PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dossier: Was wollen Sie mit Ihrer Kleidung sagen?



BRIGITTE Community-Team
08.02.2008, 13:57
Liebe Userinnen,

was wir anziehen verrät eine ganze Menge über uns. "Bilderbuch der Seele" - nennt Psychologe Oskar Holzberg unsere Kleidung im aktuellen BRIGITTE-Dossier (http://www.brigitte.de/liebe/persoenlichkeit/dossier-was-verraten-kleider/index.html?p=1#a0)(Heft 5, ab Mi, 13.2. am Kiosk).

Tragen Sie lieber tiefe Ausschnitte oder mögen sie es hochgeschlossen? Rock oder Jeans? Turnschuhe oder Highheels? Und vor allem: Was wollen Sie mit Ihrer Kleidung sagen?

Einen spannende Diskussion über unsere zweite Haut wünscht

Ihr BRIGITTE.de-Team

Inaktiver User
15.02.2008, 15:35
Liebe Userinnen,

was wir anziehen verrät eine ganze Menge über uns. "Bilderbuch der Seele" - nennt Psychologe Oskar Holzberg unsere Kleidung im aktuellen BRIGITTE-Dossier (http://www.brigitte.de/liebe/persoenlichkeit/dossier-was-verraten-kleider/index.html?p=1#a0)(Heft 5, ab Mi, 13.2. am Kiosk).

Tragen Sie lieber tiefe Ausschnitte oder mögen sie es hochgeschlossen? Rock oder Jeans? Turnschuhe oder Highheels? Und vor allem: Was wollen Sie mit Ihrer Kleidung sagen?

Einen spannende Diskussion über unsere zweite Haut wünscht

Ihr BRIGITTE.de-Team


Was ich mit meiner Kleidung sagen will? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Ist mir nicht so wichtig, welche Message ich mit meiner Art, mich anzuziehen, rüberbringe oder auch nicht. Wer meint, aus der Kindheit herrührende Altlasten oder Defizite meiner Persönlichkeit in meinem Outfit diagnostizieren zu müssen, der darf das, wenn er nichts besseres zu tun hat.

Kleidung muss in erster Linie mir gefallen - und sie muss mich kleiden, mir stehen. Mit fast 50 bin ich aus dem Alter "schaut alle her wie sexy ich bin "raus. Ich liebe sportliche Eleganz, Jeans ohne Löcher und nicht zu hüftig geschnitten, zZt gerne schicke Pullis ohne übertriebenen Ausschnitt, mag Tuniken. Wenns wirklich mal elegant sein soll, fühle ich mich im schlichten edelen Hosenanzug weit wohler als im Rock. Röcke oder Kleider? Nein danke - dadrin fühle ich mich zu puppig, irgendwie affig, obwohl ich eigentlich ganz hübsche Beine habe.

Ich mag keine schrillen Farben, habe zwar ein oder zwei Pullis in fuchsia, aber so 100% wohl fühle ich mich darin nicht (wobei sie mir als Wintertyp gut stehen und mir das auch jeder sagt).
Rüschen, Biesen, Volants, Blümchenmuster oder aufgestickte Teddys - nicht mein Ding, bitte nicht zu verspielt, zu süß, zu niedlich. Das passt zu jungen Dingern oder Barbara Cartland.

In dezenter, guter Kleidung fühle ich mich wohl, lieber was gutes kaufen, als 3 oder 4 Billigheimer.
Manchmal kleide ich mich zu unweiblich, zu farblos, zu streng, sagt mein Mann; er würde mich gerne mal im Rock oder im Kleid sehen. Na - da kann ich ihm leider nicht helfen, da ich mich genau so wohl fühle. Ich finde, daß eher maskuline Kleidung einen spannenden Gegensatz zu meinen langen Haaren hergibt.

Immerhin: ich habe mich zu einem mädchenhaften nachthemd mit Rüschen überreden lassen, komme mir dadrin vor wie 13. Es liegt bislang unbenutzt im Schrank - wohl bis zur nächsten Kleidersammlung...
Ruby

Chaoshexe
18.02.2008, 18:37
Will ich mit meiner Kleidung was sagen???
Vermutlich schon:engel: das ich eine Frau bin die das Leben genießt z.b.
Das ich meine Weiblichkeit lebe und nicht vertusche wie manche Frauen die immer in "Laufjacke" und komischen "Karottenjeans", hochgeschlossenen elendig weiten Sweatshirts rumlaufen:freches grinsen:

Ich persönlich kleide mich nunmal gerne auch mal bissel auffallend, wobei auch das im Rahmen bleibt (seit ich keine 40 mehr bin zumindest)kann aber damit zusammenhängen das ich künstlerisch tätig bin und dies drücke ich halt auch bissel in der Kleidung aus.

Zur Zeit (weil kalt draussen) Schwarze Nappalederjeans bootcut plus engen lila Longpulli mit schwarzem Gürtel drauf (mit Strassnieten) dazu dann hohe schwarze Stiefel mit hohen Hacken.
Drüber dann entweder langer Ledermantel oder kurze taillierte JAcke im Jaketstil aus Nappa.
Oder Wollmantel tailliert und kurz.

Im Sommer gerne wieder mit dreiviertellangem (oder bis Knöchel) buntem ganz weitschwingenden Rock zu Folklorestiltop und Lederflipflops oder Balerinas.
Oder Dreivierteljeans auf Hüfte geschnitten mit Bluse oder Top wenns salopp sein soll.
Oder im Fall des Falles auch mal ein Sari:freches grinsen: (wenn´s ein spezielles Event ist).

Keine Schlabbersweatshirts (niieeeeeeeeeeeeeeeeeeee)und auch keine Schlabberhosen.
Weibliche Kleidung für mich weil ich mich sehr weiblich fühle und weils zu mir passt.
Was ich damit ausdrücke ist offensichtlich: Bin Frau, bin gerne Frau und kanns mir erlauben das zu zeigen(ohne dabei zu viel von mir zu zeigen natürlich).

Aber so richtig Freude macht dies erst wieder wenn der Frühling kommt, gebe es zu, ich kann bald keine Winterkleider mehr sehen wie immer um diese Zeit.

Chaoshexe in Vorfreude auf die Frühjahrsmode und in Hoffnung dabei auch was passendes für ihren ganz persönlichen Stil zu finden.

Anitra
19.02.2008, 12:11
Manchmal ergeben auch die körperlichen Voraussetzungen einen Stil.

Als ich noch jung genug war, habe ich die verschiedensten Dinge ausprobiert, Das ist sicher auch ein Merkmal der Jugend. Ich war durchaus angetan von einem weiblichen Outfit, bevorzugte aber automatisch irgendwann einen eher sportlichen und bequemen Stil (obwohl ich total unsportlich bin). Bestimmte Kleider und Röcke erfordern für meinen Geschmack Pumps mit Absätzen. Da es den eleganten Schuh wie ich ihn mir vorstelle in Größe 42 bis 43 und obendrein für einen sehr breiten Fuß geschnitten nicht gibt (und wenn ich einen fände, der mir passt, dann sieht er wohl eher aus wie ein kleines Boot :freches grinsen: ) trage ich eben auch nur Klamotten zu denen auch bequeme und flache Schuhe einigermaßen gut oder wenigstens passend aussehen (früher manchmal auch Herrenschuhe). Mit einer Körpergröße von 173 cm möchte ich mich außerdem nicht unnötig größer machen, ich schaue auch so schon auf einen großen Teil der Frauen herab (rein von der Größe her :freches grinsen: ). Als annähernd flachbrüstige Frau gehen bei mir eben auch (tiefe) Ausschnitte nicht. Ich sähe in typisch femininer Kleidung garantiert eher lächerlich aus.

Aber ich habe seit zig Jahren meinen Stil gefunden. Ich trage überwiegend Hosen, fast nur Jeans oder solche im Jeansschnitt (schon wegen der eingeschränkten Wahl an Schuhen), dazu T-Shirts und Pullis (keinesfalls zu weit, aber eben auch nicht zu eng anliegend). Wenn es eleganter sein soll, dann kombiniere ich mit einem Sakko (gerne auch Herrensakkos). Im Winter bieten mir Schaftstiefeln die Möglichkeit auch einen Rock zu tragen (am liebsten knielang oder geringfügig länger, leicht ausgestellt oder gerade, aber nicht zu eng) und im Sommer kann ich dank Sandaletten ebenfalls Kleider und Röcke tragen. Das sieht dann auch mit der flachen und breiteren Variante der Sandaletten noch akzeptabel aus.

Ich habe irgendwann (und zwar schon früh) auf die männliche Komponente in mir gesetzt - zunächst noch unbewußt. Ich wirke und wirkte aber dennoch immer weiblich (und habe auch NIEMALS etwas anderes von meiner Umwelt erfahren), denn mein Gesicht spiegelt absolut Weiblichkeit wider und meine stets offen getragenen langen Haare tun ein übriges dazu. Ich mag das androgyne in mir und da ich diesbezüglich mit mir im reinen bin, habe ich wohl auch trotz fehlender typisch weiblicher Kennzeichen keine Probleme mit meiner weiblichen Identität. Ich kann mich durchaus - wenn ich das will - mit Kleidung in Szene setzen. Ich trage fast immer irgend etwas rotes (ist inzwischen eines meiner Markenzeichen), liebe kräftige und auffallende Farben (die es leider im Moment wieder nur sehr schwer bis überhaupt nicht zu kaufen gibt). Als "graue Maus" bin ich wohl nie herumgelaufen.

Anitra

Smilla1958
19.02.2008, 13:08
Interessantes Thema, vor allem, weil ich Mode und Kleidung schon immer spannend finde, aber das zur Zeit leider überhaupt nicht auslebe. Und das sagt ja auch schon etwas aus: zB gehe ich zunehmend ungestylt zur Arbeit. Warum? Nun ja, ich arbeite (momentan) in einem ungeliebten Job für zu wenig Geld und in einer Umgebung, wo alle, bis auf uns Zeitarbeiterinnen, sich edle und teure Klamotten leisten können und das auch zeigen.

Also ist es eine Art Trotz und stiller Protest.

Ich kann sehr gut andere beraten und sehe immer sofort, was die tun könnten, um noch hübscher auszusehen. Nur bei mir selbst hapert's damit gerade. Ich verstecke meine Lebendigkeit und meinen guten Geschmack aus lauter Frust (während ich hier so vor mich hin tippe, denke ich: das muss anders werden!!!).

Wie heisst es so schön: ich bin eigentlich ganz anders, nur komme ich nicht dazu.

schlumbine
19.02.2008, 13:39
Ich möchte Anitra hinsichtlich der körperlichen Voraussetzungen zustimmen und gleichzeitig noch um meine 2c erweitern...

Einerseits spielt bei mir die Kleidergröße (48, bei Oberteilen 50/52) eine Rolle, aber ganz besonders wichtig ist mir (zwischenzeitlich: wieder), dass meine Kleidung zu meiner Stimmung und auch charakterlich zu mir passt.

Schöne Kleider und Hosenanzüge finde ich toll, aber sie sind nicht mein Ding, ich wirke darin meist verkleidet.

Hosen in allen Varianten, am Liebsten Jeans, dazu ein Shirt, eine Bluse, ein Pullover und wenn es mal Formeller sein soll ein Sakko.

Das passt, obwohl mein Job eigentlich die Erwartungshaltung Kostüm/Kleid/Hosenanzug schürt. Eine Zeit lang habe ich das mitgemacht, aber mich in dieser Zeit nie wirklich wohl gefühlt und das haben meine Geschäftspartner auch deutlich gemerkt, mein "standing" war völlig weg. Als ich dann aus verscheidenen Gründen wieder auf meine Alltagsklamotten umgestiegen bin, ging es sofort wieder bergauf. Heute kann ich auf allen Führungsebenen verhandeln, weil ich wieder in/mit meiner Gesamtheit überzeuge.

Eigentlich will ich mit meiner Kleidung sagen, dass ich meinen eigenen Kopf habe - und, dass Kleidung eigentlich eine viel zu große Rolle bei der Einschätzung von Menschen spielt.

Darüber kann man streiten, für mich passt es.

Liebe Grüße

Schlumbine

hillary
19.02.2008, 15:21
ich bin eigentlich ein agiler, leiser typ.
ich fall nicht gern auf und reagiere sehr schnell, regele gern aus der position der grauen eminenz. und so sieht mein kleidungsstil, sehr zum bedauern meines freundes aus.
ungeschminkt, unisex,
lederjacke, jeans, weiße bluse, poloshirt, sneaker oder boots.
ritter sport - quadratisch, praktisch, gut. :freches grinsen:

painkiller
19.02.2008, 18:49
Hallo,

mit meiner "zweiten" Haut bringe ich sehr viel zum Ausdruck. Meine ganze Persönlichkeit kann man an meinen Outfits erkennen, wenn man Ahnung davon hat.

Ich zähle auf Qualität anstatt Quantität. Kombiniere viel. Edel und angenehm zu tragen muss es sein. Ich habe z.B. nur Cashmere-Pullover, weil das die einzigen sind, die nicht kratzen.

Meine Basics sind schwarz und braun und ich peppe das mit frischen Farben wie grün, gelb und rot auf. Auch habe ich viele Accessoires, die jedes Teil immer wieder anders aussehen lassen.

Jeden Morgen entscheide ich mich spontan vorm Kleiderschrank für das Outfit des bevorstehenden Tages und fühle mich wohl in meinem Blazern und auch in Jeanshosen.

An der Zusammenstellung meiner Farben kann man auch meine Tagesstimmung erkennen.

Grau ist z.B. überhaupt keine Farbe für mich. Deshalb besitze ich auch nichts in grau. Warum auch, wenn ich grau nicht mag und es mir nicht steht.

Ansonsten kann ich jederzeit mit meiner Kleidung überall hingehen. Sie gibt mir Selbstbewusstsein und macht mir Spaß. Ich habe meinen eigenen Stil schon seit vielen Jahren. Jede Mode muss ich nicht mehr mitmachen.

Und ich fühle mich wohl, wenn ich overdressed bin, besser so als anders herum.

Gruß
painkiller

ceddo123
22.02.2008, 10:39
Kleidung ist auch für mich sehr wichtig und gibt mir die Chance meine Stimmung nachaussen zu zeigen ohne viel zu sagen. Manchmal ist es aber auch so, daß miese (Gott sei Dank selten) Stimmung durch entsprechendes Styling beinahe schon wieder ausgeglichen werden kann.

In meinem Kleiderschrank hängen viele klassische Teile (Hosenanzüge, Kostume) aber auch Kleider und Röcke, ganz normale Jeans (immer Bootcut). Aber dazwischen auch gerne mal ein türkise Nadelstreifenanzug oder in rot.

Das Problem mit den Schuhen kenne ich auch, bei einer Körpergrösse von 1,76 habe ich bei hohen Schuhen das Gefühl ich könnte insbesondere kleinen Männern auf den Kopf spucken :freches grinsen: Gott sei Dank gibt es mittlerweile auch schicke flache Schuhe...
Ich kleide mich aber auch gerne bunt, aber nicht schrill und da ich ein ganz schönes Dekollte habe wenn ich tanzen gehe auch mal ausgeschnitten. Im Sommer geniesse ich die Kleider wadenland, man ist immer schnell aber gut angezogen, ich liebe Leinen und Baumwolle mit Stretchanteil. Gerne in Wickeloptik....

Mode ist ein tolles Thema und ich habe das grosse Glück in einem Land zu leben in dem Kleider auf Maß preiswert sind und die Vielfalt an Stoffen jeglicher Qualität groß ist.

Viele Grüsse

ceddo

Anitra
22.02.2008, 14:10
Mode ist ein tolles Thema und ich habe das grosse Glück in einem Land zu leben in dem Kleider auf Maß preiswert sind und die Vielfalt an Stoffen jeglicher Qualität groß ist.

Viele Grüsse

ceddo

Wo lebst du denn? Ich würde liebend gerne Kleider tragen und es gibt auch solche, die zu flachen Schuhen gut aussehen, aber WO bekommt man die (und zwar zu zahlbaren Preisen)?

Im Sommer gibt es reihenweise 08/15 Sommerfähnchen zu kaufen, aber wo finde ich das ausgefallene Langarmkleid in guter Stoffqualität mit einem auch für flachbrüstige Frauen wie ich es bin tragbarem Ausschnitt?

Ich habe oben schon beschrieben wie ich mich kleide, würde aber gerne auch andere Sachen tragen wenn ich das was ich mir vorstelle irgendwo kaufen könnte. Mich ärgert die derzeitige Mode wieder einmal sehr. Ich will Farben, ich liebe es bunt (nicht bunt gemixt und nicht grell!) ich liebe Muster (auch wenn ich weiß, dass es abscheuliche Muster gibt - aber es gibt eben auch schöne) und was finde ich in den Läden? Grau, schwarz und ähnlich triste "Farben" und alles "uni". Wie langweilig! Gut, Geschmäcker sind verschieden, aber die derzeitige Mode bietet eben für diverse Geschmäcker gar nichts. Rot bekommt man glücklicherweise zwar immer, aber nicht immer in den Rottönen, die ich bevorzuge. Und wo ist das klare blau, das kräftige grün und wo ist lila und türkis? (Gelb und orange mag ich nicht - würde mir auch nicht stehen.)

Ich lebe in einer kleinen Stadt, das ist das eine Problem, das andere ist, dass es finanzielle Grenzen gibt. Kann mir jemand eine Adresse (natürlich per PN, weil hier nicht geworben werden darf) nennen, bei der ich Kleidung fernab vom gängigen Modediktat bestellen kann? Wahrscheinlich gibt es das gar nicht. Manchmal (aber eher selten) sehe ich Menschen, die tragen Kleidung, wie ich sie mir vorstelle, nie sehe ich dergleichen in entsprechenden Läden.

Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben?

Anitra

Inaktiver User
22.02.2008, 14:16
Liebe Anitra,

in diesem Sommer gibt er Kleider zu kaufen. Ich liebe es auch Kleider zu tragen und jahrelang war es schwierig welche zu kaufen. Wahrscheinlich war es unmodern.

Im letzten Jahr fing es an, dass es schöne Kleider gab. Bei Boss, bei H&M, und in verschiedenen Läden und Lädenketten.

Gestern bin ich mal wieder durch unser Stadtzentrum gestromert (Stuttgart) und ich habe wirklich schöne Kleider gesehen, u. a. bei Zara. Viele sind gewickelt, aber auch empiremäßig oder ganz anders.

Ich bin übrigens 50. Ich kleide mich manchmal zweckmäßig und manchmal trage ich gerne Kleider. Beides ist eher situationsungebunden.

LG herbstblatt2

Chaoshexe
22.02.2008, 14:23
Hallöle Anitra

Du hast Post:smirksmile: und ich hoffe dir gehts beim anschauen so wie mir:freches grinsen: viel Vergnügen auf dieser wunderschönen Seite mit diesen wunderschönen Kleidern, Röcken und Mänteln ect. in diesern wunderschönen warmen Farben.
Ich könnte den Laden leerkaufen wenn ich das Geld dazu hätte und zudem ist es für eine Gute Sache :smirksmile: und mach die Lautsprecher an beim angucken, der Sound ist auch wunderschön dazu:smile:

Chaoshexe

Inaktiver User
22.02.2008, 14:46
Liebe Chaoshexe,

würde es Dir etwas ausmachen auch mir Post zu schicken? :blumengabe:

Smilla1958
22.02.2008, 16:53
Hallo Chaoshexe,

ich auch, ich auch *quengel*!

Auf "Erwachsen": würdest Du mir bitte auch den Link schicken?

Besten Dank,

Smilla

Anitra
22.02.2008, 17:53
Liebe(s) Herbstblatt,

danke für deine Hinweise. Ich muss mir einfach bei meinem nächsten Besuch in München mehr Zeit nehmen entsprechende Läden zu finden. In der Provinz, in der ich lebe ist es schwierig für ausgefallene Wünsche, es sei denn man kauft gleich (und zahlt!) Armani und Co.

Danke dir! :blumengabe:

Anitra

Anitra
22.02.2008, 17:53
doppelt

Anitra
22.02.2008, 17:57
Liebe Chaoshexe,

ich habe deine PN schon gelesen ehe ich hier herein geschaut habe. Nochmals besten Dank! :kuss:

Jetzt wirst du offensichtlich von vielen aufgefordert, diesen link bekannt zu geben. :freches grinsen: Hoffentlich werde ich so nicht zu einer Art Arbeitsbeschafferin für dich! :freches grinsen:

Alles Liebe! :blumengabe:

Anitra

Rowellan
23.02.2008, 10:08
Ähm -würdest du mir auch? Den Link schicken, meine ich?

Tabea57
23.02.2008, 10:23
Darf ich mich einreihen, Chaoshexe?

Falls es nicht mittlerweile in Streß ausartet bei Dir...

Chaoshexe
23.02.2008, 12:33
Hallöle

Sodele ich habe es gerade gelesen, und auch den Link weitergegeben.
Stressig ??? Nö, geht ja schnell:smirksmile:

Aber jetzt zieh ich mal los um die:Sonne: zu genießen und das im farbigen"Zwiebellook" denn es ist schon relativ warm draussen bei uns hier:Sonne: 18 bis 20 Grad im Sonnenschein.
Heute will ich bissel Farbe tragen, kann kein pures Schwarz mehr sehen weil es schön draussen ist.

Chaoshexe

pelzpfote
23.02.2008, 16:49
@Chaoshexe
Reihe mich in die Liste derer ein, die auch gerne den Link möchten, denn ich liebe warme Farben! :blumengabe: Bitte, bitte!:engel:

Lilithblack
28.02.2008, 14:39
Mit meiner Kleidung möchte ich sagen: Das bin ich.

Ich liebe schwarz, schwarz, schwarz. Ist keine "Gesinnung", ich mag es einfach halt, seit ich 17 bin. Trage auch anderes (braun, anthrazit etc.), fühle mich aber bei anderen Farben irgendwie nur verkleidet.

Vielleicht gerade wegen dem Schwarz (in Zusammenhang mit dem restlichen Äusseren) ist der Wiedererkennungswert recht hoch.

Immer, wenn man meint, man sei unscheinbar, fällt man am meisten auf.

Valentine
29.02.2008, 06:09
hallo

ach herbstblatt in stuttgart hast du schöne kleider gesehen?? ich habe heute urlaub und es regnet, das wäre für mich nun wirklich heute eine gute alternative zum freitagsputz- einen freitagsstadtbummel in stgt??????;))))

an chaoshexe: wo immer du auch tolle mode gesehen hast, ichbitte dich dringend um dein link. danke!!!!!;))))

grüssle valentine

Tabea57
29.02.2008, 12:22
Hallöle

Sodele ich habe es gerade gelesen, und auch den Link weitergegeben.

Chaoshexe


Liebe chasohexe

*einschleim*
könntest Du das bitte bei mir wiederholen? Ich hab nämlich nix bekommen. Achtung: Ich bin Tabea57 - evtl. lag´s ja daran?

Dann könnte sich jetzt die andere Tabea über Deinen Link freuen - wenn sie nicht in der Fastenzeit auf die Bricom verzichten würde.

Gruß,

Tabea57

Anitra
01.03.2008, 14:02
Mit meiner Kleidung möchte ich sagen: Das bin ich.

Ich liebe schwarz, schwarz, schwarz. Ist keine "Gesinnung", ich mag es einfach halt, seit ich 17 bin. Trage auch anderes (braun, anthrazit etc.), fühle mich aber bei anderen Farben irgendwie nur verkleidet.

Vielleicht gerade wegen dem Schwarz (in Zusammenhang mit dem restlichen Äusseren) ist der Wiedererkennungswert recht hoch.



Ich habe lange Zeit (niemals ausschließlich) viel schwarz getragen und mochte es früher sehr. Mit zunehmendem Alter bin ich aber davon abgekommen, weil schwarz meinem Empfinden nach (unnötig) älter macht. An einer Jugendlichen und jungen Frau sieht schwarz in vielen Fällen toll aus, ab einem gewissen Alter (natürlich individuell unterschiedlich) nur noch langweilig und trist. Das empfinde ich jedenfalls so oder sagen wir, ich empfinde es vorrangig FÜR MICH so (manchmal aber auch bei anderen).

Ich mochte aber auch früher schon (neben schwarz) kräftige Farben und insofern finde ich die augenblickliche Mode, die ich gängigerweise zu kaufen bekomme nur fad, trist, langweilig. Es ist schade, dass immer nur eine Gruppe begünstigt wird, warum kann man Mode nicht quer durch die Farbenpalette anbieten? Ich hasse diese Modevorgaben!


Immer, wenn man meint, man sei unscheinbar, fällt man am meisten auf.

Das sehe ich überhaupt nicht so, habe ich auch nie so erfahren.

Aber mir ist schon klar, dass jeder andere Erfahrungen macht.

Anitra

Chaoshexe
01.03.2008, 14:26
Hallöle

Sodele die Links sind wohl Alle angekommen:Sonne: die auch hier inzwischen wobei der Sturm zu uns hier ja noch kommen soll laut meinen Infos.

@Lilith den Faible für Schwarz hatte ich früher auch ganz extrem, jahrlang sogar.
Gebe auch zu das ich immer wieder mal Zeiten habe in denen ich genau dazu wieder zurückkehre und dies in erster Linie im Winter, oder aber auch wenn ich nachts aussgehe:smirksmile:
Black is beautyful, zumindest wenn frau dann neben der dunklen Kleidung noch eigene Farbtupfer bietet
@Anitra ich denke ich verstehe was du meinst, mache mir auch hier und da Gedanken wegen der Tatsache.
Aber solange meine Haare noch leuchten, meine Augen noch strahlen mach ich es gerne, schwarz tragen an manchen Tage mein ich.:smirksmile:

Und ausserdem kann frau diese "Farbe" prima mit Silberschmuck (den ich liebe) oder auch Goldschmuck oder auch bunten schönen Schals, Gürteln, Tüchern, Handtaschen, Schuhen ect. kombinieren:zwinker:

Mein Favorit ist zur Zeit schwarze Lederhose mit lila Longpulli plus viel Silberschmuck:zwinker: ist vielleicht nicht Mode, aber ich ziehe es gerne an weils an mir gut aussieht.
Im Sommer kommt dann gerne wieder der bunte Gypsierock als Farbtupfer :smirksmile:

Chaoshexe

Lilithblack
04.04.2008, 11:32
Mein Favorit ist zur Zeit schwarze Lederhose mit lila Longpulli plus viel Silberschmuck:zwinker: ist vielleicht nicht Mode, aber ich ziehe es gerne an weils an mir gut aussieht.


Das klingt hübsch !!!!!! Und ist doch egal, was gerade "en vogue" ist - pell' dir ein Ei drauf ! :freches grinsen:

Zeitnomade
09.05.2008, 23:50
Sorry- doppelt abgeschickt!

Zeitnomade
09.05.2008, 23:56
In meinem Kleiderschrank findet man hauptsächlich sportliche Kleidung, Jeans, T-Shirts usw.

Ich liebe besonders den maritimen Stil, aber auch Kleidung im Safari-Look. Es hat für mich so was von Freiheit und Abenteuer.Da ich die 50 überrschritten habe, gibt es Sachen, die ich inzwischen nicht mehr trage, weil ich darin sicher albern aussehen würde. Dazu gehören Lederjacken mit Fransen an den Ärmeln und Lederhosen. Bin aber leider nie mit der Harley durch Arizona gebraust. Träume mich in der passenden Kleidung einfach weg.

Wer aber nun glaubt, dass ich keine elegante Kleidung habe, irrt sich. Zu festlichen Anlässen trage ich auch sehr elegante Kleider. Mit der Änderung meines Outfits schlüpfe ich in eine ganz andere Rolle.

Woll-Knaeuel
15.07.2008, 10:36
Da ich beruflich immer in meiner Krankenschwesetracht herumlaufen muss, liebe ich es in meiner Freizeit gerne mal bunter und schriller.

karaoke
16.07.2008, 16:12
Meine Kleidung ist so verschieden wie meine Laune. Ich habe in meinem Schrank sportliche und elegante Kleidung also von allem gemischt. Ich mag es z.B. sehr mal Röcke und einen guten Ausschnitt zeigen, aber ich liebe auch sehr bequeme und hochgeschlossene Kleidung wie Jeans und Rollkragenpullis (im Winter). Das hängt natürlich auch davon ab, ob ich jetzt ausgehe, mich mit einer Freundin treffe oder zur Arbeit fahre.

eli65
19.07.2008, 22:42
Ich druecke durch meine Kleidung hauptsaechlich aus, dass ich mich darin wohlfuehle. Die faellt immer verschieden aus ... :smile:

Flyaway
27.07.2008, 21:59
Hallo Chaoshexe,
dürfte ich auch um den Link bitten. Bin erst heute auf diesen thread gestossen und immer offen für neues. Danke im Voraus.
Ich selbst trage hauptsächlich Hosen und T-Shirts, im Moment stelle ich jedoch meine Hang zu Röcken fest. Liegt wohl am Wetter.