PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Berufsanfänger - was braucht man?



Inaktiver User
21.01.2008, 20:57
Ihr lieben Experten,
im März geht's bei mir los - und so allmählich muss ich mich um Versicherungen kümmern. Ich werde hierbei von einem Makler beraten werden (der auch meine Anlagen "beaufsichtigt"), würde mich aber über weitere Meinungen freuen, v.a. weil ich selbst kaum den Überblick habe.
Was braucht man denn für Versicherungen??

* Kranken- (muss ja wohl gesetzlich sein :ooooh: , Option auf PKV werde ich machen, Zusatz-Versicherung vom AG vorhanden)
* Auslands-Kranken (vom AG, soll ich das auch privat abschließen (reise viel und gern), oder jeweils pro Groß-Trip wie bisher?)
* Berufsunfähigkeit (vom AG, könnte auch nach Ende der Anstellung dort übernommen werden, wird aber in $ geführt - soll ich zusätzlich eine deutsche?)
* Haftpflicht (hier eigentlich nach Lektüre von Lanvinyas Thread unten alles klar, danke justi!!)
* Rechtsschutz (nötig? Mutter hat eine, wurde bisher nur einmal zu Verhandlungen gebraucht; habe viele Juristen im Bekanntenkreis)

Hausrat schließe ich mal aus (kleines Häuschen, Einrichtung < 10')


Ich freu mich über Tips, gerne auch Literaturhinweise!
Danke, T.

Inaktiver User
21.01.2008, 21:58
Hallo Tanguera.


.....

* Kranken- (muss ja wohl gesetzlich sein :ooooh: , Option auf PKV werde ich machen, Zusatz-Versicherung vom AG vorhanden)
Ja, muss sein - ist auch sinnvoll.
Bei den Leistungen gibt es auch bei den GKV'n große Unterschiede (http://www.brigitte.de/foren/showpost.html?p=2729701&postcount=26).


.....
* Auslands-Kranken (vom AG, soll ich das auch privat abschließen (reise viel und gern), oder jeweils pro Groß-Trip wie bisher?)

Es gibt GKV'n, die bezahlen ihren Mitglieder eine Auslands-KV.
Aber Achtung: Konventionelle Auslands-KV'n decken nur Reisen bis maximal 60 Tagen ab (je nach Anbieter). Langzeitreisen bitte passend versichern.



.....
* Berufsunfähigkeit (vom AG, könnte auch nach Ende der Anstellung dort übernommen werden, wird aber in $ geführt - soll ich zusätzlich eine deutsche?)
Das kommt auf die Versicherungsbedingungen an.
Viele BU-Versicherungen haben so löcherige Bedingungen, daß man niemals eine Chance auf eine Rentenzahlung hat. Hier also keine pauschale Antwort möglich.

Grundsätzlich sollte man an dieser Stelle auch die Unfallversicherung erwähnen. Ich muß aber darauf hinweisen, daß die Beiträge bei der UV um 500% auseinander gehen. Dabei gibt es einige günstige und gute Gesellschaften/Tarife.


.....
* Haftpflicht (hier eigentlich nach Lektüre von Lanvinyas Thread unten alles klar, danke justi!!)

Bitteschön :smile: freut mich



.....
* Rechtsschutz (nötig? Mutter hat eine, wurde bisher nur einmal zu Verhandlungen gebraucht; habe viele Juristen im Bekanntenkreis)

Kosten die im Bekanntenkreis Geld oder arbeiten die umsonst?
Hast Du auch Gutachter im Bekanntekreis?
Aber grundsätzlich hast Du Recht: die RS ist eine Ermessensfrage. Da die Gesellschaft jedoch dazu neigt, immer stärker zu streiten und die Kosten für Gericht, Anwälte, Gutachter usw. immmer teuerer werden.... Zumindest wenn man Teilnehmer im Straßenverkehr ist, sollte man gut überlegen, da man hier schnell ohne eigenes Verschulden auf der "Anklagebank" sitzt.


.....
Hausrat schließe ich mal aus (kleines Häuschen, Einrichtung < 10')

Hier vergisst man leider viel zu leicht den einen oder anderen Hausrat. Dabei müsste man diesen bei einem Großschaden (z,.B. Brand) in einem Schwung komplett neu anschaffen.

Aus diesem Grund solltest Du den tatsächlichen ungefähren Wert einmal mit unserem Hausrat-Wertermittlungsrechner (http://www.inobroker.de/fwd/wertermittlungsrechner.jsp?mID=96849&partnerID=public) ermitteln. Grundsätzlich stimme ich Dir aber auch hier zu. HR ist nicht essentiell.

Hast Du ein Kraftfahrzeug, mit dem Du am öffentl. Strassenverkehr teilnimmst? In den meisten Fällen handelt es sich hier um eine Pflichtversicherung. Aus diesem Grund ist diese hier auch aufzuführen.

Liebe Grüße

justii

Inaktiver User
22.01.2008, 00:53
Dankeschön, Justii - wusste ich doch, dass du mir hilfst ;-)

GKV hab ich gelesen, muss ich vergleiche, wie das mit der Zusatzversicherung des AG übereinstimmt (Unterlagen kommen erst dieser Tage). BKK werd ich mir anschauen, danke für den Tip!

BU: gibt's ne Übersicht, welche Bedingungen sein müssen/sinnvoll sind? Wichtig ist mir u.a., dass psychische Störungen umfasst sind (Job hat ein ziemliches Risiko für burn-out).

Unfallversicherung: hm. Ja. Wusste ich gar nicht, dass es die gesondert gibt (und dass ich sie momentan bereits habe, auch nicht). Braucht man? Am besten bei der GKV mitmachen?

Rechtsschutz: wie gesagt, bin selbst eigentlich Juristin, der ganze Bekanntenkreis ist voll. Andererseits... Unabhängigkeit ist was wert. Tips, was drin sein sollte oder gar nen Namen?

Auto - falls ich denn will - wird voll vom AG übernommen, Hausrat kann ich (weil ich gerade von 0 auf 100 umgezogen bin) recht zuverlässig abschätzen und denke, das lohnt echt nicht.

Ach ja, noch ne Zusatz-Frage: nützt es was, nahezu alle Versicherungen (bis auf Rechtsschutz) bei einem Anbieter zu haben (Rabatt, vereinfachte Abwicklung, vereinfachte Zahlung), oder ist das eher kontraproduktiv?

Inaktiver User
22.01.2008, 11:00
......

Ach ja, noch ne Zusatz-Frage: nützt es was, nahezu alle Versicherungen (bis auf Rechtsschutz) bei einem Anbieter zu haben (Rabatt, vereinfachte Abwicklung, vereinfachte Zahlung), oder ist das eher kontraproduktiv?


Bitteschön :smile:

Aus meiner Erfahrung sehe ich das Paket eher als kontraproduktiv an. Hintergrund ist die Praxis der Gesellschaften, einen oder zwei Top-Tarife anzubieten und der Rest der Angebote ist maximal Durchschnitt.

Dadurch ergibt sich wohl in Versicherungshausen eine "Mischkalkulation" nach dem Motto: "Was wir bei den Top-Tarifen mehr an Leistungen bezahlen müssen holen wir bei den schlechteren Tarifen wieder herein." Klar ist, daß die Vermittler der Gesellschaften auch aus diesem Grund stark dazu motiviert werden, den Kunden das ganze Paket ans Knie zu schrauben.

Die Rabatte für solche Pakete sind meist Augenwischerei.
Wählt man die Top-Tarife von der günstigen Gesellschaft A zu den Top-Tarifen der günstigen Gesellschaft B usw. bezahlt man in der Regel sogar weniger, als wenn man so ein Qualitäts-Mix-Paket in Anspruch nimmt.

Rest kommt gleich...

lg. justii

Inaktiver User
22.01.2008, 11:24
Und schon gehts weiter :-)



......

BU: gibt's ne Übersicht, welche Bedingungen sein müssen/sinnvoll sind? Wichtig ist mir u.a., dass psychische Störungen umfasst sind (Job hat ein ziemliches Risiko für burn-out).

Leider gibt's keine solche Liste.
Es gibt zwar ein paar "Muss-Begriffe", die seit einigen Jahren durch die Medien geistern, aber wenn man eine BU auf diese beschränkt, dann hat man sicherlich keinen guten Griff getan.

Sicherlich ist es schon schwierig genug, die große Anzahl an deutschen BU-Tarifen miteinander zu vergleichen. Umso schwieriger wird es wohl sein, einen nicht-deutschen Tarif mit in den Vergleich einzubinden.

Sind die Versicherungsbedingungen denn in Deutsch verfügbar?
Aber sicherlich ist Dein Englisch so gut und juristisch sicher, daß ein Bedingungsvergleich in den Bereich des Machbaren rückt?

Zunächst solltest Du einmal klären, wo der Gerichtsstand ist, d.h. wo Du gegebenenfalls Leistungen einklagen mußt (in D oder im Ausland). Bitte kläre auch, wo gegebenenfalls eine BU nachgewiesen werden muß. Es gibt nämlich Gesellschaften, bei denen man die Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit im Heimatland der Gesellschaft nachweisen muß (Ärzte, Fachärzte, Gutachter usw).

Gerade wenn die Gesundheit angschlagen ist, kann dies zu einem unlösbaren Problem werden.



......
Unfallversicherung: hm. Ja. Wusste ich gar nicht, dass es die gesondert gibt (und dass ich sie momentan bereits habe, auch nicht). Braucht man? Am besten bei der GKV mitmachen?

Die Unfallversicherung hat nichts mit der GKV zu tun.
Du bist zwar über den Arbeitgeber bei Arbeitsunfällen (mehr schlecht als recht) versichert, aber die meisten Unfälle passieren zumindest der Statistik nach nicht bei der Berufsausübung sondern in der Freizeit und im Haushalt.

Leistungen und Beitrag sind bei den privaten Versicherungen sehr stark unterschiedlich. Auch gibt es Spezialtarife für bestimmte Berufsgruppen (bei denen z.B. bestimmte Körperbestandteile dem Risiko entsprechend besser versichert sind).



......
Rechtsschutz: wie gesagt, bin selbst eigentlich Juristin, der ganze Bekanntenkreis ist voll. Andererseits... Unabhängigkeit ist was wert. Tips, was drin sein sollte oder gar nen Namen?

Nicht hier im offenen Forum, da es sich um Werbung handeln würde. Die ist hier nicht so gern gesehen. Aber ich schicke Dir hierzu ne PN.

Schöne Grüße

justii

ascalin
23.01.2008, 00:35
Nicht hier im offenen Forum, da es sich um Werbung handeln würde. Die ist hier nicht so gern gesehen.



:smile: - Namen dürfen schon genannt werden, sie dürfen nur nicht verlinkt werden

LG ascalin

Inaktiver User
23.01.2008, 08:23
PN ist schon durch...

Die enthaltene Info wurde aber bereits in mehreren Strängen zur RS-Versicherung bereits veröffentlicht. Ich darf deshalb etwaige Mitleser auf die Suchfunktion verweisen.

lg. justii