PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachbarn



Inaktiver User
24.02.2008, 15:28
Es geht um eine Kleinigkeit was mich dennoch beschäftigt...würde mal gerne eure Meinung dazu wissen...
wir sind vor 6 Monaten in unser neues Haus gezogen nebendran wohnen unsere Nachbarn wir haben beide zusammen ein Hausanteil..

nun gut diese Nachbarn sind Ehepaar um die 60 wir mitte 30 mit Kind...

schon lange wollten sie uns mal bei einem Trink kennenlernen und haben auch schon paarmal gefragt nun letztes WE..haben wir kurzfristig zugesagt..sie beschlossen dann mit uns ( ihrem Wagen)in die Stadt zu einem Weinlokal zu fahren..sie betonten immer wieder das sie uns ja eingeladen hätten und sie sich freuten das es zustande gekommen ist..

Als wir im Lokal saßen bestellte der Ehemann gleich für uns alle Wein und auch 2 Käseplatten obwohl ich keinen hunger hatte bestanden sie drauf..nun gut...da saßen wir nun geschlagene 4 Stunden:ooooh: unsere Tochter alleine zuhause mit den 2 Hunden ( sie 13 jahre alt) ....ich betonte immer wieder das es ja schon spät wäre und wir aufstehen sollten..aber sie regten sich nicht und tranken weiter...
Tel. hatte ich nicht dabei da ich davon ausging das es höchstens 1 stunde dauert und wir um die Ecke was trinken gehen...wir wurden so gesehen überrumpelt..

nun gut als wir dann unseren Kaffee zum Schluss hatten und die Rechnung der Nachbar verlangte...meinte er zu der Bedienung das die Rechnung getrennt wäre...er aber den Kaffee für uns alle übernehmen täte...

da war ich schon sehr überrascht da sie 2 mal betonte hatten das sie uns eingeladen hätten und sich ja so freuten..und dann getrennte Rechnung?

ich fand das einfach unmöglich....denn sonst hätte ich gerne bestellt was ich haben wollte..aber keine Käseplatte oder sonstwas...

was bedeutet sie sind eingeladen?

also bin wirklich sehr überrascht von ihrem Verhalten..aber nun gut nun weiss ich halbwegs wie sie ticken..eigene kinder haben sie wohl nicht..sonst hätten sie sich bissel mehr Gedanken drüber gemacht und uns eher heimgefahren! bin schon sauer...:knatsch:

_Pippilotta_
24.02.2008, 15:47
Hallo Xenia,

ich kann Dich sehr gut verstehen.

Hätte ich auch als Einladung verstanden. Sonst sagt man - lass uns was essen gehen, die Getränke gehen auf uns oder so.

Da es Eure Nachbarn sind, ist aber auch klar, dass Ihr in dem Lokal nicht drüber diskutieren konntet...:knatsch:

Ich wäre auch sauer. Lass es Dir eine Lehre sein.

LG
Pippi

Inaktiver User
24.02.2008, 17:10
:ooooh: Also Leute gibt's ...

Ansonsten schließe ich mich Pippi an. Sie hat ja schon alles gesagt.
Ärgere Dich nicht mehr.

kleinenellie
25.02.2008, 10:05
Es geht um eine Kleinigkeit was mich dennoch beschäftigt...würde mal gerne eure Meinung dazu wissen...
wir sind vor 6 Monaten in unser neues Haus gezogen nebendran wohnen unsere Nachbarn wir haben beide zusammen ein Hausanteil..

nun gut diese Nachbarn sind Ehepaar um die 60 wir mitte 30 mit Kind...

schon lange wollten sie uns mal bei einem Trink kennenlernen und haben auch schon paarmal gefragt nun letztes WE..haben wir kurzfristig zugesagt..sie beschlossen dann mit uns ( ihrem Wagen)in die Stadt zu einem Weinlokal zu fahren..sie betonten immer wieder das sie uns ja eingeladen hätten und sie sich freuten das es zustande gekommen ist..

Als wir im Lokal saßen bestellte der Ehemann gleich für uns alle Wein und auch 2 Käseplatten obwohl ich keinen hunger hatte bestanden sie drauf..nun gut...da saßen wir nun geschlagene 4 Stunden:ooooh: unsere Tochter alleine zuhause mit den 2 Hunden ( sie 13 jahre alt) ....ich betonte immer wieder das es ja schon spät wäre und wir aufstehen sollten..aber sie regten sich nicht und tranken weiter...
Tel. hatte ich nicht dabei da ich davon ausging das es höchstens 1 stunde dauert und wir um die Ecke was trinken gehen...wir wurden so gesehen überrumpelt..

nun gut als wir dann unseren Kaffee zum Schluss hatten und die Rechnung der Nachbar verlangte...meinte er zu der Bedienung das die Rechnung getrennt wäre...er aber den Kaffee für uns alle übernehmen täte...

da war ich schon sehr überrascht da sie 2 mal betonte hatten das sie uns eingeladen hätten und sich ja so freuten..und dann getrennte Rechnung?

ich fand das einfach unmöglich....denn sonst hätte ich gerne bestellt was ich haben wollte..aber keine Käseplatte oder sonstwas...

was bedeutet sie sind eingeladen?

also bin wirklich sehr überrascht von ihrem Verhalten..aber nun gut nun weiss ich halbwegs wie sie ticken..eigene kinder haben sie wohl nicht..sonst hätten sie sich bissel mehr Gedanken drüber gemacht und uns eher heimgefahren! bin schon sauer...:knatsch:

Au weh zwick :freches grinsen:
Das sind ja Herzchen, lach. :freches grinsen:
Ich hätte auch geglaubt, das die Nachbarn die Rechnung übernehmen. Naja, kann man wohl unter "Lehrgeld" verbuchen, gräme dich nicht zu sehr :blumengabe:

Was das sitzenbleiben betrifft, die haben sicher nicht dran gedacht, das eure Tochter alleine daheim ist. Ist halt auch nicht so toll für euch, aber wahrscheinlich sind die schon daran gewöhnt das sie nicht mehr auf Kinder Rücksicht nehmen müssen

Inaktiver User
25.02.2008, 11:15
Was ich viel schlimmer finde ist, daß ihr bei Leuten Auto mitfahrt, die Alkohol getrunken haben.

Habnur2haende
25.02.2008, 13:29
Hallo Xenia

ich kann mich pippi nur anschliessen.
Also, sachen gibts....tststs.

Abhaken und...
beim nächsten grillen, die Nachbarn einladen und sie dann fragen wo denn ihr Fleisch wäre, sie wollten doch bestimmt auch wwas essen.... lautlach (würd ich nie tun, aber der gedanke tut gut)

Kappuziner
25.02.2008, 14:32
...aber nun gut nun weiss ich halbwegs wie sie ticken...:knatsch:

Dafür immerhin war es gut... hak es ab, Lehrgeld...
(ich find so ein Verhalten allerdings auch unmöglich!)

Inaktiver User
25.02.2008, 18:00
Was ich viel schlimmer finde ist, daß ihr bei Leuten Auto mitfahrt, die Alkohol getrunken haben.

frag lieber nicht..gut das abends die straßen leer waren

Inaktiver User
25.02.2008, 18:01
Hallo Xenia

ich kann mich pippi nur anschliessen.
Also, sachen gibts....tststs.

Abhaken und...
beim nächsten grillen, die Nachbarn einladen und sie dann fragen wo denn ihr Fleisch wäre, sie wollten doch bestimmt auch wwas essen.... lautlach (würd ich nie tun, aber der gedanke tut gut)


genau...das hat meine Mutter heute auch gesagt:freches grinsen:

Inaktiver User
25.02.2008, 18:05
doppelt

Inaktiver User
25.02.2008, 18:06
mein Mann hatte denen vor "der Sache" noch versprochen gehabt ihr Internet (stellte sich später heraus 5 Pcs) sicher zu machen.....nun gut gestern um 14.30 hat er
bei denen geklingelt...Mann kam heraus und meinte...jetzt ginge es nicht...da sie fisch braten und essen wollen soll er doch später wieder kommen aaarghh

besserso
25.02.2008, 18:30
Wenn er das dann alles gerichtet hat, sollte er nicht vergessen, seine Rechnung dafür hinzulegen.... er hat doch wohl nicht vorher gesagt, dass er umsonst arbeitet, oder?:zwinker:

Selbst wenn er dann das Geld NICHT nehmen will, merken sie vielleicht mal, wie die von ihnen genutzte Methode ankommt. Warum sollten nicht auch ältere Mitbürger noch was lernen können?:smile:

In jedem Falle wüsste ich aber eines: ICH würde nach dieser Aktion der beiden NICHT dort klingeln, egal was ich vorher versprochen habe! Ich weiß nicht, das Benehmen der älteren Herrschaften würde mich vermutlich eher zu einem höflichen "guten Morgen, ist die Sonne nicht wunderschön?" und "ich habs eilig" tendieren lassen. Weitere Kontakte? Wozu?

phlomis
25.02.2008, 18:38
Nachbarn - im Hausteil nebenan - bei einem Drink kennenlernen -

also ich hätte da eine Einladung bei Nachbars in der Wohnung erwartet und nicht, dass man gemeinsam "weg"fährt, um irgendwo neutral auf "neutralem" Boden was zu trinken und sich kennenzulernen.

Wie seht ihr das?

besserso
25.02.2008, 18:46
Ich hätte das genauso gesehen, aber gut. Diese Nachbarn haben offensichtlich andere Vorstellungen. Ich finde diese Leutchen schon ziemlich seltsam.... Ich glaube, mir wäre der Wunsch vergangen, ein engeres Verhältnis zu pflegen.

Inaktiver User
25.02.2008, 18:49
Wenn er das dann alles gerichtet hat, sollte er nicht vergessen, seine Rechnung dafür hinzulegen.... er hat doch wohl nicht vorher gesagt, dass er umsonst arbeitet, oder?:zwinker:

Selbst wenn er dann das Geld NICHT nehmen will, merken sie vielleicht mal, wie die von ihnen genutzte Methode ankommt. Warum sollten nicht auch ältere Mitbürger noch was lernen können?:smile:

In jedem Falle wüsste ich aber eines: ICH würde nach dieser Aktion der beiden NICHT dort klingeln, egal was ich vorher versprochen habe! Ich weiß nicht, das Benehmen der älteren Herrschaften würde mich vermutlich eher zu einem höflichen "guten Morgen, ist die Sonne nicht wunderschön?" und "ich habs eilig" tendieren lassen. Weitere Kontakte? Wozu?




du hast soo recht! die dame meinte wohl zum Schluss sie wollen sich gerne mit einem Essen bei Ihnen zuhause bedanken...mein Mann soll mich fragen was ich gerne esse??:wie?:


nein das will ich nicht mehr....

ich bleibe von nun an genau bei diesem satz:

Guten tag und einen schönen tag noch:blumengabe:

Inaktiver User
25.02.2008, 18:50
Nachbarn - im Hausteil nebenan - bei einem Drink kennenlernen -

also ich hätte da eine Einladung bei Nachbars in der Wohnung erwartet und nicht, dass man gemeinsam "weg"fährt, um irgendwo neutral auf "neutralem" Boden was zu trinken und sich kennenzulernen.

Wie seht ihr das?


hmmm das war auch meine erste Erfahrung dieser art..

grade weil sie um jahre älter sind sollten diese es doch besser wissen...vor allem finanziell geht es denen bestens:freches grinsen:

besserso
25.02.2008, 18:53
Alter schützt eben nicht vor menschlicher Intelligenz oder dem Vorhandensein eines EQ... bzw. dem Nichtvorhandensein :zwinker:

kleinenellie
26.02.2008, 07:35
mein Mann hatte denen vor "der Sache" noch versprochen gehabt ihr Internet (stellte sich später heraus 5 Pcs) sicher zu machen.....nun gut gestern um 14.30 hat er
bei denen geklingelt...Mann kam heraus und meinte...jetzt ginge es nicht...da sie fisch braten und essen wollen soll er doch später wieder kommen aaarghh

Tja, wenn ich dein Mann wäre, hätte ich später leider keine Zeit mehr. Und sonst leider auch nicht:freches grinsen:

rubi37
26.02.2008, 09:24
scheint wohl in Mode zu kommen dieses Verhalten...

Ich war zum Geburtstag einer Bekannten eingeladen, es hieß, erst Essen bei ihr, dann Bowlingbahn.

Das Essen ist schon äußerst knapp ausgefallen, meinen Anteil an der Bowlingbahn musste ich selbst bezahlen, und als sie dann meinen entsetzten Blick sah (unter einer Einladung verstehe ich eben auch was anderes), hat sie sich dann gnädigerweise noch bereit erklärt, meine 2 Cola zu übernehmen....

Inaktiver User
26.02.2008, 09:40
Und ich dachte, das wäre bei mir ein Einzelfall gewesen. Bin auf einem Geburtstag zum Grillen eingeladen, da hieß es: Aber das Fleisch, wenn ihr etwas besonderes haben möchtet, müßt Ihr selbst mitbringen. Ich bin davon ausgegangen, daß ich, wenn ich ein Steak oder so haben wollte, es mitbringen sollte, aber es galt auch für Würstchen etc.. Das Geschenk war aber gern gesehen (und wurde auch erwartet) und die Gastgeber haben ihr restliches Fleisch fast nicht mehr in den Kühlschrank bekommen. Salate gab es auch kaum und Brot gar keins. War selten so hungrig von einem Geburtstag gekommen, wie von dem.

Inaktiver User
26.02.2008, 10:54
Und ich dachte, das wäre bei mir ein Einzelfall gewesen. Bin auf einem Geburtstag zum Grillen eingeladen, da hieß es: Aber das Fleisch, wenn ihr etwas besonderes haben möchtet, müßt Ihr selbst mitbringen. Ich bin davon ausgegangen, daß ich, wenn ich ein Steak oder so haben wollte, es mitbringen sollte, aber es galt auch für Würstchen etc.. Das Geschenk war aber gern gesehen (und wurde auch erwartet) und die Gastgeber haben ihr restliches Fleisch fast nicht mehr in den Kühlschrank bekommen. Salate gab es auch kaum und Brot gar keins. War selten so hungrig von einem Geburtstag gekommen, wie von dem.

heee:ooooh: du warst eingeladen mit geschenk und es gab nix zu essen?? wow das ist ja ein Ding..es geht wohl immer noch schlimmer:knatsch: :blumengabe:

Inaktiver User
26.02.2008, 10:55
Tja, wenn ich dein Mann wäre, hätte ich später leider keine Zeit mehr. Und sonst leider auch nicht:freches grinsen:




von nun an..wird es so sein AMEN:freches grinsen:

Inaktiver User
26.02.2008, 11:00
also ich bin froh..das ich unter Einladung nichts falsches verstanden habe..wollte extra nochmal im Duden nachschauen...


ich sage euch wenn ich Gäste habe reiße ich mir immer ein bein aus..damit sie sich wohl fühlen und es ihnen gut geht..


da fällt mir noch eine kleine Geschichte zu einer Bekannten ein!

es war die Phase wo Senseo in Mode kam mit den pads...

als ich bei ihr zu Besuch war...meistens gibts dann Kaffee..

bot sie mir den Kaffee von der Senseomaschine an...weil der ja so toll schmecken soll...

im gleichen Atemzug sagte sie aber...das nicht jeder Senseokaffee bei ihr bekommt...da die Pads so teuer wären...und wenn doch dann eben nur eine Tasse....

mein Gesicht in dem Moment...naja...:ooooh:


und der tolle Kaffee danach stellte sich als lauwame brühe dar..bäääh..:freches grinsen:

die Freundschaft hat komischerweise nicht lange gehalten..

TajMahal
26.02.2008, 11:02
heee:ooooh: du warst eingeladen mit geschenk und es gab nix zu essen?? wow das ist ja ein Ding..es geht wohl immer noch schlimmer:knatsch: :blumengabe:

Töchting war zum Kindergeburtstag in die Pizzeria eingeladen, zahlen durften die Gäste selber :freches grinsen:

Früh übt sich :lachen:

Bzw. wird´s einem beigebracht :zwinker:

Grüßle
TM

Inaktiver User
26.02.2008, 11:04
Töchting war zum Kindergeburtstag in die Pizzeria eingeladen, zahlen durften die Gäste selber :freches grinsen:

Früh übt sich :lachen:

Bzw. wird´s einem beigebracht :zwinker:

Grüßle
TM


:ooooh: :ooooh:

unsere Tochter wurde damals von der Freundin und deren Eltern eingeladen mit zum Freizeitpark zu kommen.....später an der Kasse..musste sie ihren Eintritt selber bezahlen..:knatsch:

TajMahal
26.02.2008, 11:06
:ooooh: :ooooh:

unsere Tochter wurde damals von der Freundin und deren Eltern eingeladen mit zum Freizeitpark zu kommen.....später an der Kasse..musste sie ihren Eintritt selber bezahlen..:knatsch:


... aber bitte das Geschenk nicht vergessen :freches grinsen:

Inaktiver User
26.02.2008, 11:08
... aber bitte das Geschenk nicht vergessen :freches grinsen:


:freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
26.02.2008, 11:15
Töchting war zum Kindergeburtstag in die Pizzeria eingeladen, zahlen durften die Gäste selber :freches grinsen:

Früh übt sich :lachen:

Bzw. wird´s einem beigebracht :zwinker:

Grüßle
TM

Meine Kinder hatten noch nie zu einem Geburtstag Geld mit. Hätten sie dann spülen müssen? :wie?:

TajMahal
26.02.2008, 11:42
Meine Kinder hatten noch nie zu einem Geburtstag Geld mit. Hätten sie dann spülen müssen? :wie?:

Ich glaube das wurde vorher gesagt... sie war da bei Oma deshalb weiß ich´s nicht ganz genau. Kind zu hause lassen wäre aber auch blöd gewesen.

Alais
26.02.2008, 11:48
Was erwartet Ihr eigentlich, wenn es schon in der Werbung dauernd heißt: GEIZ IST GEIL:ooooh: :ooooh: :ooooh:

Inaktiver User
26.02.2008, 12:24
Hallo Xenia,

Bei solchen Herrschaften hätte ich auf alle Fälle meine Rechnung selbst bezahlt. Schon alleine deshalb, um mich nicht zu einer "Gegeneinladung" genötigt zu fühlen, bei der mir eventuell schon wieder nicht gewünschte Käseplatten aufgetischt werden ...
Grüßen und weiten Bogen machen ! :ahoi:

rubi37
26.02.2008, 12:28
Also, ich habe meiner Bekannten einen Gutschein geschenkt über eine gemeinsame Veranstaltung, die wir beide zusammen besuchen wollen. Wo ich die Bowlingbahn dann schon selbst bezahlen musste, habe ich überlegt, ob ich ihr den Überweisungsträger für ihre Anmeldung (sollte ja mein Geschenk sein) nicht in die Hand drücken sollte... :smirksmile:
Mache ich sowieso nicht... Würde es aber auch nie so handhaben wie sie, weil ich unter Einladung eben verstehe, dass die Kosten für was weiß ich auch immer eben auf meine Kappe gehen.
Genauso wenn ich einen Kindergeburtstag ausrichte... selbstverständlich bezahle ich für die eingeladenen Kinder Kino, Indoorspielplatz, Mc Donalds, oder wozu eben eingeladen ist...

Asphaltblume
26.02.2008, 13:45
Eben. Wenn ich das Geld dafür nicht übrig habe, richte ich den Kindergeburtstag wie früher üblich zuhause aus, mit Kuchen, Würstchen und Topfschlagen.

Habnur2haende
26.02.2008, 13:45
Hey,, sowas gibts in Echt ??????

ich würde im Erdboden versinken.
Das heisst nicht, dass ich mir alle Beine ausreisse, aber satt geworden sind bisher immer alle und genügend Getränke waren auch immer da.
meistens noch für die Gäste zum mitnehmen.

Nä, da würd ich eher gar nicht einladen, wie sooo.
Das darf ja wohl nicht wahr sein...:knatsch:

Asphaltblume
26.02.2008, 13:54
Ich kenne jede Menge Grillfeiern, bei denen schon gesagt wird, es wäre schön, wenn ihr auch was mitbringt an Speis' und Trank - unter Studentens hat keiner viel Geld, da ist das üblich und mMn absolut in Ordnung.
Aber eine Art Grundversorgung bietet der Gastgeber selber immer an, auch Fleisch und Würstchen und Getränke und Salate und so, so dass die Mitbringsel der Gäste das nur ergänzen.

Horus
26.02.2008, 15:31
Für mich gibts einen Unterschied zwischen "Ich lade dich zu unserer Grillparty ein" und "hey, lass uns zusammen grillieren".

Bei ersterem geh ich davon aus, dass ich eingeladen bin, also weder bezahlen noch was zu Essen mitbringen muss (Gastgeschenk ist selbstverständlich), ausser, das würde noch präzisiert ("wäre toll, wenn du einen Salat mitbringen könntest".)

Bei letzterem hingegen ist klar, dass der "Gastgeber" den Grill und die Lokalität für alle organisiert, aber alle Mitgrillierenden ihr Essen (bzw. was zum Teilen mit allen) selber mitbringen.

kleinenellie
26.02.2008, 15:46
Ich kenne jede Menge Grillfeiern, bei denen schon gesagt wird, es wäre schön, wenn ihr auch was mitbringt an Speis' und Trank - unter Studentens hat keiner viel Geld, da ist das üblich und mMn absolut in Ordnung.
Aber eine Art Grundversorgung bietet der Gastgeber selber immer an, auch Fleisch und Würstchen und Getränke und Salate und so, so dass die Mitbringsel der Gäste das nur ergänzen.


Kommt für mich auch immer ein bißchen auf den finanziellen Hintergrund der Gastgeber an. Bei Studenten oder einer Familie die nicht soviel Geld zur Verfügung hat, sehe ich das mit dem Mitbringen auch lockerer.
Wenn es aber Gutverdiener sind, die womöglich auch noch rumprotzen, da würde ich schon erwarten, das ein paar Würstel abfallen:freches grinsen:

Lukulla
26.02.2008, 16:52
bot sie mir den Kaffee von der Senseomaschine an...weil der ja so toll schmecken soll...
im gleichen Atemzug sagte sie aber...das nicht jeder Senseokaffee bei ihr bekommt...da die Pads so teuer wären...und wenn doch dann eben nur eine Tasse....

Herrlich! Ich musste eben so laut lachen.

Hoffentlich hast Du, nachdem Du bei Ihr auf Toilette warst, auch erzählt, dass Du nur ein Blatt von dem geblümten dreifach weichen Toilettenpapier genommen hast, weil es bestimmt so teuer ist und Du sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringen möchtest. :freches grinsen:

Inaktiver User
26.02.2008, 17:04
Hoffentlich hast Du, nachdem Du bei Ihr auf Toilette warst, auch erzählt, dass Du nur ein Blatt von dem geblümten dreifach weichen Toilettenpapier genommen hast, weil es bestimmt so teuer ist und Du sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringen möchtest. :freches grinsen:

Oder, noch besser, ihr zum Abschied die Hand schütteln und ihr versichern, dass du aus Gründen der Sparsamkeit weder Toilettenpapier noch Seife nach dem Pipi verwendest. Und ihr während dieses Geständnisses immer weiter die Hand schütteln und sie beherzt anlächeln.

Habnur2haende
26.02.2008, 17:17
...vorlachenübernschreibtischlanglieg......

Grace_Kelly
26.02.2008, 17:57
Hallo zusammen,

da muss ich ja noch meine Geschichte zum Besten geben:

In jungen Jahren habe ich mal eine Ausbildung zur Bankkauffrau genossen. 3 Monate vor Weihnachten war ich in eine ländlich gelegenen Filiale eingesetzt, wo jeder jeden kennt.
Es war seit Jahren üblich, dass die ortsansäßigen Geldbarone vor Weihnachten etwas springen ließen und dieses Geld dann für das gemeinsame Weihnachtsessen der Filialmitarbeiter (8-10 Personen) verwendet wurde.
Als junger blonder Azubi-Hüpfer bekam ich von diversen Herrschaften etwas Geld, welches auf den Pfennig genau in die Weihnachtskasse ging. Beträge um die 50 DM kamen auch vor.

Man bestand darauf, dass ich wie alle anderen selbstverständlich an dem Weihnachtsessen teilnehme. Alle schön und gut. Man bestellte üppig mit Vorspeise, Hauptgang, Dessert etc.

Am Ende wurden plötzlich kleine Kuverts verteilt. Natürlich bekamen alle anderen ein Kuvert, nur ich als einziger Azubi und jüngste in der Runde bekam nichts. Im lapidaren Satz hieß es, als Azubi gehöre ich nicht zum festem Team.

Mein mitgenommenes Geld reichte nicht ganz, um mein Essen und Getränke zu bezahlen. Bin davon ausgegangen, dass die prall gefüllte Weihnachtskasse auch für mein Essen noch ausreicht und hatte nicht allzuviel Geld mitgenommen.

Mein Vater kam mich am Ende abholen und hat die noch fehlenden 7 DM bezahlt.

Den üblichen Kuchenausstand für die Filialkollegen habe ich mir am Ende dann gespart. :ooooh:

Asphaltblume
26.02.2008, 18:46
Kommt für mich auch immer ein bißchen auf den finanziellen Hintergrund der Gastgeber an. Bei Studenten oder einer Familie die nicht soviel Geld zur Verfügung hat, sehe ich das mit dem Mitbringen auch lockerer.
Wenn es aber Gutverdiener sind, die womöglich auch noch rumprotzen, da würde ich schon erwarten, das ein paar Würstel abfallen:freches grinsen:

Klar, wenn der hiesige Geldadel einlädt, würde ich auch nicht auf die Idee kommen, einen Topf Nudelsalat fürs Büffet mitzubringen. :freches grinsen:

und @Grace_Kelly: Daschama krass, ey! :ooooh:
Ich kenn das ja eher andersrum, dass die normalen Angestellten ihrs selber beszahlen und der Chef den Azubi oder Praktikanten einlädt.
Aber bei Weihnachts- und Betriebsfeiern übernimmt die Firma die gesamte Rechnung, anders kenn ich es nicht. Ausgerechnet denjenigen auszuschließen, der mit Abstand am wenigsten verdient, das finde ich - also da fehlen mir die Worte.

Grace_Kelly
26.02.2008, 20:31
@Asphaltblume

Mit Sehnsucht denke ich heute noch an die Leutchens :zwinker:

Damals war ich 19 J. Hätte ich es alles vorher gewußt, wäre ich niemals zu dieser Feier gegangen.
Das war das erste und letzte Mal, dass ich für überteuertes Geld in einem scheußlich altdeutsch-gediegenem Restaurant, mit Leuten die ich nicht besonders mochte den Abend verbracht habe und mir anschauen müßte, wie sie ihre verfetteten Körper samt Doppelkinn nochmals mit Braten etc.vollstopften. Es schüttelts mich heute noch.
Und es schmerzt mich jede Mark, die ich in Gesellschaft dieses Haufens ausgegeben habe.

Am besten war ja eh der Satz, dass ich als Azubi kein vollwertiges Mitglied des Teams sei und mit das Weihnachtsessen nicht während des ganzen Jahres erarbeitet hätte, weil ich in der Filiale nur 3 Monate eingesetzt war.

Wer schon einmal einel ländliche Bankfiliale betreten hat, der weiß ganz genau, dass fast prüfungsreife Azubis gerne dazu mißbraucht werden den Schalterdienst zu schmeißen, während die Altbelegschaft sich in ihre Löcher verkriecht oder mit Kunden ewig schwadroniert.

Habnur2haende
26.02.2008, 20:51
Ohhh Miss grace kelly :freches grinsen: :freches grinsen:

ich hab gelacht und gleichzeitig den Kopf über diese " Kollegen" geschüttelt.
irgednwie tust du mir da in der Situation furchtbar leid.
mal gut, dass sowas vorbei ist (hoffentlich) :prost:
was hat denn dein Paps dazu gesagt??? (Meiner hätte wahrscheinlich lauthals gefragt- was das denn für Sitten wären- und das soo, das den Herren/ Damen der letze Bissen-Schluck im Hals stecken geblieben wäre (er konnte das hervorragend:zwinker: )

Boah sowas abgeschmacktes.
Aber ich warte immer noch auf ein Abendessen, zu dem ein Ex-chef mal eingeladen hatte (wegen mehrarbeit von ca.17 Std :ooooh: )
ist erst ca. 14 Jahre her....lautlach

Nofretete
26.02.2008, 21:23
Also Grace Kelly, darüber kann ich gar nicht mehr lachen, so extrem finde ich das! Wie hast du dich denn in diesem Augenblick gefühlt? So ausgeschlossen und v.a. ohne genügend Geld in der Tasche? Unglaublich!

Eine Freundin von mir hat in einer Familie regelmäßig Kinder betreut. Zu Weihnachten und zu ihrem Geburtstag hat sie jedes Jahr ein kleines Geschenk bekommen (oft auch etwas, womit sie wirklich wenig anfangen konnte). Die Sache war aber, daß das Geld für die Geschenke von ihrem ohnehin schon mickrigen Gehalt abgezogen wurden. Na vielen Dank auch, darauf hätte sie auch verzichten können!
So lange hat sie dann dort auch nicht mehr gearbeitet.

Inaktiver User
26.02.2008, 22:18
Herrlich! Ich musste eben so laut lachen.

Hoffentlich hast Du, nachdem Du bei Ihr auf Toilette warst, auch erzählt, dass Du nur ein Blatt von dem geblümten dreifach weichen Toilettenpapier genommen hast, weil es bestimmt so teuer ist und Du sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringen möchtest. :freches grinsen:

na wenigstens etwas:freches grinsen: :blumengabe:

auf die Toilette muss ich immer...aber bei hier habe ich es immer versucht zu unterdrücken...:freches grinsen:

Inaktiver User
26.02.2008, 22:20
Hallo zusammen,

da muss ich ja noch meine Geschichte zum Besten geben:

In jungen Jahren habe ich mal eine Ausbildung zur Bankkauffrau genossen. 3 Monate vor Weihnachten war ich in eine ländlich gelegenen Filiale eingesetzt, wo jeder jeden kennt.
Es war seit Jahren üblich, dass die ortsansäßigen Geldbarone vor Weihnachten etwas springen ließen und dieses Geld dann für das gemeinsame Weihnachtsessen der Filialmitarbeiter (8-10 Personen) verwendet wurde.
Als junger blonder Azubi-Hüpfer bekam ich von diversen Herrschaften etwas Geld, welches auf den Pfennig genau in die Weihnachtskasse ging. Beträge um die 50 DM kamen auch vor.

Man bestand darauf, dass ich wie alle anderen selbstverständlich an dem Weihnachtsessen teilnehme. Alle schön und gut. Man bestellte üppig mit Vorspeise, Hauptgang, Dessert etc.

Am Ende wurden plötzlich kleine Kuverts verteilt. Natürlich bekamen alle anderen ein Kuvert, nur ich als einziger Azubi und jüngste in der Runde bekam nichts. Im lapidaren Satz hieß es, als Azubi gehöre ich nicht zum festem Team.

Mein mitgenommenes Geld reichte nicht ganz, um mein Essen und Getränke zu bezahlen. Bin davon ausgegangen, dass die prall gefüllte Weihnachtskasse auch für mein Essen noch ausreicht und hatte nicht allzuviel Geld mitgenommen.

Mein Vater kam mich am Ende abholen und hat die noch fehlenden 7 DM bezahlt.

Den üblichen Kuchenausstand für die Filialkollegen habe ich mir am Ende dann gespart. :ooooh:



oohweeeehhh das tut mir echt leid..:ooooh: :in den arm nehmen:

echt mies...:knatsch:

Lukulla
26.02.2008, 22:28
Die Sache war aber, daß das Geld für die Geschenke, von ihrem ohnehin schon mickrigen Gehalt abgezogen wurden.

:knatsch: Wie geizig kann man sein?

Nofretete
26.02.2008, 22:45
:knatsch: Wie geizig kann man sein?
Allerdings, vor allem frage ich mich, wozu ein Geschenk, das ich selber bezahle??

Grace_Kelly
26.02.2008, 23:38
Danke für Euer Mitgefühl! :blumengabe:
Ist jetzt inzwischen fast 10 Jahre her und mit inzwischen abgeschlossenem Jurastudium habe ich die geizigen Bankerkreise erfolgreich hinter mir gelassen :zwinker:

Aber so etwas prägt fürs Leben.
Einen Automatismus, Ältere sofort als Respektpersonen anzuerkennen, gibt es bei mir einfach nicht.
Schlechtes Benehmen und schlichte Dummheit hat nicht nur die Jugend gepachtet, wie so oft geschimpft wird. Wer einmal "befallen" ist, behält diese gräßlichen Charakterzüge bis ins hohe Alter.

Bei Leuten so um 50-60 bin ich meist sehr zögernd und skeptisch. Viele haben in ihrem Leben nichts weltbewegendes geleistet, maßen sich aber die Oberlehrerposition an.

Inaktiver User
27.02.2008, 10:13
Danke für Euer Mitgefühl! :blumengabe:
Ist jetzt inzwischen fast 10 Jahre her und mit inzwischen abgeschlossenem Jurastudium habe ich die geizigen Bankerkreise erfolgreich hinter mir gelassen :zwinker:

Aber so etwas prägt fürs Leben.
Einen Automatismus, Ältere sofort als Respektpersonen anzuerkennen, gibt es bei mir einfach nicht.
Schlechtes Benehmen und schlichte Dummheit hat nicht nur die Jugend gepachtet, wie so oft geschimpft wird. Wer einmal "befallen" ist, behält diese gräßlichen Charakterzüge bis ins hohe Alter.

Bei Leuten so um 50-60 bin ich meist sehr zögernd und skeptisch. Viele haben in ihrem Leben nichts weltbewegendes geleistet, maßen sich aber die Oberlehrerposition an.



lass dich mal drücken..:in den arm nehmen: recht hast du...lerne auch immer neu dazu:blumengabe: :Sonne:

Inaktiver User
27.02.2008, 11:30
Ich bin entsetzt, was es alles für Geschichten gibt und wie dreist und unverschämt die Menschen sein können.

Zur weiteren Erläuterung meiner Geschichte: Wir waren zu dem Zeitpunkt noch Studenten, es waren genau 5 Leute dort: Geburtstagskind nebst Freundin, Mutter des Geburtstagskinds (keine Studentin), mein Freund (mit dem Geburtstagskind befreundet) und ich. Es war also nicht die riesen Party. Das heiße war dann noch, daß das Fleisch, welches mein Freund vorsorglich für sich mitgenommen hatte (sie hatten noch ein Stück Rest zu hause) vom Gastgeber gnadenlos auf dem Grill verbrannt wurde. Ersatz gab es auch keinen. Bei der Größe der Party konnten wir beiden hungrigen uns auch leider nicht davonstehlen und uns anderweitig versorgen. Mir tat mein Freund richtig leid. Ärgerlich war auch, daß wir zeitgleich auf einer anderen Feier eingeladen waren bei meiner Freundin, bei der es Essen im Überfluß gab. :knatsch: Der hatten wir nur einen "Kurzbesuch" abgestattet.

Zumindest war hinterher klar: Wenn es hieß: Treffen mit Deinen Freunden oder mit meinen, wurden meine bevorzugt :smirksmile:

Von meinem Kreis kenne ich das zu Unizeiten halt so: Entweder der Eingeladene versorgt die Gäste mit allem notwendigen oder es wird vorher abgestimmt, wer etwas mitbringt. Für mich ist es kein Problem, einen Salat, Getränke oder Fleisch mitbeizusteuern, aber dann wird das Geschenk auch etwas kleiner. Schließlich war ich zu dem Zeitpunkt auch nur Student und mußte zu der Feier sogar noch über 100km ein Weg fahren.

Regenwurm
27.02.2008, 12:22
Ich bin entsetzt, was es alles für Geschichten gibt und wie dreist und unverschämt die Menschen sein können.

Das fängt früh an. Meine damalige Freundin - wir waren in der Grundschule - hat zwar gerne Besuch gehabt, hat dann aber vor unseren Augen Schokolade und andere Süssigkeiten gefuttert ohne uns anderen Kindern auch nur einmal ein Stück anzubieten...

Inaktiver User
27.02.2008, 12:32
Das fängt früh an. Meine damalige Freundin - wir waren in der Grundschule - hat zwar gerne Besuch gehabt, hat dann aber vor unseren Augen Schokolade und andere Süssigkeiten gefuttert ohne uns anderen Kindern auch nur einmal ein Stück anzubieten...

Stimmt, jetzt wo Du es sagst. Bei mir war das erste Erlebnis in der musikalischen Früherziehung. Wir hatten da ein Mädchen, dessen Eltern ein Cafe hatten. Die hatte mal Süßigkeiten dabei. Die hat sie auch brav verteilt, nur zwei oder drei Kindern hat sie nichts gegeben (u.a. mir) weil sie für sich mehr als ein Stück haben wollte. Ein Frühkindliches Trauma, von da an wollte ich auch immer diese Zigaretten für Kinder haben, habe sie aber nie bekommen! :knatsch:

Floehchen
27.02.2008, 13:18
da habe ich auch noch eine schöne geschichte beizusteuern:
:-)
es war im sommer 2003 glaub ich, dieser unglaublich heiße sommer vor ein paar jahren. mitten im august. geburtstag der tochter einer freundin. anwesend 9 erwachsene und 4 kinder. es war super-duper-unerträglich heiß. es gab: 2 (!!!) flaschen wasser und sonst nur pappige cola! auf die frage nach noch etwas wasser kam nur: "woher soll ich wissen, dass ihr ausgerechent heute alle wasser trinken wollt?! mehr hab ich nicht!" ja neee, iss klar - sind ja nur 40 grad im schatten - wer hat da schon durst. selbst WENN mir das passiert wäre (was es niemals geben würde) würde ich daraufhin sofort zur tanke düsen und nachschub kaufen. aber - nix! pech gehabt! ach ja - zusätzlich gab es 1 (!!) flasche sekt. für jeden ein schlückchen. als ihr eigener vater dann nach nachschub fragte kam auch nur ein: "gibt nur eine flasche - wir (sie selber) trinken doch keinen alkohol und die hab ich ja schon extra gekauft!"

zwei jahre später: sie hatte geburtstag gehabt während ich in urlaub war und sie fragte mich ob wir nicht zum kaffee eine woche später kommen wollten. ich habe freudig zugesagt und ihr sogar noch angeboten kuchen von unserem bäcker mitzubringen (sie hatte gerade ein 8 wochen altes baby und ich wollte ihr nicht zuviel zumuten). sie hat freudig angenommen mit dem zusatz "aber wenn ihr kaffee trinken wollt müsst ihr euch den schon selber mitbringen. du weißt ja dass wir keinen trinken!"
tja - allerdings hatten sie eine tolle kaffeemaschine für 200 € daheim stehen - weil sie so "schick" ist!

dies sind nur zwei dinge dir mir extrem im gedächtnis geblieben sind - es gab noch unzählige weiter beispiele - ich brauch wohl nicht erwähnen, dass ich den kontakt abgebrochen habe?!
:-))

Inaktiver User
27.02.2008, 15:19
da habe ich auch noch eine schöne geschichte beizusteuern:
:-)
es war im sommer 2003 glaub ich, dieser unglaublich heiße sommer vor ein paar jahren. mitten im august. geburtstag der tochter einer freundin. anwesend 9 erwachsene und 4 kinder. es war super-duper-unerträglich heiß. es gab: 2 (!!!) flaschen wasser und sonst nur pappige cola! auf die frage nach noch etwas wasser kam nur: "woher soll ich wissen, dass ihr ausgerechent heute alle wasser trinken wollt?! mehr hab ich nicht!" ja neee, iss klar - sind ja nur 40 grad im schatten - wer hat da schon durst. selbst WENN mir das passiert wäre (was es niemals geben würde) würde ich daraufhin sofort zur tanke düsen und nachschub kaufen. aber - nix! pech gehabt! ach ja - zusätzlich gab es 1 (!!) flasche sekt. für jeden ein schlückchen. als ihr eigener vater dann nach nachschub fragte kam auch nur ein: "gibt nur eine flasche - wir (sie selber) trinken doch keinen alkohol und die hab ich ja schon extra gekauft!"

zwei jahre später: sie hatte geburtstag gehabt während ich in urlaub war und sie fragte mich ob wir nicht zum kaffee eine woche später kommen wollten. ich habe freudig zugesagt und ihr sogar noch angeboten kuchen von unserem bäcker mitzubringen (sie hatte gerade ein 8 wochen altes baby und ich wollte ihr nicht zuviel zumuten). sie hat freudig angenommen mit dem zusatz "aber wenn ihr kaffee trinken wollt müsst ihr euch den schon selber mitbringen. du weißt ja dass wir keinen trinken!"
tja - allerdings hatten sie eine tolle kaffeemaschine für 200 € daheim stehen - weil sie so "schick" ist!

dies sind nur zwei dinge dir mir extrem im gedächtnis geblieben sind - es gab noch unzählige weiter beispiele - ich brauch wohl nicht erwähnen, dass ich den kontakt abgebrochen habe?!
:-))


das ist echt die härte..:knatsch:


ja solche "Freundschaften" halten auch komischerweise nie..:freches grinsen: :blumengabe:

Mamouna
27.02.2008, 16:22
Habe da auch noch eine nette Geschichte:

Im vergangenen Jahr ist mein Lebensgefährte zu mir in meine Stadt gezogen. In dieser Stadt lebt auch seine Schwester mit Mann und Tochter (14).
In unserem Haushalt leben zwei Söhne (17 und 14)
Mein Partner hat 3 Söhne (20,18,16) die ihn besuchen kommen.

Als die Jungs mal wieder ihren Besuch angekündigt hatten, meinten Schwester und Schwager, sie wollten so gerne ihre Neffen wiedersehen, sie kämen dann Samstag-Abend zum Grillen.
Da habe ich über diese Selbsteinladung ohne jedes Nachfragen ob wir schon Pläne haben das erste Mal gestaunt.

Mein Freund meinte dann, sie mögen sich bitte selber was zum Grillen mitbringen. Der Schwager schlug daraufhin vor es doch lieber so zu machen, dass sie sich um alle Getränke kümmern und wir um Fleisch und Beilagen.
Wir haben den Vorschlag angenommen und sie kamen an mit
- 1 Flasche Rotwein
- einem Sixpack Bier
- einer Flasche Apfelsaft, die aber nur für ihre Tochter war

:freches grinsen:
Mamouna

Inaktiver User
27.02.2008, 16:31
Habe da auch noch eine nette Geschichte:

Im vergangenen Jahr ist mein Lebensgefährte zu mir in meine Stadt gezogen. In dieser Stadt lebt auch seine Schwester mit Mann und Tochter (14).
In unserem Haushalt leben zwei Söhne (17 und 14)
Mein Partner hat 3 Söhne (20,18,16) die ihn besuchen kommen.

Als die Jungs mal wieder ihren Besuch angekündigt hatten, meinten Schwester und Schwager, sie wollten so gerne ihre Neffen wiedersehen, sie kämen dann Samstag-Abend zum Grillen.
Da habe ich über diese Selbsteinladung ohne jedes Nachfragen ob wir schon Pläne haben das erste Mal gestaunt.

Mein Freund meinte dann, sie mögen sich bitte selber was zum Grillen mitbringen. Der Schwager schlug daraufhin vor es doch lieber so zu machen, dass sie sich um alle Getränke kümmern und wir um Fleisch und Beilagen.
Wir haben den Vorschlag angenommen und sie kamen an mit
- 1 Flasche Rotwein
- einem Sixpack Bier
- einer Flasche Apfelsaft, die aber nur für ihre Tochter war

:freches grinsen:
Mamouna


wie herzlich und großzügig:freches grinsen: :blumengabe:

demelza
27.02.2008, 17:06
So eine Gemeinheit - auch ein Azubi wird da, wo ich arbeite, geachtet und geschätzt.



Am besten war ja eh der Satz, dass ich als Azubi kein vollwertiges Mitglied des Teams sei und mit das Weihnachtsessen nicht während des ganzen Jahres erarbeitet hätte, weil ich in der Filiale nur 3 Monate eingesetzt war.

Das zeugt m.E. von wenig Takt und Herzensbildung... solchen Leuten hätte ich aber auch keinen Kuchen ausgegeben.

Inaktiver User
27.02.2008, 20:24
Bei manchen von diesen Geschichten weiß man wirklich nicht, ob man darüber nun lachen oder weinen soll.

Ein reizendes Exemplar wohnt auch in meiner Nachbarschaft:

Schon kurz nach dem Einzug ging es los mit "Kannst Du mir mal zwei Eier borgen?, was in den folgenden Monaten variierte. Irgendwelche Zutaten fehlten ständig - ein paar Scheiben Brot, ein Tütchen Backpulver, eine Dose Tomatenmark, ein Liter Milch.
Zurückbekommen habe ich nicht ein Stück.
Ist ja auch kein Problem, ein Tütchen Vanillezucker kann ich verschmerzen. Sie hat aber ganz eindeutig meine Gutmütigkeit und auch die von anderen Nachbarinnen ausgenützt.

Eines Tages habe ich mir dann bei ihrem Mann Grillkohle ausgeliehen. Am nächsten Tag, ich nahm gerade an der Haustür vom Postboten ein Paket entgegen, rief sie so laut, dass man es bestimmt bis ans andere Ende der Straße hören konnte:
"Bringst du mir jetzt endlich mal die Grillkohle zurück, wir möchten nämlich heute auch grillen."

Als sie das nächste Mal bei mir auftauchte, um etwas zu borgen, habe ich ihr freundlich lächend geraten, schnell in den Supermarkt zu fahren.

kleinenellie
28.02.2008, 07:41
Bei manchen von diesen Geschichten weiß man wirklich nicht, ob man darüber nun lachen oder weinen soll.

Als sie das nächste Mal bei mir auftauchte, um etwas zu borgen, habe ich ihr freundlich lächend geraten, schnell in den Supermarkt zu fahren.


Richtig so :blumengabe: :ahoi:
Leider sind solche Menschen meist so gestrickt, das sie nicht daraus lernen. Da heißt es dann bloß, ach wie bist du geizig :zwinker:

Inaktiver User
28.02.2008, 16:33
Aber so etwas prägt fürs Leben.
Einen Automatismus, Ältere sofort als Respektpersonen anzuerkennen, gibt es bei mir einfach nicht.
Schlechtes Benehmen und schlichte Dummheit hat nicht nur die Jugend gepachtet, wie so oft geschimpft wird. Wer einmal "befallen" ist, behält diese gräßlichen Charakterzüge bis ins hohe Alter.



Grace Kelly,

da hast Du ein wahres Wort gesprochen! :blumengabe:

Ich habe mir auch schon oft gedacht, dass manche schon in jungen Jahren Stiesel sind und diesen Charakterzug auch im Alter keinesfalls ablegen. Meiner Meinung nach legen manche Leute den Grundstein für Alterseinsamkeit auch schon in jungen Jahren: Wer z.B. von Mitte Dreißig bis Mitte Fünfzig die Familie mit seiner Herrsucht tyrannisiert, muss sich nicht wundern, wenn die Kinder das Weite suchen, so bald sie dazu in der Lage sind. So jemand muss mit 75 auch nicht über die undankbare Brut jammern...

TajMahal
28.02.2008, 16:41
Aus dem Dorfklatsch:

Im Ort brennt´s, die Jungs von der Feuerwehr haben richtig zu schuften. Die nette Nachbarin bringt belegte Brötchen, Käffchen und sonstiges zu Trinken. Da sagen die Feuerwehrleute natürlich nicht nein.






Die "nette" Nachbarin schreibt der Gemeinde eine saftige Rechnung über die Bewirtung :freches grinsen:

Grüßle
TM

Grace_Kelly
28.02.2008, 17:02
Aus dem Dorfklatsch:

Im Ort brennt´s, die Jungs von der Feuerwehr haben richtig zu schuften. Die nette Nachbarin bringt belegte Brötchen, Käffchen und sonstiges zu Trinken. Da sagen die Feuerwehrleute natürlich nicht nein.
Die "nette" Nachbarin schreibt der Gemeinde eine saftige Rechnung über die Bewirtung :freches grinsen:

Grüßle
TM

Eher alte Anekdote als wirklich passiert, nicht wahr ? :zwinker:

Damit werden Jurastudis im ersten Semester regelmäßig traktiert.
Zu prüfen ist, ob Frau N ein Zahlungsanspruch gegen die Gemeinde in Höhe der Bewirtungskosten zusteht....

tescriv
28.02.2008, 17:36
Ich habe auch noch eine:

Vor Jahren lud meine Freundin, die gerade eine schicke neue Werbeagentur gegründet hatte, ihre Freunde und wie sich herausstellte auch Geschäftspartner auf ein Sommerfest ein. Ich kam, hübsch herausgeputzt, mit zwei Flaschen Crémant unter dem Arm. Die nahm meine Freundin freudestrahlend entgegen und wünschte mir ein schönes Fest.

Als ich Hunger bekam, begab ich mich zum Grill, hinter dem Dolph Lundgren stand oder zumindest der Gewinner des "Dolph-Lundgren-Look-alike-contests". Er grillte und wendete Haifischsteaks und argentinische Hüftscheiben in atemberaubender Manier. Ich entschied mich für den Hai, da ich so was noch nie gegessen hatte. Er legte mir ein Stück auf den Teller und sagte: "15 Euro bitte".
Da fiel mir dann auch erst mal die Kinnlade runter. Erstens: ich dachte, ich sei eingeladen. Zweitens: wenn man als Existenzgründer Existenzsorgen hat und kein Geld für ein Sommerfest, könnte man ja auch kleinere Brötchen backen und saftige Schweinenackensteaks anbieten. Oder man lässt das mit dem Fest. Drittens: 15 Euro für 150 Gramm gegrillten Flossenfisch sind definitiv NICHT der Selbstkostenpreis. Ich witterte eine starke Gewinnabsicht bei meiner Freundin. Und Dolph der Grillmeister war angeheuert worden und ließ sich vom Grillgehalt die Beiträge für die Muckibude bezahlen.

Viertens: ich aß mein Steak, was nicht unlecker war. Aber beim Verlassen des Festes griff ich unter die Bierbank am Eingang, wo die Geschenkeflaschen gebunkert wurden und nahm außer meinen 2 Pullen Crémant auch noch einen Burgunder mit, nur so aus Trotz.

Und der Kontakt mit der Freundin schlief dann auch ein.

Constanzia
28.02.2008, 17:42
Ups, ich würde bei solchen Nachbarn raten: Koffer packen und das Weite suchen. Weil das ja nicht so leicht geht, wohl eher Taktik: Knapp grüssen, kein weiteres Wort mehr wechseln und abwarten, ob die Nachbarschaft so erträglich ist, wenn nicht wegziehen.

Ich rede aus Erfahrung. Hier meine Story. Nebenan, jedoch in einem anderen Haus wohnt ein Ehepaar, das sich erst betont freundlich gab. Ich, solo, baute grad das Haus aus und war dazu in einer Trennung. Bald artete das in Einmischerei aus, die ich erst durch (blöd) Freundlichkeit entschärfen wollte. Bei jedem Nachgeben meinerseits, schoben die zwei einen weiteren Fuss in meine Tür. Bei zweimal Kaffee drüben, es gab altbackenen Kuchen, wurde ich erbarmungslos "verhört".
Als ich die Dame zurück einlud mit einer Freundin haben die zwei alles begutachtet, dann Meldung über mich an die Behörde gemacht. Ich würde unangemeldet hier wohnen, was nicht stimmte.
Wie auch immer, ich habe danach nie mehr mit denen geredet und verkaufe nun das Haus. Ich will nicht in einer solchen Nachbarschaft leben.

TajMahal
28.02.2008, 17:51
Eher alte Anekdote als wirklich passiert, nicht wahr ? :zwinker:

Damit werden Jurastudis im ersten Semester regelmäßig traktiert.
Zu prüfen ist, ob Frau N ein Zahlungsanspruch gegen die Gemeinde in Höhe der Bewirtungskosten zusteht....


Hm, keine Ahnung... einer von der Feuerwehr hat´s meiner Mutter erzählt mit Namensnennung.
Würde nicht beschwören dass es eine Tatsache ist aber wundern würde es mich nicht :freches grinsen:

Inaktiver User
28.02.2008, 20:05
also, ich würde sie auch abschreiben.

Mir ist mal was passiert: Freunde erzählten mir daß eine Vorstellung ausverkauft war und gerne jemand noch mitgehen wollte. Just mußte 2 Tage danach mein Mann mein ´Mann verreisen sodaß seine Karte vakant wurde. ich rufe also meine Freunde an daß es noch eine Karte gibt (hurra). Ich fahre mit einer Freundin dorthin. Die anderen (das befreundete Paar und ne Bekannte von ihnen) wartete schon. Die Freundin kommt mir freudestrahlend entgegen, nimmt die Karte und haut ab (so schnell daß ich gar nicht kassieren kann, bedankt sich aber auch nicht). Ich guke meine andere Freundin fragend an, sie zurück. Das "beschenkte" Freundin kam nie zu uns, bedankt hat sich niemand, Geld kam (natürlich) auch nie. Ich habs dann meinem Mann (er hatte die Karten gekauft) dann erzählt,er hat dann darauf verzichtet sie nochmal anzusprechen: Nur, die Aufführung war so gesucht,da standen noch welche Schlange obwohl es ausgebucht war. Ich bin dann freundschaftsmäßig auf Tauchstation gegangen.

Hab nur noch mal kurz Kontra gegeben (sie haben einen Kurs mit uns zusammen besucht und sie hat mit der Begründung nicht mehr gebucht weil "sie da manchmal im Urlaub wären"): Ja, wir auch... Hab sie nicht mehr vermisst seitdem.

Sonderzeicen
29.02.2008, 16:42
zum eingangsbeitrag: unmoeglich. und leider ist es dann auch schwer irgendetwas "einzufordern" etwa in dem stil: "ich dachte, ihr zahlt!". sowas macht keiner.

mir sind solche "einladungen" immer suspekt. ich ziehe grundsaetzlich getrennte rechnungen vor und mag auch nicht mit den anderen im auto mitfahren, weil man sich dadurch abhaengig macht.

ich habe vor jahren eine grillparty gegeben, bei der ich von jedem 12 DM (damals noch) haben wollte. dafuer gab's aber auch den ganzen abend fleisch, wurst, salat, getraenke und knabbereien satt. das war fuer die bewirteten ein guenstiger abend und meine auslagen hielten sich in grenzen.

Sonderzeicen
29.02.2008, 16:49
Ich habs dann meinem Mann (er hatte die Karten gekauft) dann erzählt,er hat dann darauf verzichtet sie nochmal anzusprechen:

das ist es eben. man ist dann zu "hoeflich", um einfach zu sagen: fuer die eintrittskarte hatten wir eigentlich eine auslagenerstattung erwartet. solche sachen sind immer immens schwierig.

oft mangelt es auch nur an information, gerade wenn diese ueber dritte weitergegeben wird. die bekannte des befreundeten ehepaares war moeglicherweise unter dem eindruck, dass es sich um eine uebriggebliebene "freikarte" gehandelt habe. vielleicht hat sie auch nur eingewilligt, damit die karte nicht verfaellt.

Constanzia
29.02.2008, 17:26
Also ich machs so, wenn ich bei anderen im Auto mitfahren kann, dann lade ich zu einem Getränk ein. Wenn ich mit anderen essen gehe, dann gehe ich davon aus, dass ich selber bezahle. Ausser man hat mich eingeladen. Dann bezahle ich auch nicht. Basta.

Und wenn ich selber einlade, dann muss niemand bezahlen. Ich würde auch nirgendwo hin privat gehen, wo ich etwas bezahlen muss. Das finde ich unmöglich.

Habnur2haende
29.02.2008, 17:39
Hallloooooo
wenn ich eine Party gebe oder einlade, dann bezahlen andere gar nix !!! :in den arm nehmen:

wenn wir uns alle treffen wollen und dabei essen und trinken möchten, dies noch in einem privaten Ambiente, dann schauen wir wo wir das machen können und dann stiftet jeder etwas und die anderen Kosten werden aufgeteilt.:freches grinsen:

Genau so geschehen Sylvester 2007/2008 .
incl getränke kostenpunkt ca. 50 € pro familie.:liebe:

das war keien Einladung, sondern wir wollen gemeinsam noch mal feiern, wie organisieren wir das, wer macht was,etc

Großartig einladen und dann hinterher abkassieren...neeee absolutes no go
wenns vorher miteinander geklärt wird-oki.:blumengabe:

Sonderzeicen
29.02.2008, 18:49
Und wenn ich selber einlade, dann muss niemand bezahlen. Ich würde auch nirgendwo hin privat gehen, wo ich etwas bezahlen muss. Das finde ich unmöglich.

kommt drauf an, ob es sich um familie und freunde handelt, oder, wie in meinem oben geschilderten fall, um eine gruppe von leuten, mit denen man zwar interessen teilt und etwas unternimmt, bei denen aber keine so innige freundschaft zu jedem einzelnen besteht. da wuerde ich nicht mit einer gegeneinladung rechnen, und ich waere auch allemal selber bereit, fuer einen grillabend etwas zu bezahlen. sind ja auch keine kroesusse.

campari00
02.03.2008, 10:35
Habe auch so ein "Erlebnis" gehabt:

Vor Jahren haben wir eine Sylvesterparty gegeben und uns um Essen, Deko usw. gekümmert. Ein Bekannter arbeitet bei einer großen Brauerei und hat über seine Biermarken soz. kostenlos Getränke besorgt. ok.
Zwei Jahre später feiern wir Silvester bei besagtem Paar. Wir hatten eine Anreise von ca. 2,5 Stunden und haben dort auch übernachtet. Wegen dem Essen wurde nichts abgesprochen (ich hätte auch Salat o.ä. mitgebracht).
Nein, es musste Raclette sein. Dazu wurden viel zu viel und teure Zutaten gekauft. Die gute Frau des Hauses hat die Sachen die übrig waren (man hätte die noch essen können) vertrocknen lassen (einen riesigen Raclettekäse+Fleisch, der nicht weggepackt wurde und dann am nächsten Morgen von dem Paar "entsorgt wurde, sowie Filet etc.). Der Rest wurde bei Ihnen im Kühlschrank plaziert.
Mein Mann und ich mussten uns pro Person mit 10,-Euro am Essen beteiligen! Jetzt sagt ihr bestimmt, wie kleinlich, 10,-Euro, aber mir geht es nur ums Prinzip.
Finde ich schon blöd, zumal wir noch nie von unseren Gästen Geld eingesammelt haben. Ich finde man kann doch auch mehr absprechen und man muss doch auch nicht so "teure" Lebensmittel kaufen, sondern jeder bringt was mit und gut ist.

Campari

Sonderzeicen
02.03.2008, 10:59
ich habe nichts gegen teurere lebensmittel, wenn man denn schonmal feiert. gerade beim raclette finde ich es furchtbar, wenn da gegeizt und billiges zeug (womoeglich aus der dose) angeboten wird.

aber den unkostenbeitrag muss man natuerlich im vorfeld abklaeren.

campari00
02.03.2008, 11:25
Ich bestehe natürlich nicht auf billig. Mir gings eher uns Prinzip.

Constanzia
03.03.2008, 17:26
Ich denke auch, es geht ja nicht um teuer oder nicht teuer, sondern darum, dass man als Gast plötzlich den Geldbeutel zücken muss. Dazu fällt mir auch noch ein Müsterchen ein. Ich war mal einige Male bei einer Kosmetikerin, die gab eine Party, zusammen mit ihrem Mann, mit den Einladungen wurde bekanntgegeben, man habe eine teure Band engagiert und alle Anwesenden hätten sich daran zu beteiligen. Selbstredend verschwand die Einladung im Müll.
Wieso nicht bescheidener und so wieder grosszügig, weil man es sich so leisten kann, einzuladen.

Sonderzeicen
03.03.2008, 18:46
ich finds in ordnung. von meiner kosmetikerin wuerde ich nicht erwarten, dass sie mir etwas schenkt. und wenn ich woanders hingehe, wo musik und essen angeboten werden, muss ich ja auch oft zahlen.

ich haette allerdings abgewogen, ob es sich lohnt, d. h. ob die party aller voraussicht nach so gut wird, dass der eintrittspreis angemessen ist.

Kappuziner
07.03.2008, 22:07
Mein kleiner Bruder ist mit einer Frau verheiratet, die eine merkwürdige Mischung ist aus konventionell und so "gewollt unkonventionell" á la Bridget Jones. Die beiden haben ein Ende letzten Jahres ein Baby bekommen und schon kurz darauf wurde ich zu einer Baby-Willkommensparty geladen. Ich fand das nicht so eine tolle Idee, ich dachte, meine arme Schwägerin, die ganze Arbeit - aber es gab diese Party nun mal, es war kurz vor Weihnachten und ich war sowieso in der Gegend. Ich war, genauer gesagt, erst mit meinem Freund bei seiner Familie und ich bequatschte ihn, dass wir dann zwischendurch zu der Fete fahren und ich dann da bleibe - somit war also das Weihnachten mit meiner Schwiegerfamilie auf 5 Stunden begrenzt. Egal.
Meine Schwiegerfamilie wohnt in einer traumhaften Kuchen-Gegend. Wir sind dann also beim besten Bäcker der Stadt vorbei gefahren und ich rief meine Schwägerin an und fragte sie, welche von den leckeren Kuchen ich mitbringen soll. Sie meinte, gar keine, ich sollte nur einfach kommen, das wäre genug.
Zum Glück hab ich aber trotzdem voll zugeschlagen und verschiedene Köstlichkeiten gekauft (wer den "Reiskuchen"-Strang verfolgt hat, weiß, was ich meine...)

Bei der Fete angekommen stellte sich heraus, meine Schwägerin hatte einen tollen neuen "Mütter-Ratgeber" gelesen. Sinngemäß "Sie sind jetzt Mutter. Niemand kann von ihnen erwarten, dass Sie auch noch eine tolle Hausfrau sind. Zeigen Sie das allen. Machen Sie eine Party und lassen sie das Haus chaotisch. Kaufen Sie einfach Erdnussflips und Dosenbier. Die Gäste müssen jetzt Rücksicht nehmen".
Sie hat das dermaßen wörtlich genommen, dass sie nicht nur diese minimalistische Party eins zu eins umgesetzt hat, sondern auch noch echt sauer war, dass ich mit meinen leckeren Kuchen die Inszenierung kaputt gemacht habe :freches grinsen: Die Gäste haben sich aber wie die Geier drauf gestürzt...

Habnur2haende
10.03.2008, 14:32
"Sie sind jetzt Mutter. Niemand kann von ihnen erwarten, dass Sie auch noch eine tolle Hausfrau sind. Zeigen Sie das allen. Machen Sie eine Party und lassen sie das Haus chaotisch. Kaufen Sie einfach Erdnussflips und Dosenbier. Die Gäste müssen jetzt Rücksicht nehmen".
.
:erleuchtung: :erleuchtung: :erleuchtung:

Suuuper !:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Ausgedruckt hängen wir uns den alle an die Haustür :aetsch: :fg engel: