PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie umgehen mit schlechtem Benehmen anderer



Skorpion78
18.03.2008, 09:35
Hallo ihr,
gestern Abend gab es wieder mal einen kleinen Vorfall im Restaurant mit einer Bekannten und dies nicht zum ersten mal. Wir sind eine lose Gruppe von 10 Leuten die immer Montags nach dem Sport noch essen gehen. Dabei ist eine Frau die anscheinend nie gelernt hat wie man sich in einem normalen Restaurant benimmt. Ich rede hier nicht vom Edelrestaurant in dem der Knigge in Vollendung praktiziert wird sondern von normalen Verhalten wie auch zu Hause am Tisch. Besagte Frau sagt gegenüber den Kellnern weder bitte noch danke, sondern redet im Befehlston, umklammert ihr Besteck wie Werkzeug, isst sobald das Essen vor ihr steht ohne auf die anderen zu warten deren Essen auch gleich kommt, erzählt was sie alles nicht essen würde und redet den anderen das Essen schlecht und gibt grundsätzlich nie Trinkgeld.:gegen die wand:

Ehrlich gesagt ruiniert mir das den schönen Abend da ich mich für sie fremdschäme und ich mich innerlich über sie ägere. Der Rest der Gruppe ist ganz nett und es ist i.d. R. ein unterhaltsamer Abend so das ich ungern darauf verzichten würde, aber so langsam stößt mich ihr Verhalten immer mehr auf und ich habe Angst das ich das nächste mal explodiere.:blumengabe:

Was würdet ihr tun.

Skorpion

Inaktiver User
18.03.2008, 09:43
explodieren :freches grinsen:

Nein, dass nun nicht gerade - aber ich würde sie mal unter vier Augen darauf aufmerksam machen.

Ich persönlich finde so ein Benehmen mehr als schrecklich.

Der Neffe meines Mannes ißt auch so - der ist 12 Jahre alt und dem habe ich das auch schon gesagt, aber in dem Alter ist noch Hoffnunf :zwinker:

Dharma

schneegans
18.03.2008, 10:22
Ich würde "die Antennen auf Empfang stellen" und darauf achten, wie die anderen auf diese Dame reagieren. Vielleicht löst sich das Problem von selbst und jemand anders spricht sie an. Falls nicht, frag sie doch, ob sie besonders grossen Hunger hat, weil sie nicht warten kann oder sag ganz locker mit einem Lächeln, dass Teller und Besteck noch gebraucht werden. Falls sie dann immer noch nichts merkt, such den Kontakt unter 4 Augen.
Ich kenne das Problem. Hatte einen Bekannten, der beim Essen immer wahnsinnig schmatzt und habe mich nie getraut, ihm das zu sagen. Bin da ein wenig feige :knatsch:

Tahnee
18.03.2008, 10:26
Ich würde "die Antennen auf Empfang stellen" und darauf achten, wie die anderen auf diese Dame reagieren. Vielleicht löst sich das Problem von selbst und jemand anders spricht sie an. Falls nicht, frag sie doch, ob sie besonders grossen Hunger hat, weil sie nicht warten kann oder sag ganz locker mit einem Lächeln, dass Teller und Besteck noch gebraucht werden. Falls sie dann immer noch nichts merkt, such den Kontakt unter 4 Augen.

Das hört sich verdächtig gut an. :blumengabe:

Inaktiver User
18.03.2008, 13:36
Ich habe generell Hemmungen, eine erwachsene Person auf deren "Verfehlungen" aufmerksam zu machen, es sei denn, ich bin die Vorgesetzte.

Deine Bekannte hat keine Manieren. Okay. Ueberlege Dir gut, ob Du Dich wirklich berufen fühlst, ihr diese beizubringen.

Das kann übel ins Auge gehen. Ich würde nicht damit rechnen, dass die betreffende Person Dir dankbar in die Augen blickt und haucht: "Endlich nimmt sich mal jemand meiner an!" Nein, ich fürchte, sie wird wenig erbaut davon sein, dass ihr Verhalten kritisiert und als untragbar eingeschätzt wird.

Was ist schlimmer für Dich: die schlechten Manieren auszuhalten oder ein Zerwürfnis zu riskieren?

Trag`s mit Fassung: DU hast Dir ja nichts vorzuwerfen. Oder? :zwinker:

Brava

Kraaf
18.03.2008, 13:42
Ich sehe es wie Brava:

Sie ist dabei, du hast sie nicht ausgesucht und du hast keine Verantwortung für sie. Sie darf sich selbst unmöglich machen - das ist eben so bei ehm... "Gruppenreisen".

Skorpion78
18.03.2008, 15:34
Ja eben habe auch gedacht das ich ja nicht das recht habe sie zu belehren, nur irgendwie sollte man als erwachsener wenn man nicht grad aus der gosse kommt so was einfaches beherrschen. Man braucht doch nur den anderen zugucken.

Nadine75
18.03.2008, 15:37
Warum auf andere warten, evtl warten alle auf die anderen.
Und keiner macht den Mund auf. :zwinker:

Inaktiver User
18.03.2008, 15:44
Ja eben habe auch gedacht das ich ja nicht das recht habe sie zu belehren, nur irgendwie sollte man als erwachsener wenn man nicht grad aus der gosse kommt so was einfaches beherrschen. Man braucht doch nur den anderen zugucken.


Und bei der Rechtschreibung und Interpunktion ist es so, dass man nur das machen muss, was einem der Lehrer in der Schule versucht hat, beizubringen.

Oder anders gesagt: Jeder hat seine Schwächen! :zwinker:

Brava

GuteLaune
18.03.2008, 15:58
Gib doch einfach selbst ein gutes Beispiel:Sei zu den Kellnern und Bedienungen nett und liebenswert. Das kann man tun, ohne dass es aufgesetzt wirkt.
Wenn sie schon ihr Essen reinspachtelt, und dein Teller kommt, fragst du freundlich in die Runde: "Machts euch was aus, wenn ich schon anfange - ich hab sooo einen Hunger?"
Dicke Trinkgelder musst du nicht geben. Aber nach dem Abkassieren noch mal sagen: "Ich komme immer wieder gerne her, hier ist es wirklich nett!" kostet nichts, freut das Personal - und bringt deine Bekannte vielleicht zum Nachdenken.

Und dann kannst du das Gespräch ja mal auf Kindheit oder Jugend der Runde am Tisch bringen. Es soll ja Leute geben, bei denen zuhause das Geld so knapp war/ist, dass Restaurantbesuche tatsächlich nicht zum Standard gehörten.

Im übrigen sind es meist Menschen, sie Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl haben, die meinen, mit Personal jedweder Art spreche man im barschen Ton oder gar im Befehlston. Sie haben Angst, nicht akzeptiert zu werden und sich lächerlich zu machen und kompensieren das mit einer solchen Verhaltensweisen. Wer mit sich selbst im Reinen ist und sich keine Gedanken machen muss, ob das, was er sagt, auch akzeptiert wird, muss nicht so aufkrachen.

Inaktiver User
18.03.2008, 17:04
ein "ich fände es schön, wenn wir aufeinander warten würden" halte ich bei "Teller-da-sofort-losspachteln"-Leuten schon für angebracht, schließlich geht es ja die Gruppe an. Aber den Umgang mit Messer und Gabel zu thematisieren... schwierig. Es sei denn, über den Umweg der Reise nach England/USA und der dort so grausligen Ess-Sitten.

GuteLaune
18.03.2008, 18:13
Wenn du Glück hast, kriegst du ja mal dein Essen gemeinsam mit ihrem hingestellt - vor den anderen. Und wenn sie dann anfängt, loszuspachteln, wartest du demonstrativ....
Aber wie gesagt: Gutes Benehmen - in welcher Situation auch immer - lernt man nicht einfach so. Nur wer von Kindheit an gute Umgangsformen kennengelernt hat, hat die auch so drin, dass sie immer funktionieren.

GuteLaune
18.03.2008, 18:13
doppelt!

Meatloaf
18.03.2008, 18:27
...Aber wie gesagt: Gutes Benehmen - in welcher Situation auch immer - lernt man nicht einfach so. Nur wer von Kindheit an gute Umgangsformen kennengelernt hat, hat die auch so drin, dass sie immer funktionieren.
Grundsätzlich stimme ich Dir da zu...:allesok:

Bei sowas aber

...erzählt was sie alles nicht essen würde und redet den anderen das Essen schlecht...
würde ich persönlich leichte Nachhilfe für notwendig erachten! :fg engel:

Inaktiver User
18.03.2008, 20:39
Ich empfehle, sich von der irrigen Annahme zu verabschieden, man könne einfach so irgendeinen Mitmenschen belehren. Einen erwachsenen Mitmenschen schon gar nicht. Und schon dreimal nicht mit spitzen Bemerkungen oder sonstigen Demonstrationen der eigenen (vermeintlichen) Ueberlegenheit.

Brava

Skorpion78
19.03.2008, 09:36
So ich bins wieder. Vielen Dank das ihr euch auch einen Kopf gemacht habt. Ich sehe hier nämlich auch die Zweiseitigkeit des ganzen: zum einen sollte man Erwachsene nicht belehren da sie ja i.d. R. sich selbst Gedanken zu ihrem handeln machen, andererseits ist insbesondere ihr Verhalten dem Personal gegenüber sehr grenzwertig und da meldet sich in mir mein Gerechtigkeitsemfinden mich für den (vermeintlich) Schwächeren stark zu machen.
Ich bin übrigens nicht die Einzige der dieses Fehlverhalten auffällt, bei ihren Aktionen werden zwischen dem Rest der Gruppe schon entsprechende Blicke ausgetauscht.
Ich möchte mit dieser Frau einfach nicht in Verbindung gebracht werden, da ich ihr Verhalten beschämend und peinlich finde. Ungefähr so, also würde ich mit einer Gruppe von besoffenen, gröhlenden Tennies durch die Gegend ziehen, da würde ich auch ganz schnell das Weite suchen.

Inaktiver User
19.03.2008, 11:32
.... da würde ich auch ganz schnell das Weite suchen.

Dann such halt das Weite, wenn die Frau für Dein ästhetisches Empfinden untauglich ist.

Irgendwann findest Du dann die Leute, für die Du glaubst, Dich nicht schämen zu müssen und die sich in Deinem Dunstkreis so benehmen, wie Du es erwartest. vielleicht

Brava

Inaktiver User
19.03.2008, 11:54
Hallo ihr,
gestern Abend gab es wieder mal einen kleinen Vorfall im Restaurant mit einer Bekannten und dies nicht zum ersten mal. Wir sind eine lose Gruppe von 10 Leuten die immer Montags nach dem Sport noch essen gehen. Dabei ist eine Frau die anscheinend nie gelernt hat wie man sich in einem normalen Restaurant benimmt. Ich rede hier nicht vom Edelrestaurant in dem der Knigge in Vollendung praktiziert wird sondern von normalen Verhalten wie auch zu Hause am Tisch. Besagte Frau sagt gegenüber den Kellnern weder bitte noch danke, sondern redet im Befehlston, umklammert ihr Besteck wie Werkzeug, isst sobald das Essen vor ihr steht ohne auf die anderen zu warten deren Essen auch gleich kommt, erzählt was sie alles nicht essen würde und redet den anderen das Essen schlecht und gibt grundsätzlich nie Trinkgeld.:gegen die wand:

Ehrlich gesagt ruiniert mir das den schönen Abend da ich mich für sie fremdschäme und ich mich innerlich über sie ägere. Der Rest der Gruppe ist ganz nett und es ist i.d. R. ein unterhaltsamer Abend so das ich ungern darauf verzichten würde, aber so langsam stößt mich ihr Verhalten immer mehr auf und ich habe Angst das ich das nächste mal explodiere.:blumengabe:

Was würdet ihr tun.

Skorpion

Hi Skorpion,
was kannst Du denn tun?

Es bleiben nur 2 Dinge: entweder Du sprichst sie an und sagst offen, was Dich stört, oder du findest Dich mit ihrem Benehmen ab. Sich fremdschämen, innerlich ärgern, ect bringt gar nichts.
Es hilft auch nicht, bei anderen Zustimmung zu suchen. Wenn du mit ihr ein Problem hast, dann ist sie der richtige Ansprechpartner.
Das ist die "geradeste" Lösung. Möglicherweise kriegt sie es in den falschen Hals und wird sauer - das ist das Risiko dabei.

Falls Du aus verständlichen Gründen nicht mit ihr reden kannst/willst, musst Du sie so akzeptieren, wie sie ist (was nicht heißt, daß Du auf sie zugehen sollst oder so) und Dir ein dickes Fell anschaffen. Andere noch im Alter erziehen? Vergiß es...
Schau nicht hin, wenn sie mampft und knausert. Das ist ihre Baustelle, nicht Deine. Du hast absolut keinen Grund, Dich für sie zu schämen, bist nicht verantwortlich für sie.
Du wirst schon nicht mit ihr in Verbindung gebracht werden - solange Du Dich nicht so aufführst wie sie.
Ruby

Inaktiver User
19.03.2008, 12:04
Du wirst schon nicht mit ihr in Verbindung gebracht werden - solange Du Dich nicht so aufführst wie sie.
Ruby


*applauso*

Genau so isses!

schneegans
19.03.2008, 12:06
Habe mir heute Deinen Thread noch einmal angeschaut und würde Dir raten, mit ihr behutsam das Gespräch unter vier Augen zu suchen. Sag ihr, dass Du ein Problem damit hast, wenn sie Dir beispielsweise das Essen schlecht redet. Geh auf die Ich -Schiene ("ich habe ein Problem"), sag nicht "Du hast kein Benehmen" oder so etwas in der Art. Umerziehen wirst Du sie sicher nicht mehr. Aber Eure gemeinsamen Abende in der Gruppe sollten eine Chance haben. Ich fände es schade, wenn Du nicht mehr mitgehen würdest, weil Dich eine Person zu sehr stört. Das ist nicht einfach, aber ich habe es nach langer Überwindung auch geschafft, mich im Verein von solchen Leuten zu lösen, die mir penetrant auf die Nerven gehen. Wenn Du mehr wissen willst, schreib mir eine PN.

claudya22
19.03.2008, 15:06
Ich würde sie das nächste mal wohl gar nicht mehr einladen :freches grinsen:
Wenn sich das nicht vermeiden lässt würde ich sie mal fragen warum sie sich so benimmt. Natürlich nicht im Restaurant, aber z.b. kannst du sie ja mal anrufen und sie um ein Gespräch bitten, je nach dem wie gut Euer Verhältis sonst so ist. Dann frag sie doch mal warum sie sich so ruppig benimmt. Vielleicht ist sie ja überrascht und merkt evtl. gar nicht dass sie sich daneben benimmt weil sie es vielleicht nie anders vorgelebt bekommen hat! Aber so ein Gespräch kann leicht im Streit enden, würde da sehr vorsichtig sein, nicht im Vorwurfston sprechen sondern vielleicht ":mir ist aufgefallen dass du im Restaurant..., warum hast du das getan?"

Skorpion78
20.03.2008, 09:08
Guten Morgen,
@claudya wir sind eine paar Frauen aus einem Aerobickurs die nach dem Sport sich noch gemütlich ins Restaurant setzen da wird nicht zu eingeladen, da kommt mit wer Lust hat.

@all, ich habe mir jetzt ein paar Gedanken dazu gemacht und werde sie darauf hin ansprechen, aber nicht in der Form das ich sie umerziehen will sondern das ich sie frage wieso sie das tut, ob bei ihr wirklich das Geld so knapp ist, dass sie nicht 1 eur Trinkgeld hat. Mal sehen wie sie reagiert.

Tante_Karla
20.03.2008, 12:39
@all, ich habe mir jetzt ein paar Gedanken dazu gemacht und werde sie darauf hin ansprechen, aber nicht in der Form das ich sie umerziehen will sondern das ich sie frage wieso sie das tut, ob bei ihr wirklich das Geld so knapp ist, dass sie nicht 1 eur Trinkgeld hat. Mal sehen wie sie reagiert.

Wie reagierst DU denn wenn sie sagt, dass sie tatsächlich so knapp ist?
Wie hier schon geschrieben wurde - Du bist nicht für sie verantwortlich. Sie ist unfreundlich zum Kellner, meckert ihn an - warum sollte sie dann Trinkgeld geben, das ausdrückt, dass sie mit seiner Leistung zufrieden ist? :smirksmile:
Du bist Du - Du isst vernünftig, bist freundlich, gibst Trinkgeld - das reicht. Andere Leute kannst Du nicht ändern.

Inaktiver User
20.03.2008, 13:00
... sondern das ich sie frage wieso sie das tut, ob bei ihr wirklich das Geld so knapp ist, dass sie nicht 1 eur Trinkgeld hat. Mal sehen wie sie reagiert.


Würdest Du persönlich Dir die Frage nach Deiner finanziellen Situation von einer flüchtigen Bekannten stellen lassen wollen?

Ich würde es als unverschämt empfinden.

Möchtest Du so rüberkommen? Oder sagst Du Dir: DIE hat ja angefangen und hat es nicht anders verdient.

Lass sie doch einfach in Ruhe, mach Dein Ding und freue Dich des Lebens!

Brava :Sonne:

Inaktiver User
20.03.2008, 14:56
Guten Morgen,
@claudya wir sind eine paar Frauen aus einem Aerobickurs die nach dem Sport sich noch gemütlich ins Restaurant setzen da wird nicht zu eingeladen, da kommt mit wer Lust hat.

@all, ich habe mir jetzt ein paar Gedanken dazu gemacht und werde sie darauf hin ansprechen, aber nicht in der Form das ich sie umerziehen will sondern das ich sie frage wieso sie das tut, ob bei ihr wirklich das Geld so knapp ist, dass sie nicht 1 eur Trinkgeld hat. Mal sehen wie sie reagiert.

Hi Skorpion,
ich würde nur jemand auf doofes Benehmen ansprechen, wenn mir diese Person wichtig wäre, also bei Familienangehörigen und Freunden. Bei einer Fremden, die man ab und zu mal sieht und nur eine kurze Zeit zu ertragen hat - eher nicht. Sie wird ihre Gründe haben, egal, wie die gelagert sind.
Es gibt nun mal Menschen, die man wenig freundlich und geizig findet - damit müssen wir uns abfinden.
Du kannst die Welt nicht verbessern - immer nur Dich selbst.
Meine Meinung: spar' Dir Deine Kraft, lass sie links liegen und es so machen, wie sie es für richtig hält. Konzentriere Dich auf die vielen Netten in der Gruppe.
Lg Ruby

Lukulla
20.03.2008, 15:05
Sehr knifflige Situation.

Man kann als Vorbild dienen. Selber sehr höflich sein, "danke, bitte, hat gut geschmeckt, nett, wie wir hier bedient werden" sagen, warten auf alle, bevor man isst, Guten Appetit wünschen, sorgsam mit dem Besteck umgehen, Serviette benutzen,....
oder
das Einzelgespräch suchen. Mit ist aufgefallen, Du bist sehr kurz angebunden zur Bedienung und gibst kein Trinkgeld, dabei sind die echt freundlich, bist Du nicht zufrieden mit dem Service und den Essen?
oder
gruppendynamische nebenherlaufende Kritik. Wenn die Bekannte wieder die Bedienung runterputzt, kurz über den Tisch fragen: gefällt es Dir nicht hier? "Wieso?" Du warst eben so patzig/unfreundlich. "das ist doch meine Sache" ja klar, aber mir gefällt es hier und deswegen sage ich auch immer danke hat geschmeckt, ich mein ja nur; andere können einstimmen: ich finds auch nett hier, guter Service. "Grummel, grummel".

Vielleicht wenn das öfter mal einfliessen lääst, OHNE das Ganze an die grosse Glocke zu hängen, von wegen, ich muss mal mit Dir reden, dann wird sie nicht bloss gestellt, aber merkt, dass alle ein Problem haben.

Mal so gefragt, ist diese Bekannte auch sonst beim Sport pampig, unhöflich, nicht gut erzogen?

Skorpion78
20.03.2008, 15:09
So ihr lieben,
vielen Dank für eure Denkanstöße. Ich gehe jetzt erstmal in einen Kurzurlaub über Ostern und lass es mir durch den Kopf gehen.
Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest und ein paar entspannte Tage.

Skorpi

Inaktiver User
20.03.2008, 15:49
Gut, dass wir darüber gesprochen haben.

*giggel*

Brava :osterhase:

Meermin
11.04.2008, 15:25
explodieren :freches grinsen:


Der Neffe meines Mannes ißt auch so - der ist 12 Jahre alt und dem habe ich das auch schon gesagt, aber in dem Alter ist noch Hoffnunf :zwinker:

Dharma
Habe heute erst auf diesen Strang gestoßen und musste spontan reagieren! GENAU dieses Problem habe ich mit der Neffe meines Mannes bzw mit der Familie. :knatsch:

Habe schon mehrmals darauf hingewiesen - freundlich, mit Humor und auch mal ganz irritiert - hat nichts gebracht. Außer, dass meine Schwiegermutter (das Kind wächst bei ihr auf) und mein Mann säuerlich auf mich reagiert habe. Ich wäre zu kritisch! :ooooh:

Wenn er (der Neffe) allerdings mal allein mit mir am Tisch sitzt, gibt er sich mehr Mühe, weil ich ihm gesagt habe, dass ich mich nicht mehr mit ihm am Tisch sitze, er soll allein essen. Das hat gewirkt.

Ich finde nicht dass ich "zu kritisch" bin. Wenn ein 12-jähriges Kind sein Pommes mit beiden(!) Hände in sein Mund stopft, dabei laut schmatzt und ununterbrochen redet(!), den Tisch verläßt obwohl andere noch essen, sein Essplatz (und sein Mund aussieht als ob er 1 Jahr alt wäre, das ist mir zuviel! :grmpf:

Der tut mir leid: ihm wurde nie ernsthaft klargemacht, wie wichtig gute Tischmanieren sind. Jetzt wo er älter ist, wird nur entsetzt und rüppig reagiert. Mein Mann findet dass auch nicht lustig aber er reagiert, meiner Meinung nach, total falsch. Er kommentiert das Benehmen seiner Neffe mit "du frisst wie ein Schwein", statt ihm zu sagen, dass man z.B. mit Besteck und nicht mit die Hände isst. Er weißt nicht mal wie man das Besteck richtig benutzt. Das Kind reagiert auf diese harsche Kritik hochbeledigit, springt vom Tisch und weigert sich seitdem etwas zu essen wenn der Onkel da ist. Immer wieder super Stimmung am Tisch.

Fazit: ich gehe einfach nicht mehr mit wenn sie Auswärts essengehen, weil er sich in der Öffentlichkeit noch schlimmer benimmt. Mein Mann und Schwiegermutter ärgert sich zwar, aber wirklich ernsthaft redet niemand mit ihm. Er fühlt sich "angegriffen" und benimmt sich wahrscheinlich aus Trotz so schlecht. Weil wie gesagt, er bemüht sich sehr wenn ich allein mit ihm am Tisch sitze.

Sorry, habe jetzt total ausgesweift - aber dieses Problem ist für mich ganz schlimm. Essen ist doch nicht nur ein Grundbedürfnis sondern etwas Sinnliches. Und ich finde das traurig, dass das Kind nie diese schöne (wichtige) Erfahrung gemacht hat: eine freundliches, entspanntes Essen mit der Familie.

Meermin

Chaoshexe
15.04.2008, 20:24
Guten Morgen,
@claudya wir sind eine paar Frauen aus einem Aerobickurs die nach dem Sport sich noch gemütlich ins Restaurant setzen da wird nicht zu eingeladen, da kommt mit wer Lust hat.

@all, ich habe mir jetzt ein paar Gedanken dazu gemacht und werde sie darauf hin ansprechen, aber nicht in der Form das ich sie umerziehen will sondern das ich sie frage wieso sie das tut, ob bei ihr wirklich das Geld so knapp ist, dass sie nicht 1 eur Trinkgeld hat. Mal sehen wie sie reagiert.

Oje, so EINE hatten wir auch mal in einer meiner Tanzgruppen, ist schon einige Zeit her.
Ich dachte manchmal wenn sie mir gegenüber sass und wir im Restaurant unsern nächtlichen Salat verspeisst haben sie spießt mich mit ihrer Gabel oder ihrem Messer auf und zudem brüllte die betreffende Frau ständig rum das es eine Schande war:peinlich: in ihrer Gegenwart zu sein(aus Schwerhörigkeit oder Gewohnheit ect. keine Ahnung).
Wünsche dir gute Nerven falls sie nicht in der Lage ist sich zu ändern.
Hier hat es sich nun endlich von alleine erledigt:smile: die sich daneben benehmende Frau ist aus der Tanzfortbildung genauso ausgestiegen wie aus allen anderen Aktivitäten der Frauen in meinem Bekannten-und Freundeskreis...sogar aus dem Job, sie wurde entlassen warum wissen die Götter.....vielleicht wegen ihres Benehmens.
Vielleicht ergibt es sich bei deiner AerobicGruppe genauso, drück dir die Daumen:blumengabe:

Chaoshexe

Aurel
16.04.2008, 14:28
Dass sie kein Trinkgeld gibt, würde ich unerwähnt lassen. Da ihr anderen ja eins gebt, ist dies eine Sache zwischen dem Kellner und ihr. Nicht jedoch, dass sie ihn barsch anredet oder sofort losschaufelt. Das würde mich gewaltig stören und mir das Zusammensein in der Gruppe vermiesen. Und da, denke ich, solltest du sie schon darauf aufmerksam machen. Mit gutem Beispiel vorangehen wird nichts helfen, das sieht sie ja offensichtlich nicht, da muss man schon deutlicher werden. Wenn das bei ihr nicht gut ankommt, was solls? Vielleicht geht sie ja dann nicht mehr mit, was das Problem noch viel besser lösen würde.