PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kosten für Zahnimplantate/Prothese



tweety1975
30.01.2008, 15:36
Wir haben vor kurzem erst ein Haus gekauft und nun krieg ich grad voll die Panik, da logischerweise kaum Geld vorhanden ist.

Meinem Mann mußten aufgrund von Kiefereiterung usw. die gesamten Zähne des Oberkiefers gezogen werden. Was kommen da (wir haben auch eine Zusatzversicherung) als Eigenanteil ungefähr für Kosten auf uns zu? Hundert, Tausende? Was ist sinnvoller, Implantate oder Prothese?

Danke für Eure Antworten!

Inaktiver User
30.01.2008, 16:12
hi tweety,
ich persönlich bin implantat-"fan", da ich selber 2 im oberkiefer hab und rundherum zufrieden damit bin. musste allerdings selbst zahlen, und da gehen schon einige tausend euros weg.

ich bin mir nicht ganz sicher, glaube aber, dass die gesetzlichen kassen nicht implantate zahlen...korrigiere mich, wer es besser weiss.
aber mit der zusatzversicherung hast du ja schonmal nen super vorteil, vorausgesetzt, ihr habt sie schon lang genug, die haben ja meistens in den ersten monaten so ne art leistungsausschluss. entscheidend ist halt, zu wieviel prozent du die abgeschlossen hast.

ihr könnt doch vom zahnarzt kostenvoranschläge für beide optionen machen lassen und dann rechnen bzw. bei der versicherung einfach nachfragen, in welcher höhe die kosten getragen würden.

don´t worry... :Sonne:

lg juli

Inaktiver User
30.01.2008, 16:16
eine prothese ist natürlich sehr viel günstiger als implantate, aber eben auch nur eine prothese.

ich würde auf jeden fall implantate empfehlen, die kosten zwar viel geld, sind aber so gut wie die eigenen zähne.

vielleicht gibt es ja die möglichkeit, die teuren implantate "abzustottern", es gibt zahnärzte, die bieten ratenzahlung an.

tweety1975
30.01.2008, 16:32
Danke für Eure Antworten. Uns wird nichts anderes übrig bleiben als erstmal die Kostenvoranschläge abzuwarten, dann zu entscheiden und zu handeln. Mir war schon fast klar, dass man hier keine konkreten Aussagen bzgl. der anfallenden Kosten treffen kann.
Die ganze Sache mit den Zähnen nervt mich unheimlich. Man kann nichts dafür, alle müssen gezogen werden und danach kann man das zahlen, wo man sich sonst womöglich ein Auto dafür leisten könnte.
Es wird wohl auf Implantate hinauslaufen. Mein Mann ist 35, da will man ja auch nicht unbedingt schon mit einem "Gebiß" rumlaufen.
Danke für Eure Rückmeldungen

Inaktiver User
30.01.2008, 16:40
bitte bitte entscheidet euch für implantate und nehmt im schlimmsten fall dafür nen kredit, wo auch immer, auf!

mit 35 ein vollgebiss kann keine dauerlösung sein...

DerExperte
30.01.2008, 17:14
hallo!

nicht bei jedem funktioniert das mit nem implantat.
der kieferknochen muß dazu passen.
habt ihr das schon sicher geklärt?
die erstattung der zusatzversicherung hängt vom gewählten
tarif ab, auch ob implantate überhaupt erstattungsfähig sind (nicht bei jedem tarif!). zudem auf welchem niveau erstattet wird, und und und.
ein implantat mit standardkrone kostet so ab 1800 €. die kasse zahlt ca. 360 eur. evtl. nebenkosten wie kieferknochenaufbau nicht mitgerechnet. eine einfache verdoppelung des festzuschusses über eine zusatzversicherung wäre also hier m.e. zu wenig!
eine modellgussprothese (ersatz v. 9 zähnen) kostet ca. 570 eur. ca. 280 eur zahlt die kasse.
was aber individuell bei deinem mann notwendig und sinnvoll ist, kann und möchte ich nicht beurteilen.

beste grüße,

DerExperte