PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krankenversichert nach Rueckkehr aus dem Ausland



Mandy
01.02.2008, 00:27
Hallo miteinander

wir werden moeglicherweise im Sommer nach Deutschland zurueckkehren.

Da wir ueber 10 Jahre im Ausland waren wird uns keine gesetzliche Versicherung in ihr Programm aufnehmen, seidem wir finden sofort wieder einen Vollzeitjob in D. Dies scheint auf Grund unseres Alters und der Situation auf dem Arbeitsmarkt eher unwahrscheinlich, daher meine Frage

- wer kennst sich aus und koennte uns eine gute und guenstige Privatversicherung empfehlen ??

- ich habe auch erfahren, dass mittlerweile alle Versicherungen verpflichtet sind Leute aufzunehmen unabhaengig von ihrem Alter.
Wir werden beide 50 J und haben 2 Kinder (16+15 J).

- habe mir schon einige Onlineangebote angeschaut die leider sehr teuer sind, das guenstigste Angebot lag bei Euro 1.400.- pro Monat fuer die ganze Familie.(das ist natuerlich sehr sehr teuer)

Vielen Dank im voraus fuer eure Hilfen

Mandy:blumengabe:

Mariechen44
01.02.2008, 13:21
Hi,

greift hier nicht die Bürgerversicherung? Wende Dich doch schon mal im Vorfeld an die Krankenkasse bei der Du zuletzt versichert worden bist, eigentlich müßten die Dich dort wieder nehmen.

Ich würde auf jeden Fall wieder versuchen in die gesetzliche Vesicherung reinzukommen, dann sind die Kinder auch familienversichert.

lg

mariechen

Sphynxxs
03.02.2008, 15:43
Lässt sich über euren bisherigen Arbeitgeber etwas herausfinden, oder wart Ihr nicht als Entsandte für ein deutsches Unternehmen im Ausland? Dann wird es nämlich schwierig, es sei denn, Ihr habt schon eine Anwartschaft bei einer deutschen Krankenversicherung abgeschlossen. Von Kollegen, die nach Jahren im Ausland nach Deutschland zurückgekommen sind weiß ich, dass die sich dumm und dämlich zahlen. Ich selbst hatte vor dem Wechsel ins Ausland eine anwartschaft bei meiner gesetzlichen Krankenkasse abgeschlossen und hoffe, dann irgendwann mal halbwegs erträgliche Beiträge zahlen zu können.

alpha123
04.02.2008, 03:18
Hallo Mandy,

keine Panik- die gesetzl. KV muss euch aufnehmen( ab 1.4.2007 ), wenn ihr früher mal gesetzlich krankenversichert wart.
Eine der wenigen guten Folgen der Gesundheitsreform....
Genaueres siehe AOK FAQ.
Habe dir eine PN geschickt.

Gruss Alpha

Sun_Wukong
05.02.2008, 08:38
Hallo Mandy,

keine Panik- die gesetzl. KV muss euch aufnehmen( ab 1.4.2007 ), wenn ihr früher mal gesetzlich krankenversichert wart.
Eine der wenigen guten Folgen der Gesundheitsreform....
Genaueres siehe AOK FAQ.
Habe dir eine PN geschickt.

Gruss Alpha

Hallo Alpha,
mich würde das auch interessieren, v.a. zu welchen "Bedingungen" / Beiträgen man wieder in die GKV kann.
Heißt das also, wer während seiner Entsendung über Jahre jeden Monat für eine Anwartschaft bezahlt ist schön "blöd", weil er auch ohne wieder in die GKV kann?

alpha123
05.02.2008, 13:54
Hallo Sun,

erstmal hat sich dies ja gerade erst geändert - ausserdem kann man sicher reibungsloser wieder in seine alte Kasse wenn man die Anwartschaft gezahlt hat.
Aber es ist nicht mehr ausgeschlossen wieder in die GKV zurückzukehren ,wenn man in einem Land ohne GKV gelebt hat, wie es vor dem 1.04.07 war.
Info kannst du dir z.B. auf der AOK website unter FAQ besorgen.
Die Beratung der Kassen dazu war Anfang 2007 so schlecht, dass wir selber auch wieder die Anwartschaft zahlen. Aber so wie es jetzt ausschaut eher unnötig.

Gruss Andrea

Sun_Wukong
06.02.2008, 09:13
Hallo Andrea,
mmh, ich finde auf der AOK Seite keine zufriedenstellende Antwort.

Darf ich fragen, wie Ihr jetzt im Ausland versichert seid? (Gerne auch als PN)

Mir stellt sich nämlich gerade folgende Frage:
Mein Mann ist z.Z. in einer GKV. Für die Dauer des Auslandsaufenthaltes wechselt er in eine deutsche PKV. Seine GKV läßt in quasi raus + hat für die Zeit im Ausland eine Anwartschaft angeboten.

Wenn er jetzt diese GKV Anwartschaft nicht zahlt, welche Versicherung gilt dann bei der Rückkehr als "Krankenkasse, bei der er zuletzt Mitglied war"?

Eigentlich doch die PKV, oder? Das heißt aber doch wiederum, daß viele Expats nach Rückkehr, wirklich nur in die PKV können, oder? (Es sei denn, sie haben eine Anwartschaft bezahlt)

Mikesch01
06.02.2008, 17:04
Das ist jetzt wahrscheinlich eine doofe Frage, aber ich bin immer davon ausgegangen, dass man in Deutschland automatisch in die AOK kommt, wenn man sich erst mal arbeitslos gemeldet hat?

alpha123
06.02.2008, 18:39
Ja, Mikesch, dass ist auch so... aber es gibt glücklicherweise auch viele Leute ,die nicht arbeitslos sind, sondern für ihre Firma wieder nach D zurückkehren.... und wenn die dann über der Beitragsbemessungsgernze verdienten, so wurden sie früher nicht mehr in die GKV aufgenommen als freiwillige Mitglieder, wenn sie nicht Mitglied geblieben sind ( Anwartschaft hatten )....dies hat sich nach der Gesundheitsreform 2007 geändert....

Gruss Alpha

Noodie
06.02.2008, 18:57
Leute ,die nicht arbeitslos sind, sondern für ihre Firma wieder nach D zurückkehren.... und wenn die dann über der Beitragsbemessungsgernze verdienten, so wurden sie früher nicht mehr in die GKV aufgenommen ...

Hallo alpha, weisst du zufällig wie das bei freiberuflich tätigen ist? Die also nicht über ihren Arbeitgeber versichert sind sondern im Ausland privat, und dann nach Deutschland zurückkehren?

Wenn ich jetzt nach Deutschland zurückkehren würde, würde die Versicherung die ich hier habe nicht mehr zuständig sein, aber ich kann mich auch in D nicht arbeitslos melden da ich freiberuflich arbeite.

:wie?:

ascalin
06.02.2008, 19:43
Hallo zusammen,

ich hatte Mandy bereits per PN vorgeschlagen, diesen Strang ins Forum "Rund um Versicherungen" zu übernehmen. Leider war sie seit der Strangeröffnung nicht mehr online und ihre Antwort steht noch aus.

Da nun aber noch mehr "versicherungstechnische" Fragen auftauchen, schicke ich den Strang doch schon mal auf die Reise, weil dort sicherlich mehrere mitlesen, die sich speziell in Versicherungsfragen besser auskennen.

LG ascalin

Sun_Wukong
07.02.2008, 07:57
Hallo alpha, weisst du zufällig wie das bei freiberuflich tätigen ist? Die also nicht über ihren Arbeitgeber versichert sind sondern im Ausland privat, und dann nach Deutschland zurückkehren?

Wenn ich jetzt nach Deutschland zurückkehren würde, würde die Versicherung die ich hier habe nicht mehr zuständig sein, aber ich kann mich auch in D nicht arbeitslos melden da ich freiberuflich arbeite.

:wie?:

Sag mal, ab wann gelte ich denn als "über den Arbeitgeber versichert"?
Ich frage jetzt nur, weil wir uns auch um eine eigene PKV kümmern, die Beiträger vom Arbeitgeber bezahlt werden.


@alpha: ich hatte Dir zwar grad schon eine Nachricht geschickt, jetzt kommt mir aber noch eine Frage:
Wenn ich also im Ausland arbeite und eine PKV habe, die sowohl Deutschland als auch das Ausland abdeckt, kann ich also nach meiner Rückkehr wieder in meine vorherige GKV, auch wenn ich über der Beitragsbemessungsgrenze liege?

akademikerin
07.02.2008, 09:59
Du kannst unter gewissen VOraussetzungen in die GKV - wenn du über der BEitragsbemessungsgrenze liegst, dann bist du eben freiwilliges MItglied. Aber: viele GKVs haben immer noch eine Altersgrenze, bis zu der man zurück kann, danach muss man in der PKV bleiben.

Fragt doch einfach mal direkt über Internet bei einer beliebigen GKV nach. Die geben euch Antworten, die dann auch noch korrekt und verbindlich sind. Beispiel: ein Mieter bei mir im Objekt liegt knapp an der Altersgrenze, er ist selbständig. ER würde nicht mehr in die GKV kommen, weil langjährig PKV. Jetzt hat er eine GmbH, die seiner Frau gehört und er selber gilt wieder als Angestellter. ET voila. JEtzt ist er wieder in der GKV.

Sun_Wukong
07.02.2008, 11:06
Wir hatten schon Ende letzten Jahres mit der GKV meines Mannes kommuniziert. Die meinten, daß er dann halt für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Anwartschaft zahlen soll.

Allerdings haben sie uns nicht gesagt, daß das man diese Anwartschaft garnicht mehr zahlen muß....

:freches grinsen: was für ein Chaos ...