PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnklinik - Behandlung durch Studenten



Inaktiver User
26.02.2008, 11:26
Hat jemand hier Erfahrung mit der Behandlung (Kronen, Implantate oder ähnliches) durch Studenten an der Uni?

Ich überlege mich dort anzumelden, weil die Kosten für ein Implantat bei niedergelassenen Zahnärzten mit Krone dazu für mich eindeutig das Budget sprengen.

Vielleicht kennt sich ja jemand aus.

LG Lilian

Golda
27.02.2008, 17:37
Brauchst du nun eine Krone oder ein Implantat?

Inaktiver User
27.02.2008, 17:57
Brauchst du nun eine Krone oder ein Implantat?

Beides. Auf jeder seite eins.

Golda
27.02.2008, 18:53
Beides. Auf jeder seite eins.

Ich habe im Rahmen des Staatsexamen 2 Goldkronen bekommen. Mein Zahnarzt machte danach eine Untersuchung inkl. Röntgenbild und meinte, die Studenten hätten exakte Arbeit geleistet.

Du musst bedenken: Im Studentenkurs bekommst du die Regelleistungen. Um die Zuzahlungen kommst du auch hier nicht herum - niemand wird dir Gold schenken.

Implantate sind keine Regelleistung. Daher vermute ich, wirst du dieses an der Uni nicht bekommen.

Man ist schließlich Modell für die Studenten. Deren Kurse geben vor, was geübt werden soll. Und entweder bist du hierfür "geeignet", oder eben nicht.

Bist du schon als Model angenommen worden?

Inaktiver User
27.02.2008, 19:41
Bist du schon als Model angenommen worden?

Ich habe am Freitag einen ersten Termin und nach dem Telefonat ging ich davon aus, dass sie interessiert sind.

Mehr weiß ich dann am Wochenende nach dem Termin. Vielleicht hat sich die Frage dann erledigt und ich fange das Sparen an.

Melde mich dann wieder

LG Lilian

Inaktiver User
27.02.2008, 20:14
Hallo Lilian,

ich habe im Winter mein erstes Implantat bekommen und in 2-3 Wochen darf endlich die Krone als finaler Abschluss drauf. Wenn du mich fragst: Spar lieber. Weißt du, von allen Seiten bekommt man, was die Zahnimplantologie angeht, geraten, sich an einen Kieferchirurgen zu wenden, der das wirklich beherrscht, schon oft gemacht hat, weil es absolute Präzisionsarbeit ist. Falls evtl. noch ein Knochenaufbau (hier gibt es unterschiedlichen Möglichkeiten) notwendig werden sollte, wird es noch diffiziler. Bei solchen Dingen würde ich es mir wirklich verkneifen, als Versuchskaninchen für angehende Ärzte herzuhalten und - wenn es nicht gut laufen sollte - hinterher Rennerei wg. Folgebehandlungen etc. zu haben. Ich weiß ja, lernen müssen sie es alle, aber ich würde dankend ablehnen.

Darf ich mal neugierig fragen, was dich ein Implantat samt Krone auf diese Art und Weise kosten würde?

LG,
Zuza

Inaktiver User
28.02.2008, 08:56
Hallo Zuza,

ich werde über das nachdenken, was Du geschrieben hast. Zu den Kosten weiß ich noch nichts weiter, außer daß eine ehemalige Kollegin meinte, sie habe für Kronen 23 Euro gezahlt. Ob das aber stimmt und was das war, kann ich aber nicht sagen.

Ich überschlaf es noch mal und dann sehen wir morgen weiter - falls ich hingehe und nicht doch noch absage zu Gunsten meines Zahnarztes.

LG und danke vielmals Lilian

Golda
25.03.2008, 22:49
Ich habe am Freitag einen ersten Termin und nach dem Telefonat ging ich davon aus, dass sie interessiert sind.

Mehr weiß ich dann am Wochenende nach dem Termin. Vielleicht hat sich die Frage dann erledigt und ich fange das Sparen an.

Melde mich dann wieder

LG Lilian


*schubs*

Was ist bei deinem Termin herausgekommen?