PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie in PKV wechseln



Inaktiver User
06.01.2008, 21:36
Hallo,

ich wechsel diesen Monat den Job und bin mit dem Gehalt über der Pflichtgrenze. Nun gibt es ja das Problem mit den 3 Jahren... Gibt es eine Möglichkeit das irgendwie zu umgehen? sozusagen einfach bei der neuen firma direkt als neue versicherung eine private angeben?

Inaktiver User
06.01.2008, 21:54
...welche Antwort erwartest Du jetzt an dieser Stelle?

Die rechtlichen Regelungen sind eindeutig und gelten auch für Dich.

Es handelt sich um eine Solidargemeinschaft und in dieser ist es nicht üblich (sollte es zumindest nicht sein), daß sich Einige durch unrechtmäßige Tricksereien Vorteile gegenüber Anderen verschaffen.

Freu Dich doch einfach über Dein gutes Gehalt, das sicherlich weit über dem Einkommen derer liegt, die solche Tricksereien ausbaden müssten.

lg. justii

Inaktiver User
06.01.2008, 22:15
jaja schon klar. das sagen immer die, bei denen das gehalt sowieso nicht in dieser region liegt.

Inaktiver User
06.01.2008, 22:21
...welche Antwort erwartest Du jetzt an dieser Stelle?

Die rechtlichen Regelungen sind eindeutig und gelten auch für Dich.

Es handelt sich um eine Solidargemeinschaft und in dieser ist es nicht üblich (sollte es zumindest nicht sein), daß sich Einige durch unrechtmäßige Tricksereien Vorteile gegenüber Anderen verschaffen.

Freu Dich doch einfach über Dein gutes Gehalt, das sicherlich weit über dem Einkommen derer liegt, die solche Tricksereien ausbaden müssten.

lg. justii

Kommt justii von Justiiziar?

Inaktiver User
07.01.2008, 05:21
jaja schon klar. das sagen immer die, bei denen das gehalt sowieso nicht in dieser region liegt.

:freches grinsen::freches grinsen:

Siehst Du, das ist der Unterschied.
Ich bin kein Gehaltsempfänger - und Du hast keine Ahnung.
Ich finde, daß Ahnungslosigkeit keine besondere Bevorzugung verdient...

:freches grinsen::freches grinsen:

Inaktiver User
07.01.2008, 09:27
wer arbeitslos ist bezieht auch kein gehalt......

Inaktiver User
07.01.2008, 09:44
hey, mit unverschämtheiten bekommst du keine nettere Auskunft...

es sind soweit ich weiss keine 3 Jahre, sondern nur 18 Monate.
Und auf die 18 Monate bestehen sie sogar dann, wenn man den vertrag gar nicht selbst abgeschlossen hat
(also wenn z.B. Eltern 'irgendwas' für den 16jährigen Lehrling unterschreiben...)

mehr als Frühzeitig zum nächstmöglichen Termin kündigen kannst du nicht machen.

Inaktiver User
07.01.2008, 09:49
Genau so eine Antwort habe ich an dieser Stelle von Dir erwartet.
Diese passt hervorragend zum Umgehungsversucht der von Vater Staat vorgegebenen Rahmenbedingungen (Deine Strangeröffnung).


Ich kann Dir leider diesen Gefallen nicht machen, ich bin nicht arbeitslos...
Du darfst also weiterraten.

Gruß justii

DerExperte
07.01.2008, 10:40
...*dernurmitdemkopfschütteltübersolchefragenundan twortenderselbenperson*

zur knusperhexe: 18 monate, das ist die mindestmitgliedschaftszeit bei einer gesetzlichen krankenkasse,
ausgenommen beitragserhöhung und wahltarife (die sogut wie nie zu empfehlen sind!!!).

beste grüße,

DerExperte

Inaktiver User
07.01.2008, 10:45
Ah... jetzt raff ich, welche drei Jahre gemeint sind.

danke Experte!

Inaktiver User
07.01.2008, 10:52
hihihi... und ich hab begriffen, welche 18 Monate Du gmeint hast.
Ein Lächeln am Vormittag ist doch was schönes...

Lieben Gruß
justii