PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kratzer im Lack-bei Teilkasko keine Unterstützung von der Kfz-Haftpflicht?



kroesermaya
21.12.2007, 19:38
Ja der Titel sagt eigentlich schon alles:

Am letzten Samstag hatten wir nach einem Streit mit Bekannten plötzlich sehr lange Kratzer im Lack des Pkw an der Fahrerseite und am Kotflügel.
Die KfZ-Versicherung sagt nun, bei Teilkasko würde keine Zahlung für die erforderliche Ausbesserung des Schadens erfolgen.

Ist das so richtig? Wenn tatsächlich, frage ich mich natürlich, wofür diese Teilkasko überhaupt gut sein soll?

Danke für Antworten

Nocturna
21.12.2007, 20:30
Teilkasko (http://szon.fss-online.de/kfz/hilfe/kfzteil_ratgeber.asp)ist nicht zuständig für Vandalismus und das sind mutwillige Kratzer im Lack, dafür brauchst du eine Vollkasko. Deine Versicherung ist im Recht.

Inaktiver User
21.12.2007, 22:53
Hallo kroesermaya.

Auf Teilkasko ./. Vollkasko (http://de.wikipedia.org/wiki/Teilkaskoversicherung) findest Du im Detail die Leistungsarten der Teilkaskoversicherung und der Vollkaskoversicherung aufgelistet.

Du wirst daran erkennen, daß die Teilkasko durchaus ihre Daseinsberechtigung hat. Spätestens wenn Du einmal einen Stein in die Windschutzscheibe bekommen und die Reparaturkosten selbst bezahlt hast, weißt Du, wie sinnvoll eine Teilkasko ist.

Lieben Gruß
justii

Peter9
23.12.2007, 18:20
Hallo kroesermaya.


Du wirst daran erkennen, daß die Teilkasko durchaus ihre Daseinsberechtigung hat. Spätestens wenn Du einmal einen Stein in die Windschutzscheibe bekommen und die Reparaturkosten selbst bezahlt hast, weißt Du, wie sinnvoll eine Teilkasko ist.

Lieben Gruß
justii

Hallo,

aber nur wenn es eine richtig teuere Scheibe ist.
Denn einerseits werden die ersten , ich glaube 150 Euro als Selbstbeteiligung , nicht gezahlt und man hat noch den Schriftwechsel mit der Versicherung.

Meine Scheiben waren bisher immer billiger als 50 DM. Und einbauen konnte man so etwas früher immer selbst.

Jetzt ist das anders.

Aber jetz habe ich noch keine gebracut und spare jedes Jahr die Teil- und Vollkasko. Der Vertreter war ganz entsetzt als ich bei der Anmeldung des neuen nichts davon wissen wollte. Allerdings war er für 8000 Euro gebraucht.

Da brauche ich keine Versicherung.

Gruß Peter

Inaktiver User
23.12.2007, 20:38
Front-Verbundglasscheiben für 50.-DM (25.-Euro)?
Dafür bekommst Du doch nicht mal einfachstes Fensterglas in dieser Größe.....
Selbsteinbau einer Frontscheibe? Ich denke, das dürfte nicht der Regelfall sein.

Im Regelfall liegt die Scheibe incl. Einbau wohl eher zwischen 300.- und 700.-Euro. Bei getönten oder beheizbaren Frontscheiben wirds nochmal deutlich teuerer.

Wenn man eine Scheibe nicht gleich austauschen sondern reparieren lässt, verzichtet i.d. Regel die Kaskoversicherung auf die Selbstbeteiligung (Reparaturgutscheine kann ich auf PN-Anfrage zur Verfügung stellen).
Einige Versicherungen reduzieren auch beim Austausch die Selbstbeteiligung, wenn die Arbeiten durch eine Partnerwerkstätte ausgeführt wird. In all diesen Fällen ist die TK meist wirklich sinnvoll.

lg. justii

Inaktiver User
23.12.2007, 20:58
Mein VW Golf Kombi hat einen kleinen Schaden an der Frontscheibe vor dem Beifahrersitz, da wir ihn nicht gleich bemerkt und nicht gleich überklebt haben, wird er nicht mehr verklebt.

Wird sich wahrscheinlich laut Gutachten auch nicht ausbreiten. Eine neue Scheibe (wenn ich wollte) würde 300 € kosten und die Teilkaskoversicherung bei VW würde davon 150 € bezahlen.

Hab ich ganz frisch und von VW selbst. Ich warte aber erst noch mal.

Inaktiver User
23.12.2007, 22:06
Beim Komplettaustausch wäre bei mir die Selbstbeteiligung normalerweise auch bei 150.-Euro. Dann kann ich in jeder Glas-Reparatur-Werkstätte austauschen lassen.

Wenn ich allerdings bei Versicherungspartnerwerkstätten (in diesem Fall zwei große Glas-Reparatur-Ketten) austauschen lasse, reduziert sich die Selbstbeteiligung um 70.-Euro, so daß ich nur noch 80.-Euro selbst bezahlen muß.

lg. justii

Inaktiver User
25.12.2007, 11:50
Aha, danke Justii-g, dann will vielleicht meine Versicherungspartnerwerkstatt, denn bei der war ich, mir das Fell über die Ohren ziehen. Allerdings ist mir gesagt worden, die gesamte Scheibe würde erstmal 300 € kosten.

Ich muss mich da mal sicherheitshalber erkundigen.

Inaktiver User
25.12.2007, 12:11
Aha, danke Justii-g, dann will vielleicht meine Versicherungspartnerwerkstatt, denn bei der war ich, mir das Fell über die Ohren ziehen. ......

Das will ich mal so nicht behaupten, denn das wird sicherlich von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich gehandhabt.

Ich stehe grundsätzlich nicht so sehr auf Basis-Tarife (Werkstattbindung & Leistungseinschränkungen) sondern eher auf Premium-Tarife. Grad im Strassenverkehr kann so leicht so viel passieren - und wenn man dann über einen Basis-Tarif mehr schlecht als recht versichert ist..... Trotzdem kann ich als Premium-Tarif-Kunde natürlich die Partnerwerkstätten nutzen (mit entsprechenden Vorteilen).

Premium-Tarife müssen übrigens nicht teuerer sein als Basis-Tarife (Nur mal so als kleiner Tipp)

Gruß justii

Inaktiver User
25.12.2007, 12:13
Da muss ich mal ganz ahnungslos fragen:

Was ist denn ein Premium-Tarif? Aber ich würde eh' vorher sicherheitshalber bei meiner bewährten Autoklempnerei gleich um die Ecke kucken, wo ich meinen alten Nissan Sunny Kombi von Zeit zu Zeit hatte und das mit einem guten Gefühl.

Als ich vor ca. 2 oder 3 mon meinen neuen (seit 6 Jahren gebrauchten) VW Golf-Kombi gekauft habe, habe ich beim Kauf irgendwie eine Werkstattbindung mitbekommen. Das hängt, glaube ich, auch mit der Versicherung zusammen. Die hatte ich vorher aber auch schon bei VW, nur vorher ohne Teilkasko. Da war es eine reine Haftpflichtversichterung. Ich habe noch nicht 'raus, was das nun genau bedeutet.

LG herbstblatt2

Inaktiver User
25.12.2007, 15:12
Basistarife haben meist eine Werkstattbindung (Pflicht zu VersicherungsVertragswerkstätten)
Premiumtarife haben keine Werkstattbindung (Kunden können aber trotzdem die VersicherungsVertragswerkstätten nutzen)

Basistarife haben meist nur Wildschäden nach dem Bundesjagdgesetz versichert
Premiumtarife versichern auch Zusammenstöße mit Pferden, Kühen, Schafen, Ziegen usw.

Basistarife haben Schäden aufgrund grober Fahrlässigkeit i.d. Regel nicht mitversichert
Premiumtarife verzichten auf die Einrede "grobe Fahrlässigkeit" (außer Alkohol) und versichern solche Schäden ganz oder teilweise mit

Basistarife bieten keinen erweiterten Schutz (MallorcaPolice) für im Ausland gemietete Fahrzeuge
Premiumtarife bieten im Rahmen der MallorcaPolice auch erweiterten Schutz für im Ausland gemietete Fahrzeuge (Deckungslücke)

Basistaife weisen oft weitere Deckungslücken auf
Premiumtarife bieten umfassenden Versicherungsschutz

usw... usw...

Lieben Gruß

justii

Inaktiver User
25.12.2007, 15:40
Liebe Justii-g,

danke schön! Da kucke ich mal weiter! Mit zwei fahrenden Söhnen ist da ein Premiumtarif bestimmt überdenkenswert, zumal ich an meine eigene KFZ- und Klempnerwerktstatt schon eine persönliche Bindung habe, beide sind auch im Stadtviertel. Ich habe ja über viele Jahre praktisch fast nur immer winzige Schäden, es sei denn, es fällt mal etwas abnutzungsbedingt von alleine auseinander, aber gerade da ist es auch gut und auch einfach menschlisch schön mal einfach um die Ecke kucken zu können und den Namen der Fachleute zu kennen.

Liebe Grüße und noch einen schönen 1. Weihnachtsfeierabend und einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag Dir und Deinen Lieben

wünscht das herbstblatt2

Inaktiver User
25.12.2007, 23:48
:smile: Dankeschön :smile:

Dir auch einen schönen zweiten Feiertag

lg. justii

Peter9
26.12.2007, 02:14
Front-Verbundglasscheiben für 50.-DM (25.-Euro)?
Dafür bekommst Du doch nicht mal einfachstes Fensterglas in dieser Größe.....
Selbsteinbau einer Frontscheibe? Ich denke, das dürfte nicht der Regelfall sein.


lg. justii

Hallo justi,

die gerade Scheibe des Renault 4 kostete auf dem Schrottplatz einst DM 20 oder 25 und war neu für weniger als DM 60 zu bekommen. (Neu war wegen der Kratzer letztlich besser).

Benutzte man die alte Gummidichtung wieder, benötigte man noch ein Tube schwarzer Pampe zum Abdichten gegen Regen. Zum Einbau benötigte man eine dünne Verlängerungsschnur oder eine dicke Paketschnur und jemand, der vorübergehend andrückte. Dann war alles in einer Stunde erledigt.

Für heutige, eingeklebte, geformte und sicher etwas teureren Scheiben, benötigt man ein besonderes Werkzeug zum Herausschneiden, eine Tube Kleber und einen geschickten Helfer zum Einkleben.

Wo ist das Problem???

Ich sollte mir schon mal das Werkzeug besorgen!! Man weiß ja nie, wann man es benötigt.

Weniger Scheiben braucht man übrigens bei ausreichendem Abstand zum Vordermann.

Gruß

Peter

Inaktiver User
26.12.2007, 08:34
Das feine Detail, dass du einen Renault 4 dein Eigen nennst, hättest du mal früher erwähnen solllen. Da lohnt sich weder Teilkasko noch Vollkaskoversicherung. Denn die Chance in einem Schadenfall zu übeleben ist so gering, dass man das Geld lieber für eine schöne Beerdigung zurücklegt.

Peter9
26.12.2007, 09:56
Das feine Detail, dass du einen Renault 4 dein Eigen nennst, hättest du mal früher erwähnen solllen. Da lohnt sich weder Teilkasko noch Vollkaskoversicherung. Denn die Chance in einem Schadenfall zu übeleben ist so gering, dass man das Geld lieber für eine schöne Beerdigung zurücklegt.


Hallo,

schon lange nicht mehr Renault 4.
Aber meine Versicherung hat schon über 40 Jahre nie etwas zahlen müssen.

Gruß
Peter

Peter9
26.12.2007, 11:16
Hallo,

leider vermisse ich den alten Renault 4 schon manchmal. Im Winter allerdings nicht. Auch mit zusätzlichem Styropor in den Türen war es links immer kalt. Bei 4,5 l/100 km konnte man auch keine tolle Heizung erwarten. Eine Standheizung benötigte ja schon 2 bis 3 Liter in der Stunde.

Ich konnte damit 6 m langen Baustahl und 5 m lange Kupferrohre genauso gut transportieren wie eine 5 oder 6 m lange Küchenarbeitsplatte. Eine Schleifmaschine konnten wir mit mehreren Personen einladen. Am Ziel mußte ich sie erst zerlegen. Sie war für den weiteren Transport einfach zu schwer und zu unförmig.

Jetzt möchte ich seit Wochen eine 5 m lange Treppengeländerstange transportieren. Das geht mit den heutigen Autos, selbst mit Anhänger, nicht. Mit dem Renault 4 ging das ohne Probleme.

Gruß
Peter

PS: Natürlich hätte man auch den notwendigen Sarg damit transportieren können. Aber das nennt man wohl schwarzen Humor.

Inaktiver User
26.12.2007, 11:40
Also mit einem Dachgepäckträger kann man so einiges Transportieren. Da dürfte eine Treppengeländerstange kein Problem sein - auch nicht mit 5 Meter. Habe schon Douglasienlatten mit 4,5 Meter auf dem Dachgepäckträger gehabt - kein Problem.

Zur Standheizung möche ich Anmerken, dass meine bei ungefähr 0,6 Liter pro Stunde liegt.

Um es noch schärzer zu machen: Nach dem Schadenfall dürfte höchstens der Renault 4 selbst als Sarg in Frage kommen, ob dann nämlich noch ein Sarg reinpasst, würde ich bezweifeln.

Inaktiver User
26.12.2007, 11:40
Jetzt habe ich aber gerade mal Bauklötze gestaunt, als hier jemand geschrieben hat, Frontscheibe für unter 100 Euro austauschen!
Ich arbeite selbst bei einer Versicherung in der Schadenabwicklung. Und wenn man eine Scheibe für unter 100 Euro austauschen lassen könnte, dann würden WIR als Versicherung übers Ohr gehauen werden:smirksmile:!
Sorry, so etwas gibt es nicht! Von keiner WERKSTATT. Wer seine Scheibe auf dem Schrottplatz kauft und es selbst einbaut...ok...über die Sicherheit und Fachmännischkeit lässt sich bestimmt streiten.
Fakt ist aber, der Austausch einer Frontscheibe (man bedenke, die Scheibe (evtl getönt oder beheizbar), Hilfsmittel, Arbeitsmittel und Stundenlohn der Werkstatt) kostet wie justi-gg gesagt hat im Durchschnitt 500 Euro. Bei manchen kleineren Fahrzeugen geht auch mal 300 Euro, aber in der Regel ist es 700 Euro oder auch mehr!

Die meisten Versicherungen verzichten bei Reparatur der Scheibe auf den Abzug der Selbstbeteiligung. Ob die Scheibe ausgetauscht werden muss oder repariert werden kann, entscheidet selbstverständlich die Werkstatt und nicht die Versicherung (wie oft geglaubt wird). Dazu ist es auch abhängig davon, wo der Steinschlag ist. Ist der kleine Glas-Abplatzer im Bereich von z.B. Beifahrer kann er meistens mühelos repariert werden (mit Spezialharz) ist der gleiche Steinschlag im Sichtbereich des Fahrers ist es nicht möglich, weil das in Deutschland bisher nicht erlaubt ist.

Bei den Schilderungen des Einbaus der Scheibe von Peter läuft es mir allerdings eiskalt den Rücken hinunter.
Da bin ich einfach froh, dass den meisten Menschen der Anblick der sich mir täglich anhand von Fotos in Gutachten, Ermittlungsakten und Obduktionsberichten bietet, erspart bleibt.

Frohe Weihnachten wünscht Zitronensonne :nikolaus:

Peter9
26.12.2007, 17:20
Huch, jetzt wird’s aber toll!

Daß man Bedenken hat ,.wenn ich meine Bremsen warte, ist ja noch normal. Da lasse ich nie eine Werkstatt dran!!

Aber daß ich jetzt nicht mal mehr eine Scheibe einsetzen darf?? Wer hier eine Gefahr sieht (welche eigentlich?) sollte die Augen zumachen und nicht durchsehen.

Ich kenne Leute, die Automechaniker unterrichten und ihre Autos selbst betreuen. Und es gibt Leite, die Elektrotechnik unterrichten und ihr Radio- oder Fernsehgerät zur Reparatur geben. Beide wissen vermutlich, warum sie es tun..........

Im übrigen sollte man das berühmte Sofa oder eine schwere Küchenarbeitsplatte nicht auf dem Dachgepäckträger transportieren. Daß wäre mir zu gefährlich. Aber da gehen die Meinungen auseinander.

Aus der Praxis der letzten Tage:
Ein kleines Flugzeug sollte nach Afrika verkauft werden. Ein Betrieb lehnte es ab, die Flugtauglichkeit zu bescheinigen. Ein benachbarter, zweiter bescheinigte. In Neapel kam man noch heil runter.

Wer sagt Dir, daß Deine Werkstatt nicht zur zweiten Gruppe gehört??

Mit der schon zwanghaften, deutschen Vorstellung, dies darf nur der „staatlich zugelassene Fachmann“ lassen wir uns von den „reformfreudigen“ Politikern immer weiter entmündigen. Bis wir nichts mehr dürfen, außer zahlen.

Ach ja, produzieren und abnabeln ist auch Laien noch erlaubt. Man kann doch nicht alles einem fachkundigen Minister aus Bayern aufbürden. Aber danach winkt schon die staatliche Erziehung. Selbstverständlich mit Gebühren, die sozialverträglich nach dem Einkommen gestaffelt sind.

Gruß

Peter

Inaktiver User
26.12.2007, 18:00
Der kleine Glasschaden muss aber frisch sein oder frisch mit Tesa abgeklebt worden sein, damit kein Staub oder Regennässe oder Waschwerkstattwäsche drin ist, also praktisch etwas hineingekommen sein könnte, was als Trennmittel zwischen dem Spezialharz und der Schadstellel liegt. Sonst macht es die Werkstatt nicht. So ist es bei mir.

Inaktiver User
26.12.2007, 18:11
Ich weiß ja nicht, was du beruflich machst, ob du vom Fach bist. Aber manchmal macht es schon Sinn, dass nicht jeder Hinz und Kunz alles selbst machen darf. Was du in deinen eigenen vier Wänden tust, ist dir selbst überlassen. Wenn du ohne technische oder elektrische Kenntnisse deinen Fernseher reparierst gehst im schlimmsten Fall du selbst hopps. Weiteren Schaden richtest du damit aber nicht an!
Das sieht im Straßenverkehr ein bisschen anders aus, da sind noch andere Leute unterwegs.
Und wenn ich mir dann vorstelle, wer alles seine Bremsen vielleicht selbst gerichtet hat….nun ja….
Solange du dir deine Reparaturen Marke Self-made vom TÜV immer direkt abnehmen lässt, habe ich keinen Ton gesagt.
Unterstellen mag ich nichts.


Aber daß ich jetzt nicht mal mehr eine Scheibe einsetzen darf?? Wer hier eine Gefahr sieht (welche eigentlich?) sollte die Augen zumachen und nicht durchsehen.
Ich habe auch absolut nicht vor, von INNEN durch deine Scheibe zu sehen. Ich HOFFE aber, dass deine Scheibe mir nicht irgendwann auf der Straße entgegengeflogen kommt oder dass ich irgendwann einen Obduktionsbericht samt sehr leckerer Fotos bearbeiten werde und ich im Gutachten lese, Scheibe wurde nicht sachgerecht eingebaut. Ich werde dann an dich denken. Wie gesagt, das ist keine trockene Theorie, sondern meine TÄGLICHE Praxis!

Mein Motto ist leben und leben lassen, aber wenn man das Leben oder die Gesundheit andere mit seiner Leichtsinnigkeit, Sparsamkeit oder einfach aus Gleichgültigkeit aufs Spiel setzt, dann hört die Toleranz auf.

Wie gesagt, wenn du deine Eigenbau-Reparaturen alle direkt vom TÜV oder einem Gutachter abnehmen lässt, dann hab ich hier keine Zeile geschrieben. :blumengabe:

Inaktiver User
26.12.2007, 18:13
Der kleine Glasschaden muss aber frisch sein oder frisch mit Tesa abgeklebt worden sein, damit kein Staub oder Regennässe oder Waschwerkstattwäsche drin ist, also praktisch etwas hineingekommen sein könnte, was als Trennmittel zwischen dem Spezialharz und der Schadstellel liegt. Sonst macht es die Werkstatt nicht. So ist es bei mir.

Richtig, er sollte einigermaßen frisch sein! D.h. mit einem Steinschlag nicht noch wochenlang herumfahren, sondern direkt in die WS und es abchecken lassen. Außedem kommt es dadurch ja auch oft zu weiteren Rissen, die eine Reparatur dann nicht mehr möglich machen. Die Glasspezialisten können Steinschlagschäden bis etwa 5 cm vom Ursprungseinschlag noch reparieren.

Inaktiver User
26.12.2007, 18:15
Grmpf, vielleicht sollte ich doch noch einmal eine andere Werkstatt fragen. Meinst Du, ich könnte es auf eigenes Risiko machen lassen?

Inaktiver User
26.12.2007, 18:19
Was meinst du mit "auf eigenes Risiko"?

Wenn deine Hauswerkstatt gesagt hat, Scheibe sollte ausgetauscht werden, lohnt es sich gegebenenfalls es sich mal noch von einem Glasspezialisten anschauen zu lassen, diese können oftmals noch reparieren, wo eine Karrosseriewerkstatt schon austauschen müsste. Weil sie einfach das nötige know-how und die Aparaturen dazu haben.

Zwei sehr namhafte Ketten schick ich dir gerne per PN, da ich nicht weíß, ob ich die Namne hier nennen darf *g*.
Eine dürfte auf jeden Fall bekannt sein :smirksmile:

Inaktiver User
26.12.2007, 19:08
Meine VW-Werkstatt meint, da der Glasschaden nicht frisch, aber auch nicht spontan bedenklich ist, da vor dem Beifahrer, ist eine Spezialreparatur wegen Alters (ein Monat?) nicht angemessen, eine neue Scheibe lohnt sich zur Zeit nicht, denn er ist ziemlich kleine, es sei denn ich will es nicht unbedingt.

Doch, wenn Du mir per PN die Ketten schickst, würde ich mich freuen und mal dort fragen. Kostet ja nichts.

Danke schon mal im Voraus :blumengabe: .

Inaktiver User
26.12.2007, 19:34
Hm, bei der Aussage der Werkstatt gehe ich mal davon aus, dass es wirklich nur eine leichte Glasbeschädigung an der Oberfläche sein muss. Sonst würde denke ich, keine Werkstatt dazu raten, es einfach so sein zu lassen. Schon bei einem mittelgroßen Steinschlag besteht z.B. beim Fahren durch ein Schlagloch das Risiko dass die komplette Scheibe reißt, dann muss auf jeden Fall getauscht werden.

Würde das wirklich abklären an deiner Stelle. Spricht die Werkstatt denn nur von Austausch?! Denn so wie sich das anhört ("nich groß", Beifahrerseite) würde ich es jetzt als Reparaturschaden einschätzen.

Die beiden Glas-Spezialisten kommen per PN.:blumengabe:

Was ich bei beiden auch gut finde, ist dass sie einen Heimservice haben, d.h. beide Firmen kommen auch zu dir nach Hause oder an deinen Arbeitsplatz und reparieren die Scheibe dort, musst also nicht mal Zeit dafür aufwenden. Auch Austausch ist zuhause möglich (selbst erprobt :smirksmile: ) Das einzige was benötigt wird ist dann wenn möglich eine Garage, zwecks Steckdose und auch im Falle von Regen)