PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel Trinkgeld beim Friseur?



Inaktiver User
09.02.2008, 18:03
Soweit ich weiß, ist es ja üblich, in Gaststätten zwischen 5 bis 15 % des Preises zusätzlich als Trinkgeld zu geben, wenn man zufrieden war. Aber gilt dies auch beim Friseur? Ich gehe alle 6-7 Wochen hin (Waschen, Schneiden, Tönen, Fönen), was mich zwischen 55 und 60 € kostet. 5 bis 6 € Trinkgeld (sprich 10 %) erscheinen mir aber sehr viel; ich gebe meist 2- 3 €. Wie haltet ihr das? Ist das zu wenig?

Golda
09.02.2008, 18:17
Also bei meinem Friseur kostet Waschen und Schneiden 10€ - ich föhne dann selbst. Ich gebe dann 2€ bis 4€ - je nach Laune - in die Kaffeekasse.:smirksmile:

Inaktiver User
09.02.2008, 19:08
Soweit ich weiß, ist es ja üblich, in Gaststätten zwischen 5 bis 15 % des Preises zusätzlich als Trinkgeld zu geben, wenn man zufrieden war. Aber gilt dies auch beim Friseur? Ich gehe alle 6-7 Wochen hin (Waschen, Schneiden, Tönen, Fönen), was mich zwischen 55 und 60 € kostet. 5 bis 6 € Trinkgeld (sprich 10 %) erscheinen mir aber sehr viel; ich gebe meist 2- 3 €. Wie haltet ihr das? Ist das zu wenig?

Hallo, ich glaube, das ist schon OK so.
10-15% werden doch vor allem für solche Länder angesetzt, wo der Service nicht im Preis inbegriffen ist. In Deutschland muss man sich nicht sklavisch daran halten, finde ich.

Da tun es auch 2 - 3 EUR.
Wenn eine Friseurin von nur 4 ihrer Gäste am Tag jeweils 3 EUR an 20 Arbeitstagen im Monat erhält, sind es 240 € extra. Das ist nicht gerade wenig.
Mein Friseur hat nämlich so eine Reihe von im Pult versenkten Spardosen mit den jeweiligen Namen. Man wirft dort der Friseurin etwas ein, die einen bedient hat.

Mach Dir keinen Kopf. Wenn jeder nur so viel geben würde.

Inaktiver User
09.02.2008, 23:15
Schau mal hier (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=38809&highlight=trinkgeld+friseur)

samsona
09.02.2008, 23:45
Ich gebe etwa zehn Prozent. Wenn ich ganz und gar zufrieden bin mit Arbeit und Freundlichkeit. Sonst weniger oder auch gar nix (wenn ich unzufrieden bin).

Fussl
11.02.2008, 10:10
wo steht geschrieben, dass ich das machen muss?

Inaktiver User
11.02.2008, 12:13
wo steht geschrieben, dass ich das machen muss?


Das frag ich mich auch immer....

GuteLaune
11.02.2008, 19:34
wo steht geschrieben, dass ich das machen muss?
Nirgends. Und du musst es auch nicht machen. Beim Friseur nicht und auch nicht im Lokal.
Ich geb allerdings schon ein kleines Trinkgeld - weil bei meinem Friseur alle sehr nett sind, weil ich schnell mal ein bisschen die Strubbel-Haare auf dem Oberkopf nachgeschnitten kriege, ohne überhaupt was zu bezahlen, weil die Angestellten hier an der Kasse kleine Dosen stehen haben, in die ich notfalls auch mal 50 Cent reinmogeln kann, wenn ich grad knapp bei Kasse bin.
Aber ich tu's freiwillig. Niemand muss!

Golda
11.02.2008, 19:40
Das frag ich mich auch immer....


..und schon ´ne Antwort gekriegt?:freches grinsen:

Woman113
11.02.2008, 19:40
wo steht geschrieben, dass ich das machen muss?

Also für mich ist das einfach selbstverständlich, werde immer freundlich und sehr gut bedient und dafür gebe ich meinem Friseur gerne etwas.
Der Verdienst ist ja nach meiner Meinung auch nicht sehr berauschend.
Für eine gute Leistung zahle ich gerne.:smirksmile:

woman

Inaktiver User
12.02.2008, 10:38
..und schon ´ne Antwort gekriegt?:freches grinsen:


ich führe selten Selbstgespräche...wenn es soweit ist, dann meld ich mich bei Dir.

Brombeerkatze1
13.02.2008, 14:06
Da ich inzwischen einen Friseur gefunden habe der sich wirklich Mühe gibt und ich sehr zufrieden bin gebe ich 5 € Trinkgeld.
Dann war ich aber auch 3 Stunden da, mir wurden noch Strähnen gefärbt obwohl der Laden eigentlich schon zu hatte etc.
Brombeerkatze

Inaktiver User
13.02.2008, 14:26
Ich frage mich nicht nur wie viel Trinkgeld ich geben sollte, sondern auch an wen:

Ich komme in den Laden, Lehrling Nr.1 nimmt mir den Mantel ab, hilft mir in den Umhang, fragt mich nach meinem Getränkewunsch (gratis zur Auswahl und à volonté Kaffee, Tee, Wasser, Sekt) und besorgt mir Zeitschriften.

Friseuse A färbt mir die Haare, später kommt Lehrling Nr.2 und wäscht mir die Haare, gegebenenfalls macht er auch eine Packung, die Chefin schneidet mir die Harre, Friseuse B fönt, die Chefin kämmt die Frisur zurecht, kassiert und hilft mir in den Mantel.

Es gibt keine Sparschweinchen an der Kasse, und ich stehe wieder einmal vor dem Dilemma, Trinkgeld ja oder nein? Und wenn ja, wem?

Muss ich hinzu fügen, dass es sich hier um einen Friseur der Haute Coiffure handelt, dass ich nie weniger als 80 € pro Friseurbesuch zahle und dass ich sehr zufrieden bin.

Wem geht es ähnlich, und wie zieht ihr euch elegant aus der Affäre?

Bobbie
13.02.2008, 17:40
Ich frage mich nicht nur wie viel Trinkgeld ich geben sollte, sondern auch an wen:

Ich komme in den Laden, Lehrling Nr.1 nimmt mir den Mantel ab, hilft mir in den Umhang, fragt mich nach meinem Getränkewunsch (gratis zur Auswahl und à volonté Kaffee, Tee, Wasser, Sekt) und besorgt mir Zeitschriften.

Friseuse A färbt mir die Haare, später kommt Lehrling Nr.2 und wäscht mir die Haare, gegebenenfalls macht er auch eine Packung, die Chefin schneidet mir die Harre, Friseuse B fönt, die Chefin kämmt die Frisur zurecht, kassiert und hilft mir in den Mantel.

Es gibt keine Sparschweinchen an der Kasse, und ich stehe wieder einmal vor dem Dilemma, Trinkgeld ja oder nein? Und wenn ja, wem?

Muss ich hinzu fügen, dass es sich hier um einen Friseur der Haute Coiffure handelt, dass ich nie weniger als 80 € pro Friseurbesuch zahle und dass ich sehr zufrieden bin.

Wem geht es ähnlich, und wie zieht ihr euch elegant aus der Affäre?

Genauso ist es mir früher ergangen. Dein Statement war jetzt ein richtiges Deja-vu Erlebnis für mich. :ooooh:

Ich habe dann mal einen befreundeten Friseur gefragt und der hat gesagt, in so einem Fall, soll man das Trinkgeld nach dem Bezahlen auf den Tresen legen mit den Worten: "Für Ihre Kaffekasse".

Ich würde bei einem Preis von 80 Euro, 5 Euro für die Kaffeekasse hinlegen.

Aber mal ganz ehrlich: Wer von uns würde schon Trinkgeld geben, wenn es nicht "erwartet" würde. Ist doch schon fast ein Zwang. Obwohl mir immer mehr auffällt, dass gerade beim Friseur manche Kunden absolut NIX mehr geben.

LG bobbie

Pepermunt
16.02.2008, 22:46
ICh gebe kein Trinkgeld, in Europa ist gehe ich mal davon aus das im Dienstleistungssektor genug an Menschen bezahlt wird. Und wenn ich schon 80-100 euro bezahlen muss, darf ich davon ausgehen das die angestellten auch bezahlt werden.

Ich finde es ja total nervig in Amerika, das man da DIREKT beim Bezahlen gefragt wird ob man einen "Tip"geben will, und ob der dann für eine Person ist oder für die jeweiligen Personen in welche Beträge auf geteilt werden soll.

Ich hasse das, mache es aber da es hier etwas anders zu geht als in Europa.

Mal ne andere Frage, es ist ein Dienstleistungssektor, gebt Ihr Verkäufern im Geschäft (elektro, Bekleidung) auch einen "Tip" weil der/die freundlich war und/oder hilfsbereit??

gruss,

pepermunt

Inaktiver User
17.02.2008, 14:10
ICh gebe kein Trinkgeld, in Europa ist gehe ich mal davon aus das im Dienstleistungssektor genug an Menschen bezahlt wird. Und wenn ich schon 80-100 euro bezahlen muss, darf ich davon ausgehen das die angestellten auch bezahlt werden.
Leider verdienen aber Friseure dermaßen wenig, und das Trinkgeld ist in deren Lohn schon miteinkalkuliert. ICH gebe meiner Friseurin gerne Trinkgeld, weil es schon eine tolle Leistung ist, die sie erbringt, und für die sie unverschämt wenig Gehalt bekommt, egal wie teuer für mich der Friseurbesuch ist.






Mal ne andere Frage, es ist ein Dienstleistungssektor, gebt Ihr Verkäufern im Geschäft (elektro, Bekleidung) auch einen "Tip" weil der/die freundlich war und/oder hilfsbereit??
Verkäuferinnen im Geschäft bekommen von mir kein Trinkgeld. Finde ich jetzt auch keine besonders großartige Leistung.

Aber im Krankenhaus gebe ich selbstverständlich Trinkgeld. Das ist auch Dienstleistungssektor, und die werden auch dafür bezahlt - noch nicht mal so schlecht wie meine Friseurin. Und trotzdem kriegen die von mir immer Trinkgeld, als Anerkennung für ihre Leistung, für die ich bislang immer außerordentlich dankbar war (auch wenn meine Krankenversicherung schon einen Haufen Geld dafür bezahlt hat).

Inaktiver User
17.02.2008, 14:17
Aber mal ganz ehrlich: Wer von uns würde schon Trinkgeld geben, wenn es nicht "erwartet" würde. Ist doch schon fast ein Zwang.
LG bobbie

Ja, beim Friseur ist es schon fast wie Zwang, aber trotzdem gebe ich es gerne.

Im Krankenhaus ist es jedoch längst nicht so verbreitet wie beim Friseur. "Erwartet" wird es dort sicherlich nicht (eher noch im Hotel vom Zimmermädchen). Aber ich gebe im Krankenhaus immer großzügig Trinkgeld als Anerkennung für die Leistung, auch dann, wenn die Schwestern nicht unbedingt immer durchgehend freundlich waren. Die haben nämlich einen Wahnsinnsstress, und wenn ich trotzdem gut versorgt werde, gebe ich gerne Trinkgeld, auch wenn mal eine etwas genervt wirkt.

Inaktiver User
19.02.2008, 12:22
ICh gebe kein Trinkgeld, in Europa ist gehe ich mal davon aus das im Dienstleistungssektor genug an Menschen bezahlt wird. Und wenn ich schon 80-100 euro bezahlen muss, darf ich davon ausgehen das die angestellten auch bezahlt werden.

Ich finde es ja total nervig in Amerika, das man da DIREKT beim Bezahlen gefragt wird ob man einen "Tip"geben will, und ob der dann für eine Person ist oder für die jeweiligen Personen in welche Beträge auf geteilt werden soll.

Ich hasse das, mache es aber da es hier etwas anders zu geht als in Europa.

Mal ne andere Frage, es ist ein Dienstleistungssektor, gebt Ihr Verkäufern im Geschäft (elektro, Bekleidung) auch einen "Tip" weil der/die freundlich war und/oder hilfsbereit??

gruss,

pepermunt

Genauso sehe ich das auch...ich kann diese Bigotterie auch nicht leiden...nirgendwo steht, dass ich muß und es kann ncht sein, dass Kunden auch noch dafür herhalten nüssen, wenn die Tarifgesetze im Friseurhandwerk nicht stimmen oder die Chefs sich lieber mehr einstecken als die arbeitenden Hände verdienen.

Ganz ehrlich: Jeder sucht sich seinen Job mehr oder weniger aus...jeder entscheidet, ob er das machen will oder nicht..jeder weiß über den Lohn bescheid..die Verantwortung an die Kunden abzugeben halte ich für falsch.

Welli24
19.02.2008, 12:57
Hallo,

wenn ich mich von der Chefin bedienen lasse,
gebe ich kein Trinkgeld. Hier bin ich der Meinung,
daß dies im Preis inbegriffen sein muß.

Lasse ich mir die Haare von einer Angestellten schneiden,
gebe ich Trinkgeld; eigentlich aus Mitleid!

Fussl
19.02.2008, 18:00
Also für mich ist das einfach selbstverständlich, werde immer freundlich und sehr gut bedient und dafür gebe ich meinem Friseur gerne etwas.
Der Verdienst ist ja nach meiner Meinung auch nicht sehr berauschend.
Für eine gute Leistung zahle ich gerne.


mhm...........ich frage mich da......ich meine.....ich kann doch nicht jedem was EXTRA geben, den ich für seine Leistung eh schon bezahlen "nur" weil er wenig verdient :ooooh:

Das leuchtet mir irgendwie nicht wirklich ein...........denn der Gerechtigkeit wegen müssten dann all die anderen wie z.B. Lokführer, Briefträger........auch extra was erhalten. So pro Brief oder pro Fahrt jeden morgen ins Büro....bekommen die dann auch was von dir?