PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aller Anfang ist schwer ... Suche Mitstreiterinnen!



lilamex
22.01.2008, 09:47
Hallo!
Nachdem ich 'früher' mal gertenschlank war, kam irgendwann der 'plopp' und ich habe langsam und stetig zugenommen. Während der Ausbildung keine Zeit mehr für Sport, erstes Alleine-Wohnen etc. Das ist jetzt fast zehn Jahre her. Habe dann schön abgenommen, wurde schwanger und jetzt geht's irgendwie nicht mehr weg. Im Fitness-Studio bin ich angemeldet, macht auch großen Spaß, ich müsste halt nur nicht dauernd Ausreden finden, um meine doofe Trägheit zu rechtfertigen. Ansonsten plane ich zwei bis dreimal wöchtenlich zu festen Terminen.

Meine Eckdaten:
Ich bin 28 Jahre alt
Größe: 1,73 m
Startgewicht (so schwer ist der Anfang): 85,6 kg
Zielgewicht: 60,2 kg (dann stimmt der BMI)

Dies möchte ich in Etappen erreichen. Die einzelnen Ziele sind erst mal:
79,6 kg - 75,8 kg - 67,7 kg und 60,2 kg.

Ernährungstechnisch: ich esse kein Fleisch, fast ausschließlich bio und gesund, aber auch davon wird/bleibt man dick, wenn's ZU VIEL ist. die mahlzeiten sind noch nicht regelmäßig, werden aber wohl zwangsläufig, wenn mein kind mal das geregelte essen beginnt.

ich suche auf diesem weg mitstreiterinnen, die an einem regelmäßigen kontakt interessiert sind, damit wir die motivation aufrecht erhalten können und uns gegenseitig schieben.

ach ja ... ende juli ist unser haus fertig gebaut, im august dann die einweihungsparty, bis dahin sollte schon ordentlich was geschafft sein.

meine email für den regelmäßigen kontakt: diaet2008@yahoo.de oder hier über das forum. freue mich über alle, die mich anspornen und den ehrgeiz wecken und es mit mir schaffen!

liebe grüße!

pfingstkatze
22.01.2008, 23:13
Hallo Lilamex,

ich bin das erste mal hier im forum und auf deinen Beitrag gestoßen. Ich würde mich gerne anschließen. Eigentlich kämpfe ich schon immer gegen ein zu hohes Gewicht an - im Moment gerade gegen die übrigen Pfunde aus meiner zweiten Schwangerschaft. :knatsch: In der ersten Schwangerschaft habe ich fast 30kg zugenommen und hatte auch nach 3 Jahren nicht mehr mein altes Gewicht erreicht. 5 bis 8 Kilo waren immer mehr drauf.
In meiner zweiten Schwangerschaft habe ich zuerst mal abgenommen und dann nur 13 kilo zugenommen (habe mich aus Angst wieder aus den Nähten zu platzen auch mehr bemüht und nicht mehr auf das Ammenmärchen vertraut, dass die kilos ganz von alleine wieder verschwinden....:gegen die wand: ).
Mein erster Gang auf die Waage nach der Geburt war dann auch ganz erfreulich - nur 5 Kilo mehr als vorher :lachen:
Dann habe ich aber angefangen gut zu essen, um das Stillen anzukurbeln, habe nachts zwischen den Stillmahlzeiten gegessen und wieder zugenommen. Die Weihnachtsfeiertage haben ihr übriges dazu getan. Nach Neujahr bin ich dann auf die Bremse getreten.
Fazit: Meine zweite Tochter ist jetzt 4 Monate alt und ich wiege nach 3 Wochen Diät-Kasteien wieder soviel wie nach dem Krankenhaus..... also mindestens 5 Kilo zuviel.

Hier vielleicht mal meine Eckdaten:
35 Jahre
Größe 1,75m
Gewicht: 67,5 kg
Ziel: 62 kg
(Die 62 will ich mindestens erreichen. Mit diesem Gewicht passe ich gerade so in meine Lieblings-Jeans, die schon seit Ewigkeiten im Schrank hängt...; 58 kg wäre natürlich super. Eine 5 stand schon ewig nicht mehr vorne. Als Ziel erscheint mir das im Moment aber zu hoch.... Dann müsste es schon ganz super laufen....)

Zum Thema Sport habe ich noch keinen wirklichen Plan. Aktuell mache ich ein paar Übungen aus der Rückbildungsgymnastik. Aber das kann man wohl kaum Sport nennen...:schild nein:

Und auch über die Diät bin ich mir noch nicht so im klaren. FDH scheint mir erstmal am einfachsten.

Viele Grüße und gute Nacht

lilamex
23.01.2008, 00:12
Hallo Pfingstkatze!

Prima, dann sind wir wenigstens schon mal zwei ... mal sehen, vielleicht gesellen sich noch mehr Abnehm-Willige zu uns, wäre ja schön! Ich muss das echt mal schaffen, sonst pack ich's nie mehr.
Für den Anfang habe ich mir vorgenommen,

1. bewusst zu essen; wenn ich Heißhunger habe, dann muss ich zehn Minuten warten, ob's weg geht. Wenn's weg geht, ist's gut, dann war's Heißhunger und wenn's bleibt, ist es Hunger, dann 'darf' ich was essen.

2. akribisch alles aufschreiben, was ich esse, um mir quasi einen Spiegel vorzuhalten, das schreckt - hoffentlich - ab.

3. wie du schon geschrieben hast: fdh. wie gesagt, bei mir ist's weniger die ungesunde ernährung, als einfach zu viel.

4. wieder genug trinken.

heute auch wieder ... habe den ganzen tag anständig gegessen ... bzw gesund und nicht zu viel, und auf dem nachhauseweg durch den bahnhof ... eine portion wokgemüse mit bratkartoffeln und pilzen. :knatsch: naja, immerhin habe ich das gemüse gewählt, und nicht die nudeln oder so, auch wenn das wieder eine ausrede ist, die nicht zählt. und heute abend eine portion müsli ... *grrrrrrrrrrrrrr*

vielleicht sollte ich mir mal für eine woche oder so diese frosta-beutel mit der brigitte-diät kaufen?

naja. mehr sport MUSS ich definitiv machen.

wie lernt man, standhaft zu bleiben????

Liebe Grüße,
LilaMex

maremi
23.01.2008, 10:40
X

maremi
23.01.2008, 10:40
Hallo, ich will auch mitmachen!

Muss mich aber auch erst warmlaufen hier! Totale Anfängering.

Bin 36 Jahre alt, 168 cm lang und zu breit!! Schätze so auf 83 Kg, muss mich mal morgen früh wiegen.

Mein Ziel ist es mich bei 70 Kg einzupendeln. Ich hab aber nie so richtig die Kurve gekriegt. Immer wieder nasche ich irgendwas!
Ich WILL mitmachen. Lasst Ihr mich rein?

pfingstkatze
23.01.2008, 14:58
Hallo Maremi,

herzlich willkommen!

@lilamex: das mit den 10 Minuten abwarten ist ein guter Tipp. Da kann man sich die eine oder andere Schokolade oder Gummibärchen bestimmt wieder ausreden....

Zum Sportthema: ich habe mir heute Wertmarken von der Stadt München gekauft. Damit kann man einige Sportkurse besuchen und zahlt nur die Stunden, die man auch besucht. Ich hoffe eine echte Alternative zum Fitness-Studio. Ich will mal langsam anfangen mit Pilates. Immer Mittwochs. Leider heute nicht, da mein Mann heute abend weg muss und ich keinen Babysitter für die beiden kleinen habe.... Aber nächsten Mittwoch gehts dann los! :smile: Heute muss eine Runde mit dem Kinderwagen reichen...

Schönen Tag Euch beiden


P.S. Sollen wir auch so einen Wiegetag ausmachen?? Wie wärs mit Donnerstag oder Freitag?

anitrammaus
23.01.2008, 21:57
Hallo. Ich bin ebenfalls das erste mal heute in diesem Forum und würde mich euch gerne anschließend. Bei mir war das alles ziemlich ähnlich. Bis ich 16 war habe ich Fussball gespielt, war sehr schlank, eher dürr.. Dann der erste Freund und keine Zeit mehr für Sport, durch die Ausbildung und dann das Aufhören mit dem Rauchen habe ich jetzt Kleidergröße 40-42 (kommt immer drauf an)
Meine Daten: 1,73 m, 82 kg und ich möchte fürs erste 10 kilo schaffen.
Seit einer Woche bin ich auch wieder fleißig dabei 4-5 mal die Woche 20 min. auf meinem Crosstrainer zu trainieren. Klappt soweit ganz gut.
Mein Problem ist allerdings: in der Arbeit im Büro habe ich keine Probleme mein Essen unter Kontrolle zu halten. Da esse ich auch viel Obst oder mal Karotten, Tomaten... aber sobald ich abends zuhause bin packt mich der Heisshunger und ich MUSS was essen. Halb 6 habe ich aus, bis ich zuhause bin und mir was zum essen mache ist es mind. halb 7... ich komm da irgendwie nicht raus.
Ich muss leider zugeben, dass ich bis jetzt noch keine Diät gemacht habe und hab jetzt natürlich auch dementsprechend wenig plan.

Schönen Tag noch anitrammaus

Mascha.engel
23.01.2008, 22:32
Hallo,
ich möchte mich euch gerne anschliessen und mitmachen! Habt ihr noch Platz??
Ich habe gerade meinen BMI berechnen lassen..deutliches Übergergewicht- ich wiege 88 kg und bin 168 cm gross.
Ich habe vor zwei Jahren aufgehört zu rauchen und seitdem 20 kg zugenommen, fühle mich richtig unbeweglich und möchte jetzt eine Diät machen.
Da sehe ich dieses Forum..und denke - das ist kein Zufall,ich würde mich freuen mit euch gemeinsam durchzuhalten. Ich bin 43 und möchte gerne wieder bei 68 kg landen.

Liebe Grüsse von mascha

lilamex
23.01.2008, 22:56
Hallihallo!
Dann sind wir ja schon zu fünft! Herzlich willkommen also den Neu-Dazugestoßenen, anitramaus, maremi und mascha!!
Den Vorschlag mit dem Wiegetag finde ich schon mal sehr gut ... warum machen wir nicht gleich morgen, also immer donnerstags? Dann ist man vor dem Wochenende nicht so deprimiert und hat einen Tag zum 'erholen' vom Schock.
Welche Diäten habt ihr eigentlich schon gemacht? So richtig Diät (!) habe ich noch gar nie gemacht, habe ich auch jetzt nicht vor, denn einen festen Kochplan und so ... ist doch viiiiiiel zu stressig! Mir jedenfalls.
Deshalb ist mein Plan zur Gewichtsabnahme der folgende: Wieder mehr mit mir selber reden, und mir selbst zuhören. Essen ist jederzeit erlaubt, alles, was ich will. Jetzt kommt das große Aaaaaaaber: Ich muss wieder unterscheiden lernen, was HUNGER und was LUST ist. Wenn ich HUNGER habe, darf ich so lange essen, bis ich EHRLICH SATT bin. Wenn ich EIGENTLICH satt bin, aber noch etwas LUST habe auf Nachschlag, dann muss ich das durch Ablenkung und sonstwie kontrolliert bekommen. Demnach darf ich essen, wenn ich Hunger habe, muss aber nicht zwangsläufig was essen, nur weil irgendwer sagt, 'jetzt ist Abendessenzeit oder Mittag oder sonstwas'.
Das funktionierte bei mir über mehrere Jahre sehr gut. Ich war ausgeglichen, weil ich nicht hungern musste und alles schön stressfrei, bis ich schwanger wurde, zugenommen habe, immer schön essen musste, damit das Kind genügend Nährstoffe bekommt beim Stillen etc. Und jetzt habe ich den Salat.
Ich muss dazu sagen, dass ich nicht lernen muss, gesund zu essen, so bin ich das eigentlich gewohnt. aber ab jetzt wieder: klasse statt masse!

Offizieller naja ... irgendwie ist es schon eine Diät ... also Diätbeginn bei mir war gestern, 22.01.2008 bei 85,6 kg.
Wiegetag können wir auf donnerstags festlegen.

So, jetzt habe ich euch ganz schön zugetextet, dabei wollte ich noch erwähnen, dass es mir geht wie anitramaus: tagsüber alles roger, da ist mein kind wach und hält mich fit und lenkt mich vor allem ab, aber sobald er im bett ist ... .

Gute Nacht euch allen,
lilamex

lilamex
24.01.2008, 12:24
Juhuuu ...

erkläre hiermit offiziell:
Mein (Diät-)Beginn: Di., 22.01.2008 - 85,6 kg
Wiegetag 24.01.2008: 84,9 kg - ohne Hungern (und klar: ist relativ).
Wir können das ja als Signatur machen oder so ... habe ich in anderen Threads gesehen, das motiviert vielleicht ein bißchen.

Das, was ich gestern und vorgestern gegessen habe ... völlig ok. Hatte HUNGER, nicht LUST.

Wie sieht's bei euch aus? Wenn ihr wollt, kann ich hin und wieder ja mal ein paar Denkanstöße und (kleine) Aufgaben, Fragen, Umfragen etc einstreuen:

1. Aufgabe: Buch führen, was man isst, ob man vor dem Essen hungrig war, und wieviel man gegessen hat (bis man satt war? übervoll? gerade richtig?)

Liebe Grüße,
LilaMex

Ich habe mir diese Nicht-Diät selbst überlegt, und es hat tatsächlich mehrere Jahre erfolgreich funktioniert, bis ich schwanger wurde, und essen musste. Auch wenn man anfangs wahrscheinlich ziemlich unregelmäßig isst (auch dafür gibt's Tipps & Tricks) ... mit der Zeit pendelt sich das prima ein. Und wie gesagt: keine Wochenpläne, kein gar nix. Nur der Hunger, die Lust und ich und ab jetzt jeden Donnerstag die Waage :-)

ninaschlumpf
24.01.2008, 15:14
hallo ihr lieben, habe so ein paar foren durchforstet und finde es bei euch sehr sympathisch, darf ich mich zu Euch gesellen?

ich bin nina, 28 jahre alt und muss jetzt auch was ändern. Ich plane im Sommer den ersten Urlaub seit 3 Jahren, es geht nach Spanien und dort will ich schlank und rank (naja oder fast am pool liegen), ich wiege 80,3 Kilo bin 170 cm groß und habe als entschuldigung lelider keine schwangerschaft vorzuweisen... ich bin also komplett selbst schuld.
ich will mit South-Beach abnehmen, ich hatte damit schon im Sommer begonnen, bis mich ein persönlicher emotionaler rückschlag ziemlich aus der bahn gehauen hat, dann kam aber auch nicht alles wieder drauf. das ist die metode, mit der es bei mir bisher am besten geklappt hat.
ich hoffe, dass ich bei euch in den schwachen momenten zuspruch finde.....
habt ihr jetzt einen wiegetag ausgemacht?

bis dann
nina

pfingstkatze
24.01.2008, 16:31
Hallo Ihr alle.
Inszwischen sind wir ja schon 6. Das ging ja doch ganz schön schnell :smile:

@ ninaschlumpf: Ich denke wir haben den Donnerstag als Wiegetag. Ich habe es heute verpasst und werde mich ausnahmsweise morgen wiegen.... :engel:
Mit der South-Beach-Diät - wie funktioniert das denn genau? Ich esse im Moment einfach wenig und bemühe mich fette Dinge wegzulassen. Mein einziger Trost im Moment ist Kaffee. Ich glaube ich komme sicher auf einen Liter pro Tag...

@Lilamex: Du hast ja auch schon gut vorgelegt. Herzlichen Glückwunsch!
Ist dir das mit dem Aufschreiben nicht zu stressig. Ich kann mir das im Moment gar nicht vorstellen. Zählst Du dann auch die Kalorien zusammen?

Bei mir ist das Problem eher der Nachmittag. Wenn ich andere Mütter treffe, hat sich das so eingebürgert, dass es immer leckeren Kuchen, Krapfen, etc. gibt. Auf das zu verzichten fällt mir doch ganz schön schwer.
Na - ja, wenn ich an den Abend denke fehlt mir natürlich Käse. Ich bin sonst ein Käse-Esser. Aber das lässt sich kaum mit einer Diät vereinbaren.:heul:

Liebe Grüße
Pfingstkatze

ninaschlumpf
24.01.2008, 17:50
hallo pfingstkatze,

south beach funktioniert im prinzip so, dass man zucker und alle raffinierten, bearbeiteten und für den Körper leicht spaltbaren Kohlehydrate vermeidet. das ist super, weil man weder zählen, noch aufschreiben muss, man muss nur wissen, was geht und was nicht. eigentlich ist diese diät in drei phasen aufgeteilt wobei die erste phase als "entwöhnung" von zucker und als ausbrechen aus dem insulin-blutzucker-heißhunger kreislauf jeden zucker verbietet, also auch fruchtzucker etc.
nach zwei wochen ist obst natürlich erlaubt, aber geschälter reis, weiße nudeln, gebackene kartoffeln etc. weiter nicht, dafür aber die vollkornvarianten.
eiweißreiche lebensmittel sind erlaubt, wichtig aber, dass der fettgehalt und die bestandteile der fette (transfette, ungesättigte fettsäuren) eine rolle spielen. also ähnlich wie glyx.
das tolle ist, absolut kein heißhunger, weil der blutzucker nicht wie irre hoch und runter schwirrt. nie hatte ich mich besser unter kontrolle. man isst automatisch nur soviel wie man tatsächlich braucht, d.h. automatisch weniger.
also ich kanns nur empfehlen.

anitrammaus
24.01.2008, 19:48
Hallo beisammen!!

Das mit dem Wiegetag am Donnerstag finde ich prima. Allerdings bin ich gerade erst ausgezogen... muss mir erst noch eine Waage kaufen. Hab mich gestern zum testen bei uns in der Arbeit im Lager auf die "Lasten"Waage gestellt... :freches grinsen: meine kollegen fandens lustig ich nicht so. Also mein Startgewicht heute ist 82,6 kg.

Ich versuchs mit viel, viel Obst und Gemüse den ganzen Tag im Büro, viel Trinken. Früher habe ich ja teilweise nur ein bis zwei Gläser Wasser am Tag getrunken. Mittlerweile habe ich mich schon so weit gebracht, dass ich 1,5 l schaffe. Höchstens 2 mehr geht einfach noch nicht. Sonst muss ich alle 10 min. auf die toilette. Ja und Sport mit meinem Croostrainer. Für den Anfang 20 min. 4-5 wöchentlich.

Allerdings ist diese Schlank-im-Schlaf Diät auch nicht schlech... meine Freudin hat damit total schnell 10 kilo runtergehabt.

Schönen Tag euch noch:blumengabe:

lilamex
24.01.2008, 21:15
Guten Abend zusammen,

also erst mal @Nina:

Willkommen im Club ... schön, dass hier ein paar Leute zusammenkommen so schnell!!

Ach ja, die Denkanstöße etc braucht ihr ja nicht öffentlich zu beantworten. Wer will, klar, gerne. Ist aber kein Muss, finde ich. Bei mir ist das mit dem Zu- und Abnehmen mehr psychologisch als sonst was, also muss ich auf dieser Schiene arbeiten.
Unser Wiegetag ist übrigens heute.

Bin für meinen Teil ganz zufrieden mit den letzten paar Tagen:
Gestern
3 Stück Nusskuchen,
1 Teller Nudelpfanne
¼ Banane
50 g Reisbrei
2 Gläser Molke Beerenmix
2 Leberwurstbrote
1 Orange
1 Mandarine
Also gut satt geworden, und trotzdem abgenommen.

@ anitrammaus
Respekt, wenn du wirklich vier bis fünfmal pro Woche auf den Crosstrainer gehst. Ich bin dafür zur Zeit irgendwie zu träge.
Was ist denn die "Schlank-im-Schlaf Diät"? Klingt lustig. Und wie findet ihr Weight Watchers? Ich war da einmal auf einem Probetreffen, und also mal ehrlich ... ich fand's affig. Ich finde halt, bei den ganzen Diäten dreht sich alles nur noch ums Essen, und man ist pausenlos mit irgendwas zählen, einkaufen, kochen und essen beschäftigt. Nix für mich.

@Pfingstkatze:
Das mit dem Aufschreiben finde ich gar nicht stressig. Ist ja kein Muss jetzt über die nächsten zwei Jahre, sondern vielleicht drei bis vier Wochen oder so, muss ich ja auch niemandem abgeben, sondern dient allein dazu, das vor mir selbst zu verinnerlichen, Wann bin ich satt? und wann habe ich Hunger? Wobei man schon während des Aufschreibens merkt, was nötig ist und was nicht.
Kalorien zähle ich gar nicht, unnötig meines Erachtens. Dann kann ich auch WW-Punkte oder Glyx oder sonstwas zählen. Alles zu stressig.
Wie alt ist denn dein Kind? Meines ist jetzt neuneinhalb Monate alt, und fit wie ein Turnschuh. Echt irre.

Fleisch und Wurst gibt's hier auch nicht, dafür aber Käse. Wieso sollte ich mir das verbieten? Dann esse ich doch lieber genussvoll drei Scheiben leckerstes Käsebrot, wenn ich wirklich Hunger drauf habe, und bin danach richtig satt und zufrieden, als drauf zu verzichten, obwohl es mir die ganze Zeit danach gelüstet.

Habe mir heute sogar einen Pott Mousse au Chocolat erlaubt. Hab erst eine halbe Stunde gewartet, und als ich immer noch Hunger drauf hatte ... rein damit. Jummy!!

Ich sollte zwar einen suuuupergesunden Salat essen, weil Mousse au Chocolat dick macht. Trotzdem esse ich Mousse au Chocolat, weil ich Verlangen danach spüre. Jetzt habe ich aber eine Mörderlust auf Mousse au Chocolat und nicht auf Salat (vielleicht morgen wieder).
Die Frage ist: Möchte ich Salat? Ich weiß genau, dass wenn ich den esse, ohne ihn zu WOLLEN, ich danach genauso unbefriedigt sein werde, wie vorher. Dann werde ich mit Sicherheit auf die Suche nach noch irgendwas anderem gehen ... und in der Folge: wenn ich Salat und so weiter und so fort esse, obwohl ich auf Mousse au Chocolat richtig HUNGER habe, kann es sein, dass ich am Schluss mehr Kalorien zu mir genommen habe, als wenn ich einfach eine Portion Mousse gegessen hätte ... also: Mahlzeit! Damit ist mein Bedarf für die nächste Woche wieder gedeckt.

Frage: Wie habt ihr vor euren Diäten gegessen? Und wo kam das Verlangen nach Essen her?

Lese die letzten Tage mein altes Nicht-Diät-Tagebuch, was ich ziemlich aufschlussreich finde, da essen bei mir echt psycho ist.

So, heute war ein echt schöner Tag mit voller Befriedigung ... Kind war richtig gut drauf, Wetter war schön, und seit drei Tagen dreht sich die Welt nicht mehr ums Essen und die Essensbeschaffung, alles fein.

Liebe Grüße und gute Nacht,
Lilamex

ninaschlumpf
25.01.2008, 10:11
Hallo Lilamex, hallo alle zusammen,
ich glaube das Drüer-Nachdenken ist superwichtig, weil das Mehr zu sich Nehmen als man braucht ja irgendwo herkommen muss.
Ich bin Vegetarier und esse nur vollwertig und bio, habe aber trotzdem tief in mir drin einen mechanismus der sich mit essen belohnt aber auch bestraft. wenn ich viel esse und weiß, dass es mir damit schlecht geht, habe ich manchmal den eindruck ich mach das absichtlich... das ist ohne zucker viel besser geworden, aber mechanismen, die man über jahre in der psyche drin hat, brauchen eine weile, bis man das rückgängig gemacht hat...
ich laufe 3-4 mal die Woche ca. 1 Stunde, mache leidenschaftlich gern Yoga und bin auch sonst nicht unsportlich....es ist bei mir definitiv auch die psyche, aber auch das wissen, dass mir diese Kohlehydrate nicht guttun, weil ich danach immer mehr will. dass ich diesen heißhunger los bin, ist super, und wenn ich lust auf mousse habe, dann mach ich mir eine Variante mit 80& Schoki und ohne Zucker. mjammi wenn man mal drauf achtet wo überall zucker drin und dran ist, dann ist es kein wunder, dass man immer mehr will. wenn man das durchbrochen hat geht plötzlich alles leichter. so funktionierts bei mir, aber ich denke sowieso, jeder mensch und jeder körper ist anders, und ich hab bei mir festgestellt, dass weißmehl, zucker und konsorten bei mir voll reinhauen, fett ess ich eh wenig, aber meine freundin schaufelt sich die croissants nur so rein und wiegt 55 Kg, bei ihr isses also wohl anders....wie ist das bei euch mit dem essen?

wodolo
25.01.2008, 17:18
Hallo zusammen,
ich würde mich gern anschließen. Ich bin 52, 92 kg (glücklicherweise gut verteilt), 173cm.
Bei mir fing alles als mir die Mandeln raus genommen wurden. Da war ich 6. Seitdem kämpfe ich mit dem Gewicht.
Mit Anfang 20 war ich dann mal ziemlich schlank, aber nach drei Kindern... Berg- und Talfahrt.
Der Witz ist: seit die Kinder aus dem Haus sind, finde ich mich trotz der Pfunde gar nicht so häßlich.
Ich bewege mich innerhalb der Stadt ausschließlich mit dem Fahrrad, geh zwei Mal die Woche ins Fitness-Studio, frühstücke Obst, mittags Gemüse, manchmal mit Fleisch (brauch ich einfach ab und zu) abends gesund und fettarm, selbst wenns Brot ist, Süßigkeiten in Maßen.
Was mach ich falsch??? Nichts bewegt sich.
Auch als ich schlank war, hatte ich eher die Figur einer Walküre, als die einer Elfe. Das ist nicht das Problem. Aber zuviel ist zuviel, sagt auch mein Orthopäde.
Noch weniger essen? Noch weniger an essen denken? Hunger aushalten? 3 Mahlzeiten oder 5? Nur essen, wenn der Magen knurrt oder regelmäßig? Den Partner "hauen" wenn er Schokolade kauft?
Wie macht Ihr das?
liebe Grüße
wodolo

lilamex
25.01.2008, 21:47
Hey Mädels und
... hi Wodolo und willkommen im Club!

ich muss mal ganz ehrlich sagen, dass mein Kind zwar der Grund ist, warum ich während der Schwangerschaft nicht weiter abnehmen durfte, aber es ist definitiv nicht der Grund dafür, dass sie IMMERNOCH drauf sind. Es tut schließlich alles, um mich gehörig auf Trab zu halten. Also nicht wieder Ausreden.
Wodolo, du hast ja geschrieben, wie es angefangen hat bei dir. Aber wieso ist es nach wie vor so? Ich würde mal eine Weile konsequent aufschreiben, wann du wovon wieviel isst und warum du das tust und wie du dich dabei fühlst. Ich habe mir Gedanken gemacht/tue es gerade jetzt besonders, um rauszufinden, WARUM ich esse, was mir fehlt; ist bei mir wohl so eine Art Ersatzbefriedigung (gewesen *hoff*). Daran kann ich jetzt gezielt arbeiten, und dann wird sich das mit dem Gewicht wieder geben.
Das mit dem Es-tut-sich-nix-trotz-Sport ... meine Fitness-Guru-Frau meinte, dass man alle drei Monate einen neuen Schwerpunkt setzen sollte, damit es dem Körper respektive den Muskeln nicht 'langweilig' wird, und sich aus Langeweile einfach nix mehr tut (kein Fett mehr verbrannt wird). Man soll den Körper immer wieder mit was Neuem überraschen, meinte sie.

Das mit dem weniger essen etc ... ich habe für mich in den letzten Wochen herausgefunden, dass sich was in meiner Psyche ändern muss, und dass es mir nix bringt, mich stundenlang mit Diätplänen, einkaufen, kochen, abspülen und dann wieder von vorne anfangen ... zu beschäftigen. Ich esse regelmäßig dann, wenn mir der Körper sagt, dass er Hunger hat. Gut, ich bin glücklicherweise noch relativ flexibel, weil mein Partner in der Kantine verpflegt wird, und das Kind zwar schon Brei isst, ich den aber selbst koche und einfriere und portionsweise auftaue, also in der Tat viel Spielraum habe, um das in dieser Form durchzuziehen.

Ok, wenn mein Partner mit irgendwas riesig leckerem antanzen würde, um das vor meinen Augen zu verspeisen ... ich würde ... Erzähl' ich euch morgen Abend. Der erste Härtetest morgen: Firmung meiner Nichte mit allem PiPaPo (Kaffee und Essen gehen). Wobei der Kuchen zum Glück dort zwar immer selbst gebacken ist, aber ziemlicher Schrott (Backmischung und Fertigkuchen - iiiiiiih), so wie ich ihn definitiv nicht mag. Anstrengend wird's dann wohl im Restaurant ... *grmpf*. Aber mein Mann wird mir helfen ... *hoff*.

Habe heute lustigerweise ein Buch in die Hand bekommen: "Essen als Ersatz" von Geneen Roth (RoRoRo). Das ist genau das, was ich mir selbst für mich überlegt hatte: Meinen Körper besser kennenlernen und auf ihn hören, um so angemessen auf seine Bedürfnisse reagieren zu können. Wenn ich ganz genau hinhöre, dann muss ich gestehen, sagt er nicht zu mir: Friss, sonst verpasst du was! Er sagt schon seit geraumer Zeit: Lass' mich in Ruhe mit dem ganzen Gegesse, ich habe in diesem und jenem Moment gar keinen Hunger! Warum gibst du mir trotzdem was?

Denkanstöße heute mal nicht von mir sondern aus dem Buch:

- "Wenn es keinen Hunger gibt, gibt es auch kein Signal aufzuhören."

- "Hör auf deinen Körper. Wenn er dir sagt, er hat genug, lege deinen Gabel, den Löffel, deine Hände hin."

- "Nutze die Gelegenheit herauszufinden, wie sich dein Körper fühlt, wenn du ihm gibst, was er will."

- "Wenn du nicht weißt, was du essen willst, bist du entweder zu hungrig oder nicht hungrig genug (Anm.: Lust). Es ist kein 'falsches' Gefühl, heißhungrig zu sein, begierig nach Essen. Versuche nicht, so hungrig zu werden, denn dann wird es schwierig, herauszufinden, was du willst und wann du genug hast. Es braucht seine Zeit, rasenden, wahnsinnigen Hunger zu bändigen, und dann hast du gewöhnlich über das 'Genug' hinaus gegessen und bist immer noch nicht befriedigt, weil du in solcher Hast nicht essen kannst, was du willst.
Wenn du nicht hungrig bist (aber wünschst, du wärst es), kannst du dir zwar verschiedene Nahrungsmittel vorstellen, aber da diese Bilder nicht mit physischem Hunger verbunden sind, ist die Wahl schwierig. Ohne Hunger gibt es nichts zu befriedigen. Warte, bis die Vorstellung deutlich wird; es wird dir dann besser schmecken."

Das war das Wort zum Freitag *grins*. Habt ihr's bis hierher geschafft? Werde nicht alles komplett so durchziehen, wie das da geschrieben steht, sondern einfach wie gehabt ... Hunger ... essen ... Lust ... satt ... nix essen. Ich finde es eigentlich ein ganz schönes Gefühl, mal hungrig zu sein, und sich dann auf was Leckeres zu essen zu freuen, anstatt immer vollgegessen.

Liebe Grüße,
Lilamex

lilamex
25.01.2008, 23:24
Nachtrag ... gerade gelesen:

Wichtig für die Veränderung des eigenen Eßverhaltens ist die Reflexion des eigenen Empfindens sowie der eigenen Wünsche.

Für den konkreten Umgang mit dem Essen haben sich folgende Hinweise als hilfreich erwiesen.
1. den Teufelskreis von Fasten-Essen-Fasten zu durchbrechen.
2. Sensibilisierung für Hungergefühl: keine Nahrungsmittel sind verboten, sondern alles soll langsam und genußvoll gegessen werden., Kosten und Schmecken soll gelernt werden.
3. Schuldgefühle abbauen,
4. Innere Stimme schulen, für das,was man möchte. Sättigung und Hunger spüren. Erlaubnis, auch Essen stehenzulassen.

Keine neuen Vorschriften und Normen, sondern Selbstreflexion.

Vielleicht hilft das ja wem was ...

lilamex
28.01.2008, 21:23
Guten Abend!
Na, wie ist es so bei euch gelaufen am Wochenende? Bis Samstag war eigentlich alles ok bei mir, aber gestern und heute ... voll schwach geworden, und über die Maßen gegessen. Das wird sich rächen.
Frustrierte Grüße,
Lilamex

anitrammaus
28.01.2008, 21:40
hallo! :Sonne:
also dieses wochenende, war ich schon recht "brav" in Sachen essen. ich habe mir zwar samstag mittag eine currywurst gegönnt, aber nur soviel wie ich hunger hatte, den rest hat mein freund gekriegt, der freut sich immer so, wenn was für ihn abfällt. und am sonntag hats gemüse mit ein paar nudeln gegeben (wobei ich bei weitem mehr gemüse gegessen habe -was sonst nicht meine art ist- aber ich muss sagen, es war echt lecker).
heute im büro wars auch ganz leicht. ein bißchen ananas, eine paprika zwischendurch. was mir allerdings aufgefallen ist: wenn der Stress zu hoch wird, oder der Körper grad im moment total erschlagen ist, brauche ich einfach was kleines zum naschen. heute waren es halt 2 stück bounty und ein browny. das habe ich in dem moment einfach gebraucht, sonst wäre ich glaub ich umgefallen.
mich würde interessieren, ob es eine alternative gibt. was süßes, leckeres zum "aufbauen" das aber nicht unbedingt so viel zucker hat wie schokolade?? so für zwischendurch. für jeden tipp bin ich dankbar.

Das wars auch schon wieder von mir!
Grüße :blumengabe:

lilamex
28.01.2008, 22:41
Hey!
Na das klingt doch mal positiv ... und nein, Currywurst ist keine Sünde (auch wenn's nicht mein Fall ist) ... NIEDER mit den 'Sünden'!!! Ab sofort höre ich mir wieder besser zu. War so laut die letzten zwei Tage - im übertragenen Sinn.
Alternativ zu Schokolade ... entweder du versuchst es mit einer Zartbitteren, oder was noch so richtig süß ist, ein Obstglas von Natreen (ohne Zucker, dafür mit Süßstoff, aber immerhin kalorienarm oder -reduziert). Aber nur, wenn dir auch wirklich DANACH ist. Wenn du absolut und unbedingt Schokolade brauchst, dann ESS' sie doch ... .
Nächster Grundsatz: IMMER und unter allen Umständen zum Essen hinsetzen. Auch wenn ich mir was 'auf die Hand' kaufe. Muss ich eben zwei Meter weiter gucken, ob's ne Bank gibt. Essen im Stehen gilt nicht, essen im Sitzen ist bewusst und ich werde besser satt.
Irgendwelche Erfolgsmeldungen? Habe mir jetzt auch mal das Brigitte-Diät-Buch gekauft ... sind schon ein paar gute Rezepte, aber ziiiiiiemlich viel Fleisch und Wurst, und noch mehr Rezepte, für die ich eigentlich kein Rezept brauche bzw mit Fertigprodukten. Bin mir nicht ganz schlüssig, ob ich dafür wirklich ein Buch brauche. Naja, gekauft ist gekauft.
Liebe Grüße,
LilaMex

wodolo
29.01.2008, 09:26
Hallo zusammen,
was ist Sünde? Immer nachdenken darf ich oder darf ich nicht, ist oberfrustrierend!!! Aber das mit "im Stehen gilt nicht " ist ein toller Tip. Übrigens auch gefährlich ist beim essen fernsehen oder (noch gefährlicher) lesen. Mir wurde dann erst hinterher bewusst, was oder wieviel ich gegessen habe. Deshalb ess ich nur noch am Küchentisch mit allem drum und dran. Aber die "Zwischendurchs". Die liebe Kollegin:" Es gibt Kuchen ( Eis, Schokolade, o.ä.), ich habe Geburtstag! (Hochzeitstag, Wochenende, Chef-Frust u.s.w.)", mein Mann: "Liebling, ich war beim Bäcker, es ist Wochende.", die Kinder: Mama, ich komm vorbei, bringe Kuchen mit." Das sind die Gefahren. Und immer nein sagen(?) ooch nee.
Aber die Gefühlslage aufschreiben, das probier ich.
Liebe Grüße für diesmal
wodolo

ninaschlumpf
29.01.2008, 11:42
hallo ihr lieben,
wochenende war gut bei mir, bin den ganzen tag nur unterwegs gewesen, war laufen am samstag und hatte 45 min eine Windwand gegen mich, am Sonntag beim Yoga und kann mich bis heute nicht davon bewegen, krasses Training, das immer unterschätzt wird. ich habe am sonntag auch einen riegel zartbitter schoki in meinen quark geraspelt mjammi,

vielleicht auch ein tip, für das danach: Magerquark mit einem halben becher vanille joghurt mischen, ein stück schoki (ab 70%)kleinraspeln oder hacken und reinrühren...stracciatella.

es gibt keine sünden, finde ich gut, was muss das muss, aber eben immer nicht alles, sondern nur soviel bis man befriedigt ist.
Currywurst wär zwar nicht meins (esse ja kein fleisch), aber besser sich ein wenig zu gönnen. Guckt euch doch all die schlanken an, die verbieten sich nichts, aber essen immer nur soviel wie sie brauchen.
Ich wünsche euch einen schönen wochenstart.

Ich flieg übers Wochenende mit einer Freundin nach Kopenhagen. Habt ihr Tipps?

lilamex
31.01.2008, 21:55
Hallo ihr Lieben!
Na, was hat sich die letzte Woche so getan bei euch? Hier ist es momentan etwas stressig, weil wir alle krank sind: mein Kind, mein Mann und ich - alle fette Magen-Darm-Grippe. Ich habe gestern morgen auch noch meine feste Spange rein bekommen für die nächsten paar Jahre und kann von daher nix essen, weil die Zähne einfach nur weh tun :knatsch: Von daher dürfte ich nicht wenig abgenommen haben, verschiebe den Wiegetag also auf morgen, Freitag.
Nina, das mit dem Straciatella klingt gut, werde ich mal ausprobieren, wenn mir wieder nach Essen zumute ist, und es tatsächlich wieder gehen sollte.
Liebe Grüße,
LilaMex

lilamex
01.02.2008, 08:20
Hi Mädels,
amtliches Wiegeergebnis nach 30 Minuten auf der Waage und fast jedem Mal unterschiedliche Ergebnisse: 82,9 kg ... habe mich für das am häufigsten angezeigte entschieden *gg*.
Wie sieht's bei euch aus???
Guten Start ins Wochenende,
LilaMex

wodolo
03.02.2008, 15:15
Hallo zusammen,

"der Schnupfen saß auf der Terasse, auf daß er sich ein Opfer fasse" - und außerdem tut der Hals weh. Da macht Essen keinen Spaß, aber Unmengen Hustentee spülen durch und das Ergebnis sind zwei Kilo weniger. Hipphipp! Ist ja keine dauerhafte Methode, aber was zum aufbauen und so wollen wir's denn auch halten.
Ich hoffe lilamex, Dir geht es besser und Du hast auch was zum drauf aufbauen.
Ich schreibe tapfer jeden Bissen auf und in der Spalte "wie fühle ich mich" kommen doch tatsächlich öfter so Wörter wie "unverstanden, übersehen" (folglich: ich versuche wenigstens körperlich so präsent zu sein, dass ich nicht zu übersehen bin?) aber auch "langweilig, unbefriedigend" vor. Es ist schon so - essen als Ersatz auch wenn es nicht immer Schokolade oder die fette Torte ist.
Gibt es eigentlich Erhebungen darüber, welches Nahrungsmittel zu welchem Gemütszustand passt?
Einen schönen Wochenstart wünsch ich Euch
wodolo

lilamex
04.02.2008, 19:38
Hey Wodolo,
lebt hier doch noch jemand *freuwieblöd* :-) ... naja, oder wieder. Ich finde schon die Magen-Darm-Grippe schrecklich genug (geschweige denn die Zahnspange), da müssen sie doch wenigstens zu irgendwas 'gut sein'. Wenn wir das abgenommene Gewicht dann noch halten können ... .
Habe mir außerdem das Laufbuch von der Brigitte gekauft, und vorgenommen, mit Laufen anzufangen. Eine Crash-Diät, wie ich sie zur Zeit (notgedrungen) mache, ist dauerhaft halt nicht wirklich der Bringer.
Welchen Sport macht ihr denn? Und wie oft? Wie lange? Alleine? Etc. ...
Liebe Grüße,
LilaMex

lilamex
06.02.2008, 13:48
Hallo Mädels,
noch jemand hier außer Wodolo und mir??? *grins*
Wollte nur mal schnell loswerden, dass mir seit heute meine Anreizhose wieder passt, das heißt diejenige Hose, die ich mir vor Zeiten mal gekauft habe als Anreiz endlich abzunehmen. Heute mal schnell ausprobiert und siehe da ... sie passt nicht nur wie angegossen ... im Gegenteil: sie sitzt relativ locker! Und sieht dementsprechend bescheuert aus. Aber wurscht! Besser so als andersrum, gell???
Liebe Grüße,
LilaMex

wodolo
07.02.2008, 14:54
Hey Lilamex,
wir scheinen allein auf weiter Flur.
Herzlichen Glückwunsch zur Hose!!!
Ich brauch immerhin einen Gürtel.
Du fragst nach Sport, also ich fahre täglich zur Arbeit mit dem Fahrrad - je 6km- geh 2x die Woche in Fitnesstudio - leichtes Krafttrainig, Ausdauer auf dem Crosstrainer und Kurs - und an den Wochenenden viel wandern. Im Studio trifft man Gleichgesinnte, ausserdem geht mein Mann auch. Fahrstuhl ist tabu (wenn es nicht gerade 10 Etagen sind).
Leider muss ich Dich jetzt auch für einige Zeit im Stich lassen, ich mache Urlaub.
Mal sehen was die Wage hinterher sagt.
Vielleicht meldet sich ja inzwischen von den anderen jemand zurück.
Bis dann also,
liebe Grüße
wodolo :Sonne: :Sonne: :Sonne: