PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : gute versus schlechte Erinnerungen



Indara
14.12.2007, 19:33
Meine (darf ich noch "unsere" sagen?) Kinder halten sich unglaublich tapfer und sind total lieb!

Im Februar wird mein jüngster drei und wenn ich dann kann, werde ich vielleicht das erste Mal in meinem Leben arbeiten gehen.


Boa, dann muß ich mir mit fast vierzig von jüngeren sagen lassen, wo es langgeht!
Ich hoffe, das schult den Charakter *schiefgrins*


Aber eins verstehe ich nicht:
Durch den Gehirntumor und das Kortison hatte mein Mann sich extrem zum Negativen verändert. Ich habe mich soo oft geärgert und war so oft sauer, warum kann ich mich nicht nur daran erinnern?

Es wäre doch soviel leichter, wenn man sich nur an die schlechten Zeiten erinnern könnte, dann würde einem die Trennung nicht so schwerfallen!

Und was ist mit mir?
Ich denke ständig nur an seinen verliebten Blick, daran, daß er kurz bevor er eingeschlafen ist, nochmal über meinen Po gestreichelt hat, an seine stolzen Briefe, die er mir geschrieben hat, daran, wie er mich angesehen hat, wenn ich heimkam, wie er mich immer mit "na, schöne Frau?" begrüßt hat, an seine Stimme am Telefon, die mir immer mehr als wohlige Schauer über den Rücken gejagt hat, an seine strahlenden blauen Augen, denen so oft die Stimmung abzulesen war, an seine schönen Hände, die soviel geschaffen haben, die genau wußten, wo bei mir welche Knöpfe zu drücken waren.
Ich denke nur daran, was für ein schöner, stolzer, starker Mann er war, bevor er krank wurde!

Wieso mußte er krank werden?
Wieso gibt es diese Seuche, die man Gehirntumor nennt?

Ich bin mir sicher, wenn ich ein Umfrage starten würde, wer alles jemand mit Gehirntumor kennt, oder von einem weiß, würde jede fünfte "hier" schreien, auch wenn ich Henry und Enni (Gott möge sie in sein Himmelreich aufnehmen!!) ausklammern würde.


Es ist, als brenne sich ein Loch in mein Herz. Warum kann ich nicht einfach nur dankbar sein, daß ich die Frau eines so tollen Mannes habe sein dürfen?


Ich verstehe es nicht und ich kann nicht mehr tippen, ich flenne schon wieder.
Das geht mir sowas von auf die Nerven!

Indara

Haferflocke
14.12.2007, 23:29
Liebe Indara,
wäre es nicht furchtbar, wenn Du Dich nur an die schlechten Dinge erinnern könntest? Du hast deinen Mann den größten Teil eurer gemeinsamen Zeit als schönen und stolzen Mann gekannt und geliebt und ihr habt viele gemeinsame Erinnerungen. Auch wenn all die schönen Erinnerungen jetzt so schrecklich schmerzen, irgendwann werden sie sich wie ein kostbarer Schatz anfühlen. Irgendwann wird die Trauer in den Hintergrund treten und Du wirst Dich dann auch ohne Tränen an seine Stimme, seine schönen Hände und all die anderen Dinge, die ihn ausgemacht haben und die ihr erlebt habt, erinnern können. Und dann wirst Du froh sein, dass Du all diese Erinnerungen hast.
Ich bin oft auch noch nicht soweit, aber ich habe die große Hoffnung, dass es irgendwann so sein wird. Und manchmal, in kurzen Momenten des Friedens, ist es schon so.
Ich wünsche Dir viel Kraft,
Haferflocke

wolfsmond
15.12.2007, 09:40
Hallo Indara,

ich sehe das genauso wie Haferflocke. Sei froh um die schönen Erinnerungen und das Du mit Deinem Mann die wahre Liebe gefunden hast.

Ich drück Dich mal, wenn ich darf :in den arm nehmen: und wünsche Dir ganz viel Kraft.

Und natürlich darfst Du noch "unsere" Kinder sagen!

vlg
wolfsmond