PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gepflegtes Auftreten? Wie wichtig?



Constanzia
12.01.2008, 17:13
Folgendes würde mich interessieren: Ich hatte gestern Besuch einer Maklerin, die sich für den Auftrag, mein Haus zu verkaufen, bei mir vorstellte. Vorgängig war sie mir durch wirklich gut getextete und hübsch bebilderte Flyer aufgefallen. Auch ihre Homepage war gut gemacht. Ich war also sehr positiv eingestellt.
Der Termin bei mir zuhause war vor der Mittagszeit, also nicht früh morgens. Es kam eine Frau um die vierzig, gut gekleidet, aber die Frisur war verwuschelt, sie hatte sich nicht zurechtgemacht, also keine Spur Make Up. Ausserdem hatte sie auf den ersten Blick unschön verfärbte Zähne und (deswegen?) Mundgeruch.
Jetzt frage ich bin, bin ich da pingelig, dass ich erwarte, dass sich jemand für eine mögliche Auftraggeberin sorgfältig zurechtmacht?
Oder sollte ich denken, dass sie halt einen schlechten Tag hatte?

Inaktiver User
12.01.2008, 17:32
Ivh würde großzügig drüber hinwegsehen. Es ist halt so, dass Menschen einem gewissen Scönheitsideal entsprechen müssen, um für intelligent und qualifiziert gehalten zu werden. Selbst wenn der Kopf sagt "Das mach ich doch aber nicht" urteilt der Bauch da oft vorschnell, wenn die Dame eben nicht derart gepflegt ist.

Lachattenoire
12.01.2008, 21:43
hm*grübel*
seh ich etwas anders.
gut, sie muss nicht over dressed sein, aber sie ist geschäftsfrau, da erwarte ich schon ein ansprechends outfit und nichts ungepflegtes.
ich hätte arge probleme, wenn mich jemand nicht innerhalb der ersten kennlernsekunden*fg* von einem annehmbaren geschäftsgebahren überzeugt, sprich extrem kompetent rüberkommt, dass ich überzeugt bin.
so jemanden, wie dieser maklerin würde ich nur schwerlich einen auftrag zu erteilen.


lachattenoire

Megan_Rose
12.01.2008, 23:29
Vielleicht hatte sie vergessen, ihren Wecker zu stellen...

Im Geschäftsleben ist dezentes Make-Up m.E. vorteilhafter, aber es gibt Frauen, die Schminke jeglicher Art ablehnen. Vielleicht ist sie so jemand. Eine verwuschelte Frisur kann mit dem Haartyp zusammenhängen. Vor allem Naturkrause widersetzt sich gern jedem Stylingeinfluss. Ich habe solche Haare und hasse sie. 30 Minuten Stylen, Eindrehen und Fönen sind für die Katz, nachdem ich 5 Minuten durch den Wind gegangen bin. :grmpf:

Ungeputzte Zähne und schlechten Atem finde ich bei einem geschäftlichen Termin unangemessen. Eine Reisezahnbürste und Pfefferminzdragees kann jeder bei sich haben und nutzen. Ich hatte mal einen Termin in der Bank, bei dem mir ein Berater etwas verkaufen wollte. Der hatte so üblen Mundgeruch, dass ich in 2 Meter Entfernung fast umgekippt wäre. Habe das Gespräch ziemlich schnell beendet.

OK, keiner hat an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr frühlingsfrischen Atem, aber vor dem Kundentermin die Zähne zu putzen sollte drin sein, oder...?

Inaktiver User
13.01.2008, 10:52
...
ich hätte arge probleme, wenn mich jemand nicht innerhalb der ersten kennlernsekunden*fg* von einem annehmbaren geschäftsgebahren überzeugt, sprich extrem kompetent rüberkommt, dass ich überzeugt bin.
....

Es gibt aber auch Leute, die können sehr gut mit Menschen umgehen, machen auf den ersten Eindruck einen kompetenten Eindruck und nach kurzer Zeit stellt man fest, dass bei denen nur warme Luft rauskommt. Retorikbewandte Hochstapler nenne ich die.

Malina70
13.01.2008, 16:06
Hallo Constanzia,

ich glaube, über die genannten Dinge könnte ich leicht hinwegsehen, bzw. sie fielen mir vermutlich nicht mal auf (fehlendes Makeup), wenn die Frau sympathisch und kompetent rüberkäme. Eine perfekt gestylte Frau, zu der ich menschlich keinen Draht fände, die mir arrogant und kalt gegenüberträte, wäre für mich eindeutig das größere Übel.

Gruß,

Malina

Anastasia1960
13.01.2008, 17:30
Wie war denn ihre Persönlichkeit? Hast du den Eindruck, dass sie dein Haus an den Mann/bzw. Frau bringen wird?

Zuerst würde mich ein "ungepflegtes" Erscheinungsbild auch abschrecken, aber man kann es ja mit seiner Persönlichkeit/Kompetenz wieder wett machen.

Constanzia
13.01.2008, 19:08
Danke für eure Antworten. Für mich stand einfach ihre Aussagen, dass sie den Verkauf marketingmässig perfekt und vom eigenen Aufwand aufwendig, rüberbringen wolle, was sie mit dem mitgebrachten Material, z.b. die Flyer, die Immobiliendokus, die sie erstellt, demonstrierte, und das Bild, das sie von sich selbst zeigte nicht miteinander überein. Eben etwas nachlässig.
Ich hätte jemanden erwartet, der ein gutes Auftreten wichtig ist. Und ich fands auch unpassend mir gegenüber, dass sie dafür sich nicht die Zeit nimmt.

Anastasia1960
13.01.2008, 20:15
Du musst ihr ja den Auftrag nicht geben, wenn sie dir nicht kompetent genug erscheint. Potentiellen Interessenten gegenüber wird sie sicherlich auch so auftreten wie dir.

Aber ich denke nicht, dass es nur auf die Optik ankommt. Es spielt natürlich eine Rolle wer die Zielgruppe deines zu verkaufendes Hauses ist. Liegt dein Haus jetzt in der Nobelgegend deiner Stadt, ist es schon wichtig, dass die Maklerin dieses KLientel auch optisch gut bedient.
Verkauft sie ein Haus im Arbeiterviertel, wird sie mit STyling nicht viel erreichen können, sondern eher auf Skepsis stoßen.

Inaktiver User
14.01.2008, 15:43
Für mich stand einfach ihre Aussagen, dass sie den Verkauf marketingmässig perfekt und vom eigenen Aufwand aufwendig, rüberbringen wolle, was sie mit dem mitgebrachten Material, z.b. die Flyer, die Immobiliendokus, die sie erstellt, demonstrierte, und das Bild, das sie von sich selbst zeigte nicht miteinander überein.

Da wäre ich auch skeptisch und würde es mit Oscar Wilde halten, der bemerkte: "Nur wer sich nicht auf den ersten Eindruck verlässt, ist oberflächlich"

Brava

Lisa_S
14.01.2008, 15:44
Klar: Das Aussehen ist der erste Eindruck.

Ich habe beispielsweise erfahren (müssen), dass ich als Blondine einen weniger kompetenten Eindruck vermittelt habe, als beispielsweise als Brünette oder Rothaarige. :freches grinsen: Hab ich beobachtet. Echt. :freches grinsen: :smile: Die Kunden reagieren ganz anders auf ein Blondchen als auf eine Nicht-Blondine. *lach* :freches grinsen:

Over-dressed vermittelt man auch einen nicht kompetenten Eindruck: Aha, sie hats nötig, sich so herauszuputzen, weil sie sonst nix kann? Oder schläft sie sich hoch?

Wer wie ein Clochard rumläuft ist entweder Universitätsprofessor, Doktorand, Genie oder Sonderling. :freches grinsen: *lacht*

Wem man ansieht, dass er sich gehen lässt, dem schreibt man keine guten geistigen Eigenschaften zu.

Es gibt viele Vorurteile und man kann vieles falsch machen. Und doch: Es ist ja nicht nur das Äussere, das zählt. Oder? Auf den ersten Blick, ja. Aber nur auf den ersten Blick eben.

Auf den zweiten Blick entuppt sich so manch eine Tussy als interessante, liebe und durchaus kompetente, nette Person. So manch ein Clochard entuppt sich als vermögender Student, Professor, Genie, Schriftsteller, Mathematiker, Physiker...einfach eine hochinteressante Person.

So manch ein gut gekleideter Mensch entuppt sich als Hochstapler.

Also was lernen wir daraus? :zwinker:

Ich für meinen Teil schaue mir immer das "Gesamtbild" an, wenn ich nicht sicher bin, stelle ich entsprechende Fragen.

Also. Bitte nicht so oberflächlich, okay? :freches grinsen: :zwinker:

Inaktiver User
14.01.2008, 16:29
Ich für meinen Teil schaue mir immer das "Gesamtbild" an, ....



So mach ich es auch.
Ich würde z.B. nicht zu einem Frisör gehen, der einen ungepflegten Eindruck macht oder in einem Restaurant essen, wo das Personal mir nicht gefällt.
Und die Maklerin, der ich mein Haus anvertraue, müsste makellos sein!

Brava

Grace_Kelly
14.01.2008, 18:47
Mundgeruch und verfärbte Zähne?

Sorry, darüber würde ich nicht so locker hinweg sehen, wie z.B. über eine windzerzauste Frisur, einen Bad-Hair-Day oder einen kleinen Fehlgriff in den Kleiderschrank.

Mundgeruch und schlechte Zähne sagen leider viel mehr über die Person aus, als die anderen kleinen Ausrutscher.
Das ist für micht nicht die kleine Unperfektheit, die einen Menschen sympatisch macht.

Ich habe mal einen Zahnarztbesuch nach 2 Minuten abgebrochen, weil der Doc erbärmlich nach Zigaretten und nicht frisch geputzen Zähnen roch. Tut mir leid, wer als Freiberufler sein Geld machen will, muss sich nun mal gesellschaftlichen Konventionen und insbesondere Hygienestandards beugen.

Und wenn er das nicht einsehen will, dann darf sich der potentielle Kunde das Recht herausnehmen, mit den Füssen abzustimmen. In unserer Konsumwelt gibt es zig andere Möglichkeiten sein Geld loszuwerden.

claudya22
14.01.2008, 19:33
Wenn sie ansonsten nett war und du gemerkt hat dass sie ihre arbeit kann dann würde ich da drüber hinwegsehen.

Sonderzeicen
14.01.2008, 22:32
schminke hat nichts mit gepflegtheit zu tun und ist im prinzip verzichtbar. es gibt frauen, etwa burschikose typen, denen steht schminke (lidschatten, lippenstift) einfach nicht. auch bei manchen aelteren damen kann schminke unpassend wirken. wichtig ist ein adrettes gepflegtes aeusseres - kleidsame garderobe, eine typgerechte frisur, ein hauch (aber wirklich nur ein hauch) von parfum.

Constanzia
15.01.2008, 08:47
Ich werde der Maklerin eine zweite Chance geben und sie in ihrem Büro aufsuchen. Wenn sie wieder so zerzaust aussieht, bzw. keinen frischen Atem hat, dann werde ich ihr das Mandat nicht geben. Ich bin auch Freelancerin und für den Erstbesuch bei einer Kundin nehme ich mir Zeit, mich sorgfältig gepflegt zurecht zu machen.
Uebrigens, ich habe kürzlich einen Frisörbesuch abgesagt, weil die neue Friseurin, die mir die Haar hätte schneiden sollen, einen Haarschnitt hatte, der total unsorgfältig aussah.

Lisa_S
15.01.2008, 09:28
Ich habe eine kleine Anekdote beizutagen:

Ein Mann in alten Jeans und Holzfällerhemd betritt eine teure, edle Boutique. Die Verkäuferinnen urteilen nach seinem Aussehen und bedienen ihn nicht. Erst als der Mann sich höflich erkundigt, wird er - wenn auch sehr unfreundlich - bedient.

Der Jeans-Holzfällerhemd Mann ist schockiert. :ooooh: Ob dieser unfreundlichen Bedienung und der Vorurteile. Was tut er? Er beschliesst, sich deftig zu beschweren.

Drei Monate später: Die Verkäuferinnen sind arbeitslos. Denn: Dieser komische Kauz in Jeans und Holzfällerhemd war einer der reichsten und mächtigsten Männer Europas.

Diese Geschichte hat sich tatsächlich so ereignet und wird seitdem weitererzählt.....

Skunk
15.01.2008, 12:19
Das "gepflegte Äußere" liegt auch immer im Auge des Betrachters. In meinen Studenten-Nebennjobs hatte ich auch jeweils ein gepflegtes Äußeres zutage zu tragen, aber z.B. der Verzicht auf Make-Up war okay.

Verfärbte Zähne sind manchmal auch Veranlagung, die wenigsten menschen haben blendend weiße Zähne wie Naddel. Den Grad der Verfärbung kennen wir hier nicht.
Mundgeruch hingegen ist wirklich unangenehm, aber da würde ich der Maklerin eine zweite Chance geben (wenn das fachliche stimmt). Ich habe selber schon vergessen die Kaugummis/Minzpastillen/Zahnbürste einzupacken ...

@Lisa_S: ich hab am Flughafen mal einen Mann, der durch den FirstClass-Eingang wollte, glatt abweisen wollen. Er sah dem Mann, der jeden Morgen die Mülleimer nach Pfandflaschen durchsuchte sehr ähnlich. Nur dieser Herr hatte einen FirstClass-Flug gebucht... und durfte dementsprechend den FirstClass -Durchgang nutzen... das hätte peinlich enden können! Insb. für mich!

Lisa_S
15.01.2008, 16:15
@Lisa_S: ich hab am Flughafen mal einen Mann, der durch den FirstClass-Eingang wollte, glatt abweisen wollen. Er sah dem Mann, der jeden Morgen die Mülleimer nach Pfandflaschen durchsuchte sehr ähnlich. Nur dieser Herr hatte einen FirstClass-Flug gebucht... und durfte dementsprechend den FirstClass -Durchgang nutzen... das hätte peinlich enden können! Insb. für mich!

Oh ja. Ich habe einen Bekannten: Der läuft rum, wie ein Bahnhofspenner. Ist er aber nicht. Sondern Doktor der Mathematik und der Physik mit einem Gehalt, das sich durchaus sehen lassen kann. Er ist trotzdem "auf dem Boden geblieben" und ein total netter, easy Typ. :allesok:

Inaktiver User
16.01.2008, 12:30
Ich habe eine kleine Anekdote beizutagen:

Ein Mann in alten Jeans und Holzfällerhemd betritt eine teure, edle Boutique. Die Verkäuferinnen urteilen nach seinem Aussehen und bedienen ihn nicht. Erst als der Mann sich höflich erkundigt, wird er - wenn auch sehr unfreundlich - bedient.

Der Jeans-Holzfällerhemd Mann ist schockiert. :ooooh: Ob dieser unfreundlichen Bedienung und der Vorurteile. Was tut er? Er beschliesst, sich deftig zu beschweren.

Drei Monate später: Die Verkäuferinnen sind arbeitslos. Denn: Dieser komische Kauz in Jeans und Holzfällerhemd war einer der reichsten und mächtigsten Männer Europas.

Diese Geschichte hat sich tatsächlich so ereignet und wird seitdem weitererzählt.....Typen mit „etwas Geld“ in „einfachen“ Klamotten gibt es überall und öfter als man denkt, nur beschweren sie sich nicht gleich.
V.G.

Inaktiver User
16.01.2008, 12:30
Oh ja. Ich habe einen Bekannten: Der läuft rum, wie ein Bahnhofspenner. Ist er aber nicht. Sondern Doktor der Mathematik und der Physik mit einem Gehalt, das sich durchaus sehen lassen kann. Er ist trotzdem "auf dem Boden geblieben" und ein total netter, easy Typ. :allesok:

Muss man jetzt schon wie ein Bahnhofspenner rumlaufen um als „normal“ und „auf dem Boden geblieben“ zu gelten?
V.G.

Lisa_S
16.01.2008, 12:36
Muss man jetzt schon wie ein Bahnhofspenner rumlaufen um als „normal“ und „auf dem Boden geblieben“ zu gelten?
V.G.

Keine Ahnung, frag das die Universitätsprofessoren & Co. :freches grinsen:

Gegenfrage: Muss man denn wie ein geschniegelter, gestriegelter Yuppie oder wie ein aufgemachtes, möchtegernsexy overstyltes Tussy rumlaufen, um "Jemand" zu sein? :wie?: (Oh, Letztere werden gerne "Hochstapler" genannt und eher bemitleidet als bewundert. Denn: Leere Tonnen verursachen doch den grössten Lärm :zwinker: )

:allesok:

Inaktiver User
16.01.2008, 12:39
Keine Ahnung, frag das die Universitätsprofessoren & Co. :freches grinsen:

Gegenfrage: Muss man denn wie ein geschniegelter, gestriegelter Yuppie oder wie ein aufgemachtes, möchtegernsexy overstyltes Tussy rumlaufen, um "Jemand" zu sein? :wie?: (Oh, Letztere werden gerne "Hochstapler" genannt und eher bemitleidet als bewundert. Denn: Leere Tonnen verursachen doch den grössten Lärm :zwinker: )

:allesok:
Das sind wohl die Extreme, die goldene Mitte macht es. Fragt sich nur wo diese Extreme anfangen?
V.G.

Inaktiver User
16.01.2008, 19:32
Lisa_S: aber Dein Beispiel passt in diesem Fall nicht, denn der Mann war ja Kunde und wollte bei den Tussen-Verkäuferinnen was kaufen und nicht umgekehrt!

Von einem Verkäufer (also auch Makler) erwarte ich schon ein gepflegtes, seinem Beruf entsprechendes, Äußeres.
Make up gehört für mich da nicht zu. Aber ordentliche, angemessene (also auch nicht sexy, nicht zu "schluffig") Kleidung und eine ordentliche Frisur schon. (wobei auch strubbelige Frisuren ordentlich aussehen können).
Mundgeruch und richtig dreckige Hände etc. gehen meiner Meinung nach gar nicht!

Lukulla
17.01.2008, 19:58
ich hab am Flughafen mal einen Mann, der durch den FirstClass-Eingang wollte, glatt abweisen wollen. Er sah dem Mann, der jeden Morgen die Mülleimer nach Pfandflaschen durchsuchte sehr ähnlich. Nur dieser Herr hatte einen FirstClass-Flug gebucht... und durfte dementsprechend den FirstClass -Durchgang nutzen... das hätte peinlich enden können! Insb. für mich!

Das sehe ich nicht so. Jeder Mensch muss eine Berechtigung dafür vorweisen, hier das FirstClassTicket, egal ob er schick oder erbärmlich angezogen ist.

Andersherum würdest Du jeden schick angezogenen Mann einfach durchlassen, ohne nach seinem Ticket zu fragen?

Ich finde es peinlich für den Mann, dass er sich sich unsauber und nachlässig kleidet, wenn er auf Reisen geht.

Lukulla
17.01.2008, 20:04
Muss man jetzt schon wie ein Bahnhofspenner rumlaufen um als „normal“ und „auf dem Boden geblieben“ zu gelten?
V.G.

:freches grinsen: das habe ich mich eben auch gefragt. Obwohl bei dem Ausdruck *auf dem Boden geblieben* und *Bahnhofspenner*
eine gewisse Übereinstimmung nicht von der Hand zu weisen ist. :zwinker:
Ob das allerdings total normal und easy ist?

Lukulla
17.01.2008, 20:07
Muss man denn wie ein geschniegelter, gestriegelter Yuppie oder wie ein aufgemachtes, möchtegernsexy overstyltes Tussy rumlaufen, um "Jemand" zu sein?

Oh nein, Bahnhofspennerlook ist easier.
Gestriegelt sollten nur Pferde rumlaufen. :zwinker:

Lukulla
17.01.2008, 20:11
Der Termin bei mir zuhause war vor der Mittagszeit,..Es kam eine Frau um die vierzig, gut gekleidet, aber die Frisur war verwuschelt, sie hatte sich nicht zurechtgemacht, also keine Spur Make Up. Ausserdem hatte sie auf den ersten Blick unschön verfärbte Zähne und (deswegen?) Mundgeruch.

Nö, das ist nicht ok. Egal, wie gehetzt oder gerade vom Lover weg, 3 Minuten für eine Pfefferminze und einen Kamm muss drin sein. Kajal und etwas Rouge/Lippenstift ist in 30 Sekunden aufgelegt.

Julischnulli
17.01.2008, 20:23
ich finde es sehr fair, dass du dich nochmal mit ihr treffen möchtest. aber wie unvoreingenommen gehst du zu diesem 2. treffen, ist sie die gelbe-zähne-frau, oder die homepage-frau?

egal, wie sehr wir uns dagegen wehren, es als oberflächlich antun etc... es gibt so gut wie nie eine zweite chance für den ersten eindruck....

hast du dich gut beraten gefühlt bei ihr? war sie vorbereitet? wirkte sie organisiert, konzentriert?

ich sehe das inzwischen recht drastisch. es gibt jobs, da ist aussehen zweitrangig, der vertrieb / verkauf gehört NICHT dazu. sie repräsentiert sich und ihr unternehmen, du bist ihr kunde. es gehört dazu, dass man sich vorbereitet und dafür auch genügend zeit eingeplant hat. ob das nun mit, oder ohne schminke ist, eine maklerin soll genauso gepflegt sein, wie die häuser, die sie verkaufen will. die homepage ist ihre visitenkarte und man sollte nichts versprechen, was man nicht halten kann...oder?! die hausinteressenten werden an die maklerin auch ne menge geld loswerden und auch der (noch)hauseigentümerin begegnen. somit repräsentiert sie auch dich, solltest dich also schon mit ihr identifizieren, hm:-(?

auf jeden fall viel erfolg

julischnulli

Latona
20.01.2008, 21:34
@ Constanzia
Für mich stand einfach ihre Aussagen, dass sie den Verkauf marketingmässig perfekt und vom eigenen Aufwand aufwendig, rüberbringen wolle, was sie mit dem mitgebrachten Material, z.b. die Flyer, die Immobiliendokus, die sie erstellt, demonstrierte, und das Bild, das sie von sich selbst zeigte nicht miteinander überein. Eben etwas nachlässig.
Ich hätte jemanden erwartet, der ein gutes Auftreten wichtig ist. Und ich fands auch unpassend mir gegenüber, dass sie dafür sich nicht die Zeit nimmt. Das kann ich gut nachvollziehen, denn da mußt Du Dir ja zwangsläufig überlegen, ob sie ihre Arbeit wirklich so perfekt erledigen wird, wie sie vorgibt, oder ob da nicht irgendwo geblufft wird - auf Deine Kosten. Vermutlich wärst Du weniger irritiert gewesen, wenn sie keine entsprechenden Aussagen gemacht und kein entsprechendes Material dabei gehabt hätte, dann hättest Du vielleicht gedacht, das ist eine von der etwas Sorte, die sowas lässiger angeht - was ja kein Nachteil sein muss, sondern durchaus zum Erfolg führen kann. Aber hier fehlte eben die Stimmigkeit.

Ich finde, wenn man einen guten Eindruck machen will, indem man sich inhaltlich gut vorbereitet, dann muss man auch ein bisschen darauf schauen, dass der äussere Eindruck ebenfalls eine gute Vorbereitung widerspiegelt. Kein Make-up - kann okay sein, wenn man nicht gerade so aussieht, als sei man erst vor 5 Minuten aus dem Bett gekrochen und habe deshalb keine Zeit mehr dafür gehabt. Zähne verfärbt? Okay, das kann man mal angehen. Aber unfrisiert zu einem Kundentermin? Geht gar nicht. Mundgeruch dito.

Vielleicht hat die gute Frau wirklich verschlafen und es ist ihr nicht gelungen, das zu vertuschen. Kann vorkommen. Wenn Du ihr gegenüber großzügig sein willst, kannst Du sie ja nochmal in ihrem Büro aufsuchen, um Dir ein genaueres Bild zu machen. Viele würden das nicht tun, nach dem Motto: "Im Geschäftsleben gibts für den ersten Eindruck eben keine zweite Chance. Dazu ist die Konkurrenz zu groß."

Lisa_S
21.01.2008, 11:18
Lisa_S: aber Dein Beispiel passt in diesem Fall nicht, denn der Mann war ja Kunde und wollte bei den Tussen-Verkäuferinnen was kaufen und nicht umgekehrt!

Von einem Verkäufer (also auch Makler) erwarte ich schon ein gepflegtes, seinem Beruf entsprechendes, Äußeres.
Make up gehört für mich da nicht zu. Aber ordentliche, angemessene (also auch nicht sexy, nicht zu "schluffig") Kleidung und eine ordentliche Frisur schon. (wobei auch strubbelige Frisuren ordentlich aussehen können).
Mundgeruch und richtig dreckige Hände etc. gehen meiner Meinung nach gar nicht!

Na eben doch *lach* :freches grinsen: Die Tussen-Verkäuferinnen urteilten nur aufgrund des Äusseren. Und bedienten den Mann deswegen nicht, weil er eben nicht im Armani-Anzug erschien.

Ich bin aber einverstanden, dass Sauberkeit auf jeden Fall ein MUSS ist, wenn man mit Kunden/Menschen zu tun hat. Allerdings ist dann meiner Meinung nach damit gut. Klar, Mund- und Körpergeruch, fettige Haare, Pickel, Käsefüsse, dreckige Kleider und starkes Übergewicht sind absolute Nono's!

Aber dies sind Extrema.

Mich nervt es ganz schön an, wenn manche aufgrund des Kleidungsstiles über andere urteilen. Oder aufgrund der Tatsache, dass man kein Make-up trägt. Manche (ich übrigens auch) bevorzugen eben natürliche Schönheit: schöne, glänzende Haare, gepflegte, rosige Haut, sportlicher, schlanker Body, gepflegte Hände (so gut es geht) und halten jeglichen Flitter für absolut überflüssig.

Aber auch wenn mal das alles nicht stimmt: Wer von Termin zu Termin hetzt, darf ruhig auch mal nicht immer so perfekt aussehen. :allesok:

Rowellan
21.01.2008, 12:43
Wobei die Frage ist: Was ist eine verwuschelte Frisur? Meine z.B. "ghört so", die zupf ich jeden Morgen mit ordentlich Frisiercreme in eine Art organisiertes Chaos. Aus Notbehelf, denn glatte, "ordentliche" Frisuren sind mit meinen Haaren schlicht unmöglich. Vielleicht ist es bei der Maklerin ja ähnlich?

Und Mundgeruch... ja, ist unangenehm. Ist die Frage: Schlechte Zahnpflege oder organisch bedingt, z.B. durch eine Magenkrankheit? Ich hatte mal einen Chef, der im Großen und Ganzen sehr gepflegt war, aber einen fürchterlichen Mundgeruch hatte. Immer. Da nehme ich an, es lag auch nicht unbedingt an mangelnder Körperhygiene.

@Lisa: Generell stimme ich deiner Liste zu - würde allerdings das starke Übergewicht gerne streichen. Auch das kann z.B. durch eine organische Störung verursacht sein... jemanden dann als "ungepflegt" abzutun, finde ich nicht gut.

Lisa_S
21.01.2008, 12:53
Wobei die Frage ist: Was ist eine verwuschelte Frisur? Meine z.B. "ghört so", die zupf ich jeden Morgen mit ordentlich Frisiercreme in eine Art organisiertes Chaos. Aus Notbehelf, denn glatte, "ordentliche" Frisuren sind mit meinen Haaren schlicht unmöglich. Vielleicht ist es bei der Maklerin ja ähnlich?

Und Mundgeruch... ja, ist unangenehm. Ist die Frage: Schlechte Zahnpflege oder organisch bedingt, z.B. durch eine Magenkrankheit? Ich hatte mal einen Chef, der im Großen und Ganzen sehr gepflegt war, aber einen fürchterlichen Mundgeruch hatte. Immer. Da nehme ich an, es lag auch nicht unbedingt an mangelnder Körperhygiene.

@Lisa: Generell stimme ich deiner Liste zu - würde allerdings das starke Übergewicht gerne streichen. Auch das kann z.B. durch eine organische Störung verursacht sein... jemanden dann als "ungepflegt" abzutun, finde ich nicht gut.

Rowellan,

das starke Übergewicht habe ich aus folgendem Grund mit reingenommen:

Ein Arbeitgeber oder potentieller Kunde wird leider nicht fragen, wie dieses Übergewicht zu Stande kam. Ob organisch oder falsche Ernährung und zuviel Bequemlichkeit. Übergewicht ist soweit ich weiss, in der heutigen Gesellschaft ein Zeichen von "Armut" (kann sich keine gesunde Ernährung leisten), Gemütlichkeit (langsam, bequem) und Disziplinmangel (Ich weiss, es muss nicht immer so sein!), aber doch - so zeigen diverse Studien und Versuche - vermittelt es einen "ungepflegten" Eindruck und Arbeitgeber/Kunden ziehen immer einen Normalgewichtigen vor, wenn sie die Wahl haben und diese haben sie.

Es ist oberflächlich und doof, jedoch scheint es leider wirklich so zu sein.

Latona
21.01.2008, 19:22
@ Rowellan

Wobei die Frage ist: Was ist eine verwuschelte Frisur? Meine z.B. "ghört so", die zupf ich jeden Morgen mit ordentlich Frisiercreme in eine Art organisiertes Chaos. Aus Notbehelf, denn glatte, "ordentliche" Frisuren sind mit meinen Haaren schlicht unmöglich. Vielleicht ist es bei der Maklerin ja ähnlich?

Und Mundgeruch... ja, ist unangenehm. Ist die Frage: Schlechte Zahnpflege oder organisch bedingt, z.B. durch eine Magenkrankheit? Ich hatte mal einen Chef, der im Großen und Ganzen sehr gepflegt war, aber einen fürchterlichen Mundgeruch hatte. Immer. Da nehme ich an, es lag auch nicht unbedingt an mangelnder Körperhygiene.

@Lisa: Generell stimme ich deiner Liste zu - würde allerdings das starke Übergewicht gerne streichen. Auch das kann z.B. durch eine organische Störung verursacht sein... jemanden dann als "ungepflegt" abzutun, finde ich nicht gut. Es gibt viele Gründe, warum jemand nicht so aussieht, wie es den heutigen Standards von "gepflegt" entspricht, ohne dass das was mit Nachlässigkeit zu tun haben muss, wie immer schnell unterstellt wird. Und diese Standards sind heute hoch! Es ist ein gewisses Idealbild des Äusseren, das Gesundheit, Fitness, Sorgfalt und Disziplin widerspiegeln soll.

Klar, bei manchen Menschen verfärben sich die Zähne, weil sie viel Tee trinken. Andere haben Probleme mit der Verdauung und deshalb Mundgeruch. Manche Übergewichtige haben Stoffwechselstörungen, oder es ist eine Nebenwirkung eines nötigen Medikaments. Manche Menschen haben - wie ich - naturkrause Haare, die höchstens mit dem Glätteisen schön ordentlich aussehen. Mich kann man auch leicht als unfrisiert bezeichnen, wenn man Wert auf perfekt gestyltes Haar legt.

Es ist sicher von Vorteil, sich auf organische Gründen von Mundgeruch untersuchen zu lassen. Es ist bei starken Verfärbungen der Zähne sicher nicht überflüssig, mal über Bleeching nachzudenken. Schließlich ist das Lächeln ja sowas wie eine Sympathie-Visitenkarte. Und wer irgendwo ein Unternehmen nach aussen repräsentieren muss, hat es sicher leichter, wenn er dabei nicht über 100 kg mit sich rumschleppen muss. Fürs Bewerbungsfoto hat mir die Fotografin ständig die Haare glattgestrichen.:smirksmile: Ich finde mich darauf zu streng frisiert, aber wenn die das nun mal so haben wollen. :unterwerf: Im Job selbst wird nichts geglättet, so weit verbiege ich mich nicht!:freches grinsen:

Inaktiver User
22.01.2008, 09:58
Rowellan,

das starke Übergewicht habe ich aus folgendem Grund mit reingenommen:

Ein Arbeitgeber oder potentieller Kunde wird leider nicht fragen, wie dieses Übergewicht zu Stande kam. Ob organisch oder falsche Ernährung und zuviel Bequemlichkeit. Übergewicht ist soweit ich weiss, in der heutigen Gesellschaft ein Zeichen von "Armut" (kann sich keine gesunde Ernährung leisten), Gemütlichkeit (langsam, bequem) und Disziplinmangel (Ich weiss, es muss nicht immer so sein!), aber doch - so zeigen diverse Studien und Versuche - vermittelt es einen "ungepflegten" Eindruck und Arbeitgeber/Kunden ziehen immer einen Normalgewichtigen vor, wenn sie die Wahl haben und diese haben sie.

Es ist oberflächlich und doof, jedoch scheint es leider wirklich so zu sein.

Oberflächlicher gehts nimmer!:ooooh: Kein Wunder, dass unsere Gesellschaft immer kälter wird bei so viel Arroganz.

Ich habe z.B. eine Tante, die ist aufgequollen durch Medikamente wie Kortison. Zum "Glück" geht sie nicht mehr arbeiten, sie ist zu krank und braucht sich also im Geschäftsleben nicht mehr für ihr Aussehen zu rechtfertigen.

Andererseits habe ich eine Kollegin, die den Krebs besiegt hat, aber noch mit verschiedenen Krankheiten kämpft. Sie bekleidet einen verantwortungsvollen Posten, ist beliebt. Auch sie muss leider ständig Medikamente nehmen, die sie aufgedunsen aussehen lassen. Durch eine Darmerkrankung ist auch nur eine relativ ungesunde Ernährung möglich. Sprich keine Vollkornprodukte, nur wenige Obstsorten etc. Sie ist auch übergewichtig, aber in meinen Augen immer gepflegt.

Dann wäre da noch unser großer "Boss". Stark übergewichtig, trägt Maßanzüge, verdient sehr, sehr gut.

Was ist mit diesen Beispielen. Strahlen diese Menschen Armut aus, sind sie nicht diszipliniert, etc.?

Mir wird richtig kalt, wenn ich sowas lese.

Lisa_S
22.01.2008, 11:42
Oberflächlicher gehts nimmer! Kein Wunder, dass unsere Gesellschaft immer kälter wird bei so viel Arroganz.


Leider ja. :knatsch:


Was ist mit diesen Beispielen. Strahlen diese Menschen Armut aus, sind sie nicht diszipliniert, etc.?


Wenn man den neuesten Studien glauben will, sicher ja. Viele Leute wissen aber: Nein, natürlich nicht.

Die Gesellschaft ist inzwischen eiskalt, super-oberflächlich und es gilt survival of the fittest.

Krank. Ja. Man kann sich dem entziehen so gut es geht und drüber stehen. Jedoch ist es leider so, dass viele Menschen, v.a. Arbeitgeber/Kunden aufgrund des ersten Eindrucks entscheiden, weil ihnen kaum etwas anderes übrig bleibt. Ein Vorstellungsgespräch, ein Kundengespräch, dann muss der gute Eindruck sitzen. Wenn nicht, Pech, gibt ja zahlreiche andere Bewerber, wozu dem Menschen dann noch eine zweite Chance geben?

Ist leider so. Leider. :knatsch:

Vieles geschieht unbewusst.

Stell Dir vor, ein Arbeitgeber, oder Du als Arbeitgeberin. Du kriegst hundert Bewerbungen für eine offene Stelle. Du sagst Dir: drei Bewerber lade ich zum Gespräch ein. Einer scheidet aus, aus welchem Grund auch immer. Zwei bleiben übrig.

Bewerberin Nr. 1: Hochqualifiziert, sympathisch, schlank, gepflegt, sportlich, fit.

Bewerberin Nr. 2: Hochqualifziert, sympathisch, übergewichtig, etwas plump und schwerfällig.

Nun: Wer von den beiden würde die Arbeit schneller, energischer, effizienter, zackiger erledigen und weniger Probleme mit der Gesundheit bekommen?

Ich will nicht sagen, dass ich solch ein Tun befürworte, jedoch dass ich es manchmal auch verstehe, aber meist oberdoof und oberflächlich finde.

Rowellan
22.01.2008, 12:21
Durch eine Darmerkrankung ist auch nur eine relativ ungesunde Ernährung möglich. Sprich keine Vollkornprodukte, nur wenige Obstsorten etc.
Geht mir durch Magenprobleme ähnlich - Mit Obst und Gemüse, gar Rohkost muss ich höllisch aufpassen und auch Vollkornprodukte sind schwierig; im Prinzip alles, was Säure oder viele Ballaststoffe enthält.
Mit den zu erwartenden Folgen für meine Figur...


Bewerberin Nr. 1: Hochqualifiziert, sympathisch, schlank, gepflegt, sportlich, fit.

Bewerberin Nr. 2: Hochqualifziert, sympathisch, übergewichtig, etwas plump und schwerfällig.

Da ich selbst rundlich bin und Sport sowie sportlichen Typen etwas skeptisch gegenüberstehe: Entgegen dem Trend wär bei mir Kandidatin Nummer 2 die Frau der Wahl :freches grinsen:

Lisa_S
22.01.2008, 12:28
Da ich selbst rundlich bin und Sport sowie sportlichen Typen etwas skeptisch gegenüberstehe: Entgegen dem Trend wär bei mir Kandidatin Nummer 2 die Frau der Wahl

...auch wenn sie die Arbeit langsamer und gemütlicher angeht, obwohl allerhöchster Termindruck herrscht und die Schlanke ruckzuckzackzack effizient, gesund, sportlich, jung und dynamisch wäre??? :wie?:

Da bin ich jetzt etwas skeptisch.....

P.S. ...und all die gesundheitlichen Probleme, die Übergewicht mit sich bringt? Herz, Kreislauf, Gelenke...Schmerzen....usw?

Skunk
22.01.2008, 13:24
Das sehe ich nicht so. Jeder Mensch muss eine Berechtigung dafür vorweisen, hier das FirstClassTicket, egal ob er schick oder erbärmlich angezogen ist.

Andersherum würdest Du jeden schick angezogenen Mann einfach durchlassen, ohne nach seinem Ticket zu fragen?

Ich finde es peinlich für den Mann, dass er sich sich unsauber und nachlässig kleidet, wenn er auf Reisen geht.


Natürlich musste (und habe) ich jeden Passagier nach seiner Berechtigung, den Sicherheitsbereich betreten zu dürfen, gefragt!!

Peinlich wäre es geworden, wenn ich ohne Frage nach der Bordkarte gesagt hätte, dass er doch wisse, dass er da nicht rein dürfe!!!




...auch wenn sie die Arbeit langsamer und gemütlicher angeht, obwohl allerhöchster Termindruck herrscht und die Schlanke ruckzuckzackzack effizient, gesund, sportlich, jung und dynamisch wäre???

Ist aber auch ein Klischee...

Inaktiver User
22.01.2008, 13:29
...auch wenn sie die Arbeit langsamer und gemütlicher angeht, obwohl allerhöchster Termindruck herrscht und die Schlanke ruckzuckzackzack effizient, gesund, sportlich, jung und dynamisch wäre??? :wie?:



Also unser übergewichtiger Chef ist durchaus dynamisch, arbeitet effizient, gut ganz jung ist er nicht mehr, seine Sportlichkeit kann ich nicht wirklich einschätzen:zwinker:, aber Treppensteigen ist kein Problem für ihn. Und was Krankheiten betrifft: Ich kenne ihn jetzt seit ca. 15 Jahren und er war in all den Jahren nur ein einziges Mal krank. Es handelte sich aber definitiv um eine Erkankung, die auch einen schlanken Menschen hätte treffen können.:smirksmile:

Lisa_S
22.01.2008, 14:16
Nun das alles kann ich natürlich nicht beurteilen. Jedoch werden Übergewicht, wie auch das Rauchen oft schön geredet, obwohl beide ernsthafte gesundheitliche Bedrohungen darstellen.

Das heisst nicht, dass jeder Dicke und jeder Raucher Mensch zweiter Klasse ist. Sondern das heisst, dass - so vermute ich, beurteilen kann ichs auch nicht, denn ich bin Freiberuflerin - die Arbeitgeber Wert drauf legen, junge, gesunde, dynamische Arbeitskräfte einzustellen. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass eben junge, normalgewichtige den übergew. eher bevorzugt werden.

Inaktiver User
22.01.2008, 14:42
Nun das alles kann ich natürlich nicht beurteilen. Jedoch werden Übergewicht, wie auch das Rauchen oft schön geredet, obwohl beide ernsthafte gesundheitliche Bedrohungen darstellen.

Das heisst nicht, dass jeder Dicke und jeder Raucher Mensch zweiter Klasse ist. Sondern das heisst, dass - so vermute ich, beurteilen kann ichs auch nicht, denn ich bin Freiberuflerin - die Arbeitgeber Wert drauf legen, junge, gesunde, dynamische Arbeitskräfte einzustellen. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass eben junge, normalgewichtige den übergew. eher bevorzugt werden.

Also wenn ich mich bei uns mal so umschaue, da gibt es eine gute Mischung von dicken, dünnen, "normalgewichtigen" KollegInnen, großen und kleinen usw.

Wir haben z.B. auch mehrere übergewichtige KollegInnen, die immer sehr gut und gepflegt aussehen, durchaus modisch gekleidet sind und auch noch erfolgreich im Beruf. Ich könnte mir beide gar nicht in der dünnen Version vorstellen.

Es wäre doch schlimm, wenn übergewichtige Menschen auch sofort aus dem Raster fallen und keine Chance mehr im Berufsleben haben. Was kommt dann als nächstes nicht tragbar: Menschen mit großer oder kleiner Nase, mit Brille oder sonstigen äußerlichen "Fehlern", die nicht dem uns vorgegaukelten Schönheitsideal entsprechen?:wie?:

Rowellan
22.01.2008, 15:50
...auch wenn sie die Arbeit langsamer und gemütlicher angeht, obwohl allerhöchster Termindruck herrscht und die Schlanke ruckzuckzackzack effizient, gesund, sportlich, jung und dynamisch wäre??? :wie?:

Da bin ich jetzt etwas skeptisch.....


Ich weiß, wie ich arbeite... und das ist keinen Deut langsamer und uneffizienter als meine dünneren Kolleginnen und Kollegen, Termine hab ich auch noch keine verpasst. Im Gegenteil, in meinem Job hab ich teilweise dafür zu sorgen, daß die Termine noch eingehalten werden, obwohl andere nicht aus dem Quark gekommen sind und bisher hab ich noch keinen verpasst.

Da schließe ich einfach mal kackendreist von mir auf andere.

Und was die Gesundheit angeht: Der jung-dynamisch-sportliche Typ kann sich z.B. morgen beim Skifahren oder einer sonstigen Sportart die Haxen brechen - dann fällt auch der aus.

junia
22.01.2008, 17:26
Hallo,

also wenn ich mal in meiner Firma gucke so besteht der Vorstand zur Hälfte aus Herren die mehr als genug auf den Rippen haben. Man arbeitet viel, repräsentiert eine dynamische Agentur und ist dabei sehr erfolgreich.
Jenseits der Figur gibt es viele andere Anzeichen die Behäbigkeit signalisieren und ebenso wie es quirlige dickere Frauen gibt, gibt es verträumte schnarchige dünne Frauen. Da aber Behebigkeit und Körperfülle gerne in einem Topf gehauen werden, fühlt man sich eben bestätigt, wenn beides zusammentrifft - die vielen kräftigen Frauen auf die das nicht zutrifft, können das einfach nicht wiederlegen, denn schon aus Kinderbüchern kennen wir den Bären *dick und gemütlich*.

Gruß Junia

Lisa_S
22.01.2008, 17:31
Ich denke, bei Herren ist das "Bierbäuchlein" halb so schlimm (gesellschaftlich).

Wie gesagt, ich bin Freiberuflerin und womit ich auf meine Kunden einen guten Eindruck mache, weiss ich eigentlich nicht: Ich bin eben so wie ich bin: natürlich, nicht auf den Kopf gefallen, mit ein wenig Talent gesegnet und stinke nicht, hab kein Muru (Mundgeruch), keine Käsefüsse, keine fettigen Haare, keine Pickel, Normalgewicht.


die vielen kräftigen Frauen auf die das nicht zutrifft, können das einfach nicht wiederlegen, denn schon aus Kinderbüchern kennen wir den Bären *dick und gemütlich*.


Ja, Klischees eben, deren sich manche gern bedienen.

So musste ich feststellen, dass ich als Blondine einen weit weniger kompetenten Eindruck gemacht hab, als mit einer anderen Haarfarbe. Blöd. Blond und blöd. :freches grinsen: Klischeehaft. Hängt wohl vom Arbeitgeber/Kunden ab?

Inaktiver User
22.01.2008, 19:16
So musste ich feststellen, dass ich als Blondine einen weit weniger kompetenten Eindruck gemacht hab, als mit einer anderen Haarfarbe. Blöd. Blond und blöd. :freches grinsen: Klischeehaft. Hängt wohl vom Arbeitgeber/Kunden ab?
hm. soll ich vielleicht doch davon absehen, mir die haare aufhellen und strähnchen färben zu lassen?

ich beobachte, dass seit einiger zeit immer mehr frauen erblonden. mit normalen dunkelblonden haaren siehst du schon richtig langweilig aus.

Schokoholic
23.01.2008, 08:10
...auch wenn sie die Arbeit langsamer und gemütlicher angeht, obwohl allerhöchster Termindruck herrscht und die Schlanke ruckzuckzackzack effizient, gesund, sportlich, jung und dynamisch wäre??? :wie?:

Da bin ich jetzt etwas skeptisch.....

P.S. ...und all die gesundheitlichen Probleme, die Übergewicht mit sich bringt? Herz, Kreislauf, Gelenke...Schmerzen....usw?

Jepp, da tanzen die Vorurteile fröhlich Samba:gegen die wand: Gibt es irgendeinen Grund, warum Übergewichtige in Büro-/Repräsentations-Jobs langsamer sein sollten?

Und komischerweise sind es in meinem Sachgebiet eher die superschlanken Dämchen, die von jedem Windhauch umgepustet werden und öfter krankfeiern.

Tahnee
23.01.2008, 08:18
Jepp, da tanzen die Vorurteile fröhlich Samba :gegen die wand:

Das dachte ich auch gerade. Meine Güte, ich habe auch 1 oder 2 Kilo zuviel auf den Rippen, trotzdem war ich im letzten Jahr gerade mal einen geschlagenen Tag krank. Komisch, oder?

Lisa_S
23.01.2008, 12:52
Jepp, da tanzen die Vorurteile fröhlich Samba:gegen die wand: Gibt es irgendeinen Grund, warum Übergewichtige in Büro-/Repräsentations-Jobs langsamer sein sollten?

Und komischerweise sind es in meinem Sachgebiet eher die superschlanken Dämchen, die von jedem Windhauch umgepustet werden und öfter krankfeiern.

ähm, also zwischen superschlank und übergew. gibt es noch etliche Zwischenstufen (auch genannt: normal-schlank). :freches grinsen:

Aber jetzt fällt mir etwas auf, für diese Meinung werde ich jetzt sicher gesteinigt: Achtung! :freches grinsen:

- Übergewicht, das wissenschftlich erwiesen, mehr gesundheitliche Probleme nach sich zieht als das Rauchen, wird permanent schön geredet: Ach, die paar Pfunde zuviel, ach, was solls.

- Aber wehe man raucht!!! Wehe Dir!!! (Ich bin ehem. Raucherin). Das ist dann doppelt so schlimm!!! :ooooh:

Bin jetzt vom Thema abgekommen, sorry.

Noch zu den blonden Haaren: Dies ist meine persönliche Erfahrung, möchte niemandem abraten zu erlbonden :freches grinsen:

OT: Aber da, wie gesagt, immer mehr Frauen erblonden und ich kein mainstram mag, bin ich nun seit zwei Wochen rothaarig. :allesok: /OT

Und noch zum Thema: Klischees und Vorurteile tanzen ständig Samba. Immer. Denn jeder Mensch hat Vorurteile.

Schokoholic
23.01.2008, 13:03
Ok, ich versuche es noch einmal im Guten, auch wenn ich wenig Hoffnung habe, dass Du mich verstehst:


ähm, also zwischen superschlank und übergew. gibt es noch etliche Zwischenstufen (auch genannt: normal-schlank). :freches grinsen: .

Zwischen "im heutigen Sinne nicht mehr schlank" und "krankheitsförderndem Übergewicht" aber auch. Menschen mit BMI 25 - 30 zB findest Du wahrscheinlich fett, ein besonderes Krankheitsrisiko haben sie trotzdem nicht.


Aber jetzt fällt mir etwas auf, für diese Meinung werde ich jetzt sicher gesteinigt: Achtung! :freches grinsen: .

:schlaf gut:


- Übergewicht, das wissenschftlich erwiesen, mehr gesundheitliche Probleme nach sich zieht als das Rauchen, wird permanent schön geredet: Ach, die paar Pfunde zuviel, ach, was solls.
.

Quelle?


- Aber wehe man raucht!!! Wehe Dir!!! (Ich bin ehem. Raucherin). Das ist dann doppelt so schlimm!!! :ooooh: .

Hat hier niemand behauptet - DU hast auch in diesen Strang, wie bereits in x andere Dein Leib und Magenthema "Nieder mit den Dicken" eingeschleppt. Es ging um etwas ganz anderes.



Bin jetzt vom Thema abgekommen, sorry. .

Macht nix, das passiert Dir öfter. Du scheinst sehr auf das Thema "schlank" fixiert zu sein.


Noch zu den blonden Haaren: Dies ist meine persönliche Erfahrung, möchte niemandem abraten zu erlbonden :freches grinsen: .

Natürlich blond :freches grinsen:


OT: Aber da, wie gesagt, immer mehr Frauen erblonden und ich kein mainstram mag, bin ich nun seit zwei Wochen rothaarig. :allesok: /OT .

Ganz richtig: OT. Und interessiert kein Schwein.


Und noch zum Thema: Klischees und Vorurteile tanzen ständig Samba. Immer. Denn jeder Mensch hat Vorurteile.

Und deshalb nutzt Du jede Gelegenheit, Deine in die Welt zu posaunen?

Lisa_S
23.01.2008, 16:43
Schokoholic, sorry, aber mit dieser überheblichen Art und Weise "verstehst du eh nicht" brauchst Du mit mir gar nicht zu diskutieren. Da dies unter meinem Niveau ist, sag ich nur: Tschüssi, ich hab sowas nicht nötig. :blumengabe:

Have a nice day. :blumengabe:

Für alle anderen: Gerne weitere Diskussion per PN od. gerne wieder in einem anderen Stang. Bin mal hier raus. Schade.

Latona
23.01.2008, 17:42
.

Lukulla
23.01.2008, 22:00
Peinlich wäre es geworden, wenn ich ohne Frage nach der Bordkarte gesagt hätte, dass er doch wisse, dass er da nicht rein dürfe!!!

Alles klar.

Lukulla
23.01.2008, 22:06
Bin jetzt vom Thema abgekommen, sorry. .

Yep, das bist Du. Soll dann auch mal gut sein.

Kannst ja gerne einen neuen Thread aufmachen: behindert Körperfülle die Jobchancen?

Meermin
24.01.2008, 01:00
Muss man jetzt schon wie ein Bahnhofspenner rumlaufen um als „normal“ und „auf dem Boden geblieben“ zu gelten?
V.G.

Ja, habe ich mir auch gedacht als ich soeben gelesen habe. Möchte noch dazu bemerken: @Lisa, ich wette, Du möchtest aber trotzdem nicht mit ihm verheirat sein, oder? :knatsch: