PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich will auch aufhören !!!



Inaktiver User
06.04.2008, 14:00
Hallo,

ich verfolge seit einigen Tagen Eure Beiträge und bin fest eintschlossen es auch mal mit Champix zu probieren.
Ich habe allerdings etwas Angst vor den beschriebenen Nebenwirkungen, Übelkeit, Schlechte Laune usw.!!!
Am Mittwoch soll es soweit sein und ich werde die erste Tablette einnehmen.Bin richtig gespannt ob ich es diesmal schaffe, da ich schon zwei gescheiterte Versuche hinter mir habe.
Drückt mir bitte die Daumen, ich werde berichten wie es mir so ergeht.

Bis dahin,
viele Grüße

kratzbuerste
06.04.2008, 19:52
Hallo Nina ...

gratulation!

Aber es macht mehr Sinn wenn Du in den eigentlichen Champix-Strang kommt ... guck mal hier http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=3842825#post3842825

Da tummeln sich noch eine ganze Ecke mehr Gleichgesinnte

LG
Kratzi

Woman113
06.04.2008, 21:06
Hi Nina,
ich habe für mich beschlossen, aufzuhören, habe keine Mittel genommen und fühle mich bislang prächtig.

Für mich steht fest, dass der Kopf da mitspielen muss, sonst wird nichts draus!

Dir viel Erfolg.

LG
woman :blumengabe:

Inaktiver User
07.04.2008, 07:24
Hallo Kratzi,

vielen lieben Dank für den Tip.
Ich werde jetzt öfters mal vorbeischauen.

LG Nina

Inaktiver User
07.04.2008, 07:27
Hallo Women,

ich gebe Dir recht das der Kopf mitspielen muß. Habe es auch schon ohne Hilfsmittel versucht, leider habe ich es aber nicht geschafft.
Daher versuche ich es jetzt mal mit Champix und hoffe das ich damit von der enlendigen Qualmerei loskomme.

LG Nina

Billchen
07.04.2008, 09:33
Hallo Nina,

ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du es diesmal schaffst.

Du hattest schon 2 erfolglose Versuche, aber das ist nicht schlimm. Es geht leider vielen so. Ich selbst habe auch ein paarmal erfolglos versucht aufzuhören und es dann doch geschafft. Also geh so positiv wie irgendmöglich an die Sache ran. Die alten Versuche, auch wenn sie nicht erfolgreich waren, bringen trotzdem einen gewissen Vorteil mit. Man sammelt sozusagen Erfahrungen :-))))

Schöne Grüße

Billchen

Inaktiver User
07.04.2008, 20:31
Hallo Billchen,

vielen Dank für die Aufmunterung.Ich versuche auf jeden Fall positiv an die Sache ranzugehen und es diesmal wirklich zu schaffen.

Viele Grüße
Nina

Boomer
12.04.2008, 10:59
Hallo Nina,

ich finde die meisten Medikamente haben eine erschreckende Liste von Nebenwirkungen. Deshalb versuche ich, auf Medikemte weitestgehend zu verzichten. Was mir dank meiner Rossnatur auch gut gelingt.

Zum Rauchen aufhören braucht es aus meiner Erfahrung keine Medikamente. Da hilft die richtige Einstellung viel mehr weiter. Diese Einstellung kann man sich antrainieren. Das mit dem eisernen Willen halte ich übrigens auch für Schwachsinn. Denn wer hat schon immer in jeder Situation einen eisernen Willen. Das Wollen und der tiefe innere Wunsch, Nichtraucher zu werden, ist da viel hilfreicher. Und vor allem viel weniger stressig.

Ich habe damals viel im Internet gelesen und in Foren geschrieben. Darüber bin ich auch zu Kicknic gekommen und mit einmal ging alles viel einfacher, als ich dachte. Das Thema Rauchen ist für mich persönlich endgültig erledigt. Leider raucht mein Freund, was mich natürlich doch immer wieder mit dem Rauchen konfrontiert. Er möchte jetzt auch aufhören und ich versuche ihn dabei so gut es geht zu unterstützen. Er hat sich Nikotinkaugummis gekauft und will nun nächste Woche anfangen. Er ist übrigens ein Verfechter des eisernen Willens. Über das Rauchen und warum er raucht möchte er nicht nachdenken. Er will die Zigaretten gewaltsam aus seinem Leben drängen. Wir waren damals noch nicht zusammen, als ich aufgehört habe, zu rauchen. Er kennt mich nur als Nichtraucherin und meint, ich könne das nicht verstehen. Er wäre gar nicht abhängig und könne jederzeit aufhören. Naja, wir werden das ja sehen. Am Montag solls losgehen.

Ich habe hier mal einen Beitrag zu Champix (http://www.stern.de/wissenschaft/mensch/:Raucherpille-Champix-Schon-Wunder/583645.html) verlinkt, der aus meiner Sicht sehr lesenswert ist. Bewusst handelt es sich hier um einen kritischen Beitrag, denn ich denke einfach, dass dieser ganze Medikamentenwahn letzlich nur einem hilft: Der Pharmaindustrie. :smirksmile:

Aber das hat nichts damit zu tun, dass ich Dir viel Erfolg wünsche und mich wirklich für Dich freuen würde, wenn Du es schaffst.

Boomer

sunny166
13.04.2008, 21:53
Hallo Nina,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Entschluss. :blumengabe:

Ich habe genau morgen vor 3 Monaten mit dem Rauchen aufgehört. Nach der ersten "Gewöhnungswoche mit Champix" war der 14. Januar mein erster Tag ohne Zigarette. Zwei Wochen lang habe ich dann schön brav meine Tabletten geschluckt und musste Anfang der dritten Woche feststellen, dass ich die Dinge immer häufiger vergessen hatte. Also habe ich sie einfach ganz weggelassen. Und bin trotzdem seitdem standhafter Nichtraucher. In der Anfangszeit bin ich nicht ausgegangen und habe keinen Alkohol getrunken, zwischenzeitlich gehe ich wieder regelmäßig tanzen und auch das Bier schmeckt wieder. Eigentlich sind gerade die Situationen, vor denen ich Angst hatte, gar nicht die schlimmsten.

Champix hat bei mir keinerlei Nebenwirkungen hervorgerufen. Ich kann es nur empfehlen, allerdings geht ohne Deinen Willen gar nichts. Aber es vereinfacht die ganze Sache erheblich, wenn Du nicht noch mit körperlichen Entzugserscheinungen kämpfen musst. Und die fallen bei Champix weg.

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass Du Dich bald auch "Nichtraucherin" nennen kannst :smile:

LG Sunny

Billchen
14.04.2008, 10:33
Hallo Sunny,

3 Monate ist schon eine gute Leistung. Du hattest damit schon einige Zeit, das neue Verhalten als Nichtraucher zu trainieren.

Jetzt aber bloß nicht nachlässig werden. Bei mir, und auch bei einigen anderen die ich kenne, kam nach rund 4 Monaten nämlich nochmal so ein kritischer Punkt. Weiss nicht, warum das so ist, aber irgendwie wird man dann wohl eher mal leichtsinnig.

Auch heute noch kommt mir immer mal wieder der Gedanke an die Zigarette, aber mittlerweile kann ich damit wirklich ganz entspannt umgehen. Ein Notfallplan, zum Beispiel für plötzliche Stresssituationen zu haben, jedoch kann nicht schaden.

Schöne Grüße

Billchen

Inaktiver User
14.04.2008, 19:41
@Boomer: Hallo, ich würde es auch gerne ohne Medikamente schaffen, habe es schon zweimal probiert nur leider ohne Erfolg. Mein Problem war das ich während des Entzugs für meine Mitmenschen unerträglich war. Ich war für jede Kleinigkeit von 0 auf 100 und mein Mann mußte immer darunter leiden.Ich hoffe das ich dieses Problem mit CHampix nicht haben werde, bisher klappt es super aber ich bin ja auch erst am Anfang:smile: .
Viele Grüße.

@Sunny: Vielen lieben Dank für die Unterstützung durch Deine Mail. Es hilft mir sehr von anderen zu hören das sie es auch geschafft haben, egal ob mit oder ohne Champix. Dir auch weiterhin alles Gute und viel Spaß als Nichtraucher.
Viele Grüße.

Nina

sunny166
15.04.2008, 20:59
Billchen: Jetzt aber bloß nicht nachlässig werden. Bei mir, und auch bei einigen anderen die ich kenne, kam nach rund 4 Monaten nämlich nochmal so ein kritischer Punkt. Weiss nicht, warum das so ist, aber irgendwie wird man dann wohl eher mal leichtsinnig.

Nee, nee ist schon klar, dass ich noch lange nicht "über den Berg" bin. Die normalen Dinge des täglichen Lebens lassen sich auch gut meistern. Wie es allerdings in einer "Krisensituation" aussehen würde, kann ich nicht sagen. Als neuer Nichtraucher ist dann der Griff schnell wieder zur Zigarette. Aber jeder Tag ohne Rauchen zählt für mich. Und so hangele ich mich eben immer weiter :smile:

Nina, hast Du denn jetzt aufgehört? Und wenn ja, wie gehts Dir?

LG Sunny

Inaktiver User
16.04.2008, 07:44
Nina, hast Du denn jetzt aufgehört? Und wenn ja, wie gehts Dir?

LG Sunny

Hallo Sunny,

ich habe am 14.04.um 18:30 Uhr meine letzte Zigarette geraucht und mir geht es SUPER !!!:freches grinsen:
Gestern abend habe ich mir nach dem Abendessen nochmal eine angemacht aber nach 3 Zügen wurde es mir so übel das ich mich fast übergeben hätte.Habe die Zigarette natürlich sofort aus gemacht und ich denke das war`s!
Muß heute mit der hohen Dosis anfangen. Weiß gar nicht ob ich das machen soll oder ob ich bei 2 x 0,5 mg bleiben soll:wie?:
Mir geht es mit der Dosis nämlich gut und ich habe so gut wie gar kein Verlangen nach einer Zigarette!!!

Dir weiterhin auch alles Gute und schön durchhalten!!!

Viele Grüße
Nina

sunny166
16.04.2008, 19:10
Hallo Nina,

dann bleib doch bei der Dosis von 2 x 0,5. Wenn es Dir dabei gutgeht, ist doch alles ok.
In Champix ist ein Wirkstoff enthalten (ich weiß nicht mehr wie er heißt), der sorgt auf jeden Fall dafür, dass das Wohlfühlgefühl einer Zigarette ausbleibt. So hast Du dann vielleicht das Verlangen nach einer Zigarette, aber wenn Du sie rauchst, schmeckt sie überhaupt nicht.

Drück Dir die Daumen und auch schön durchhalten :zwinker:
Ich muss jetzt mal so langsam mein Gewicht etwas mehr kontrollieren, habe bisher 2.5 kg zugenommen und die müssen wieder weg.

LG Sunny

Inaktiver User
17.04.2008, 21:16
Ich muss jetzt mal so langsam mein Gewicht etwas mehr kontrollieren, habe bisher 2.5 kg zugenommen und die müssen wieder weg.

LG Sunny

Hallo Sunny,
2,5 Kg ist doch aber gar nicht soviel in 3 Monaten, oder???
Ich kann mich noch gut an meinen ersten Versuch erinnern wo ich auch aufhören wollte zu rauchen, da habe ich innerhalb von 4 Wochen 4 Kg zugenommen. Ich habe mir aber auch alles in den Mund gestopft was nicht niet und nagelfest war.:smile:
Bisher halten sich auch meine Heißhungerattacken in Grenzen und wenn es mich doch mal überkommt trinke ich mir schnell ein großes Glas Wasser und dann ist es auch wieder ok!!! Seit ich nicht mehr rauche trinke ich jeden Tag zwei 1,5 L Flaschen Wasser, zu meiner Raucherzeit habe ich noch nicht mal 1 Liter geschafft. Bin mal gespannt was meine Waage so sagt, ich wollte mich mal Anfang nächster Woche wiegen !!!:zwinker:

Liebe Grüße
Nina