PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umfrage. Das Thema "Leben nach dem Tod" - Begrüßen oder Ablehnen?



Inaktiver User
18.12.2007, 10:29
Und wieder sehe ich einen guten Grund für eine weitere Umfrage.

Die Wanderin hat das Thema "Gibt es ein Leben nach dem Tod" aufgeworfen und fragt nach Meinungen.

Einige User haben geantwortet "ja" und sind sich aber unsicher, ob sie von ihren Erfahrungen oder Erkenntnissen hier ausführlich berichten sollten oder nicht.
Weil es ja ein Trauerforum ist.


Andererseits heißt das Forum "Tod, Trauer und Trauerbewältigung"

Insofern kann ein offenes Forumsgespräch über die Frage "Gibt es ein Leben nach dem Tod" durchaus der Trauerbewältigung dienen.

Vielleicht aber ist dieses Thema für einige etwas, dass sie lieber in der Ecke "Zwischen Himmel und Erde" sehen wollen.
Weil sie dieser Gedanke noch überfodert.


Wie denkt Ihr darüber?
Bitte macht bei der Umfrage mit :blumengabe:

Inaktiver User
18.12.2007, 10:30
Lavendelmond,
da hat wohl was nicht geklappt! Es gibt keine Umfrage.

Inaktiver User
18.12.2007, 10:31
Lavendelmond,
da hat wohl was nicht geklappt! Es gibt keine Umfrage.


Liebe Mediterranee,
ich bin eben grad erst fertig geworden mit der Erstellung der Umfrage.
Jetzt müsste sie zu sehen sein?

Inaktiver User
18.12.2007, 10:32
Ja, ich kann sie oben sehen.
Und du?

Inaktiver User
18.12.2007, 10:33
Alles klar! ;-)

Inaktiver User
18.12.2007, 10:36
gut,

ich gehe jetzt erstmal offline.

bin schon gespannt auf die Abstimmung.

Es kann sich durchaus ein Problem ergeben, durch dieses Thema.

Schaun wir mal :smirksmile:

Woodstock62
18.12.2007, 14:51
Liebe Lavendel,

im Prinzip ist das ein sehr schönes Thema, aber ich glaube nicht, dass es hier her gehört, weil dann wieder die Diskussionen anfangen, wie und worran man festmacht, dass man glaubt oder auch nicht.

Die Gefahr besteht, nach meinem Empfinden, dass alles zu sehr in den Esotherikbereich abrutscht (wie nimmt man Kontakt auf etc. usw., geht das überhaupt und wann und wo...) und das sind Fragen, die hier sicher nicht hingehören, oder doch?

Ich bin da vielleicht auch ein wenig übersensibel, weil ich sehr spirituell erzogen worden bin und mein Leben lang auf der esotherischen Schiene fahre und da auch schon eine Menge Unsinn gehört, gelesen und gesehen habe. Besonders Esotheriker können ganz schön dumm dreist und arrogant sein, was ihr *Wissen* angeht (wobei ich mit der Aussage hier im Forum KEINEN/KEINE gemeint habe!).

Lieben Gruss
Woody

Inaktiver User
18.12.2007, 17:32
Liebe Woody,

ich habe auch Bedenken.
Nicht wegen der hier üblicherweise schreibenden UserInnen.
Sondern wegen denen, die sich auf die "stürzen", die es wagen offen zu sagen: Ja, ich hatte einen Kontakt (entweder durch ein Medium oder durch eigene Wahrnehmungen)

Mir ist es in der Vergangenheit sowohl im "Himmel und Erde"-Forum als auch im Religionsforum "schlecht ergangen" mit diesem Thema, wurde als geistesgestört bezeichnet und ausgelacht. Zwar nur von einer Minderheit, aber das hat schon gereicht.
:knatsch:

Andererseits weiß ich aus Erfahrung, und andere teilen diese Erfahrung, dass es ungemein tröstlich und stärkend ist, authentische Erzählungen zu bekommen.

Im Moment tendiere ich zu der sicheren Lösung:
Erfahrungsberichte nur per PN
(hätte oben in die Umfrage noch mitreingekonnt, sorry)

Es ist ein sensibles Thema, und hier sind Menschen in einer sehr sensiblen Lebensphase.
Auf keinen Fall möchte ich hier Diskussionen sehen, wie sie im Religionsforum seit einiger Zeit "üblich sind".

Inaktiver User
18.12.2007, 17:35
Hallo Lavendel,

inhaltlich passt es meiner Meinung nach genau hierher.
Generell muss man natürlich drauf achten, dass jeder Beteiligte an dem Thema mit seinem Glauben/seiner Weltanschauung nicht belächelt oder beurteilt wird.
Das Paradies sollte genausoviel Akzeptanz finden wie die Reinkarnation.

Inaktiver User
18.12.2007, 17:38
Ja, Claudia, es passt -und wie !
Ich halte es für sehr wichtig, aber ich habe Angst, ob wir hier in Ruhe gelassen werden.


Wenn die Mehrzahl dafür ist, können wir natürlich einen Versuch starten.

Woodstock62
18.12.2007, 17:38
Im Moment tendiere ich zu der sicheren Lösung:
Erfahrungsberichte nur per PN
(hätte oben in die Umfrage noch mitreingekonnt, sorry)

Es ist ein sensibles Thema, und hier sind Menschen in einer sehr sensiblen Lebensphase.
Auf keinen Fall möchte ich hier Diskussionen sehen, wie sie im Religionsforum seit einiger Zeit "üblich sind".


Das ist wahrscheinlich die beste Lösung liebe Lavendel. Und noch was: ich bin froh nicht im Religionsforum unterwegs zu sein... da sind mir zu viele - wie soll ich sagen - Fanatiker, die ärgern mich auch immer im Forum 'alternative Heilmethoden', diese Besserwisser *grumpf*.

Fröhliche Grüsse
Woody

Inaktiver User
18.12.2007, 17:57
Ich bin ganz klar dagegen, und zwar unabhängig davon, ob ich daran glaube oder nicht.

Mit so einem Thema öffnen wir den Zugang nicht nur für Fanatiker, sondern auch für Leute, die damit schlicht und einfach Geld verdienen. Es gibt genügend "Personen", die sich dann gerne als Medium zur Verfügung stellen und gegen entsprechenden Tribut den Kontakt zu den Verstorbenen herstellen.

Das mag ja nun auch Jedem selbst überlassen bleiben, womit er Geld verdient, bzw. wie er sein Geld ausgibt. Aber als bricom hier die Zielgruppe quasi als Plattform zur Verfügung zu stellen, fände ich mehr als bedenklich. Mein Partner ist jetzt 6 Jahre tot, so dass ich da wohl stabil genug bin - hoffe ich, um mit so einem Thema umzugehen, und um sachlich zu entscheiden, was ich für Humbug und was für solides Diskutieren halte. Ich weiß aber sehr wohl noch, dass ich anfangs alles getan und gezahlt hätte, um meine Liebe wiederzubekommen. Ich bin froh, dass ich an keine Scharlatane geraten bin. Ich wäre jedem gefolgt, der mir den Weg zu ihm, wenigstens ein Wort von ihm, gezeigt hätte.

Für mich ist dieser Teil des Forums ein Raum, in dem sich Trauernde, Anghörige, Freunde oder "Ex-Trauernde" zu individuellen, eigenen gefühlten Schicksalen austauschen, trösten, die Hand reichen. Philosophische, religiöse, weltanschauliche und politische Diskussionen gehören nicht hierher, auch wenn sie das Thema zum Inhalt haben. Ich möchte hier nicht z. B. über die Witwenverbrennung in Indien, die Ermordung von Heiligen im Mittelalter, die vielen Toten im 2. Weltkrieg oder die Erfrierungen von Obdachlosen in Russland diskutieren. Und auch nicht, ob es ein Leben nach dem Tod gibt.

Inaktiver User
18.12.2007, 18:08
ich bin auch ganz klar dagegen.

"Leben im Jenseits", wie es in der umfrage heißt deutet für mich schon eine richtung an die ich hier nicht lesen möchte.

dafür gibt es bereits ein anderes unterforum.

ich glaube nicht, dass mit dem tod alles zu ende geht, aber ich möchte dieses hier nicht diskutieren.

Lyanna
18.12.2007, 18:39
Ich bin auch nicht dafür, dieses Thema HIER zu erörtern ...
mein Gefühl dazu war schon ganz ok. für mich.
Auch das WISSEN um "manche" Dinge verhindert oder unterbindet nicht die Trauer,
die unweigerlich da ist ...ob ich will oder nicht!
Die Trauer ist dadurch nicht weg ...und das ist gut so!

Irgendwohin müssen die Gefühle schon hin, sie sind ja da ...
sie wollen raus ...und es ist egal, wielange es dauert.

"Es" tröstet mich vielleicht nur ein wenig mehr als "anderes"?!
Ich gehe zur Therapeutin, um mich unterstützen zu lassen,
ich lese hier und in anderen Trauerforen,
ich besuche eine Trauergruppe, wenn ich kann ...
ab und zu schreibe ich ...das tut mir gut!
Ich nutze die Möglichkeiten, die sich mir bieten,
um mir helfen zu lassen.
Das muss wohl so sein, hab ich "vorher" auch nicht geglaubt und gewusst.
Nein, ich möchte hier nicht über "das Leben nach dem Tod" diskutieren.

Danke :blumengabe:

Lyanna

Inaktiver User
18.12.2007, 18:44
..... und ich finde es jetzt schon bemerkenswert, dass zwar 18 Abstimmungen da sind, aber nur 5 User incl. Lavendelmond ihre Meinung begründen.
Aber ich bin auch durch langjährige Bricomerfahrungen misstrauisch geworden.

marko
18.12.2007, 19:39
Bitte nicht,

ich gehe in dieses Forum um mir meine Gefühle und Gedanken von der Seele zu schreiben. Lese um vielleicht Hilfe für meine Stimmung zu finden.
Gruß Birgit

Inaktiver User
18.12.2007, 19:41
Ich habe es im Ursprungsstrang auch nicht so verstanden, dass eine Diskussion stattfinden soll "ob es sowas gibt oder ob nicht" - sondern, dass da ein Bedürfnis ist von anderen Trauernden zu hören, ob sie glaubhafte eigene Erfahrungen haben.

Eher ein: "Was hast du erlebt - Wie hast du das erlebt und hat es dir geholfen?"

In diesem Sinne wäre ein Strang gut (für einige bestimmt) - aber hier in der BriCom gibt es keinen wirklich "geschützten Raum" -
außer den Privatnachrichten.
Daher ist die PN-Variante immer noch mein Favorit.


Und ich finde es gut, dass wir uns mal grundsätzlich hier austauschen, wo die Grenzen des Trauerforums sein sollen.

Von seiner Struktur her, die von selber entstanden ist, ist es mehr eine Selbsthilfegruppe, ein Freundeskreis, ein Halt in dunklen Stunden.

Inaktiver User
18.12.2007, 19:56
Mir hat dieses Thema sehr geholfen, als es mir am schlechtesten ging. Wobei ich nicht unbedingt an ein Leben nach dem Tod glaube, eher an ein "SEIN" nach dem Tod.
Aber ich kann auch verstehen, dass man davon erstmal nichts lesen möchte.
Deshalb, PN ist eine gute Alternative. Allerdings kann man sich da immer nur mit einer Person austauschen. Das ist schon schade. Oder geht es auch anders?

Inaktiver User
18.12.2007, 20:12
Man kann auch "Sammel-PNs" schreiben

Also einer schreibt und viele lesen (einfach oben mehrere Usernamen eingeben und mit ; trennen)

prinzessin01979
18.12.2007, 20:12
Andererseits weiß ich aus Erfahrung, und andere teilen diese Erfahrung, dass es ungemein tröstlich und stärkend ist, authentische Erzählungen zu bekommen.




Ich hab für Ja abgestimmt. Für mich persönlich war und ist es hilfreich, auch von anderen erfahrungen, zeichen von den lieben vorrausgegangenen und begebenheiten/ begegnungen von der anderen welt zu hören.

Das gibt mir unendlich viel hoffnung das ich meinen bruder wieder sehen werde.

Und für den das nichts ist, braucht ja den strang nicht zu lesen..

Lg,
Melissa

prinzessin01979
18.12.2007, 20:19
Ich habe es im Ursprungsstrang auch nicht so verstanden, dass eine Diskussion stattfinden soll "ob es sowas gibt oder ob nicht" - sondern, dass da ein Bedürfnis ist von anderen Trauernden zu hören, ob sie glaubhafte eigene Erfahrungen haben.

Eher ein: "Was hast du erlebt - Wie hast du das erlebt und hat es dir geholfen?"




Ja, genauso wäre es gut und hilfreich. ( zumind.für mich )

Simplemind66
18.12.2007, 20:23
Ich denke auch das Problem wird die Grenze sein. Es gibt so viele threads hier die so extrem vom Ursprungsthema abgleiten.

Dafür ist das Thema zu allgemein formuliert und es gibt echt viele die nur die Überschrift lesen, aber gar nicht raffen worum es eigendlich geht.

Es ist ein sehr sensibles Thema. Andererseits muß ja keiner mitlesen...

Inaktiver User
18.12.2007, 20:51
Es ist ein sehr sensibles Thema. Andererseits muß ja keiner mitlesen...

Eben. Ich bin an dem Thema sehr interessiert - habe Angst vor dem Sterben, denke, das dann so etwas hilfreich sein könnte.

Jetzt muss ich aber erstmal abstimmen :smirksmile:

Inaktiver User
19.12.2007, 12:08
Ich bin noch am Erarbeiten einer Lösung, die ALLE zufriedenstellt und bin auch mit dem BriTeam in engem Kontakt, das übrigens "sein besonders wachsames Auge" zur Verfügung stellen würde, käme es hier zu Erfahrungsberichten über das Jenseits.


Den Rest des Tages bin ich offline.

Datakrfj
19.12.2007, 17:16
Ich würde es persönlich sehr schade finden, wenn ein Thema schon von vornherein nicht diskutiert werden "darf", aus Angst, dass es dazu kommen könnte, dass es Streitereien gibt oder dass es andere User auf den Plan ruft hier aufzumischen.

Ich denke es ist ein Versuch wert, dieses Thema hierzu diskutieren. Die, die mit diesem Thema nichts anfangen können, brauchen nicht zu lesen und dass doch schon eine paar Antworten zu diesem Thema existieren zeigt doch, dass Interesse zu diesem Themenbereich gibt.

Liebe Grüße :blumengabe:
Data

Inaktiver User
19.12.2007, 17:23
Ich bin noch am Erarbeiten einer Lösung, die ALLE zufriedenstellt und bin auch mit dem BriTeam in engem Kontakt, das übrigens "sein besonders wachsames Auge" zur Verfügung stellen würde, käme es hier zu Erfahrungsberichten über das Jenseits.


Hallo Lavendelmond,

das klingt für mich nach einer tragbaren Lösung.
Ich kann mir vorstellen, dass es für etliche Betroffene einfach nur wohltuend wäre, sich etwas von der Seele zu schreiben, das sie "da draussen im realen Leben" vermutlich keinem Menschen sonst erzählen würden.
Wenn nicht unter ihrem "üblichen" Benutzernamen, dann vielleicht unter einem Zweitnick, wenn sie das Bedürfnis danach haben.
Vermutlich bedeutet das wachsame Auge Mehrarbeit für das Team, aber so wie ich das Team bislang hier wahrnehme, vertraue ich als User darauf ;-).

fuechsine
19.12.2007, 18:30
Ei, Leute, was bin ich doch für ein unbedarftes Dummchen.Ich habe weder über Esotheriker, Gurus, außersinnliche Wahrnehmungen, Kontakte zu Verstorbenen und/oder Geistwesen nachgedacht.
Ich dachte, hier sei eine einfache Frage gestellt worden:
glaubt Ihr an ein Leben nach dem Tod ??? Dazu habe ich eine Meinung und die kann ich sagen. Und sie hat auch mit meiner Trauerarbeit zu tun.
Dann lese ich Lavendelmonds zweite Umfrage und versteh erst mal gar nichts:wie?: . Was habt Ihr bloß für Erfahrungen in anderen Threads gemacht?
Also, ich gehöre zu den 18 Ja-Stimmen, die bisher noch nicht gepostet haben und die jetzt ziemlich verwirrt ist, was alles bedacht werden muß, wenn man sich im Internet bewegt.

Inaktiver User
19.12.2007, 19:53
Was habt Ihr bloß für Erfahrungen in anderen Threads gemacht?


Schlechte.
Liebe fuechsine, es gibt Leute, für die ist dieses Thema ein derart rotes Tuch, dass man in Grund und Boden gestampft wird und als geisteskrank tituliert wird, wenn man zugibt, Wahrnehmungen gehabt zu haben, die ein Mensch gewöhnlich nicht hat.

Und davor würde ich das Trauerforum gern bewahren.


Wir haben folgende Möglichkeiten:


auf Nummer Sicher gehen und nur per PN darüber sprechen
hier zuversichtlich Erfahrungsberichte sammeln, sich darüber austauschen und das Angebot vom BriTeam annehmen, dass sie täglich reinschauen
oder: Ihr schickt mir eure Erfahrungen und ich sammel sie und schicke sie gebündelt auf Anfrage an interessierte User
die heutige Idee vom BriTeam umsetzen: einen "Jenseits-Stammtisch" eröffnen (dann reden wir frei darüber, hoffen das Beste in Sachen Ungestörtheit und das Trauerforum bleibt in jedem Fall unbehelligt
So, Ihr Lieben.
Jetzt habt ihr die Qual der Wahl :zwinker:

Claudias Idee mit einem "Jenseits-Zweitnick" ist auch nicht übel

Inaktiver User
19.12.2007, 19:59
Claudias Idee mit einem "Jenseits-Zweitnick" ist auch nicht übel
Ich bin ja immer noch dagegen, aber das mit dem "Jenseits-Zweitnick" verstehe ich nicht. Wenn ich mich "Geisterfrain" nenne, darf ich Dir vors Schienenbein treten, was ich als Frain nicht darf?

Oder umgekehrt, wenn Du "Geisterfrain" beschimpfst, ist das ok, weil Du dann ja mich nur als Zweitnick meinst?

Weil hinter jedem Nick ein Mensch steht, halte ich das für nicht wirklich realistisch - was immer gemeint ist.

Inaktiver User
19.12.2007, 20:10
Ich bin ja immer noch dagegen, aber das mit dem "Jenseits-Zweitnick" verstehe ich nicht. Wenn ich mich "Geisterfrain" nenne, darf ich Dir vors Schienenbein treten, was ich als Frain nicht darf?

Oder umgekehrt, wenn Du "Geisterfrain" beschimpfst, ist das ok, weil Du dann ja mich nur als Zweitnick meinst?

Weil hinter jedem Nick ein Mensch steht, halte ich das für nicht wirklich realistisch - was immer gemeint ist.

Oh Gott nein, Frain :lachen:
Das ist so gemeint:

(gedachtes Szenario)
Userin "Anny" mag nicht unter ihrem bekannten Usernamen darüber berichten, dass sie -sagen wir- selber eine Art Nachricht aus dem Jenseits bekommen hat.
Also nennt sich Anny im Jenseitsstammtisch oder hier, je nach dem wo das alles stattfindet, sich für diese offenen Gespräche "Mozartkugel" - für den Fall, dass sie von einem Spötter (natürlich denke ich NICHT an einen von uns hier dabei!) lächerlich gemacht wird.
Dann weiß niemand außer ihr, dass es ANNY ist, die in Gedanken Botschaften empfangen hat.

So habe ich Claudias Vorschlag verstanden.

Inaktiver User
19.12.2007, 20:22
Oh Gott nein, Frain :lachen:
Das ist so gemeint:

(gedachtes Szenario)
Userin "Anny" mag nicht unter ihrem bekannten Usernamen darüber berichten, dass sie -sagen wir- selber eine Art Nachricht aus dem Jenseits bekommen hat.
Also nennt sich Anny im Jenseitsstammtisch oder hier, je nach dem wo das alles stattfindet, sich für diese offenen Gespräche "Mozartkugel" - für den Fall, dass sie von einem Spötter (natürlich denke ich NICHT an einen von uns hier dabei!) lächerlich gemacht wird.
Dann weiß niemand außer ihr, dass es ANNY ist, die in Gedanken Botschaften empfangen hat.

So habe ich Claudias Vorschlag verstanden.
Aber ob eine Userin als Anny oder als Mozartkugel verspottet wird, spielt doch keine Rolle. Der dahinter stehende Mensch wird gleichermassen verletzt. Es macht es nur für die Community einfacher - man braucht sich nicht mehr schützend vor jemanden stellen. Wenn Du z. B. als Lavendelmond verletzt würdest, würde ich in den Ring steigen. Wenn Du als Mozartkugel in den Jenseitsstammtisch gehst, zucke ich mit den Schultern: kenne ich nicht, ist egal, selbst schuld.

Nee, nee Lavendel - überzeugt mich alles nicht.:in den arm nehmen:

Inaktiver User
20.12.2007, 15:43
Also gut, ich habe abgestimmt - und ich begründe.

Ich finde den Gedanken schlicht und einfach interessant.

Und weil ich immer wieder davon träume, daß ich meinen Papa um ein paar Minuten verpasst habe, wäre es ein tröstlicher Gedanke für mich, wenn ich mir vorstellen könnte, ihn endlich mal (zu meinen Lebzeiten, wohlgemerkt!) zu "treffen".

Ich glaube nicht so recht an diese Kontakte ins Jenseits - und wenn es hart auf hart käme, hätte ich bestimmt keinen Mumm dazu, es zu versuchen... aber ein interessantes Thema ist es auf jeden Fall.

Allerdings würde ich dazu keinen Zweitnick verwenden.

Kann man keinen "geschlossenen" Bereich einrichten, in den nur User Zutritt haben, die sich bei der Leitung dieses Bereichs angemeldet haben?

So könnte man ausschließen, daß sich jemand lustig macht...

Inaktiver User
20.12.2007, 16:33
hallo...
ich hab auch für ja gestimmt, da mich dies thema sehr interessiert....
ich glaube zwar nicht an ein "leben" nach dem tod...aber ich glaube auch nicht, das mit dem tod alles vorbei ist...
die einwände, das hier scharlatane mitlesen und ihre "dienste" anbieten, kann ich gut nachvollziehen und diese "gefahr" darf auch nicht ausser acht gelassen werden....
ich hoffe, das eine für alle akzeptable lösung gefunden werden kann...
das mit dem "zweitnick" finde ich persönlich nicht so praktikabel, da es meiner meinung mehr verwirrung stifften könnte, als hilfreich zu sein...
liebe grüsse
rita

wolfsmond
20.12.2007, 16:49
Hallo liebe Lavendelmond,

ich muss Frain beipflichten in Bezug auf die mögliche Verletzung der hinter dem nick stehenden Person.
Egal ob Anny oder Mozartkugel, es trifft letztendlich die Person.
Zweitname hin oder her.
Und zusätzlich verletzten lassen muss sich NIEMAND, dass hat das Schicksal, was uns letztendlich hier zusammengeführt hat, schon zur Genüge getan.

Ich finde den Vorschlag von BunteKuh nicht schlecht.
Vielleicht könnte der "Jenseits-Stammtisch" so ein geschlossener Bereich werden? Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das technisch machbar wäre. Dazu kenne ich mich als www Neuling viel zu wenig aus.

vlg
wolfsmond

HappaHappa
20.12.2007, 17:16
Kann man keinen "geschlossenen" Bereich einrichten, in den nur User Zutritt haben, die sich bei der Leitung dieses Bereichs angemeldet haben?

So könnte man ausschließen, daß sich jemand lustig macht...

Liebe BunteKuh,
auch damit vermeidet man wohl nicht, dass sich auch dort Leute bewegen könnten, die a) kommerzielles Interesse haben oder b) daraus eine "bösartige" Diskussion machen könnten.
Wie sollten die Leute, die dorthin Zugang haben möchten, vorselektiert werden? Nach welchen Kriterien?

Ich denke, es hat sich über die Jahre gezeigt, dass das Trauerforum in der Brigitte-Community einen besonderen Stellenwert hat - Sensibilität, Rücksichtnahme, Achtsamkeit gegenüber den hier Schreibenden - und, soweit ich das verfolgt habe, gab es diesbezüglich auch keine Grenzüberschreitungen. Das ist stillschweigend von allen akzeptiert und respektiert.

Ich denke, es gibt schon einige Leute, die immer wieder im Trauerforum mitlesen, hier auch Anteilnehmen und sich dennoch nicht mit eigenen Beiträgen äußern, weil die eigene Trauer schon verheilt ist und eben anders als die der zeitnah Betroffenen.
So wie es bei mir ist, die ich mich nicht mit Beiträgen einbringe - eben aus Rücksichtnahme auf frische, offene Wunden, da das, was ich zu sagen hätte, aus einer ganz anderen Perspektive käme und meine Beiträge dann eher störend und zu distanziert wären.

Was jedoch nicht heißt, dass Erfahrung zu dem hier dargestellten Thema "Jenseitserfahrungen, Gibt es ein Leben nach dem Tod usw." nicht vorhanden sind oder z.B. ich mich gerne an diesem Thema beteiligen wollte.
In welcher Form, das würde sich zeigen. Ob überhaupt, würde sich dann auch zeigen.

Was ich damit sagen möchte:
die stillschweigende Rücksichtnahme auf dieses Forum ingesamt würde ich auch auf das spezielle Thema beziehen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass es hier übergriffige Beiträge geben könnte.

Mein Vorschlag (so ich mir diesen als Außenstehende anmaßen darf) wäre: einen Disclaimer zu verfassen für dieses Thema, der klar macht, was unerwünscht ist innerhalb der Diskussion.
Es würde für die Moderatoren ein wenig Mehrarbeit ausmachen, dann - mit dem Einverständnis der Brigitte-Redaktion - Beiträge sehr viel schneller anzumahnen und User sehr viel schneller verwarnen zu können als in anderen Foren dieser Community.

Das hieße ich Klartext: wer sich nicht innerhalb dieser besonderen Regeln für dieses besonders sensible Thema benimmt, fliegt sehr viel schneller als bei extrem kontroversen Diskussionen bzw. distanzlosen, respektlosen Beiträge innerhalb anderer Foren.

Hier wäre durchaus eine Abstufung möglich:
wer einmal in diesem Forum angemahnt wurde, dem werden die Schreibrechte für dieses Forum entzogen. Gibt es noch immer keine Ruhe und hält sich vom Trauerforum fern, riskiert er eine Sperrung für die gesamte Community.
Denn hier ginge es nicht um Grundsatzdiskussionen und Meinungen, sondern um einen sehr intimen und sensiblen Bereich für Trauernde.

Denn in Summe wäre es schade, wenn nicht auch andere, die Erfahrungen diesbezüglich gemacht haben und sonst nicht in diesem Forum präsent sind, ihre Beiträge schreiben könnten.

Nur meine zwei Cents
Lieber Gruß

Lyanna
20.12.2007, 17:17
Ich hatte für "nein" gestimmt, weil es hier um Dinge geht,
die niemals bewiesen werden können ...
nicht in diesem Leben.

Selbst wenn jemand sagt:"ich war weg und bin wieder da!"
so bleiben doch immer Zweifel und Misstrauen ...
warum der und ich nicht?
Der will sich wichtig machen.
Dieses ist ein so sensibles Thema, welches ich nicht in diesem Forum besprechen möchte ...
es ist zwar hochaktuell und die Dinge kommen immer mehr an die Oberfläche ...
aber es ist auch hochbrisant ...

Bei diesem Thema kann keine Überzeugungsarbeit geleistet werden ...
und da fangen die Probleme an ...
wer sagt was, wie, warum und wieso?
Kann das stimmen?
Woher will er das wissen?

Wie alles, von dem ich überzeugt bin, muss ich es erst selbst "erfahren"!
Ich weiss, was ich weiss ...es hat 15 Jahre gedauert, bis ich erkannte,
dass ich "weiss".
Ein weiter, beschwerlicher, innerlich arbeitsreicher Weg für mich,
den ich gern gemacht habe ...im Nachhinein ...kopfkratz ..
Und doch erspart "es" mir die Trauer nicht ...
ich fühlte mich plattgewalzt wie von einer Dampfwalze ...
DAS wollte ich so nicht erleben ...musste ich aber ...wie jeder andere auch!

Sollte ich je von "mir" und diesem inneren Weg erzählen,
so muss kein anderer dieses glauben ...
es ist "mein" Weg, "meine Wahrheit" ...
keiner sollte/muss die Wahrheit eines "anderen" ungeprüft übernehmen,
egal, wer einem was "erzählt".

Da sind soviele Wahrheiten, wie es Menschen gibt ...
ich glaub, es gibt 6 Milliarden Menschen ...

Deswegen stimmte ich für "NEIN",
obwohl grad dieses eines meiner Themen ist!
Es sind meine ureigene Wahrheit und "mein" Wissen,
welches mich mit dem Verlust von Tommy "versöhnen".
Ich weiss, nix ist je zuende!
ALLES hat seinen Sinn, auch wenn ich es nicht immer gleich erkennen kann ...im grossen "Lebenstopf".

Danke Lavendelmond, dass du die Umfrage machst.
Ich danke euch für eure Offenheit in in diesem Trauerforum ...
das sollte es nach meinem Gefühl auch bleiben ...
Es tröstete mich, euch hier gefunden zu haben.
So konnte ich auch hier fühlen:
ich bin niemals allein! :in den arm nehmen:
DAS war erstmal im grössten Schock ein wahrer Trost für mich ...:kerze:
obwohl mich eigentlich nix trösten konnte ...

Die Trauer m u s s gelebt werden
und alle "klugen und weisen Worte" waren für mich wie "ein Schlag ins Gesicht" ...
ich kannte sie alle, doch ALLES hat seine Zeit ...
erst JETZT kann ich für mich mit allem wieder etwas anfangen.

Die Trauer dauert solange sie dauert ...ohne wenn und aber ...
JEDER tut es so, wie er kann und muss ...
Zeit und Raum sind ausser Kraft gesetzt ...
GUT, dass es so ist!

Und darum bin "ich" nicht dafür,
HIER vom Leben nach dem Tode zu "diskutieren".

Danke :blumengabe:

Lyanna

HappaHappa
20.12.2007, 17:27
Liebe Lyanna,

Deine Vorbehalte und Ängste kann ich sehr gut nachvollziehen.

Es gibt verschiedene Themen, die ich in Foren meide. Lese ich entsprechende Threadüberschriften, klicke ich den Thread erst gar nicht an, wenn ich weiß, dass mich das Thema z.B. aufwühlt oder mir zeigt, dass es da Versäumnisse auf meiner Seite gibt, die anzugehen ich noch nicht bereit bin oder dergleichen.
Da bin ich dann - aus welchem Grund auch immer - blockiert.

Ich denke, wer an ein solches Thema nicht herantreten möchte - auch hier: aus welchem Grund auch immer - hat noch immer die Möglichkeit, solche Threads einfach nicht zu lesen!
Damit bleibt aber anderen die Möglichkeit, die es für sich richtig und vielleicht auch für wichtig halten, darüber zu schreiben und sich auszutauschen.

Ich denke, gerade solch ein Thema kann man nicht mit x-beliebigen Leuten im realen Leben erörtern. Mal so schnell bei nem Kaffee oder bei einem Treffen. Zwischen Urlaubsberichten und Partnerproblemen oder Gesprächen über die Kids etc.
Gerade, weil man nicht riskieren möchte, für abgehoben oder durchgeknallt gehalten zu werden.
Man möchte dann auch keine Überzeugungsarbeit leisten, denn man kann niemanden davon überzeugen.

Deshalb fände ich es gut, wenn sich Menschen respektvoll und vorbehaltlos (im Sinne von: niemand verurteilt einen wegen seiner Überzeugungen oder seiner Wahrnehmungen) zu diesem Thema austauschen könnten. Ganz gleich, ob man daran glaubt oder eben nicht.

Lieber Gruß

Inaktiver User
20.12.2007, 17:57
Hallo allerseits :blumengabe:
Ich bin wieder da.
Wie ich sehe, habt ihr euch alle tiefe Gedanken gemacht und ich möchte euch dafür danken, für euer Engagement und eure Offenheit.

Die Frage nach einem getrennten, geschützten Bereich hatte ich dem BriTeam im Hintergrund schon gestellt.
Leider ist das nicht möglich.

Damit alle Befindlichkeiten und Bedürfnisse berücksichtigt werden können, machen wir es so:


Ich eröffne einen Bri-Stammtisch und alle Interessierten sind dazu eingeladen. Im ersten Posting erkläre ich genau, worum es uns geht und was wir voneinander erwarten und was nicht geduldet wird.
Im ersten Beitrag erkläre ich unser Vorhaben und sage was erwartet wird und was nicht geduldet wird.
Das BriTeam wird ein wachsames Auge haben auf den Stammtisch. Sicherlich werden auch andere User hinzukommen, die sich nicht üblicherweise im Trauerforum aufhalten.
Das Trauerforum an sich bleibt also wie es war und es entsteht keine Unruhe und niemand kann sich überfordert oder belästigt fühlen von dem Thema "Weiterleben im Jenseits/im Himmel"
Ich mache einen Direkt-Link zum neuen Stammtisch in dem Strang von der Wanderin: "Gibt es ein Leben nach dem Tod?", damit neu hinzugekommene Trauernde oder "Suchende" diesen Bereich unkompliziert finden können.
In der Hoffnung, dass alle damit zufrieden und einverstanden sind, schreite ich jetzt mal zur Tat.

Inaktiver User
20.12.2007, 18:18
Hier ist der neue Stammtisch (klick) (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=3240823#post3240823)

stern2007
20.12.2007, 18:20
Ich finde, dass Thema passt sehr gut hier her.
Ich persönlich möchte mehr darüber erfahren...
es würde mir Kraft geben, wenn ich wüsste, wie es dem verstorbenen Mensch auf seiner Reise in die andere Welt ergangen ist...

Inaktiver User
20.12.2007, 20:27
Hallo Lavendelmond,

das hast Du/habt Ihr echt klasse geregelt!

Inaktiver User
20.12.2007, 22:41
Hallo Lavendelmond,

das hast Du/habt Ihr echt klasse geregelt!
__________________
Grüsse aus Fürth
Claudia



klick (http://wally.wa.funpic.de/4images/data/media/2/vielen_dank.jpg)


:smile: