PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschenk zur Geburt



campari00
28.02.2008, 11:53
Hallo,

eine gemeinsame Freundin von meinem Mann und mir (zu der wir eher unregelmässigen Kontakt haben)bekommt
voraussichtlich im März ihr erstes Kind.
Nun kam das Thema auf, das wir zur Geburt etwas schenken möchten. Mein Mann (kennt die Freundin schon viel länger als ich) hatte die Idee so ein Goldstück (>100,-)für das Kind zu kaufen.
Ich finde das recht viel als Geschenk, zumal die Freundin bei Geschenken bei Geburtsstagen auch immer sehr kleine Geschenke gemacht hat. Also mir geht es nicht um groß oder klein, aber ich finde das mit dem Goldstück übertrieben.
Was ist so angemessen? Ich finde einen Gutschein für eine Babyklamottengeschäft oder etwas für 30-50 Euro von uns beiden ok.
Was denkt ihr?

Campari

honzina
28.02.2008, 12:05
Mich haut's bei diesen Betraegen total um. Zur Geburt schenke ich meist Kind und Mutter etwas, z.B. eine Spieluhr + einen edlen Badezusatz oder so, aber damit komme ich deutlich eher auf 30 denn auf 50 oder gar 100 Euro. Finde ich fuer ein x-beliebiges Kind im Freundeskreis, also nicht das zukuenftige Patenkind oder vielleicht Kind der engsten Freundin/Schwester wirklich uebertrieben. In unserem Freundeskreis purzeln die Kinder derzeit nur so aus den Frauen heraus, da wuerden mich solche Betraege echt arm machen.

Kyara
28.02.2008, 12:12
Also ein befreundeter Kollege ist Ende Januar Vater geworden und ich habe in der Firma gesammelt.
Wir sind zu sechst und ich kam auf ca. 50€ und davon gab´s Babyklamotten von H&M (Jeans, 2xSweatshirt, Socken etc.und noch ein Knuddelviech und ein Buch über Babymassage). Jeder hat etwa 10€ gespendet und ich finde 50€ als Gesamtbetrag völlig in Ordnung.

Ich denke, man sollte nicht übertreiben, denn wir müssen alle ziemlich hart schuften für unsere Kohle und es soll ja, zumindest, wenn´s nur entfernte Freunde sind, eine Aufmerksamkeit sein.

LG
Kyara

izzie
28.02.2008, 12:14
Ich schenke meistens eher was für die frisch gebackene Mama, für das Baby bekommt man ja meist mehr, als einem lieb ist (und alle Klamotten in der kleinsten Größe :freches grinsen: die nur 2 Wochen lang passt).

Ein schönes Hörbuch, eine CD mit Entspannungsmusik, dazu einen tollen Badezusatz, der nicht zu stark und v.a. nicht künstlich duftet (um Babys Nase zu schonen), o.ä.

Ein Goldstück bzw. Geschenke in diesem Wert finde ich, wie honzina auch, sehr überzogen für eine Freundin, zu der man unregelmäßig Kontakt hat. Auch ich würde nur Ausnahmen machen bei Geschwistern, der besten Freundin und wenn es das Patenkind ist. Allerdings fällt auch da mein Geschenk zur Geburt nicht unbedingt größer aus, da schenke ich lieber zwischendurch mal was.

batim
28.02.2008, 12:19
Eine sehr gute Freundin von mir hat kürzlich ihr erstes Kind bekommen, und ich habe ihr - nach Rücksprache mit ihrer Mutter - was selbstgemachtes zum Anziehen für das Baby geschenkt, worüber sie sich sehr gefreut hat. Kostenpunkt waren so etwas 20 Euro + Arbeitszeit.

Insgesamt wird sie gerade wohl mit (eher unnützen) Geschenke überhäuft, tausend Leute, die ihre Eltern/ die Eltern ihres Mannes kennen und die sich jetzt bemüßigt finden, etwas zu schenken. Wenn ich das richtig verstanden habe, können sie das Baby inzwischen wahlweise unter einem Berg Schnuffeltücher, Schnullis oder Rasseln verschwidnen lassen... Goldstücke waren meines Wissens nicht dabei.

Ich persönlich finde den von Dir genannten Betrag auch zu hoch, aber egal wie ihr Euch entscheidet würde ich mit irgendwem aus dem engeren Familienkreis Rücksprache halten. Sonst schenkt ihr irgendwas (nettes), was aber schon im Dutzend vorhanden ist.

LG,
batim

campari00
28.02.2008, 12:50
Danke für eure schnellen Antworten. Bin ja froh, das ich mit meiner Einschätzung nicht ganz so falsch liege.
Mein Mann übertreibt oft bei Geschenken. Selbst bei fast unbekannten (so Leute mit denen man mal ein Bier zusammen getrunken hat) meint er denen ein großes Geschenk machen zu müssen. Ich hoffe, er gewöhnt sich das mal ab bzw. schränkt sich da etwas ein.
Ist zwar offtopic, aber selbst zu unserer Hochzeit wollte er Leute einladen, mit denen man höchstens mal ein Bier zusammengetrunken hat und sich eigentlich gar nicht weiter kennt. Gottseidank konnte ich ihn überzeugen einige Leute nicht einzuladen...

Campari