PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Familienversicherung bei 400-Euro-Job



Boesealtefrau
23.02.2008, 18:44
Hallo Ihr lieben Experten,

ich habe es bereits über Suchmaschine versucht, leider meine Frage nicht beantwortet bekommen, trotz Recherche.
Ich finde an der BriCom ja wirklich gut, dass man sich auch über andere Fragen austauschen kann als z. B. das Seelenbefinden und die Liebe :liebe: (ohne Wertung, natürlich hat auch das seine Existenzberechtigung), deshalb traue ich mich mal wieder mit einer Frage...
Vielleicht kann mir jemand von Euch weiter helfen.

Hier also die Frage bzw. der Fall:

Ein Ehepaar.
Sie Hausfrau, er hat leider nur einen 400-Euro-Job.
Mal abgesehen von der Frage wie die beiden überhaupt so überleben können - er ist dann ja wohl durch diesen 400-Euro-Job auch krankenversichert. Kann sie über ihn familienversichert werden?

Es wäre schön wenn mir das jemand beantworten kann.

ascalin
24.02.2008, 17:37
Vorbehaltlich der Expertenmeinungen:

Was ich im Netz dazu finden konnte, ist, dass alleine mit einem 400-Euro-Job keinerlei Krankenversicherungsschutz gegeben ist, obwohl pauschale Beiträge (seitens des AGs) abgeführt werden.

Erst ab einem Entgelt von mindestens 401 Euro (falls diese Grenze noch gilt, die gelesenen Beiträge sind schon älteren Datums) werden "richtige" Beiträge zur Krankenversicherung fällig (also AG- und AN-Anteil) und damit auch die üblichen Leistungen gewährt.

Anders sieht es wohl aus, wenn zusätzliche Leistungen vom Arbeitsamt gewährt werden oder sogenannte Hartz-IV-Leistungen bezogen werden. Dann wird von diesen Stellen auch die Krankenversicherung übernommen.

LG ascalin

DerExperte
25.02.2008, 17:00
Vorbehaltlich der Expertenmeinungen:

Was ich im Netz dazu finden konnte, ist, dass alleine mit einem 400-Euro-Job keinerlei Krankenversicherungsschutz gegeben ist, obwohl pauschale Beiträge (seitens des AGs) abgeführt werden.

Erst ab einem Entgelt von mindestens 401 Euro (falls diese Grenze noch gilt, die gelesenen Beiträge sind schon älteren Datums) werden "richtige" Beiträge zur Krankenversicherung fällig (also AG- und AN-Anteil) und damit auch die üblichen Leistungen gewährt.

Anders sieht es wohl aus, wenn zusätzliche Leistungen vom Arbeitsamt gewährt werden oder sogenannte Hartz-IV-Leistungen bezogen werden. Dann wird von diesen Stellen auch die Krankenversicherung übernommen.

LG ascalin

absolut richtig!!!
der irrwitz ist ja, daß eine pauschale für die kv beim 400 euro-job abgeführt wird, jedoch keine leistungen dagegen stehen! cool, oder???

Grüße,

DerExperte

Boesealtefrau
25.02.2008, 17:22
Das ist wirklich ein Ding. Da frage ich mich wie sich das erklärt!

Dann ist die Frage nach der Familienversicherung ja eh hinfällig.