PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Riesterrente Zahlungszeit



Skorpion78
04.12.2007, 13:25
Hallo ihr Fach- und Sachverständigen,

zur Zeit kämpfe ich mich durch ein Haufen Lesematerial für diverse Altervorsorgen und Versicherungen, vielleicht kann mir jemand von euch helfen Licht ins Dunkle zubringen.
Es geht hierbei nicht um mich sondern un einen guten Freund von mir, dieser hatte voriges Jahr einen schweren Unfall und ist seit dem köperlich stark behindert und auch geistig nicht mehr ganz in der Lage all diese Dinge zu regeln. Seit 2 Monaten habe ich mich der Sache angenommen als er mir im Vertrauen erzählte das er sich damit absolut überfordert fühlt und ansonsten niemand dafür hat. Da ich selbst, selbstständig und keine Deutsche bin ist dies also alles Neuland für mich.
Hier nun ein paar Daten.
Mann 30J, ledig ohne Kinder, als Schwerbehinderter im Ö.D tätig, Teilzeit angestellt mit Jahresbrutto von ca. 25.000 Eur. Eine evt. Erhöhnung der Arbeitszeit kommt aus gesundheitlich gründen nicht in Betracht, desweiteren wird er wohl bis zur Rente mit 65 diesen Beruf behalten und daher langfristig gesehen eine max. Erhöhnung auf 27.000 eur haben.
Er möchte eine absolut sichere Riesteranlage um die er sich nicht weiter kümmern muss, da er wie gesagt das alles nur schwer überblickt.
Ich hatte jetzt nach Lesen von Focus mit dem Postbank Rentenkonto klassik geliebäugelt, Vertragsbeginn 01.08.2008.
Allerdings verstehe ich die Berechnung lt. Vorabrechner nicht.
Folgendes kommt raus um max. staatl. Zulage von 154 eur zuerhalten 4% von Jahresbrutto also 846. eur.
Dies hochgerechnet auf 35 Jahre Einzahlung inkl, staatl. Zulagen ergibt ein Gesamtkapital von 35000 eur.
Jedoch garantiert die Postbank nur für 10 Jahre eine montl. Rente von 180 eur, dies sind ja grad mal 21.600 eur. Wo bleibt der Rest und gibt es keine garantierte Zahlung bis zum Tod??

Wer kann mir hierbei helfen?
Vielen Dank, Skorpi

Inaktiver User
06.12.2007, 01:38
Hallo Skorpion78

Doch, die gibt es...
Die genannte Rentengarantiezeit hat nichts mit der Zeit zu tun, für die eine Rente tatsächlich bezahlt wird.

Solange der VN/VP (also Dein Bekannter) lebt, wird auf jeden Fall die Garantierente bezahlt (zzgl. evtl. Überschüsse)
=> Lebenslange Rentenzahlung

Verstirbt der VN/VP jedoch nach Rentenbeginn, so erhalten die Angehörigen (Ehefrau, Erben etc.) für einen Gesamtzeitraum von 10 Jahren ab Rentenbeginn die Rente weiter. Verstirbt er also zwei Jahre nach Rentenbeginn, läuft die Rente noch für 8 Jahre weiter. Verstirbt er nach 6 Jahren, läuft die Rente noch für 4 Jahre weiter.
=> Rentengarantiezeit

Es gibt auch Anbieter, die eine Rentengarantiezeit von 20 Jahren oder mehr anbieten. Wer also seine Hinterbliebenen sichern möchte, sollte evtl. auf eine längere Rentengarantiezeit achten.

Konnte ich Deine Frage klären?

lg justii

Skorpion78
06.12.2007, 08:21
Hallo Justii-g,

vielen Dank für deine Antwort :kuss: das hilft mir schon viel weiter, für Laien wie mich ist das alles garnicht so einfach zu durchschauen so zwischen Tür und Angel und wenn es einen nicht selbst betrifft.

Vielen Dank für deine Mühe.:knicks:

Skorpion78

Inaktiver User
06.12.2007, 11:00
Gern geschehen :-)