PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Metascan



Inaktiver User
11.01.2008, 18:49
Hallo,

schon seit einiger Zeit geht es mir wieder zunehmend schlechter.
Ich habe den Eindruck, daß ein Rundum-Check sinnvoll wäre und würde daher gerne einen Naturheilkundler zu Rate ziehen.

Meine Freundin hat einen Artikel über ein Verfahren gelesen, das vielleicht genau das richtige wäre.
Es nennt sich "Metascan" und dabei werden alle Körperorgane und die dazugehörigen Werte untersucht.

Habt Ihr schon mal davon gehört?
Oder es gar ausprobiert?
Kann mir jemand sagen, wo ich nähere Informationen bekomme?

Vielen Dank!

crocus53
15.01.2008, 00:05
Ich glaube, Du meinst den Etascan. Das ist eine recht teure Angelegenheit (für den, der es in Anspruch nimmt) und verfolgt die Energien angeblich bis in die DNA und löscht und neutralisiert alles von der Idiotie bis zum Fußpilz. Auch ohne den Pat. gesehen zu haben. Es soll reichen, dass ein Tropfen Blut vor das Gerät gelegt wird.

Wäre da sehr misstrauisch. Hier in der Nachbarschaft hat eine Frau so ein Gerät und wirbt damit, vieles heilen zu können. Wie sie mir erzählt hat, macht das alles ein Computerprogramm, welches die Energien auswertet und dann selbsttätig an den Patienten zurückgibt. Eben energetisch. In Abwesenheit...

Tolle Sache, wenn man es glaubt....

Quirin
15.01.2008, 02:35
Vollkommener Schwachsinn. Zeig die Frau wegen Betruges an, wenn sie mit dem Versprechen Geld dafür nimmt.

crocus53
15.01.2008, 09:59
Sie ist Heilpraktikerin und natürlich nimmt sie Geld für Ihre Dienste.
Und da kann jeder selbst entscheiden, ob er sein Geld dort hinträgt oder nicht.

Quirin
15.01.2008, 12:29
Klar kann jeder selber entscheiden, ob er für Unsinn Geld ausgibt oder nicht. Nichtsdestotrotz: Verspricht jemand eine Leistung (Heilsversprechen), die er von vornherein nicht erbringen kann, gegen eine Gegenleistung (Geld), dann nennt man das Betrug.

Lilith
15.01.2008, 13:01
@ Quirin,

könnte man so sehen.

Solange man diese Leistung nicht selber bereits eingeholt hat oder beabsichtigt, diese zu beanspruchen, zumindest als versuchten Betrug.

Aber damit mögen sich die Juristen näher befassen . . .

Andererseits hilft diese Nebendiskussion der Strangeröffnerin auch nicht unbedingt weiter.


@ Haewelfrau

Zum Thema: wenn ich Dinge lese (beim Googlen einfach aufzufinden) wie "bioenergetisches Analysesystem", "Körper in kürzester Zeit auf Herz und Nieren zu untersuchen" oder "Energiekörper", dann scheint mir das Ganze von vornherein doch sehr auf einer esoterischen und naturwissenschaftlich nicht haltbaren Schiene zu laufen.

Haewelfrau, warum läßt Du den von Dir bereits erwogenen Rundum-Check nicht einfach beim Hausarzt machen?

Da könnte schon so einiges zutage treten. Ohne daß man auf entlegene und paramedizinische Verfahren zurückgreifen müßte.

Das Naheliegende wäre doch zunächst einmal, grundlegende Laborwerte -inklusive Schilddrüsenhormone-, ggf. auch EKG, Blutdruckmessung und Lungenfunktionsprüfung abnehmen zu lassen.

Grüßle, Lilith

Inaktiver User
17.01.2008, 11:07
Guten Morgen,

herzlichen Dank für Eure Antworten.


Ich glaube, Du meinst den Etascan. Das ist eine recht teure Angelegenheit (für den, der es in Anspruch nimmt) und verfolgt die Energien angeblich bis in die DNA und löscht und neutralisiert alles von der Idiotie bis zum Fußpilz. Auch ohne den Pat. gesehen zu haben. Es soll reichen, dass ein Tropfen Blut vor das Gerät gelegt wird.
:freches grinsen: Nein, das meine ich sicher nicht.
Mir geht es nach wie vor um das Verfahren Metascan.


Wie sie mir erzählt hat, macht das alles ein Computerprogramm, welches die Energien auswertet und dann selbsttätig an den Patienten zurückgibt. Eben energetisch. In Abwesenheit...
*schauder*
Da muß man aber wirklich viel Glauben haben.


Zum Thema: wenn ich Dinge lese (beim Googlen einfach aufzufinden) wie "bioenergetisches Analysesystem", "Körper in kürzester Zeit auf Herz und Nieren zu untersuchen" oder "Energiekörper", dann scheint mir das Ganze von vornherein doch sehr auf einer esoterischen und naturwissenschaftlich nicht haltbaren Schiene zu laufen.
Seitdem vor einigen Jahren bei meinem Zahnarzt durch ein "esoterisches" Gerät festgestellt wurde, daß ich zu viel Schwermetall im Körper habe (da nach meiner Amalgamentfernung nicht ausreichend ausgeleitet wurde), bin ich sehr offen für solche Geräte.
Gestern habe ich erfahren, daß die Tante meiner Freundin (die sich seit einigen Monaten "grundlos" schlecht fühlt und kein Arzt eine Ursache ausmachen kann) letzte Woche - angespornt durch den Artikel - bei dem Heilpraktiker ihres Vertrauens dieses Verfahren getestet hat.
Dabei wurde festgestellt, daß sie einen (Ich habe vergessen welchen-) Mangel hat, der nun naturheilkundlich ausgeglichen wird. Sie war wohl (obwohl sehr bodenständig) begeistert von der Methode.


Haewelfrau, warum läßt Du den von Dir bereits erwogenen Rundum-Check nicht einfach beim Hausarzt machen?
Ich bin jetzt - 4 sogenannte Rundum-Checks inkl. EKG, fünf Spezialisten, eine latente Unterfunktion der Schilddrüse und zwei Jahre später - ziemlich am Ende mit meinem Latein, weil die Symptome sich einfach nicht bessern, ich aber laut Arzt 100% gesund bin :ooooh:

Kannst Du vielleicht verstehen, daß jetzt alternative Diagnosemethoden eine Möglichkeit darstellen?

Viele Grüße
Haewelfrau

Lilith
17.01.2008, 12:16
Ich bin jetzt - 4 sogenannte Rundum-Checks inkl. EKG, fünf Spezialisten, eine latente Unterfunktion der Schilddrüse und zwei Jahre später - ziemlich am Ende mit meinem Latein, weil die Symptome sich einfach nicht bessern, ich aber laut Arzt 100% gesund bin :ooooh:
Das ist dann Pech! :ooooh:

Im Ernst aber: auch wenn die Unterfunktion der Schilddrüse bei Dir nur als latent bezeichnet wird . . . da könnte schon einiges dran hängen.

Auch wenn jemand offiziell noch Normalwerte der Schilddrüse aufweist, kann es dennoch sein, daß sie für ihn individuell nicht in Ordnung sind respektive sein Befinden dadurch beeinträchtigt wird.

Du schreibst von mehreren Spezialisten, war auch ein (guter) Endokrinologe dabei?

Was Du nicht schriebst: inwiefern geht es Dir immer schlechter?

Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit können zum Beispiel sowohl durch eine nicht ganz fitte Schilddrüse als auch durch ein Ungleichgewicht der Geschlechtshormone ausgelöst werden.

Noch etwas sollte beachtet werden -wirklich ohne jetzt alles nur auf die Psychoschiene schieben zu wollen-, gibt es langanhaltende Belastungen, die möglicherweise dauerhaft Dein Wohlbefinden beeinträchtigen könnten?

Manchmal macht man es sich nämlich selber gar nicht so klar, was einen -ob nun privat oder beruflich oder im ungünstigsten Fall auf beiden Ebenen- über Gebühr streßt.

Dauerstreß macht auch körperlich krank!


Zu Deiner Tante: sie ist begeistert von der Methode, aber die Behandlung ist noch nicht (erfolgreich) abgeschlossen? Richtig?

Der Nachweis von Amalgam mit nicht wissenschaftlich abgesicherten Methoden erscheint mir als sehr fragwürdig.

Außerdem, wer weiß, was das von Dir erwähnte "esoterische" Gerät tatsächlich festgestellt hat? Ich denke, da wird sehr viel hineininterpretiert.

Aber gut, die Diskussion über die Schädlichkeit von Amalgam in Zahnfüllungen ist eine andere Wiese.

Verstehen kann ich natürlich schon, daß man auf sogenannte "alternative" oder nicht evidenzbasierte Methoden zurückgreift, wenn man mit den "normalen" bisher nicht weitergekommen ist. :blumengabe:

Liebe Grüße,
Lilith

Inaktiver User
17.01.2008, 15:12
Hallo Lilith,

wie das so ist, wenn man einen Thread zu einem bestimmten Thema eröffnet: eigentlich müßte man viel mehr verdeutlichen, warum man Antworten sucht!!!

Ich finde es lieb von Dir, daß Du mir Tipps gibst!
Danke!
Das verstehe ich.

Aber leider hat meine Suche nach einer Erklärung für mein Befinden nicht erst gestern angefangen.


Im Ernst aber: auch wenn die Unterfunktion der Schilddrüse bei Dir nur als latent bezeichnet wird . . . da könnte schon einiges dran hängen.
Ja, aber die Dinge, die dran hängen (und auch verantwortlich sein) können (Autoimmunerkrankung der SD, Geschlechtshormone im Ungleichgewicht, Diabetes....) wurden alle untersucht und die Befunde waren unauffällig.
Was meinst Du, wie oft ich mir gewünscht hätte, daß man endlich mal etwas findet. Hashimoto wurde aufgrund der fehlenden Antikörper zwar ausgeschlossen, aber Symptom ist weiterhin die Unterfunktion und mein Arzt hat mir zu verstehen gegeben, daß auch nach einigen Jahren erst Antikörper gebildet werden können....
Die Werte sind mittlerweile alle im Normbereich, aber danach richtet sich mein Arzt zum Glück nicht. Ich nehme weiterhin SD-Hormone, einiges hat sich auch schon immens verbessert (z.B. habe ich wesentlich weniger Haarausfall). Aber trotzdem kommen jetzt nach der langen Zeit Zweifel auf, ob das alles so Sinn macht.
Vor allem plagen mich nach wie vor Konzentrationsprobleme (manchmal so stark, daß es mir schwer fällt, fehlerfrei und lesbar zu schreiben), starke Wassereinlagerungen, trockene Haut, Müdigkeit, Depressionen...


Auch wenn jemand offiziell noch Normalwerte der Schilddrüse aufweist, kann es dennoch sein, daß sie für ihn individuell nicht in Ordnung sind respektive sein Befinden dadurch beeinträchtigt wird.
Das predige ich hier auch seit einiger Zeit im Forum, weil die sogenannten Normwerte eben nicht für jeden auch normal sind :smile: Schade, daß dies von den wenigsten Ärzten Beachtung findet.


Du schreibst von mehreren Spezialisten, war auch ein (guter) Endokrinologe dabei?
2 Endokrinologen waren eine Katastrophe.
Jetzt fühle ich mich bei einem NUK endlich gut aufgehoben und verstanden.


Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit können zum Beispiel sowohl durch eine nicht ganz fitte Schilddrüse als auch durch ein Ungleichgewicht der Geschlechtshormone ausgelöst werden.
Ich weiß. Deswegen lasse ich diese auch regelmässig kontrollieren.


Noch etwas sollte beachtet werden -wirklich ohne jetzt alles nur auf die Psychoschiene schieben zu wollen-, gibt es langanhaltende Belastungen, die möglicherweise dauerhaft Dein Wohlbefinden beeinträchtigen könnten?
Stress ist sicherlich bei mir ein auslösender Faktor gewesen.


Zu Deiner Tante: sie ist begeistert von der Methode, aber die Behandlung ist noch nicht (erfolgreich) abgeschlossen? Richtig?
Richtig. Sie ist die Tante meiner Freundin, ich werde nochmal nachhaken.
Begeistert war sie u.a., weil der Heilpraktiker kurz nach Beginn der Untersuchung wissen wollte, ob sie noch Amalgamfüllungen hat.
Der Rationale unter uns würde sagen: Typische Frage eines Heilpraktikers.
Der Esoteriker in mir sagt: er hat den Überschuss an Schwermetall gemessen!


Der Nachweis von Amalgam mit nicht wissenschaftlich abgesicherten Methoden erscheint mir als sehr fragwürdig.
Wissenschaftlich abgesichert oder nicht: es geht ihr - laut Heilpraktiker - aufgrund des Schwermetalls schlecht und sie bekommt jetzt rein pflanzliche Medikamente. Ich glaube fest daran, daß es ihr anschließend besser gehen wird. Wir werden sehen.


Außerdem, wer weiß, was das von Dir erwähnte "esoterische" Gerät tatsächlich festgestellt hat? Ich denke, da wird sehr viel hineininterpretiert.
Das mag sein.
Für mich zählt die Aussage meines Zahnarztes, der eine Ausleitung des Giftes aus dem Körper als zwingend notwendig ansieht. Und somit ist auch für mich einleuchtend, daß ein Nicht-Ausleiten körperschädigende Wirkungen haben kann.
Ich war schon zu oft krank im Leben, um auf rein schulmedizinische und wissenschaftlich abgesicherte Theorien und Methoden zu vertrauen.

Aber ich wollte hier gewiss nicht über die Auswirkungen von Amalgam diskutieren.

Grüße
Haewelfrau

seesaw
10.06.2008, 12:25
hallo chaoshexe
habe dir eine pn geschickt!
grüsse seesaw

seesaw
10.06.2008, 12:28
sorry,ich meinte natürlich chaoschefin.....

Kakaoschalenpulver
03.11.2010, 00:38
Hallo, MAGA-Scan ist das beste was ich je gefunden habe! Hängt aber auch sehr vom Therapeuten ab. Der Heilpraktiger der damit umgehen kann, stellt alles in Schatten was sonst möglich ist!
Aber nicht jeder kann das, wie bei allem.


Hallo,

schon seit einiger Zeit geht es mir wieder zunehmend schlechter.
Ich habe den Eindruck, daß ein Rundum-Check sinnvoll wäre und würde daher gerne einen Naturheilkundler zu Rate ziehen.

Meine Freundin hat einen Artikel über ein Verfahren gelesen, das vielleicht genau das richtige wäre.
Es nennt sich "Metascan" und dabei werden alle Körperorgane und die dazugehörigen Werte untersucht.

Habt Ihr schon mal davon gehört?
Oder es gar ausprobiert?
Kann mir jemand sagen, wo ich nähere Informationen bekomme?

Vielen Dank!