebeskummer und Entzugserscheinungen, wenn ich ihn nicht sehen konnte und ich litt unglaublich darunter.

Jedenfalls war ich dann irgendwann am Ziel meiner Träume, und war total verknallt, dachte, das ist es jetzt, die Gefühle waren unbeschreiblich, allerdings hat sich recht bald herausgestellt, dass wir uns gar nichts zu sagen hatten, es war einfach öde, nur im Bett klappte es, aber dafür wirklich toll. Nach ein paar Monaten habe ich Schluss gemacht, dann doch wieder nicht ausgehalten, dann ging es nochmal eine Weile, bis dann, diesmal endgültig, Schluss war.

Jedenfalls kam der große Schock, als ich im nächsten Urlaub meinen Vater besuchte (er lebt im Ausland und daher sehe ich ihn selten). Er lächelte und ich dachte, au mann, der hat genau das gleiche Lächeln wie mein Ex-Freund (mit einem schiefen Zahn an genau derselben Stelle!) :peinlich: Ich dachte an Freud'sche Theorien und schämte mich ganz ungemein.

So eine Faszination habe ich danach jedenfalls nie wieder erlebt, und wäre ich damals in einer Beziehung gewesen, ich hätte für ihn sicherlich alles hingeschmissen, so verrückt war ich. Und dann war es doch nur eine Fata Morgana!

Sei auf jeden Fall vorsichtig, was auch immer Du tust, zumal er ja auch eine Freundin hat und auch sonst wohl ziemlich häufig die Freundin wechselt, wie es nach Deiner Schilderung klingt (oder habe ich das falsch verstanden?) Ich wünsche Dir jedenfalls alles alles Gute und viel Glück!! :blumengabe: :wangenkuss: :zauberer:

Inaktiver User
18.07.2005, 11:12
Hallo zusammen!

@holly:
weißt schon, gell?

@tippi:
Du hast ich ihn wieder gesehen? Oder dachtest Du nur, daß Du ihn wieder siehst?
Ja, diese Gefühle von früher – hach – das waren noch Zeiten! Und man hatte noch eine Engelsgeduld und die Ruhe wech, oder?

@baggie:
Du solltest auf das Fest gehen! Weißt doch wie Männer sein können... wenn Du nicht hingehst, denkt ER sich vielleicht, daß Du schwach bist oder ihm nicht begegnen willst, weil Du sonst vor lauter Liebe für ihn umfällst!!! Sei stark und geh hin!
Ich finde es nach wie vor sehr „praktisch“, daß Du ihn in 8 Wochen sehen wirst, denn so kannst Du wunderbar herausfinden, wie er zu Dir steht!

@Lucky Girl:
Willkommen in der Runde!
Vielen Dank für Deine Geschichte!
Also ER erinnert mich eigentlich an keinen Mann aus meiner Vergangenheit – nur verkörpert er eben all (wie ich schon so oft erwähnt habe) DAS, was die kleine Hummel sich unter einem richtigen Mann vorstellt! Das ist das Problem!
Aber ich passe auf, keine Sorge!
Ob er seine Partnerinnen oft wechselt? Nein, das tut er nicht, er ist sehr, sehr treu und beziehungswillig (auch das noch)!

@all:
wünsche allen hier einen schönen, stressfreien Start in die Woche und Ihr wisst ja:
Männer sind Schweine!

tippi
18.07.2005, 12:56
... er hat mich heute morgen im büro angerufen ...
*seufz*
hat er noch nie gemacht. fachgespräche können weiche knie machen. :unterwerf:
problem: ich habe im moment eh schon das gefühl, die beine nicht mehr auf dem boden zu haben. noch mehr adrenalin als das umzugsbedingte ertrage ich nicht. kann man an adrenalin-überdosis sterben ???? :wie?:

Inaktiver User
18.07.2005, 13:01
*lach*
Ich hoffe nicht, daß man daran sterben kann... fühlt sich doch eigentlich vieeeel zu guuuut an..., oder?

Und Dein Umzug? Super! Beneide Dich! Manchmal sehne ich mich wie jeck nach der "freien" Zeit zurück!

Und ER hat Dich angerufen, sicher nur wegen einem Fachgespräch???
:erleuchtung:
Sicher?

Wie lief das Gespräch denn ab? (Hummel will`s immer ganz genau wissen!)

Hach, *hibbel*, wann steht denn der Umzug an?
Gruß
Hummel

Inaktiver User
18.07.2005, 13:10
Mann meldet sich mal zu Wort:

Verfolge so alles still und leise mit... finde es Klasse das auch mal die Frauen um uns kämpfen MÜSSEN... macht weiter soooooo... ihr seid einfach die Besten !!! :jubel: :jubel: :kuss: :kuss:

tippi
18.07.2005, 15:19
@hummel: details würde ich lieber per pn oder mail schicken. bin wie holly ein bisschen paranoid. aber: ich bin noch immer ein bisschen verwirrt.

also: pn ok ?

VerboteneLiebe
18.07.2005, 15:36
@Hummelchen,

ich zweifel irgendwie trotzdem, ob ich wirklich hin gehen soll. Ich denke mal, wenn ich nicht dort bin, denkt er bestimmt, das ich jetzt Angst vor ihm habe. Aber, es könnte ja auch sein, das er auf dem Fest sich mir gegenüber ganz normal verhält und auch flirtet, ohne Absichten. Solche Männer gibt es ja auch. Das er vielleicht mit meinen Gefühlen spielt. Verstehst? Oder sich rar macht. Das wäre dann für mich der Abend aber gelaufen. Ich möchte ja dort hin um Spass zu haben.

Ich habe einfach Angst vor dem Ungewissen und hätte diese Sache lieber vor dem Fest geklärt.

Ich kann es einfach nicht erklären, warum ich mir jetzt vor Angst in die Hosen mache. Ja, weil ich eben nicht weiß, wie er es sieht.

Übrigens, wenn du magst, dich mit mir per Mail auszutauschen, wäre schön!
Hier ist meine Adresse Hexe363570160@aol.com. Da kann man dann schon etwas offner darüber reden. Im Internet hier hat man dann schon Angst, das man vielleich erkannt wird. Man weiß ja nie!

@Lucky Girl:
Auch hier muß ich wieder mich Hummelchen anschließen. Meiner hat auch nicht mit irgendeinem anderen etwas gemeinsam. Absolut nicht. Bei mir ist es auch so, wie bei Hummelchen, dass er das alles verkörpert, was man unter einem richtigen Mann versteht.
Er hat für mich das gewisse etwas. Was ich nicht beschreiben kann.

Es grüßt
Baggie

Holly
18.07.2005, 16:27
hallo ihr lieben,

ich mache gerade eine putzpause - oh ja, so weit ist es schon gekommen mit mir. bin dabei, die GANZE wohnung zu putzen, ich glaube, das nennt man konstruktives kanalisieren von frust, auch wenn ich mich dabei immer mal wieder frage, ob ich jetzt komplett wahnsinnig geworden bin.
aber ich glaube, das hat auch sowas psychologisches: wenn das innenleben chaotisch ist, dann will ich wenistens eine schöne, saubere, aufgeräumte umgebung, und heute abend werde ich mich dann mit dem glas sekt, das noch von samstag übrig ist, trösten...

@tippi: du bekommst gern auch noch ein gläschen, damit wir unsere paranoia runterspülen können - wegen mir musst du dir auf jeden fall keine sorgen machen, ich kenne anwälte nur vom fernsehen, da meine bekanntschaft mit einem potentiellen juristen am samstag ja relativ abrupt geendet hat. nicht, dass ich DARÜBER unglücklich wäre... er sah schon viel zu seriös aus!
ich für meinen teil würde ganz gerne an adrenalin-überdosis sterben, jedenfalls lieber als an frust überdosis. es würde mich auch interessieren, was er so gesagt hat, wenn du magst, kannst du mir ja eine pn schicken (und woher kommst du eigentlich?)

@baggie: kann mich hummelinchen nur anschliessen: hin zum fest! sonst grübelst du noch in zehn jahren über das berühmte "was wäre wenn"! was meinst du, wie beeindruckt er ist, wenn du da hocherhobenen hauptes (du musst ja nicht souverän sein, reicht ja, wenns so aussieht) auftauchst, ihm vielleicht noch frech ins gesicht lächelst und überhaupt nicht wie ein verhuschtes nervöses mäuschen wirkst, nur weil er ev. (wer weiss, was bis dann ist) nicht auf den brief geantwortet hat? ich weiss, das ist leichter gesagt als getan! ich versuche es in solchen situationen immer mit meinen "mantras": ich sehe gut aus/eigentlich habe ich das gar nicht nötig/der kann sich doch glücklich schätzen, dass ich überhaupt interesse habe an ihm etc.

@ luckygirl: du hast mich gerade ein wenig durcheinander gebracht mit den ähnlichkeiten! hatte beim putzen (ja, auch dabei kann man philosophisch werden :freches grinsen:) das photo von meinem vater (ist vor 5 jahren gestorben) in der hand und mich plötzlich gefragt, ob da nicht doch eine klitzekleine ähnlichkeit vorhanden ist. bin da eh schon sensibilisiert, weil mein ex sehr viel älter war als ich, aber es war dann doch nix mit der ähnlichkeit - gott sei dank! so eine vaterkomplex-sache hätte mir zu dem ganzen chaos hin gerade noch gefehlt.

@hummel: schicke dir später noch eine pn - wenn ich mit putzen fertig bin :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

so, dann wünsche ich euch einen schönen abend und auf dass ihr auch so fleissig seid wie ich (muss mir doch selbst mal tröstend/anerkennend auf die schulter klopfen )

liebe grüsse von holly, die wohl langsam sogar so aussieht wie ein putzlappen (seid froh, dass wir hier keine webcams haben, dann würde sich keiner wundern, warum der gute noch nicht auf das mail geantwortet hat...)

Lilifee
18.07.2005, 18:31
Hallo ihr Lieben,

Muss mir wirklich angewöhnen hier täglich reinzuschauen, es passiert so viel! :allesok:
@Holly: Musste so lachen, als du das mit dem putzen geschrieben hast... bin nämlich auch am großreinemachen!!!!!1 :freches grinsen: hab alte klamotten ausgemistet, und jetzt kann man außerdem vom boden essen!nur, dass es bei mir kein sekt, sondern erdbeer daquiris waren!! :musiker: Und auch mein typ meldet sich nimmer... so ein Depp!

Ich vermute inzwischen stark (bzw ich weiß es), dass ich doch verliebt bin in ihn... und zwar so richtig!!!!! er fehlt mir so! naja... was soll man machen! will nicht wie so ein verzweifeltes weibchen hinter ihm herlaufen... (eigentlich schon, bin aber zu stolz!)und ich halte mich weiterhin an den rat meiner an lebenserfahrungen reicheren mitschreiberinnen... ich melde mich nicht! auch wenns so schwer fällt!!!!!!!!!!!! :heul:

@Baggie: Falls ich auch meinen Kommentar dazu abgeben darf, schließe mich der Meinung der anderen an, du solltest zum fest gehen!!! ist ja auch noch ne weile hin bis dahin!
darf ich fragen, ob du ihn in dem brief richtig deine liebe gestanden hast? (sorry, falls ichs überlesen hab)


liebe grüße, von eurer verzweifelten und ebenfalls verstaubten LILIFEE :knicks:

VerboteneLiebe
18.07.2005, 19:52
Hallo Lilifee,

ich habe ihm geschrieben, das ich mich in ihn verliebt habe. Das ich schon länger überlegt habe, wie ich es ihm sagen solle. Aber ich wüßte ja nicht wie er darauf reagieren wird. Dann habe ich noch geschrieben, das ich es ihm auch persönlich hätte sagen wollen, aber dazu hat mir der Mut gefehlt, vielleicht weil es auch daran liegt, das ich mich schäme und es mir auch peinlich ist.
Ich habe ihm auch gesagt, das ich mir keine Hoffnungen mache. Situationsbedingt wäre es unmöglich und ich denke nicht, das ich der Typ Frau bin auf den er steht.
Ich habe ihm dann noch gesagt, das ich es einfach mal los werden mußte, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Und ich jetzt auch nicht wüßte, wenn wir uns sehen, wie ich mich da verhalten soll. Ich habe ihm dann noch geschrieben, das ich hoffe, das er mich versteht und die Sache auch für sich behält. Und das es mich ganz schön Mut gekostet hat, ihm den Brief zu schreiben. Dann habe ich noch geschrieben, das ich dachte, das es nur so eine Schwärmerei sei und das es vorrüber gehe. Dem ist aber nicht so und deute es nun nicht mehr als eine Schwärmerei. Habe ihm dann noch meine Mailadresse gegeben, das er, wenn er möchte, etwas dazu sagen kann.
Achja, ich habe auch noch gesagt, das ich die ganze Zeit die Gefühle verdrängen wollte, es hat aber nicht funktioniert.

Hatte es zwar hier schon mal geschrieben, aber das macht nichts. Wie findest du diesen Brief?

Übrigens er ist Single.

Es grüßt
Baggie

Lilifee
18.07.2005, 20:11
Liebe Baggie,

Wow, ich muss sagen ich bin echt beeindruckt!!!!
ich finde den brief toll, ganz ehrlich! erstens, dass du dich getraut hast ist wirklich beachtlich, es zeugt von selbstkenntnis und souveränität! ich hätte nie den mut dazu meinem kerl meine (möglichen ) gefühle so offen zu gestehen!
außerdem finde ich, dass dein brief ihn trotz aller ehrlichkeit und offenheit gar nicht unter druck setzt. weiß natürlich nicht wie ein mann das empfindet, aber für mich klingt das wirklich sehr souverän. ich denke allerdings, dass er trotzdem ganz schön daran zu knabbern hat, weil du (wie wir frauen halt so sind :freches grinsen:) dir sicher nichts hast anmerken lassen, bevor er den brief gekriegt hat, oder?
vermute mal, dass der glückliche wohl aus allen wolken gefallen ist, als er das gelesen hat. von daher ist es denk ich auch kein schlechtes zeichen, dass du noch keine antwort erhalten hast... er setzt sich wahrscheinlich damit auseinander.
aber wie gesagt, ich denke besser hättest du es nicht formulieren können!!!! :schild genau:
Wie geht es dir denn jetzt? fühlst du dich erleichtert? und warum denkst du, dass du nicht sein frauentyp bist? weißt du genau, was ihn reizt?( gerade wenn er single ist)

Liebe GRÜßE; LILIFEE :knicks:

VerboteneLiebe
18.07.2005, 20:19
Hallo Lilifee,

die Antwort kam aber schnell..Ich denke nicht, das ich der Typ-Frau für ihn bin, weil ich seine Vorgängerinnen kenne. Das waren super tolle Frauen, die er da hatte und er ist auch ein Frauenschwarm...
Ja, es war mir wichtig, das ich ihn nicht unter Druck setzen wollte. Schließlich habe ich ja auch ein Jahr gebraucht, um ihn das zu gestehen, da kann ich von ihm ja auch nicht verlangen, das er mir von heute auf morgen antwortet.
Ich denke auch, das er darüber nachdenken wird.
Wie es mir jetzt geht? Ich fühle mich schon erleichtert....Einerseits. Aber, ich hätte halt auch gerne gewußt, wie er diese Sache sieht. Ich möchte halt nicht, das er schlechtes über mich denkt.
Letztes Jahr auf einem Fest, da hat er mit mir fetig geflirtet und ich auch mit ihm. Weiß nicht, ob er da gemerkt hat, was ich für ihm empfinde.

Es grüßt
Baggie

Inaktiver User
19.07.2005, 09:11
Guten Morgen zusammen,

@tippi:
Klar, schick mir ne PN – freu mich immer! Oder eine email (siehe weiter unten)!

@baggie:
Will mich ja nicht wiederholen, aber ich würde Dir dringend empfehlen, diese Feier nicht zu verpassen – und wenn es nur aus Stolz ist, daß ER nicht auf die Idee kommt, du gehst IHM aus dem Weg!
Wenn er Dich ganz normal behandelt, als ob nichts wäre (Frauen würden da gaaaaaaaaaaaaaanz anders reagieren, aber ein Mann...), dann müssen wir weiter überlegen.
Aber diese Feier sollte jetzt erst mal „angegangen“ werden, finde ich!
Und Du möchtest nicht nur dorthin, um Spaß zu haben, sondern auch, um Klarheit zu bekommen, oder?
Und wenn er sich nicht meldet, kannst Du auch leider vorher nichts klären. Ist verdammt besch...., aber alles andere (z.B. ein weiterer Brief oder persönliches Treffen) ist komplett tabu...
Und es ist völlig klar, daß Dir mulmig ist, hast ja schließlich Dein Herz ausgeschüttet und vor ihm offen ausgebreitet. Aber das war gut, komm jetzt bloß nicht auf den Gedanken und bereue Deinen Schritt! Das wäre ein Riesen-Fehler!

@all:
Macht weiter so! Ich finde Eure unterschiedlichen Herangehensweisen bewundernswert und sehr durchdacht! Das soll die Männerwelt uns erstmal nachmachen...
Falls mir jemand schreiben möchte (denn langsam hat sich ja hier ein kleiner Vertrauten-Kreis gebildet), würde ich mich sehr, sehr freuen:
Hummelinchen2005@yahoo.de


Gruß
Hummel :blumengabe:

tippi
19.07.2005, 16:50
... heute gucken sich meine eltern die neue wohnung an. aus gegebenem anlass: geht es noch irgend jemandem so, der deutlich jenseits der 18 immer noch das gefühl hat, seine entscheidungen gegenüber den eltern rechtfertigen zu müssen ?????

bin übrigens geknickt, weil ich ihn heute mittag nicht gesehen habe: ich hatte termine und konnte nicht mitgehen. andererseits vielleicht auch gut, weil der umzug genug adrenalin freisetzt und er mich nur noch mehr verwirrt.

so, nun aber wieder an die arbeit.

Lilifee
19.07.2005, 18:45
hallo ihr lieben,
@holly, hab dir ne pn geschrieben! :freches grinsen:
@hummel: und dir ne mail! :freches grinsen:
@baggie: Also, das mit dem fest ist abgemacht,oder?? du gehst hin und du wirst strahlend schön sein!!! :schild genau:

Bei mir ist im moment stagnation angesagt!!!!! nix läuft, und ich hab am do. geburtstag! :heul:
ER kann nicht auf meine party am sa. kommen, weil er arbeiten muss, und ich hab so ein schlechtes gewissen,weil mein süßer freund sicher wieder ein fantastisches geschenk für mich hat!
der andere, naja, hoffentlich denkt der überhaupt an meinen geburtstag!!!

WARUM WILL ICH WAS VON SO EINEM KERL???? er bricht mir entweder das herz, oder ich fall böse auf die schnauze!!!!!! :zahnschmerzen: :gegen die wand: :gegen die wand:

Und in meiner ganzen wohnung ist nix mehr, was ich putzen könnte... und alkohol gibts auch keinen mehr!!!!!!! alles weg!!!!! :gegen die wand:

Liebe grüße von eurer verzweifelten LILIFEE :knicks:

tippi
20.07.2005, 11:28
@lilifee: die party wird sicher trotzdem schön - du kannst dich mehr auf die anderen gäste konzentrieren und das schlechte gewissen bzgl. freund ist sicher eher auszuhalten, wenn du "ihn" nicht den ganzen abend vor dir siehst, oder ?

wenn du noch was zum putzen brauchst, dann hätte ich da 7 völlig verdreckte fenster in der neuen wohnung anzubieten. ich kann auch als erstes meine weinvorräte in die wohnung bringen, wäre das ein deal ? :freches grinsen:

VerboteneLiebe
20.07.2005, 15:56
Hallo Lilifee,

ich kann sehr gut nachfühlen, wie es dir jetzt geht, weil er nicht kommen kann.
Das kann schon sehr enttäuschend sein...
Deine Geburtstagsfeier wird aber bestimmt trotzdem schön. Du weißt es zumindest paar Tage vorher...schlimmer fände ich es, wenn du es vorher nicht wüßest, sondern erst an deinem Geburtstag erfahren würdest das er nicht kommt. Weißt wie ich meine? Das wäre dann noch schlimmer. Zumindest wäre es bei mir so.

Ich weiß immer noch nicht, ob ich auf das Fest gehen soll. Aber, es ist ja noch einbißchen hin und ich erfahre vielleicht vorher schon etwas...Kann ja sein. Mal abwarten, ob da von ihm was rüber kommt. Hätte das halt auch vor dem Fest geklärt, damit die Enttäuschung an diesem Abend nicht so groß wird. Verstehst? Bei mir ist es halt so, mal denke ich, ich geh da hin und dann auch wieder nicht. Es ist ein ständiges hin und her. Da muß ich die nächsten paar Wochen halt noch durch. Irgendwie.

Es grüßt dich
Baggie

VerboteneLiebe
20.07.2005, 15:58
Hallo Lilifee,

ich bin es nochmal. Also, wenn du magst, können wir uns auch per Mail schreiben.
Meine Mailadresse: Hexe36570160@aol.com Würd mich freuen, wenn wir uns austauschen könnten.

Es grüßt
Baggie

Lilifee
20.07.2005, 19:45
Hallo,

@tippi: Bist du schon eingezogen? Vielen dank für den vorschlag! :freches grinsen: in verbindung mit dem wein klingt das gar nicht so schlecht!! :musiker:

@baggie: hab versucht dir ne lange mail zu schreiben, aber die von aol haben gesagt, dass der name nicht existiert!! Hast du vielleicht ne zahl vergessen oder so?

@all: Danke für die aufmunterungsversuche,leute!!!! :unterwerf:
ich werd mich bemühen das positiver zu nehmen...
obwohls mir schwerfällt... denn was ist am nichtmelden schon positiv! *seufz-und-über-mich-selbst-ärger*

Liebe grüße! LILIFEE :knicks:

Holly
20.07.2005, 20:10
hallo ihr lieben,
muss mich doch auch mal wieder zu wort melden.
langsam kommt es mir so vor, als würden wir in unserem elend alle zu alkoholikerinnen werden - aber was solls, dann wären wir bei einem potentiellen urmann-fanclub-treffen wenigstens nicht so gehemmt!
@lilifee: bekomme ich bittebitte das rezept für die erdbeer-daiquiris??? :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

fällt euch auch auf, dass sich der ton hier gewandelt hat? obwohl die meisten von uns ja nicht mehr klarheit im gefühlschaos haben, sieht man hier immer mehr smileys und andere hübsche zeichen. liegt das daran, dass geteiltes leid doch halbes leid ist?

ich habe leider nix neues zu berichten, ich werde wohl verschmäht - und nein, jetzt kommt kein trauriger smiley hier hin, da ich beschlossen habe, dass er mich, wenn er mich nicht will, eh nicht verdient hat. diese einstellung funktioniert, bis mir ein bild von ihm in die hände fällt - aber ich arbeite daran!

und die wohnung ist fertig geputzt - inclusive fenstern.
wie frustriert muss man sein, dass man das betonen muss?

habe heute ein neues lied entdeckt, das vom text her ganz toll zu uns passt: sisters are doin' it for themselves (von eurythmics und aretha franklin) - habe schon eine ganze liste, die ich rauf- und runterhöre und das hilft wirklich. vor allem, wenn man dann noch singend durch die wohnung tanzt.
das werde ich jetzt dann gleich wieder tun (arme nachbarn) und mir noch einen martini gönnen :freches grinsen: - für irgendwas hat man ja schliesslich semesterferien!

komme ich sehr vom thema ab?
na ja, auf jeden fall liebe grüsse an alle von holly

Lilifee
20.07.2005, 21:01
hallo holly,

hab dir übrigens ne mail geschrieben! :freches grinsen:
hier ist das rezept: 60 g Erdbeeren mit Zucker und dem frisch gepreßten Saft einer halben Zitrone pürieren. Eine schöne Erdbeere für die Dekoration aufbewahren. Eiswürfel in einen Shaker geben. Erdbeerpüree zufügen und mit weißem Rum auffüllen. Kräftig schütteln und in ein Cocktailglas abseihen. Den Cocktail Erdbeer-Daiquiri mit einer Scheibe Zitrone und einer Erdbeere dekorieren.

Nächstes mal verrat ich dir, Den cosmopolitan! :zauberer:

Alkohol hilft zwar, aber er enthemmt auch heftigst (siehe meine email!)

Wie wärs wenn wir einen Urmänner Cocktail entwickeln?? :zauberer: :zauberer:

Liebe grüße von LILIFEE!!!!!! :knicks:
muss jetzt anfangen... und um mitternacht wird angestoßen! :zauberer:

ps: mit der stimmung hast du recht! sarkasmus pur... und isch glaub der spruch mit dem leid ist wahr! :knicks:

VerboteneLiebe
20.07.2005, 21:37
Hallo Lilifee,

oh sorry, das stimmt, hab eben nochmal nachgeschaut, hab eine Zahl vergessen.
Also, nochmal diesesmal aber richtig. Mailadresse lautet: Hexe363570160@aol.com

Jetzt muß es funktionieren. Ich freue mich schon auf Post von dir....
Ich hoffe, du bekommst diese lange Mail nochmal hin?:-)))))))))))

Es grüßt
Baggie

tippi
20.07.2005, 23:26
der ton ist in der tat ein anderer,und der eurythmics song von holly dürfte auch den nerv treffen... (ich bin gerade etwas angeschickert,weil ich meinen noch-zusammen-wohn-driss mit weißwein und der zusammenstellung eines viva-freiheit- samplers bekämpfe).

und: geteiltes leid ist deutlich weniger als die hälfte. denn: ich merke hier, dass ich so anormal gar nicht bin. ich bin weder mies noch besonders gemein, sondern mache etwas absolut normales durch. und das nicht für jemand anderen, sondern in aller-aller-erster linie für mich selbst. m2 als auslöser. ob das was wird,wird man sehen. aber in erster linie ist das alles jetzt gut für mich selbst.

wohnung:ich dachte: hat ja zeit, mitte august. jetzt macht m1 druck.30 juli und ich bin raus. daumen drücken, dass bis dahin alles gut geht. neue wohnung ist baustelle pur. aber m1 packt schon meine sachen aus "seinen" schränken. alles ein bisschen stressig im moment. freue mich auf morgen,da sehe ich m2. hoffentlich. zum ersten mal seit er weiß, dass ich ausziehe. bin gespannt. wenn ich ihn überhaupt sehe, werde ich gern berichten.

gute nacht, tippi.

ps.: wenn wir das alle durch haben, dann darf lilifee in meiner neuen wohnung daiquiris mixen bis zum morgengrauen :freches grinsen:

Holly
21.07.2005, 10:12
hallo lilifee,

alles gute zum geburtstag!!! :zauberer: :blumengabe: :zauberer: :blumengabe: :zauberer: :blumengabe:
ich wünsche dir - und uns allen - dass sich das chaos ein wenig legt und dass du einen schönen tag hast, auch wenn m2 vielleicht nicht zur party kommt!

du kannst heute ja schon mal inspiration suchen für unseren urmänner-cocktail, den wir dann mit den daiquiris bei tippi schlürfen dürfen (wow, das reimt sich sogar!)
den cosmopolitan kenne ich, das war letztes jahr mein urlaubsdrink und ein charmanter barkeeper hat mir dann das rezept aufgeschrieben.

Qtippi: m1 scheint es ja plötzlich eilig zu haben, dich loszuwerden - ist er in seinem ego gekränkt? das ist bei den herren der schöpfung ja nicht gerade weit hergeholt.

liebe grüsse an alle
holly

tippi
21.07.2005, 12:47
:jubel:

auch von mir alles liebe, lilifee !!!!

:knicks: tippi, ziemlich müde nach anstrengender eltern und m1 diskussion gestern abend und heute morgen.

Bibigrrl
21.07.2005, 12:53
hi tippi,

was hast Du denn m1 (und so generell, z.B. Deinen Eltern) als Grund für Deinen Auszug angeben?

drück Dich ... ich schleppe dieses Wochenende auch Umzugskartons ... :knatsch:

B. :blumengabe:

VerboteneLiebe
21.07.2005, 13:59
Hallo Lilifee,

ich möchte dir auch alles gute zu deinem Geburtstag wünschen und hoffe, das du trotzdem einen schönen Tag haben wirst.

Vielleicht ruft er dich ja an? Könnte ja sein....

Es grüßt
Baggie

tippi
21.07.2005, 15:05
was hast Du denn m1 (und so generell, z.B. Deinen Eltern) als Grund für Deinen Auszug angeben?




die wahrheit: dass ich das gefühl habe, dass das nicht mehr so ganz mein leben ist. dass ich hoffe (und das meine ich ernst) dass es mit m1 doch wieder besser wird, wenn ich erst mal wieder ich selbst bin. ziemlich abstrakt - meine eltern sind jedenfalls todtraurig, weil sie denken, alles wäre aus und m1 ist in seinem stolz offenbar sehr gekränkt, was er aber nicht sagt sondern stattdessen dumpf vor sich hinbrütet.

:knatsch:

tippi

Holly
21.07.2005, 15:09
@tippi: mal eine blöde frage: warum sind deine eltern denn todtraurig? ich meine, wenn dann müsstest es ja du sein. verstehe ich irgendwie nicht ganz. oder ist m1 der perfekte schwiegersohn für sie?!?
tjaja, männliche egos sind oft sehr fragil...

tippi
21.07.2005, 15:36
yepp. m1 ist der traumschwiegersohn. vielleicht hätte mir schon das zu denken geben sollen. :wie?:

habe meinen eltern wahrscheinlich schon zu viele idioten vorgestellt. :erleuchtung:

VerboteneLiebe
23.07.2005, 22:59
Hallo,

wo seid ihr denn alle? Hat sich bei euch denn die Probleme gelöst?
Lilifee, wie war denn deine Geburstagsfeier. Ich hoffe, trotzdem ist sie gut verlaufen...

Es grüßt
Baggie

Holly
25.07.2005, 12:42
gibts keine neuigkeiten bei euch?
mein leben ist gerade so ereignislos, dass ich ein bisschen schmarotzen will!!!

mann, mir ist langweilig...
irgendwie ist das krank - kaum hat man mal KEINE probleme mit einem der zeitgenossen mit Y-chromosom, ists auch wieder nicht recht.

Lilifee
25.07.2005, 13:14
hallo ihr lieben !!
@tippi: sie haben post! :freches grinsen:
Lilifee is back! :freches grinsen:
´nach einem rausch, der ungefähr von donnerstag bis gestern mittag anhielt!!!!!!! :-)
Danke für die Geburtstagsgrüße!!! :zauberer:
M2 hat angerufen!!!!! ich bin ans handy, und er hat mir ganz süß happy birthday ins ohr gesungen!!!!!! *dahinschmelz*
singen kann der hund nämlich auch noch verdammt gut!!!!!
Die party war der hammer, auch ohne ihn! alle waren betrunken und wir haben auf den tischen gatanzt!!! hab das echt mal wieder gebraucht...
Und es war schön zu sehen, wieviele leute sich um einen sorgen und zu einem halten. das würde eine eventuelle trennung erträglicher machen!

ach ja, hatte ein (fast ganz) ehrliches gespräch mit M1 am fr. er hat gesagt, dass er meine zweifel und den freiheitsdrang bemerkt hat (kein wunder nach fast 2 monaten enthaltsamkeit :unterwerf:) und dass er auch zweifel hatte in letzter zeit, dass er aber bereit ist nochmal alles zu geben, damit die schönen zeiten zurückkommen, weil er mich über alles liebt!*schnief*
Logische schlussfolgerung: wenns jetzt nicht klappt ist die kleine lilifee schuld!!!!!!! :heul:

@holly: hat er sich gemeldet???

@tippi: wo ist denn die wohnung? die cocktails bring ich mit!!!!!! :zauberer: :freches grinsen:

Liebe grüße und bin gespannt auf eure reaktion.....

Liebe grüße! LILIFEE :knicks:

Lilifee
25.07.2005, 17:57
@TIPPI: sie haben post! :freches grinsen:


Ich bins nochmal!
So ein idiot....
er wollte sich bis 12.30 melden um mit mir mittagessen zu gehen!!!!!!! jetzt ist es 18 uhr!!!!!!!

fast schon zeit zum abendessen!!! wie kann man(n) nur so unzuverlässig sein??? und ich bin mir sicher, dass er ne tolle, süße, charmante ausrede haben wird...



AAAAAHHHHHHHHH Männer!!!!!!! ich hab grad extreme agggggrrrreeeeesssssssiiiiiooooonnen! so, der boxsack muss herhalten! warum mach ich mich zum affen??
:nudelholz: :pc kaputt: :nudelholz: :pc kaputt: :nudelholz: :pc kaputt: :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

lilifee :knicks:

Holly
25.07.2005, 18:20
hallo lilifee!
da kann man nur sagen männer!!! :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:
meine uroma hat mal gesagt, am besten steckt man sie alle zusammen in einen sack und haut drauf, man erwischt IMMER den richtigen :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
aber wir wollen hier ja nicht aggressiv werden
dass ich keine post bekommen habe, muss ich wohl nicht extra erwähnen, dafür habe ich heute nacht nacheinander von vier männern geträumt - erst von lance armstrong (habe ein bisschen viel tour de france geschaut), dann von meinem ex, dann von meinem uni-professor und schlussendlich noch von dem unzuverlässigen kerl, der mich eigentlich gar nicht verdient hat.
wir können also gemeinsam warten, auch wenn ich es mittlerweile aufgegeben habe. gehe neuerdings mindestens zweimal die woche biken, damit ich dann beim wiedersehen sicher in unglaublich guter verfassung bin. was tut man nicht alles, wenn die wohnung geputzt ist...
liebe grüsse holly

Lilifee
25.07.2005, 19:41
hey Holly,

Fährst du etwa rennrad?? mein m1 und mein bester freund (nicht m2) sind beide begeisterte rennfahrer und zwar schon seit jahren!! :allesok:

er hat gemailt... vor zehn minuten also mit knapp 8 stunden verspätung!!!!!!! 8 S T U N D E N.... hammer oder???? :nudelholz:

aber wie gesagt, hatte ne ausredde,... er war in der arbeit und hatte sein handy bei seiner freundin liegenlassen!! :unterwerf: super....

naja, morgen seh ich ihn sicher! (in seiner mittagspause in der arbeit!) sschäbiger gehts doch nicht mehr....
OHJE!!!!!!!

:knicks: lilifee

Holly
26.07.2005, 19:49
na lilifee,
gibts was neues? ich bin nach wie vor neugierig, da der gute (böse) nicht antwortet - und es wohl auch nicht mehr tun wird.
nein, ich fahre nicht rennrad, aber manchmal überwinde ich tatsächlich meinen inneren schweinehund und hole mein tolles bike - dem nur ein motörchen fehlt - aus dem keller und tu so, als wär ich sportlich - vortäuschung falscher tatsachen sozusagen!
wünsche euch allen einen schönen abend!
lg holly

tippi
27.07.2005, 08:32
...melde mich mal zwischendurch, damit ihr lieben nicht denkt, ich hätte euch völlig vergessen...

umzug ist am samstag, inzwischen glaube ich an wunder, weil alles irgendwie funktioniert... und vielleicht ist es doch die wohnung und das eigene leben und nicht so sehr m2... jedenfalls denke ich diese woche öfter seufzend an das hülsta-now-sofa als an m2, der im urlaub ist (allein, sagt er, sei traurig, meint er, müsste aber manchmal so sein)... achja, und m1 tut mir irgendwie sehr leid, aber es hilft ja keinem, wenn ich aus lauter schlechtem gewissen bei ihm wohnen bleibe... melde mich, wenn der größte stress vorbei ist.

tippi

Inaktiver User
31.07.2005, 10:35
Manche Prinzen sind Engel
man erkennt sie im Gedrängel
wenn man Glück hat, am Geruch
Sich riechen, sie riechen, ja, duften
nach wundervollem Leben
Sie verströmen den Duft beim Wurf ihrer Haare
beim Ringen der Hände
beim Spiel ihrer Augen
über Nasenwipfel

En passant im Gewühl
zwischen Abgas und Fritten
blieb mir plötzlich
ein Hauch in der Nase stehen
Mein Kinn hebt sich vom Kragen
beim Versuch, sich zu drehen
seh ich Nase und Augen
und Haare, die wehen

Ich frage: Prinz?
Er sagt: Engel!
Und ich denke, kesser Bengel
doch beim Spiel seiner Augen
weht sein Haar auf mich zu
Er streift mir ab die schweren Tüten
ohne unseren Blick zu brechen
und da seh ich, wie Blüten
Flügel, seine Flügel
zitternd fächeln, und sie wehen
und ich beginne zu verstehen

Manche Prinzen sind Engel

Er sagt: Komm!
Ich frag: Wie denn?
Er sagt: Komm mit mir fliegen!
Umarme mich nur, und halte Dich fest
und ich spür, wie der Wind
sich umarmen läßt
Jemand ruft noch: Ihre Sachen!
doch ich höre mich nur lachen
dann vergeht mir Hör`n und Sehn

Ich erwach von einem Rauschen
wie Wasserfallregen
im Rücken seine Hände
die fest um mich ringen
Mein Geicht an seiner Schulter
Ist bestaubt von seinem Duft
Seine Stimme murmelt in mir
Wie es flüstert, singt, summt und lacht

Plötzlich sitz ich auf der Straße
Tüten, Leute um mich rum
Murmelrauschen ist verstummt
doch lachende Augen und Haare, die wehen
flüstern: Komm, ich werde mit Dir gehen!
Ich seh Flügel, seine Flügel
zitternd fächeln, und sie wehen
und beginne zu verstehen

Manche Prinzen sind Engel





Hallo,
diese netten Zeilen wollte ich Euch nicht vorenthalten...

Nach der letzten (zufälligen) Begegnung mit IHM kämpfe ich nun wieder mit mir selbst!

Ich wünsche allen hier, denen es ähnlich geht, viel Kraft für die Momente, in denen Ihr wieder zurückgeworfen werdet...

Viel Glück wünscht die
Hummel

tippi
02.08.2005, 08:26
... so, am wochenende bin ich umgezogen, alles sehr viel anstrengender, als ich mir das vorgestellt habe, ich finde zur zeit noch nicht alles (tagebuch, aktueller krimi, fernbedienung vom tv und lieblings-kerzenständer verstecken sich), aber die wohnung ist ein traum. heute sehe ich zum ersten mal nach fast zwei wochen m2 wieder und bin gespannt, wie es sich anfühlt....

werde berichten.

lg, tippi.

Lilie
12.08.2005, 16:13
Wo seid ihr denn alle? Ich habe gerade alles am Stueck gelesen, puh! Ich habe schon im Strang "Der Schattenmann" gepostet, ich paste es hier nochmal rein, da es so gewissen Aehnlichkeiten gibt:

"Jetzt bin ich gerade auf diesen Strang gestossen, wo ich doch seit kurzem einen Schattenmann habe! Wir sind umgezogen und es ist unser neuer Nachbar. Mein Mann und ich haben uns von Anfang an sehr gut mit ihm verstanden. Irgendwann machte es "klick" bei mir und ich merkte, dass ich in seiner Gegenwart Herzflattern bekomme. Ich wollte mir das ja zuerst nicht eingestehen. Ich liebe meinen Mann und will wirklich treu bleiben und eine Affaere oder Seitensprung mit den verbundenen Konflikten will ich uns ersparen. Ganz abgesehen davon, glaube ich ja auch ueberhaupt nicht, dass Nachbar genauso denkt, er sieht in uns wahrscheinlich nur das Paar. Er selbst hatte vor einem Jahr eine Enttaeuschung hinter sich, da wird er sich gerade mit einer verheirateten Frau einlassen... Nein, ich will das alles nicht! Aber er ist so nett, so charmant! Wir haben schon die eine oder andere Party zusammen gefeiert und man kann sich wunderbar mit ihm unterhalten. Ich komme mir vor wie ein durchgeknallter Teenie und ich finde das Gefuehl auch noch schoen! Ich bin jetzt seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und sowas ist mir noch nie passsiert! Aber es ist toll, Geschichten von Schattenmaennern zu lesen, man entdeckt so gewisse Aehnlichkeiten."

In dem Schattenmann-Strang hoert sich das alles so viel weniger dramatisch an wie hier. Da gibt es uebrigens auch sehr schoene Geschichten. Vielleicht sollte man wirklich versuchen, lockerer damit umzugehen? Na, gut gesagt. Momentan kaeme ich auch ueberhaupt nicht auf die Idee, meinem Mann davon zu erzaehlen, weil alles Hirngespinste in meinem Kopf sind. Kurz nach unseren Einzug habe ich schon zu ihm gesagt, dass ich Nachbar nicht von der Bettkante stossen wuerde, wenn ich Single waere... Vielleicht ist man vom Adrenalin so befluegelt und spuert, dass man lebt, ein kleiner Kick im Alltag, dass man das viel zu ernst nimmt. Ich versuche, mir Nachbar aus dem Kopf zu schlagen - was will ich mit einem Mann, der das halbe Wochenende mit dem Fahrrad durch den Wald faehrt? Ich habe ihn seit letzten Samstag nicht gesehen und auf dem Heimweg hoffe ich, dass wir uns ueber den Weg laufen und dann bin ich doch wieder froh, wenn ich ihn eben nicht sehe, da ich schon langsam das Gefuehl bekomme, man sieht es mir an. Gestern habe ich mich mit einem Glas Wein, (jaja, der Alkohol! Wollte mich aber nicht besaufen, hatte einfach nur Lust, mir was Gutes zu tun) Zeitung und der Hoffnung, dass er vielleicht auf seinen Balkon geht, in den Garten gesetzt, und war dann doch erleichtert, dass ich einfach nur in Ruhe Die Zeit lesen konnte.

Briefe finde ich grundsaetzlich immer gut, habe das auch mal vor Jahren gemacht, als ich einfach nicht mehr anders konnte, aber ein Gespraech nicht schaffte. Er hat ganz lieb geantwortet, schrieb von seinem "gestoerten Verhaeltnis zu Frauen" - ein paar Jahre spaeter hat er mir dann erzahelt, dass er schwul ist - aber das ist eine andere Geschichte...

Waere schoen, wenn der Strang weitergeht,
viele Gruesse und ein schoenes Wochenende,
Lilie

VerboteneLiebe
14.08.2005, 14:12
Hallo Lilie,

gute Frage wo die alle sind...Die Schattenmann Foren habe ich mir auch schon angeschaut, ich denke aber, das da bei mir doch mehr ist. Er ist für mich mehr als nur ein Schattenmann. Bei mir gibt es auch nix neues zu berichten. Ich sehe ihn in 3 Wochen. Dann kann ich sagen was daraus wird. Wobei ich finde, wenn er mir nicht antwortet, dann fühlt er nicht so wie ich. Oder sehe ich das falsch? Bei dir hat er ja gleich geantwortet. Andereseits könnte es sein, das er bis auf das Fest warten will. Ich weiß einfach nicht. Ich bin super aufgeregt....und hoffe nicht, das ich zuguter letzt, doch noch einen Rückzieher mache. Mir ist das alles einfach super peinlich und hätte das Lieber vor dem Fest mit ihm geregelt. Ich weiß nicht.

Ich hoffe halt auch mal nicht, das es mir allzu sehr weh tun wird, wenn er mich ganz und gar ignoriert. Nur was ist, wenn er sich genauso verhält wie sonst?

Es grüßt
Baggie

Holly
14.08.2005, 15:06
hallo ihr lieben,

tja, ich glaube, es hat bisher einfach niemand gross was neues zu berichten - deshalb sind alle weg.
@lilie: tja, es mal etwas lockerer sehen, das wäre vielleicht nicht schlecht, aber bei wem klappt das schon? bei den leuten, die hier schreiben, bestimmt nicht, sonst würden sie wohl gar nicht erst posten. es ist einfach dieses ewige gefühlschaos, gemischt mit schlechtem gewissen, und das kann einen fertig machen. bei mir ist das ganze jetzt schon ein vierteljahr her, und trotzdem... diese aufregung, die man wider besseren wissens empfindet, das hat doch auch etwas - ich habe mich dann immer unglaublich lebendig gefühlt, obwohl mit dem ur-/schattenmann gar nix passiert ist.
ich habe ihn jetzt seit vier wochen nicht mehr gesehen, fühle mich halbwegs gefestigt, aber das bin ich nicht. wenn ich ihn wiedersehe, wird es wieder genau gleich sein, und das ist irgendwo zwischen erheiternd und demütigend.
dann kommt ein mail von meinem ex und plötzlich sind auch da wieder ziemlich heftige vermiss-gefühle - allein von ein paar zeilen und einem vertrauten kosenamen, und gleichzeitig weiss ich, dass er mir nie das geben können wird, was ich brauche.
ihr seht, ich bin gerade leicht frustriert und euch wohl auch keine grosse hilfe, wollte mich nur mal wieder zu wort melden. ich glaube, ich brauche ganz dringend einen adrenalinschub in form von schmetterlingen im bauch, aber woher kriege ich die auf die schnelle???
nun ja, wenn ich die dann wieder habe, dann wirds mir bald zuviel und ich will meine ruhe haben - man ist doch nie zufrieden :freches grinsen:
ich hoffe jetzt einfach mal, dass diese ganze miesepetrigkeit in erster linie am wetter liegt!
ich wünsche euch also alles liebe und bis bald!
eure holly

Lilie
14.08.2005, 15:24
Tja, ich wollte da kluge Ratschlaege erteilen, von wegen, es lockerer sehen und seit gestern Abend gerate ich selbst immer tiefer in den Sumpf. Ich stehe unter Hochspannung, Adrenalin pur sage ich euch! Ich war gestern mit Mann und Nachbar auf einem Fest. Es war ein so schoener Abend! Mein Mann geht an den Bierstand, Er und ich zum Weinstand, er laedt mich ein, wir stossen an, tiefe Blicke... Oder bilde ich mir das nur ein?! Mein Mann hat jemanden getroffen, laesst uns ganz cool zu zweit stehen! Er hat ein so charmantes Laecheln, Tom Cruise ist nix dagegen und er hat den ganzen Abend so gestrahlt. Naja, wir waren alle in einer super Stimmung, spaeter kam noch ein Bekannter von uns dazu und wir haben so viel gelacht. Und es hat ganz schoen geknistert. Wir haben auch mal kurz das Thema Beziehung gestreift und er sagt "seid froh, dass ihr euch habt." Die Worte gehen mir nicht mehr aus dem Sinn. Vielleicht sollte ich wirklich froh darueber sein, oder hat er es in der Form gemeint, dass er meinen Mann beneidet? Oder dass er sich nicht in unsere Beziehung einmischen will? Ich fange schon wieder an, da irgendwas rein zu interpretieren... Ich komme mir meinem Mann gegenueber so schlecht vor, und versuche mir klar zu machen, was ich an ihm habe und ich liebe ihn wirklich! Ach, ist das wieder ein komisches Wetter, genau richtig, um an den PC zu sitzen und sich seine Gedanken ein bisschen von der Seele zu schreiben...
Liebe Gruesse,
Lilie

Totalverknalt
05.09.2005, 08:49
Hallo ihr Lieben,
hier ist VerboteneLiebe. Mußte mich neu anmelden und wollte den alten Hasen nochmal erzählen wie nun das besagte Wochenende war. Ich habe ihn nun mal wieder gesehen.
Es war ja so, das ich ihm meine Verliebtheit gestanden habe per Brief. Habe aber von ihm keine Antwort erhalten. Und das kam dann raus:
1.Begegnung Samstagabend
Wir sind uns in der Ferne begegnet, er schaut mich an, lächelte mir zu und zwinkerte mir zu.
Irgendwie kam es so rüber, das er sich gefreut hat mich zu sehen.
2. Begegnung Samstagabend
Ich war nicht mehr nüchtern. Sah ihn, rief ihn zu mir und er kam dann auch. Meinte zu ihm, hol dir was zu trinken und wir trinken dann einen zusammen. Hat er aber nicht gemacht.
Er schaute mich dann immer ständig an, von oben bis unten. Er stand dann also noch bei uns. Ist nicht gleich weg. Dann sagte ich zu ihm,ich bin schwer enttäuscht von dir und ich betrinke mich jetzt, wegen dir. Das ist mir gerade so rausgerutsch. Wollte es eigentlich gar nicht sagen. Dann schaute er mich wieder an. Tiefe Blicke. Seine Blicke waren sehr fragend und besorgt. Ich glaube, er kann es nicht so ganz glauben wollen, das ich mich in ihn verliebt habe. Auch bekam er irgendwie kein Ton raus. Er stand da vor mir, ich sprach mit ihm und er schaute mich immer nur an...Mit diesen Blicken!
3. Begegnung Sonntagmittag
Ich sah ihn, er grüßte mich. Ich bekam kein Ton mehr raus(so wie das bei ihm am Samstag war, diesmal halt nur umgekehrt) und schaute ihn ein paar Sekunden an und er auch mich. Er hatte wieder so ein Blick drauf, du hast dich wirklich in mich verliebt???? Diesmal konnte ich nichts sagen. Ich mußte ihn nur anschauen und er war wieder total süß. Ich glaube, samstag war ich nicht mehr nüchtern und er am Sonntag nicht. Ist doch irgendwie komisch, das Synchronische Verhalten meine ich.
Mein denken zu dieser Sache:
Ich glaube, er glaubt das alles nicht so ganz. Ich kann auch diesen Blick vom Samstagabend und Sonntagmittag nicht vergessen. Ich denke, er ist auch total verwirrt und weiß nicht so recht, wie er es angehen soll. Er macht sich schon Gedanken und ich weiß, das er den Brief gelesen hat. Wenn wir uns jetzt immer sehen, schaut er mich fragend an oder ich ihn.
Das war vorher noch nie gewesen. Daher weiß ich, das er den Brief aufjedenfall bekommen und gelesen hat. Habe heute nacht sehr schlecht geschlafen, weil ich seine Blicke immer und immer wieder vor Augen hatte. Und warum schaut er mich immer von oben bis unten an.
Dann muß ich ihm wohl doch gefallen? Wieso bekomme ich diesen Mann nicht aus dem Kopf?

Aber, ich hätte gerne eine objektive Person gehabt. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das ich mir das alles einbilde, das da bei ihm auch was sein muß. Oder?

Was soll ich jetzt machen. Es ist auch so, das ich jetzt keine Angst habe ihn irgendwo zu sehen. Und ich jetzt auch wirklich dazu stehen kann, so wie ich es in dem Brief geschrieben habe.

Es grüßt
Verbotene Liebe

Inaktiver User
05.09.2005, 17:28
1.Begegnung Samstagabend
Wir sind uns in der Ferne begegnet, er schaut mich an, lächelte mir zu und zwinkerte mir zu.
Irgendwie kam es so rüber, das er sich gefreut hat mich zu sehen.




Wow!



2. Begegnung Samstagabend
Ich war nicht mehr nüchtern. Sah ihn, rief ihn zu mir und er kam dann auch. Meinte zu ihm, hol dir was zu trinken und wir trinken dann einen zusammen. Hat er aber nicht gemacht.



Er wird schon wissen warum er das nicht wollte



Er schaute mich dann immer ständig an, von oben bis unten. Er stand dann also noch bei uns. Ist nicht gleich weg. Dann sagte ich zu ihm,ich bin schwer enttäuscht von dir und ich betrinke mich jetzt, wegen dir. Das ist mir gerade so rausgerutsch. Wollte es eigentlich gar nicht sagen.



du lieber Himmel - und ich dachte schon bei dem Brief: das ist ja wohl das allerletzte, aber du konntest dich noch steigern!



Dann schaute er mich wieder an. Tiefe Blicke. Seine Blicke waren sehr fragend und besorgt.



Das glaube ich gerne, wenn man so einen Brief bekommt - von der Frau des Kumpels und Arbeitskollegen und dann noch so etwas hört, hat man auch allen Grund besorgt zu gucken, er wird wohl - berechtigt - an deinem Verstand zweifeln.



Ich glaube, er kann es nicht so ganz glauben wollen, das ich mich in ihn verliebt habe. Auch bekam er irgendwie kein Ton raus. Er stand da vor mir, ich sprach mit ihm und er schaute mich immer nur an...Mit diesen Blicken!



Nein, er kann es nicht glauben, wie jemand ein derartiges Benehmen an den Tag legt - das werden seine Blicke aussagen.




3. Begegnung Sonntagmittag
Ich sah ihn, er grüßte mich. Ich bekam kein Ton mehr raus(so wie das bei ihm am Samstag war, diesmal halt nur umgekehrt) und schaute ihn ein paar Sekunden an und er auch mich. Er hatte wieder so ein Blick drauf, du hast dich wirklich in mich verliebt???? Diesmal konnte ich nichts sagen.



ja, allerdings fehlten ihm aus anderen Gründen die Worte



Ich mußte ihn nur anschauen und er war wieder total süß. Ich glaube, samstag war ich nicht mehr nüchtern und er am Sonntag nicht. Ist doch irgendwie komisch, das Synchronische Verhalten meine ich.



irgendwie tickst du nicht richtig, sowas ist ja echt nicht normal..



Mein denken zu dieser Sache:
Ich glaube, er glaubt das alles nicht so ganz. Ich kann auch diesen Blick vom Samstagabend und Sonntagmittag nicht vergessen. Ich denke, er ist auch total verwirrt und weiß nicht so recht, wie er es angehen soll. Er macht sich schon Gedanken und ich weiß, das er den Brief gelesen hat. Wenn wir uns jetzt immer sehen, schaut er mich fragend an oder ich ihn.



Richtig, es ist auch kaum zu glauben, dass man von jemanden derart belagert wird und der einen in solch eine unangenehme Situation bringt.
Was erwartest du in deinem grenzenlosen Egoismus eigentlich? Das er seinen Kumpel und Kollegen mit seiner Frau betrügt oder was?



Das war vorher noch nie gewesen. Daher weiß ich, das er den Brief aufjedenfall bekommen und gelesen hat. Habe heute nacht sehr schlecht geschlafen, weil ich seine Blicke immer und immer wieder vor Augen hatte. Und warum schaut er mich immer von oben bis unten an.
Dann muß ich ihm wohl doch gefallen? Wieso bekomme ich diesen Mann nicht aus dem Kopf?



Er antwortet nicht, weil er es nicht will, weil es ihm unanagenehm.
Und er schaut dich von oben bis unten an, weil er es einfach nicht fassen kann, aus heiterem Himmel einen deratigen Brief von der Frau seines Kumpels zu bekommen die ihm dann auch noch auf einem Fest vorheult, sie werde sich wegen ihm betrinken.



Aber, ich hätte gerne eine objektive Person gehabt. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das ich mir das alles einbilde, das da bei ihm auch was sein muß. Oder?



doch, du bildest dir ganz schön was ein



Was soll ich jetzt machen. Es ist auch so, das ich jetzt keine Angst habe ihn irgendwo zu sehen. Und ich jetzt auch wirklich dazu stehen kann, so wie ich es in dem Brief geschrieben habe.

Es grüßt
Verbotene Liebe



Lasse ihn endlich in Ruhe und wenn du schon für deinen Mann nichts übrig hast und derartige Briefe verschickst, dann trenne dich von ihm.

Meine Güte, ein 13jähriges pubertierendes Girl ist ja nix gegen dich.

Inaktiver User
07.09.2005, 20:41
Hallo,

hey, gut, endlich mal wieder Neuigkeiten!

(Ist nur schade, daß wieder mal jemand belehrende und ironische Kommentare - die niemandem nützen - zum Besten geben muß...)

@verbotene Liebe:
ich hoffe für Dich, daß Du bald einen klaren Schnitt machen, eine Entscheidung treffen oder auch nur einen kleinen Schritt aus der Ungewissheit machen kannst!

:allesok:

Du hast gewagt, was viele nicht mal aussprechen - Hut ab! :schild genau:

Und jetzt liegt es an ihm, einen Schritt zu tun - hast ihm ja keinen Heiratsantrag gemacht, sondern Deine Gefühle offenbart!

Wenn er damit nicht umgehen kann (was eigentlich typisch Mann wäre!!!), dann solltest Du auch keinen Gedanken mehr an ihn verschwenden!

Lieben Gruß
Hummel

Inaktiver User
07.09.2005, 20:52
Hallo,

hey, gut, endlich mal wieder Neuigkeiten!

(Ist nur schade, daß wieder mal jemand belehrende und ironische Kommentare - die niemandem nützen - zum Besten geben muß...)





du meinst es nutzt nichts, wenn man nicht die Friede Freude Eierkuchen Meinung vertritt?
Mich würde mal interessieren, was sich "Verbotene Liebe" davon erhofft, dass sie dem Freund und Vorgesetzten ihres Mannes einen Liebesbrief schreibt.
Soll vielleicht der Freund und Vorgesetzte ihres Mannes, seinen Freund besch....... und mit seiner Frau ein Verhältnis eingehen oder was?
Oder will "verbotene Liebe" erstmal gucken ob da was geht und wenn ja, dann kann man ja zweigleisig fahren oder alles klar machen und dann dem eigenen Mann einen Tritt geben und wenn es eben nicht klappt, dann bleibt sie eben bei ihm, ist ja bequemer und besser als gar nichts.

Aber solche Gedanken sind wohl unbequem, müsste man dann doch dann glatt mal sein Hirn gebrauchen.

Inaktiver User
07.09.2005, 21:30
Oh, ich bin eine große Freundin von klaren und sachlichen Worten und Meinungen...
Sachlich bleibst Du allerdings nicht....

Hier geht es nicht um "Friede, Freude, Eierkuchen - Geplänkel" oder sachliche Romanzen, sondern ich denke, daß es immer und überall jeden treffen kann kann - sei es noch so abwegig oder absurd oder problematisch oder verquer!

Verbotene Liebe hat ihre Gefühle niedergeschrieben! Was ist daran falsch?
Nur weil er auch der Chef oder Freund oder Opa oder Neffe ihres Mannes ist?
Was spielt das denn für eine Rolle, wenn man sich verliebt hat?
Aus welchen Gründen auch immer?

Und ich denke, daß frau auch nicht immer davon ausgeht (und ausgehen kann), daß sich bei der Offenbarung ihrer Gefühle alles zum Guten wendet, sondern vor allem hat frau doch mal ihrem Herzen Luft gemacht....

Und das verstehe ich zu gut!


Schluckst Du Gefühle einfach herunter?
Läuft Dein Leben immer in geregelten und korrekten Bahnen?

Oder denkst Du vielleicht (wie wahrschenlich viele andere) auch, daß es in diesem ganzen Strang ohnehin nur darum geht, den angehimmelten Mann in`s Bett zu kriegen?
Und daß frau danach wieder zum vertrauten Männlein zurückkehrt?

Hach, wenn`s nur so einfach wäre...

Holly
08.09.2005, 10:00
Oder denkst Du vielleicht (wie wahrschenlich viele andere) auch, daß es in diesem ganzen Strang ohnehin nur darum geht, den angehimmelten Mann in`s Bett zu kriegen?
Und daß frau danach wieder zum vertrauten Männlein zurückkehrt?

Hach, wenn`s nur so einfach wäre...




Da kann ich mich Hummelinchen nur anschliessen. Ich denke, wir, die wir hier immer wieder geschrieben haben, haben es uns im Grossen und Ganzen wirklich nicht einfach gemacht - ich für meinen Teil habe wirklich GELITTEN, und das nicht zu knapp.

Natürlich stellt sich immer die Frage, inwieweit das alles nach '"herkömmlichen" Moralvorstellungen in Ordnung ist, und ich denke, die meisten hier wären wirklich überglücklich, wenn diese Gefühle nicht entstanden wären. Das klingt jetzt vielleicht pathetisch, aber das Herz schert sich manchmal überhaupt nicht um Moral, und das ist wohl auch allen klar. Es ist ja auch nicht so, dass hier reihenweise von Affären die Rede gewesen wäre - leider, denn ich persönlich habe mir schon ein paarmal ganz egoistisch gewünscht, dass sich das alles irgendwie vielleicht mal lohnt :unterwerf:

Was VerboteneLiebe betrifft, so denke ich, dass Du vielleicht wirklich endgültig klare Fronten schaffen solltest - und sei es in einem Gespräch mit dem Betreffenden, sonst interpretierst Du wohl noch monatelang in der Gegend rum. Und dann stellt sich natürlich in jedem Fall die Frage, was es für Konsequenzen nach sich zieht und wie die Gefühle für Deinen Partner jetzt sind.

Liebe Grüsse
Holly

Inaktiver User
08.09.2005, 11:32
Oh, ich bin eine große Freundin von klaren und sachlichen Worten und Meinungen...
Sachlich bleibst Du allerdings nicht....



doch, das ist es, du willst es nur nicht so sehen ;-)



Hier geht es nicht um "Friede, Freude, Eierkuchen - Geplänkel" oder sachliche Romanzen, sondern ich denke, daß es immer und überall jeden treffen kann kann - sei es noch so abwegig oder absurd oder problematisch oder verquer!



Wie du aus meinem Posting ersehen kannst, beziehe ich mich auf "Verbotene Liebe", das vorab.
Und das sich jeder zu fast jeder Zeit verlieben kann, steht wohl außer Zweifel.



Verbotene Liebe hat ihre Gefühle niedergeschrieben! Was ist daran falsch?



Man kann schreiben soviel man will, aber man sollte nicht, aus lauter Egoismus, weil es einem dann besser geht, andere Menschen in eine für sie unangenehme Situation bringen. Was glaubst du, warum er nicht antwortet?
Anderes wäre die Lage, wenn sie nicht verheiratet wäre und er nicht der Freund und Vorgesetzte ihres Mannes, d.h. wenn sie vorher reinen Tisch gemacht hätte.



Nur weil er auch der Chef oder Freund oder Opa oder Neffe ihres Mannes ist?
Was spielt das denn für eine Rolle, wenn man sich verliebt hat?
Aus welchen Gründen auch immer?



Natürlich kann man sich verlieben, auch in den Freund, Chef, usw. aber es kommt ja wohl darauf an, was man daraus macht, gerade wenn man in einer Beziehung lebt, meinst du nicht?
Und wenn diese Beziehung eben so schlecht ist, dass man andere Menschen schriftlich anbaggern muss und quasi zum Betrug auffordert, dann muss ich die Beziehung eben vorher beenden.



Und ich denke, daß frau auch nicht immer davon ausgeht (und ausgehen kann), daß sich bei der Offenbarung ihrer Gefühle alles zum Guten wendet, sondern vor allem hat frau doch mal ihrem Herzen Luft gemacht....
Und das verstehe ich zu gut!



Ja, das ist doch genau das was ich schon schrieb

"Oder will "verbotene Liebe" erstmal gucken ob da was geht und wenn ja, dann kann man ja zweigleisig fahren oder alles klar machen und dann dem eigenen Mann einen Tritt geben und wenn es eben nicht klappt, dann bleibt sie eben bei ihm, ist ja bequemer und besser als gar nichts."

Und sowas, finde ich, gelinde gesagt, zum Kotzen.



Schluckst Du Gefühle einfach herunter?



ich muss sie weder runter schlucken noch sie gleich jedem auf die Nase drücken, es gibt nicht nur schwarz und weiß.
Aus schon genannten Gründen, würde ich mit Sicherheit niemandem einen Liebesbrief schreiben und schon gar nicht dem Freund meines Mannes, wenn ich noch in einer Beziehung lebe.
Was ist denn das für ein Sch..... Spiel? Dem Mann heile Welt vorspielen und hintenrum durch Briefe den Freund quasi zum Betrug aufforden.



Läuft Dein Leben immer in geregelten und korrekten Bahnen?



Ganz sicher nicht, aber soviel Rücksichtnahme und Respekt vor dem eigenen Partner muss schon sein, da kann man sich selber auch mal etwas zurücknehmen, ansonsten ist man einfach rücksichtlos und egoistisch.



Oder denkst Du vielleicht (wie wahrschenlich viele andere) auch, daß es in diesem ganzen Strang ohnehin nur darum geht, den angehimmelten Mann in`s Bett zu kriegen?
Und daß frau danach wieder zum vertrauten Männlein zurückkehrt?
Hach, wenn`s nur so einfach wäre...




Was ich vermute habe ich schon geschrieben: gucken was geht, evtl. zweigleisig fahren oder hintenrum schon mal alles klar machen und den Partner dann vor vollendete Tatsachen stellen, aber bloß nicht das warme Nest riskieren, falls es schief gehen sollte.

Elch
08.09.2005, 12:20
Ich kann mich Emily Strange nur anschließen.

Gefühle sind schön und gut. Aber nur weil sich eine Frau einbildet, sich gnadenlos verliebt zu haben, muss sie doch nicht gleich im Leben von anderen - Unschuldigen - herumpfuschen. Der arme Typ hat doch offensichtlich nichts "getan". Jetzt aber bekommt er einen Brief von der FRAU eines Kollegen und wird in was reingezogen, was er bestimmt nie wollte. Sonst hätte er ja schon irgendwie einen SChritt auf sie zugemacht. Bzw. wenn er sich auch verliebt hätte, aber aus Respekt vor der FRAU seines Kollegen bzw. aus Respekt vor seinem Kollegen es nicht gemacht hat, hat er wesentlich mehr Moral und Anstand als sie.

Wenn die Liebe so groß ist, dann muss man auch die Konsequenzen tragen. Trenn dich von deinem Mann. Wenn du dazu zu feige bist, musst du dir auch gefallen lassen, dass man dir vorwirft, zweigleisig fahren zu wollen. Denn das tust du.

Mal davon abgesehen, in was für eine Sch...lage du deinen ach-so-angehimmelten Typen bringst, verstehe ich nicht, wie du so wenig Achtung vor deinem eigenen Mann haben kannst, ihm das - hinter seinem Rücken - anzutun. Mit so wenig Achtung solltest du dich sowieso schleunigst trennen.

Statt feige Briefe zu schreiben und auf die Reaktion, sprich: die Bereitschaft zum Ehebrechen, dieses Typen zu bauen, aber wenn die nicht erfolgt, weiter mit deinem Mann zu machen, könntest du mal ehrlich sein zu den Menschen, die dir angeblich was beudeuten oder mal bedeutet haben. Es ist wirklich das Letzte, wie du mit deinem Mann umgehst.

Das hat mich "verläuft euer Leben immer in geordneten Bahnen" und "die Liebe kann jeden und jederzeit erwischen" überhaupt nix zu tun. Wenn die Liebe einen erwischt, dann steht man dazu - oder man lässt sich nicht drauf ein. Aber nicht so was Mieses. wenn hier eine Frau geschrieben hätte, sie sei so von ihrem Mann behandelt worden, hätten alle aufgeschrien.

Aber wenn es eine Frau macht, dann geht es um hehre Gefühle und so einen Schwachsinn. Man sollte sich halt entscheiden - entweder oder. Und nicht so halbgare Sachen hintenrum.

Simone77
09.09.2005, 08:04
Ich kann mich Emily Strange nur anschließen.

Gefühle sind schön und gut. Aber nur weil sich eine Frau einbildet, sich gnadenlos verliebt zu haben, muss sie doch nicht gleich im Leben von anderen - Unschuldigen - herumpfuschen. Der arme Typ hat doch offensichtlich nichts "getan". Jetzt aber bekommt er einen Brief von der FRAU eines Kollegen und wird in was reingezogen, was er bestimmt nie wollte. Sonst hätte er ja schon irgendwie einen SChritt auf sie zugemacht. Bzw. wenn er sich auch verliebt hätte, aber aus Respekt vor der FRAU seines Kollegen bzw. aus Respekt vor seinem Kollegen es nicht gemacht hat, hat er wesentlich mehr Moral und Anstand als sie.

Wenn die Liebe so groß ist, dann muss man auch die Konsequenzen tragen. Trenn dich von deinem Mann. Wenn du dazu zu feige bist, musst du dir auch gefallen lassen, dass man dir vorwirft, zweigleisig fahren zu wollen. Denn das tust du.

Mal davon abgesehen, in was für eine Sch...lage du deinen ach-so-angehimmelten Typen bringst, verstehe ich nicht, wie du so wenig Achtung vor deinem eigenen Mann haben kannst, ihm das - hinter seinem Rücken - anzutun. Mit so wenig Achtung solltest du dich sowieso schleunigst trennen.

Statt feige Briefe zu schreiben und auf die Reaktion, sprich: die Bereitschaft zum Ehebrechen, dieses Typen zu bauen, aber wenn die nicht erfolgt, weiter mit deinem Mann zu machen, könntest du mal ehrlich sein zu den Menschen, die dir angeblich was beudeuten oder mal bedeutet haben. Es ist wirklich das Letzte, wie du mit deinem Mann umgehst.

Das hat mich "verläuft euer Leben immer in geordneten Bahnen" und "die Liebe kann jeden und jederzeit erwischen" überhaupt nix zu tun. Wenn die Liebe einen erwischt, dann steht man dazu - oder man lässt sich nicht drauf ein. Aber nicht so was Mieses. wenn hier eine Frau geschrieben hätte, sie sei so von ihrem Mann behandelt worden, hätten alle aufgeschrien.

Aber wenn es eine Frau macht, dann geht es um hehre Gefühle und so einen Schwachsinn. Man sollte sich halt entscheiden - entweder oder. Und nicht so halbgare Sachen hintenrum.



:schild genau:

Inaktiver User
04.10.2005, 13:09
Hey @ all:

Wie geht es Euch?

:jubel: oder :heul: oder :wangenkuss: oder :grmpf: oder :regen: oder :zahnschmerzen:


Hat sich was getan an den Fronten?
Neuigkeiten?

Ich habe IHN einige Male wieder gesehen und es geht mir nicht gut dabei!

Aber: ich habe die Hoffnung aufgegeben...

Und Ihr? Wo steht Ihr?
Was macht der Tumult im Herzen?

Gruß von der
Hummel


Als er zum ersten Mal in meinem Leben
Die Hand mir drückte (halb verführerisch,
Halb sorgenvoll) - auf einmal wußte ich,
Als wär es lang versiegelt und verbucht:
... Dies war er, den ich unbewußt gesucht.
Nie wieder wird es seinesgleichen geben.

Und von dem Tag, wiewohl es streng verboten
War, ihm zu nahn - es sei denn, schwesterlich -
Wenn er mich ansah, sang mein Herz nach Noten:
ich liebe dich ...
Weh mir: ich liebe, liebe, liebe dich!

- Mascha Kaléko -

Lilie
04.10.2005, 17:18
Hallo Hummelinchen,
warum hast du die Hoffnung aufgegeben? Wie laeuft es mit deinem Freund?

Wenn ich mit IHM, also unserem Nachbar, zusammen bin, geht es mit total gut, geradezu euphorisch. Es ist einfach schoen, mit ihm zusammen zu sein, zu reden und zu lachen und ich geniesse das einfach. Kann natuerlich nur im tiefen Fall enden. Am Samstag sind wir wieder zu dritt in einer Kneipe versumpft. Auf einem Fest im Sommer habe mich mir ja mal eingebildet, es wuerde zwischen uns knistern, aber vielleicht war es auch nur die Stimmung und der Alkohol. Am Samstag war alles ganz normal, aber wir waren auch nicht alleine wie damals auf dem Fest, als mein Mann noch andere Leute getroffen hat. Warum ich mich in den Nachbar verliebt habe, weiss ich nicht. Ich hinterfrage meine Ehe, kann aber nichts finden. Ich liebe meinen Mann und will ihm wirklich nicht weh tun. Ich habe immer geglaubt, man verliebt sich nicht, wenn man in einer guten Beziehung lebt. Vielleicht ist es auch nur eine "Phase", stell dir vor, du bist 10, 20, 30 Jahre mit jemanden zusammen und es verlaueft alles nur eben... Ich rede mir ein, dass ich das schon irgendwie hinbekomme und mit mir selbst ausmache.

Inaktiver User
05.10.2005, 10:29
Hallo Lilie,



warum hast du die Hoffnung aufgegeben?


Platt ausgedrückt: weil es nichts bringt...
Ich liebe meinen Freund.
Und ER ist ebenfalls liiert. Zeigt keinerlei Interesse. Ganz im Gegenteil: ER beachtet mich nicht mal mehr, als wäre ich ihm gleichgültig oder gar unsympathisch! Ich hab mich völlig verrannt und versuche nun, wieder auf festen Boden zu gelangen.



Wenn ich mit IHM, also unserem Nachbar, zusammen bin, geht es mit total gut, geradezu euphorisch. Es ist einfach schoen, mit ihm zusammen zu sein, zu reden und zu lachen und ich geniesse das einfach.


Das kenne ich - genauso geht es mir auch immer!!! Wir haben uns in letzter Zeit ein paar Mal MEHR *schluck* als in der Vergangenheit gesehen und es fühlte sich so gut an. Wie ein Schmetterling bin ich durch den Tag geflattert...



Kann natuerlich nur im tiefen Fall enden.


Ja, wenn man so hoch fliegt...



Am Samstag sind wir wieder zu dritt in einer Kneipe versumpft. Auf einem Fest im Sommer habe mich mir ja mal eingebildet, es wuerde zwischen uns knistern, aber vielleicht war es auch nur die Stimmung und der Alkohol.


Solch einen Abend habe ich auch hinter mir... Da war ER auch noch richtig nett, offen und charmant. Doch seit diesem Abend verhält ER sich anders und ich finde das sehr schade.
Vielleicht bin ich ihm dort negativ aufgefallen...



Ich hinterfrage meine Ehe, kann aber nichts finden. Ich liebe meinen Mann und will ihm wirklich nicht weh tun. Ich habe immer geglaubt, man verliebt sich nicht, wenn man in einer guten Beziehung lebt.


Ja, kann Dir wieder nur zustimmen, wobei ich denke, daß man sich auch viel in die eigene Tasche lügen kann. Ich denke nicht, daß diese Emotionen, die ich für IHN habe, einfach auftauchen und dann wieder verschwinden und daß sie auch sicherlich ein Zeichen - für was auch immer - sind!!!

Aber ich weiß es auch nicht!

Ich für mich kann nur sagen: IHN zu sehen bedeutet viele Tage Traurigkeit!
Und mir Gedanken darüber zu machen, was wäre wenn, bringt gar nichts.

Manchmal, wenn ich schwach werde, dann träume ich von ihm und sehne ihn herbei. Und an Tagen, wo ich auf ihn treffe, funktioniere ich nur!

Liebe Lilie, ich hoffe sehr für uns, daß es eine Phase ist!

Gruß
Hummel

Lilie
05.10.2005, 15:55
Liebe Hummel,

du sprichst mir aus der Seele! Vielleicht traeumt man sich auch etwas zusammen, was mit der Realitaet wenig zu tun hat. Vielleicht geniesst man einfach auch das Gefuehl des Verliebtseins? Ich dachte, aus dem Teenie-Alter waere ich heraus! Schon lange war ich nicht mehr so energiegeladen und aufgekratzt wie in den letzten Wochen. Wir haben uns zwischendrin drei Wochen lang nicht gesehen und ich war ganz ruhig und dachte, dass es sich so vielleicht auch von selbst erledigen wuerde. Von wegen! Wir sind uns begegnet und mir wurde heisser wie je zuvor, mein Gesicht gluehte – wahrscheinlich sieht man es mir schon an! Ja, vielleicht ist das irgendein Zeichen... Wir hatten ein solches Glueck, diese (Traum-)wohnung zu bekommen, mittlerweile frage ich mich, ob es denn noch einen tieferen Sinn hat, dass ausgerechnet wir die Wohnung bekommen haben mit ihm als Nachbarn...

Ich frage mich, was ich eigentlich will: eine Nacht, eine Affaere, eine neue Beziehung? Nein, eigentlich will ich mein bisheriges Leben mit meinem Mann weiter leben und nicht uns alle in ein Chaos stuerzen....

Vielleicht beachtet er dich aber auch nicht mehr, weil er etwas bemerkt hat und nichts aufs Spiel setzen moechte?

Mein Mann hatte die glorreiche Idee, am Samstag bei uns ein Zwiebelkuchen-Essen zu machen, mit noch einem anderen Nachbarspaar. Entscheidet sich aber erst am Freitag, wenn die anderen wieder da sind. Ich habe das nicht forciert, aber ich fange schon wieder an, mich darauf zu freuen...
Bis bald,
liebe Gruesse,
Lilie

Die alten Traeume waren gute Traeume.
Sie haben sich nicht erfuelllt,
aber es war gut, sie gehabt zu haben.

Chaoskind
05.10.2005, 16:02
Oh Mann, bin ich froh, Euch "gefunden" zu haben. Ich bin mit meinem Mann seit über 10 Jahren zusammen, seit einem Jahr verheiratet und ca. 4 Wochen nach der Hochzeit, habe ich mich Hals über Kopf in einen anderen "verknallt". Anders kann man das nicht nennen, denn ich kenne ihn nicht mal näher. Und jetzt kämpfe ich seit fast einem Jahr mit diesem Gefühl. Ich liebe meinen Mann und werde ihn nicht verlassen. Aber der andere verursacht Schwindel, weiche Knie, Schmetterlinge, das ganze Programm halt. Wirklich beunruhigt bin ich wegen der Träume: ich träume fast jede Nacht von ihm. Und zwar liebe, sanfte, vertrauensvolle Träume, keine wilden Sex-Sachen oder so.
Und fühle mich meinem Mann gegenüber schuldig, schuldig, schuldig... :niedergeschmettert:

Inaktiver User
05.10.2005, 17:00
hallo ihr hummeln am chaosbaum voller lilien,

ist schon interessant euch mit euren wünschen zu lesen....

und das passt auch ganz gut zu dem was unter "schattenmann" zu lesen war.

mir scheint es so, als würden männer und frauen bezüglich der partnerwahl ganz unterschiedlich agieren und reagieren.

vielleicht lassen sich frauen wirklich eher "finden" sind passiver - suchen/jagen eher deutlich seltener als männer.

so bleibt vielen frauen (auch wenn sie "bereits gefunden wurden") nur das träumen von einem traummann oder einem schattenmann - ob diese person real wirklich geeigneter wäre als partner sei dahingestellt.

und mir ist vieles klar geworden, als ich die details gelesen habe - klar, dass ich offensichtlich selbst für die eine oder andere soetwas darstelle. :schild uups:

karl

Lilie
05.10.2005, 17:19
vielleicht lassen sich frauen wirklich eher "finden" sind passiver - suchen/jagen eher deutlich seltener als männer.

Es reicht mir weiss Gott schon, dass ich mich, trotz gluecklich verheiratet, in einen anderen verliebt habe. Ich werde mich (im Moment jedenfalls) hueten zu "jagen". Wenn er mich allerdings "findet", werde ich wohl kaum widerstehen koennen...

so bleibt vielen frauen (auch wenn sie "bereits gefunden wurden") nur das träumen von einem traummann oder einem schattenmann - ob diese person real wirklich geeigneter wäre als partner sei dahingestellt.

und mir ist vieles klar geworden, als ich die details gelesen habe - klar, dass ich offensichtlich selbst für die eine oder andere soetwas darstelle. :schild uups:

Du willst damit wohl nicht zufaellig sagen, dass du dich hier etwa wieder erkannt hast?!!!

karl




[/quote]

Lilie
05.10.2005, 17:23
Hallo Chaoskind,
ich habe auch schon mehrmals von ihm getraeumt. Einmal kam meine Mutter mit erhobenen Zeigefinger dazwischen... Na, wenn das nichts zu bedeuten hat, weiss ich auch nicht! Um Himmels Willen, ein Jahr geht das bei dir schon - das sind ja Aussichten!
Gruss,
Lilie

Inaktiver User
05.10.2005, 17:43
nein lilie - ich bin nicht euer nachbar.

ein gut befreundetes ehepaar von uns. eine perfekte frau, ein perfekter mann und ein perfektes kind. dieses kind hatte vor einiger zeit schlafstörungen und angst vor der schule etc.

wir fragten unter anderem auch nach, ob es in der ehe probleme zwischen den beiden gäbe, was die kindliche symptomatik erklären würde....für mich schmeckte das alles nach angst vor möglicher trennung der eltern.

bei den letzten besuchen fiel mir auf, dass die mutter mich immer 30 sekunden zu lange abdrückte und abküsste...und gar beim letten mal gezielte einblicke tief in den schritt freigab....was dann ihrem ehemann wohl doch aufgefallen war und sie sich eine lange hose für den weiteren verlauf des abends anzog.

tja, sachen gibts...

:schild genau:

Chaoskind
05.10.2005, 18:08
Wem sagst Du das! (Das das Aussichten sind, mein ich!)
Ich schwirre auch schon länger durchs Netz auf der Suche nach Leuten, die in einer ähnlichen Situation waren und da heil wieder rauskamen. Bei einer ging das 11 Jahre... :heul:

Ich halte mich nicht für sehr passiv. Meinen Mann hab ich mir auch geschnappt. :knicks: Und ich würde ihn (=Mr. X) "jagen", wenn ich wüßte, was ich mache, wenn ich ihn hab! Aber ich will ihn ja gar nicht, sondern meinen Mann behalten.

Wenn ich nur wüßte, was mich an Mr. X so anzieht!? So besonders sieht er nicht aus, er interessiert sich für Dinge, die mir am Allerwertesten vorbeigehen (Autos, merkwürdige Musik, etc.) Er ist auch nicht der netteste/ aufmerksamsamste/intelligenteste oder sonstwas Mann, den ich kenne.
Und trotzdem kriege ich ihn nicht aus meinem Kopf... Und wenn ich mir tagsüber verbiete, an ihn zu denken, dann wird das mit den Träumen schlimmer. Oh je, oh je, ich hoffe nur, ich rede nicht im Schlaf... :schild uups:

Chaoskind
05.10.2005, 18:58
hallo ihr hummeln am chaosbaum voller lilien,

ist schon interessant euch mit euren wünschen zu lesen....






wenn ich einen wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, daß dieses Gefühl weggeht, Karl! Ich war in dieser Hinsicht immer sehr streng mit meinen Freundinnen. Meine beste Freundin, der ich mich anvertraut hab, meinte, das Ganze würde mich endlich mal ein bißchen "menschlicher" machen. Aber alles in allem könnte ich gut darauf verzichten, meine Ehe in Gefahr zu bringen. Und sie WIRD gefährdet sein, wenn mein Mann rauskriegt, daß ich seit einem Jahr von einem anderen träume.
Ich fühle mich in SEINER Nähe auch immer wie aufgedreht, deshalb vermeide ich den Kontakt zu ihm, so weit es geht.

Zum Glück hat er kein Interesse an mir, sonst säße ich schön in der Klemme. Ich bin sicher nicht der Typ, der alles wegwirft, weil die Liebe hach so schön ist. Aber ich hätte auch nie gedacht, daß mir so was passiert...

Lilie
05.10.2005, 21:10
nein lilie - ich bin nicht euer nachbar.

Auf mich hatte ich das eigentlich nicht bezogen, wenn jemand nur alle 4 Wochen seine mails liest, wird er sich wohl kaum in irgendwelchen Foren herumtreiben...

Lilie
05.10.2005, 22:33
Man hat ja so gewisse Wertvorstellungen... zu meinen gehoert(e?) auch Treue... Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher. Schafft man das ein ganzes Leben lang wie man sich das vorgenommen hat? Durch diese Sache geraet mein eigenes Selbstbild ins Wanken. Wenn er den ersten Schritt machen wuerde - ich bin mir sicher, dass ich eben nicht widerstehen koennte. So bin ich denn eigentlich auch froh, wenn es nur einseitig von mir ist... Es geht mir wie dir, ich moechte meine Ehe nicht in Gefahr bringen. Schon ganz schoen paradox das ganze. Vorhin gehe ich aus dem Haus und er kommt gerade vom Auto, haben kurz small talk gemacht und ich war auch ganz aufgedreht... Dieses unglaubliche Laecheln - kann ueberhaupt nicht verstehen, dass er schon ueber ein Jahr Single ist!

Inaktiver User
06.10.2005, 00:18
Liebe Lilie!



du sprichst mir aus der Seele!



Das tust Du für mich ebenso...




Vielleicht beachtet er dich aber auch nicht mehr, weil er etwas bemerkt hat und nichts aufs Spiel setzen moechte?



Als ich diese Zeilen/Möglichkeit gelesen habe, ist mir wirklich arg mulmig geworden...
Falls dem so sein sollte, kann ich einpacken!
Denn ich habe ALLES dafür getan, daß er NICHTS, aber auch GAR NICHTS merkt!!!
(Aber vielleicht hat er diesen Thread entdeckt...)
:heul:

Ich sehe ihn nächste Woche!
Vielleicht kann ich dann in seinen Augen lesen...

Gute Nacht zusammen!
Hummel

Mauserle
06.10.2005, 13:13
Liebes Hummelinchen,


auch ich wollte Dir einfach mal wieder Rückmeldung geben, zumal ich eben las (war einige Zeit nicht mehr im Forum), daß Du die Hoffnung inzwischen aufgegeben hast.

Was mich angeht: absolut :jubel:

Ich habe meine Entscheidung, zum Verliebtsein und zur anfangs noch vermeintlichen und dann auch tatsächlichen großen Liebe zu stehen, nicht einen Moment bereut. Und obwohl ich eigentlich schon zu Anfang das Gefühl hatte, die Liebe könnte gar nicht mehr größer, intensiver sein, so nimmt sie bei uns beiden immer noch zu!!!!!!!!!! Manchmal ist das schon fast unheimlich, wie sicher wir uns unserer Sache sind. Wie tief die Gefühle gehen, und wie unheimlich gut es uns dabei geht.

Dies nur als Beispiel, daß es sich- wie ich ganz zu Anfang mal geschrieben habe- auch lohnen kann, ehrlich zu sich selbst zu sein uns daraus die Konsequenzen zu ziehen. Und nach wie vor bin ich davon überzeugt, mich- wäre die damalige Beziehung 100% intakt gewesen- nie derart hätte verlieben zu können.

Egal, wie Du entscheidest, oder vielleicht schon entscheiden hast, bin ich aber trotzdem der Meinung (sorry, falls Du das schon getan hast, habe wie gesagt nicht alles gelesen...), Du solltest dem Schicksal doch eine klitzekleine Chance geben, und ihn wenigstens so viel merken lassen, daß er eventuell aktiv werden könnte. Meinst Du nicht, Du würdest dieser vielleicht verpaßten Möglichkeit lange hinterher trauern? Dich immer wieder ärgern, daß Du es nicht zumiendest probiert hast?

Ich drück Dich fest,

Mauserle

Inaktiver User
06.10.2005, 13:44
Liebes Mauserle,

vielen, vielen Dank für Deine Rückmeldung und Deinen Zuspruch...

Es freut mich, daß Du so glücklich bist! Das macht Hoffnung!

Ich hingegen habe nicht den Mut, offen zu meinen Gefühlen zu stehen - zu viel würde dabei zerbrechen.
Meine Beziehung ist sehr wichtig für mich, sie setze ich schon jetzt zu sehr auf`s Spiel.
ER ist ebenfalls liiert und zudem einer der besten Freunde meines Partners.
Da siegt eindeutig die Vernunft!

Ehrlich zu sich selbst?
Wann ist man das denn?
In dem Moment, wo ich mich einer Verliebtheit, einer stillen Sehnsucht hingebe, die zudem noch völlig einseitig ist? Wo ich mich verrenne und eine Beziehung auf`s Spiel setze, die mir alles bedeutet? Mit dem Feuer spiele?

Ich erkenne - zum heutigen Zeitpunkt (noch?) - nicht, daß meine Beziehung Risse hat...




Du solltest dem Schicksal doch eine klitzekleine Chance geben, und ihn wenigstens so viel merken lassen, daß er eventuell aktiv werden könnte.


Bitte, wie aktiv soll ICH denn noch werden? Wir sind zusammen unterwegs gewesen, haben miteinander gelacht und (für meine - und nur für meine - Verhältnisse verdammt) tiefe Blicke ausgetauscht... Mittlerweile begrüsst er mich nicht mal mehr!
Da ist wohl eindeutig, oder?
Kann ihn ja schlecht anrufen und zu einem Kaffee einladen...



und Meinst Du nicht, Du würdest dieser vielleicht verpaßten Möglichkeit lange hinterher trauern? Dich immer wieder ärgern, daß Du es nicht zumiendest probiert hast?


Ich denke, daß ich - auch um meinen Stolz zu wahren - mehr nicht tun kann und werde.

So schrecklich und hart und traurig das für mich klingt, aber: Es hat sich erledigt... es geht jetzt nur noch darum, daß ich heile bleibe!

Lieben Gruß
Hummel

Inaktiver User
06.10.2005, 14:35
Mittlerweile begrüsst er mich nicht mal mehr!
Da ist wohl eindeutig, oder?




Ja!
Er hat gemerkt das du etwas für ihn empfindest oder gar von ihm willst und er will das nicht.
Er fühlt sich, nehme ich mal aufgrund seiner Reaktion an, von dir angemacht und findet das, da er Freundin und du Freund hast, der dazu noch sein bester Freund ist, überhaupt nicht gut, ist womöglich sogar sauer auf dich, wenn er dich nichtmal mehr begrüßt.

Chaoskind
06.10.2005, 14:55
Emily, prinzipiell stimme ich Dir zu, wenn ich es vielleicht auch nicht so knallhart formulieren würde.
Wenn ich Deine früheren Beiträge zu diesem Thread lese, erkenne ich mich selbst wieder. Genau DAS ist eigentlich auch alles, was ich vertrete. Und trotzdem ist mir dieses "Malheur" passiert... Ich hätte das nie gedacht.

Inaktiver User
06.10.2005, 15:09
Emily, prinzipiell stimme ich Dir zu, wenn ich es vielleicht auch nicht so knallhart formulieren würde.
Wenn ich Deine früheren Beiträge zu diesem Thread lese, erkenne ich mich selbst wieder. Genau DAS ist eigentlich auch alles, was ich vertrete. Und trotzdem ist mir dieses "Malheur" passiert... Ich hätte das nie gedacht.




Chaoskind, das Verlieben ist doch gar kein Problem, das kann nun einmal passieren, dagegen kann man sich ja wohl auch schlecht wehren! :-)
Allerdings kommt es im weiteren Verlauf darauf an, was man daraus macht! Du brauchst dich doch nicht schuldig zu fühlen, weil du verliebt bist und von dem Mann träumst. Wichtig ist, wie das Verhältnis zu deinem Mann ist und ob du ihn betrügst und belügst oder eben nicht - tust du aber nicht, weil es eben absolut nicht fair wäre und weil du ihn wohl liebst und weißt was du an ihm hast.
Sei also ohne schlechtes Gewissen weiter verliebt, lasse dein Kopfkino weiter laufen (ändern kannst du das sowieso nicht), irgendwann hört es auf - aber bleibe bei deinen Wurzeln.
Sehe es als das was es ist: eine vorübergehende Schwärmerei und manchmal ist so eine Schwärmerei nur deshalb so reizvoll, weil unnerreichbar und weil es eine kleine Flucht aus dem Alltag ist :-)

Sandra71
06.10.2005, 15:40
In Bezug auf die Beiträge von "Verbotene Liebe" kann ich EmilyStrange nur vollumfänglich zustimmen!

Der Typ will ganz offensichtlich nix von ihr (die Gründe lassen wir jetzt einfach mal dahingestellt, weils eh reine Spekulation wäre) und sie hat ihn durch diesen Brief wirklich in eine sehr unangenehme Situation gebracht. Ich finde es übrigens durchaus verständlich, dass er in keinster Weise darauf reagiert hat...was soll man auch dazu noch sagen? Im Grunde hatte sie noch Glück, dass er es ihrem Mann nicht gesteckt hat...das hätte auch anders ausgehen können. Zudem kommt mir diese Sache sehr "pubertär" vor...welche erwachsene (& nebenbei VERHEIRATETE) Frau bringt sowas? Verliebt hin oder her...manchmal wäre es nicht schlecht, vor derartigen "Aktionen" einfach mal den Verstand einzuschalten und es dann besser zu LASSEN. Wenn sie in ihrer Beziehung/Ehe nicht glücklich ist, soll sie sich doch trennen. Hätte ER sich drauf eingelassen, wäre es wahrscheinlich sowieso auf eine Trennung hinausgelaufen...

Lilie
06.10.2005, 16:02
Ja, in der Theorie hoert sich das so einfach an, wie EmilyStrange das meint. Ich muss Chaoskind zustimmen, dass es mir ja genauso ging. Aber ich weiss mittlerweile wohl mit ziemlicher Sicherheit, dass, wenn er den ersten Schritt machen wuerde, ich nicht dagegen ankaeme...

Ja, Hummel mit dem Stolz ist das so eine Sache. Ich habe mir ja doch schon ueberlegt, ob ich mal was zu ihm sage (trotz meines Vorsatzes von mir aus nichts zu unternehmen). Aber die Vorstellung, ihm als verheiratete Frau meine Verliebtheit zu gestehen, finde ich einfach peinlich und pubertaer! Blicke koennen schon oft vieles sagen: Vor Jaaahren hat mir mal ein Mann als ich ihm meine Liebe gestanden habe, gesagt, er haette gemerkt, wie mein "besonderer Blick" auf ihn faellt. Und ich hatte damals gedacht, er haette keine Ahnung, was ich fuer ihn empfinde. Soviel dazu...

Und ich denke eigentlich auch, dass er fuer mich nicht mehr empfindet als die "nette Nachbarin". Warum nur denke ich dann wieder daran, wie er mich auf dem Fest zum Wein eingeladen hat (auf die Idee wuerden andere Maenner aus unserem Bekanntenkreis nie kommen!), als mein Mann am Bierstand war... Wenn ich ihm voellig egal waere, haette er das ja nicht tun muessen. Aber darauf sollte man sich wohl nicht zuviel einbilden.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie froh ich bin, euch hier gefunden zu haben! Ich habe das in der realen Welt noch niemanden erzaehlt. Der einzigen Freundin, der ich das vielleicht erzaehlen koennte, weil ich weiss, dass sie nicht mit dem Zeigefinger kommt und sie keinen Bezug zu meinem Mann hat, sehe ich erst an Weihnachten wieder, da sie am anderen Ende Deutschlands lebt...

Seid herzlich gegruesst,
Lilie

Inaktiver User
06.10.2005, 17:02
Ja, in der Theorie hoert sich das so einfach an, wie EmilyStrange das meint. Ich muss Chaoskind zustimmen, dass es mir ja genauso ging. Aber ich weiss mittlerweile wohl mit ziemlicher Sicherheit, dass, wenn er den ersten Schritt machen wuerde, ich nicht dagegen ankaeme...




Wer hat behauptet das es einfach ist? Aber es geht - wenn man es will.

"Aber ich weiss mittlerweile wohl mit ziemlicher Sicherheit, dass, wenn er den ersten Schritt machen wuerde, ich nicht dagegen ankaeme..."
- sorry, das ist für mich absoluter Quatsch und eine ziemlich blöde Entschuldigung im voraus.
Wieso kämst du nicht dagegen an? Zwingt dich jemand dazu, das dann zu tun? Ist im Kopf auf einmal ein Vakuum?
Es ist ganz alleine deine Entscheidung, sei doch wenigstens ehrlich und sage: ich will es dann so, ganz egal wer darunter leidet und was für Konsequenzen das hat.

Sandra71
06.10.2005, 18:54
Aber ich weiss mittlerweile wohl mit ziemlicher Sicherheit, dass, wenn er den ersten Schritt machen wuerde, ich nicht dagegen ankaeme...




Das ist aber nur so, weil Du es im Grunde genau SO haben willst! Es nicht zu KÖNNEN ist eine absolut dumme und zudem bequeme Ausrede. Einen eigenen Willen zu haben und NICHT seinem "Trieb" nachgeben zu müssen, unterscheidet den Menschen übrigens ganz klar vom Tier.

Sandra71
06.10.2005, 18:56
Es ist ganz alleine deine Entscheidung, sei doch wenigstens ehrlich und sage: ich will es dann so, ganz egal wer darunter leidet und was für Konsequenzen das hat.




So ists! Wäre dann zwar nicht weniger blöd, aber wenigstens ehrlich!

Sandra71
06.10.2005, 19:09
Vor Jaaahren hat mir mal ein Mann als ich ihm meine Liebe gestanden habe, gesagt, er haette gemerkt, wie mein "besonderer Blick" auf ihn faellt. Und ich hatte damals gedacht, er haette keine Ahnung, was ich fuer ihn empfinde. Soviel dazu...




Dass ein Mann, der nicht gerade "mit dem Rücken an der Wand schläft", sowas früher oder später mitkriegt, dürfte wohl weder einer Erwähnung noch einer Diskussion wert sein...




Und ich denke eigentlich auch, dass er fuer mich nicht mehr empfindet als die "nette Nachbarin". Warum nur denke ich dann wieder daran, wie er mich auf dem Fest zum Wein eingeladen hat (auf die Idee wuerden andere Maenner aus unserem Bekanntenkreis nie kommen!), als mein Mann am Bierstand war... Wenn ich ihm voellig egal waere, haette er das ja nicht tun muessen. Aber darauf sollte man sich wohl nicht zuviel einbilden.




Oh Gott...jemanden zu einem Wein einzuladen ist a) keine besondere Kunst und b) muss da nicht zwangsläufig MEHR dahinterstecken. Du scheinst es selber schon ganz richtig erkannt zu haben: vermutlich findet er Dich einfach nur "nett"...und mehr nicht! Bei allem anderen ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens!

Inaktiver User
06.10.2005, 20:39
Hallo!

Eure Worte und Einstellungen „klingen“ sehr vernünftig, logisch und durchdacht!
Doch leider kann man im Leben nicht immer vernunftorientiert und sachlich handeln und schon gar nicht empfinden.
Seid Ihr schon mal in einer solchen Situation gewesen? Hin und her gerissen zwischen Gefühl und Verstand?

Sicherlich kann man hier auch die berühmte Moralkeule schwingen und sich darüber aufregen, wie sich hier einige (ich eingeschlossen) egoistisch von ihren Emotionen leiten lassen und wider jedes Gewissens gegen die Wand laufen.
Doch hat nicht jeder einen kleinen Platz im Herzen für „UNVERNÜNFTIGE“ Gefühle?
Für Fragen, für Unsicherheiten?

Wir reden hier auch von unbewußten Vorgängen, von Träumen und Wünschen...
Soll man diese nun auch noch schlucken, obwohl es sie gibt?

@lilie:
Du hattest also einen „besonderen Blick“... ;-)
Hat er den auch näher beschrieben?
Und konntest Du Dich vielleicht im Nachhinein erinnern, wie Du Dich beim „Blicken“ gefühlt hast?
Ich finde diese Äußerung sehr befremdlich...

Ich hingegen kann mir nur SEHR SCHWER vorstellen, daß ER meine wenigen Blicke schon als Zuneigung oder Aufforderung gedeutet haben kann – es sein denn, er möchte es so!
Will sagen: Wir reden hier von Blicken - keine Worte, keine Zeilen, nur stumme Interpretationen.
Sollte er morgen zu mir kommen und sich lauthals beschweren, daß ich ihn heimlich anmache und er nicht mehr weiß, wie er damit umgehen soll... – dann macht er sich aber arg lächerlich!

Gruß
Hummel

Chaoskind
06.10.2005, 20:58
Hallo!

Eure Worte und Einstellungen „klingen“ sehr vernünftig, logisch und durchdacht!
Doch leider kann man im Leben nicht immer vernunftorientiert und sachlich handeln und schon gar nicht empfinden.
Seid Ihr schon mal in einer solchen Situation gewesen? Hin und her gerissen zwischen Gefühl und Verstand?

Sicherlich kann man hier auch die berühmte Moralkeule schwingen und sich darüber aufregen, wie sich hier einige (ich eingeschlossen) egoistisch von ihren Emotionen leiten lassen und wider jedes Gewissens gegen die Wand laufen.
Doch hat nicht jeder einen kleinen Platz im Herzen für „UNVERNÜNFTIGE“ Gefühle?
Für Fragen, für Unsicherheiten?





Hummelinchen, ich weiß, was Du mit "zwischen Verstand und Gefühl hin- und her gerissen" meinst. Und ich habe eine MENGE unvernünftige Gefühle. Und manchmal phantasiere ich in Tagträumen so vor mich hin, wie es wäre, wenn ER mir sagen würde, er liebt mich.
Aber könnte ich jemals glücklich werden, wenn ich weiß, daß ich für mein Glück meinen Mann, sein Glück, seine Zukunft, seine Träume in den Staub getrampelt hat? Ich glaube nicht! Ich glaube einfach nicht an "glücklich sein um jeden Preis", weil ich für meine persönliche Integrität Anstand, Loyalität und "Ehre" brauche. Hört sich geschwollen an, ich weiß.

Die Aktion von "Verbotene Liebe" finde ich z.B. nicht ok. Dieser Mann wird ihr immer wieder über den Weg laufen, er muß mit ihrem Mann zusammen arbeiten. Das ist doch wirklich peinlich!
Ich will in zwei Jahren die Arbeitsstelle wechseln, vielleicht schreibe ich ihm dann einen Geständnis-Brief. Wenn ich sicher sein kann, daß ich ihn nicht wiedersehe. Um mich davon abzuhalten, weiter den Kontakt zu suchen, wenn´s nicht mehr sein muß. :smirksmile:

Will aber nicht hoffen, daß das Ganze noch zwei Jahre andauert! Mir geht´s nämlich wirklich hundsmiserabel! Das ist so ein "Verstand/Gefühl"-Ding. Mein Verstand sagt mir: halt Dich fern. Und mein Gefühl drängt mich, immer dann "zufällig" zum Kopierer/Mittagessen/Fahrstuhl zu gehen, wenn ich ihn da vermute. Wenn ich ihn gesprochen hab, geh ich wie auf Watte. Und wenn ich ihn nicht sehen kann (wie jetzt: langes Wochenende...), dann denke ich jemand reißt mir das Herz raus und schrubbt es über ein Reibeisen. Montag war wirklich übel! Ich hätte mich am liebsten aufs Sofa gelegt und geheult wie in Teeniezeiten. :knatsch:

Chaoskind
06.10.2005, 21:03
Und ich denke eigentlich auch, dass er fuer mich nicht mehr empfindet als die "nette Nachbarin". Warum nur denke ich dann wieder daran, wie er mich auf dem Fest zum Wein eingeladen hat (auf die Idee wuerden andere Maenner aus unserem Bekanntenkreis nie kommen!), als mein Mann am Bierstand war... Wenn ich ihm voellig egal waere, haette er das ja nicht tun muessen. Aber darauf sollte man sich wohl nicht zuviel einbilden.





Ach, Lilie. :kuss: Diese "Einbilde"-Geschichten kenn ich nur zu gut. Neulich hab ich einen Artikel über Körpersprache gelesen und mir daraufhin prompt eingebildet, er hätte in der Konferenz deswegen mit seinem Kuli gespielt, um meine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken... Schon traurig, oder?

Vor allem weil so ein armer Kerl NIX machen kann, was frau nicht irgendwie günstig interpretieren könnte.
Guckt er her? Klar, er mag mich.
Guckt er nicht her? Klar, er mag mich, er ist nur schüchtern.
Guckt er zu einer anderen? Klar, er mag mich und will mich eifersüchtig machen.

etc. etc.

Landerun
06.10.2005, 22:15
Hummelinchen schrieb:



Mittlerweile begrüsst er mich nicht mal mehr! Da ist wohl eindeutig, oder?



Kann sein, muß aber nicht. Wenn ich mich für jemanden interessiere, der es nicht merken soll, dann tendiere ich dazu, denjenigen nach besten Kräften zu ignorieren - nicht nur einmal habe ich dabei die Grenze zur Unhöflichkeit überschritten. Das ist zwar Kindergarten, aber manchmal kann ich halt nicht aus meiner Haut.... :freches grinsen:

LG
Landerun

Inaktiver User
07.10.2005, 11:05
Hallo!

@Chaoskind:



Aber könnte ich jemals glücklich werden, wenn ich weiß, daß ich für mein Glück meinen Mann, sein Glück, seine Zukunft, seine Träume in den Staub getrampelt hat? Ich glaube nicht! Ich glaube einfach nicht an "glücklich sein um jeden Preis", weil ich für meine persönliche Integrität Anstand, Loyalität und "Ehre" brauche.


Ich verstehe Dich ganz genau – es bleibt eben nur die Frage: kann/wird man sich in einen anderen Mann verlieben, wenn man eigentlich glücklich ist?
Ich denke schon! Weil das perfekte Glück gibt es nicht und es wird immer eine Lücke für die Sehnsucht bleiben...
Die Sehnsucht nach einem Neuanfang, nach dem Kribbeln im Bauch, nach Heimlichkeiten, nach neuen Erfahrungen... Und die Sehnsucht nach einer "noch größeren Liebe"!
Eine Sehnsucht, die niemals ganz zu stillen ist!
Man weiß, wohin und zu wem man eigentlich gehört und doch taucht da etwas aus dem Nichts auf, das plötzlich alles in Frage stellt...
Was reizt Dich den an dem ANDEREN?



Ich will in zwei Jahren die Arbeitsstelle wechseln, vielleicht schreibe ich ihm dann einen Geständnis-Brief. Wenn ich sicher sein kann, daß ich ihn nicht wiedersehe.


Das heißt, Du arbeitest mit ihm zusammen und siehst ihn jetzt noch TÄGLICH???
Das ist ja der Alptraum!



Neulich hab ich einen Artikel über Körpersprache gelesen und mir daraufhin prompt eingebildet, er hätte in der Konferenz deswegen mit seinem Kuli gespielt, um meine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken... Schon traurig, oder? Vor allem weil so ein armer Kerl NIX machen kann, was frau nicht irgendwie günstig interpretieren könnte.


*schmunzel* Tja, darin ist Frau Weltmeister!


@landerun:



Kann sein, muß aber nicht. Wenn ich mich für jemanden interessiere, der es nicht merken soll, dann tendiere ich dazu, denjenigen nach besten Kräften zu ignorieren.


Ja, daran habe ich wahrhaftig in meinem stillen Kämmerlein auch schon gedacht...
Aber halte es für sehr unwahrscheinlich...

Ich denke eher – um mal ganz nüchtern zu bleiben - daß ich ihm ABSOLUT gleichgültig bin!

(Kann ihn ja nächste Woche mal fragen, haha! :ooooh: )

Gruß
Hummel

Lilie
07.10.2005, 12:19
[quote]


@lilie:
Du hattest also einen „besonderen Blick“... ;-)
Hat er den auch näher beschrieben?
Und konntest Du Dich vielleicht im Nachhinein erinnern, wie Du Dich beim „Blicken“ gefühlt hast?
Ich finde diese Äußerung sehr befremdlich...

Nein, er hat sich nicht weiter darueber ausgelassen, ich kann nur sagen, dass ich mich wohl verliebt gefuehlt habe...

Lilie
07.10.2005, 12:29
@Chaoskind:

[quote]
Aber könnte ich jemals glücklich werden, wenn ich weiß, daß ich für mein Glück meinen Mann, sein Glück, seine Zukunft, seine Träume in den Staub getrampelt hat? Ich glaube nicht! Ich glaube einfach nicht an "glücklich sein um jeden Preis", weil ich für meine persönliche Integrität Anstand, Loyalität und "Ehre" brauche.


Ich verstehe Dich ganz genau – es bleibt eben nur die Frage: kann/wird man sich in einen anderen Mann verlieben, wenn man eigentlich glücklich ist?
Ich denke schon! Weil das perfekte Glück gibt es nicht und es wird immer eine Lücke für die Sehnsucht bleiben...
Die Sehnsucht nach einem Neuanfang, nach dem Kribbeln im Bauch, nach Heimlichkeiten, nach neuen Erfahrungen... Und die Sehnsucht nach einer "noch größeren Liebe"!
Eine Sehnsucht, die niemals ganz zu stillen ist!
Man weiß, wohin und zu wem man eigentlich gehört und doch taucht da etwas aus dem Nichts auf, das plötzlich alles in Frage stellt...
Was reizt Dich den an dem ANDEREN?

Genau das sind die Fragen, die man sich stellt und du hast eine gute Erklaerung geliefert. Man muss ja wirlich nicht alles ausleben, was sich im Kopfkino abspielt. Aber wenn sich Traeume erfuellen koennten... hat man es natuerlich in der Hand es sein zu lassen... oder es auszuleben...

Holly
08.10.2005, 13:12
Hallo!

Die Situation, wie sie hier diskutiert wird, betrifft mich zwar nicht mehr, da ich mich ja von meinem Freund getrennt habe, aber trotzdem mache ich mir dazu noch eine Menge Gedanken, auch über die unterschiedlichen Meinungen, die hier vertreten sind.

Ich denke, grundsätzlich möchten wir ja alle die grosse Liebe erleben, in der man einander treu ist, bedingungslos zueinander steht und andere Männer nicht einmal bemerkt.
Leider hat das aber nicht immer etwas mit der Realität zu tun. Ich für meinen Teil war selbst schockiert, dass da plötzlich einer kam, der es mühelos schaffte, meine Loyalität zu meinem Freund in Stücke zu hauen.
Und bevor jetzt gleich jemand schreit, dann hätte ich ihn halt nicht genug geliebt: So einfach ist es leider nicht. Okay, wir haben uns getrennt, aber schlussendlich war der andere nur einer von vielen Gründen.

Ich denke, man macht es sich viel zu einfach, wenn man alles nur schwarz oder weiss sieht. Es gibt Zeiten, wo man in einer einzigen Grauzone lebt.
Man weiss zwar, man sollte diese Gefühle nicht haben, weil sie nach "herkömmlichen" Moralvorstellungen vielleicht fragwürdig sind, man hat ein angemessen schlechtes Gewissen, aber was bringt das in dem Moment? Man macht Fehler, trifft Entscheidungen, hat grosse Angst, dass sie die falschen sein könnten, und quält sich die ganze Zeit damit, was man dem Partner antun würde, wenn er nur schon wüsste, was man in Gedanken tut.
Und trotzdem: ich wusste, wie vorher schon gesagt und dann von anderer Seite auch kritisiert wurde, wenn der andere auf mich zugegangen wäre (ich hoffe, dass ers doch noch irgendwann tut, jetzt darf ich ja :freches grinsen:), ich hätte dem nichts entgegen setzen können und wohl auch nicht wollen.
Es ist beängstigend zu erkennen, dass man so etwas tun könnte - man weiss, dass die Herdplatte heiss ist, aber sie zieht einen magisch an.

Und ich finde, man macht es sich zu einfach, wenn man sagt, okay, dann gib dem einfach nicht nach. Natürlich fängt Betrug im eigentlichen Sinne erst an, wenn wirklich etwas passiert, aber was ist denn das, was dauernd im Kopf passiert? Ich selbst habe es als Betrug meinerseits empfunden, und das war kein schönes Gefühl - ganz egoistisch wäre es mir lieber gewesen, es wäre etwas passiert, dann hätte ich etwas "Handfestes" gehabt, worüber ich mir hätte Gedanken machen können.

Was mir sehr wichtig ist: es hat hier eine mehr oder weniger zivilisierte Diskussion gegeben, aber ich bin doch der Meinung, dass man ein wenig mehr Toleranz aufbringen sollte. Die, die hier schreiben, sind bestimmt keine oberflächlichen Frauen, die das als eine Art Männerfang ansehen, sondern sie leiden unter der Situation, und ihnen dann Vorwürfe zu machen, finde ich nicht fair, vor allem nicht, wenn man selbst nicht in der Situation ist.
Die meisten haben wohl gedacht, ihnen könne das nicht passieren, und deshalb finde ich, man sollte mit solchen Äusserungen ein wenig vorsichtiger sein. Es ist so schon nicht einfach genug - ich spreche aus Erfahrung.

Lg Holly

Inaktiver User
08.10.2005, 14:10
Leider hat das aber nicht immer etwas mit der Realität zu tun. Ich für meinen Teil war selbst schockiert, dass da plötzlich einer kam, der es mühelos schaffte, meine Loyalität zu meinem Freund in Stücke zu hauen.
Und bevor jetzt gleich jemand schreit, dann hätte ich ihn halt nicht genug geliebt: So einfach ist es leider nicht.



Ich sehe nicht, dass hier jemand schreit oder geschrieen hat, weil man sich verliebt hat.




Man weiss zwar, man sollte diese Gefühle nicht haben, weil sie nach "herkömmlichen" Moralvorstellungen vielleicht fragwürdig sind, man hat ein angemessen schlechtes Gewissen, aber was bringt das in dem Moment? Man macht Fehler, trifft Entscheidungen, hat grosse Angst, dass sie die falschen sein könnten, und quält sich die ganze Zeit damit, was man dem Partner antun würde, wenn er nur schon wüsste, was man in Gedanken tut.



wie schon einmal gesagt, gegen ein Verlieben, bzw. die Gefühle kann man wohl kaum etwas tun und deswegen ein schlechtes Gewissen zu haben, ist Unsinn, so etwas kann jedem passieren.



Und trotzdem: ich wusste, wie vorher schon gesagt und dann von anderer Seite auch kritisiert wurde, wenn der andere auf mich zugegangen wäre (ich hoffe, dass ers doch noch irgendwann tut, jetzt darf ich ja :freches grinsen:), ich hätte dem nichts entgegen setzen können und wohl auch nicht wollen.
Es ist beängstigend zu erkennen, dass man so etwas tun könnte - man weiss, dass die Herdplatte heiss ist, aber sie zieht einen magisch an.



und das ist es,was ich kritisiere: den Partner, den man doch angeblich liebt zu belügen und zu betrügen - selbst wenn man ihn nicht mehr liebt, gebietet es der Respekt und die Fairness, ehrlich zu bleiben.



Und ich finde, man macht es sich zu einfach, wenn man sagt, okay, dann gib dem einfach nicht nach.



Wieso macht man es sich dann einfach? Das Gegenteil ist der Fall, man macht es sich schwerer.
Einfach machen es sich die, die behaupten sie konnten einfach nicht anders und das als Entschuldigung für ihre Lügerei und Betrügerei sehen. Es ist wesentlich schwerer zu verzichten, als allem nachzugeben.



Natürlich fängt Betrug im eigentlichen Sinne erst an, wenn wirklich etwas passiert, aber was ist denn das, was dauernd im Kopf passiert? Ich selbst habe es als Betrug meinerseits empfunden, und das war kein schönes Gefühl - ganz egoistisch wäre es mir lieber gewesen, es wäre etwas passiert, dann hätte ich etwas "Handfestes" gehabt, worüber ich mir hätte Gedanken machen können.



wie schon gesagt (meine Meinung): gegen ein Verlieben und die Gefühle kann man nichts machen, wohl aber kann man beeinflussen in welcher Art und Weise das weiter geht.
Dadurch das ich das alles nur in meinem Kopf lasse (oder aber ehrlich klar Tisch mache) und es nicht auslebe, zeigt was mein Partner mir wert ist und wie ich es allgemein mit Ehrlichkeit und Respekt halte.



Was mir sehr wichtig ist: es hat hier eine mehr oder weniger zivilisierte Diskussion gegeben, aber ich bin doch der Meinung, dass man ein wenig mehr Toleranz aufbringen sollte. Die, die hier schreiben, sind bestimmt keine oberflächlichen Frauen, die das als eine Art Männerfang ansehen, sondern sie leiden unter der Situation, und ihnen dann Vorwürfe zu machen, finde ich nicht fair, vor allem nicht, wenn man selbst nicht in der Situation ist.



Toleranz habe ich denjenigen gegenüber die sich verlieben und trotzdem nicht betrügen und lügen was das Zeug hält, die nicht schon generalstabsmäßig planen, wie sie ihren Partner am besten besch........ können.
Diejenigen die es von vorneherein tatsächlich ins Auge fassen zu belügen und zu betrügen, sind in der Tat für mich absolut oberflächliche, rücksichtslose Menschen - denen übrigens die von dir genannte Fairness sonstwo vorbei geht.

Ich sage hier meine Meinung, was hat das mit fair zu tun? Soll ich allen Menschen Honig ums Maul schmieren, nur weil es ihnen dadurch besser geht? Wenn sie ihr Verhalten hier zur Diskussion stellen, dann müssen sie auch mit den verschiedenen Meinungen leben.

Was mich noch interessiert: Wenn du der Meinung bist, es wäre schon nicht fair, diesen Menschen zu sagen was man von ihnen, von ihrem Verhalten hält, also meine ureigenste Meinung hier zu schreiben - was sind denn dann deiner Meinung nach die Menschen, die ihren Partner belügen und betrügen, die schon vorher überlegen, wie sie das am besten hinkriegen könnten?



Die meisten haben wohl gedacht, ihnen könne das nicht passieren, und deshalb finde ich, man sollte mit solchen Äusserungen ein wenig vorsichtiger sein. Es ist so schon nicht einfach genug - ich spreche aus Erfahrung.




Ach, Erfahrungen haben schon viele Menschen gemacht, auch die Erfahrung, dass es durchaus machbar ist, nicht allem nachzugeben, dass es sich auszahlt ehrlich zu bleiben, sich gegenseitig Respekt zu erweisen....das es schwerer und NICHT leichter ist, nicht nachzugeben...

Bibigrrl
08.10.2005, 15:19
hallo Emily und alle anderen :ahoi:

vorweg muss ich zwar sagen, dass ich Deinen Schreibstil ziemlich angriffig finde, Emily, und ich frage mich, warum Du so schreibst ... aber das nur am Rande.

Denn ich finde den Hinweis, um den es Dir glaube ich geht, sehr wichtig, nämlich dass es IMMER eine Frage der Eigenverantwortung und eigenen Entscheidung ist, und man nicht von einer fremden Macht dazu gezwungen wird, z.B. fremdzugehen. Sondern dass der Anteil in einem selber steckt ... und bestimmte Hormone einem halt das Gefühl geben, getrieben - und nicht ganz man selbst - zu sein. WARUM Menschen dem Nachgeben, darüber wurden sicher schon Millionen Bücher geschrieben - vermutlich einige weniger über "warum nicht".

Allerdings gebe ich eine Sache zu bedenken, bei dem, was Du sagst:
Du schreibst "Es ist wesentlich schwerer zu verzichten, als allem nachzugeben."
Über den zweiten Teil habe ich ja jetzt schon was gesagt, aber schauen wir mal zu dem Thema Verzicht: was macht der mit einem? bei den einen wird vielleicht das "Objekt der Begierde" uninteressant, bei manchen wirkt sich das aber ziemlich negativ auf die Gesundheit und auch auf bestehende Sozialbeziehungen aus, weil (und ich finde, das kommt hier aus vielen Postings heraus) man sich ja manchmal/oft schon wegen der Gedanken an einen anderen Menschen dem Partner gegenüber seltsam fühlt - und wenn sich jemand in die Träume einschleicht, dann macht man das ja eben nicht BEWUSST. Mir ist das selbst passiert, und es war SEHR verwirrend.

Bei mir führte es letztendlich dazu, dass ich dem Verliebtsein nachgab und mit meinem damaligen Freund Schluss machte ...
Das Verliebtsein war kompliziert und hat schlussendlich nicht zu der Beziehung geführt, die ich mir "gewünscht" hätte, hat viel Leid gebracht usw.

Aber ich habe nie gedacht, dass ich wirklich besser mit meinem Exfreund zusammengeblieben wäre (obwohl wir heute ein sehr gutes Verhältnis haben und meine Katzen bei ihm leben; vielleicht hätten wir auch ein Kind miteinander gehabt), denn es hat in unserer Beziehung offensichtlich etwas gefehlt (die "Herz-Schmerz"-Liebe), auch wenn wir eine sehr schöne und recht langhaltende Beziehung hatten. Es hat übrigens auch für ihn was gefehlt. Und vielleicht hätten wir irgendwann nicht mehr den gütlichen Abschluss gefunden zwischen uns, sondern hätten begonnen zu leiden ... wie ich das bei vielen Paaren beobachtet habe.


Samstägliche Gedanken ...
B.
:blumengabe:

Holly
08.10.2005, 15:53
und das ist es,was ich kritisiere: den Partner, den man doch angeblich liebt zu belügen und zu betrügen - selbst wenn man ihn nicht mehr liebt, gebietet es der Respekt und die Fairness, ehrlich zu bleiben.




Ich denke, es geht hier nicht darum, dass jemand seinen Partner betrügen WILL - so wie ich die Leute hier kennengelernt habe, würden sie diese Gefühle lieber gestern als heute loswerden.
Ich plädiere bestimmt nicht dafür, dass man seinen Partner belügen oder betrügen soll, aber passieren tut es trotzdem - überall und immer wieder.
Ich habe meinen Partner "nur" im Kopf betrogen, aber bestimmt in gewisser Hinsicht auch belogen. Wenn er fragte, was mit mir los sei, merkte, dass ich abwesend war, was hätte ich dann deiner Meinung nach sagen sollen? Du, hör mal, es gibt da jemanden und ich überlege, ob ich mich in ihn verliebt habe? Wo ich mir selbst der Sache alles andere als sicher war?
Du wirst es vielleicht für Feigheit halten, aber ich wollte mir erst selbst klar werden, was genau da mit mir passiert. Ob es eine vorübergehende Phase ist oder eben nicht. Ich wollte mir nicht durch ein unbedachtes Herausplatzen mit meinen Gefühlen den Weg zurück verbauen - auch, weil ich meinen Freund sehr geliebt habe. Egoismus, klar, aber wohl auch normal, oder nicht?






Und ich finde, man macht es sich zu einfach, wenn man sagt, okay, dann gib dem einfach nicht nach.



Wieso macht man es sich dann einfach? Das Gegenteil ist der Fall, man macht es sich schwerer.
Einfach machen es sich die, die behaupten sie konnten einfach nicht anders und das als Entschuldigung für ihre Lügerei und Betrügerei sehen. Es ist wesentlich schwerer zu verzichten, als allem nachzugeben.



Da hast du mich falsch verstanden: Ich finde, man macht es sich als AUSSENSTEHENDER zu einfach, wenn man einfach grundsätzlich für "Verzicht" plädiert. Warst du schon einmal in dieser Situation, von der wir hier dauernd schreiben?
Ansonsten behaupte ich, dass es sehr schwierig ist, darüber angemessen zu schreiben.

Diese Situation ist dermassen emotional, dass man Dinge tut, von denen man weiss, dass sie falsch sind oder zumindest fragwürdig, aber man tut es trotzdem - nicht, weil man nicht anders kann, sondern weil man weder ein noch aus weiss und häufig völlig überfordert ist.
Natürlich ist jeder für diese Handlungen selbst verantwortlich, und ich muss Lügerei und Betrügerei auch demgegenüber entschuldigen oder rechtfertigen, der der Leidtragende ist.





wie schon gesagt (meine Meinung): gegen ein Verlieben und die Gefühle kann man nichts machen, wohl aber kann man beeinflussen in welcher Art und Weise das weiter geht.
Dadurch das ich das alles nur in meinem Kopf lasse (oder aber ehrlich klar Tisch mache) und es nicht auslebe, zeigt was mein Partner mir wert ist und wie ich es allgemein mit Ehrlichkeit und Respekt halte.




Da bin ich deiner Meinung - für mich wäre es nie in Frage gekommen, meinen Freund zu betrügen - wäre etwas passiert, hätte ich sofort reinen Tisch gemacht. Aber ich denke, es geht hier auch keinem darum, auf möglichst raffinierte Art seinen Partner zu betrügen.





Toleranz habe ich denjenigen gegenüber die sich verlieben und trotzdem nicht betrügen und lügen was das Zeug hält, die nicht schon generalstabsmäßig planen, wie sie ihren Partner am besten besch........ können.
Diejenigen die es von vorneherein tatsächlich ins Auge fassen zu belügen und zu betrügen, sind in der Tat für mich absolut oberflächliche, rücksichtslose Menschen - denen übrigens die von dir genannte Fairness sonstwo vorbei geht.



Ich denke, es sollte klar sein, dass hier - wenn überhaupt - nur ein Bruchteil der Leute "lügen und betrügen was das Zeug hält". Die meisten sind hier, weil sie sich in einer völlig verfahrenen Situation befinden und nicht wissen, was sie tun sollen.




Ich sage hier meine Meinung, was hat das mit fair zu tun? Soll ich allen Menschen Honig ums Maul schmieren, nur weil es ihnen dadurch besser geht? Wenn sie ihr Verhalten hier zur Diskussion stellen, dann müssen sie auch mit den verschiedenen Meinungen leben.



Das ist klar - nur finde ich, man kann sich sensibel oder weniger sensibel ausdrücken und ich muss mich Bibigrrl anschliessen - du machst auf mich einen ziemlich aggressiven Eindruck, was ich sehr schade finde.





Was mich noch interessiert: Wenn du der Meinung bist, es wäre schon nicht fair, diesen Menschen zu sagen was man von ihnen, von ihrem Verhalten hält, also meine ureigenste Meinung hier zu schreiben - was sind denn dann deiner Meinung nach die Menschen, die ihren Partner belügen und betrügen, die schon vorher überlegen, wie sie das am besten hinkriegen könnten?



Wie bereits geschrieben, denke ich, dass es der Mehrheit hier absolut nicht um das von dir oft erwähnte Lügen und Betrügen geht - den meisten ist wohl eher sehr unwohl dabei, dass sich diese Dinge nur schon im Kopf abspielen.





Ach, Erfahrungen haben schon viele Menschen gemacht, auch die Erfahrung, dass es durchaus machbar ist, nicht allem nachzugeben, dass es sich auszahlt ehrlich zu bleiben, sich gegenseitig Respekt zu erweisen....das es schwerer und NICHT leichter ist, nicht nachzugeben...



Weder das Nachgeben noch das Nicht-Nachgeben ist leicht. In dieser Situation muss jeder für sich rausfinden, was in seinem eigenen Fall für sie/ihn stimmt und damit dann leben.

Inaktiver User
08.10.2005, 16:41
Letztlich geht es um den Ur-Konflikt zwischen Treue zu mir selbst und Treue zum Partner, der einen buchstäblich zerreissen kann.

Ich denke nicht, dass es damit getan ist zu sagen: Die Treue zu meinem Partner steht über der Treue zu mir.

Denn zum einen hat das für mich durchaus etwas von Duschen, aber nicht nass werden wollen: Ich sehe die Verliebtheit, ich lasse sie zu - es passiert ja alles nur in meinem Kopf, und die Gedanken sind frei - verbiete mir aber, sie auszuleben.

Was passiert?

Ich entziehe der Beziehung Energie, und zwar egal ob ich nun auslebe oder nicht. Kopf und Gefühl machen unser Leben aus, bestimmen, wer wir sind und was wir tun. Auch wenn ich "nur" gedanklich bei einem anderen Menschen bin, betrüge ich also meinen Partner. Ich mache es mir nur einfach, indem ich die Sache am nichtstattfindenden Sex aufhänge und meine Hände damit in Unschuld wasche.

Ich belüge und betrüge dennoch meinen Partner. Auch Verschweigen ist letztlich eine Lüge - ich enthalte meinem Partner wichtige Gefühle, die mich und damit unsere Beziehung beeinflussen, vor. Ich will das gar nicht werten, es können durchaus sehr gute Motive sein, die dazu führen, aber hier wird immer so stark der Fokus auf Lug und Trug = Vollzug gelegt, und ich denke, da sollte dann doch bitte Butter bei die Fisch - es ist durchaus AUCH eine Lüge, AUCH ein Betrug, beim Abendbrot über Michael zu sinnieren und Kopfkino zu gucken, während ich mit Peter esse, und Peter darüber im Unklaren zu lassen, der denkt, ich höre seinen Erzählungen gerade aufmerksam zu.

Die Sache ist letztlich also nicht so koscher, wie sie scheint.

Es wird nach Ehrlichkeit um jeden Preis gerufen, Kontrolle und Schnüffeln werden damit legitimiert, aber relativ soll sie bitte sein, die Ehrlichkeit, und nach eigenem Gusto auslegbar.

Was passiert noch?

Durch meinen Treuekonflikt durchlaufe ich Prozesse und zahle einen Preis. Meine Beziehung ist wichtiger (bequemer/überschaubarer/scheinbar sicherer) als diese Verliebtheit, und ich verzichte. Von diesem Verzicht weiss aber niemand ausser mir. Der Partner tätschelt mir nicht freudig den Rücken, sondern bohrt vielleicht gerade in dem Moment, in dem ich meine Entscheidung treffe, in der Nase und schaut Fussball. Unbewusst kann ich ihm da schon ein bisschen grollen - schliesslich habe ich ihm zuliebe auf etwas, das ich will, verzichtet, habe mich hintangestellt, und dieser Groll arbeitet im Verborgenen. Ich habe verzichtet, ich war mir selbst nicht treu, das schmerzt - nun soll der Partner das gefälligst auch wert sein. Und im Fall des Falles schuldet er mir was. Das Blöde ist nur, dass er davon offiziell gar nichts weiss.

Unbewusst laufen so viele Buchungen ab, und sie alle belasten das Beziehungskonto.

In einer innigen Beziehung muss ein Partner schon sehr blind und taub sein, um von diesen Buchungen nichts mitzubekommen. Es verändert sich etwas, der Luftdruck schwankt. Da ist doch was? Nur was?!

Die WIRKLICH ehrliche Variante wäre, den Partner über das, was in mir abläuft, zu informieren. Mit ihm über meinen Konflikt zu sprechen, ihm meine Nöte darzulegen.

Das ist im übrigen das, was in der häufig missverstandenen offenen Beziehung läuft. Es geht darin nicht darum, wild durch die Betten zu v.., sondern darum, einen Umgang mit diesen Treue - Konflikten, die in langjährigen Beziehungen entstehen, und die dazu führen, dass bestehende Modelle hinterfragt, nach Lösungen gesucht und allzu Menschliches nicht per se mit Verachtung gestraft und tabuisiert wird, zu finden.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
08.10.2005, 16:59
hallo Emily und alle anderen :ahoi:
vorweg muss ich zwar sagen, dass ich Deinen Schreibstil ziemlich angriffig finde, Emily, und ich frage mich, warum Du so schreibst ... aber das nur am Rande.



dann antworte ich dir mal vorweg darauf: das von mir geschriebene, ist meine Meinung dazu. Wenn ich etwas zum Kotzen, widerwärtig, rücksichtlos, egoistisch, verlogen, falsch, hinterhältig usw. finde, wenn es meine Meinung ist, dass sich jemand wie ein verlogenes A....... verhält, dann schreibe ich das, auch wenn es den Betreffenden nicht gefallen mag. Und ich habe nicht die geringste Lust dazu, das in schöne Worte zu verpacken, damit es einigen Leuten damit besser geht. Schön-geredet wird schon genug, das muss ich nicht auch noch tun. Ich bin sehr gerade aus ohne Schnörkelei - auch wenn ich nichts negatives sage, und das bleibe ich auch.



Allerdings gebe ich eine Sache zu bedenken, bei dem, was Du sagst:
Du schreibst "Es ist wesentlich schwerer zu verzichten, als allem nachzugeben."
Über den zweiten Teil habe ich ja jetzt schon was gesagt, aber schauen wir mal zu dem Thema Verzicht: was macht der mit einem? bei den einen wird vielleicht das "Objekt der Begierde" uninteressant, bei manchen wirkt sich das aber ziemlich negativ auf die Gesundheit und auch auf bestehende Sozialbeziehungen aus, weil (und ich finde, das kommt hier aus vielen Postings heraus) man sich ja manchmal/oft schon wegen der Gedanken an einen anderen Menschen dem Partner gegenüber seltsam fühlt - und wenn sich jemand in die Träume einschleicht, dann macht man das ja eben nicht BEWUSST. Mir ist das selbst passiert, und es war SEHR verwirrend.



Wie ich dazu stehe, habe ich schon mehrfach geschrieben: wenn es so ist, dass schon die eigene Beziehung darunter leidet oder mir bewusst ist, dass es nicht mehr das ist was es war, dass etwas fehlt, dann muss ich eben die Konsequenzen ziehen - das auch unabhängig davon, ob mir jemand anderes im Kopf rumspukt.

Inaktiver User
08.10.2005, 17:40
und das ist es,was ich kritisiere: den Partner, den man doch angeblich liebt zu belügen und zu betrügen - selbst wenn man ihn nicht mehr liebt, gebietet es der Respekt und die Fairness, ehrlich zu bleiben.




Ich denke, es geht hier nicht darum, dass jemand seinen Partner betrügen WILL - so wie ich die Leute hier kennengelernt habe, würden sie diese Gefühle lieber gestern als heute loswerden.



dann sehen wir das eben beide anders. In dem Moment wo ich mich zum Betrug entscheide, WILL ich betrügen. Ich werde von niemandem gezwungen, nicht einmal von den Hormonen. Es ist meine freie Entscheidung.
Und diese ewige Schönrederei ist einfach nur ätzend und heuchlerisch.



Ich plädiere bestimmt nicht dafür, dass man seinen Partner belügen oder betrügen soll, aber passieren tut es trotzdem - überall und immer wieder.



natürlich passiert es immer und überall, das ist traurig genug - und ich habe eben meine Meinung dazu.



Ich habe meinen Partner "nur" im Kopf betrogen, aber bestimmt in gewisser Hinsicht auch belogen. Wenn er fragte, was mit mir los sei, merkte, dass ich abwesend war, was hätte ich dann deiner Meinung nach sagen sollen? Du, hör mal, es gibt da jemanden und ich überlege, ob ich mich in ihn verliebt habe? Wo ich mir selbst der Sache alles andere als sicher war?



Es gibt Beziehungen, da klappt das tatsächlich. Aber nicht jeder muss es so handhaben. Ich bin auch der Meinung, dass man tatsächlich nicht jeden seiner Gedanken preisgeben oder besprechen muss.



Du wirst es vielleicht für Feigheit halten, aber ich wollte mir erst selbst klar werden, was genau da mit mir passiert. Ob es eine vorübergehende Phase ist oder eben nicht. Ich wollte mir nicht durch ein unbedachtes Herausplatzen mit meinen Gefühlen den Weg zurück verbauen - auch, weil ich meinen Freund sehr geliebt habe. Egoismus, klar, aber wohl auch normal, oder nicht?



sorry, aber hast du überhaupt gelesen, was ich schon mehrfach geschrieben habe?
Ich habe (mehrfach) geschrieben, dass es für mich ist es KEIN Betrug, wenn sich etwas im Kopf abspielt. Du lieber Himmel, da muss ja jedes Kopfkino Betrug sein. Wenn du das erst durchdenkst, was mit dir los ist usw. ist das doch völlig in Ordnung.





Und ich finde, man macht es sich zu einfach, wenn man sagt, okay, dann gib dem einfach nicht nach.



du solltest wirklich lesen was ich schreibe und worauf sich das bezieht.



[quote]
Wieso macht man es sich dann einfach? Das Gegenteil ist der Fall, man macht es sich schwerer.
Einfach machen es sich die, die behaupten sie konnten einfach nicht anders und das als Entschuldigung für ihre Lügerei und Betrügerei sehen. Es ist wesentlich schwerer zu verzichten, als allem nachzugeben.



Da hast du mich falsch verstanden: Ich finde, man macht es sich als AUSSENSTEHENDER zu einfach, wenn man einfach grundsätzlich für "Verzicht" plädiert. Warst du schon einmal in dieser Situation, von der wir hier dauernd schreiben?
Ansonsten behaupte ich, dass es sehr schwierig ist, darüber angemessen zu schreiben.



gut, dann war dieses ein Missverständnis.
Ich war schon in sehr vielen Situationen in meinem Leben und es werden garantiert noch mehr werden ;-)
Davon abgesehen: ich habe bestimmte Prinzipien (mein Mann glücklicherweise auch) und dass wir damit sehr gut fahren, zeigt unsere inzwischen über 20 Jahre währende Beziehung - ohne Lügen, Betrügen und Rücksichtlosigkeit, mit viel Liebe und Respekt und mit vielen Situationen in denen man gefordert war und wir uns beweisen konnten, dass unsere in der Theorie erstellten Maßstäbe auch die Praxis überstehen.



Diese Situation ist dermassen emotional, dass man Dinge tut, von denen man weiss, dass sie falsch sind oder zumindest fragwürdig, aber man tut es trotzdem - nicht, weil man nicht anders kann, sondern weil man weder ein noch aus weiss und häufig völlig überfordert ist.



wenn du es trotzdem tust - ohne klaren Tisch zu machen, dann setzt du eben, auf Kosten deines Partners, Prioritäten.






wie schon gesagt (meine Meinung): gegen ein Verlieben und die Gefühle kann man nichts machen, wohl aber kann man beeinflussen in welcher Art und Weise das weiter geht.
Dadurch das ich das alles nur in meinem Kopf lasse (oder aber ehrlich klar Tisch mache) und es nicht auslebe, zeigt was mein Partner mir wert ist und wie ich es allgemein mit Ehrlichkeit und Respekt halte.




Da bin ich deiner Meinung - für mich wäre es nie in Frage gekommen, meinen Freund zu betrügen - wäre etwas passiert, hätte ich sofort reinen Tisch gemacht. Aber ich denke, es geht hier auch keinem darum, auf möglichst raffinierte Art seinen Partner zu betrügen.



na siehst, im ersten Teil sind wir ja schon einer Meinung ;)
WENN sich die Betreffenden erst einmal entschieden haben zu betrügen ( ein Zitat:wenn er auf mich zukommt, weiß ich das ich nicht widerstehen kann), was glaubst du tun dann diejenigen alles, damit es der Partner nicht rausbekommt?







Toleranz habe ich denjenigen gegenüber die sich verlieben und trotzdem nicht betrügen und lügen was das Zeug hält, die nicht schon generalstabsmäßig planen, wie sie ihren Partner am besten besch........ können.
Diejenigen die es von vorneherein tatsächlich ins Auge fassen zu belügen und zu betrügen, sind in der Tat für mich absolut oberflächliche, rücksichtslose Menschen - denen übrigens die von dir genannte Fairness sonstwo vorbei geht.



Ich denke, es sollte klar sein, dass hier - wenn überhaupt - nur ein Bruchteil der Leute "lügen und betrügen was das Zeug hält". Die meisten sind hier, weil sie sich in einer völlig verfahrenen Situation befinden und nicht wissen, was sie tun sollen.



Nun, wir gingen ja von dem Fall aus, dass diejenige nicht widerstehen kann, also betrügen wird, das ist ja kein Einzelfall. Und ich behaupte das nicht ein Bruchteil, sondern alle die betrügen, logischerweise auch lügen und betrügen was das Zeug hält. Denn wenn es nicht so wäre, wären sie ja ehrlich ;-)






Ich sage hier meine Meinung, was hat das mit fair zu tun? Soll ich allen Menschen Honig ums Maul schmieren, nur weil es ihnen dadurch besser geht? Wenn sie ihr Verhalten hier zur Diskussion stellen, dann müssen sie auch mit den verschiedenen Meinungen leben.



Das ist klar - nur finde ich, man kann sich sensibel oder weniger sensibel ausdrücken und ich muss mich Bibigrrl anschliessen - du machst auf mich einen ziemlich aggressiven Eindruck, was ich sehr schade finde.



da du auf Bibigrrls Kommentar Bezug nimmst, gilt natürlich die gleiche Antwort, die ich ihr geschrieben habe.
Ich habe mich dazu entschieden, mich weniger sensibel auszudrücken. Dieses Weichspülergeschwafel gibt es schon genug, ich bin eben der Gegenpol dazu. Ist doch auch prima, muss niemand überlegen wie ich das nun meine.

nicht auf dich bezogen, eher allgemein: besonders lustig finde ich es, wenn sich diejenigen darüber aufregen, man wäre so grausam hart und gar nicht sensibel und flennend davon rennen, statt mal in den Spiegel zu gucken und zu sehen was sie selber alles anstellen, dagegen bin ich ein Waisenknabe ;-)






Was mich noch interessiert: Wenn du der Meinung bist, es wäre schon nicht fair, diesen Menschen zu sagen was man von ihnen, von ihrem Verhalten hält, also meine ureigenste Meinung hier zu schreiben - was sind denn dann deiner Meinung nach die Menschen, die ihren Partner belügen und betrügen, die schon vorher überlegen, wie sie das am besten hinkriegen könnten?



Wie bereits geschrieben, denke ich, dass es der Mehrheit hier absolut nicht um das von dir oft erwähnte Lügen und Betrügen geht - den meisten ist wohl eher sehr unwohl dabei, dass sich diese Dinge nur schon im Kopf abspielen.



Ich nahm auch auf die Bezug, für die es schon klar ist! und das ist sehr wohl das oft erwähnte Lügen und Betrügen.
Was ich zu der Kopfsache meine, muss ich jetzt aber nicht nochmal schreiben, oder? ;)

Lilie
08.10.2005, 21:15
Mir ist es jetzt gerade zu dumm, so weiter zu diskutieren. Ich habe meinen Standpunkt oben schon mal klar gemacht. Ich schreibe euch nur kurz, was mir heute wieder passiert ist. Nein, es ist NICHTS passiert! Aber das sind genau die Momente, in denen ich mir sage, dass ich komplett spinne und dass das eigentlich aufhoeren muss und ich mich wieder voll und ganz auf meinen Mann konzentriere. Es genuegt offensichtlich nicht, dass wir uns vor dem Haus treffen, nein, heute haben wir uns auch noch beim einkaufen getroffen. Mein Mann war auch dabei und wir haben uns ganz normal unterhalten. Wir kamen irgendwie auf's Heizen zu sprechen und mein Mann ist einer, der gerne mal die Heizung herunter dreht, waehrend ich es gerne mollig warm habe. Und mir faellt nix besseres ein, als zu sagen (was ich zu meinem Mann tatsaechlich schon scherzhaft gesagt habe!), dass ich schon gemeint haette, wenn Mann die Heizung herunter dreht, dass ich dann zu ihm komme, da er einen Ofen hat...!

Und ich war wieder so aufgeregt, die Schmetterlinge tanzten... Oh Gott, das ist doch nicht normal!

Holly
08.10.2005, 21:31
Liebe Lilie,

ich kann dir das gut nachfühlen, auch wenn das ganze Chaos bei mir schon einige Monate zurückliegt.
Du schreibst, das ist nicht normal.
Leider ist es das schon, zumindest in dieser Situation. Ich wünschte, ich könnte allen ein Patentrezept verraten, wie man diese Gefühle los wird und sich wieder voll auf den Partner konzentrieren kann, aber leider ist dem nicht so.

Ich habe mir in dieser Lage auch oft gedacht, dass ich am liebsten so richtig oberflächlich wäre - dann hätte ich kein schlechtes Gewissen gehabt (und ich hatte eins, obwohl nichts Konkretes passiert ist), hätte im Extremfall sogar eine Affäre beginnen können ohne Gewissensbisse, aber so sind wir hier anscheinend alle nicht.
Das ist einerseits ja lobenswert, andererseits ist das alles fürchterlich schwierig.

Bei mir kommen gerade ganz viele Erinnerungen hoch, aber leider kann ich keine schlauen Ratschläge geben, weil die Lösung, falls es denn überhaupt eine gibt, für jeden Fall ganz individuell ist.
Für mich war es die Trennung, aber das heisst nicht, dass es für alle anderen auch so sein muss.

Ich drück dich auf jeden Fall ganz fest :blumengabe:

Lg Holly

Inaktiver User
09.10.2005, 10:45
schauen wir mal zu dem Thema Verzicht: was macht der mit einem? bei den einen wird vielleicht das "Objekt der Begierde" uninteressant, bei manchen wirkt sich das aber ziemlich negativ auf die Gesundheit und auch auf bestehende Sozialbeziehungen aus, weil man sich ja manchmal schon wegen der Gedanken an einen anderen Menschen dem Partner gegenüber seltsam fühlt



und



Durch meinen Treuekonflikt durchlaufe ich Prozesse und zahle einen Preis. Meine Beziehung ist wichtiger (bequemer/überschaubarer/scheinbar sicherer) als diese Verliebtheit, und ich verzichte. Von diesem Verzicht weiss aber niemand ausser mir. Der Partner tätschelt mir nicht freudig den Rücken, sondern bohrt vielleicht gerade in dem Moment, in dem ich meine Entscheidung treffe, in der Nase und schaut Fussball. Unbewusst kann ich ihm da schon ein bisschen grollen - schliesslich habe ich ihm zuliebe auf etwas, das ich will, verzichtet, habe mich hintangestellt, und dieser Groll arbeitet im Verborgenen. Ich habe verzichtet, ich war mir selbst nicht treu, das schmerzt - nun soll der Partner das gefälligst auch wert sein. Und im Fall des Falles schuldet er mir was. Das Blöde ist nur, dass er davon offiziell gar nichts weiss.



Moment mal, nur damit ich das richtig verstehe:
Die in diesem Konflikt stehen, sehen sich als Opfer, schwer leidend,
bilanzieren "das Beziehungskonto" wie Buchhalter und erwarten fast
Dankbarkeit? Würden am liebsten vielleicht noch den Partner darüber
aufklären WIE EDEL sie sich verhalten haben? Der Partner schuldet
vielleicht sogar was?
Wie soll der Partner jetzt seine "Schuld" abtragen, wenn er es wüßte?
So funktioniert es nicht, in einer echten Partnerschaft gibt es weder Schuld
noch Dankbarkeit. Partnerschaft ist kein Girokonto, von dem abgehoben
und auf das eingezahlt wird.



Die WIRKLICH ehrliche Variante wäre, den Partner über das, was in mir abläuft, zu informieren. Mit ihm über meinen Konflikt zu sprechen, ihm meine Nöte darzulegen.



Mir ist es so ergangen, ich wurde "informiert".
Was macht DAS mit einem, Fremdgehen mit Ansage angekündigt zu bekommen?
Selbst wenn es nicht dazu kommt, was darf man sich daraus für
eine Erkenntnis ziehen?
Darf man sich gut fühlen, weil "man" oder die Beziehung einen
höheren "Mehrwert" hat als der Schwarm?

Wißt ihr eigentlich, was man für Möglichkeiten hat, sowas zu begegnen?
Absolut KEINE. Es ist verdammte Erpressung, nichts weiter.
UND: Es ist Feigheit von dem, der diese Ansage macht, kein Mut.
Er wälzt alles mit auf den Partner ab, überläßt sogar eine Entscheidung
dem anderen, stürzt ihn in ungleich größeres Chaos, um hinterher sagen
zu können:
"Wieso? Ich war doch ehrlich?" Lächerlich. Das ist keine Ehrlichkeit,
sondern das abwälzen einer Entscheidung.
Denn was soll der in Frage gestellte Partner denn tun?
Soll er sagen: "Dann mach es"? Soll er sich vorbereiten?
Und wieder diese Opferrolle, in denen sich der Typus des
so gebeutelten gefällt. Das sollten sie lieber mit sich selbst ausmachen
und die Verantwortung auch übernehmen, ohne Wenn und Aber, mit allen
unschönen Konsequenzen.

Das sind Tugenden, die manche Menschen bereits im Kindergarten lernen,
andere ihr ganzes Leben lang nicht.

Inaktiver User
09.10.2005, 12:08
Hallo!

als erstes:
@Seawasp: :allesok: :allesok: :allesok: Danke!

... es ist wohl jetzt mal wieder einiges gesagt und bedarf keiner weiteren Erklärungen oder Rechtfertigungen!

Ich persönlich sehe mich nicht als Opfer, als Leidende, die Hilfe braucht, hechelnd wie ein Hund und getrieben von ihren Emotionen oder Hormonen ständig auf der Suche bleibt und ihren Partner eigentlich nur hintergehen WILL...

Ich liebe meinen Freund und frage mich jeden Tag, was ich hier eigentlich mache.

Aber wir reden hier eben nicht von Verträgen oder Girokonten, die man lösen oder aufstocken kann...
MAN KANN NICHT ALLES KONTROLLIEREN UND STEUERN - vor allem nicht Gefühle!
Und was macht eigentlich unser Unbewußtsein mit uns?
Darüber schon mal nachgedacht?

Man kann sich nicht immer korrekt verhalten - allein schon deswegen, weil wir alle uns selbst am nächsten sind!
Es k*** mich regelrecht an, wie hier teilweise Lösungsvorschläge, Zurechtweisungen und Tugenden angeboten werden, für eine Sache, die man einfach nicht in eine Schublade stecken kann...

Nach dem Motto: wenn ich nicht will, dann passiert es auch nicht...

Ich habe diesen Strang eröffnet, um ein Forum zu suchen, um Gedanken nieder zu schreiben, die mich verwirrt, erschreckt, schockiert haben - bis heute gibt es nur eine Person in meinem direkten Freundeskreis, die von dieser Geschichte weiß...

Es macht mich fertig, zur Zeit wieder mehr und ich wünsche mir, daß ich irgendwann dieses Kapitel zu einem Abschluß bringen kann!

Und es soll ja auch alles einen Sinn haben?!
Ich habe IHN in all den Jahren wirklich selten gesehen und nach diesem "(Herz-) Stichtag" sehen wir uns plötzlich regelmäßig...

Was macht das denn für einen Sinn?


Gruß
Hummel

Inaktiver User
09.10.2005, 12:17
Es k*** mich regelrecht an, wie hier teilweise Lösungsvorschläge, Zurechtweisungen und Tugenden angeboten werden, für eine Sache, die man einfach nicht in eine Schublade stecken kann...

Nach dem Motto: wenn ich nicht will, dann passiert es auch nicht...





Weißt du was mich ankotzt? Das es hier einige gibt, du eingeschlossen, die mir hier permanent Dinge unterstellen, die ich so niemals gesagt habe.

Wie wäre es einfach mal mit LESEN, statt irgend etwas zu erfinden, nur weil man sich dann besser aufregen kann und daran hochziehen kann?

Inaktiver User
09.10.2005, 13:00
@ Randfigur:

Ich fände es nett, wenn Du beim Zitieren von Passagen unterschiedlicher Autoren kennzeichnest, von wem sie stammen - so vermischst und verknüpfst Du unterschiedliche Beiträge aus dem Zusammenhang, was die Sache nicht übersichtlicher macht.




Moment mal, nur damit ich das richtig verstehe:
Die in diesem Konflikt stehen, sehen sich als Opfer, schwer leidend,
bilanzieren "das Beziehungskonto" wie Buchhalter und erwarten fast
Dankbarkeit? Würden am liebsten vielleicht noch den Partner darüber
aufklären WIE EDEL sie sich verhalten haben? Der Partner schuldet
vielleicht sogar was?



Zunächst einmal: Versteh die verwendeten Begrifflichkeiten doch einfach als Bilder und Metaphern.

Eine Beziehung ist ein Wesen, das zwei Menschen formen. Man könnte es auch gemeinsames Projekt nennen - in dieses Projekt wird von beiden Partnern investiert - Zeit, Gefühl, Kreativität beispielsweise - und diese Investitionen werden ständig "bilanziert" - jeder der Partner hat ein Gefühl für das, was er einbringt und was er heraus zieht. Viele threads hier handeln davon, dass diese "Bilanz" nicht stimmig ist.

Und in diesem Sinne ist auch das Beziehungskonto zu verstehen - da gibt es ständig "Einzahlungen" und "Abbuchungen".

Das hat nichts mit einer Buchhaltungsmentalität zu tun, sondern dient einfach nur der Veranschaulichung von Prozessen.

Und natürlich kann sich auch ein Partner, der in einem Treukonflikt steckt, als Opfer sehen. Es ist SEINE Wahrnehmung, die der "Betrogene" naturgemäss anders wahrnimmt. Es geht hier doch um rein subjektive Haltungen und Empfindungen.




Mir ist es so ergangen, ich wurde "informiert".
Was macht DAS mit einem, Fremdgehen mit Ansage angekündigt zu bekommen?
Selbst wenn es nicht dazu kommt, was darf man sich daraus für
eine Erkenntnis ziehen?
Darf man sich gut fühlen, weil "man" oder die Beziehung einen
höheren "Mehrwert" hat als der Schwarm?



Warum siehst Du es so negativ? Zum einen beschweren sich viele über heimliche Affären. Wenn der Partner dann, wie in Deinem Fall, Tacheles redet und über seinen Konflikt spricht, ist es auch wiederum nicht gut. Wie, bitte, soll er es dann also halten? Gleich die Koffer packen und die Beziehung beenden? Es mit sich selbst ausmachen, bis über Schnüffeleien "alles ans Licht" kommt, und sich dann ausserdem vorhalten lassen, das Ganze heimlich und hinter dem Rücken des Partners getan zu haben?

Zum anderen finde ich nicht, dass es ein Abladen ist, wenn ich über einen Konflikt, der mir gerade zu schaffen macht, ehrlich mit meinem Partner rede. Es ist schliesslich etwas, das uns BEIDE angeht.



Wißt ihr eigentlich, was man für Möglichkeiten hat, sowas zu begegnen?
Absolut KEINE. Es ist verdammte Erpressung, nichts weiter.



Das sehe ich anders. Ich habe die Möglichkeit, von mir aus die Partnerschaft zu beenden. Ich habe die Möglichkeit, die Beziehung weiter zu führen und neu zu gestalten. Ich kann entscheiden, was ich für MICH tun möchte, ich muss diese Entscheidung nicht vom Partner abhängig treffen. Niemand zwingt mich, wie die Maus vor der Schlange zu hocken und darauf zu hoffen, dass der Kelch an mir vorüber geht.



Er wälzt alles mit auf den Partner ab, überläßt sogar eine Entscheidung
dem anderen, stürzt ihn in ungleich größeres Chaos, um hinterher sagen
zu können:
"Wieso? Ich war doch ehrlich?" Lächerlich. Das ist keine Ehrlichkeit,
sondern das abwälzen einer Entscheidung.



Ist das so?

Wenn ich zu meinem Partner sage: "Du, mir ist was passiert, und ich möchte, dass Du Bescheid weisst - ich habe mich verliebt, und ich weiss jetzt nicht, was ich tun soll, bin verwirrt, unsicher. Es ist noch nichts passiert, aber Du merkst, ich bin total durch den Wind, und ich finde es fair, dass Du weisst, warum das so ist", dann nimmt mein Partner mir keine Entscheidung ab. Meine Entscheidung muss ich immer noch selbst treffen - aber ich habe meinen Partner informiert, er weiss, warum ich mich "komisch" verhalte, warum ich durcheinander bin. Er weiss, dass das nichts mit meiner Liebe zu ihm zu tun hat.



Denn was soll der in Frage gestellte Partner denn tun?
Soll er sagen: "Dann mach es"? Soll er sich vorbereiten?
Und wieder diese Opferrolle, in denen sich der Typus des
so gebeutelten gefällt.



Ich sehe nicht, dass der PARTNER in Frage gestellt wird. Es geht um einen Konflikt, in dem einer der Partner steckt, und der die Beziehung betrifft. Das stellt die Person des Partners in keiner Weise in Frage.

Es geht nicht darum, dass der Partner eine "Erlaubnis" geben muss - wozu? Es geht darum, dass er informiert ist und für SICH entscheiden kann, ob er in der Beziehung bleiben oder sich trennen will.

Die Opferrolle macht jeder selbst aus seiner Position. Ich bin kein Opfer, weil mein Partner sich in jemand anderen verliebt. So etwas kann passieren. Ich bin nicht in der Position, daran etwas zu ändern, ich kann es weder befürworten noch verbieten. Ich kann nur entscheiden, ob ich unter den gegeben Umständen in der Beziehung bleibe, weil ich sicher bin, dass mein Partner mich genauso weiter liebt wie vor Auftauchen des oder der Dritten auch, oder ich kann die Beziehung verlassen. Opfer bin ich deshalb noch lange nicht.



Das sollten sie lieber mit sich selbst ausmachen
und die Verantwortung auch übernehmen, ohne Wenn und Aber, mit allen
unschönen Konsequenzen.



Genau das ist es doch, was sowieso passiert, oder glaubst Du, Du könntest FÜR Deinen Partner Entscheidungen treffen, FÜR Deinen Parnter entscheiden, wen er lieben darf und wen nicht? Das lässt sich nicht beeinflussen. Ich kann weder über Wohlverhalten noch über Druck oder Drohszenarien beeinflussen, wie sich die Verliebtheit meines Partners entwickelt - ich kann Prozesse allerdings beschleunigen oder erschweren.

Ich kann vor allem eines tun: Akzeptieren, dass jeder Mensch sich jeden Tag trotz Liebe zu seinem Partner in einen anderen Menschen verlieben kann. Und versuchen, konstruktive Wege zu finden, damit umzugehen.

Abgesehen davon möchte ich nochmals betonen, dass ich keine Wertung vornehme - schweigen oder darüber reden ist eine INDIVIDUELLE Entscheidung, und ich denke, dass sich kaum jemand diese Entscheidung leicht macht und gute Gründe für das eine wie das andere hat. Wenn ich es mir aussuchen kann, dann möchte ICH lieber informiert werden von meinem Partner, aber das ist, wie gesagt, eine ganz individuelle Präferenz.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
09.10.2005, 13:10
Ich korrigiere mich:

Die Zurechtweisungen sind nicht nur besonders klug und weise, sondern zudem unsachlich und beleidigend...



Aber solche Gedanken sind wohl unbequem, müsste man dann doch dann glatt mal sein Hirn gebrauchen.





Und wenn diese Beziehung eben so schlecht ist, dass man andere Menschen schriftlich anbaggern muss und quasi zum Betrug auffordert, dann muss ich die Beziehung eben vorher beenden.





Er hat gemerkt das du etwas für ihn empfindest oder gar von ihm willst und er will das nicht. Er fühlt sich, nehme ich mal aufgrund seiner Reaktion an, von dir angemacht und findet das, da er Freundin und du Freund hast, der dazu noch sein bester Freund ist, überhaupt nicht gut, ist womöglich sogar sauer auf dich, wenn er dich nichtmal mehr begrüßt.





Wer hat behauptet das es einfach ist? Aber es geht - wenn man es will.





Wieso kämst du nicht dagegen an? Zwingt dich jemand dazu, das dann zu tun? Ist im Kopf auf einmal ein Vakuum?





Ach, Erfahrungen haben schon viele Menschen gemacht, auch die Erfahrung, dass es durchaus machbar ist, nicht allem nachzugeben, dass es sich auszahlt ehrlich zu bleiben, sich gegenseitig Respekt zu erweisen....das es schwerer und NICHT leichter ist, nicht nachzugeben...





Wie ich dazu stehe, habe ich schon mehrfach geschrieben: wenn es so ist, dass schon die eigene Beziehung darunter leidet oder mir bewusst ist, dass es nicht mehr das ist was es war, dass etwas fehlt, dann muss ich eben die Konsequenzen ziehen - das auch unabhängig davon, ob mir jemand anderes im Kopf rumspukt.





Und ich behaupte das nicht ein Bruchteil, sondern alle die betrügen, logischerweise auch lügen und betrügen was das Zeug hält. Denn wenn es nicht so wäre, wären sie ja ehrlich





Wie wäre es einfach mal mit LESEN, statt irgend etwas zu erfinden, nur weil man sich dann besser aufregen kann und daran hochziehen kann?



Wie wäre es mal mit LESEN des GANZEN Threads und der EIGENTLICHEN Fragestellung, statt moralisch zu werden, nur weil man sich so über andere stellen kann?

:freches grinsen:

Roses
09.10.2005, 13:22
Hallo Hummelinchen,

ich habe Deinen Thread nur so überflogen ( entschuldige, aber er ist inzwischen schon etwas länger...)- also eventuell wieder hole ich etwas, was andere schon geschrieben haben...

ich frage mich nur, warum Du nicht mal mit dem besagten Freund Deines Freundes offen über Deine Gefühle sprichst ? -
oder/ und auch Deinen eigentlichen Freund in Dein Problem einweihst ?

ich denke schon, daß in diesem Fall eigentlich alle ein Recht darauf hätten, an Deinem Innenleben beteiligt zu werden .
Vielleicht könnt Ihr so gemeinsam herausfinden, wo eigentlich der Punkt ist und jeder hat eine Chance sich zu äußern und sich eben auch an der Lösung des Problems zu beteiligen, egal wie es endet .
( und wenn die beiden mit Deinen Gefühlen nicht umgehen können, dann haben sie Dich gar nicht verdient !!! )

Im Übrigen glaube ich, daß aufgestaute Gefühle nicht einfach so vergehen- sie müssen raus !!

In einer Beziehung ist man nunmal nicht alleine und man wird niemals ganz alleine entscheiden können, obs so oder so läuft. Wenn man das tut und den Partner womöglich vor vollendete Tatsachen stellt, dann hat man möglicherweise der Beziehung schon seinen eigentlichen Sinn genommen,( das ist mal meine Vermutung ).

Das hat wohl viel mit Courage zu tun.

Ich wünsche Dir jedenfalls , egal, wie es für Dich weitergeht, viel Kraft und Klarheit !!! :allesok:

Liebe Grüße
roses :blumengabe:

Inaktiver User
09.10.2005, 13:47
Randfigur:
Mir ist es so ergangen, ich wurde "informiert".
Was macht DAS mit einem, Fremdgehen mit Ansage angekündigt zu bekommen?
Selbst wenn es nicht dazu kommt, was darf man sich daraus für
eine Erkenntnis ziehen?
Darf man sich gut fühlen, weil "man" oder die Beziehung einen
höheren "Mehrwert" hat als der Schwarm?






Seawasp:
Warum siehst Du es so negativ? Zum einen beschweren sich viele über heimliche Affären. Wenn der Partner dann, wie in Deinem Fall, Tacheles redet und über seinen Konflikt spricht, ist es auch wiederum nicht gut. Wie, bitte, soll er es dann also halten? Gleich die Koffer packen und die Beziehung beenden? Es mit sich selbst ausmachen, bis über Schnüffeleien "alles ans Licht" kommt, und sich dann ausserdem vorhalten lassen, das Ganze heimlich und hinter dem Rücken des Partners getan zu haben?
Zum anderen finde ich nicht, dass es ein Abladen ist, wenn ich über einen Konflikt, der mir gerade zu schaffen macht, ehrlich mit meinem Partner rede. Es ist schliesslich etwas, das uns BEIDE angeht.



Ich beschwere mich sowohl über heimliche Affären, als auch über mir erzählte Affären,
die mein Partner hatte, hat oder haben könnte.

WENN er eine Affäre hat, soll er sie haben, aber nicht mit mir an seiner Seite,
als 3. Rad am Wagen.
Wenn er glaubt, in eine Affäre eintreten zu können, soll er das tun.
Auch nicht mit mir als "Partner", den er doch soooo "liebt" und vielleicht dann,
wenns gerechtfertigt erscheint wegstößt oder sogar behält.
Warst Du schonmal in dieser Situation?
Ich wünsche es Dir wirklich nicht, keinem.

Aber ich erwarte keine Befindlichkeitserklärungen mit den jeweiligen Optionen, die
Du vorschlägst:
Ach, vielleicht trenne ich mich, das ist meine Entscheidung, oder besser Du trennst
Dich, das ist Deine Entscheidung, da Du jetzt alles weißt.
Beides klingt mir wie der Versuch, sich gegenseitig -eher den informierten Partner-
dazu zu treiben, ein Ende herbeizuführen.
Oder sich bestenfalls zu verbiegen und an der Beziehung zu "arbeiten".
Nur: Es wird hier von Gefühlen geschrieben, Hormonen, immer
von etwas kaum beeinflußbaren.
DIE KANN der informierte eben auch nicht beeinflussen,
genausowenig wie der, der in der Klemme steckt.
Wo ist da noch eine Chance?
Was nützt das aufklärende Gespräch in so einer Situation?

Das sind grundsätzliche Dinge, über die wir uns nicht einig werden können, ist klar.
Weia, ich weiß doch wie blöd das für beide Seiten ist :(

Lilie
09.10.2005, 18:40
@ Hummel: stimme dir voll und ganz zu!

Das ist es ja gerade: es ist etwas eingetroffen, was man von sich selbst nie erwartet haette. Mich hat das erschreckt und ich frage mich, warum passiert mir das JETZT? Ist es sowas wie eine Pruefung? Soll ich Bilanz der Beziehung ziehen? Ich mache mit meinem Mann Plaene fuer den naechsten Urlaub, ich fuehle mich bei ihm total geborgen, ich liebe ihn und denke "wie kann ich nur - was will ich denn nur und was soll das alles, ich brauche keinen anderen Mann". Wenn man heiratet oder in einer festen Beziehung lebt, ist man nie davor gefeit, jemand anderen zu treffen, der einem gefaellt. Ich dachte, das kann passieren und man koenne der Versuchung widerstehen, wenn man weiss, was einem wichtig ist und man den anderen liebt. So einfach ist das leider nicht.

Roses
09.10.2005, 21:50
wahrscheinlich habe ich gerade selbst geschrieben, als Seawasp Ihren Beitrag reingesetzt hat...

Jedenfalls finde ich sehr gut, was Du geschrieben hast Seawasp !!!! :allesok: :allesok: :allesok:
roses

Inaktiver User
10.10.2005, 11:31
Ich korrigiere mich:

Die Zurechtweisungen sind nicht nur besonders klug und weise, sondern zudem unsachlich und beleidigend...



Es sind keine Zurechtweisungen, sondern meine Meinung die dir nicht gefällt, ist mir aber egal, ich finde sie sehr passend :-)

Desweiteren finde ich es sehr nett, dass du dir die Mühe gemacht hast, meine Bemerkungen heraus zu suchen und ich finde es seeeehr lustig, dass du die Passagen von mir weggelassen hast (obwohl sie direkt oben drüber standen), in denen ich definitiv erklärte, dass sich m. M. nach jeder verlieben kann und gegen diese Gefühlslage nichts tun kann.
Ich werde also meine Kommentare hier stehen lasse und auch kommentieren, da ich nach wie vor dazu stehe.

Du solltest dir allerdings für zukünftige Kopierorgien merken, dass man das, worauf sich die Bemerkungen beziehen, mitkopiert, sonst kann niemand einen Bezug herstellen - außer einen falschen - aber das war wohl so gewollt, gelle..




Aber solche Gedanken sind wohl unbequem, müsste man dann doch dann glatt mal sein Hirn gebrauchen.



Richtig, finde ich nach wie vor - vorausgesetzt natürlich man hat eines :freches grinsen:



Und wenn diese Beziehung eben so schlecht ist, dass man andere Menschen schriftlich anbaggern muss und quasi zum Betrug auffordert, dann muss ich die Beziehung eben vorher beenden.



Auch richtig! Was findest du denn daran falsch? Ich meine wenn du es schon kopierst, musst du doch wenigstens schreiben, könnnen, was du deiner Meinung nach an dieser Aussage falsch findest, oder kopierst du einfach nur gerne?



Er hat gemerkt das du etwas für ihn empfindest oder gar von ihm willst und er will das nicht. Er fühlt sich, nehme ich mal aufgrund seiner Reaktion an, von dir angemacht und findet das, da er Freundin und du Freund hast, der dazu noch sein bester Freund ist, überhaupt nicht gut, ist womöglich sogar sauer auf dich, wenn er dich nichtmal mehr begrüßt.



Genau! Das ist meine Meinung dazu, auch wenn sie dir, betrifft sie doch dich, so ganz und gar nicht gefallen will.
Dir würde es natürlich besser gefallen, wenn ich den Honigeimer auspacken würde: hey, er liebt dich, er ist nur sooooooooooo arg schüchtern, dass er es dir nicht zeigen kann - solche Leute werden dann immer so komisch.

Ist es so besser? Kannst du da mehr mit anfangen? Naja, Pech, meine Meinung ist die, die ich schon geschrieben habe.
Er hat gemerkt das von deiner Seite einiges da ist und fühlt sich genervt, deshalb grüßt er dich nicht mal mehr.



Wer hat behauptet das es einfach ist? Aber es geht - wenn man es will.



Richtig! wäre vielleicht hilfreich, wenn du dazu kopieren würdest, worauf sich das bezog - auf das Verlieben oder auf fremd gehen und belügen?
Na?
Ich schrieb es doch schon: du solltest LESEN und nicht die Dinge so darstellen, dass du möglichst laut lamentieren kannst.



Wieso kämst du nicht dagegen an? Zwingt dich jemand dazu, das dann zu tun? Ist im Kopf auf einmal ein Vakuum?



Richtig, wenn mir jemand sagt: "ich konnte nicht anders", dann stellt sich mir genau diese Frage - welche zudem auch noch unbeantwortet ist.



Ach, Erfahrungen haben schon viele Menschen gemacht, auch die Erfahrung, dass es durchaus machbar ist, nicht allem nachzugeben, dass es sich auszahlt ehrlich zu bleiben, sich gegenseitig Respekt zu erweisen....das es schwerer und NICHT leichter ist, nicht nachzugeben...



Völlig richtig, meine Meinung dazu. Und, was passt dir daran nicht, was ist deiner Meinung nach daran falsch? Oder wieder einfach nur gerne kopiert?



Wie ich dazu stehe, habe ich schon mehrfach geschrieben: wenn es so ist, dass schon die eigene Beziehung darunter leidet oder mir bewusst ist, dass es nicht mehr das ist was es war, dass etwas fehlt, dann muss ich eben die Konsequenzen ziehen - das auch unabhängig davon, ob mir jemand anderes im Kopf rumspukt.



Auch richtig, meine Meinung dazu. Und, was ist daran falsch? Oder wieder nur gerne kopiert?



Und ich behaupte das nicht ein Bruchteil, sondern alle die betrügen, logischerweise auch lügen und betrügen was das Zeug hält. Denn wenn es nicht so wäre, wären sie ja ehrlich



natürlich ist das so und jeder halbwegs intelligente Mensch wird das bestätigen.



Wie wäre es einfach mal mit LESEN, statt irgend etwas zu erfinden, nur weil man sich dann besser aufregen kann und daran hochziehen kann?



Völlig richtig! Dieser Ansicht bin ich jetzt mehr denn je. Leider hast du dich wieder nicht daran gehalten, aber warum solltest du auch, dann hättest du ja am Ende gar nichts mehr zu sagen gehabt :freches grinsen:



Hummelinchen: Wie wäre es mal mit LESEN des GANZEN Threads und der EIGENTLICHEN Fragestellung, statt moralisch zu werden, nur weil man sich so über andere stellen kann?
:freches grinsen:



Das habe ich, du anscheinend nicht, sonst wäre dir aufgefallen, dass diese Diskussion sich entwickelt hat und immer neue Aspekte hinzu kamen, so wie es bei Diskussionen üblich - normalerweise - ich weiß ja nicht wie du diskutierst.

Ich stelle mich über niemanden, sondern schreibe hier nur meine Meinung - auch wenn dir diese nicht passt.
Es hat übrigens etwas sehr peinliches an sich, dass man, sobald man keine Argumente mehr hat, solche Sprüche kommen wie "statt mal moralisch zu werden" oder "statt die Moralkeule auszupacken" usw. um so gleich im Vorfeld unangenehme Bemerkungen abzublocken, bzw. die Meinung des Schreibers abwerten möchte.

Ich erlebe Moral als etwas sehr positives und fühle mich geehrt, wenn mich jemand Moralist nennt und bin selbstverständlich weiterhin moralisch.
Vielleicht solltest du dich mal informieren was Moral ist, bevor du versuchst es als etwas Negatives darzustellen? :freches grinsen:

Inaktiver User
10.10.2005, 12:11
Mensch Emily, atme mal tief durch...

Kostet ganz schön Nerven, oder? :freches grinsen:

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Meinungsäußerung und Rechthaberei?
Gibt`s für Dich einen?

Du willst diskutieren?
Du läßt doch andere Meinungen und Einstellungen gar nicht zu!


Habe den Eindruck, Du gehörst zu dieser Spezies (http://de.wikipedia.org/wiki/Besserwisser) ... (man beachte vor allem das ZITAT!!!)

Aber DANKE trotzdem für die Aufklärung, so kommt ein wenig Würze in diesen Strang...
:fg engel: :fg engel: :fg engel:

Entspannten Gruß
Hummel

Inaktiver User
10.10.2005, 12:32
Mensch Emily, atme mal tief durch...

Kostet ganz schön Nerven, oder? :freches grinsen:



nein, denn nicht ich habe mir die Mühe gemacht alles rauszusuchen, sondern du, also solltest du dein Nervenkostüm besser mal in Augenschein nehmen :-)



Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Meinungsäußerung und Rechthaberei?
Gibt`s für Dich einen?



Es ist doch ganz einfach: ich habe hier MEINE Meinung geschrieben, die ein paar Leuten, die sich den Schuh anziehen, ganz und gar nicht passt. Ich habe sogar des öfteren geschrieben, dass es sich um MEINE Meinung handelt - OBWOHL das ja eigentlich klar sein sollte.
Das du mit Meinungen die der deinen nicht entsprechen ein Problem hast, ist mehr als offensichtlich.




Du läßt doch andere Meinungen und Einstellungen gar nicht zu!



Das ist falsch. Du kannst ja gerne kopieren, WO ich die Meinung anderer nicht zugelassen habe.
DU bist doch diejenige hier, die sich darüber aufregt, dass meine Meinung nicht dem entspricht, was du gerne hören möchtest :-)




Habe den Eindruck, Du gehörst zu dieser Spezies (http://de.wikipedia.org/wiki/Besserwisser) ... (man beachte vor allem das ZITAT!!!)



ach je, es wird ja immer schlimmer mit dir - ist das alles was du zu bieten hast - kopieren und auf wikipedia verweisen?



Aber DANKE trotzdem für die Aufklärung, so kommt ein wenig Würze in diesen Strang...
:fg engel: :fg engel: :fg engel:

Entspannten Gruß
Hummel



du machst dich ziemlich lächerlich.
Bist du noch nicht einmal in der Lage, die Fragen zu beantworten, die ich dir gestellt habe, nämlich WAS genau du an dem von dir kopierten Passagen auszusetzen hast, bzw. was damit nicht stimmt?

DU bist es also, die nicht in der Lage ist zu diskutieren. Du fischst ein paar Zitate, völlig aus dem Kontext gezogen heraus, ohne jeglichen Kommentar, ohne auch nur annähernd sagen zu können, was dir daran nicht passt.
Was willst du denn mit sowas beweisen? Das du keine Antwort darauf hast und nur lamentieren willst?
Jo, das hast du eindeutig bewiesen. Gratuliere :allesok:

Inaktiver User
10.10.2005, 21:24
Heee ihr zwei, jetzt ist aber gut mit dem diskutieren und dem hin- und herkopieren, da blickt doch kein Mensch mehr durch. ;-)
Außerdem gehts auch grad ganz schön am Thema vorbei.
Mich (als bisherige "nur Mitleserin") würde vielmehr der aktuelle Stand mit dem "verliebt in den Freund des Partners" interessieren, um das Thema um das es hier eigentlich geht.

Also Hummel, wie ist der aktuelle Stand mit dem Mann der wahrscheinlich üüüüüüüberhaupt keine Ahnung von dem Ganzen hat ???

Grüße :knicks:

Lucy88
11.10.2005, 01:47
@Emilystrange

Nur eine Frage am Rande,die du dir auch mal stellen solltes- ob DEINE (!! :freches grinsen:) Meinung
die du hier so stolz, unangemessen agressiv und tlw.sehr grob verkündest ,
jemanden überhaupt interessiert. Noch so ein moral-apostel, der auf alles Antworten weiß,ob gefragt oder nicht... Schalte mal runter

Inaktiver User
11.10.2005, 07:13
@Emilystrange

Nur eine Frage am Rande,die du dir auch mal stellen solltes- ob DEINE (!! :freches grinsen:) Meinung
die du hier so stolz, unangemessen agressiv und tlw.sehr grob verkündest ,
jemanden überhaupt interessiert. Noch so ein moral-apostel, der auf alles Antworten weiß,ob gefragt oder nicht... Schalte mal runter



Wie schon mehrfach geschrieben, nehme ich mir hier genau so das Recht heraus meine Meinung zu schreiben, wie z.B. du es auch tust :-)

Was den Moralapostel betrifft, so habe ich ja schon geschrieben, dass das vermeintliche Totschlagargumente derer sind, denen die Argumente ausgegangen sind. Außer dem "du Moralapostel du" - also heiße Luft - kommt da nämlich nichts mehr. Keine Stellungnahme zu kopierten Passagen, über die man sich doch so aufgeregt hat oder so wie bei dir, noch nicht einmal das.

Roses
11.10.2005, 10:28
jede/r darf ja eigentlich schreiben, was sie / er will hier- das ist ja das Tolle !!

Und wenn jemandem nach Streiten ist ... ja dann eben...

Man muß das alles ja nicht lesen.

Ich finds nur schade, wenn ein Thread wegen solcher " Streitereien " steckenbleibt ! :smirksmile:

Gruß

roses :blumengabe:

Inaktiver User
11.10.2005, 11:34
Also Hummel, wie ist der aktuelle Stand mit dem Mann der wahrscheinlich üüüüüüüberhaupt keine Ahnung von dem Ganzen hat ???



Hallo Engelchen,

ich habe IHN am Freitag das letzte Mal gesehen und es geht mir nicht gut... :wie?:

Es nimmt kein bißchen ab und je öfter wir uns sehen, desto größer wird die Sehnsucht auf ein nächstes Mal! Die nächsten Treffen sind in Planung... keine Ahnung, wie das weitergehen soll!

Wir verstehen uns gut, kommen irgendwie "aus dem gleichen Stall" und ich könnte IHM ewig zuhören!

Und doch habe ich begriffen, daß ich diese Emotionen DRINGEND umleiten sollte, sonst zerbreche ich daran!

Meine anfängliche Energie und mein Optimismus, daß sich alles zum Guten wenden wird, haben sich in Luft aufgelöst und ich sehne mich einfach nur nach klaren Verhältnissen in meinem Herzen.
Denn ich vermisse ihn...


Traurigen Gruß
Hummel

Inaktiver User
11.10.2005, 11:46
Electricity, eye to eye
Hey don't I know you
I can't speak
Stripped my senses
On the spot
I've never been defenseless
I can't even make sense of this
You speak and I don't hear a word

What would happen if we kissed
Would your tongue slip past my lips
Would you run away, would you stay
Or would I melt into you
Mouth to mouth, lust to lust
Spontaneously combust

The room is spinning out of control
Act like you didn't notice
Brushed my hand

Forbidden fruit
Ring on my finger
You're such a moral, moral man
You throw it away, no question
Will I pretend I'm innocent

I struggle with myself again
Quickly the walls are crumbling
Don't know if I can turn away

Inaktiver User
11.10.2005, 11:53
Hallo arme Hummeline,

ich kann dich so sehr gut verstehen, war bis vor kurzem in einer (nur ähnlichen, nicht vergleichbaren) Situation... will jetzt nicht näher darauf eingehen, denn darum gehts ja auch gar nicht.

Ich glaube deine Verwirrung und Zerissenheit wird sich nicht auf einmal und urplötzlich in Luft auflösen, hab mir das auch gewünscht, hat aber leider nicht funktioniert :-(

Sie mal wann du deinen Thread eröffnet hast, es ist jetzt fast genau 4 Monate her, das zehrt ganz schön an den Kräften. Bei mir hats allerdings 10 Monate gedauert.

Das einzige was da hilft ist mit offenen Karten spielen, in erster Linie deinem Freund gegenüber, denn ich kann mir gut vorstellen dass er dir deine Unzufriedenheit und dein Unwohlsein irgendwie anmerkt, aber vielleicht aus Angst nichts sagt. Vielleicht könnt ihr das zusammen irgendwie schaffen, bevor du den Schritt auf den anderen zugehst. Ich kenne deinen Freund zwar überhaupt nicht, aber wenn er dich liebt, wird er verstehen und um dich kämpfen und du solltest dir auch für dich eine Auszeit nehmen und dich von allem lösen, nur so kannst du wirklich rausfinden was du willst wo du hingehörst und was gut für dich ist und dein Herz wird so auch langsam wieder heile werden.

Ich drück dir ganz fest die Daumen und wünsch dir alles Gute :blumengabe:
Ich glaube du bist stark genug um das durchzustehen !

LG
Engelchen

Chmorgenstern
11.10.2005, 13:51
Hallo Hummelinchen

Soll ich mich nun wirklich auch noch in diese schon seitenlange Diskussion einmischen? Eigentlich nicht, aber ich habe Ähnliches erlebt vor mittlerweile 9 Jahren und ich hätte mich rückblickend anders verhalten sollen.

Erstmal: Dass du dich trotz Beziehung (in 7 Jahren hat man sich ja schon aneinander gewöhnt, man liebt sich, das ist klar, aber das grosse Kribbeln ist halt nicht mehr da) zu einem andern Mann hingezogen fühlst, finde ich kein allzu grosses Drama. Dein Körper reagiert mit Hormonen auf seine Gegenwart und was ist dagegen zu sagen. Auch die Tagträume finde ich doch absolut in Ordnung nach einigen Beziehungsjahren. Es ging mir auch mal so: nach 6 Jahren Beziehung habe ich mich in einen guten Kumpel meines Freundes verliebt. Dummerweise war ich damals der Meinung, dies sei Schicksal und die wahre Liebe (und weiter so Schrott) und mein Leben war damals zwar ruhig und sorglos, aber auch entsetzlich langweilig und so dachte ich, dies müsse halt nun sein, dass ich meinen sehr lieben und treuen und verlässlichen Mann verlasse... Bei seinem Freund bin ich abgeblitzt (zum Glück, das hätte keine zwei Monate gehalten!). Dummerweise habe ich es nicht für mich behalten, sondern meiner Schwiegermutter, die zugleich auch eine Vertraute war, unter dem Siegel der Verschwiegenheit verraten und diese hat es dann auch postwendent meinem Schwiegervater und der meinem Mann verraten und dann sass mein Mann mir gegenüber und fragte, ob ich mich nicht auch wieder mal in ihn verlieben könnte, er liebe mich noch immer und ich hätte dann und keinen Augenblick später zu ihm zurückkehren sollen und mich entschuldigen und alles wäre gut gekommen. Stattdessen habe ich mir Zeit ausbedungen, wollte schauen, ob ich zurück will und habe mir Zeit gelassen. Ich bin dann zu meinem Mann zurückgekehrt, aber die Ehe ist dennoch in die Brüche gegangen, eine hässliche Scheidung folgte. Ich traure meiner Ehe nicht nach und alles ist in Ordnung, wie es ist. Aber ich gäbe einiges darum, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte...ich würde mich anders verhalten....

Ich hätte die vermeintliche Verliebtheit in den Freund meines Mannes sehen sollen als das, was sie war: eine Schwärmerei, ein Angezogensein vom Körper dieses Mannes, von seinem Glanz (er war Arzt und stand immer im Mittelpunkt mit seiner gutgehenden Praxis), ein Zeichen, dass ich selber in meinem Leben etwas hätte ändern müssen, als Zeichen, dass meine Ehe vielleicht eine Verjüngungskur gebraucht hätte...

Stattdessen habe ich meinen wirklich sehr lieben Mann sehr verletzt und dies nehme ich mir rückblickend immer noch übel, auch wenn die Ehe vielleicht sowieso in die Brüche gegangen wäre. Man verletzt einen treuen und einem liebenden Menschen schon extrem, wenn man ihm mitteilt, man sei in einen anderen verliebt.

Ich hätte mir einfach überlegen sollen, was für ein Mensch dieser Kumpel meines Mannes ist und wäre zum Schluss gekommen: nett, attraktiv, aber für mich persönlich untauglich für eine Beziehung...an mir ausserdem nicht interessiert und charakterlich konnte er meinem Ex-Mann niemals das Wasser reichen. Ich hätte daraufhin den Mund halten sollen, vielleicht einigen Zeit lang zu meiner Schwester fahren sollen, nichts über die Verliebtheit sagen, sondern darüber, dass ich mein Leben andern wollte... ein paar Wochen und dieses Gefühl wäre vorüber gegangen, ich hätte meinen Mann auch wieder geliebt, da bin ich heute sicher...

Was hast du mittlerweile erlebt? Ist das Ganze über die Bühne gegangen? Ich denke, ein Fehler, den wir oft machen, ist dem Verliebtsein eine zu grosse Bedeutung zuzumessen. Verliebtsein ist einfach die Summe eines hormonellen Ausnahmezustandes und kann der Liebe (Vertrauen, Nähe, Wärme, Gernhaben) niemals das Wasser reichen. Andererseits befällt uns das Verliebtsein halt manchmal unerwartet und man kann sich nicht wehren. Soll man dem Gefühl nachgeben, wenn man eine Beziehung hat? Ich denke nicht, jedenfalls nicht, solange die Beziehung noch andauert. Man könnte sich auch fragen, was denn im eigenen Leben fehlt und ob man die Beziehung wirklich beenden will. Wenn nein: Mund halten, warten, das Verliebtsein geht vorbei, die Liebe zum Partner kann durchaus bleiben, sogar wachsen. Wenn man nicht in der Beziehung bleiben will? Sich trennen. Ob es dann gesund ist, sich gleich in die nächste Beziehung zu stürzen muss jeder für sich selber entscheiden.

Liebe Grüsse

Inaktiver User
11.10.2005, 14:19
Hallo Chmorgenstern,

du schreibst, dein Mann habe es damals von deinem Schwiegervater erfahren. Ich denke es verletzt noch sehr viel mehr, wenn man es nicht vom eigenen Partner sondern von einem "Ausenstehenden" erfährt.
Im Fall von Hummelinchen ist es doch so (berrichtige mich bitte wenn ich da Informationen übersehen haben sollte) das der Freund ihres Partners gar nichts davon weiß und ihr Partner auch nicht. Allerhöchstens ahnt er was.
Wenn sie ihrem Partner nun ihre Zerissenheit und ihr momentanes nicht glücklichsein mit der ganzen Situation mitteilt und ihm ihre Gefühlslage versucht zu erklären, um sich dann zurückzuziehen um wieder klarer denken zu können, dann ist das doch noch kein Vertrauensbruch, ganz im Gegenteil, ihr Partner hätte somit die Möglichkeit zu kämpfen. Vielleicht hilft das auch um wieder etwas "Würze" in die Beziehung zu bringen und man kann gemeinsam ne Lösung finden. Das alles kommt auf den Partner an. Aber bringt sie ihm nicht Vertrauen entgegen indem sie sich ihm mitteilt und nicht hinter seinem Rücken eine Affäre beginnt ??! Ich glaube nicht das irgendwann die Einsicht wie ein Blitz vom Himmel kommt und man plötzlich erkennt das der, in diesem Fall Freund des Partners, gar nicht der Richtige ist. Das läßt sich auf die Schnelle sowieso nicht rausfinden.

Was auch ganz klar ist, im Nachhinein, gerade wenn etwas nicht funktioniert hat, ist man immer schlauer und die Zeit lässt sich leider auch nicht zurückdrehen, ich hätte damals mit dem Wissen von heute auch vieles anders gemacht...Es ist dennoch alles gut gegangen und ich kann mit meinem Freund wieder glücklich sein, gemeinsam sind wir stark und werden es von Tag zu Tag mehr ! :-)

Liebe Grüße
vom Engelchen

Chmorgenstern
11.10.2005, 14:46
Ja, Engelchen, du hast Recht. Mein Mann hätte es nicht von meinen Schwiegereltern erfahren dürfen. Ich habe damals meine Schwiegermutter, die auch eine gute Freundin war, ins Vertrauen gezogen unter dem absoluten Siegel der Verschwiegenheit. Mein Schwiegervater hat mir dann gedroht, alles meinem Mann zu sagen, wenn ich es nicht selber täte. Dies hatte ich dann auch wirklich vor.

Doch dazu bin ich nicht mehr gekommen. Während ich auf der Fahrt von den Schwiegereltern nach Hause war, hat mein Schwiegervater schon meinen Mann angerufen und ihm alles erzählt. Das war natürlich auch nicht das Gelbe vom Ei, was sich mein Schwiegervater da geleistet hat.

Trotzdem: muss man dem Partner alles sagen? Ich finde retrospektiv: nein. Mein Freund hat eine gute Bekannte, in die er mal verliebt war. Eine Beziehung könne er sich nicht mehr vorstellen, aber vielleicht fühlt er sich wieder mal von ihr angeturnt. Muss ich dies wissen, solange die beiden nichts miteinander haben, sprich nicht in die Pfanne hüpfen. (Bisher war dies noch nicht der Fall.) Mir wärs lieber, dass mein Freund sich überlegen würde, ob er, unabhängig von der anderen Frau, mit mir zusammensein will und wenn ja, dass er dann alles mit sich selber ausmacht. Ich bin halt heute der Meinung, dass es durchaus geht, jemanden zu lieben und gleichzeitig in einen anderen verliebt zu sein. Ich habe meinen Mann während meiner Verliebtheit ja trotzdem geliebt. Eine gute Freundin ist mit einem Mann, sehr treu und verlässlich, kein Womanizer, verheiratet, der beruflich stets Kontakt zu attraktiven Frauen hat. Sie ist sicher, dass er mit ihr leben will, hat aber gesagt, es könne ja durchaus sein, dass er sich mal verliebe und dann wolle sie es gar nicht wissen.

Immerhin: in der Geschichte mit Hummelinche geht es ja nicht nur um sie, sondern auch um den Freund des Freundes und um dessen Freundin. Die wäre ja auch schön unglücklich, würde ihre Beziehung zu Ende gehen. In diesem Fall ist es natürlich noch schwieriger und es könnte unter Umständen sogar die Freundschaft der beiden Männer etwas aus dem Gleichgewicht bringen. Ich kenne die Männersolidarität und kann mir ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass der Freund des Freundes was mit Hummelinchen anfangen würde, auch wenn er sie attraktiv fände. Aber ich kann mich natürlich irren. Ich denke nur: schweigen wäre kein Vertrauensbruch, solange nichts passiert und solange sie sich nur mit ihrer Freundin und hier im Forum über ihre Gefühle unterhält und mit Reden könnte sie ganz schön viel kaputt machen.

Liebe Grüsse

Christian Morgenstern

Lilie
11.10.2005, 16:14
Liebe CHmorgenstern,
das hast du sehr schoen geschrieben, eben nicht mit erhobenem Zeigefinger. Darauf hoffe ich auch, dass die Verliebtheit, Schwaermerei vorueber geht und die Liebe zu meinem Mann waechst - bzw. bleibt. Ich weiss, was ich auf's Spiel setzen wuerde, was ich eigentlich nicht moechte. Nur muss ich das noch den Schmetterlingen in mir klar machen...

Inaktiver User
11.10.2005, 17:27
Danke Ch. Morgenstern (eine klitzekleine Frage vorab,du bist ein Mann?Oder wars ein Tippfehler?),es ist wirklich sehr angenehm sich mit dir zu unterhalten,äh zu schreiben ;-)
Die Art deines Schwiegervaters sowie deiner Schwiegermutter ist wirklich unglaublich enttäuschend. Sie haben dir wirklich keine Möglichkeit gegeben, stellt sich die Frage warum? Immerhin konntest du deiner Schwiegermutter doch sonst auch immer sehr viel anvertrauen, naja, wer weiß ob sie das nicht auch immer gleich an ihren Mann weitergetragen hat...
Ja, es ist einfach von der Situation abhängig, ich war auch immer der Meinung nichts zu sagen um damit nichts kaputt zu machen, denn es ist ja nix passiert und ich wollte auch damals unter keinen Umständen meinen Freund verletzen und verlieren. Dennoch bin ich ein Mensch dem man seine Stimmungen und Gefühle gleich ansieht/anmerkt. Ich habe mich dann auch vor meinem Freund total zurückgezogen, hatte jedesmal Angst, wenn wir alleine waren, das er mich darauf anspricht und was sage ich dann. Hinzu kam mein schlechtes Gewissen und meine Selbstzweifel. Zudem finde ich das man wenn man mal Zeit für sich ganz alleine hat (es müssen ja keine Wochen oder Monate sein) und Abstand zu allem bekommt, dass man dann auch leichter einen klaren Gedanken fassen kann und auch merkt was man wirklich will. Dazu gehört aber auch Aufrichtigkeit gegenüber dem Partner, dem man seinen Rückzug doch auch irgendwie erkläre muss, in welcher Form auch immer. Ich hatte die direkte Form gewählt und sehr schnell gemerkt wo ich hingehöre, aber wie gesagt, es ist wirklich nicht mit der Geschichte von Hummelinchen zu vergleichen, deshalb spielt hier mein Verhalten auch keine Rolle.
Es muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden und genau das ist das schwierige daran, denn da kann einem leider niemand helfen, alles kommt wie es kommen soll, aber alles wird irgendwann gut werden !! Da bin ich mir ganz sicher !

Kopf hoch an alle "Unglücklichen" und
Lieben Grüße :wangenkuss:

Chmorgenstern
11.10.2005, 18:01
Hallo Engelchen

Nein, ich bin kein Mann. Ich bin eine Frau, die Christian Morgensterns Gedichte mag und deshalb dieses Pseudonym gewählt hat. Leider konnte ich der Versuchung, reinzuschauen nicht widerstehen, aber eigentlich muss ich los. Danke für deine schnellen Antworten. Melde mich wieder....

Grüsse

Christian(e) Morgenstern (heisse natürlich auch nicht Christiane...)

Inaktiver User
11.10.2005, 22:58
Hey Morgensternchen,

da kannst du mal sehen was ich für ne Ahnung hab !! *hihi*

Schönen Abend und später ne gute Nacht :schlaf gut:

PS: ich geh mich jetzt ein bißchen schämen... :peinlich:

Elfengruss
12.10.2005, 09:36
@chmorgenstern,

was du schreibst, wie du das heute siehst, finde ich genau die richtige einstellung (aus meiner sicht!)! genauso sehe ich das auch.
war aber auch ein bisschen naja, ungeschickt?, es ausgerechnet deiner schwiegermutter auf die nase zu binden - die will doch für ihren sohn das beste! und dass das dann rauskommt, war doch vorherzusehen, oder? aber vielleicht war es ja das, was du eigentlich damals auch wolltest.
es ist hart, wie es für dich ausgegangen ist, aber ich denke, du hast sehr viel daraus gelernt und bist für die nächste beziehung viel viel reifer! dazu möchte ich dir gratulieren, denn so eine einstellung haben heute leider nicht viele menschen.

mein freund und ich haben diese einstellung, und ich hoffe, dass wir auch immer danach leben und handeln können!
:blumengabe:

Sandra71
12.10.2005, 19:08
Trotzdem: muss man dem Partner alles sagen? Ich finde retrospektiv: nein.
Liebe Grüsse

Christian Morgenstern




ALLES muss man seinem Partner sicher nicht auf die Nase binden...ein ganz grosses ABER dabei: Wenn ich merke, dass meine Verliebtheit eben NICHT nach ein paar Wochen schwindet bzw sich zumindest in erträgliche Bahnen verläuft, sondern im Gegenteil NOCH INTENSIVER wird oder gleichstark anhält, wäre es wohl in der Tat an der Zeit, mit dem Partner darüber zu reden. Bei den betroffenen scheint sich dieser "Zustand" teilweise schon über mehrere Monate hinzuziehen und eine "Besserung" der Situation ist offensichtlich nicht abzusehen. Man sollte in diesem Zuge auch mal (abgesehen davon, dass es für den Partner sicher nicht einfach ist, nur ein "blödes Gefühl" statt etwas "greifbarem" zu haben) darüber nachdenken, was man sich SELBER mit so einem anhaltenden "Gefühlschaos" antut. Wäre es da nicht ein verständlicher Wunsch, diese Sache so schnell wie möglich beenden zu wollen?

Sandra71
12.10.2005, 19:09
doppelt